Bronzefigur eines Trompeters

Bronzefigur eines Trompeters


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Bronzefigur eines Trompeters - Geschichte

Riesige Auswahl an lebensgroßen Kindern, Tieren, Hirschen, Adlern, Pferden, Reihern, Delfinen und Springbrunnen zu Großhandelspreisen. Wir können alles in Bronze herstellen!

Zufriedenheitsgarantie

Bronzeman möchte, dass Sie mit dem Kauf Ihrer Bronzestatue zu 100% zufrieden sind. Alle Produkte können innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung zum Umtausch oder zur Rückerstattung zurückgegeben werden.

Sichere Lieferung

Alle unsere Bronzestatuen sind professionell verpackt und versichert, um sicher an Ihrem Ziel anzukommen.


Trash or Treasure: Skulptur ist Spelter, keine Bronze, aber dennoch begehrenswert

Ann Marie Rasmussen hatte Schwierigkeiten, die Signatur auf dem Sockel ihrer Skulptur zu entziffern und hoffte, dass Brian Thomczek helfen könnte, erklärte sie dem Gutachter kürzlich bei einer Trash or Treasure-Sitzung im Michigan Design Center in Troja.

Ihre ursprüngliche E-Mail enthielt Informationen darüber, wie das Stück in die Sammlung der Familie gelangte. „Ist mein Gegenstand Müll oder Schatz?“ Sie wunderte sich. „Wir haben diese Bronzeskulptur (?) geerbt“, schrieb sie. „Meine Vermutung ist, dass es ursprünglich auf einem Newel-Pfosten saß und ein Licht war. Im letzten Jahrhundert wurde das Licht vielleicht durch eine Trommel ersetzt (?). Sie ist eine wunderschöne Jugendstilskulptur, aber ist sie in ihrem jetzigen Zustand etwas wert? Ich konnte kein Herstellerzeichen finden, aber den Namen L Alliob? Allion? erscheint auf der Basis. Meine eigene Online-Recherche hat nicht viele Informationen gesammelt."

Ann Rasmussen mit ihrer Metallstatue. (Foto: Todd McInturf, Detroit News)

Rasmussen teilte dem Gutachter bei der Veranstaltung einige weitere Details mit. "Es kam von der Familie meines Mannes", erklärte sie. „Sein Vater sammelte Bronzestatuen. Ich dachte, das Tamburin sei ein Licht. Es wurde in Paris gemacht und erinnert mich an Alphonse Mucha und scheint sehr im Jugendstil zu sein.“

Thomczek konnte ein wenig mehr Informationen finden, darunter den Namen des Künstlers, den er als Lucien Alliot entzifferte. Eine Online-Suche ergab einige andere Werke des Künstlers, die zum Verkauf standen, darunter eines auf 1st dibs.com, das ein paar Hintergrundinformationen über den Künstler enthielt. „Alliot ist am besten bekannt für seine schönen Frauenskulpturen sowie für die Herstellung verschiedener Siegel für berühmte Persönlichkeiten und verschiedene wichtige Persönlichkeiten. Lucien Alliot wurde 1877 in Paris geboren und war der Sohn des Bildhauers Napoleon Alliot. Als Schüler von Barrias und Coutan stellte er von 1905 bis 1939 auf dem Pariser Salon aus und war von 1934 bis zu seinem Tod im Jahr 1967 Mitglied der Jury.

Alliots schöne Bronzestücke sind in Museen auf der ganzen Welt zu finden, sagte Thomczek. Leider besteht Rasmussens Stück – das 28 Zoll hoch und 9 ½ Zoll breit misst – nicht aus Bronze, sondern aus Spelter, einer weniger teuren Kombination von Metallen, fügte er hinzu. "Es klingt hohl, also glaube ich, dass es definitiv Spelter ist", erklärte er. „Spelter wurde gemacht, um wie Bronze auszusehen. Die meisten Leute würden den Unterschied nicht kennen.“

Er vermutete, dass Rasmussens Stück wahrscheinlich als Lampe begann und im Laufe des letzten Jahrhunderts einige Stücke verloren hatte. Er datierte das Stück ins frühe 20. Jahrhundert und stimmte zu, dass es im Jugendstil ist. „Für eine Lampe ist sie ziemlich aufwendig“, erklärte er und fügte hinzu, dass er sie bei einer Auktion auf 800 bis 1.200 US-Dollar schätzen würde. "Es wäre mehr wert, wenn Sie das ganze Stück hätten", sagte er.

Leider passt der Stil nicht zu der anderen Einrichtung der Rasmussens, fügte Ann Marie hinzu. „Ich finde sie wunderschön, aber unser Zuhause ist moderner aus der Mitte des Jahrhunderts. Wir haben es verstaut … wir wollen uns verkleinern.“

Thomczek sagte, der Verkauf wäre kein Problem, sollten sie sich entscheiden, es in ein neues Zuhause zu geben. "Jemand wäre definitiv daran interessiert, das zu kaufen", sagte er.


Inhalt

Der Kopf des Stiers war mit einem System aus Röhren und Stoppern ausgestattet, so dass die Schreie des Gefangenen in Geräusche wie das Brüllen eines wütenden Stiers umgewandelt wurden. Phalaris soll befohlen haben, den Stier so zu gestalten, dass sein Rauch in würzigen Weihrauchwolken aufstieg. [ Zitat benötigt ] Der Legende nach, als der Stier wieder geöffnet wurde, nachdem eine Leiche verkohlt war, "glänzten die verbrannten Knochen des Opfers wie Juwelen und wurden zu Armbändern verarbeitet". [5]

Geschichten behaupten, nach Abschluss der Bauarbeiten an der Hinrichtungsvorrichtung habe Perilaus zu Phalaris gesagt: "Seine Schreie werden als das zarteste, erbärmlichste und melodischste Gebrüll durch die Rohre zu dir kommen." Perilaus glaubte, für seine Erfindung eine Belohnung zu erhalten. Stattdessen befahl Phalaris, der von diesen Worten angewidert war, sein Horn-Soundsystem von Perilaus selbst zu testen, um ihn dazu zu bringen, in den Stier zu steigen. Als Perilaus eintrat, wurde er sofort eingesperrt und das Feuer gelegt, damit Phalaris seine Schreie hören konnte. Bevor Perilaus sterben konnte, öffnete Phalaris die Tür und nahm ihn mit. Nachdem Phalaris ihn vom Stier befreit hatte, soll er Perilaus auf die Spitze eines Hügels gebracht und ihn abgeworfen und getötet haben. Phalaris selbst soll in dem dreisten Stier getötet worden sein, als er von Telemachus, dem Vorfahren von Theron, gestürzt wurde. [ Zitat benötigt ]

Pindar, der weniger als ein Jahrhundert später lebte, verbindet dieses Folterinstrument ausdrücklich mit dem Namen des Tyrannen Phalaris. [6]

Es wird behauptet, dass die Römer dieses Foltergerät benutzt haben, um einige Christen zu töten, insbesondere den Heiligen Eustace, der nach christlicher Überlieferung mit seiner Frau und seinen Kindern von Kaiser Hadrian in einem dreisten Stier gebraten wurde. Dasselbe geschah mit dem Heiligen Antipas, Bischof von Pergamon während der Verfolgungen von Kaiser Domitian und dem ersten Märtyrer in Kleinasien, der 92 n. Chr. in einem dreisten Stier zu Tode gebraten wurde. [7] Das Gerät soll noch in Gebrauch gewesen sein zwei Jahrhunderte später, als ein anderer Christ, Pelagia von Tarsus, im Jahr 287 n. Chr. von Kaiser Diokletian in einem verbrannt worden sein soll. [ Zitat benötigt ]

Die katholische Kirche wertet die Geschichte vom Martyrium des Heiligen Eustace als "völlig falsch". [8]


Bronzeskulpturen des 19. und 20. Jahrhunderts

Die Menschheit hat seit Beginn der aufgezeichneten Geschichte künstlerische Bilder der Welt um sich herum geschaffen. Seit dem ersten Schmelzen von Metallen sind Skulpturen Teil des Versuchs des Menschen, seiner Existenz Schönheit zu verleihen. Bronzeskulpturen wurden in den Ruinen der antiken Städte Mesopotamiens, in den Grabstätten chinesischer Kaiser und in den großen römischen Städten Pompeji und Herculaneum gefunden. Diese Kunstform ging für Jahrhunderte verloren, aber während der Renaissance traten Bronzeskulpturen wieder in den Vordergrund der Kunst. Bis zur Geburt der industriellen Revolution Mitte des 19. Jahrhunderts sollten weitere vier Jahrhunderte vergehen. Diese industrielle Revolution würde die notwendigen Werkzeuge liefern, um Bronzeskulpturen in Editionen verfügbar zu machen, die sie wieder an die Spitze der Kunstwelt katapultieren würden. Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden in der Stadt Paris Gießereien, deren einziger Zweck es war, Editionen von Bronzeskulpturen für Hunderte von Künstlern zu gießen, die sich auf Bronze spezialisierten. Künstler aus allen Teilen der Welt strömten nach Paris, um zu studieren und ihre Skulpturen in Bronze gießen zu lassen. Diese künstlerische Anziehungskraft führte zur Schaffung von Bronzeskulpturen, deren Schönheit und Erhabenheit in der Neuzeit noch nie gesehen wurden. Nie zuvor oder seitdem hat eine einzige Kunstform so viele in ihrer Trance gefangen gehalten wie Bronze im Paris der Mitte des 19. Jahrhunderts.


Definitiver Leitfaden für Hartland-Figuren

Der Name Hartland ist aus gutem Grund gleichbedeutend mit Sportfiguren. Das 1941 gegründete Unternehmen Hartland mit Sitz in Wisconsin war das erste Unternehmen, das lizenzierte Sportfiguren herstellte. Die erste Serie, die als 900er Serie bezeichnet wurde, wurde ursprünglich 1958 aus formgespritztem Acetat-Kunststoff hergestellt. Die Figuren wurden dann mit einer Farbe auf Acetatbasis von Hand bemalt.

Das Ergebnis waren naturgetreue Abbilder, die die Messlatte für alle hergestellten Sportfiguren setzen. Die Miniaturstatuen wurden ursprünglich mit einem runden Pappschild ausgegeben, das mit einer Schnur an den Figuren befestigt war. Das Überleben und die Präsenz dieses Tags sind für den Wert der Zahlen heute unerlässlich.

Die achteinhalb Zoll großen Figuren wurden in Stadien und in Fachgeschäften im ganzen Land verkauft. Diese Serie umfasste einige der besten Spieler des Spiels, darunter Eddie Mathews, Hank Aaron, Warren Spahn, Mickey Mantle und Babe Ruth.

1960 wurden zehn weitere Major League Baseball-Spieler in die Aufstellung des Unternehmens aufgenommen. Sie fügten auch Figuren eines generischen Minor-League-Baseballspielers und eines Schlägerjungen hinzu. Die 900er Serie wurde bis 1963 hergestellt und umfasste Spieler wie Willie Mays, Roger Maris, Luis Aparicio und Ernie Banks, um nur einige zu nennen. Die Figuren wurden zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1,98 US-Dollar verkauft und wurden ursprünglich als Spielzeug und nicht als Andenken oder Sammlerstücke vermarktet.

Erweiterung der Hartland-Figuren-Produktlinie

Im Jahr 1959 stellte das Unternehmen zwei NFL-Figuren her, darunter den äußerst beliebten Johnny Unitas sowie den Star Runningback Jon Arnett. Arnett war ein All-American aus der USC, der sowohl für die Los Angeles Rams als auch für die Chicago Bears spielte. Von jedem wurden insgesamt 5.000 Figuren hergestellt.

Sie verkauften sich so gut, dass das Unternehmen beschloss, für jedes der damals 14 NFL-Teams einen generischen Runningback und eine Lineman-Figur zu produzieren. Zwischen 1959 und 1963 wurden insgesamt 5.000 Stück jeder Figur hergestellt. Jede Figur steht auf einem grünen Sockel, der auf der Vorderseite das in Gold geprägte NFL-Logo und den Teamnamen zeigt.

Die Figuren wurden in einem schlichten weißen Karton mit blauer und roter Tinte verkauft. Die Frontplatte der Schachtel könnte abgerissen werden, um eine Zellophanplatte freizulegen, damit Sie die Figur sehen können, ohne sie aus der Verpackung nehmen zu müssen. Auch das Vorhandensein der Originalverpackung wertet diese Zahlen heute erheblich auf. In dieser Zeit wurde auch ein speziell bestelltes Stück hergestellt, das zum Gedenken an die LSU Tigers NCAA Championship von 1959 hergestellt wurde.

Hartland Statuen Variationen und Kuriositäten

Die Figur "Bat Boy", wie sie heute bekannt ist, hieß ursprünglich "Little Leaguer". Eine Beschwerde wegen Markenrechtsverletzung durch die Little League Baseball Association of America zwang das Unternehmen jedoch, die schätzungsweise 40.000 der ursprünglichen Zahlen zu vernichten. Damit blieben 10.000 auf dem Markt, doppelt so viel wie bei jeder anderen Einzelzahl. Trotz dieser Zerstörung sind diese 5-Zoll-Figuren immer noch viel leichter zu finden als andere aus dieser Zeit.

Wie bei Vintage-Sammelkarten aus der gleichen Zeit gibt es auch bei den originalen Hartland-Statuen verschiedene Variationen.

  • Die zehn Zentimeter große „Minor Leaguer“-Figur gibt es in fünf verschiedenen Ausführungen: Vollfarbig wie beabsichtigt, Gold, das als Trophäenoberteil verkauft wurde, schwarze Bases und weiße Bases, verkauft als Cake Topper und einige, die überhaupt nie bemalt wurden und sind alle weiß.
  • Nellie Fox und Eddie Mathews sind mit und ohne roten Zierstreifen um das Logo auf der Vorderseite ihrer Trikots sowie um die Nummer auf der Rückseite herum zu finden.
  • Luis Aparicio, Rocky Colavito und Don Drysdale haben entweder eine weiße oder violette Zehenplatte.
  • Das Trikot von Ted Williams hat Versionen mit "RED" und "RED S" auf der Vorderseite im Teamnamen "Red Sox" und ist nur mit einer weißen Zehenplatte zu finden.
  • Hammerin' Hank Aaron wurde sowohl mit einem hohen Schritt als auch mit einem Plattfuß hergestellt, um ein Umfallen der Figur zu verhindern.
  • Willie Mays hat zwei verschiedene Besatz- und Paspelfarben und ist entweder in Gelb oder Orange erhältlich.
  • Mickey Mantle ließ eine goldene Version bemalen, aus der eine experimentelle Kinderlampe hergestellt wurde. Die Lampen gelten als äußerst selten.

Darüber hinaus wurden 11 der Figuren (Aaron, Banks, Berra, Fox, Mantle, Mathews, Mays, Minor Leaguer mit weißer Basis, Musial, Ruth und Spahn) mit Magneten an der Unterseite jedes Fußes hergestellt, die dann von einem kleine schwarze Metallplatte, die als Basis für die Magnete dienen würde. Das Vorhandensein eines kleinen Lochs sollte es ermöglichen, einen Nagel oder eine Schraube zu verwenden, um die Platte dann an einer anderen Oberfläche zu befestigen.

Es scheint, dass drei verschiedene Fledermäuse hergestellt wurden, um den Figuren zusätzliche Individualität zu verleihen. Obwohl es sich nicht um Variationen handelt, da sie für jeden Spieler konsistent waren, ist es hilfreich zu wissen, welcher Spieler mit welchem ​​Schläger kam.

  • Lange fette Fledermaus: Babe Ruth
  • Short Bat: Ernie Banks, Dick Groat, Roger Maris und Stan Musial
  • Regelmäßige Fledermaus: Hank Aaron, Rocky Colavito, Harmon Killebrew, Mickey Mantle, Duke Snider und Ted Williams

Im Laufe der Jahre wurde auch die Existenz von Verpackungsvariationen festgestellt. Das erste ist ein Karton, der eine Baseball-Action-Szene zeigte. Es hatte den Namen des Spielers und ein Faksimile-Autogramm oder -Foto auf allen sechs Seiten. Es scheint, dass einige Kartons verwendet wurden, um andere Spieler zu versenden, und können ohne Namen, Foto, Autogramm oder Aufkleber erscheinen, wo das gedruckte Autogramm und der Name sein sollten.

Die zweite Art von Box war eine schlichte weiße Box mit dunkelblauer und roter Beschriftung und einer Zeichnung eines Baseballspielers auf der Vorderseite. Die Frontplatte hatte Perforationen und konnte abgenommen werden, um den Spieler im Inneren hinter einem Zellophanschild zu "zeigen". Daher wird diese Verpackung passenderweise als Displaybox bezeichnet.

Wie bereits erwähnt, wurden die Figuren mit einem runden roten Etikett geliefert. Die Tags hatten eine weiße Beschriftung mit dem Faksimile-Autogramm und dem Spitznamen des Spielers. Die Tags waren nur bei Figuren enthalten, die in der ersten oben beschriebenen Schachtelart verpackt waren. Die Tags haben eine Schnur, die verwendet worden wäre, um um den Hals der Statue zu hängen. Die Saiten selbst waren entweder in leuchtendem Rot oder in hellbrauner Farbe erhältlich. Es wird vermutet, dass Figuren von Roger Maris nie in einer Display-Box verpackt wurden, da Tags des Spielers, der Babe Ruths Homerun-Rekord in einer einzigen Saison gebrochen hat, nie gefunden wurden.

Eigentümerwechsel

Im Jahr 1963 begannen viele Besitzerwechsel, einschließlich solcher mit schrecklichem Ende. In diesem Jahr endete die Produktion abrupt, als das Unternehmen von Revlon Cosmetics übernommen wurde. Geplant für die Veröffentlichung in diesem Jahr waren Figuren von Casey Stengal und Jim Gentile. Der Besitzerwechsel hat diese Figuren jedoch für immer dazu verdammt, "diejenigen zu sein, die es nie waren".

Die Herstellung von Hartland-Figuren wurde für mehrere Jahre eingestellt, bis 1976 Hunderte der Originalformen von der Stevens Manufacturing Company in Missouri gekauft wurden. Ironischerweise war angenommen worden, dass die Formen der Sportfiguren zerstört worden waren. Zum Glück für die Sammler wurde schließlich entdeckt, dass sie Teil des gekauften Originalinventars waren. Zu diesem Zeitpunkt war es jedoch zu spät. 1978 stellte das Unternehmen Hartland Plastics offiziell den Betrieb für immer ein.

Im Jahr 1987 sicherte sich der Anwalt William Alley aus Dallas, nachdem er eine lokale Sportkartenshow besucht hatte, die Rechte zur Herstellung eines Gedenksatzes der ursprünglichen 18 Figuren zur Feier des 25. Jahrestages der ursprünglichen Veröffentlichung. Sammler freuten sich über die Rückkehr der Marke Hartland und die Figuren waren schnell ausverkauft. Die Produktion wurde für 10.000 von jeder Figur genehmigt, aber es wird angenommen, dass die tatsächliche Zahl, die es durch die Produktion geschafft hat, eher bei 9.700 liegt.

1990 brachte Hartland sieben neue Figuren mit den folgenden Produktionsnummern heraus:

  • Roberto Clemente (10.000)
  • Lou Gehrig (500)
  • Schwindlig Dean (500)
  • Weißer Ford (10.000)
  • Bob Feller (25)
  • Ty Cobb (45)

Verpackt wurden die neuen Figuren in der heute so genannten Green Box. Sie bestanden aus einem dicken Karton und enthielten ein atemberaubendes Gemälde des Spielers. Die siebte Figur heißt "The Confrontation" und zeigt einen Schiedsrichter und einen Manager, die sich über einen Anruf streiten. Nur 20 davon sollen produziert worden sein. Außerdem hat das Unternehmen die Klassiker „Bat Boy“ und „Minor Leaguer“ mit jeweils 2.500 Figuren neu aufgelegt. Der neu aufgelegte Bat Boy wurde als Anreiz genutzt, um mit dem Kauf eines kompletten Gedenksets zum 25-jährigen Jubiläum verschenkt zu werden.

Nach dem seltsamen Verschwinden von William Alley stellte das Unternehmen den Betrieb ein. Sein Erbe und seine Frau verkauften das Unternehmen im folgenden Jahr an einen Herrn namens Bill Dunlap. Als langjähriger Liebhaber der Hartland-Figurenlinie taufte Dunlap das Unternehmen 1992 in Hartland USA um. Das Unternehmen produzierte einige großartige Ideen und stellte ein paar klassische Figuren her, bis eine weitere bizarre Wendung in der Geschichte des Unternehmens zu verheerenden Ergebnissen führte.

Hartland USA entwickelte Pläne für eine Nolan Ryan-Figur und die Vorverkaufsschätzungen sahen sehr vielversprechend aus. Das Unternehmen wurde an den ehemaligen Besitzer Stevens Manufacturing in Missouri zurückverkauft, wo die Produktion der neuen Ryan-Figur begann. Geplant sind auch zwei neue Figuren, die legendären Hall of Famers Cy Young und Honus Wagner. Während für diese beiden keine Produktionsfiguren verfügbar sind, ist bekannt, dass die Ryan-Figur mit zwei verschiedenen Uniformen veröffentlicht wurde, einer weißen Heimuniform und einer grauen Straßenuniform. Die Straßenversion Ryan wurde in einer Handvoll Staaten ausschließlich über Target-Läden in einer traditionellen Display-Box verkauft. Es wird angenommen, dass 5.500 graue Straßenuniformen und 4.500 Heimuniformen produziert wurden.

Hartland USA entdeckte in den Formen, die als Teil des Unternehmensvermögens erworben wurden, die Form einer zuvor unveröffentlichten Figur namens "Safe at Second". Wie man sich vorstellen kann, gibt es einen zweiten Baseman, einen Sliding Runner und einen Umpire, die alle am Schlussstein zusammenlaufen. Insgesamt wurden 15.000 dieser Figuren hergestellt und kamen in der von Sammlern einfach als "graue Kiste" bezeichneten Verpackung. Die Basis der Figur ist gut gestaltet und beinhaltet den Basispfad, der sowohl von den Rändern des Infield- als auch des Outfield-Grases eingerahmt wird.

Während dieser Besitzzeit erwarb das Unternehmen eine NFL-Lizenz und die Rechte zur Neuauflage eines Johnny Unitas-Gedenkstücks. Am 8. Juli 1993 war die Produktion einer Figur für den Liebling der Boston Red Sox Fans, Carl Yastrzemski, weit fortgeschritten. Leider hätte das Timing nicht schlechter sein können, da es mit dem zusammenfiel, was viele als die Great Missouri Flood kennen. Die am Ufer des Flusses gelegene Steven Manufacturing-Fabrik wurde vollständig zerstört. Als Ergebnis wird geschätzt, dass es nur 400 der Figuren in den Vertrieb geschafft haben.

Drei Monate später schickte Hartland einen Brief an seine Kundendatenbank, in dem er die Folgen des Hochwassers und die Hoffnung auf eine Rückkehr zur Produktion im November erklärte. Das optimistische Unternehmen ging sogar so weit zu sagen, dass für 1994 neue Spieler entwickelt würden. Leider schloss Hartland kurz nach Versand des Briefes seine Türen.

Wiedergeburt eines Klassikers

Das Unternehmen blieb mehrere Jahre im Dunkeln und tauchte schließlich 2001 als Hartland Collectibles wieder auf. Damals brachte das Unternehmen die 18 Originalfiguren wieder auf den Markt, die zum dritten Mal produziert wurden. Diese Figuren der dritten Generation erfreuten sich erneut großer Beliebtheit bei einer neuen Sammlerbasis, von denen die meisten zum Zeitpunkt ihres ursprünglichen Debüts noch nicht einmal geboren waren. Zwischen 2003 und 2006 fertigte das Unternehmen mehrere weitere Figuren. Die meisten davon wurden für Werbegeschenke in Stadien und Veranstaltungen verwendet.

Das Unternehmen firmiert derzeit als Hartland of Ohio LLC und ist in Bezug auf die Herstellung von Sammlerfiguren zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Das Unternehmen ist auf eine Vielzahl von sportbezogenen Themen spezialisiert und produziert derzeit Figuren von Ballspielern der Negro League, limitierte Gedenkstücke, legendäre Hall of Fame-Spieler und mehr. 2008 scheint das offizielle Jahr des Wiederaufstiegs des Unternehmens auf dem Markt zu sein und wird von einem Managementteam geleitet, das sich der Fortführung der Tradition des Namens Hartland verschrieben hat.

Es gibt vielleicht kein besseres Beispiel für dieses Engagement als die Entscheidung des Unternehmens im Jahr 2009, eine Casey Stengel-Figur zu produzieren. Wie bereits in diesem Artikel erwähnt, war Stengel eine von zwei Figuren, die produziert werden sollten, als die Produktion von Revlon Cosmetics nach der Übernahme des Unternehmens eingestellt wurde. Ein Metallprototyp der Figur wurde von einem ehemaligen Mitarbeiter erhalten und befindet sich seitdem im Besitz der Familie. Die Figur wurde als Reverse-Engineering für die Herstellung einer Form entwickelt und in einer limitierten Stückzahl von 200 Figuren hergestellt.

Heute stellt Hartland of Ohio LLC weiterhin Figuren, Ersatzteile und sogar Tags her. Ein spezieller Collector's Club bietet Sammlern die Möglichkeit, exklusive Figuren, Rabatte und mehr zu erhalten. Sie können sie online unter www.hartlandllc.com besuchen.

Die lange und geschichtsträchtige Geschichte des Unternehmens Hartland ist voller Intrigen, Tragödien und mehr als nur ein bisschen Mysterium. Daher wurden die Konten in diesem Artikel aus verschiedenen Quellen zusammengestellt, einschließlich Berichten aus erster Hand. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Hartland-Statuen und -Figuren sind willkommen, indem Sie den Autor kontaktieren.


USMC History Timeline Sammlung von kaltgegossenen Bronzeskulpturen

Kaltgegossene Bronze-Marineskulpturen mit authentischen Details in epochenspezifischen Uniformen, handbemalt in Multi-Patina-Finish mit marmoriertem Sockel.

Einzelne Skulpturen messen 7-1/4" bis 9-1/2" H, das volle Display misst 21" B

Kaltgegossene Marine-Skulpturen aus Bronze, authentisch detailliert in epochenspezifischen Uniformen, handbemalt in Multi-Patina-Finish mit marmoriertem Sockel.

Einzelne Skulpturen messen 7-1/4" bis 9-1/2" H, das volle Display misst 21" W

Beschreibung Beschreibung

Begrüßen Sie Generationen von US-Marines, die unsere großartige Nation verteidigt haben. Jetzt können Sie mit der Semper Fi – History Of The Marine Corps Sculpture Collection, exklusiv von The Bradford Exchange, stolz das Erbe des USMC wie nie zuvor ehren. Diese Militärskulpturen bilden eine großartige Zeitleiste des USMC beginnend mit Ausgabe eins, Hallen von Montezuma. Bald geht Ihre Sammlung weiter mit Ausgabe Zwei, Ufer von Tripolis, gefolgt von Ausgabe Drei, Luft, Land und Meer und 3 weitere aufwendig von Hand gegossene Skulpturen, um Ihre Sammlung zu vervollständigen. ‡

Meisterhaft in Kaltgussbronze ausgeführt, stellt jede USMC-Skulptur einen Marine in einer Uniform dar, die ihrer Zeit entspricht. Die legendären Uniformen reichen von den Continental Marines von 1775 bis zu den Marines des Ersten, Zweiten Weltkriegs, des Vietnamkrieges und der Neuzeit. Jede Skulptur spiegelt auf großartige Weise die Traditionen und die Technologie ihrer Zeit in der amerikanischen Geschichte wider und schafft eine großformatige Zeitleiste, die nebeneinander platziert über eineinhalb Fuß breit ist. Sie sind jeweils fachmännisch handbemalt mit dem Multi-Patina-Finish eines traditionellen Bronze-Meisterwerks und werden auf einem marmorierten Sockel präsentiert, der mit beliebten Worten aus "The Marines' Hymn" prangt. Ausgabe Sechs, The United States Marines, zeigt ein spezielles, vergoldetes Reliefsymbol, das vom Adler-, Globus- und Ankeremblem inspiriert ist. Fügen Sie diese beeindruckende Skulpturensammlung zu Ihrem USMC-Dekor hinzu oder geben Sie sie als patriotisches Geschenk, bevor die Zeit abläuft, also zögern Sie nicht! Jetzt bestellen!


Eigenschaften

Messing hat eine höhere Formbarkeit als Zink oder Kupfer. Es hat einen niedrigen Schmelzpunkt (900 Grad Celsius) und fließt beim Schmelzen, wodurch es leicht in Formen gegossen werden kann. Kombinationen aus Eisen, Aluminium, Silizium und Mangan machen Messing verschleiß- und korrosionsbeständig. Anfällig für Spannungsrisse bei Einwirkung von Ammoniak.

Bronze ist hart und spröde. Es schmilzt bei einer etwas höheren Temperatur bei 950 Grad Celsius, dies hängt jedoch vom Zinngehalt der Legierung ab. Bronze widersteht Korrosion (insbesondere Meerwasserkorrosion) und Metallermüdung besser als Stahl und ist auch ein besserer Wärme- und Stromleiter als die meisten Stähle.

Die Zusammensetzung beider Legierungen hängt von der jeweiligen Verwendung ab. Patronenmessing enthielt beispielsweise 30 % Zink und wurde zur Herstellung von Patronen für Schusswaffen verwendet. Marinemessinge enthielten bis zu 39,7% Zink und wurden in verschiedenen Anwendungen auf Schiffen verwendet. Wismutbronze ist eine Bronzelegierung mit einer Zusammensetzung aus 52 Teilen Kupfer, 30 Teilen Nickel, 12 Teilen Zink, 5 Teilen Blei und 1 Teil Wismut. Es ist in der Lage, eine gute Politur zu halten und wird daher manchmal in Lichtreflektoren und Spiegeln verwendet.

Die Formbarkeit und die akustischen Eigenschaften von Messing haben es zum Metall der Wahl für Blechblasinstrumente wie Posaune, Tuba, Trompete, Kornett, Euphonium, Tenorhorn und Waldhorn gemacht. Auch wenn das Saxophon als Holzblasinstrument und die Mundharmonika als Freiblatt-Aerophon eingestuft werden, werden beide häufig auch aus Messing gefertigt.

Bronze ist das beliebteste Metall für hochwertige Glocken, insbesondere Glockenmetall, das etwa 23% Zinn enthält. Fast alle professionellen Becken bestehen aus einer Bronzelegierung. Die Legierung, die in Drum Kit Cymbal Bronze verwendet wird, ist einzigartig in der gewünschten Balance von Haltbarkeit und Klangfarbe. Phosphorbronze wird auch in Gitarren- und Klaviersaiten verwendet.

Messing wird oft für Dekorationen, Statuen und Münzen wegen seines glänzenden goldähnlichen Aussehens und seiner relativen Beständigkeit gegen Anlaufen verwendet.

Viele gebräuchliche Bronzelegierungen haben die ungewöhnliche und sehr wünschenswerte Eigenschaft, sich kurz vor dem Aushärten leicht auszudehnen und so die feinsten Details einer Form auszufüllen, die so weit verbreitet für gegossene Bronzeskulpturen verwendet wird.

Messing wird für Anwendungen verwendet, bei denen eine geringe Reibung erforderlich ist, wie z. B. Schlösser, Zahnräder, Lager, Türklinken, Munition und Ventile. Es wird für Sanitär- und Elektroanwendungen verwendet.

Bronze wird heute idealerweise für Federn, Lager, Buchsen, Pilotlager von Automobilgetrieben und ähnliche Beschläge verwendet und ist insbesondere in den Lagern kleiner Elektromotoren verbreitet. Phosphorbronze eignet sich besonders für Präzisionslager und Federn. Bronze war vor dem breiten Einsatz von Edelstahl aufgrund seiner Kombination aus Zähigkeit und Beständigkeit gegen Salzwasserkorrosion besonders geeignet für den Einsatz in Boots- und Schiffsarmaturen. Bronze wird immer noch häufig in Schiffspropellern und Tauchlagern verwendet


Der Trompetenstein


Wow, ich habe schon lange nicht mehr auf diesem Blog geschrieben. Das liegt vor allem daran, dass nie jemand meine Beiträge kommentiert hat. Kommentieren Sie also bitte meine Beiträge und wenn Ihnen der Inhalt in diesem Blog gefällt, verlinken Sie ihn mit Ihren Webseiten/Blogs, das hilft, hier mehr Leser zu gewinnen.

Im heutigen Beitrag geht es also um Angel Moroni-Statuen. Der Engel Moroni war ein Engel, der Joseph Smith Jr. erschien, dem Gründer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (allgemein Mormonen- oder HLT-Kirche genannt). Um es kurz zusammenzufassen, der Engel gab Joseph Smith den Bericht, dass Das Buch Mormon wird übersetzt von Für ein vollständiges Konto klicken Sie hier. Die Verse 30 befassen sich insbesondere mit dem Engel Moroni. Diese Statuen befinden sich in den meisten Tempeln der Heiligen der Letzten Tage als Symbol dafür, dass die Offenbarung noch existiert, das Evangelium von Jesus Christus wiederhergestellt wurde und von dem in Off 14,6 erwähnten Engel. Acht Tempel tragen keine Angel Moroni-Statuen, weil sie keinen Turm haben (Laie Hawaii, Cardston Alberta Kanada, Mesa Arizona) oder weil sie gebaut wurden, bevor die Statuen traditionell waren (St. George Utah, Logan Utah, Manti Utah, Hamilton New Zealand, Oakland, Kalifornien). Ursprünglich fehlten den Tempeln von Idaho Falls Idaho, Bern Schweiz, London England, Ogden Utah, Provo Utah, Sao Paulo Brasilien, Tokio Japan und Freiburg Deutschland Statuen, aber seitdem wurden sie hinzugefügt. Der Boston-Massachusetts-Tempel und der Manhattan-New-York-Tempel wurden beide kurz nach ihrer Weihung (aufgrund eines Gerichtsverfahrens für Boston) mit Türmen versehen.

Das Bild oben in diesem Beitrag zeigt 5 Moroni-Statuen und eine Proto-Moroni-Wetterfahne. Dies zeigt einen Teil der Vielfalt im Design von Moroni-Statuen. Das erste Bild zeigt, wie die Engelswetterfahne am Nauvoo-Tempel ursprünglich ausgesehen hätte. Dies war die einzige fliegende Engelsstatue auf einem Tempel und wurde nicht als Moroni angegeben. Beachten Sie, dass er ein Buch hält und nicht vergoldet. Dies kann bedeuten, dass er ein allgemeiner Engel war und nicht speziell Moroni, oder dass er jemand wie Joseph Smith war (wie einer meiner Institutslehrer theoretisierte). Unabhängig von der beabsichtigten Identität repräsentierte diese Wetterfahne den Engel in Offenbarung 14:6

Der nächste Tempel mit einem Engel war der Salt-Lake-Tempel. Ursprünglich war geplant, 2 Engelswetterfahnen (Nauvoo-Stil) mit einer am östlichen Mittelturm und einer am westlichen Mittelturm zu haben (scrollen Sie im Link für die Zeichnung nach unten). Als der Tempel 40 Jahre später im Jahr 1893 fertiggestellt wurde, hatten sich die Stile geändert und Statuen waren häufiger auf den Dächern von Gebäuden zu finden (denken Sie an das US-Kapitol). So wurde Cyrus E. Dallin beauftragt, eine stehende Engelsstatue herzustellen, die jetzt als Moroni identifiziert wird. Dies ist das zweite Bild auf dem Bild oben (von links).

63 Jahre nach der Einweihung des Salt-Lake-Tempels war der Los Angeles-Tempel der nächste Tempel mit einer Engel-Moroni-Statue. Diese Statue (3. von links im obigen Bild) ist ziemlich einzigartig
weil Moroni Indianer ist und in Maya-Kleidung gekleidet ist. Außerdem ist dies eine der wenigen Moroni-Statuen, die Goldplatten und nicht nur eine Trompete halten. Der Washington D.C.-Tempel hat auch eine Angel Moroni-Statue, die Platten hält, und Repliken dieser Statue befinden sich am Jordan River Utah (Bild 4. von links), Seattle Washington und Mexico City Mexico Temples. Dies sind die einzigen Tempel mit Engel Moroni-Statuen, die Teller halten.

Als alle Tempel begannen, Engel-Moroni-Statuen zu enthalten, wurden verschiedene Stile verwendet. Als mit dem Bau der kleinen Tempel begonnen wurde, erhielt der Monticello-Tempel eine weiße Engel-Moroni-Statue, die eine Trompete und eine Schriftrolle hält. Leider verschwand die weiße Statue in den Wolken und wurde kurz darauf durch eine mit Blattgold ersetzt und jetzt sind alle Moroni-Statuen mit Blattgold versehen. Fünf Tempel haben Moroni mit einer Schriftrolle (5. von links im Bild). Dies sind die Tempel Anchorage Alaska, Bismarck North Dakota, Columbus Ohio, Kona Hawaii und Caracas Venezuela.

Es sollte auch beachtet werden, dass Engel Moroni-Statuen nicht nur in Tempeln vorkommen. Die Gemeindekapelle von Washington DC hatte eine Nachbildung des Salt-Lake-Tempels Moroni, der von Torlief Knaphus geformt wurde (diese Nachbildung befindet sich jetzt im Church Museum of History und Kunst und Abgüsse davon wurden dem Idaho Falls Idaho Temple und dem Atlanta Georgia Temple hinzugefügt (seitdem ersetzt) )). Das Hill Cumorah Monument (ganz rechts im Bild) hat auch eine Moroni-Statue ohne Trompete, aber mit goldenen Platten (und einem Bart!).

Ich möchte auch anmerken, dass es eine Menge Überlieferungen darüber gibt, dass Angel Moroni-Statuen nach Osten ausgerichtet werden müssen. Das stimmt einfach nicht. Während die meisten dies tun, weil viele (nicht alle) Tempel nach Osten ausgerichtet sind, sind zumindest die folgenden nicht nach Osten ausgerichtet: Seattle Washington (Westen), Dallas Texas (Süden), Nauvoo Illinois (Westen), Spokane Washington (Westen, obwohl ursprünglich Osten) , Taipeh, Taiwan (Westen) und Manhattan New York (Südwesten).

Vielen Dank für das Lesen dieses Beitrags. Ich hoffe, du hast etwas gelernt. Bitte posten Sie einen Kommentar, um mich zu ermutigen, diesen Blog auf dem neuesten Stand zu halten. Auch wenn Sie interessante Wissenswertes zur Angel Moroni Statue kennen, kommentieren Sie bitte.

Aufgrund von Kommentaren füge ich Folgendes hinzu:

Nun, es gab 5 Bildhauer (6, wenn man LaVar Wallgren im Unterschied zu Quilter zählt). Lesen Sie den Artikel von Ensign vom Januar 2010

Die Bildhauer und entsprechenden Engel Moroni-Statuen sind:

Cyrus Dallin - Salzsee, Kupfer, 12'5"

Torlief Knaphus - SL Replik für D.C. Chapel, hohles Aluminium (jetzt im Kirchenmuseum für Geschichte und Kunst). Fiberglass castings of this statue by LaVar Wallgren were placed on the Atlanta Georgia (later replaced) and Idaho Falls Temples. Knaphus Also did the Hill Cumorah Moroni (10'4" bronze) He also helped Avard Fairbanks do the Laie Hawaii Temple Font and he sculpted the oxen for the Cardston Alberta, Mesa Arizona and Idaho Falls Temple Fonts.

Millard F. Malin - L.A., 15'5" Aluminum

Avard Fairbanks - Washington D.C. (18ft bronze) and 15'2" bronze castings of the same sculpture for Jordan River, Seattle Washington, and Mexico City Temples.

Karl Quilter - 1978 commission for a 10ft and 7ft Moroni. The originals were then cast in fiberglass by LaVar Wallgren and used on many temples. Quilter got a 1998 commission to make a 6'10" Moroni for small temples. Although the article doesn't mention it, he would have had to have made the Moroni w/ scroll used on 5 temples and then the Moroni w/ open hand used on all future temples. Fiberglass castings of these are used on many temples. Over 100 Karl Quilter/LaVar Wallgren Moroni statues are on temples. Quilter also made L.A. font oxen. Wallgren makes Moroni statues in his Kearns, UT studio.

LaVar Wallgren has generally worked with Karl Quilter and may be considered a sixth sculptor of Angel Moroni statues. He did a casting of the Washington D.C. Chapel Angel Moroni statue that was used on the Atlanta Georgia Temple for a while and may have done other statues without Quilter, although I am not certain if Quilter was or was not involved with Wallgren on alle of Wallgren's Mornoni statues.

Addition to the original post (added 18 March 2011)
Here are articles on Angel Moroni statues if you want to read more here and here:


Ancient bronze figurine of bull unearthed in southern Greece

Heavy rainfall in southern Greece has led to the discovery of a bronze bull figurine believed to have been a votive offering made to the god Zeus in Ancient Olympia as early as 3,000 years ago.

Amazing Bronze Figurine

Greece’s Culture Ministry said Friday that the small, intact figurine was found after an archaeologist spotted one horn poking out of the ground following recent rainfall in the area.

The excellently preserved figurine was shipped to a lab.

Preliminary examination indicates it dates from the Geometric period of ancient Greek art, roughly 1050 B.C. to 700 B.C.

It is understood to have been a votive offering to Zeus made as part of a sacrifice, as the sediment cleaned from the statuette bore distinct burn marks, the Culture Ministry said.

Ancient bronze figurine of bull unearthed in southern Greece 4

As with dozens of similar figurines depicting animals or human figures, the copper bull appears to have been dedicated by a worshipper to the god during a sacrifice, as shown by strong evidence of burning in the sediments and deposits that surround it.

Many are displayed at the archaeological museum in Olympia.

The Ilia Ephorate has also posted a video showing the work done to clean and restore the bull after its discovery.


Schau das Video: Макар следопыт 1 серия Приключение 1984


Bemerkungen:

  1. Kerwin

    Sie haben sich wahrscheinlich geirrt?

  2. Hartley

    Entschuldigung, dachte ich und schob die Frage beiseite

  3. Corcoran

    Und wo zu dir die Logik?

  4. Zephyrus

    Ich werde wissen, vielen Dank für eine Erklärung.

  5. Sadal

    Was für ein herrlicher Satz

  6. Plexippus

    Ich gratuliere, welche notwendigen Worte ..., ausgezeichneter Gedanke



Eine Nachricht schreiben