Geschichte von Albert Lea, Minnesota

Geschichte von Albert Lea, Minnesota



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Albert Lea, die Kreisstadt des Freeborn County, liegt etwa 160 Kilometer südlich von Minneapolis. Die Stadt wurde 1878 gechartert. Albert Lea ist eine Sommerfrische. Es dient auch dem umliegenden landwirtschaftlichen Gebiet und verfügt über mehrere Produktionsstätten. Die Geschichte von Albert Lea und Freeborn County wird im Freeborn County Historical Museum lebendig gehalten. Das Albert Lea Art Center and Museum verfügt über eine ständige Sammlung von Künstlern aus dem Mittleren Westen. Albert Lea wird von einem der drei Campus des Riverland Community College bedient. Der Krankenhausbedarf wird vom Albert Lea Good Samaritan Center, das der Evangelisch-Lutherischen Kirche angegliedert ist, und dem Albert Lea Medical Center, einem Nachfolger des Naeve Hospitals und jetzt dem Mayo Health System, gedeckt.


Geschichte von Albert Lea, Minnesota - Geschichte

Wann ist das Big Island Rendezvous?

Im Herbst zur bunten Laubsaison! Rendezvous ist immer der erste Samstag und Sonntag im Oktober. (2.-2. Oktober 2021, 1.-2. Oktober 2022, 7.-8. Oktober 2023). Das Rendezvous öffnet um 9:00 Uhr und schließt am Samstag um 18:00 Uhr und am Sonntag von 9:00 bis 16:00 Uhr.

Was ist das Big Island Rendezvous?

Das Minnesota Office of Tourism hat das Big Island Rendezvous zu einem der 25 besten Festivals des Staates gewählt. Es ist eine Feier der Geschichte während der Pelzhandelsperiode (1650-1840) und des frühen Frontier America (1750-1880), einschließlich der Bürgerkriegszeit und der Pioniersiedlung (1840-1800).

Welche Aktivitäten gibt es beim Big Island Rendezvous?

Entertainment:

Das Festival bietet an beiden Tagen durchgehend verschiedene Aufführungsbereiche mit Musik und Tanz. Die Eingangsbühne verfügt über ein Soundsystem neben dem Food-Court-Bereich. Die Musiker spielen auf dem Gelände herum, um einem kleineren Publikum unter den Bäumen eine intimere Aufführung zu bieten. Celtic, Bluegrass, Gälisch, Old Time Country, Gospel und Cajun-Musik sind einige der Darbietungen. Sisters Tree wird an beiden Tagen auftreten.

Kunst & Handwerk:

Angemessen gekleidete Reenactors zeigen und verkaufen ihre Waren. Handwerker aus 8 Staaten nehmen teil, darunter Handwerker und Handwerke wie Schmieden, Kerzenmachen, Weben und Spinnen, Silberschmieden, Kupferverarbeitung, Holzverarbeitung, Bekleidungshersteller, Maler, Steinzeug- und Porzellankeramik, Scrimshaw, Büchsenmacherei, Birkenrindenkanus und Möbelbau. Alle Arten von Gewerbe und Produkten aus der Kolonialzeit werden verkauft und jeden Tag werden verschiedene Fähigkeiten der Künstler demonstriert.

Zeitlager:

Über 300 Zelte und Lagerfeuer schufen eine 12 Hektar große Atmosphäre, in der Sie einkaufen und der Unterhaltung lauschen können. Über 1.200 Reenactors lebender Geschichte führen ihren alltäglichen Lebensstil fort, wie es vor über 200 Jahren in der Neuen Welt getan worden wäre. Auf dem Gelände sind keine Modernismen erlaubt, so dass Sie keine Fahrzeuge oder moderne Plastikzelte sehen. Sie treten buchstäblich in die Vergangenheit zurück in eine Wildnis der Geschichte.

Speisen und Getränke:

Verschiedene Gemeindegruppen und Einzelpersonen bieten eine riesige Auswahl an Spezialitäten an. Hier finden Sie Speisen, die Sie zu Hause nicht finden würden, wie den beliebtesten Kesselkorn, Fry Bread, hausgemachtes Root Beer, Gefüllte Ofenkartoffel mit Schweinefleisch, Käse, Zwiebeln und Sour Cream Toppings, Schweinekotelett am Stiel, indische Tacos , Rindfleisch und Trichterkuchen. Es gibt auch Wildreissuppe, geräucherte Putenkeulen und das beliebteste Schweinekotelett am Stiel.

Atmosphäre für Kinder:

Alle Arten von Aktivitäten und Aufregungen sind für die Kinder da. Es gibt Theater, Spiele, Übungen und Zeremonien, Voyageur-Camps und Tipi-Touren. Es gibt mehr als genug für die ganze Familie, um jeden Tag daran teilzunehmen.

Wo befindet sich das Rendezvous?

Es befindet sich in einem Stadtpark in Albert Lea, Minnesota. Alle Besucher parken auf dem Freeborn County Fairgrounds und werden mit dem Shuttle eine Meile zum Festivalgelände gebracht. Nehmen Sie die Ausfahrt 157 der Interstate 90 (gleich westlich der Interstate 35) und fahren Sie nach Albert Lea und fahren Sie ungefähr 1,6 km weiter. Das Freeborn County Fairgrounds befindet sich auf der rechten Seite an der 1031 Bridge Avenue.

Wer leitet das Rendezvous?

Das Big Island Rendezvous ist eine gemeinnützige Organisation gemäß 501(c)3, die von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet wird, das ganze Jahr über ehrenamtliche Mitarbeiter hat und ein Büro in Albert Lea hat. Das Festival wird von Hunderten von Freiwilligen und Gemeindeorganisationen unterstützt, um die Veranstaltung zu verwirklichen. Tausende von Dollar werden jedes Jahr mit dieser Veranstaltung gesammelt, die mit Stipendien und anderen Dienstleistungen in der Region hilft.

Was sind einige der Highlights für das nächste Rendezvous?

Musik:

Musikgruppen aus den ganzen Vereinigten Staaten werden auftreten. Bluegrass und Old-Time-Musik werden auf dem Festival sein. Alle Bühnenunterhaltung ist im Eintrittspreis enthalten.

Historische Ausstellungen und Reenactments:

Indianische Tipis und Wikiups und Kanucamps werden hervorgehoben. Kostümierte Charaktere des 17. und 18. Jahrhunderts werden Sie auf dem gesamten Gelände unterhalten, einschließlich einer Pionierstadt aus den 1880er Jahren mit einem Sheriff, einem Gefängnis, einem Wagen, einem Goldwaschen und einem Arzt.

Paraden und Übungen:

Re-Enactor stolzieren und zeigen sich auf dem Gelände und schaffen eine sehr festliche Atmosphäre.

Wettbewerb im Schwarzpulverschießen:

Schützen aus dem gesamten Mittleren Westen werden um Preise kämpfen. Eine Art von Ereignis ist das Schießen einer Bleikugel (Muskete oder Mündungsladepistole) auf einen Axtkopf und in EINEM Schuss (eine Bleikugel) trifft die Person BEIDE Ziele, die auf jeder Seite des Axtkopfes aufgestellt sind.

Voyaguer-Camp:

Hören Sie Lieder und fordern Sie die Voyageurs zu Katz und Maus heraus oder sehen Sie Kanus aus Birkenrinde.

Bühnenunterhaltung:

Midwest und Musiker aus den ganzen Vereinigten Staaten werden jeden Tag präsentiert.

Wie viel kostet es?

Der Eintritt zum Rendezvous, einschließlich aller oben genannten Veranstaltungen und Parkplätze, beträgt 14 USD für Erwachsene und 8 USD für Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren. Kinder bis 5 Jahre sind frei. Ein Familienpass kann am Gate für 30 US-Dollar erworben werden. Ermäßigte Vorverkaufskarten sind bei folgenden Anbietern erhältlich:

Albert Lea Kongress- und Besucherbüro

Mitarbeiterkreditgenossenschaft der Stadt/des Landkreises, Skyline Mall

Albert Lea/Freeborn County Handelskammer

Hy-Vee Food Stores, Albert Lea und Austin

Marktplatz Lebensmittel, Albert Lea

Nelsons Shell-Tankstelle, Albert Lea

Sicherheitsbank von Minnesota, Albert Lea

Kreditgenossenschaft für Handwerk und Arbeit, Albert Lea

United Employees Credit Union, Albert Lea

Für Informationen und ein Bestellformular senden Sie uns eine E-Mail an [email protected] oder schreiben Sie an:


Das Big Island Rendezvous
132 North Broadway Avenue
Albert Lea, MN, 56007 Sie können auch die gebührenfreie Nummer 1-800-658-2526 anrufen

Können Sie Reisebus-Touren durchführen?

Ganz sicher!! Wir gewähren Reisebusbetreibern Ermäßigungen auf den Eintritt sowie freien Eintritt für Fahrer und Begleitpersonen. Führungen sind nach Voranmeldung erhältlich. Im Herzen des Rendezvous gibt es eine spezielle Bring- und Abholzone. Die Zugänglichkeit des Geländes und der Einrichtungen wie Toiletten und Gelände ist für alle Arten von besonderen Bedürfnissen oder Bevölkerungsgruppen unbegrenzt.

Ermäßigte Vorverkaufskarten können telefonisch unter 1-800-658-2526 erworben werden.
Ticketpreise:
$14 für Erwachsene (12 $ im Voraus)
8 USD für Kinder von 6 bis 11 Jahren (7 USD im Voraus)
Kinder bis 5 Jahre sind frei
Familienpass $30


Die Architekturgeschichte von Albert Lea

Feuerwehrhalle und Freimaurerloge
147 North Broadway
Das zwischen 1909 und 1910 erbaute Obergeschoss beherbergt die Freimaurerloge. Der Rest des Gebäudes diente einst als “Idle Hour Theatre” und wurde später von verschiedenen Jugendgruppen der Region, Gesundheitsorganisationen und Vereinen genutzt, die öffentliche Veranstaltungen sponsern. Das Gebäude wurde 1981 umfassend umgebaut, als es das Albert Lea Community Theatre beherbergte. Dieses Gebäude wurde während der Grippeepidemie 1920 auch als Notkrankenhaus genutzt.

Das Gebäude wurde 2008 nach der lokalen Schauspielerin Marion Ross von Happy Days "The Marion Ross Performing Arts Center" genannt.

Albert Lea Postamt
141 Süd-Newton
Dieses Bundesgebäude zeigt in seinen Details aus Mauerwerk und klassischen Linien eine ausdrucksstarke Qualität. An dem 1936 vom Architekten LeRoy Gaarder erbauten Gebäude wurden nur wenige Veränderungen vorgenommen. Dieses Bauwerk wird für zukünftige Generationen als eines der historischen Bauwerke von Albert Lea zu schätzen wissen.

Erstes Nationalbankgebäude
139 South Broadway
Ziegelmauerwerk wurde anstelle des üblichen Steins für Details bei diesem 1902-1903 erbauten Gebäude verwendet. Der klassische Stil dieses Geschäftshauses wird durch die dekorativen Torbögen und eingelassenen Fenster verstärkt. Das ursprüngliche Design hat

wurde mit der Verlegung des Gebäudeeingangs von der William Street zum South Broadway geändert.

Rivoli-Theater
224 South Broadway
Das ehemalige Rivoli-Theater und die B&B Music Academy wurde 1916 von Dr höheres Niveau. Es wurde im französisch-klassischen Stil mit einer einzigartigen dreistöckigen Säulenfassade gebaut.

Gerichtsgebäude von Freeborn County
411 South Broadway
Das 1887 erbaute Gerichtsgebäude ist “ein sehr origineller Aufsatz in Richardsonian Romanesque, insbesondere in Bezug auf den großen Turm und die Skulptur der vier Hunde des Nils , die bereit sind, aus dem Gebäude zu springen.” Die “dogs” beziehen sich auf die Hundegesichter, die in das Äußere des Gebäudes gemeißelt sind und in alle vier Richtungen nach außen zeigen. (Ein Leitfaden zur Architektur von Minnesota, Gebhard und Martinson)

Albert Lea State Bank Building und Henry J. Harm Juweliergeschäft
201 South Broadway und 211 South Broadway
Erbaut 1922 von der Tapager Construction Company von Albert Lea. Ähnlich wie sein Nachbargebäude ist dieses Gebäude elegant mit cremefarbener Terrakotta dekoriert und hat eine Marmorfassade. Das Gebäude wurde mit Kosten von etwa 200.000 US-Dollar als Albert Lea Slate Bank erbaut und beherbergte

der Freeborn National Bank von 1929 bis 1975.

Wie sein Nachbar im Norden wurde dieses Bauwerk von den Minneapolis-Architekten Larson 8 McLaren entworfen. Dieses vierstöckige Gebäude war reich mit hellblau/grauer Terrakotta verziert und wurde 1922 erbaut. Henry J. Harm war von 1913 bis 1914 Bürgermeister von Albert Lea.

Südliches Minnesota Gas- und Elektrizitätsunternehmen
100 North Broadway
Das Gebäude der Southern Minnesota Gas and Electric Company wurde 1923 erbaut und ein Jahr später an die Interstate Power Company verkauft. Detailliert mit starkem italienischem Einfluss ist es ein klarer Ausdruck eines typischen Geschäftshauses für Präriestädte. Ursprünglich marschierten acht narrenhohe Stangen über der Gesimslinie, die das horizontale Styling der Kasota-Steinstruktur hervorhoben.

Das Rathaus
202 North Broadway
Das 1903 als Polizei- und Feuerwehrhaus erbaute zweistöckige Mauerwerk mit Bögen ist im romanischen Stil erbaut. Das ursprüngliche Gebäude wurde mit einem Halbkreis aus Ziegeln über der heutigen Dachlinie und von einem Turm am östlichen Rand der Vorderansicht gekrönt. Das heutige Rathaus in der East Clark Street wurde 1967 gebaut.

Syndikatsblock (St. Paul Clothiers)
244 South Broadway
Erbaut im Jahr 1888, die Backsteinelemente, die von der Seitenwand dieses einst eleganten Syndikatsblocks im romanischen Stil abstehen

wurden wegen Verschlechterung entfernt. Die Frontfassade, die 1971 von Zedernholz gedeckt wurde, ist bis auf die 1955 entfernten Brüstungen und Turmdächer intakt.

Carnegie-Bibliothek
146 West College Street
Die Gründung der Albert Lea Library Association im Jahr 1897 führte zur Gründung einer öffentlichen Bibliothek. Um Geld für ein Bibliotheksgebäude zu sammeln, wurde Andrew Carnegie, der Stahlmagnat, kontaktiert. Ein Stipendium wurde von Mr. Carnegie gesichert und das Gebäude wurde 1903 errichtet. Der Gebäudegiebel ist ein bemerkenswertes barockes Detail.

Home Investment Gebäude [Lea Center Gebäude]
141 Ost-William
Zu verschiedenen Zeiten seiner Geschichte wurde es Home Investment Building, Hyde Building und jetzt Lea Center genannt. Die sechsstöckige Struktur mit ihren starken horizontalen Streifen und dem vertikalen Ausdruck in den Fensterdetails wird mit einem imposanten Gesims gekrönt, das mit Farbe und Details artikuliert wird. Das 1917 fertiggestellte Geschäftsbürogebäude ist bis heute das bedeutendste Wahrzeichen der Innenstadt.

Historische Informationen Mit freundlicher Genehmigung des Freeborn County Historical Museum, Library and Village. Fotos von Teresa Kauffmann, Stadt Albert Lea.

Errichtet von der historischen Albert Lea Downtown.

Themen. Dieser historische Marker

ist in dieser Themenliste aufgeführt: Architektur.

Standort. 43° 38.924 ′ N, 93° 22.112 ′ W. Marker ist in Albert Lea, Minnesota, im Freeborn County. Der Marker befindet sich an der Kreuzung South Broadway Avenue (U.S. 65) und William Street auf der rechten Seite, wenn Sie auf der South Broadway Avenue nach Norden fahren. Marker befindet sich entlang des Bürgersteigs an der südöstlichen Ecke der Kreuzung, neben dem Albert Lea State Bank Building von 1922. Tippen Sie auf für Karte. Marker befindet sich an oder in der Nähe dieser Postadresse: 201 South Broadway Avenue, Albert Lea MN 56007, Vereinigte Staaten von Amerika. Berühren Sie für eine Wegbeschreibung.

Andere Markierungen in der Nähe. Mindestens 6 weitere Markierungen befinden sich im Umkreis von 25 km um diese Markierung, gemessen in der Luftlinie. Union Soldiers & Sailors Monument (ca. 0,2 Meilen entfernt) 411 South Broadway Avenue (ca. 0,2 Meilen entfernt) Minnesota’s Roads / Welcome to Minnesota (ca. 9,2 Meilen entfernt) Jefferson Highway Completion (ca. 19 km entfernt in Iowa) Historic Northern Iowa / Carrie Lane Chapman Catt - (1859 - 1947) (ca. 24,1 Meilen entfernt in Iowa) Worth County Courthouse Cannon (ca. 26 Meilen entfernt in Iowa).

Mehr zu diesem Marker. Marker ist eine große Verbundplakette, die in einem hohen Kioskrahmen aus Metall angebracht ist.


Geschichte von Albert Lea, Minnesota - Geschichte

Veröffentlicht Sonntag, 1. Juni 2014 um 10:00 Uhr

Captain George am Fountain Lake im Jahr 1941. — Mit freundlicher Genehmigung des Freeborn County Historical Museum

Von Jacob Tellers

Es heißt, dass sich die Geschichte oft wiederholt, und die Entwicklungen mit den Baggerarbeiten, die bereits 2015 auf dem Fountain Lake stattfinden, beweisen einmal mehr, dass dieser Spruch wahr ist.

Bei all der Aufregung um die Baggerarbeiten der letzten Jahre vergisst man leicht, dass Albert Lea diesen Prozess in den letzten acht Jahrzehnten bereits zweimal erlebt hat.

Ein Ordner voller Nachrichtenausschnitte im Freeborn County Historical Museum bietet einen Einblick in eine Vergangenheit, die viele Ähnlichkeiten mit der Gegenwart aufweist.

Von 1940 bis 1942 und erneut von 1962 bis Mitte der 1970er Jahre schleppten zwei Dredgen die Gewässer der Seen Fountain und Albert Lea und entfernten Schlamm, Dreck, Sand und Felsen vom Seegrund.

Die Seen hatten damals viele der gleichen Probleme, die sie heute plagen.

Die allmähliche Ansammlung von Schlamm, der in die Seen gespült wurde, hob die Seebetten an. Dies störte die Strömungen und schuf eine Umgebung, die besser für Algen und andere unerwünschte Vegetation geeignet ist, Probleme, die im Fountain Lake verschlimmert wurden, weil er künstlich konstruiert worden war.

Zeitungsartikel beschrieben das Wasser des Sees damals als „schleimiges Aussehen“, begleitet von „unangenehmen Gerüchen“.

Die Ansammlung von Schlick war auch für Boote gefährlich, da sie in den flacheren Gewässern möglicherweise auf Grund laufen könnten.

Der Kapitän George

Der Captain George, ein elektrisch betriebener Saugbagger, wurde im Herbst 1939 für 47.000 US-Dollar gekauft und entfernte mehr als 1 Million Kubikmeter Erde aus dem Fountain Lake, eine Ansammlung, die auftrat, weil in den ersten 80 Jahren des Existenz des Sees.

Das Baggerprojekt beschäftigte mehr als 80 Mitarbeiter, die 24 Stunden rund um die Uhr in Acht-Stunden-Schichten arbeiteten, wenn das Wasser eisfrei war.

Der Bagger saugte lose Schlicke, Dreck, Sand und Steine ​​wie ein Vakuum vom Boden des Sees auf. Eineinhalb Fuß breite Rohre, die von Pontons getragen wurden, transportierten das Material zu den Deponien rund um den See.

Die Foun-Da-Lea an der Dane Bay entlang der Blackmer Avenue. — Mit freundlicher Genehmigung des Freeborn County Historical Museum

Ein Großteil des aus dem See gezogenen Schmutzes wurde verwendet, um mehrere öffentliche Parks zu schaffen, indem Sümpfe und tiefliegende sumpfige Gebiete um den Fountain Lake herum aufgefüllt wurden.

Die Captain George erhielt ihren Strom von einem Kraftwerk am Ufer. Schiffsstromkabel, die an Fässern befestigt waren, um sie vor dem Sinken zu bewahren, brachten 23.000 Volt Strom zum Bagger.

Der Bagger stieß auf großes Interesse in der Gemeinde. Mehr als 600 Leute kamen im Frühjahr 1940, um die Captain George zu besichtigen, bevor sie mit den ersten Baggerarbeiten begann.

Die Baggerarbeiten sorgten jedoch zeitweise für Spannungen in Albert Lea, da es Meinungsverschiedenheiten darüber gab, wer die Steuern für die Baggerarbeiten zu zahlen hat und wo die Baggerarbeiten stattfinden sollten.

Als das Projekt auf der Nordseite des Fountain Lake begann, waren die Bewohner am südlichen Ende besorgt, dass ihr Teil des Sees nicht bearbeitet werden würde – Bedenken, die sich als unbegründet erwiesen, da der Großteil des Sees ausgebaggert wurde.

Die Gesamtkosten der Baggerarbeiten beliefen sich auf 250.000 US-Dollar. Albert Lea war für 90.000 US-Dollar verantwortlich, während der Rest der Finanzierung von der Bundesregierung über die Works Progress Administration kam, ein von Präsident Franklin D. Roosevelt ins Leben gerufenes öffentliches Arbeitsprogramm aus der New-Deal-Ära.

Der Bagger wurde nach George Ruble benannt, dem Mann, der für den Bau des Damms verantwortlich war, der den Fountain Lake schuf.

„George S. Ruble könnte man als den Vater von Albert Lea bezeichnen, da wir vor allem aufgrund seiner Aktivitäten bei der Planung, Planung und dem Bau unserer Stadt so bemerkenswerte frühe Schritte auf dem Weg zu einer blühenden Kreisstadt gemacht haben“, so a 1940 Albert Lea Tribune Artikel.

1854 wollte Rubel einen Damm bauen, um seine neu gebaute Mühle mit Strom zu versorgen. Das folgende Projekt, ein Damm, der über den Shell Rock River bei der Bridge Avenue gebaut wurde, führte zur Schaffung des Fountain Lake.

Die Captain George arbeitete vom Frühjahr 1940 bis zum Herbst 1942, als sie den Brunnensee und die angeschlossenen Buchten fertig ausbaggerte. Der Bagger blieb 1943 ungenutzt, obwohl er vorgeschlagen hatte, ihn in andere Seen zu verlegen.

Im folgenden Jahr wurde die Captain George für 35.000 US-Dollar an Portland General Electric Co. verkauft, wodurch Albert Lea einen Großteil der ursprünglichen Kosten des Baggers wieder hereinholen konnte.

Laut einem Artikel von Ed Shannon, einem ehemaligen Tribune-Autor und Freiwilligen im Freeborn County Historical Museum, war ein Personalabbau aufgrund des Zweiten Weltkriegs einer der Gründe für die Einstellung des Baggerprojekts.

Der Fond-Da-Lea

Die zweite Baggerung begann im September 1962 und dauerte viel länger als die erste, wobei die Arbeiten bis Mitte der 1970er Jahre andauerten.

Mehr als ein Jahrzehnt lang arbeitete die Foun-Da-Lea, die für 76.000 US-Dollar gekauft wurde, um die Seen Fountain und Albert Lea auszubaggern.

Die Bewohner der Gemeinde versammeln sich um den Bagger, der im Oktober 2012 vom Shell Rock River Watershed District gekauft wurde. Es wurde Big AL genannt. — Sarah Stultz/Albert Lea Tribune

Im Gegensatz zum Captain George war die Foun-Da-Lea dieselbetrieben und „viel, viel kleiner“, sagte der langjährige Einwohner und Geschäftsmann von Albert Lea, Mark Jones.

Die Foun-Da-Lea wurde nach den beiden Seen benannt, auf denen sie operierte. Casey Ferguson, ein 11-jähriger Albert Lea Sechstklässler, wurde mit dem Namen des Baggers gutgeschrieben.

Ron Woitas, der 1963 für das Albert Lea Parks Department arbeitete, ist einer der wenigen verbliebenen Männer, die an dem Baggerprojekt beteiligt waren.

Während er nicht an der Foun-Da-Lea selbst arbeitete, bestand Woitas' Job darin, die Rohre zu bewegen, die den Schlick von den Seen trugen. Über 3.000 Fuß der Pipeline mussten auseinandergenommen und wieder zusammengebaut werden, während sich der Bagger um die Seen bewegte.

Lakeview Park, Shoff Park und Land am Minnesota Highway 13 waren einige der Orte, an die das Baggermaterial geschickt wurde, sagte Woitas.

Nachdem die Foun-Da-Lea zuerst an der Klärung des Fountain Lake gearbeitet hatte, wurde sie 1970 zum Albert Lea Lake verlegt, wo sie bis Mitte der 1970er Jahre blieb, lange bevor der See vollständig ausgebaggert wurde.

Es gab eine Vielzahl von Gründen, warum die Baggerarbeiten vor der Fertigstellung eingestellt wurden.

Laut Jones war die Foun-Da-Lea, die kleiner war als die Captain George, nicht annähernd groß genug, um den viel größeren Albert-Lea-See schnell auszubaggern.

Woitas merkte auch an, dass die Foun-Da-Lea wahrscheinlich zu klein gewesen sei, um die Ausbaggerung des Sees in angemessener Zeit fertig zu stellen, fügte jedoch hinzu, dass auch Probleme mit der Finanzierung und der Erlangung der entsprechenden Genehmigungen eine Rolle bei der Stilllegung des Baggers spielten.

Big AL heißt der neue Bagger, der bereits 2015 auf dem Fountain Lake in Betrieb gehen könnte. Wenn es Lehren aus der Vergangenheit gibt, dann wird Big AL so viele Erinnerungen hinterlassen wie seine Vorgänger.


ALBERT LEA SAMEN

UMZUG IN ARBEITNEHMEREIGENTUM

Albert Lea Seed ist auf 40 Vollzeitmitarbeiter angewachsen, die jedes Jahr mehr als 6.000 Kunden betreuen. Das 1923 von Lou Ehrhardt gegründete Unternehmen ist seit drei Generationen im Besitz der Familie Ehrhardt und wird von ihr geführt. Die heutigen Miteigentümer Mac, Tom und Margaret Ehrhardt übernahmen im Jahr 2000 die operative Leitung.

Im Jahr 2021 hat das Unternehmen eine Aktienbeteiligungsstruktur geschaffen, um das Geschäftseigentum auf drei aktuelle Mitarbeiter (Matt Helgeson, Ben Hinueber und Elia Romano) und einen ehemaligen Mitarbeiter (Bob Atwell) zu übertragen. Die Ehrhardts bleiben noch mehrere Jahre Mehrheitsgesellschafter, danach geht die Aktienmehrheit jedoch an die Mitarbeiter über.

Links nach rechts: Matt Helgeson, Ben Hinueber, Elia Romano, Tom Ehrhardt und Mac Ehrhardt

“Wir wollten die Integrität von Albert Lea Seed als unabhängiges und lokales Unternehmen wahren und die besten Ergebnisse bieten – sowohl für die Mitarbeiter, die uns beim Aufbau dieses Geschäfts unterstützt haben, als auch für unsere Kunden,” Mac Ehrhardt.

Albert Lea Seed wird unseren Kunden weiterhin die gleiche hohe Qualität und Vielfalt an biologischem und gentechnikfreiem Saatgut anbieten. Unser Engagement für eine nachhaltige Landwirtschaft bleibt intakt.

„Unseren Mitarbeitern, unseren Kunden und unserer Gemeinschaft ist am besten gedient, wenn unser Unternehmen den Leuten gehört, die es leiten und in den Gemeinschaften leben, denen wir dienen“, fügte Mac hinzu. „Der Erfolg und das Wachstum von Albert Lea Seed ist auf die harte Arbeit und das Engagement der Menschen, die in der Vergangenheit hier gearbeitet haben, und unserer derzeitigen Mitarbeiter zurückzuführen. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Übergang die beste Gelegenheit bietet, unsere Geschäftsdynamik aufrechtzuerhalten und die Menschen zu belohnen, die sie aufgebaut haben.“

UNSERE GESCHICHTE

Albert Lea Seed wurde 1923 gegründet und begann als Zweigstelle der Wedge Nursery in Albert Lea, Minnesota. Einer der Wedge-Jungen (Ralph) rekrutierte bereits 1923 seinen Schwager, einen Bauern, in das Geschäft. Dieser Bauer war Lou Ehrhardt.

George Ehrhardt (links) und Lou Ehrhardt (rechts)

Lou kaufte bald den Einzelhandelsbereich des Unternehmens und erkannte, dass ihm das Geschäft besser gefiel als die Landwirtschaft. Er eröffnete ein Geschäft an der Broadway Avenue in der Innenstadt von Albert Lea in einem Eckstück von Gulbrandson Hardware. Er verkaufte Bauernsaatgut, Melonen, Goldfische, Schnittblumen, Äpfel, Weihnachtsbäume – was immer die Kunden brauchten. Lou verkaufte sogar Kartoffeln weiter, die nach dem Abschneiden der schlechten Teile von einem frühen Frost getroffen worden waren.

Er lagerte im dritten Stock des Skinner-Chamberlain-Gebäudes, das heute Brick Furniture ist, Saatmais auf Maiskolben. Als Hybridmais erstmals auf den Markt kam, war er sehr gefragt. Er beschloss, sich besser auf diese Nachfrage vorzubereiten, und ließ am alten Highway 65, der heutigen Stevens Street, eine Trocknungs- und Sortieranlage errichten.

Inzwischen ließ Lou Maishybriden produzieren, hauptsächlich in Waseca. Seed House-Mitarbeiter reisten dorthin, um Mais zu entfesseln, und zu dieser ersten Entfesselungs-Crew gehörte ein High-School-Kind namens George Ehrhardt, Lous Sohn.

Samstagabend war die große Verkaufsnacht, als Bauern und ihre Familien ihren wöchentlichen Einkaufsbummel in die Stadt machten. Gründerin Lou Ehrhardt trug immer ein schickes Hemd und eine Krawatte und begründete ein Vermächtnis mit großartigem Kundenservice.

Bei der Ernte wurde der Mais zu Albert Lea transportiert, wo er in der neuen Anlage in Behälter sortiert, getrocknet, sortiert und verpackt wurde – gerade noch rechtzeitig, da Gulbrandson Hardware ihr gesamtes Gebäude an Montgomery Ward vermietete. Lou konsolidierte die Verkaufsseite in der neuen Sortieranlage und schaffte es sogar, jedes Frühjahr eine Saatgutpreisliste zu versenden. Das Geschäft wuchs weiter.

Nachdem er während des Zweiten Weltkriegs in der US Navy gedient hatte, kehrte der junge George nach Hause zurück und lernte weiterhin die Grundlagen des Seed-Spiels, bevor er 1950 bei Lou eine aktive Managementrolle übernahm. 1974 kauften die Ehrhardts die alte Düngemittelfabrik Smith Douglas und machten sich mit Sandstrahlern und Aluminiumfarbe vertraut, um das Gebäude zu restaurieren, das heute der Standort von Albert Lea Seed ist.

Damals waren Tom und Mac Ehrhardt noch keine Teenager. Keiner von ihnen dachte, sie würden erwachsen werden, um das Geschäft zu übernehmen. Flash forward to 2019. Aufbauend auf Lou Ehrhardts erster unternehmerischer Vision, Hybridmais zu produzieren, hat sich Albert Lea Seed zu einem anerkannten Anbieter eines umfassenden Sortiments an konventionellem, gentechnikfreiem und biologischem Saatgut entwickelt.

Tom und Mac Ehrhardt, Enkel von Lou Ehrhardt, helfen noch immer neben den neuen Mitarbeiterbesitzern beim Betrieb des Seed House.

Das Werk von Albert Lea Seed wurde erweitert, der Kundenstamm ist gewachsen und unser Erbe des persönlichen Kundenservices hat nach wie vor oberste Priorität.

UNSER VORGEHEN

Landwirte und Züchter wie Sie wissen unsere Preise zu schätzen und respektieren unsere einfache, faire Herangehensweise an Saatgut, die keine versteckten Geschäfte beinhaltet. Wir haben unsere genetischen Optionen erweitert, den Zugang zu Merkmalen und Saatgutbehandlungen verbessert und bieten neue Finanzierungen und andere Dienstleistungen an. Heute finden Sie Elitegenetik und Spitzentechnologien aller großen Genlieferanten zu Preisen, die bis zu 40 % unter denen der großen Saatgutmarken liegen.

Wir unterhalten professionelle Mitgliedschaften bei der Minnesota Crop Improvement Association, der America Seed Trade Association, der Western Seed Association, der Sustainable Farming Association, sowohl der National als auch der Minnesota Corn and Soybean Growers Association und der Independent Professional Seedsmen Association. Darüber hinaus sind wir zertifizierte Bio-Verarbeiter, die die Standards des National Organic Program für die Verarbeitung von biologisch angebautem Getreide, Sojabohnen und anderen Feldfrüchten erfüllen.

UNSERE ANLAGE

Wir sind seit 1976 an unserem heutigen Standort ansässig. Unser Werk ist darauf ausgelegt, drei Linien von Saatgutprodukten gleichzeitig zu verarbeiten. Die Anlage hat eine Getreidelagerkapazität von 350.000 Scheffel erweitert und verfügt über eine Lagerfläche von 100.000 Quadratfuß. Das vom Albert Lea Seed House produzierte und konditionierte Saatgut wurde gemäß den Regeln und Kontrollen der Minnesota Crop Improvement Association für zertifiziertes konventionelles und zertifiziertes Bio-Saatgut angebaut und gekennzeichnet.


Was ist in einem Namen? Albert Leas vergessene Geschichte

ALBERT LEA, Minn. (KTTC) - Albert Lea ist eine der wenigen amerikanischen Städte, die aus dem Vor- und Nachnamen einer Person bestehen.

Albert Miller Lea war in den 1830er Jahren ein Topograph in Minnesota, aber seine Geschichte als Offizier der Konföderierten wird jetzt ans Licht gebracht und löste einige Debatten aus.

"Ich bin gerade hier aufgewachsen, also habe ich einfach angenommen, es sei Albert Lea. Ich kannte die Geschichte nie", sagte Ruon Tut, ein Bewohner des südlichen Minnesota.

"Albert Lea stammte aus Tennessee. Er fühlte sich seinem Heimatstaat verbunden", sagte Stephanie Kibler, Geschäftsführerin des Freeborn County Historical Museum, Library & Village.

Trotz Leas Konföderierten-Verbindungen gibt es in der nach ihm benannten Stadt eine Statue eines Unionssoldaten. Sein Sohn Edward Lea kämpfte für die Union.

"Er beobachtete den Angriff auf die Truppe seines Sohnes und schaffte es dorthin und schmiegte seinen Sohn tatsächlich in seine Arme, während sein Sohn starb", sagte Kibler.

Albert Lea hieß früher Albert Lea Lake, benannt nach dem größten Gewässer im Myre Big Island State Park. Albert Lea selbst bezeichnete diesen See als Fox Lake.

"Sie wollen es als Albert Lea behalten, ich würde es als Albert Lea behalten", sagte der Anwohner Felix Curtis.

Einwohner und Besucher des Landes zwischen den Seen sagen, dass die Stadt für etwas anderes steht, nicht für ihre Verbindung zur Geschichte der Konföderierten.

"Ich glaube, Albert Lea ist eine integrative Gemeinschaft für Menschen aller Rassen", sagte der Direktor.

"Man sieht hier alle Farben, genau wie in Austin, dort sieht man alle Farben", stimmt Curtis zu.

Trotz Aufforderungen, den Namen zu ändern, sagen einige, dass dies nicht erforderlich ist.

"Es ist Albert Lea, Sie kommen jeden Tag der Woche hierher, um Dinge wie [Angeln] zu tun", sagte Curtis.

„Wenn wir nur diese Logik anwenden würden, alles zu ändern, was in unserer Geschichte nicht gut ist, würde es viele Veränderungen geben“, sagte Tut. "Ich denke, kleine Erinnerungen wie diese sollten uns lehren, dass wir nicht zu dieser Lebensweise zurückkehren sollten."

„Unsere Rolle besteht darin, sicherzustellen, dass wir die ganze Geschichte erzählen“, sagte Kibler.

„Ich denke nur, damit Minnesota besser wird, müssen die Leute zuhören, was andere durchmachen. Seien Sie offen für verschiedene Dinge“, sagte Tut.

Bürgermeister Vern Rasmusssen Jr. sagt mir, die Stadt habe keine Pläne, ihren Namen zu ändern.

Anwohner sagen, dass Änderungen vorgenommen werden müssen, aber sie möchten lieber mehr Möglichkeiten für farbige Menschen, als dass der Name einer Stadt geändert wird.


Ich denke, wir machen die Dinge richtig!

Es ist kaum zu glauben, dass seit 1917 in Albert Lea MN ein Geschäft für Herren- und Damenbekleidung geöffnet ist, aber es ist wahr. Leutholds öffnete seine Türen zuerst in der Innenstadt von Albert Lea (Bild des Ladens in der Innenstadt) und zog dann 1988 in die Northbridge Mall. Die heutigen Eigentümer Bill & Paula Hertling übernahmen 1992 und arbeiten seitdem im Laden zusammen, unterstützt von mehrere Teilzeitangestellte, die Kunden bedienen, zusammen mit einer Näherin, die im Laden Änderungen durchführt.

Die Hertlings führen den langjährigen Erfolg des Albert-Lea-Geschäfts auf treue Kunden zurück, die ihren Zugang zum Bekleidungsgeschäft genossen haben….unübertroffener Kundenservice, gepaart mit Kleidung zum Anfassen, Fühlen und Anprobieren. Außerdem sorgen sie dafür, dass es richtig sitzt! Während alle großen Kaufhäuser versucht haben, alles für jeden zu bieten, hat sich Leutholds darauf konzentriert, ein Nischengeschäft zu sein, das sich darauf konzentriert, die Mode anzubieten, die Sie in den großen Ladengeschäften nicht finden können. Von lässig bis elegant führen sie Kleidung von einigen der besten Unternehmen der Welt, und sowohl Bill als auch Paula besuchen immer noch jedes Jahr die großen Bekleidungsmärkte. Darüber hinaus ist Leutholds jetzt das einzige Geschäft in der Gegend, das formelle Kleidung anbietet, und Bill & Paula helfen allen Hochzeitsfeiern und Ballbesuchern gerne dabei, für ihre großen Veranstaltungen optimal auszusehen. Nicht zuletzt waren medizinische Uniformen ein großer Erfolg bei den lokalen Unternehmen.

If you have not stopped into Leutholds , it is worth the trip. Bill & Paula Hertling have combined the important customer service of the past with today’s fashions to provide you with an unsurpassed shopping experience.


Albert Lea

The city is named after Albert Miller Lea, a topographer with the United States Dragoons, who surveyed southern Minnesota and northern Iowa in 1835, including the current site of Albert Lea. Captain Nathan Boone, a son of Daniel Boone, was the scout for Lea’s unit.

The city’s early growth was based on agriculture, farming support services and manufacturing, and it was a significant rail center. At one time it was the site of Cargill’s headquarters. Other manufacturing included Edwards Manufacturing (barn equipment), Scotsman Ice Machines, Streater Store fixtures, and Universal Milking Machines. As in many U.S. cities, Albert Lea’s manufacturing base has substantially diminished. A major employer was the Wilson & Company meatpacking plant, later known as Farmstead and Farmland. This facility was destroyed by fire in July 2001.

The city hall is at 221 East Clark St, Albert Lea, MN 56007. Albert Lea is in Minnesota’s 1st congressional district, represented by Jim Hagedorn, a Republican from Blue Earth. Its Minnesota State Senate District is 27, represented by State Senator Gene Dornink, a Republican from Hayfield it is in Minnesota’s House District 27A, represented in the Minnesota House of Representatives by Peggy Bennett, a Republican.

Geographie

According to the United States Census Bureau, the city has a total area of 14.42 square miles, of which 12.59 square miles is land and 1.83 square miles is water. Myre-Big Island State Park is nearby. There are three main lakes in Albert Lea: Fountain Lake, Pickerel Lake and Albert Lea Lake.

Klima

Albert Lea has a humid continental climate of the hot-summer subtype (Köppen Dfa). Albert Lea varies from cold winters to hot summers, with significant contrasts between seasons. Its climate type is typical for inland northern United States locations, but due to its southern position in the state, its summers and winters have higher temperatures than other, more northerly regions of the state. An exception to this rule is the urban core of Minneapolis – St. Paul, which sees higher temperatures typical of an urban heat island, but Albert Lea is significantly warmer than locations such as Duluth.

Sports

The Albert Lea Thunder was a junior hockey team that played at Albert Lea Ice Arena and was a member of the North American Hockey League. The team operated for two seasons in 2008-10 and folded due to financial difficulties. On May 11, 2010, it was reported that the team had found new owners and would relocate to Texas for the 2010–11 season. Their roster was officially sold to the expansion Amarillo, Texas franchise the Amarillo Bulls on May 26, 2010.

Notable people

Clare Hibbs Armstrong- brigadier general during World War II

Eddie Cochran- (composer of “Summertime Blues” and “Twenty Flight Rock”)

Alexander Grinager- an artist most noted for his murals, was born in Albert Lea

Mary Kelly– Conceptual artist

Marion Ross– Actress in (Happy Days) the town’s civic theater in 2008 was renamed the Marion Ross Performing Arts Center

Perry Saturn- Professional Wrestler Perry Saturn

Vinny Cerrato- Former Washington Redskins general manager

Gene Peterson– Former radio voice of the Houston Rockets

Tom Brown- (Canadian football), Minnesota Golden Gophers and BC Lions football star 1960 Outland Trophy winner and Heisman Trophy runner up College Football Hall of Fame and Canadian Football Hall of Fame inductee

Tim Penny- U.S. Congressman (1983–1995), born in Albert Lea

Richard Carlson- a writer, director and actor, best known to movie fans of 󈧶 sci-fi and horror starring roles include The Magnetic Monster (1953), Riders to the Stars (1954), It Came from Outer Space (1953), Creature from the Black Lagoon (1954)


History of Albert Lea, Minnesota - History

December 08, 2006 | Dead Malls, Minnesota | Posted by Prange Way

We like to root for the retail underdog. Don’t get us wrong, we love all things retail, but we appreciate older, outmoded, and visibly dated centers and hold them with special regards. Perhaps it’s our appreciation of retail history, a throwback to our youths, our dislike for retail homogenization, or even something entirely different altogether. Either way, as a result of this appreciation, our next two posts take us to a very typical midwestern town in southern Minnesota.

Strategically located at the intersection of two major interstates, 90 and 35, Albert Lea is home to about 18,000 people. This may seem small, Albert Lea’s retail arm extends into a larger trade area encompassing many smaller communities in south central Minnesota and north central Iowa, which is less than 10 miles south of Albert Lea. With that said, however, many people in Albert Lea and the surrounding areas also travel to areas with a wider variety of retail offerings such as the Twin Cities, about 90 miles away, or to closer shopping areas in Austin, Rochester, and Mason City, Iowa.

As a result of the relatively large distances to other cities, Albert Lea has above average retail offerings for a city its size, including two enclosed malls on opposing sides of town, Skyline Mall and Northbridge Mall. Yes, there are two enclosed malls for 18,000 people. Skyline Mall opened in 1966 on the west side of Albert Lea along Main St. near the intersection with Highways 13 and 69. During Skyline Mall’s heyday, it was anchored by JCPenney on the east side, Montgomery Ward on the west, and an IGA grocery store anchored the north end of the mall.

During the 1980s, however, Skyline Mall fell out of favor, possibly as a combined result of increasing competition from distant cities, its age, and changing trends in shopping in general. In 1983, the first blow came as Montgomery Ward closed. A couple years later, the IGA also closed, leaving two anchors vacant at Skyline Mall. As if that weren’t enough, in 1987 an entirely new mall, Northbridge Mall, was constructed across town. The new mall was modern, larger, and had more features shoppers were beginning to demand such as a food court. In addition, Northbridge is adjacent to an exit from Interstate 90, whereas Skyline Mall is not. Northbridge is also closer to where much of the growth is occurring in Albert Lea, on the east and north edges of town.

After Northbridge opened, Skyline continued on and attempted to reposition itself as an ancillary to Northbridge, featuring many local or discount retailers to complement Northbridge’s higher-end and national chain offerings. Indicative of this repositioning was the placement of one of the area’s first Wal-Marts in Skyline Mall, replacing Montgomery Ward as the west anchor. However, it was not enough to sustain the mall and many stores continued to leave. Ben Franklin, Stevenson’s clothing store, and several more stores closed in the early 1990s and finally JCPenney closed in 1993 or 1994, leaving Skyline with just one anchor.

The past decade or so has seen Skyline evolve from a retail center into a hybrid enclosed community/office/retail center. The hardware store and several other small shops are still open, but there are also a Senior Center and offices. Wal-Mart has recently left Skyline Mall to build a standalone Supercenter across town, on the east side near Interstate 35. As Skyline Mall continues to soldier on anchorless, it completes the transition from retail to community center and your guess is as good as ours what the future will bring.

We visited Skyline Mall in Albert Lea in September 2001 and took the photos featured herein. JCPenney had been replaced by Rainbow Foods, but that has since closed. Jo-Ann Fabrics and Hardware Hank are still open as of December 2006. Leave some comments and let us know what you think, and don’t forget to check out the vintage sign.


History of Albert Lea, Minnesota - History

ENDERES TOOL COMPANY was founded in Albert Lea, Minnesota in 1910, the result of a merger between Albert Lea Machinery Company, which was founded in 1908 in Albert Lea, Minnesota, by Joe Pihl and Enderes Manufacturing Company, which was founded in 1896 in Littleport, Iowa and was owned by Ernst Enderes. Enderes Manufacturing Company produced three tools – a 14" cutting nipper, a staple puller, and a drop forged cold chisel. The Albert Lea Machinery Company sold those three tools for Enderes Manufacturing Company.

Sales soon outstripped production capabilities, and an expansion was required. The entire operation was relocated to a new plant in Albert Lea, Minnesota. The old octagon tool plant burned to the ground in 1966, and we built our present plant. Enderes has always been a family-held corporation. You can count on one hand, the tool companies in America that have had that long a life span that are still owned and operated by the same family. We take pride in that!

SINCE 1896, the primary thrust of Enderes Tool Company has been to produce only the highest quality Struck Hand Tools. We can document and illustrate that all of our tools exceed any written specifications that have ever been generated on struck tools. One of the keys to quality is the utilization of time-honored manufacturing techniques. These “Blacksmith” techniques impart a quality to struck tools, which cannot be obtained with some of the modern mass production techniques utilized by our competitors.

WHY BUY ENDERES ?
We have committed ourselves to produce only the finest quality struck hand tools. This commitment and dedication to quality craftsmanship and manufacturing techniques should make you feel very confident when you stock or buy Enderes Tools.


Schau das Video: Albert Lee, MN