Levi Morton - Geschichte

Levi Morton - Geschichte



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Levi Parsons Morton wurde am 16. Mai 1824 in Shoreham, Vermont, geboren. Er erhielt eine bescheidene Ausbildung und besuchte nie das College. Morton begann als Angestellter in einem Geschäft in Hannover, New Hampshire, zu arbeiten, und bis 1855 besaß er sein eigenes Großhandelsgeschäft in New York City. Er gründete 1863 trotz kriegsbedingter finanzieller Rückschläge ein Bankhaus an der Wall Street. Es gelang ihm, seine Firma Morton, Bliss & Company zu einem der wichtigsten Finanzinstitute des Landes zu machen und sich damit reich zu machen. Er heiratete 1856 Lucy Young Kimball, die jedoch 1871 starb, nachdem sie nur ein Kind hatte, das im Säuglingsalter starb. Später, im Jahr 1873, heiratete Morton die Anna Livingston Street. Das Paar hatte fünf gemeinsame Töchter.
Mortons erster Versuch, in die Politik einzusteigen, eine Bewerbung für das US-Repräsentantenhaus im Jahr 1876, war erfolglos, aber er setzte sich zwei Jahre später durch und wurde 1880 sogar wieder in den Kongress gewählt. Er trat jedoch bald zurück, als Präsident Garfield ihn zum Minister für Frankreich ernannte . Nach seiner Rückkehr aus dem Ausland scheiterte er in zwei Versuchen (1885, 1887), einen Sitz im Senat zu erringen. Im Jahr 1888 wurde Morton zusammen mit dem Präsidentschaftskandidaten Benjamin Harrison die Nominierung für die republikanische Vizepräsidentschaftskandidatur angeboten. Obwohl sie die Volkswahl mit etwa 10.000 Stimmen verloren, konnten sie die demokratischen Vizekandidaten Grover Cleveland und Allen G. Thurman im Wahlkollegium besiegen und damit die Wahl gewinnen.
Als Vizepräsident nahm Morton seine Aufgaben im Senat ernst, so dass sein Wunsch, Parteinahmen zu vermeiden, zu seinem Ansehen in der Republikanischen Partei führte. Er wurde nicht gewählt, um für eine zweite Amtszeit als Vizepräsident zu kandidieren. Nachdem er Washington verlassen hatte, wurde Morton Gouverneur von New York, aber seine Weigerung, nach den Regeln der politischen Maschine zu arbeiten, verärgerte die Parteichefs. Sie hinderten ihn daran, die republikanische Nominierung für das Präsidentenamt zu erhalten, und unterstützten stattdessen William McKinley. Nach dem Ende von Mortons Amtszeit als Gouverneur zog er sich aus der Politik zurück und kehrte zu seinen geschäftlichen Unternehmungen zurück. 1899 gründete er die Morton Trust Company, die er 1909 mit der Guaranty Trust Company fusionierte. Während seiner Pensionierung reiste er viel und verbrachte einige Zeit auf Ellerslie, seinem großen Anwesen in Rhinebeck, New York, auf dem er starb an seinem 96. Geburtstag - 16. Mai 1920.


Chronologie von Liberty Island

Die Garnison von Fort Wood wird aufgelöst. Die US-Armee überwacht jedoch bis 1937 weiterhin einen Kampfposten (und bleibt aktiv) auf Bedloe's Island.

Bedloe's Island ist als Standort für die Freiheitsstatue ausgewiesen.

Bartholdi in seinem Atelier in der Vavin Street. Paris, 1892

National Park Service, Freiheitsstatue National Monument

Die Ursprünge der Freiheitsstatue

Bartholdi und Arbeiter bauen ein endgültiges Holz- und Gipsmodell der linken Hand der Statue. Bartholdi soll sich unter dem Arm der Statue auf der linken Seite befinden.

National Park Service, Freiheitsstatue National Monument

Die Statue in Frankreich

Die Konstruktion der Freiheitsstatue hat eine große Bedeutung, denn sie ist ein Teppich aus alten Symbolen, die miteinander verwoben sind, um eine neue Bedeutung zu schaffen. Ihr klassisches Gesicht und ihre Drapierung erinnern an eine römische Freiheitsgöttin, die zerbrochenen Fesseln symbolisieren die neu erlangte Freiheit, die strahlende Krone repräsentiert ihr Licht auf die sieben Meere und Kontinente. Die Tafel, die sie in der Hand hält, mit römischen Ziffern "4. Juli 1776" bezeichnet, identifiziert die Figur als Apostel der amerikanischen Freiheit, des Gesetzes und der Gerechtigkeit.

Bartholdis Gipsmodell der Statue, bekannt als "Die Freiheitsstatue, die die Welt erleuchtet", wird von Laboulaye genehmigt.

Laboulaye beantragt bei Präsident Ulysses S. Grant die Nutzung von Bedloe's Island als offizielle Seite der Statue.

Die Französisch-Amerikanische Union wird in Frankreich gegründet, um die Mittelbeschaffung für die Statue zu beaufsichtigen. Die Schöpfer der Freiheitsstatue sind der festen Überzeugung, dass das Projekt eine gemeinsame französisch-amerikanische Anstrengung sein sollte: Die Franzosen erklären sich bereit, die Statue zu finanzieren, wenn das Volk der Vereinigten Staaten den Sockel finanziert. Zwischen 1875 und 1880 sammelt das französische Komitee etwa 400 000 Francs.

Nachdem sie Teil der Centennial Exposition in Philadelphia war, wird die Fackel der Statue am Madison Square in New York City ausgestellt. Es bleibt dort bis 1882.

22. Februar – Der US-Kongress nimmt die Freiheitsstatue als Geschenk des französischen Volkes an.

3. März - Präsident Ulysses S. Grant unterzeichnet ein Gesetz, das Bedloe's Island als Standort der Statue bezeichnet.

Die Vereinigten Staaten beginnen mit dem Sammeln von Spenden für den Bau des Sockels durch das amerikanische Komitee für die Freiheitsstatue, das von William Maxwell Evarts geleitet wird. Auch Bartholdis Freund Richard Butler ist stark involviert. Das Komitee sammelt zwischen 1877 und 1884 125.000 US-Dollar.

Die Kupferplatten der Statue werden fertiggestellt und der erste Niet wird in die Struktur getrieben. Dies beginnt mit der Montage und Fertigstellung der Statue. Als die Statue nach und nach in der Nähe des Parc Monceau in Paris gebaut wird, verlieben sich die Franzosen in sie. Sie wird als "Lady of the Park" bezeichnet

Das amerikanische Komitee für die Freiheitsstatue beauftragt den amerikanischen Architekten Richard Morris Hunt mit der Gestaltung des Sockels innerhalb weniger Monate und legt einen detaillierten Plan vor.

Die Montage der Statue wird in Paris fortgesetzt und die Arbeiten am 15 Fuß tiefen Fundament für den Sockel auf Bedloe's Island beginnen. General Charles P. Stone wird zum Chefingenieur ernannt, der für den Entwurf und den Bau des Betonfundaments und den Bau des Sockels verantwortlich ist.

Edouard de Laboulaye stirbt.

2. November - Emma Lazarus komponiert "The New Colossus" für die " Art Loan Fund Exhibition zugunsten des Bartholdi-Sockelfonds für die Freiheitsstatue" - eine Spendenaktion für den Sockel.

Hunt vervollständigt seinen endgültigen Plan für den Sockel, mit bis zu 6 Meter dicken Betonwänden, die mit Granitblöcken verkleidet sind. Die Betonmasse ist die damals größte Masse des gegossenen Betons. Der Grundstein des Sockels wird auf Bedloe's Island gelegt.

4. Juli – Hunderte von Menschen versammeln sich zu Füßen der fertiggestellten Statue in Paris, um zuzusehen, wie sie Levi P. Morton, dem US-amerikanischen Minister für Frankreich, offiziell übergeben wird.

In den USA kommt es zu einer Krise. Die Statue soll 1885 in den Vereinigten Staaten ankommen, aber die Mittel für das Sockelprojekt gehen zur Neige und die Arbeit an dem Sockel stoppt.

Der Herausgeber der New York World, Joseph Pulitzer, kommt der Statue mit einer äußerst erfolgreichen, sechsmonatigen Spendenaktion zu finanzieller Rettung. Über 100.000 Dollar werden gesammelt.
Die Statue wird in Paris demontiert und an Bord des französischen Marineschiffs Isère in die Vereinigten Staaten verschifft. Es kommt am 17. Juni im Hafen von New York an. Die Statue wird mit großem Getöse und einer Marineparade begrüßt, wird aber für ein Jahr eingelagert, während der Sockel fertiggestellt wird.

Die Freiheitsstatue, die 1886 den Hafen von New York erleuchtet.

National Park Service, Freiheitsstatue National Monument

Die Statue in Amerika

Der Sockel der Statue ist fertig.

Das amerikanische Komitee für die Freiheitsstatue unterzeichnet einen Vertrag mit D.H. King of New York, um mit den Bauarbeiten an der Statue zu beginnen. Damit beginnt die schwierige und gefährliche Aufgabe, die Statue auf Bedloe's Island wieder aufzubauen. Die Crews, von denen die meisten Einwanderer sind, bauen die Statue mit großer Präzision und Geschwindigkeit zusammen.

Es wird beschlossen, die Taschenlampe der Statue elektrisch zu entzünden. Das Armeekorps der Ingenieure legt ein Veto ein, Flutlichter auf dem Balkon der Fackel zu setzen, also schneidet Bartholdi Bullaugen in die Fackel und setzt Lichter hinein.

10. Oktober - Präsident Grover Cleveland stellt die Statue und den Sockel als maritime Strukturen unter die Verwaltung des U.S. Lighthouse Board.

15. Oktober - Die restlichen Finger, die den Griff der Taschenlampe umfassen, werden installiert.
20. Oktober – Zur Vorbereitung der Eröffnungsfeier wird eine schwere Leinwand über das Gesicht der Statue geworfen. Obwohl dies vielen frühen Besuchern die Sicht verdirbt, bleibt die Maske bis zur Enthüllung der Statue auf.

23. Oktober - Die Freiheitsstatue ist fertiggestellt.

28. Oktober - New York City veranstaltet die erste Ticker-Tape-Parade zu Ehren der Einweihung der Statue von "Liberty Enlightening the World", an der über eine Million Menschen teilnehmen. Eine Wasserparade von etwa 300 Schiffen führt vor der Statue vorbei, obwohl die Sicht aufgrund von Nebel und Regen den ganzen Tag über weniger als eine Viertelmeile beträgt. Die Freiheitsstatue wird bei der Einweihungszeremonie auf Bedloe's Island, an der 2.000-2.500 Männer teilnahmen, offiziell enthüllt. Die New York State Woman Suffrage Association, die keine Tickets für die Weihung bekommen kann, da sie unbegleitete Frauen waren, chartert ein Boot, um die Inselzeremonien vom Wasser aus zu sehen.
Während der Zeremonie lässt Bartholdi vorzeitig die dreifarbige französische Flagge los, die über das Gesicht der Statue drapiert ist, und Gewehre ertönen und die Leute beginnen zu pfeifen und zu applaudieren. Präsident Grover Cleveland nimmt die Freiheitsstatue im Namen der Vereinigten Staaten von Amerika als Freundschaftsgeschenk Frankreichs offiziell entgegen. Präsident Cleveland begrüßt Bartholdi als "den größten Mann in Amerika heute".

1. November - Das Feuerwerk und die Beleuchtung der Freiheitsstatue, die am 28. Oktober wegen des schlechten Wetters abgesagt wurde, finden statt.


In den späten 1880er Jahren ließen sich herzhafte Leute in Morton nieder, die dem bergigen Gelände trotzten, um die üppigen Wälder zu ernten. Bis 1894 war Morton so weit gewachsen, dass es eine Schule gründete, die von einem Lehrer unterrichtet wurde, der zu Pferd aus Napavine kam. Dreizehn Schüler besuchten die Schule im Haus von Burnap, einer Zweizimmerhütte. In diesem Sommer wurde ein Tanzsaal gebaut, der bis zum Bau einer Blockschule im Jahr 1896 als Schulzimmer genutzt wurde.

Morton wurde 1911 von den Pionieren Thomas Hopgood, Robert Herselman und Pius Cottler geplant. Cottler war der erste Siedler im Jahr 1877, der ein Gehöft bewohnte, das heute innerhalb der Stadtgrenzen von Morton liegt. Gegründet am 6. Januar 1913 und benannt nach dem derzeitigen Vizepräsidenten des Landes, Levi Morton, entwickelte sich die Stadt zum Geschäftszentrum für East Lewis County. Morton wurde als "Welthauptstadt der Eisenbahnschwelle" bezeichnet, weil es die längsten Schwellen der Welt beherbergte. Die Stadt setzt sich bis heute als hauptsächlich holzbasierte Wirtschaft fort.

Die Tacoma Eastern Railroad gab dem Wachstum dieser ländlichen Stadt mit nur 100 Einwohnern einen enormen Schub. Zwei Züge pro Tag kamen aus Tacoma an. Eine der ersten dampfbetriebenen Lokomotiven rollte 1910 in die Stadt. Ungefähr zur gleichen Zeit wurde eine Zinnoberader entdeckt und innerhalb weniger Jahre galt Morton als die Quecksilberhauptstadt der Vereinigten Staaten, die mehr als jede andere Lagerstätte der Welt produzierte.

1924 riss ein Feuer durch die Stadt und zerstörte 19 der 23 Geschäfte im Geschäftsviertel. Ein paar Jahre später, 1933, verursachten Überschwemmungen große Schäden, doch die Stadt Morton blieb erhalten und überlebte weiter.

Diese KommEinheit ist nie um Geschichten verlegen. Eine, die weiterlebt, ist die Geschichte von T.A. &bdquoAl&rdquo Peterman, der während der Weltwirtschaftskrise kam, um Baumstämme von Cottler&rsquos Rock zu ernten. Der innovative Mann begann, überschüssige Lastwagen zu kaufen und sie so zu modifizieren, dass sie an steilen Hängen besser halten. Nach einigen Jahren kaufte er eine Fabrik in Kalifornien, um Qualitäts-Lkw herzustellen, die heute als Peterbuilt Trucks bekannt sind. Wenn Sie sich heute Morton von Westen auf dem US Highway 12 nähern, wird ein Abschnitt der Straße von den Einheimischen als Peterman Hill bezeichnet.


Umfang und Anordnung

Die Sammlung besteht aus Korrespondenz, Familienpapieren, Reden, biografischen Materialien, politischen Erinnerungsstücken, Fotografien und Sammelalben. Korrespondenz, 1842-1920, bezieht sich auf die Zivilreform, Mortons politische Kampagnen, seinen Dienst als Minister in Frankreich und seine Aktivitäten als Geschäftsmann, Bankier, Kongressabgeordneter, Vizepräsident und Gouverneur. Auch Korrespondenz, 1871-1915, seiner Frauen, Lucy K. Morton und Anna Livingston Morton Papiere der Familien Morton, Parsons, Street und Kearney Erinnerungsstücke aus Mortons politischen Kampagnen und biografische Skizzen, Reden, Fotografien und Sammelalben mit Ausschnitten, 1859-1913.

Die Papiere von Levi Parsons Morton dokumentieren den politischen und beruflichen Werdegang, das Privatleben und den familiären Hintergrund des Geschäftsmanns und Politikers. Der Zeitraum der Papiere ist 1818-1920, wobei der Großteil der Materialien aus dem Zeitraum 1878-1898 stammt. Die Papiere umfassen persönliche und berufliche Korrespondenz, politische und rechtliche Memoranden, biografische Skizzen, Sammelalben, Familien- und genealogische Papiere, Ausschnitte, Fotografien, Ephemera und Artefakte. Sie bilden eine wichtige Quelle für das Studium der amerikanischen politischen Geschichte, des Aufstiegs des amerikanischen Imperialismus, der Finanzgeschichte der Regierung der Vereinigten Staaten, der Diplomatie, der Geschichte New Yorks und der Kultur des Goldenen Zeitalters.

Mortons Korrespondenz enthält eingehende Briefe von Geschäftsleuten und Politikern, die für ihre politische Existenz von Mortons Interessen abhängig waren. Die Korrespondenz konzentriert sich auf Mortons politische Siege zuerst im Kongress 1878, dann Vizepräsident 1888, als Gouverneur von New York 1895 und schließlich seine erfolglose Bewerbung um den republikanischen Präsidentschaftskandidaten 1896 politischen Gewinn für die Republikanische Partei. Zu seinen Korrespondenten in den letzten zwei Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts gehören James G. Blaine, George Boutwell, Roscoe Conkling, Hamilton Fish, Theodore Freylinghuysen, James A. Garfield, Benjamin Harrison, Theodore A. Havemeyer, Thomas Collier Platt, Sir John Rose, Benjamin H. Tracy, Frederick W. Wurster.

Die politischen Papiere enthalten eine Auswahl von Dokumenten, die für Mortons politische Karriere relevant sind. Die biografischen Materialien enthalten Manuskripte, gedruckte und maschinengeschriebene Biografien Mortons sowie persönliche Erinnerungen von Morton selbst, seinen Kollegen und seiner Tochter. Die familien- und genealogischen Papiere bestehen aus gedruckten Familiengeschichten sowie Originaldokumenten aus dem 19. Jahrhundert. Es gibt Fotos von Morton und seiner Familie und eine Sammlung politischer Erinnerungsstücke. Die Präsidentschaftskampagne von 1888 ist in Knöpfen, Bändern und Programmen der Eröffnungsfeier gut dokumentiert. Es sind auch Broschüren von Zeremonien in Frankreich und New York enthalten, die die Schenkung und den Bau von Bartholdis Statue of Liberal Enlightening the World feiern. Die Sammelalben enthalten Ausschnitte aus Zeitungen in New York und im ganzen Land, die Mortons Namen, finanzielle Geschäfte oder politische Entscheidungen erwähnen. Sie sind ein nützliches Forschungsinstrument für den Zeitraum, das Themen wie Finanzen, nationale Politik und internationale Angelegenheiten abdeckt.

Die Papiere von Levi P. Morton sind in sieben Serien gegliedert:

Mortons Korrespondenz ist chronologisch geordnet und besteht hauptsächlich aus eingehenden Briefen. Die frühesten Briefe stammen von seinen Eltern, Daniel O. Morton und Lucretia (Parsons) Morton. Der Großteil der Korrespondenz stammt jedoch aus den Jahren von Mortons politischer Karriere. Politiker schrieben ab den 1870er Jahren vertraulich an Morton, als er begann, eine größere Rolle in New York City und in der nationalen Politik zu spielen. Somit liefert die Korrespondenz einen Kontext für die politische Entscheidungsfindung der Republikanischen Partei von New York zu einer Zeit, als sie einen direkten Einfluss auf nationale Angelegenheiten hatte. Briefe enthalten Kommentare zu Reden und Hinweise auf die Motivation hinter Verhandlungen, die in den öffentlichen Aufzeichnungen fehlen.

Ab 1876 gibt es Notizen bezüglich der Ankündigung von Mortons Kandidatur für den 11. Kongressbezirk von New York City. Bemerkenswerte Korrespondenz bezieht sich auf Mortons diplomatische Position in Paris, einschließlich eines Dokuments vom Juni 1883, das die Unterschriften amerikanischer Bürger in Paris enthält. Aus dem Jahr 1888 wurden Briefe von amerikanischen politischen und sozialen Würdenträgern an Morton gefunden, die ihm zum Erfolg der Präsidentschaftskampagne von 1888 gratulierten. Ab Juni 1888 umfasst die Reihe maschinengeschriebene Transkriptionen, die der Sammlung von Prof. Robert McNutt McElroy hinzugefügt wurden, und von Briefen von Morton an Benjamin Harrison, die in der Harrison-Manuskriptsammlung der Library of Congress aufbewahrt werden. Es gibt auch viele Glückwunschschreiben zu seiner Wahl zum Gouverneur von New York im Jahr 1894.

Besonders hervorzuheben sind die an Gouverneur Morton gerichteten Briefe bezüglich der Konsolidierung von New York City. Es gingen Briefe von Brooklyns Bürgermeister Frederick Wurster, von St. Clair McKelway, der Herausgeberin des Brooklyn Eagle, und von Senator Luxow der Legislative des Staates New York von Bürgergruppen wie der Loyal League of Brooklyn und dem City Club of New York ein und verschiedene hochrangige republikanische Parteimitglieder aus Stadt und Staat, darunter der republikanische Parteichef Thomas C. Platt. Der Konsolidierungsplan war 1868 von Andrew H. Green entwickelt worden, um die Gebiete Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island zu vereinen, und wurde 1888 vom New Yorker Bürgermeister Abram S. Hewitt gebilligt. Republikanische Politiker, die den Staat kontrollierten und Stadt bis 1896, sah die Konsolidierung als politisch vorteilhaft an. Trotz des Vetos der Bürgermeister von New York und Brooklyn unterzeichnete Morton die Konsolidierung und machte New York zur größten und bevölkerungsreichsten Stadt der Vereinigten Staaten.

Die Bücher mit sieben Briefen enthalten Mortons ausgehende Korrespondenz aus zwei Perioden seiner Karriere. Die beiden Briefbücher aus den Jahren 1881 und 1884-1885 enthalten Briefe über vertrauliche Geschäftsangelegenheiten, die mit Partner George Bliss ausgetauscht wurden. Die verbleibenden fünf Briefbücher, 1895-1896, enthalten offizielle und vertrauliche Briefe, die von Morton und seinem Privatsekretär, General Ashley W. Cole, während seiner Zeit als Gouverneur von New York, verfasst wurden. Ein Großteil der Kommunikation erfolgt mit Stadt- und Landesbehörden. Zu den behandelten Themen gehören das Brooklyn Charities Bill, das Raines Bill, das Albany Police Bill und das Greater New York Bill sowie Ernennungen und Verwaltungen der Forestry Commission, Quarantine Commission, Bronx River Sewer and Highway Commission, der Prison Commission und der Büros des Gerichtsmediziners und Staatshistorikers. Es gibt auch vertrauliche Korrespondenz an Thomas C. Platt in seinem Büro am Broadway 49, New York City.

Mortons soziale Korrespondenz, die am Ende der Serie separat abgelegt wurde, enthält Einladungen zu Abendessen und der Oper, die die Mortons erhielten, sowie Antworten auf Einladungen zu Partys, die in der amerikanischen Gesandtschaft in Paris stattfanden. Die Korrespondenz in französischer Sprache wird oft an Frau Anna Livingston Morton gerichtet. Andere Briefe an Mortons erste und zweite Ehefrau sind in den Familien- und Ahnentafeln abgelegt.

Eine Sammlung von etwas zufälligen Dokumenten, die von Mortons Familie aufbewahrt wurden, wurden hier als "politische Papiere" gesammelt. Sie sind in vier Abschnitte unterteilt, die den Ämtern Mortons als Kongressabgeordneter, Minister für Frankreich, Vizepräsident und Gouverneur von New York entsprechen. Die Dokumente umfassen Rechnungen, Programme, Termine, Adressen, Beschlüsse, Protokolle und Berichte. Zu den bemerkenswerten Dokumenten gehören das Programm des Internationalen Kongresses für Elektrizität, der 1881 in Paris stattfand, eine Manuskriptkopie von Mortons Rede, in der er die Gebäude der Weltausstellung in Chicago 1892 widmete, ein Bericht des Tenement House Committee, der vom Vorsitzenden Richard Watson Gilder eingeschrieben wurde Gouverneur Morton und Dokumente, die das Dossier des Gouverneurs für das Gesetz zur Konsolidierung des Großraums New York umfassen.

Die biografischen Materialien umfassen Manuskripte, gedruckte und maschinengeschriebene Biografien von Morton sowie persönliche Erinnerungen von Morton, seinen Kollegen und seiner Tochter Edith Eustis. Es gibt auch Briefe an Mortons Tochter von Personen, die Biographien über den ehemaligen Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten schreiben wollten. Weitere Materialien sind eine Zigarettenpackungsbeilage mit einer biografischen Skizze von Morton und ein Programm aus seinem Gedenkgottesdienst.

Die Familien- und genealogischen Papiere umfassen Geschichten der Morton, Parsons und anderer Familien, die zu seinen Lebzeiten erforscht und gesammelt wurden. Die Serie enthält Informationen, die Morton mit seinem ersten amerikanischen Vorfahren, George Morton, verbinden, einer Figur, die für die lokale Geschichte des kolonialen Massachusetts und seiner Territorien in Maine von Bedeutung ist. Die Familiengeschichte war für Levi Parsons Morton von ausreichender Bedeutung, um seinen Kauf eines von John Morton unterzeichneten Testaments vom 1. , 1766 als Sheriff der Grafschaft Chester, Pennsylvania. Andere Originaldokumente sind seine Predigten, Briefe und Notizen, die von Mitgliedern der Familien Morton und Parsons verfasst wurden, darunter sein Vater Daniel O. Morton und Levi Parsons, der Missionar und Onkel von Mortons Mutter. Die Korrespondenz von Mortons Ehefrauen Lucy Kimball Morton und Anna Livingston Street Morton ist hier ebenfalls vorhanden.

Diese Serie enthält hauptsächlich Fotografien des Morton und seiner Familie, die in den 1880er Jahren während seiner Amtszeit als Außenminister in Paris aufgenommen wurden. Es gibt auch zwei Daguerreotypien von Mortons Eltern.

Die Ephemera und Artefakte umfassen Autogramme, Abzeichen, politische Erinnerungsstücke, Ausschnitte, Bücher, Geschenke und Artefakte aus Mortons Karriere in der Politik.

Mortons Sammelalben enthalten eine nahezu umfassende Sammlung von Ausschnitten über seine berufliche und politische Karriere. Die Sammelalben sind chronologisch geordnet und enthalten mehrere Zeitungsausschnitte für jeden Tag, an dem Mortons Name in den Zeitungen erschien.


Morton wurde erstmals 1871 von James Fletcher besiedelt. Es wurde später nach Benjamin Harrisons Vizepräsident Levi P. Morton [5] [6] im Jahr 1889 benannt. Morton wurde am 7. Januar 1913 offiziell eingetragen. Historische Einnahmequellen waren Holzeinschlag, Ernte von Cascara-Rinde und Bergbau für Zinnober (Quecksilbererz) in lokalen Minen. Morton war in den 1950er Jahren einst als "Welthauptstadt der Tie-Mühle" bekannt. Das längste Eisenbahnschwellendock der Welt verlief östlich von Morton entlang der Bahngleise. [7]

Das Loggers Jubilee wird seit 1937 oder 1938 jedes Jahr veranstaltet. [8]

Laut dem United States Census Bureau hat die Stadt eine Gesamtfläche von 0,83 Quadratmeilen (2,15 km 2 ), wovon 0,82 Quadratmeilen (2,12 km 2 ) Land und 0,01 Quadratmeilen (0,03 km 2 ) Wasser sind. [10]

Klima Bearbeiten

In dieser Region gibt es warme (aber nicht heiße) und trockene Sommer ohne durchschnittliche monatliche Temperaturen über 21,6 ° F. Nach dem Köppen-Klima-Klassifizierungssystem hat Morton ein warm-sommerliches Mittelmeerklima, das auf Klimakarten mit "Csb" abgekürzt wird. [11]

Historische Bevölkerung
Volkszählung Pop.
1920522
1930461 −11.7%
1940778 68.8%
19501,140 46.5%
19601,183 3.8%
19701,134 −4.1%
19801,264 11.5%
19901,130 −10.6%
20001,045 −7.5%
20101,126 7.8%
2019 (geschätzt)1,199 [3] 6.5%
Zehnjährige US-Volkszählung [12]
Schätzung 2018 [13]

Volkszählung 2010 Bearbeiten

Bei der Volkszählung [2] von 2010 lebten 1.126 Personen, 461 Haushalte und 283 Familien in der Stadt. Die Bevölkerungsdichte betrug 1.373,2 Einwohner pro Quadratmeile (530,2/km 2 ). Es gab 535 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 652,4 pro Quadratmeile (251,9/km 2 ). Die rassische Zusammensetzung der Stadt bestand zu 94,2 % aus Weißen, 0,5 % Afroamerikanern, 1,2 % amerikanischen Ureinwohnern, 0,6 % Asiaten, 1,8 % aus anderen Rassen und 1,6 % aus zwei oder mehr Rassen. Hispanoamerikaner oder Latinos jeder Rasse waren 2,9% der Bevölkerung.

Es gab 461 Haushalte, von denen 26,2 % Kinder unter 18 Jahren lebten, 43,4 % zusammenlebende Ehepaare, 11,3 % einen weiblichen Haushalter ohne anwesenden Ehemann hatten, 6,7 % einen männlichen Haushalter ohne anwesende Ehefrau hatten, und 38,6% waren Nicht-Familien. 29,9 % aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und 17,3 % hatten eine alleinstehende Person, die 65 Jahre oder älter war. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,31 und die durchschnittliche Familiengröße 2,83.

Das Durchschnittsalter in der Stadt lag bei 46,3 Jahren. 20,3 % der Bewohner waren unter 18 Jahre alt 8,2 % waren zwischen 18 und 24 Jahre alt 19,5 % waren 25 bis 44 Jahre alt 25,8 % waren 45 bis 64 Jahre alt und 26,2 % waren 65 Jahre oder älter. Die Geschlechterzusammensetzung der Stadt war 48,1% männlich und 51,9% weiblich.


Präsident Harrison Verbindung war VP Morton

Die Kolumne in diesem Raum vom 27. Januar berichtete über den Präsidenten der Vereinigten Staaten, der nach Saranac Lake kam, um die neue High School offiziell einzuweihen. Es befand sich dort, wo heute das schöne, restaurierte Hotel Saranac steht.

Natürlich fragte ich mich laut, äh, ich meine in gedruckter Form, und fragte, wer die politische Anziehungskraft hatte, den Präsidenten der Vereinigten Staaten hierher zu holen, um die High School zu widmen?

Nun, nochmals vielen Dank an meine treuen und engagierten Leser, das habe ich bald herausgefunden. Die folgenden Informationen kamen nach einem Anruf von Henry D. “Buz” Graves Jr., der etwas außerhalb des Dorfes lebt.

Jetzt anschnallen – das Adirondack Great Camp auf Eagle Island wurde 1903 von Levi P. Morton erbaut. Er war Vizepräsident von Präsident Harrison und wurde später zum Gouverneur des Staates New York gewählt. Henry Graves Jr., Urgroßvater des oben erwähnten Henry D. Graves Jr., kaufte Eagle Island 1910 von Gouverneur Morton … hier ist die Geschichte, die mir der jetzige Mr. Graves erzählt hat:

“Unsere Gegend war der Ort für die Reichen, die gut vernetzt und politisch aufgestellt waren, um sich zurückzuziehen, sich zu mischen und sich zu erholen.

“Man endet wie ein Oktopus, der all die verschiedenen Menschen studiert, die hier das ganze Jahr über oder saisonal lebten.

“Mein Fokus liegt auf Eagle Island und seiner Geschichte, da meine Familie dort Zeit verbringt. Für mich umfasst die Geschichte die Vor- und Nachfolge.

“Levi P. Morton (1828-1920) kaufte Eagle Island 1903 und verkaufte es 1910 an Henry Graves Jr. und seine Frau Florence, nachdem sie das Camp für einige Jahre gemietet hatten.

Levi Morton war Mitglied des Repräsentantenhauses von New York und Minister für Frankreich 1879-1881 bzw. 1881-1885. In Frankreich war Levi maßgeblich an der Konstruktion der Freiheitsstatue beteiligt, die 1885 in die Vereinigten Staaten gebracht wurde. Die Statue kam unmontiert in 214 Kisten in New York an.

“Levi Morton war von 1889-1893 der 22. Vizepräsident der USA. Er war von 1895 bis 1897 Gouverneur des Staates New York. Wie Sie wissen, war Levis Vizepräsident Benjamin Harrison, der Enkel von Präsident William Henry Harrison.

“Während des Baus des Eagle Island Camps lebte Levi Morton im Pine Brook Camp auf der Hauptinsel, das ebenfalls von William Coulter entworfen und gebaut wurde, dessen Arbeit als ‘reifer Adirondack-rustikaler Stil beschrieben wurde.’ William Coulter baute auch Lager Moss Ledge und Santanoni.

“Als Henry Graves Eagle Island kaufte, war er ein Industrieller und Uhrensammler mit Interesse an Banken und Eisenbahnen.

“Nach dem tragischen Verlust seiner beiden Söhne Henry Graves III und George C. Graves beschloss Mr. Graves, die Insel zu verkaufen. Die Pfadfinderinnen der Oranges, New Jersey, stimmten dem Kauf der Insel zu, stellten jedoch fest, dass kein Geld für den Betrieb des Lagers vorhanden war. Wie die Geschichte erzählt, bot Mr. Graves an, das Lager und seinen Inhalt den Pfadfinderinnen zu "Geschenk" zu geben, was 1937 stattfand. 1938 öffnete und schloss das Lager nach dem Campingjahr 2008 seine Türen. Das Camp bot ein außergewöhnliches Camping- und Führungstraining. Da es sich um eine Insel handelt, waren Bootfahren, Segeln, Kanu- und Kajakfahren und Schwimmen beliebt. Andere Aktivitäten beinhalteten, aber nicht beschränkt auf Kanucamping, Wandern, Bergsteigen, Kunsthandwerk, Singen und Theateraufführungen.”

Hintergrund auf Eagle Island

Die historische Saranac Lake Wiki-Site hat folgendes zu sagen:

“Im Jahr 1910 kaufte der Finanzier Henry Graves Jr. aus New York City und Orange New Jersey das Camp von Morton, nachdem er es für zwei Sommer gepachtet hatte. Er kaufte es komplett mit Einrichtung, darunter Gustave Stickley-Möbel und feine Orientteppiche. Graves fügte ein zweites Bootshaus hinzu, um seine vier Motorboote, vier Kanus und vier Führungsboote unterzubringen. Im Jahr 1937, nachdem ihre beiden erwachsenen Söhne bei verschiedenen Autounfällen gestorben waren, übergab die Familie Graves die Insel an den Maplewood-South Orange, New Jersey Girl Scout Council.

“New York Times – Saranac Inn, N.Y. 25. Juli – Ex-Gov. Levi P. Morton hat sich Mrs. Morton und Miss Morton im neuen Morton Camp auf Eagle Island im Upper Saranac Lake angeschlossen. Das Morton Camp ist mit der Außenwelt durch seine einzelnen Telefon- und Telegrafendrähte verbunden, die in Kabeln durch das Wasser des Sees auf die Insel geführt werden. Ein weiteres Merkmal ist eine elektrische Anlage, die Licht für die Gebäude liefert und viele große Lampen entlang der Bootsanlegestelle versorgt.” (1903)

Eine sehr komprimierte Version dessen, was jetzt passiert ist – Die Pfadfinderinnen wurden für die Sommersaison 2009 nicht eröffnet und der Rat stimmte für den Verkauf des Camps. ‘Friends of Eagle Island’ wurde gegründet, um sich dem Verkauf zu widersetzen und im Jahr 2015 ermöglichte eine anonyme Spende den Freunden den Kauf der Insel. Die Familie Graves hatte beabsichtigt, die Insel für immer als Kinderlager zu nutzen. Die Gruppe hofft, die Insel 2018 als Mädchencamp wiedereröffnen zu können.

[In den späten 1940er-Jahren arbeitete ich auf Eagle Island für den Lagerverwalter Tom Dacey, wo ich vor der Eröffnung des Lagers aufräumte. Ich war in meiner Jugend und aus der High School. Im Lager wurden Reparaturarbeiten durchgeführt und die Vorräte wurden auf einem Metallkahn über den See gebracht, der an einem 30 Fuß langen Holzboot festgezurrt war. Ich fuhr ein paar Mal mit den Arbeitern hinüber und hatte Angst, wie es in den großen Wellen rollen würde. Ich fand einen besseren Sommerjob und am Tag nachdem ich auf Eagle Island gekündigt hatte, kenterte der Lastkahn und zwei Leute ertranken. Auf die Namen werde ich nicht näher eingehen, da ich darüber schon einmal geschrieben habe.]


Die Tora legt nahe, dass der Name Levi bezieht sich auf Leahs Hoffnung für Jacob auf beitreten mit ihr, was eine Ableitung von . andeutet yillaweh, Bedeutung er wird beitreten, aber Wissenschaftler vermuten, dass es einfach bedeuten könnte: Priester, entweder als Lehnwort aus dem Minäischen Lawi'u, Bedeutung Priester, oder indem ich mich auf die Leute beziehe, die es waren trat bei zur Bundeslade. Eine andere Möglichkeit ist, dass die Leviten als Migranten entstanden sind und der Name Leviten auf ihre beitreten entweder mit den Israeliten im Allgemeinen oder mit dem früheren israelitischen Priestertum im Besonderen. [3] Im Buch der Jubiläen 28:14-15 heißt es, dass Levi „im Neumond des ersten Monats“ geboren wurde, was bedeutet, dass er am 1. Nissan geboren wurde. [4]

Im Buch Genesis vernichten Levi und sein Bruder Simeon die Stadt Sichem aus Rache für die Vergewaltigung von Dina, beschlagnahmen den Reichtum der Stadt und töteten die Männer. [5] Die Brüder hatten zuvor die Einwohner irregeführt, indem sie zugestimmt hatten, dass Dinas Vergewaltiger sie im Austausch für die Beschneidung der Männer der Stadt heiratete, und als Jakob von ihrer Zerstörung Sichems erfuhr, geißelt er sie dafür. [6] In der Segnung Jakobs wird beschrieben, dass Jakob die Leviten mit einem Fluch belegte, durch den sie zerstreut würden, als Strafe für Levis Taten in Sichem. [7] Einige Textwissenschaftler datieren die Segen von Jakob auf eine Zeit zwischen nur einem und zwei Jahrhunderten vor der babylonischen Gefangenschaft, und einige Bibelgelehrte sehen dies an Fluch, und Dinah selbst als ätiologische Nachwort, um das Schicksal des Stammes Simeon und der Leviten zu erklären, wobei eine mögliche Erklärung für die zerstreute Natur der Leviten darin besteht, dass das Priestertum ursprünglich jedem Stamm offen stand, aber allmählich als eigenständiger Stamm angesehen wurde selbst. [3] Dennoch gibt Isaak, Levis Großvater, einen besonderen Segen über die Abstammung der Priester Gottes. [8]

In the Book of Genesis, Levi is described as having fathered three sons—Gershon, Kohath, and Merari. [9] A similar genealogy is given in the Book of Exodus, where it is added that among Kohath's sons was one—Amram—who married a woman named Jochebed, who was closely related to his father, and they were the biological parents of Moses, Aaron, and Miriam [10] though some Greek and Latin manuscripts of the Torah state that Jochebed was Amram's father's cousin, the Masoretic Text states that she was his father's sister, [11] and the Septuagint mentions that she was one of seine father's sisters. The Masoretic Text's version of Levi's genealogy thus implies (and in Numbers 26:59, explicitly states) that Levi also had a daughter (Jochebed), and the Septuagint implies further daughters. The names of Levi's sons, and possible daughter, are interpreted in classical rabbinical literature as being reflections on their future destiny. [12] In some apocryphal texts such as the Testaments of the Twelve Patriarchs, and the Book of Jubilees, Levi's wife, his children's mother, is named as Milkah, a daughter of Aram. [13] [14]

Family tree Edit

Terah
Sarah [15] Abraham Hagar Haran
Nahor
Ishmael Milcah Lot Iscah
Ishmaelites 7 sons [16] Bethuel 1st daughter 2nd daughter
Isaac Rebecca Laban Moabites Ammonites
Esau Jakob Rachel
Bilhah
Edomites Zilpah
Leah
1. Reuben
2. Simeon
3. Levi
4. Judah
9. Issachar
10. Zebulun
Dinah (daughter)
7. Gad
8. Asher
5. Dan
6. Naphtali
11. Joseph
12. Benjamin

Jakob Leah
Levi
Gershon Kohath Merari
Libni Shimei Izhar Hebron Uzziel Mahli Mushi
Jochebed Amram Mishael Elzaphan Zithri
Miriam Aaron Moses Zipporah
Gershom Eliezer

In accordance with his role as founder of the Levites, Levi is referred to as being particularly pious. The Blessing of Moses, which some textual scholars attribute to a period just before the deuteronomist, speaks about Levi via an allegorical comparison to Moses himself, [17] which hagaddah take to support the characterisation of Levi (and his progeny) as being by far the greatest of his brothers in respect to piety. The apocryphal Prayer of Asenath, which textual scholars believe dates from some time after the first century AD (scholarship in regards to the dating is currently quite contentious, with dates ranging from near the first century, to the fourth or fifth centuries), [3] describes Levi as a prophet and saint, able to forecast the future, understand heavenly writings (astrology? weather trends?), and someone who admonishes the people to be forgiving, as well as in awe of God. The Book of Malachi argues that the Levites were chosen by Yahweh to be the priests, because Levi as minister of God, [18] was specified only the true religious regulations, was reverent, revered Yahweh, was in awe of the God's name, upheld peace, was a model of good morality, and turned many people from sin. [19]

Testament of Levi Edit

The Testament of Levi is believed to have been written between 153 BC and 107 BC, and closer to the latter date. [20] On his deathbed, Levi gathered all his children to narrate the story of his life to them, and prophesied unto them what they would do, and what would happen to them until judgment day. He also told them that God had chosen him and his seed as priest of Lord unto eternity. [21] In this testament, Levi is described as having had two visions. The first vision covered eschatological issues, portraying the seven heavens, the Jewish Messiah, and Judgement Day. The second vision portrays seven angels bringing Levi seven insignia signifying priesthood, prophecy, and judgement in the vision, after the angels anoint Levi, and initiate him as a priest, they tell him of the future of his descendants, mentioning Moses, the Aaronid [22] priesthood, and a time when there would be priest-kings this latter point was of particular interest to the Maccabean period of John Hyrcanus, who was both a high priest, and warrior-king.

The Book of Jubilees similarly has Isaac telling Levi of the future of his descendants, again predicting priesthood, prophets, and political power, [23] and additionally describes Jacob as entrusting Levi with the secrets of the ancients, so that they would be known only to the Levites [24] however, like the Testament of Levi, the Book of Jubilees is regarded as a Maccabean-era document. [3]


This Place in History: Levi P. Morton

At ‘This Place in History’, we stop in Shoreham with Executive Director of the Vermont Historical Society Steve Perkins, who introduced us to native Levi Morton, born in 1824.

“He’s one of those classic, self-made guys. He was born to a reverend, who was a reverend at the church here behind us in 1824 and grew up in Shoreham. Then, later he moved to Springfield, Vermont. His parents couldn’t really afford to send him to college, so he learned a trade. He started working in country stores. He worked his way up from a clerk to a manager to, let’s call it a branch manager, for a store in Hanover, New Hampshire,” explained Perkins.

“He ended up owning a series of stores, then he started trading in dry goods and textiles, even across the Atlantic Ocean. That turned into such a large enterprise, that he founded an investment bank. Now, all of this is happening around the time of the American Civil War and shortly after. This transatlantic banking made a ton of money for a lot of people. Morton was one of them. Another guy you made have heard of was J. Pierpont Morgan and his father, the House of Morgan. They were huge bankers. We called these guys ‘robber barons’ of the day. Morton was one of them. He ended up living in Manhattan. He had a beautiful home in Rhinebeck and a cottage in Newport.”

“He decided to shift his eyes towards politics. He was a congressman first from New York, representing Manhattan. He was a ‘big wig’ in the Republican Party. He ended up becoming Harrison’s running mate. So he was elected in 1888 and became Vice President in 1889, serving for one term. Then, he came back to New York and ended up running for governor and served a term, as well. He also in there served as Ambassador to France and then lived out the rest of his life as a country gentleman,” said Perkins.

“I did do a little digging in the Historical Society Archives and I thought this was safe enough to bring out on a snowy day. This is an election medal for when Harrison and Morton were elected President and Vice President. They would hand these out. So it has Washington D.C. on one side, and then this really cool double portrait of both Harrison and Morton on the other side. A little bit of presidential politics right here in Vermont!” concluded Perkins.

For more from our ‘This Place in History’ series, click here.

To view a map of Vermont’s roadside historical markers, click here.

Copyright 2021 Nexstar Media Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.


Levi Morton - History



Details of broken shackle and chain.

Translated, the Deed of Gift (reproduced above) reads:

The Fourth of July, 1884, Anniversary Day of American Independence.

In presence of M. Jules Ferry, Minister of Foreign Affairs of France, and President of the Council of Ministers.

Count Ferdinand de Lesseps, in the name of the Committee of the Franco-American Union, and of the national manifestation of which that Committee has been the organ, has presented the colossal statue of "Liberty Enlightening the World," the work of the sculptor Bartholdi, to His Excellency, Mr. Morton, United States Minister at Paris, praying him to be the interpreter of the national sentiment of which this work is the expression.

Mr. Morton, in the name of his compatriots, thanks the Franco-American Union for this testimony of sympathy from the French people he declares that, in virtue of the powers conferred upon him by the President of the United States, and the Committee of Work in America, represented by its honorable president, Mr. William M. Evarts, he accepts the statue, and that it shall be erected in conformity with the vote of Congress of the 22nd of February, 1877 in the harbor of New York, as a souvenir of the unalterable friendship of the two nations.

In faith of which there have signed:

In the name of France:
Jules Ferry—Jules Brisson.

In name of the Committee of the Franco-American Union:
Ferdinand de Lesseps—Edmond de Lafayette.

In name of the United States:
Levi P. Morton.

Above is a reproduction of the proces-verbal, signed by those taking part in the presentation of the Statue of Liberty by France to the United States in Paris, July 4, 1884.

When the Statue of Liberty was shipped to the United States and erected on its pedestal at Bedloe's Island, in 1886, photographs, which are now in the Library of Congress, of both Deed of Gift and the proces-verbal were sent with it. The originals are in the Paris Archives.


Levi Morton - History

Extremely bold signature of Morton on a card

Levi Parsons Morton, 1824�. Vice President of the United States, 1889&ndash1893 Governor of New York, 1895&ndash1896. Bold signature, Levi P. Morton / March 10, 1895, on a card.

Morton has signed this 2¼&rdquo x 3½&rdquo card two months into his term as the Governor of New York. An ally of powerful New York political boss Roscoe Conkling, Morton turned down the Republican vice presidential nomination at Conkling&rsquos urging when James A. Garfield offered it to him in 1880. But he accepted the nomination to run with Benjamin Harrison in 1888 and served one term as Vice President under Harrison. He did not seek renomination in 1892, largely because Harrison disliked him, but he won the New York governorship in 1894 and served a term as Governor.

Morton died on his 96th birthday, making him the second-longest living Vice President in American history. Only John Nance Garner, Franklin D. Roosevelt&rsquos first Vice President, who died fifteen days short of his 99th birthday, lived longer.

Morton has signed this card and dated it in dark black ink. The card has a bit of soiling and an old collector&rsquo number in pencil at the lower left. There are mounting traces in the corners on the back. Overall the card is in fine condition.


Schau das Video: Attack On Titan Size Comparison 2021 ANIMATION