Vertrag von Prag, 23. August 1866

Vertrag von Prag, 23. August 1866


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Vertrag von Prag, 23. August 1866

Der Prager Frieden (23. August 1866) beendete den Österreichisch-Preußischen Krieg von 1866 und sah den Rückzug der Österreicher aus den deutschen Angelegenheiten und die Anerkennung der Vormachtstellung Preußens in Norddeutschland. Preußen gewann etwa vier Millionen Bürger und die Führung eines Norddeutschen Bundes.

Hintergrund

Der wichtigste Feldzug des Krieges war der preußische Einmarsch in Böhmen, der am 3. Juli 1866 zum vernichtenden preußischen Sieg bei Königgrätz führte. Obwohl die Kämpfe noch zwei Wochen dauerten, war der Ausgang des Krieges nicht wirklich zweifelhaft. Die geschlagene österreichische Armee zog sich nach Osten und dann nach Süden zurück, aber der direkteste Weg nach Wien wurde nach dem preußischen Sieg bei Tobitschau am 16. Juli abgeschnitten. Die beiden Armeen zogen dann auf gegenüberliegenden Seiten der Karpaten nach Süden, und die Preußen schlugen die Österreicher nur knapp bis zur Donau und errangen einen weiteren Sieg bei Blumenau (22 Der erste Waffenstillstand trat in Kraft.

Die ersten österreichischen Friedensfühler kamen am 4. Juli, als Gablenz zum Waffenstillstand geschickt wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren die Preußen noch nicht bereit für einen Waffenstillstand, aber bereit, Friedensverhandlungen aufzunehmen. Galbenz kehrte ohne Absprache auf die Festung Königgrätz zurück. Gablenz kehrte am 8. Juli mit konkreteren Bedingungen in das preußische Lager zurück - ein achtwöchiger Waffenstillstand, bei dem die Armeen auf ihren aktuellen Positionen pausierten. Diese Bedingungen wurden erneut abgelehnt. Es bräuchte ernsthaftere diplomatische Verhandlungen, um einen Waffenstillstand herbeizuführen.

Die Friedensverhandlungen wurden durch die Intervention Napoleons III. erschwert. Am 4. Juli gab er bekannt, die Österreicher hätten um seine Vermittlung gebeten und damit ein früheres Versprechen an Bismarck, neutral zu bleiben, gebrochen. Bismarck machte sich kurz Sorgen, dass dies die Vorbereitung auf einen französischen Kriegseintritt war, aber in Wirklichkeit wollte Napoleon nur etwas Prestige. Außerdem waren seine italienischen Verbündeten auf preußischer Seite beteiligt, gegen die er nie eingreifen würde. Napoleons einziger wirklicher Beitrag bestand darin, auf einer Volksabstimmung in Nordschleswig zu bestehen, der Bismarck zwar schnell zustimmte, die aber nie durchsetzen konnte.

Die Friedensverhandlungen verursachten wahrscheinlich mehr Konflikte innerhalb der preußischen Hierarchie als zwischen Preußen und Österreichern. Bismarck wollte Preußens Position in Norddeutschland sichern, hatte aber wenig Interesse daran, den preußischen Einfluss auf den katholischen Süden auszudehnen, und kein Interesse daran, den Österreichern Land zu entziehen. Das Letzte, was er wollte, war, Österreich zu einem Dauerfeind zu machen.

Bismarck hatte ursprünglich die Schaffung eines Norddeutschen Bundes unter Führung Preußens angestrebt. Nach dem preußischen Sieg bei Königgrätz verhärtete sich seine Haltung, und er entschied, dass Preußen große Teile Norddeutschlands direkt annektieren müsse. Diese Bedingungen wurden den Österreichern und Napoleon III. vorgelegt, aber der preußische Botschafter in Paris drängte sie nicht, und so drängte Napoleon sie ursprünglich nicht.

Die militärische Führung hatte vielfältigere Ziele. Moltke gehörte zu den Gemäßigten, lehnte jedoch die Annahme eines Waffenstillstands ab, bis die Österreicher offiziell den Bedingungen Preußens zugestimmt hatten. Die Niederlage der italienischen Verbündeten Preußens bedeutete, dass die Österreicher in der Lage waren, Verstärkungen nach Norden zu eilen, und er machte sich Sorgen, dass sie ihr Selbstvertrauen zurückgewinnen und versuchen könnten, die Linie Donau und Wien zu verteidigen.

Andere hochrangige Offiziere vertraten extremere Ansichten, und viele waren entschlossen, nicht aufzuhören, bis sie die Donau überquert und Wien besetzt hatten, als eigenständiges Ziel und nicht als Mittel, um einen günstigeren Vertrag zu erzielen.

Die Ansichten von König Wilhelm von Preußen änderten sich im Laufe der Kämpfe. Zur Zeit Königgrätzs wollte er, dass Preußen die bereits in preußischer Hand befindlichen Herzogtümer Schleswig und Holstein annektiert, Österreichs Stellung in Deutschland begrenzen und Preußens Macht über die kleineren norddeutschen Staaten ausweiten. Er war jedoch gegen Bismarcks Entschlossenheit, die norddeutschen Regeln abzusetzen. Als die Armee in Richtung Donau vorrückte, verhärtete sich die Haltung des Königs, und er begann, die Forderungen der Armee, die Donau zu überqueren, zu unterstützen.

Es kam zu mehreren Zusammenstößen zwischen Bismarck und dem Militär. Am 15. Juli gelang es ihm, einen Plan zur Erstürmung der Florisdorfer Befestigungen zu vereiteln und wies darauf hin, dass die zwei Wochen, die benötigt werden, um die schwere Belagerungsartillerie herbeizurufen, Napoleon III. noch mehr Zeit geben würden, sich in die Verhandlungen einzumischen.

Am 18. Juli zog das Königliche Hauptquartier in das Schloss Nikolsburg um. Am folgenden Tag erreichten die Auseinandersetzungen zwischen Bismarck und dem Militär einen Tiefpunkt, als die Generäle sich durchgesetzt schienen und die Vorbereitungen für den Donauübergang getroffen wurden.

Nachrichten aus Paris retteten nun Bismarcks Position. Napoleon III. akzeptierte die preußischen Annexionsforderungen, und die Nachricht erreichte Nikolsburg kurz nach der Krise vom 19. Juli. Bismarck konnte nun auf einem fünftägigen Waffenstillstand bestehen, der am 22. Juli beginnen sollte. Dies betraf nur die österreichisch-preußische Front. In Italien trat am 25. Juli ein eigener Waffenstillstand in Kraft, doch in Westdeutschland dauerten die Kämpfe bis Anfang August an.

Am 23. Juli begannen formelle Friedensgespräche. Die Österreicher waren bereit, Bismarcks Bedingungen zuzustimmen, und das preußische Militär war nun weitgehend von seinen diplomatischen Erfolgen überzeugt. König Wilhelm war nun das Haupthindernis für den Frieden, der darauf bestand, dass Sachsen, das er für den Krieg verantwortlich machte, und Österreich einige Gebiete abgenommen wurde. Bismarck behauptete später, dass er kurz vor dem Rücktritt stand, wurde aber vom Kronprinzen gerettet, der seinen Vater davon überzeugte, Bismarcks Bedingungen zu akzeptieren.

Die vorläufigen Friedensbedingungen wurden am 26. Juli von Bismarck und Moltke für Preußen und Graf Karolyi und General Degenfeld für Österreich am 26. Juli unterzeichnet. Der Waffenstillstand wurde bis zum 2. August verlängert, als er durch einen formellen Waffenstillstand ersetzt wurde, der alle Fronten umfasste.

Vertragsbedingungen

Der Vertrag bestätigte offiziell Preußens Position als Großmacht in Norddeutschland.

Sie annektierte offiziell die Herzogtümer Schleswig und Holstein, das Königreich Hannover, Kurhessen, das Herzogtum Nassau und die Stadt Frankfurt.

Unter preußischer Führung entstand ein neuer Norddeutscher Bund. Zu seinen Mitgliedern gehörte Sachsen.

Österreich erklärte sich bereit, jegliche Autorität in Süddeutschland aufzugeben. Die süddeutschen Länder erhielten die Freiheit, auf Wunsch einen eigenen Bund zu bilden, was jedoch in der kurzen Zeit vor der vollständigen deutschen Vereinigung nicht geschah.

Österreich zahlte eine Kriegsentschädigung von vierzig Millionen Talern.

In Italien stimmten die Österreicher zu, Venetien aufzugeben, blieben aber frei, Südtirol zu verteidigen.


Indianer massakrieren 81 Soldaten

Entschlossen, die wachsende amerikanische Militärpräsenz in ihrem Territorium herauszufordern, locken amerikanische Ureinwohner im Norden von Wyoming Lieutenant Colonel William Fetterman und seine Soldaten am 21. Dezember 1866 in einen tödlichen Hinterhalt.

Die Spannungen in der Region begannen 1863 zu steigen, als John Bozeman den Bozeman Trail eröffnete, eine neue Route für Auswanderer, die zu den Goldfeldern von Montana reisen. Bozemans Weg war von fragwürdiger Legalität, da er direkt durch Jagdgebiete führte, die die Regierung den Sioux, Cheyenne und Arapahoe im Fort Laramie-Vertrag von 1851 versprochen hatte. Als also Colorado-Milizen während des Sand Creek mehr als zweihundert friedliche Cheyenne massakrierten Massaker von 1864 begannen die Indianer, sich zu rächen, indem sie Weiße überall in den Plains angriffen, einschließlich der Auswanderer, die den Bozeman Trail bereisten. Die US-Regierung reagierte mit dem Bau einer Reihe von schützenden Festungen entlang des Weges. Die größte und wichtigste davon war Fort Phil Kearney, das 1866 im Norden von Wyoming errichtet wurde.

Indianer unter der Führung von Red Cloud und Crazy Horse begannen ihre Angriffe auf Fort Phil Kearney zu konzentrieren, belästigten ständig die Soldaten und überfielen ihre Holz- und Versorgungstrupps. Am 6. Dezember 1866 entdeckt Crazy Horse zu seiner Überraschung, dass er einen kleinen Trupp Soldaten in einen tödlichen Hinterhalt stürzen kann, indem er von seinem Pferd absteigt und wehrlos flieht. Von der törichten Impulsivität der Soldaten getroffen, kamen Crazy Horse und Red Cloud zu dem Schluss, dass vielleicht eine viel größere Streitmacht in eine ähnlich tödliche Falle gelockt werden könnte.

An dem bitterkalten Morgen des 21. Dezember versteckten sich etwa 2.000 Eingeborene entlang der Straße nördlich von Fort Phil Kearney. Eine kleine Gruppe unternahm einen Ablenkungsangriff auf eine Gruppe Holzfäller aus dem Fort, und Kommandant Colonel Henry Carrington befahl Oberst Fetterman schnell, ihnen mit einer Kompanie von 80 Soldaten zu Hilfe zu kommen. Crazy Horse und 10 Köderkrieger ritten dann in Sichtweite des Forts. Als Carrington eine Artilleriegeschosse auf sie abfeuerte, rannten die Lockvögel wie verängstigt davon. Die Holzfällergruppe schaffte es sicher zurück ins Fort, aber Colonel Fetterman und seine Männer jagten dem fliehenden Crazy Horse und seinen Lockvögeln wie geplant hinterher. Die Soldaten ritten direkt in den Hinterhalt und wurden in einem massiven Angriff ausgelöscht, bei dem etwa 40.000 Pfeile auf die unglücklichen Soldaten regneten. Keiner von ihnen hat überlebt.

Mit 81 Todesopfern war das Fetterman-Massaker die schlimmste Niederlage der Armee im Westen bis zur Schlacht von Little Bighorn im Jahr 1876. Weitere Angriffe zwangen die Armee schließlich, ihre Verpflichtung zum Schutz des Bozeman Trail zu überdenken, und 1868 verließ das Militär die Festungen und herausgezogen. Es war einer der wenigen klaren Siege der Indianer in den Plains Indian Wars.


Facebook

23. August 1866: Der Prager Friede wird zwischen dem Königreich Preußen und dem Kaiserreich Österreich unterzeichnet und beendet den Preußisch-Österreichischen Krieg. Die Habsburger wurden dauerhaft aus den deutschen Angelegenheiten ausgeschlossen und das Königreich Preußen etablierte sich als einzige Großmacht unter den deutschen Staaten.

Zufällige Geschichte des Tages

Text aus The History of Wales: "Heute ist der Festtag des Heiligen Nectan

Laut einem Manuskript aus dem 12. Jahrhundert wurde Nectan in Irland geboren. Er war der Sohn von Brychan, dem König von Brycheiniog aus dem 5. Jahrhundert und der älteste seiner 24 Kinder. 423 n. Chr. zog er mit seinem Vater nach Wales.

Inspiriert von St. Antonius, der als Einsiedler in der ägyptischen Wüste gelebt hatte, verließ Nectan Wales und landete in Hartland an der Nordküste von Devon. Hier lebte er mehrere Jahre im dichten Wald, der nur am letzten Tag eines jeden Jahres von seiner Familie besucht wurde. Später lebte er als Einsiedler über einem Wasserfall, der später St Nectan's Glen genannt wurde, in der Nähe von Tintagel in Cornwall. Hier warnte er der Legende nach Schiffe vor den gefährlichen Felsen in der Nähe, indem er eine silberne Glocke läutete.

Es gibt auch eine Geschichte, in der ihm zwei Kühe von einem lokalen Schweinezüchter geschenkt wurden, denen Nectan half, seine verlorene Herde zu finden. Die Kühe wurden jedoch gestohlen und nachdem er die Räuber verfolgt und eingeholt hatte, versuchte Nectan, sie zum Christentum zu bekehren. Einer der Räuber schnitt Nectan den Kopf ab. Nectan hob seinen abgetrennten Kopf auf und kämpfte sich zurück zu seinem Brunnen, wo er zusammenbrach und starb. Er wurde an der Stelle begraben, an der er starb, und die Überlieferung besagt, dass es der Ort vieler Wunder ist und dass Fingerhüte wuchsen, wo sein Blut floss.

Während des gesamten Mittelalters wuchs um Nectans Schrein ein beträchtlicher Kult. Athelstan, König der Angelsachsen, besuchte 937 die Kirche von Nectan und schenkte ihr Eigentum. Nach seinem Sieg in der Schlacht von Brunanburgh und Lyfing versorgte der Bischof von Cornwall aus dem 11. Dach. Die Tradition, Fingerhüte an seinem Brunnen abzulegen, wird bis heute fortgesetzt."


(1866) US-Vertrag mit der Cherokee-Nation

Alle Cherokees und befreiten Personen, die früher Sklaven eines Cherokees waren, und alle freien Neger, die keine solchen Sklaven waren, die vor dem 1. nordöstlich des Arkansas River und südöstlich von Grand River wohnen, das Recht haben, sich im kanadischen Bezirk südwestlich des Arkansas River und auch in dem gesamten nordwestlich von Grand River liegenden und im Südosten von Grand . begrenzten Gebiet niederzulassen und zu besetzen Fluss und westlich durch das Creek-Reservat bis zur nordöstlichen Ecke davon von dort nach Westen auf der Nordlinie des Creek-Reservats bis zum 96 wird eine Landmenge von einhundertsechzig Acres für jede Person umfassen, die so wählen kann, in dem oben in diesem Artikel beschriebenen Gebiet zu wohnen: Vorausgesetzt, dass dieser Teil des nördlichen Bezirks des Arkansas River dürfen nicht abgesondert werden, bis festgestellt wird, dass der kanadische Distrikt nicht groß genug ist, um jeder Person, die eine Siedlung nach den Bestimmungen dieses Artikels erhalten möchte, einhundertsechzig Morgen Land zu gewähren.

Die Einwohner, die sich für den Wohnsitz in dem im vorstehenden Artikel beschriebenen Bezirk entscheiden, haben das Recht, alle ihre örtlichen Amtsträger und Richter sowie die Zahl der Delegierten zu wählen, auf die sie aufgrund ihrer Zahl in einem allgemeinen Rat, der in Indien errichtet werden soll, berechtigt sind Territorium gemäß den Bestimmungen dieses Vertrags, wie in Artikel XII festgelegt, und alle ihre lokalen Angelegenheiten zu kontrollieren und alle erforderlichen polizeilichen Vorschriften und Regeln für die Rechtspflege in diesem Bezirk zu erlassen, die nicht im Widerspruch zur Verfassung der Cherokee-Nation stehen oder den Gesetzen der Vereinigten Staaten vorausgesetzt, genießen die Cherokees, die in diesem Distrikt wohnen, alle Rechte und Privilegien anderer Cherokees, die sich wie oben beschrieben in diesem Distrikt niederlassen können, und haben die gleichen Rechte und Privilegien und unterliegen denselben Verbindlichkeiten als diejenigen, die sich nach den Bestimmungen dieses Vertrags in diesem Bezirk niederlassen, vorausgesetzt auch, dass, wenn solche polizeilichen Vorschriften o r Vorschriften erlassen werden, die nach Ansicht des Präsidenten jeden Bürger der Nation bedrückend treffen, so kann er diese aussetzen. Und alle Regeln oder Vorschriften in diesem Bezirk oder in jedem anderen Bezirk der Nation, die die Bürger anderer Bezirke diskriminieren, sind verboten und sind nichtig.

Die Cherokee-Nation, die im Februar achtzehnhundertdreiundsechzig freiwillig durch einen Akt des Nationalrats die Sklaverei für immer abgeschafft hat, verpflichtet sich hiermit und stimmt zu, dass in ihrer Nation weder Sklaverei noch unfreiwillige Knechtschaft mehr als in den Bestrafung eines Verbrechens, dessen Partei ordnungsgemäß verurteilt worden ist, in Übereinstimmung mit den Gesetzen, die für alle Mitglieder dieses Stammes gleichermaßen gelten. Sie stimmen ferner überein, dass alle Freigelassenen, die durch eine freiwillige Handlung ihrer früheren Besitzer oder durch Gesetz befreit wurden, sowie alle freien Farbigen, die zu Beginn der Rebellion im Land waren und jetzt dort ansässig sind oder zurückkehren können innerhalb von sechs Monaten, und ihre Nachkommen, alle Rechte der einheimischen Cherokees haben: Vorausgesetzt, dass die Besitzer der so freigelassenen Sklaven in der Cherokee Nation niemals eine Entschädigung oder Zahlung für die so freigelassenen Sklaven erhalten.

Jeder Cherokee und jede freigelassene Person, die in der Cherokee Nation ansässig ist, hat das Recht, alle Produkte seiner Farm, einschließlich seines Viehbestands, oder jegliche Handelswaren oder hergestellte Produkte zu verkaufen und diese ohne Einschränkungen zu verschiffen und auf den Markt zu bringen, wobei jede Zahlung bezahlt wird Steuer darauf, die jetzt oder möglicherweise von den Vereinigten Staaten auf die außerhalb des indischen Territoriums verkaufte Menge erhoben wird.


23. August in der deutschen Geschichte

Geburt von Jakob Friedrich Fries in Barby, Deutschland. Fries war Professor für Philosophie an den Universitäten Heidelberg und Jena. In Neue oder anthropologische Kritik der Vernunft er versuchte, der kritischen Theorie von Kant eine Grundlage der psychologischen Analyse zu geben.

Geburt von Moritz Benedikt Cantor in Mannheim, Deutschland. Cantor war Professor für Mathematik an der Universität Heidelberg. Er gilt als einer der bedeutendsten Mathematikhistoriker. Sein größtes Werk war Vorlesungen über Geschichte der Mathematik. Diese umfassende Geschichte der Mathematik sah wie folgt aus:

Band 1 (1880) – Von den frühesten Zeiten bis 1200
Band 2 (1892) – Von 1200 bis 1668
Band 3 (1894-1896) – Von 1668 bis 1758
Band 4 (1908) (mit neun Mitarbeitern, Cantor als Herausgeber) – Von 1759 bis 1799

Der Prager Frieden beendet den Krieg zwischen Österreich und Preußen.

Geburt von Ernst Krenek in Wien, Österreich. Krenek war ein Komponist, der in der Entwicklung der seriellen Komposition von Musik führend war. 1938 emigrierte er in die USA und unterrichtete Komposition am Vassar College und an der Hamline University. Zu seinen Kompositionen zählen die Opern, Zwingburg, Jonny spielt auf, und Karl V.

Das britische Expeditionskorps in Belgien wird von den Truppen des deutschen Generals von Kluck angegriffen und zurückgedrängt.

Da die russischen Streitkräfte stärker als erwartet sind und die deutschen Armeen als unfähig erachtet werden, Ostpreußen zu halten, wird der deutsche General Max von Prittwitz seines Kommandos enthoben und durch General Paul von Hindenburg und Erich Ludendorff als Stabschef ersetzt. Von Hindenburg ist zu diesem Zeitpunkt 67 Jahre alt und seit 1911 im Ruhestand. Ludendorf hatte sich in der Schlacht bei Lüttich ausgezeichnet.

Japan erklärt Deutschland den Krieg (WWI).

Zwischen Deutschland und der Sowjetunion wird ein Nichtangriffspakt unterzeichnet.

Rumänien wird von der deutschen Besatzung befreit.

Westdeutschland wird wieder in den Internationalen Amateursportverband aufgenommen.

Die Vereinten Nationen eröffnen ihr Büro in Wien.

Tod von Alfred Eisenstaedt in Oak Bluffs, Mass (geboren in Dirschau, Deutschland, jetzt in Polen). Eisenstaedt war ein Fotojournalist, der seine Karriere in den 20er und 30er Jahren begann. Er hat den Aufstieg der NSDAP in Bildern festgehalten. 1935 wanderte er in die Vereinigten Staaten aus, wo er einer der ersten wurde Leben Fotografen von Zeitschriften. Während seiner Karriere bei Leben ihm wurden 2.500 Bildergeschichten und 90 Titelfotos zugeschrieben.

Aufgrund seiner Weigerung, am Krieg im Irak teilzunehmen, und seiner anhaltenden Ablehnung des Krieges wurde Bundeskanzler Gerhard Schröder für den Friedensnobelpreis nominiert. Der Spiegel‘s Gabor Steingart schrieb: “Schröder hielt an seinen Waffen fest. Nie war er klarer (und einsamer) als in den Monaten vor dem Krieg. "Unter meiner Führung wird Deutschland nicht an einem Krieg im Irak teilnehmen", sagte er. Nach sechs Jahren und mehr als 106.000 Toten scheint die Begründung prophetisch: “Ich kann nur warnen, nicht über einen Krieg im Irak zu sprechen, ohne an die politischen Konsequenzen zu denken und ohne eine übergreifende Vision für den Nahen Osten. Wer über Grenzen marschiert, muss genau wissen, was er will und wie er raus will.””


Vertrag über das Verbot von Nuklearversuchen unterzeichnet: 5. August 1963

Im Juni 1963 wurden die Testverbotsverhandlungen mit Kompromissen von allen Seiten wieder aufgenommen. Am 5. August 1963 wurde in Moskau der Vertrag über ein begrenztes Atomtestverbot vom US-Außenminister Dean Rusk (1909-94), dem sowjetischen Außenminister Andrei Gromyko (1909-89) und dem britischen Außenminister Alec Douglas-Home (1903-1994) unterzeichnet. 95). Frankreich und China wurden aufgefordert, dem Abkommen beizutreten, weigerten sich jedoch.

Der Vertrag war ein kleiner, aber bedeutender Schritt in Richtung der Kontrolle von Atomwaffen. In den kommenden Jahren wuchsen die Diskussionen zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion, um Beschränkungen vieler Atomwaffen und die Abschaffung anderer zu beinhalten.


"Die Charbor-Chroniken"

Es sei noch einmal darauf hingewiesen, dass dies keine sehr umfangreiche Geschichte der Geschehnisse an diesem Tag ist (und auch nicht die originellste - die Links finden Sie unten). Wenn Sie wissen, dass ich etwas vermisse, schreiben Sie mir auf jeden Fall eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar und lassen Sie es mich wissen!

23. August 1939: Der Hitler-Stalin-Pakt

An diesem Tag im Jahr 1939 unterzeichnen Deutschland und die Sowjetunion einen Nichtangriffspakt, der angesichts ihrer diametral entgegengesetzten Ideologien die Welt verblüfft. Aber die Diktatoren spielten trotz des Anscheins beide nach ihren eigenen politischen Bedürfnissen.

Nach dem Einmarsch Nazi-Deutschlands in die Tschechoslowakei musste Großbritannien entscheiden, inwieweit es eingreifen würde, sollte Hitler die deutsche Expansion fortsetzen. Premierminister Neville Chamberlain, der Hitlers Einnahme des Sudetenlandes, dem deutschsprachigen Gebiet der Tschechoslowakei, zunächst gleichgültig gegenüberstand, erwachte plötzlich zum Leben, als Polen bedroht wurde. Er machte deutlich, dass Großbritannien im Falle einer deutschen Invasion Polen zu Hilfe eilen müsse. Aber er wollte und brauchte einen Verbündeten. Die einzige Macht, die groß genug war, um Hitler aufzuhalten, und die ein berechtigtes Interesse daran hatte, war die Sowjetunion. Aber Stalin war gegenüber Großbritannien kühl, nachdem seine Bemühungen, ein politisches Bündnis mit Großbritannien und Frankreich gegen Deutschland zu schließen, ein Jahr zuvor zurückgewiesen worden waren. Außerdem waren Polens Führer weniger als begeistert von der Aussicht, dass Russland ihr Vormund wird, es war einfach die Besetzung durch ein anderes monströses Regime.

Hitler glaubte, dass Großbritannien ihn niemals alleine aufnehmen würde, also beschloss er, seine Angst und seinen Abscheu vor dem Kommunismus zu schlucken und sich an den sowjetischen Diktator zu kuscheln, um damit der britischen Initiative den Boden zu entziehen. Beide Seiten waren der anderen gegenüber äußerst misstrauisch und versuchten, Hintergedanken zu erkennen. Aber Hitler hatte es eilig, er wusste, wenn er in Polen einmarschieren wollte, musste dies schnell geschehen, bevor der Westen eine Einheitsfront aufbauen konnte. Im Grunde vereinbart, Teile Osteuropas aufzuteilen und sich dabei gegenseitig in Ruhe zu lassen, flog Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop nach Moskau und unterzeichnete den Nichtangriffspakt mit seinem sowjetischen Amtskollegen V.M. Molotow (weshalb der Pakt oft als Ribbentrop-Molotow-Pakt bezeichnet wird). Anhänger des Bolschewismus auf der ganzen Welt hatten ihre bis dahin romantische Sichtweise des "internationalen Sozialismus" ruiniert, sie waren empört darüber, dass Stalin mit dem faschistischen Diktator irgendeine Art von Bund eingehen würde.

Aber sobald Polen deutsch besetztes Gebiet war, würde das Bündnis nicht lange dauern.

Nun, hier ist etwas, von dem ich wette, dass Sie es nicht wussten. Ich gebe zu, dass ich mir dessen nicht bewusst war und es ziemlich faszinierend fand. Mehrere Grafschaften des damaligen North Carolina, die heute innerhalb der Grenzen des heutigen Tennessee liegen, erklärten an diesem Tag im Jahr 1784 ihre Unabhängigkeit! History.com erklärt es genauer:

23. August 1784: Der Staat Franklin erklärt seine Unabhängigkeit

An diesem Tag im Jahr 1784 erklären vier Grafschaften im Westen von North Carolina ihre Unabhängigkeit als Bundesstaat Franklin. Die Grafschaften lagen in dem, was später Tennessee werden sollte.

Im April zuvor hatte der Bundesstaat North Carolina seine westlichen Landansprüche zwischen den Allegheny Mountains und dem Mississippi an den US-Kongress abgetreten. Die Siedler in diesem als Cumberland River Valley bekannten Gebiet hatten von 1772 bis 1777 ihre eigene unabhängige Regierung gebildet und waren besorgt, dass der Kongress das Gebiet an Spanien oder Frankreich verkaufen würde, um einen Teil der Kriegsschulden der Regierung abzubezahlen. Infolgedessen zog North Carolina seine Abtretung zurück und begann, eine Verwaltung für das Territorium zu organisieren.

Gleichzeitig erklärten Vertreter der Grafschaften Washington, Sullivan, Spencer (heute Hawkins) und Greene ihre Unabhängigkeit von North Carolina. Im folgenden Mai beantragten die Grafschaften die Eigenstaatlichkeit als "Frankland" beim Kongress der Vereinigten Staaten. Eine einfache Mehrheit der Staaten befürwortete die Annahme der Petition, aber sie verfehlte die erforderliche Zweidrittelmehrheit, selbst nachdem die Grafschaften ihren vorgeschlagenen Namen in "Franklin" geändert hatten, um die Gunst von Benjamin Franklin und anderen zu gewinnen.

Trotz des Kongresses überlebte Franklin vier Jahre lang als unabhängige Nation mit einer eigenen Verfassung, indischen Verträgen und einem gesetzlichen System des Tauschhandels anstelle von Währungen, obwohl North Carolina nach nur zwei Jahren eine eigene Parallelregierung in der Region errichtete. Schließlich zwang Franklins schwache Wirtschaft seinen Gouverneur John Sevier, sich an die Spanier zu wenden, um Hilfe zu erhalten. North Carolina, das Angst davor hatte, einen spanischen Kundenstaat an seiner Grenze zu haben, verhaftete Sevier. Als Cherokee, Chickamauga und Chickasaw 1788 begannen, Siedlungen innerhalb der Grenzen von Franklin anzugreifen, schlossen sie sich schnell North Carolina an, um den Schutz ihrer Miliz vor Angriffen zu erlangen.


An diesem Tag in der Geschichte gab es die ersten Bewegungen des Vesuvs, am Festtag des Vulkaniers - ironischerweise des römischen Feuergottes. Philipp VI. wurde zum König von Frankreich gekrönt. Dieses Datum war für Napoleon ein wichtiges Datum, da er Ägypten verließ und nach Frankreich ging, um die Macht zu übernehmen. Einige Jahre später wurden seine französischen Truppen in der Schlacht bei Großbeeren von den Preußen geschlagen. Die Briten haben an diesem Tag Hongkong von China erobert. Der Prager Frieden beendete den Österreichisch-Preußischen Krieg. Japan erklärte Deutschland 1914 den Krieg, obwohl dieselben beiden Länder im nächsten Weltkrieg miteinander verbündet sein würden. Sacoo und Vanzetti wurden an diesem Tag verurteilt. Araber griffen Juden in Palästina an, im späteren Israel. Die Welt fand heraus, dass Hitlers Nazi-Deutschland und Stalins kommunistische Sowjetunion einen Nichtangriffsvertrag (offiziell als Molotow-Ribbentrop-Pakt bekannt) unterzeichnet hatten, der sich in der Tat als alles andere als nicht aggressiv erwies, da er Hitler effektiv grünes Licht gab Polen einmarschieren, was den Zweiten Weltkrieg auslöste. Die Deutschen übernahmen den westlichen Teil Polens, während die Sowjetunion kurz darauf den östlichen Teil übernahm. Ostdeutschland verhängte erhöhte Reisebeschränkungen nach Westdeutschland. Dies war ein wichtiger Tag in der Geschichte der Beatles, als sie "She Loves You" veröffentlichten, und am selben Tag gab Ringo Starr zu, dass er "Don't Pass Me By" nicht geschrieben hat. Einige Jahre später, am selben Tag, verließ Ringo vorübergehend die Beartles. Jahre nach der eigentlichen Auflösung der Beatles berichtete John Lennon, 1974 an diesem Tag ein UFO gesehen zu haben. In Laos übernahmen Kommunisten die Macht. An diesem Tag im Jahr 1990 gaben Ost- und Westdeutschland bekannt, dass sie sich später in diesem Jahr, am 3. Oktober, zu einem Deutschland zusammenschließen würden.

Hier ist ein genauerer Blick auf Ereignisse, die sich an diesem Datum im Laufe der Geschichte ereignet haben:


23. AUGUST

Vesuv begann sich zu rühren, am Festtag des Vulkan am 23. August des Jahres 79. Vesuv (italienisch: Monte Vesuv) ist ein Stratovulkan in dem Golf von Neapel, Italien, etwa 9 Kilometer (5,6 Meilen) östlich von Neapel. Der Vesuv begrub und zerstörte die römischen Städte von Pompeji und Herculaneum, tötete ungefähr 6.000 Menschen aufgrund von hydrothermalpyroklastische Strömungen. Der einzige erhaltene Augenzeugenbericht des Ereignisses besteht aus 2 Buchstaben von Plinius der Jüngere an den Historiker geschickt Tacitus. Vesuv ist der einzige Vulkan auf dem europäisch Festland innerhalb der letzten hundert Jahre ausgebrochen zu sein. Er gilt als einer der gefährlichsten Vulkane der Welt, da er mit einer Bevölkerung von 3.000.000 Menschen in der Nähe und seiner Tendenz zur Explosion die am dichtesten besiedelte Vulkanregion der Welt ist Plinian Eruptionen.

Vesuv-Vulkanausbruch gesehen von Portici & gemalt von Joseph Wright von Derby im 18. Jahrhundert (1774 – 1776)

Gemälde aus der Kunstsammlung der Huntington Library in Pasadena, CA

JACQUES CARTiER das Französisch Entdecker landete in der Nähe Québec am 23. August 1541, auf seiner 3. Reise nach Kanada. Jacques Cartier behauptet, was jetzt ist Kanada zum Frankreich.

Anton von Schmerling das österreichisch Staatsmann wurde am 23. August 1805 geboren (gestorben 1893).

Österreichisch-Preußischer Krieg endete am 23. August 1866 mit dem Vertrag von Prag.

Albertbrücke in Chelsea, London eröffnet am 23. August 1873.

Die Southern Cross Expedition, die erste britisch Wagnis der Heroisches Zeitalter der Erforschung der Antarktis, gestartet von London am 23.08.1898.

Autoreifenketten wurden am 23. August 1904 patentiert.

Japan den Krieg erklärt Deutschland am 23. August 1914 und bombardierte Qingdao, China, während Erster Weltkrieg.

Vera Miles das amerikanisch Schauspielerin wurde am 23. August 1930 geboren.

Barbara Eden das amerikanisch Schauspielerin und Sängerin wurde am 23. August 1934 geboren.

Keith Mond das Englisch Schlagzeuger aus Die WHO wurde am 23. August 1946 geboren (gestorben 1978).

Ökumenischer Rat der Kirchen wurde am 23.08.1948 gegründet.

Shelley Long das amerikanisch Schauspielerin wurde am 23. August 1949 geboren.

RICK SPRiNGFiELD das australisch Singer-Songwriter, Gitarrist und Schauspieler wurde am 23. August 1949 geboren. Rick Springfield war Mitglied der Pop-Rock-Gruppe Zoot von 1969 bis 1971, bevor er seine Solokarriere begann. 1972 Rick in die umgezogen Vereinigte Staaten, wo er gewann a Grammy Award für die beste männliche Rockstimme für seinen Nr.1-Hit Jessie’s Mädchen 1981. Als Schauspieler porträtierte er Dr. Noah Drake auf Allgemeinkrankenhaus.

PETER LAFFY das australisch Sänger und Gitarrist aus der Originalbesetzung von Mondo Rock, Fox, Autobahn und Die Königsbienen wurde geboren in Ost-Melbourne am 23. August 1951 (gestorben 15. Februar 2011 im Alter von 59 Jahren). Peter Julian Laffy war Gitarrist, Sänger, Songwriter, Fernsehmoderator bei Asyl TV, Radiomoderator an Laffy’s Lounge-Radiosendung bei 3MDR 97,1FM mit Trevor Upton und Anton K. Kressnig. Peter Laffy schrieb und performte Lieder mit Ross Wilson in dem Mondo Rock frühen Jahren, darunter Urpark (1979), Love Shock (live auf Countdown 1979, siehe Video unten), Fugitive Kind (1978 Countdown), und schrieb Sicheres Feuer Ding (1982) zum Die Läufer das war Nr. 22 auf dem 3XY Melbourne Charts und spielte einige Songs mit Jim Keys und viele andere

Genauere Details finden Sie in der Peter Laffy Diskographie. Hören Sie Peter Laffy n’ Friends auf www.Reverbnation.com/PeterLaffy

Drücken Sie die Reverbnation-Player-Taste unten, um Peter Laffy mit Freunden singen und Gitarre spielen zu hören: Frog Legs, I Can’t Stand The Rain, Mercury Blues, Wind Cries Mary, Gangster of Love, Polk Salad Annie und Addicted To You…

Peter Julian Laffy gestorben in Honolulu, Hawaii am 15. Februar 2011, 59 Jahre alt und hinterlässt seine Frau Gabriellene “Squeeky”, Sohn Aidan, Brüder Michael & Shane Laffy, und Schwestern Colleen Allan, Jody MacDonald und Mae Parker.

C-130 Herkules Transportflugzeug hatte seinen 1. Flug am 23. August 1954.

Mondorbiter 1 machte das 1. Foto von Erde aus der Umlaufbahn um den Mond am 23.08.1966.

Der Banküberfall von Norrmalmstorg in Stockholm, Schweden am 23. August 1973, ging schief, als es zu einer Geiselnahme kam, und über 5 Tage begannen die Geiseln mit ihren Entführern zu sympathisieren, was zu dem Begriff führte Stockholm syndrom.

Shifty Shellshock das amerikanisch Singer-Songwriter aus Verrückte Stadt wurde am 23.08.1974 geboren.

Der hauchdünne Kondor gewann das Kremer-Preis am 23. August 1977 für den bemannten Flug.

Julian Casablancas das amerikanisch Singer-Songwriter aus Die Striche wurde am 23.08.1978 geboren.

Blauer Himmel das amerikanisch Sängerin und Tänzerin aus LMFAO wurde geboren Skyler Gordy am 23.08.1986. Blauer Himmel ist Sänger, Rapper, Produzent, DJ und Tänzer, am besten bekannt als eine Hälfte des Musikduos LMFAO mit seinem Onkel Redfoo.

Australische Piloten streiken&#: 1.645 australische inländische Fluglinienpiloten traten am 23. August 1989 zurück, nachdem die Fluggesellschaften drohten, sie zu entlassen und sie wegen eines Streits zu verklagen.

Tim Berners-Lee öffnete die WWW – World Wide Web an neue Benutzer am 23. August 1990.

Armenien erklärte seine Unabhängigkeit von der Sovietunion am 23.08.1990.

West Deutschland &Ampere Ost-Deutschland gaben ihre Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 bekannt.

Der Galilei Raumsonde entdeckte am 23. August 1993 einen Mond, der später benannt wurde Daktylus, der erste bekannte Asteroidenmond.

Eugene Bullard der einzige schwarze Pilot in Erster Weltkrieg, wurde posthum in Auftrag gegeben als Zweiter Leutnant in dem Luftwaffe der Vereinigten Staaten am 23.08.1994.

Jack Dyer das australisch Fußballspieler starb am 23. August 2003 (geboren 1913).

Natascha Kampusch escaped from her captor Wolfgang Priklopil on the 23rd August 2006, after 8 years of captivity.

Muammar Gaddafi das Libyan leader was overthrown on the 23rd August 2011, after the National Transitional Council forces took control of Bab al-Azizia compound during the 2011 Libyan civil war.

Col Campbell das Neuseeland television presenter from Gardening Australia died on the 23rd August 2012 (born 1933).

Today in History for August 23rd

video presented by the Associated Press…


Deutsches Bund (1815-1866)

Die Deutsches Bund was created by a treaty of 8 June 1815 (Deutsche Bundesakte), which was included in the final act of the Congress of Vienna of the next day. (See the original text in German).

The 36 founding members were:

  • the emperor of Austria,
  • the kings of
    • Prussia,
    • Denmark (as duke of Holstein, until 30 Oct 1864),
    • Bavaria,
    • Saxony,
    • Netherlands (as grand-duke of Luxemburg),
    • Great-Britain and Hannover,
    • Hesse (Darmstadt),
    • Sachsen-Weimar (grand-duke since 6 Apr 1815),
    • Sachsen-Gotha (extinct 1825),
    • Sachsen-Coburg-Meiningen (Sachsen-Meiningen-Hildburghausen after 1826),
    • Sachsen-Hildburgshausen (Sachsen-Altenburg after 1826),
    • Sachsen-Coburg-Saalfeld (Sachsen-Coburg-Gotha after 1826),
    • Braunschweig-Wolfenbüttel,
    • Holstein-Oldenburg,
    • Mecklenburg-Schwerin,
    • Mecklenburg-Strelitz,
    • Anhalt-Dessau (Anhalt-Dessau-Cöthen after 1853),
    • Anhalt-Bernburg (extinct 1853),
    • Anhalt-Cöthen (extinct 1847),
    • Hohenzollern-Hechingen (until 1849),
    • Hohenzollern-Siegmaringen (until 1849),
    • Nassau,
    • Liechtenstein,
    • Schwarzburg-Sondershausen,
    • Schwarzburg-Rudolstadt,
    • Waldeck-Pyrmont,
    • Reuß of senior line,
    • Reuß of junior line (consisting of R-Schleiz, R-Lobenstein-Lobenstein and Lobenstein-Ebersdorff the second became extinct 1824, the third ceded his rights to the first in 1848),
    • Schaumburg-Lippe,
    • Lippe (Detmold),
    • Lübeck,
    • Frankfurt,
    • Bremen,
    • Hamburg.

    Several members disappeared through extinction: Saxe-Gotha was divided on 12 Nov 1826, Anhalt-Cöthen became extinct on 23 Nov 1847, and the princes of Hohenzollern-Hechingen and Hohenzollern-Sigmaringen ceded their soverignty to Prussia on 7 Dec 1849.

    The count of Bentinck tried unsuccessfully to join as member by virtue of his possession of the lordhip of Kniphausen. A compromise reached on 8 June 1825 in Berlin with Austria, Prussia and Russia led to the count of Bentinck being awarded sovereignty over Kniphausen in the same relation with Oldenburg as it was with the former Empire and Emperor Oldenburg represented Kniphausen within the German Bund. This partially sovereign status disappeared on 1 Aug 1854 when Kniphausen was formally ceded to Oldenburg.

    In 1839, as a result of the secession of Belgium and part of Luxemburg from the Netherlands, part of the Dutch province of Limburg was declared to be held by the king of Netherlands as grand-duke of Luxemburg, with reversion rights to the agnates of the house of Nassau as for Luxemburg (treaty of London, 19 Apr 1839, art. 3: "[. ] there shall be assigned to HM the king of the Netherlands, Grand Duke of Luxemburg, a territorial indemnity in the Province of Limburg" art. 4: ". HM shall possess, either to be held by him in his character of Grand Duke of Luxemburg, or for the purpose of being united to Holland, those territories [etc]" which represent the modern Dutch province of Limburg, less Maastricht art. 5: "HM the King of the Netherlands, Grand Duke of Luxemburg, shall come to an Agreement with the Germanic Confederation, and with the Agnates of the House of Nassau, as to the applications of the stipulations contained in articles 3 and 4 [. ]" see Hertslet, vol. 2, p. 983 the Confederation ratified the treaty on 5 Sep 1839 and the agnates of the house of Nassau signed a convention on 27 June 1839 ibid., p. 1001).

    After the "War of the Duchies" Denmark lost Holstein and Schleswig (30 Oct 1864) and effectively ceased to be a member.

    The Confederation survived until it was torn apart by the conflict between Prussia and Austria. On 14 June 1866, the Prussian government declared the Confederation to be dissolved and declared war on Austria. The ensuing war resulted in a rapid and crushing victory for Prussia. Austria was defeated and signed the peace of Prague (23 Aug 1866) recognizing the end of the Confederation. The king of Prussia annexed Hanover, Electoral Hesse, Nassau and Frankfurt (bill submitted to the Prussian Landtag on 16 Aug 1866, ratified by same on 20 Sep 1866). Later, it formally annexed Holstein and Schleswig, Hesse-Homburg (whose landgraves had become extinct in male line on 24 Mar 1866), and portions of Bavaria and Hesse-Darmstadt (24 Dec 1866). Limburg returned to its former status as integral part of the Netherlands (treaty of London, 11 May 1867).


    August 23 in history


    30 BC – After the successful invasion of Egypt, Octavian executes Marcus Antonius Antyllus, eldest son of Mark Antony, and Caesarion, the last king of the Ptolemaic dynasty of Egypt and only child of Julius Caesar and Cleopatra.

    20 BC – Ludi Volcanalici are held within the temple precinct of Vulcan, and used by Augustus to mark the treaty with Parthia and the return of the legionary standards that had been lost at the Battle of Carrhae in 53 BC.

    79 – Mount Vesuvius begins stirring, on the feast day of Vulcan, the Roman god of fire.

    406 – Gothic king Radagaisus is executed after he is defeated by Roman general Stilicho and 12,000 "barbarians" are incorporated into the Roman army or sold as slaves.

    476: In Rome, Odoacer, chieftain of the Germanic tribes (Herulic - Scirian foederati), is proclaimed rex Italiae ("King of Italy") by his troops, relegating the last Roman Emperor, Romulus Augustulus, to a villa near Naples thus ending the Western Empire.

    634 – Abu Bakr dies at Medina and is succeeded by Umar I who becomes the second caliph of the Rashidun Caliphate.

    1244 – Siege of Jerusalem: The city's citadel, the Tower of David, surrenders to Khwarezmian Empire.

    1268 – Battle of Tagliacozzo: The army of Charles of Anjou defeats the Ghibellines supporters of Conradin of Hohenstaufen marking the fall of the Hohenstaufen family from the Imperial and Sicilian thrones, and leading to the new chapter of Angevin domination in Southern Italy.

    1305 – Sir William Wallace is executed for high treason at Smithfield in London.

    1328 – Battle of Cassel: French troops stop an uprising of Flemish farmers.

    1382 – Siege of Moscow: The Golden Horde led by khan Tokhtamysh lays siege to the capital of the Grand Duchy of Moscow.

    1514 – The Battle of Chaldiran ends with a decisive victory for the Sultan Selim I, Ottoman Empire, over the Shah Ismail I, founder of the Safavid dynasty.

    1521 – Christian II of Denmark is deposed as king of Sweden and Gustav Vasa is elected regent.

    1541 – French explorer Jacques Cartier lands near Quebec City in his third voyage to Canada.

    1572 – French Wars of Religion Mob violence against Huguenots in Paris results in the St. Bartholomew's Day massacre.

    1592 – Japanese invasions of Korea: The Yeongwon Castle is besieged by the Japanese Fourth Division led by Itō Suketaka.

    1595 – Long Turkish War: Wallachian prince Michael the Brave confronts the Ottoman army in the Battle of Călugăreni and achieves a tactical victory.

    1600 – Battle of Gifu Castle: The eastern forces of Tokugawa Ieyasu defeat the western Japanese clans loyal to Toyotomi Hideyori, leading to the destruction of Gifu Castle and serving as a prelude to the Battle of Sekigahara.

    1614 – Fettmilch Uprising: Jews are expelled from Frankfurt, Holy Roman Empire, following the plundering of the Judengasse.

    1614 – The University of Groningen is established in the Dutch Republic.

    1628 – George Villiers, the first Duke of Buckingham, is assassinated by John Felton.

    1650 – Colonel George Monck of the English Army forms Monck's Regiment of Foot, which will later become the Coldstream Guards.

    1655 – Battle of Sobota: The Swedish Empire led by Charles X Gustav defeats the Polish–Lithuanian Commonwealth.

    1765 – Beginning of Burmese–Siamese War.

    1775 – American Revolutionary War: King George III delivers his Proclamation of Rebellion to the Court of St James's stating that the American colonies have proceeded to a state of open and avowed rebellion.

    1784 – Western North Carolina (now eastern Tennessee) declares itself an independent state under the name of Franklin it is not accepted into the United States, and only lasts for four years.

    1799 – Napoleon I of France leaves Egypt for France en route to seizing power.

    1813 – At the Battle of Großbeeren, the Prussians under Von Bülow repulse the French army.

    1839 – The United Kingdom captures Hong Kong as a base as it prepares for war with Qing China. The ensuing 3-year conflict will later be known as the First Opium War.

    1858 – The Round Oak rail accident occurs in Brierley Hill in the Black Country, England. It is 'Arguably the worst disaster ever to occur on British railways'.

    1864 – The Union Navy captures Fort Morgan, Alabama, thus breaking Confederate dominance of all ports on the Gulf of Mexico except Galveston, Texas.

    1866 – Austro-Prussian War ends with the Treaty of Prague.

    1873 – Albert Bridge in Chelsea, London opens.

    1896 – Officially recognised date of the Cry of Pugad Lawin, the start of the Philippine Revolution is made in Pugad Lawin (Quezon City), in the province of Manila (actual date and location is disputed).

    1898 – The Southern Cross Expedition, the first British venture of the Heroic Age of Antarctic Exploration, departs from London.

    1902: Nearly six years after publishing her best-known book "The Boston Cooking-School Cook Book," Fannie Farmer left the the school and opened Miss Farmer's School of Cookery - aimed not at professional cooks but at training housewives.

    1904 – The automobile tire chain is patented.

    1914 – World War I: Japan declares war on Germany and bombs Qingdao, China.

    1914 – World War I: Battle of Mons: The British Army begins withdrawal.

    1921 – British airship R-38 experiences structural failure over Hull in England and crashes in the Humber estuary. Of her 49 British and American training crew, only four survive.

    1923 – Captain Lowell Smith and Lieutenant John P. Richter performed the first mid-air refueling on De Havilland DH-4B, setting an endurance flight record of 37 hours.

    1020s - Payroll Office (Sacco and
    Vanzetti Crime Scene) 5 Pearl
    Street, Braintree, Massachusetts
    from whatwasthere.com
    1927: Italian-born anarchists Nicola Sacco and Bartolomeo Vanzetti are executed in Boston for the murders of two men during a 1920 robbery.

    1929 – Hebron Massacre during the 1929 Palestine riots: Arab attack on the Jewish community in Hebron in the British Mandate of Palestine, continuing until the next day, resulted in the death of 65󈞰 Jews and the remaining Jews being forced to leave the city.

    1938 – English cricketer Len Hutton sets a world record for the highest individual Test innings of 364, during a Test match against Australia.

    1939 – World War II: Nazi Germany and the Soviet Union sign a non-aggression treaty, the Molotov–Ribbentrop Pact. In a secret addition to the pact, the Baltic states, Finland, Romania, and Poland are divided between the two nations.

    1942 – World War II: Beginning of the Battle of Stalingrad.

    1943 – World War II: Kharkov is liberated as a result of the Battle of Kursk.

    1944 – World War II: Marseille is liberated by the Allies.

    1944 – World War II: King Michael of Romania dismisses the pro-Nazi government of Marshal Antonescu, who is arrested. Romania switches sides from the Axis to the Allies.

    1944 – Freckleton Air Disaster: A United States Army Air Forces B-24 Liberator bomber crashes into a school in Freckleton, England killing 61 people.

    1945 – Soviet–Japanese War: The USSR State Defense Committee issues Decree no. 9898cc "About Receiving, Accommodation, and Labor Utilization of the Japanese Army Prisoners of War".

    1946 – Ordinance No. 46 of the British Military Government constitutes the German Länder (states) of Hanover and Schleswig-Holstein.

    1948 – World Council of Churches is formed.

    1954 – First flight of the C-130 Hercules transport aircraft.

    1958 – Chinese Civil War: The Second Taiwan Strait Crisis begins with the People's Liberation Army's bombardment of Quemoy.

    1966 – Lunar Orbiter 1 takes the first photograph of Earth from orbit around the Moon.

    1970 – Organized by Mexican American labor union leader César Chávez, the Salad Bowl strike, the largest farm worker strike in U.S. history, begins.

    1973 – A bank robbery gone wrong in Stockholm, Sweden, turns into a hostage crisis over the next five days the hostages begin to sympathise with their captors, leading to the term "Stockholm syndrome".

    1977 – The Gossamer Condor wins the Kremer prize for human powered flight.

    1982 – Bachir Gemayel is elected Lebanese President amidst the raging civil war.

    1985 – Hans Tiedge, top counter-spy of West Germany, defects to East Germany.

    1987 – The American male basketball team lost the gold medal to Brazilian team at the Pan American Games in Indianapolis. The final score was 120� and triggered changes in this sport basis in USA, resulting in the "Dream Team".

    1989 – Singing Revolution: Two million people from Estonia, Latvia and Lithuania stand on the Vilnius–Tallinn road, holding hands (Baltic Way).

    1989 – One thousand six hundred forty-five Australian domestic airline pilots resign after the airlines threaten to fire them and sue them over a dispute.

    1990 – Saddam Hussein appears on Iraqi state television with a number of Western "guests" (actually hostages) to try to prevent the Gulf War.

    1990 – Armenia declares its independence from the Soviet Union.

    1990 – West Germany and East Germany announce that they will reunite on October 3.

    1991 – Tim Berners-Lee opens the WWW, World Wide Web to new users.

    1993 – The Galileo spacecraft discovers a moon, later named Dactyl, around 243 Ida, the first known asteroid moon.

    1994 – Eugene Bullard, the only black pilot in World War I, is posthumously commissioned as Second Lieutenant in the United States Air Force.

    1996 – Osama bin Laden issues message entitled 'A declaration of war against the Americans occupying the land of the two holy places.'

    2000 – Gulf Air Flight 072 crashes into the Persian Gulf near Manama, Bahrain, killing 143.

    2006 – Natascha Kampusch, who had been abducted at the age of ten, escapes from her captor Wolfgang Přiklopil, after eight years of captivity.

    2007 – The skeletal remains of Russia's last royal family members Alexei Nikolaevich, Tsarevich of Russia, and his sister Grand Duchess Anastasia are discovered near Yekaterinburg, Russia.

    2010 – Manila hostage crisis, in which eight hostages were killed.

    2011 – A magnitude 5.8 (class: moderate) earthquake occurs in Virginia. Damage occurs to monuments and structures in Washington D.C. and the resulted damage is estimated at $200 million–$300 million USD.

    2011 – Libyan leader Muammar Gaddafi is overthrown after the National Transitional Council forces take control of Bab al-Azizia compound during the Libyan Civil War.

    2013 – A riot at the Palmasola prison complex in Santa Cruz, Bolivia, kills 31 people.

    Éogan of Ardstraw
    Philip Benitius
    Rose of Lima
    Tydfil

    Apodosis (Afterfeast) of the Dormition.

    Hieromartyr Pothinus, Bishop of Lyons (ca. 177)
    Hieromartyr Irenaeus, Bishop of Lyons (202)
    Hieromartyr Irenaeus, Bishop of Sirmium in Hungary (304)
    Martyrs Severus, Memnon the Centurion, and 38 others, of Thrace (ca. 305)
    Martyr Lupus of Novae (306), slave of St. Demetrius of Thessaloniki
    Saints Eutychius (540) and Florentius (547) of Nursia
    Saint Callinicus, Patriarch of Constantinople (705)
    Saint Anthony, Bishop of Sardis (10th century)
    Saint Nicholas the Sicilian, ascetic of Mt. Neotaka in Euboea

    Martyrs Quiriacus, Maximus Archelaus and Companions (c. 235)
    Martyrs Minervius, Eleazar and Companions, in Lyons in France:
    eight children are included in their number (3rd century)
    Saint Tydfil, venerated in Merthyr Tydfil in Wales, where she was slain by the heathen (c. 480)
    Saint Victor of Vita (Victor Vitensis), born in Carthage in North Africa,
    he was either Bishop there or in Utica (c. 535)
    Saint Éogan of Ardstraw (c. 618)
    Saints Flavian (Flavinian, Flavius) of Autun, the twenty-first
    Bishop of Autun in France (7th century)
    Saints Altigianus and Hilarinus, two monks killed by the Saracens
    at Saint-Seine in France (731)
    Martyrs Æbbe the Younger, Abbess of Coldingham Priory, Northumbria, and her companions (870)

    Saint Haralambos of Panagia Kalyviani convent (in the Heraklio Prefecture),
    the newly-revealed (1788)
    New Hieromartyrs Ephraim (Kuznetsov), Bishop of Selenginsk, and John Vostorgov,
    Archpriest, of Moscow, and Martyr Nicholas Varzhansky (1918)
    New Hieromartyrs Paul Gaidai and John Karabanov, Priests (1937)[

    Synaxis of Panagia Proussiotissa (Mother of God of Proussa) in Evrytania, Greece (c. 829�)
    Mykhaylivska Icon of the Most Holy Theotokos
    Repose of Abbot Ioannicius (Moroi) of Sihastria, Romania (1944)

    1979 – Saskia Clark, English sailor
    1979 – Ritchie Neville, English singer and actor (Five)
    1979 – Edgar Sosa, Mexican boxer
    1979 – Zuzana Váleková, Slovak tennis player
    1980 – Diamondog, Angolan rapper and journalist
    1980 – Denny Bautista, Dominican baseball player
    1980: Joanna Froggatt [English actress]
    1980 – Rex Grossman, American football player
    1980 – Nenad Vučković, Serbian handball player
    1981 – Carlos Cuéllar, Spanish footballer
    1981 – Stephan Loboué, Ivorian footballer
    1981 – Ozzy Lusth, Mexican reality show contestant on Survivor: Cook Islands
    1981 – Carmen Luvana, American porn actress
    1982 – YTCracker, American rapper and DJ
    1982 – Natalie Coughlin, American swimmer
    1982 – Scott Palguta, American soccer player
    1982 – Cristian Tudor, Romanian footballer (d. 2012)
    1982 – Trevor Wright, American actor
    1983 – J. C. Bailey, American wrestler (d. 2010)
    1983 – James Collins, Welsh footballer
    1983 – Athena Farrokhzad
    1983 – Ruta Gedmintas, English actress
    1983 – Annie Ilonzeh, American actress
    1983 – Sun Mingming, Chinese basketball player
    1983 – Tony Moll, American football player
    1983 – Bruno Spengler, Canadian race car driver
    1983 – Marianne Steinbrecher, German-Brazilian volleyball player
    1984 – Kristy Bruce, English actress
    1984 – Glen Johnson, English footballer
    1986 – Sky Blu, American rapper and producer (LMFAO)
    1986 – Neil Cicierega, American comedian, actor, singer, and director
    1986 – Kim Feenstra, Dutch model
    1986 – Khosi Mokhesi, Lesotho swimmer
    1986 – Brett Morris, Australian rugby player
    1986 – Vic Wild, American-Russian snowboarder
    1987 – Nikki Gil, Filipino actress and singer
    1988 – Olga Govortsova, Belarusian tennis player
    1988 – Carl Hagelin, Swedish ice hockey player
    1988 – Jeremy Lin, American basketball player
    1988 – Kim Matula, American actress
    1989 – Breanna Conrad, American fashion designer
    1989 – Lianne La Havas, English singer-songwriter
    1989 – Heiko Schwarz, German footballer
    1990 – Wesley Singerman, American voice actor
    1991 – Isabella Tobias, American-Lithuanian ice dancer
    1995 – Vlada Kubassova, Estonian footballer
    1995 – Eliza Pineda, Filipino actress and singer
    1996 – Cesar Flores, Canadian actor
    1996 – David Gore, American actor
    2001 – Zaijian Jaranilla, Filipino actor


    Schau das Video: Prager Frieden 1866