Weiß auf dem polnischen Wappen

Weiß auf dem polnischen Wappen



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das polnische Wappen ist ein Adler auf rotem Feld (Hintergrund):

In Polen heißt es immer, es sei ein Weißer Adler. Dies steht in der aktuellen Verfassung (von mir übersetzt):

Kunst. 28. Godłem Rzeczypospolitej Polskiej jest wizerunek orła białego w koronie w czerwonym polu.
Artikel 28. Das Bild eines weißen Adlers mit einer Krone auf dem roten Feld ist das Wappen der Republik Polen.

Fast dasselbe ist im Wappen, in den Farben und in der Hymne der Republik Polen und im Gesetz über staatliche Siegel zu finden:

Kunst. 2. Godłem Rzeczypospolitej Polskiej jest wizerunek orła białego ze złotą koroną na głowie zwróconej w prawo, z rozwiniętymi skrzydłami, z dziobem i szponami złotymi, umczewy.
Das Wappen der Republik Polen ist ein Bild des weißen Adlers mit goldener Krone auf dem Kopf, nach rechts gedreht, mit ausgebreiteten Flügeln, goldenem Schnabel und Krallen, auf dem roten Feld platziert.

(Die Flaggenfarben Weiß und Rot sind direkt den Wappenfarben entnommen).

Nach den Regeln der Heraldik gibt es keine weiße Farbe, aber Silber wird als Weiß dargestellt:
Quelle 1:

Das Wappen ist zentriert auf einem Schild (… ) Es gibt fünf Farben, die Tinkturen genannt werden. Es gibt auch zwei Metalle und mehrere Pelze. Gold (Oder) kann als Gelb dargestellt werden und Silber (Argent) wird als Weiß dargestellt. (…)

Quelle 2:

Die Grundfarbpalette: Die beiden Metalle sind Silber und Gold (Weiß und Gelb)

Quelle 3:

ar•gent (ˈɑr dʒənt)
n.
1. die heraldische farbe silber oder weiß.
2. Archaisch. das Metall Silber.
adj.
3. silbrig; Silbrig Weiß.
[1400-50; spätes Mittelenglisch Argentum < lateinisch: Silber, Geld]

Vor einigen Jahren habe ich irgendwo gelesen, dass es zwei Ausnahmen für die Regel gibt, dass Weiß Silber (Silber) ist, die eine ist der polnische Adler und die andere ist… ich habe es vergessen. Ich bin mir nur sicher, dass dies ein wichtiges Land war.


Bisher habe ich es vermieden, Wikipedia zu zitieren, aber es scheint notwendig zu sein :-(


Arthur Charles Fox-Davies hat argumentiert, dass Weiß in extrem seltenen Fällen eine andere heraldische Farbe als Silber sein kann. Er stützt dies teilweise auf die "weißen Etiketten", die verwendet werden, um die Waffen der Mitglieder der britischen Königsfamilie zu unterscheiden. Es wurde jedoch argumentiert, dass diese als "weiße Etiketten" angesehen werden könnten, wodurch Weiß keine heraldische Tinktur darstellt. In der portugiesischen Heraldik scheint Weiß als eine von Silber verschiedene Tinktur angesehen zu werden, wie das Wappen von Santiago do Cacém beweist, in dem das Weiß der gefallenen Maurenkleidung und des Ritterpferdes von dem Silber der fernen Burg unterschieden wird, und in den Armen des Logistik- und Verwaltungskommandos der portugiesischen Luftwaffe. Quelle

Alle im obigen Text zitierten Quellen sind jedoch veraltet. Der Hinweis auf Herrn Arthur Fox-Davies ist meiner Meinung nach seine private Meinung (er argumentierte…). Nachdem ich dies gelesen habe, bin ich mir jedoch nicht sicher, ob die zweite Ausnahme, die in einigen Absätzen zuvor erwähnt wurde, Portugal war.

Meine Fragen sind:

  1. Ist der Adler des polnischen Wappens weiß oder silbern?
  2. Wenn ja, ist es weiß, ist Portugal weiß diese andere Ausnahme oder gibt es noch andere Länder? (Ich erinnere mich, dass es ein wichtiges Land war, aber ich weiß nicht, ob es noch existiert. Ich betrachte Portugal ein wichtiges Land sein)

Der Orden des Weißen Adlers wurde 1325 von König Władysław (Vladistas) anlässlich der Hochzeit seines Sohnes Casimir gestiftet. Fähnrich: ein weißer Adler, gekrönt. Zu diesem Orden gehörten sowohl adlige Polen als auch Russen [Lexikon Tetraglotton (1660)]. 1705 belebte Augustus, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, den Orden wieder. Ab 1705 wurden viele bedeutende Adlige in den Orden aufgenommen und trugen seine Insignien, was ihm diplomatische Bedeutung verlieh. (Der russische Zweig des Ordens ging auseinander und wurde vom Zaren separat verliehen. Fähnrich: ein weißer Adler am Kreuz, in Flammen stehende Ohren.)

Der Grund für den Fähnrich ist unbekannt, leitet sich aber wahrscheinlich vom Militäradler der Römer ab, da es üblich war, dass Ritter des Weißen Adlers gleichzeitig mit ihrer Aufnahme in das Heilige Römische Reich als Grafen des Heiligen Römischen Reiches aufgenommen wurden Orden des Weißen Adlers.

Eine Möglichkeit, den Weißen Adler zu tragen, war ein silberner Adler, der an einem Goldkettengeflecht aufgehängt war. In anderen Fällen war der Adler weiß emailliert. Auch der Militäradler der freien Streitkräfte Polens war immer silbern. Dies ist der Adler, der oben auf der Standarte vor der Armee getragen wird, die Kreuzblume. Aus diesem Grund wird der weiße Adler manchmal mit Silber in Verbindung gebracht, im Gegensatz zu den goldenen Adlerknäufen, die zu den Standarten des Heiligen Römischen Kaisers gehören.

Es gibt verschiedene Fabeln, die den weißen Adler "erklären", aber diese sind alle relativ neu erfunden und haben keine Antike.

Zur Verwechslung von Weiß und Silber: Obwohl einige heraldische Geräte Silber und Weiß verwechseln, ist dies nur eine Annehmlichkeit, die "Tinktur" genannt wird. In offiziellen Heraldikvermerken wird der Adler als Silber (Silber) bezeichnet, aber das liegt nur daran, dass die französische Heraldik kein Weiß kennt. Im allgemeinen Sprachgebrauch in Polen war es immer ohne Frage, dass der Adler weiß war.


Das OP macht aus einem Maulwurfshügel einen Berg. Bis in die letzten Jahrhunderte war es (zumindest im Englischen) üblich, die heraldischen Farben bei der Beschreibung von Wappen und Flaggen zu verwenden.

Polnische Heraldik und Vexilologie können gewöhnliche moderne polnische Wörter für Farben verwenden, aber die englische Heraldik verwendet spezielle heraldische Wörter. Auf Englisch war der polnische Adler also nicht weiß oder silbern, er war "silber". Silber galt als idealerweise silberfarben, aber praktisch war entweder Weiß oder Silber gleich gut für silber beim Färben eines Wappens. Ausgefallene und aufwendige Darstellungen der Heraldik enthielten oft Goldfarbe für die heraldische Farbe "oder“, was Gold oder Gelb bedeutet. Aber Silber neigt dazu, mit der Zeit zu trüben und schwarz zu werden.

In dieser Darstellung einer früheren Version des Wappens von Jerusalem beispielsweise sieht es aus wie ein schwarzes Kreuz auf Gold. https://www.google.com/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikipedia%2Fcommons%2Fd%2Fde%2FKonradin.jpg">http://www.hubert-herald.nl /JerusalemArms.htm[1]

Silber wird also nicht oft verwendet für silber beim Färben von Wappen.

So besitze ich ein modernes Buch über Heraldik, in dem alle oder in Wappen sieht eigentlich aus wie Gold, ist gelb und glänzend, aber alle silber ist schlichtes, ungefärbtes weißes Papier, da es kein Verfahren gab, um eine gute silbrige Oberfläche zu drucken.

Und weil Flaggen aus Stoffen bestehen, die sich viel bewegen und viele Formen von aufgebrachtem Gold oder Silber schnell abplatzen würden, ist es noch üblicher, anstelle von gelben und weißen Farbstoffen zu verwenden oder und silber bei Fahnen.

Deshalb sagen die meisten Heraldikbücher, dass es in der Heraldik keinen Unterschied zwischen Weiß und Silber gibt. Nur wenige Experten vermuten, dass es in einigen seltenen Fällen einen Unterschied zwischen Weiß und Silber geben könnte.

Jetzt, wo Computergrafiken weit verbreitet sind, ist es einfach, sie darzustellen oder wie metallisch und golden und silber als metallisch und silbrig auf einem Computerbildschirm. Also vielleicht oder wird in Gold und Gelb unterteilt, und silber in Silber und Weiß unterteilt, künftig computergestützte Heraldik.

Und in Flaggen wird fast immer Weiß verwendet, auch wenn es auf silber in einem Wappen. Wenn zukünftige Computer- und Fernsehbildschirme so dünn, leicht und flexibel wie Stoff werden, können zukünftige Flaggen aus solchen Computerbildschirmen bestehen, die so programmiert werden können, dass sie angezeigt werden oder und silber als Gold und Silber statt Gelb und Weiß.

Aber im Kontext der Heraldik - und die Flagge Polens basiert auf ihrem Wappen - ist es derzeit fast immer sinnlos, eine Unterscheidung zwischen Silber und Weiß zu versuchen.


Heraldik in Polen

Polnische Heraldik ist ein Zweig der Heraldik, der sich auf die Untersuchung der Entwicklung von Wappen in den Ländern des historischen Polen (und des polnisch-litauischen Commonwealth) sowie der spezifisch polnischen Merkmale der Heraldik konzentriert. Der Begriff wird auch verwendet, um sich auf das polnische heraldische System zu beziehen, im Gegensatz zu Systemen, die anderswo, insbesondere in Westeuropa, verwendet werden. Als solches ist es ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte der szlachta, der Adel von Polen.

Aufgrund der besonderen Entwicklung der Feudalgesellschaft in Polen unterscheiden sich die heraldischen Traditionen Polens erheblich von denen in deutschen Ländern, Frankreich oder den britischen Inseln.

Im Gegensatz zu Westeuropa ist in Polen die szlachta ging nicht ausschließlich aus dem feudalen Ritterstand des Rittertums hervor, sondern entstammte zu einem großen Teil einem früheren slawischen Ortsherrscher, freiem Kriegerstand und Söldnern. Herrscher haben diese freien Krieger und Söldner oft angeheuert, um Wacheinheiten zu bilden (polnisch Drużyna) Und schließlich, im 11. Jahrhundert, während der Zeit von Kasimir I. dem Restaurator und der Entwicklung des Feudalismus, wurden die vom Fürsten bezahlten Armeen durch die Ritter ersetzt, die mit Land bezahlt wurden. Viele schriftliche Zeugnisse aus dem Mittelalter belegen, wie einige Elemente des polnischen Adels aus ehemaligen slawischen Herrschern hervorgegangen sind, die ritterlich in die Reihen des Ritterstandes aufgenommen wurden (ius militär) und iure polonico'.

Als polnische Clans (polnisch: Rody ) unterschiedliche Ursprünge aufweisen, lässt sich nur ein Teil der Szlachta bis auf das traditionelle, auf Verwandtschaft basierende Clansystem zurückverfolgen. Die Clans, die eine solche Verwandtschaft zeigen konnten, gehörten einem Haus an (polnisch: Dom ), wie das Haus Odrowąż. Später, als verschiedene Linien des Hauses unterschiedliche Nachnamen nach ihren Eigenschaften schufen, wurde das Haus zu einem Clan Odrowąż, wenn die Beziehung zwischen den Clanmitgliedern noch auf genealogischer Verwandtschaft beruhte und gemeinsame Vorfahren hatte. Andere Szlachta waren nicht verwandt und ihre Gewerkschaften waren meist freiwillig und basierten eher auf Gefolgschaft und Brüderlichkeit als auf Verwandtschaft. Am Ende verwandelten sich alle Clans in Polen aufgrund von Adoptionen und anderen Umständen in heraldische Clans.

Im Jahr 1244 identifizierte Bolesław, Herzog von Masowien, die Mitglieder des Ritterclans als Mitglieder der a Genealogie:

„Ich habe meine guten Diener [Raciborz und Albert] aus dem Land [Groß]Polen und aus dem Clan [Genealogie] namens Jelito, mit meinem wohlgesinnten Wissen [d. h. Zustimmung und Ermutigung] und dem Schrei [vokation], [das heißt], die Gottlo, [im Namen von] Nagody, und ich habe sie in meinem besagten Land, Masowien, [auf der an anderer Stelle in der Charta beschriebenen militärischen Amtszeit] errichtet."

Die Dokumentation über die Amtszeit von Raciborz und Albert ist die früheste überlieferte Verwendung des Clannamens und -rufs, der den ehrenhaften Status der polnischen Ritter definiert. Die Namen der Ritter Genealogien erst später im Mittelalter und in der frühen Neuzeit mit heraldischen Geräten in Verbindung gebracht. Der polnische Clanname und -schrei ritualisierten die ich militär, d.h. die Macht, eine Armee zu befehligen, und sie wurden einige Zeit vor 1244 verwendet, um den Ritterstand zu definieren.

Laut dem polnischen Historiker Tadeusz Manteuffel, einem polnischen Clan (Stange) bestand aus Menschen, die blutsverwandt waren und von einem gemeinsamen Vorfahren abstammten, was dem ród/Clan ein hoch entwickeltes Gefühl der Solidarität verlieh (siehe gens). Die Starosta (oder starszyna) hatte richterliche und militärische Macht über den ród/Clan, obwohl diese Macht oft mit einer Ältestenversammlung ausgeübt wurde. Festungen genannt grod wurden dort errichtet, wo ein einigender religiöser Kult mächtig war, wo Prozesse durchgeführt wurden und Clans sich angesichts der Gefahr versammelten. Die oppeln war das Gebiet, das von einem einzigen Stamm besetzt war. Solche Clans verwendeten oft Zeichen (Proto-Wappen), die später, im 13. Jahrhundert, zu Wappen des Hauses oder des Clans wurden. Der Ursprung dieser Proto-CoA ist umstritten. Einige, wie Sulimirski, behaupten sarmatischen Ursprungs und andere wie Piekosinski behaupten, dass diese Zeichen Runen dynastischer Stammesherrscher sind.

Heraldische Symbole wurden in Polen im 13. Jahrhundert verwendet. Der allgemeine polnische Begriff für ein Wappen, Kraut, wurde zum ersten Mal im Jahr 1415 beim Königlichen Amt mit Text verwendet et quatuor herbis, entstanden als Übersetzung des Tschechischen erb, die wiederum aus dem Deutschen kam Erbe - Erbe.

Während der Union von Horodło (1413) wurden 47 Prinzen- und Bojarenfamilien des Großfürstentums Litauen in 47 polnische Adelsgeschlechter aufgenommen und begannen, polnische Wappen zu verwenden.


Weiß auf dem polnischen Wappen - Geschichte

Das Wappen wird seit Jahrhunderten verwendet und basiert auf einem weißen und gekrönten Adler. Einer der legendären Gründer Polens, Lech, sah ein Adlerhorst und beschloss, dort eine Stadt zu bauen. „Nest“ („gniazdo“ auf Polnisch) ist der Ursprung für den Namen der ältesten Hauptstadt Polens, Gniezno, während der Adler zum Symbol des Staates wurde. Der polnische Adler hat mehrmals sein Design geändert, und während der kommunistischen Zeit wurde ihm sogar seine Krone entzogen.

Nach der Teilung Polens im späten 18. Jahrhundert benötigten die Patrioten und Aufständischen ein leicht erkennbares Symbol und begannen, die rot-weiße Flagge mit den Farben des Wappens zu verwenden. Offiziell wurde die Flagge 1831 eingeführt, aber noch früher, im Jahr 1792, trugen die Teilnehmer des ersten Jahrestages der polnischen Verfassungen als Symbol ihrer patriotischen Haltung weiß-rote Kleidung. Von den russischen Zaren verboten, wurde es ab 1918 nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens wieder verwendet.

Während der kommunistischen Zeit gab es viele Einschränkungen bei der Verwendung der polnischen Flagge und anderer Symbole, wobei das inoffizielle Hissen der Flagge als Akt des Widerstands gegen das Regime galt. Infolgedessen wurde die Flagge normalerweise bei Streiks gezeigt, und die Solidaritätsbewegung verwendete die Flagge in ihrem berühmten Emblem. Heutzutage gibt es vier reguläre Flaggentage: 1. Mai (Maifeiertag), 2. Mai (Tag der polnischen Flagge), 3. Mai (Tag der Verfassung) und 11. November (Unabhängigkeitstag).

Interessanterweise hatte die böhmische Flagge die gleichen Farben, während die aktuellen Flaggen von Monaco und Indonesien die gleichen Farben verwenden, jedoch in einer anderen Reihenfolge.

Die polnische Hymne ist als Mazurek Dabrowskiego bekannt und wurde 1927 offiziell angenommen. Das Lied wurde Ende des 18. Jahrhunderts geschrieben und von Dabrowskis Legion verwendet, die in Italien gegründet wurde, um unter Napoleon für die polnische Unabhängigkeit zu kämpfen.


Inhalt

Das Wappen der Republik Polen wird in zwei Rechtsdokumenten beschrieben: der Verfassung der Republik Polen von 1997 [3] und dem Wappen, den Farben und der Hymne der Republik Polen sowie dem Gesetz über Staatssiegel (Ustawa o godle, barwach i hymnie Rzeczypospolitej Polskiej oraz o pieczęciach państwowych) von 1980 mit späteren Änderungen [1] (im Folgenden als "Wappengesetz" bezeichnet).

Die Gesetzgebung zu den nationalen Symbolen ist alles andere als perfekt. Das Wappengesetz wurde mehrfach geändert und bezieht sich ausführlich auf Verordnungen der Exekutive, von denen einige nie erlassen wurden. Darüber hinaus enthält das Gesetz Fehler, Auslassungen und Widersprüche, die das Gesetz verwirrend, offen für verschiedene Auslegungen und in der Praxis oft nicht befolgt machen. [4]

Gemäß Kapitel I, Artikel 28, Absatz 1 der Verfassung, ist das Wappen Polens ein Bild eines gekrönten weißen Adlers in einem roten Feld. [3] Das Wappengesetz, Artikel 4, legt weiter fest, dass die Krone sowie der Schnabel und die Krallen des Adlers golden sind. Die Flügel des Adlers sind ausgestreckt und sein Kopf ist nach rechts gedreht. [1] In der englischen heraldischen Terminologie werden die Arme als blasoniert als Gules ein Adler gekrönt, mit Schnabel und bewaffnet Or. [ Zitat benötigt ] Im Gegensatz zur klassischen Heraldik, bei der das gleiche Wappen in unterschiedlichen Ausführungen wiedergegeben werden kann, erlaubt das Wappengesetz nur eine offizielle Wiedergabe des Staatswappens. Das offizielle Design finden Sie in der Anlage Nr. 1 zum Wappengesetz. [1]

Die fast kreisförmige Ladung, d.h., das Bild des weißen Adlers, ist stark stilisiert. Der Wappenvogel ist mit ausgestreckten Flügeln und Beinen, den Kopf nach rechts gedreht, in einer in der Heraldik als „ausgestellt“ bekannten Pose dargestellt. Das Gefieder des Adlers sowie seine Zungen- und Beinschuppen sind weiß mit Farbverlaufsschattierungen, die an ein Flachrelief erinnern. Jeder Flügel ist mit einem geschwungenen Band geschmückt, das sich vom Vogeltorso bis zur Oberkante des Flügels erstreckt und in einem heraldischen Fingerhut endet. Beachten Sie, dass ein Fingerkraut eine stilisierte fünfblättrige Pflanze ist, kein Stern. Drei seiner Blätter sind wie ein Kleeblatt geprägt (beachten Sie ähnliche Kleeblätter in den mittelalterlichen Mustern des Adlers). Heraldisch ist der Adler "bewaffnet", dh sein Schnabel und seine Krallen sind im Gegensatz zum Körper in Gold gehalten. Die Krone auf dem Kopf des Adlers besteht aus einer Basis und drei davon abstehenden Fleuronen. Die Basis ist mit drei etwa rechteckigen Edelsteinen verziert. Die Fleurons – von denen die beiden äußeren nur teilweise sichtbar sind – haben die Form einer Lilie. Die gesamte Krone, einschließlich der Edelsteine, sowie die Zwischenräume zwischen den Fleuronen sind in Gold gehalten.

Die Ladung wird in ein Wappen (Schild) des modernen französischen Typs gelegt. Es ist ein fast rechteckiges aufrechtes gleichschenkliges Trapez, unten abgerundet, dessen obere Basis etwas länger ist als die untere, von deren Mitte sich eine spitze Spitze nach unten erstreckt. Obwohl der Schild integraler Bestandteil des Wappens ist, schreibt das polnische Recht in bestimmten Fällen vor, nur die Ladung ohne Wappenschild zu verwenden. Die Schattierungen der wichtigsten Tinkturen Weiß (Argent) und Rot (Gules), die die Nationalfarben Polens sind, sind als Koordinaten im Farbraum CIE 1976 angegeben (Details siehe Flagge Polens – Nationalfarben).

Der Legende nach entstand das Emblem des Weißen Adlers, als Polens legendärer Gründer Lech ein Weißadlernest sah. [5] Als er den Vogel ansah, fiel ein Sonnenstrahl von der roten untergehenden Sonne auf seine Flügel, so dass sie mit goldenen Spitzen erschienen, der Rest des Adlers war reinweiß. Er war begeistert und beschloss, sich dort niederzulassen und platzierte den Adler auf seinem Wappen. Er nannte den Ort auch Gniezdno (heute Gniezno) nach dem polnischen Wort gniazdo ("Nest").

Das Symbol eines Adlers tauchte zum ersten Mal auf den Münzen der Herrschaft Bolesławs I. (992-1025) auf, zunächst als Wappen der Piasten. Seit dem 12. Jahrhundert taucht der Adler auf den Schilden, Fähnrichen, Münzen und Siegeln der Piastenherzöge auf. Es erschien auf dem polnischen Wappen während der Herrschaft Przemysł II. als Erinnerung an die Piastentradition vor der Zersplitterung Polens.

Die grafische Form des Adlers hat sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. Seine neuere, 1927 angenommene Form wurde von Professor Zygmunt Kamiński [6] entworfen und orientierte sich an der Adlerform aus der Regierungszeit von Stefan Batory. Es wurde eher an Briefmarken oder runde Schilde als an eine rechteckige Form angepasst.

Die Arme des polnisch-litauischen Commonwealth wurden geviertelt, mit polnischem Adler und litauischer Pahonia auf gegenüberliegenden Seiten. Könige platzierten ihre eigenen Embleme in der Mitte des Staatswappens (d. h. Haus Vasa).

Trotz der Tatsache, dass den von den Invasoren nach der Teilung Polens errichteten Provinzen neue Embleme verliehen wurden, blieb der Weiße Adler dort mit oder ohne Krone und gelegentlich mit nach links gerichtetem Gesicht und in einigen Ausnahmen bei Pahonia. Aber in den meisten Fällen wurden sie mit dem Emblem des Eindringlings kombiniert.

Die Polen sammelten gewissenhaft Münzen aus der Zeit vor der Teilung mit dem Adler auf Vorder- und Rückseite. Das Symbol des Adlers, oft mit Pahonia, erschien auf zahlreichen Flaggen und Emblemen des Novemberaufstands.

Die Auferstehung des polnischen Königreichs (polnische Regentschaft) in den Gebieten des ehemaligen Kongresspolens (das 1867 vom Russischen Reich als Weichselland geteilt und annektiert worden war) wurde 1916 von Österreich-Ungarn und Wilhelm II. Deutschland genehmigt ein Jahr später wurden die ersten polnischen Banknoten (Polish Marka) mit dem gekrönten Adler auf einem unteilbaren Schild eingeführt. Nach der Wiedererlangung der völligen Unabhängigkeit und der Gründung der Zweiten Polnischen Republik (1918-1939) wurde der Weiße Adler durch das Gesetz von 1919 eingeführt. Das offizielle Bild des Wappens (das dem Emblem von Stanislaus Augustus ähnelte) wurde bis 1927 verwendet, als Zygmunt Kamiński entwarf einen neuen. Nach den 2017 veröffentlichten Recherchen des polnischen Heraldikers Jerzy Michta war die von Kamiński entworfene Version tatsächlich ein Plagiat einer 1924 von Elisa Beetz-Charpentier zu Ehren von Ignacy Paderewski angefertigten Medaille. [7]

Nach dem Zweiten Weltkrieg entfernten die kommunistischen Behörden der Volksrepublik Polen die „reaktionäre“ Königskrone vom Kopf des Adlers. Dennoch war Polen eines der wenigen Länder des Ostblocks ohne kommunistische Symbole (rote Sterne, Ähren, Hämmer usw.) weder auf seiner Flagge noch auf seinem Wappen. Das kronenlose Design wurde 1955 per Beschluss genehmigt. Um dem entgegenzuwirken, führte die polnische Exilregierung ein neues Emblem mit einem Kreuz auf der Krone ein. Nach dem Fall des Kommunismus 1989 kam die Krone zurück, jedoch ohne Kreuz.

Der Adler taucht an vielen öffentlichen Verwaltungsgebäuden auf, er ist in Schulen und Gerichten präsent. Außerdem befindet es sich auf der Vorderseite polnischer Münzen. Allerdings ist die Frage, unter welchen Bedingungen sie entlarvt und wie sie interpretiert werden sollte, Gegenstand zahlreicher Debatten in Polen. Der Adler war früher auf den Trikots der polnischen Fußballnationalmannschaft. Im November 2011 wurde ein neues Trikot ohne den Adler eingeführt, was zu Beschwerden von Fans und Präsident Bronisław Komorowski führte. Aufgrund dieses überwältigenden öffentlichen Drucks wurden die Fußballtrikots im Dezember 2011 mit dem Adler in der Mitte des Trikots neu gestaltet. [8]


Besonderheiten [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Obwohl sich das polnische Heraldiksystem unter dem Einfluss der französischen und deutschen Heraldik entwickelt hat, gibt es viele bemerkenswerte Unterschiede.

Die auffälligste Besonderheit des Systems ist, dass ein Wappen gehört nicht zu einer einzigen Familie. Eine Reihe nicht verwandter Familien (manchmal Hunderte), normalerweise mit einer Reihe verschiedener Familiennamen, können ein Wappen verwenden, und jedes Wappen hat seinen eigenen Namen. Die Gesamtzahl der Wappen in diesem System war relativ gering – ca. 200 im Spätmittelalter. Dasselbe ist auch in Westeuropa zu beobachten, wo Familien mit unterschiedlichen Nachnamen, die jedoch einen Clan-Ursprung teilen, ähnliche Wappen verwenden würden, wobei die Lilie der vielen kapetischen Familien vielleicht das bekannteste Beispiel ist.

Ein Nebeneffekt dieser einzigartigen Anordnung war, dass es üblich wurde, Adlige sowohl mit ihrem Familiennamen als auch mit ihrem Wappennamen (oder Clan-Namen). Zum Beispiel: Jan Zamoyski herbu Jelita bedeutet Jan Zamoyski vom Jelita-Wappen (obwohl es oft übersetzt wird als . des Clans Jelita ). Vom 15. bis 17. Jahrhundert scheint die Formel gewesen zu sein, die antike römische Namenskonvention zu kopieren: Praenomen (oder Vorname), nomen heidnisch (oder Gens/Clan-Name) und cognomen (Nachname), nach der Renaissance-Mode. Also haben wir: Jan Jelita Zamoyski, bildet einen doppelläufigen Namen (nazwisko złożone, wörtlich zusammengesetzter Name). Später wurde der doppelläufige Name mit einem Bindestrich verbunden: Jan Jelita-Zamoyski. (Siehe polnische Namen). Die polnischen Emigranten des 19. Jahrhunderts verwendeten manchmal Anpassungen ihrer Namen nach dem westeuropäischen (hauptsächlich französischen) Stil und wurden (um dasselbe Beispiel zu verwenden): Jan de Jelita-Zamoyski oder Jan Zamoyski de Jelita. Einige behielten auch die lateinischen Formen ihrer Nachnamen bei, da Latein die Amtssprache des Königreichs Polen war. Daher die Popularität spätmittelalterlicher oder frühneuzeitlicher Formen wie "de Zamosc Zamoyski".

Ein einzelnes Wappen kann in leicht unterschiedlichen Versionen erscheinen, typischerweise in verschiedenen Farben, abhängig von der Sitte der Familie, die es verwendet. Solche Modifikationen ( odmiany ) gelten immer noch als das gleiche Wappen.

Eines der visuell auffälligsten Merkmale der polnischen Heraldik ist die Fülle von Gules (roten) Feldern. Von den ältesten Wappen Polens verwendet fast die Hälfte einen roten Hintergrund, mit Abstand an zweiter Stelle Blau (Azur). Nirgendwo sonst in Europa zeigt sich eine so starke Neigung zu einem bestimmten Farbschema. Es folgt jedoch dem in ganz Europa bekannten heraldischen Brauch, dass die Vasallen dem Farbschema ihres Oberherrn folgten. Es hatte sogar eine praktische Bedeutung auf dem Schlachtfeld.

Andere typische Merkmale der polnischen Heraldik sind Hufeisen, Pfeile, Malteserkreuze, Sensen, Sterne und Halbmonde. Es gibt auch viele rein geometrische Formen, für die ein eigener Satz heraldischer Begriffe erfunden wurde. Es wurde vermutet, dass ursprünglich alle polnischen Wappen auf solchen abstrakten geometrischen Formen basierten, aber die meisten wurden allmählich zu Hufeisen, Pfeilen usw. "rationalisiert". Wenn diese Hypothese zutrifft, deutet dies wiederum darauf hin, dass die polnische Heraldik, auch im Gegensatz zur westeuropäischen Heraldik, zumindest teilweise von einer Art runenähnlichen Symbolen abgeleitet sein könnte: die Tamgas von Nomadenvölkern der Steppe, wie den Sarmaten oder den Awaren, zur Kennzeichnung von Eigentum verwendet. Die Beweise über die Ursprünge des Systems sind jedoch spärlich, und diese Hypothese wurde als Teil der polnischen Adelstradition kritisiert, ihre angebliche sarmatische Abstammung zu romantisieren. Zu diesem Thema gehen Forschung und Kontroverse weiter.

Ein polnisches Wappen besteht aus: Schild, Wappen, Helm und Krone. Die Mode des 18. und 19. Jahrhunderts umfasst die Ummantelung. Unterstützer, Mottos und Kompartimente tauchen normalerweise nicht auf, obwohl bestimmte Personen sie vor allem in der Endphase der Entwicklung des Systems zum Teil als Reaktion auf französische und deutsche Einflüsse verwendeten. Erhaltene mittelalterliche Zeugnisse zeigen polnische Wappen mit Ummantelung und Anhängern.

Schild [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Polnische Wappen sind wie ihre westlichen Gegenstücke aufgeteilt. Da Wappen jedoch ursprünglich Clans und nicht getrennten Familien verliehen wurden, war es nicht erforderlich, Wappen bei der Bildung eines neuen Familienzweigs zu einem zusammenzufassen. So werden polnische Wappen selten geteilt. Es gibt jedoch viele erhaltene Viertelwappen. Diese zeigten meistens die Arme der vier Großeltern des Trägers. Oder auch die Urgroßmutter väterlicherseits väterlicherseits im 5. Feld, wenn das männliche Linienwappen ins Herzfeld geht.

! ! ! ! ! |- |Englischer Name |Geteilt pro fess |Geteilt pro blass |Geteilt pro Kurve finster |Geteilt vierteljährlich |Geteilt vierteljährlich mit Herz |- |Polnischer Name |tarcza dwudzielna w pas |tarcza dwudzielna w słup |tarcza dwudzielna w lewy skos |tarcza czterodzielna w krzyz |tarcza czterodzielna w krzyz z polem sercowym |>

Die Tradition, zwischen dem eigentlichen Wappen und einer den Frauen verliehenen Raute zu unterscheiden, hat sich in Polen nicht entwickelt. Normalerweise erbten Männer ein Wappen von ihren Vätern (oder einem Mitglied eines Clans, der sie adoptiert hatte), während Frauen entweder ein Wappen von ihren Müttern erbten oder das Wappen ihrer Ehemänner übernahmen. Die Brüche wurde selten verwendet. Alle Kinder würden das Wappen ihres Vaters erben.

Herzförmige Schilde wurden meist in Darstellungen der Wappen der Könige verwendet. Nach der Union zwischen Polen und Litauen und der Schaffung der Wahlmonarchie wurde es üblich, die Wappen Polens und Litauens diagonal zu platzieren, wobei das Wappen des jeweiligen Monarchen zentral darüber platziert wurde. Die Forschung findet weiterhin heraus, was ein "herzförmiger" Schild ist. Höchstwahrscheinlich wurde das Wappen Polens auf der Diagonale von links nach rechts und Litauens auf der Diagonale von rechts nach links platziert (wie im Wappen oben auf dieser Seite ersichtlich). Das spezifische Monarchenwappen wird dann in die "Herz"-Position gebracht.

Tinkturen [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Tinktur Heraldischer Name Polnischer Name
Metalle
Gold/Gelb Oder Złoto
Silber Weiss Silber Silber
Farben
Blau Azurblau Błękit
rot Gules Czerwie
Violett Purpur Purpura
Schwarz Zobel Czerń
Grün Vert Zieleń

Zusätzlich zu diesen sieben Grundtinkturen, die in der englischen Heraldik und anderswo in Westeuropa Standard waren, wurden in Polen und (nach der Vereinigung mit Polen) Litauen viele weitere Tinkturen verwendet, darunter Grau, Stahl, Brunatre, Wiesel und Nelke.


Weiß auf dem polnischen Wappen - Geschichte

Das Haus Wettin war eine Dynastie deutscher Grafen, Herzöge, Kurfürsten und Könige, die einst über das Gebiet des heutigen deutschen Bundeslandes Sachsen herrschten. Wie in Teil 1 erwähnt, waren zwei dieser Wettiner Könige von Polen (zwischen 1697 – 1763), und ein dritter regierte das Herzogtum Warschau (1807 – 1814) als Satellit Napoleons.

Das Herzogtum Warschau war ein polnischer Staat, der 1807 von Napoleon Bonaparte aus polnischen Ländern gegründet wurde, die er vom Königreich Preußen erobert hatte. Das Gebiet des Herzogtums war bereits 1806 durch einen Volksaufstand befreit worden, der durch die Ausrufung der Einberufung zur preußischen Armee ausgelöst wurde. Das Herzogtum umfasste eine Fläche von 158.000 km² mit einer Bevölkerung von über 4,3 Millionen Einwohnern, so dass es bald die Aufgabe hatte, die französische Armee (die in Ostpreußen gegen die Russen kämpfte) mit Lebensmitteln zu versorgen und Napoleon zusätzliche militärische Unterstützung zu leisten. Da das Herzogtum sehr militaristisch war, stellte es bald eine 200.000 Mann starke Armee unter Prinz Jozef Poniatowski (einem Marschall von Frankreich) auf und war sehr eifrig, gegen die Russen zu kämpfen. Diese Armee deckte schließlich den chaotischen und katastrophalen Rückzug der Franzosen aus Russland und es wird zugeschrieben, dass sie rettete, was von den Streitkräften des Kaisers noch übrig war.

Wappen der Freien Stadt Krakau
(Republik Krakau) 1815-1846

Nach dem Sturz Napoleons wurde das Gebiet des Herzogtums laut dem Wiener Kongress (1815) in drei Teile geteilt: das Königreich Polen in Personalunion mit Russland, das Großherzogtum Posen in echter Union mit Preußen und das Freie Stadt Krakau (unter dem Schutz der drei Mächte, aber 1846 von Österreich annektiert). Die Krakauer Republik wurde von 1815 bis 1846 offiziell "Freie Stadt Krakau" genannt. Als sie nach dem gescheiterten Aufstand von 1846 von den Österreichern annektiert wurde und ihr Name in "Großherzogtum Krakau" geändert wurde

Wappen des Großherzogtums Krakau
(Krakau) 1846-1918

Obwohl die Österreicher Krakau nach dem gescheiterten Aufstand von 1846 annektiert hatten, wurde der polnische Weiße Adler im Wappen des neu geschaffenen Großherzogtums Krakau beibehalten, wenn auch auf dem Schild in der für die österreichische heraldische Tradition charakteristischen Form. Der Adler wurde als Krakauer Wappen auf seiner Brust angezeigt.


Herzogtum Warschau
Banner 1809

Herzogtum Warschau
Dukat 1815

Siegel der
Freie Stadt Krakau
1815

Der Wiener Kongress von 1815 verpflichtete Preußen, aus den meisten der von ihnen besetzten polnischen Gebiete ein autonomes Großherzogtum Posen (Posen) zu schaffen. Das Großherzogtum genoss die Autonomie nicht lange, aber sein Wappen zeigte den polnischen Weißen Adler als Herzschild auf der Brust des preußischen Schwarzen Adlers.
Es diente auch als Wappen im Großen Wappen des Herzogtums.


Der Große (oder Größere)
Wappen des Herzogtums

Das Königreich Polen (Kr lestwo Polskie Tsarstvo Pol skoye) wurde auch als "Kongresskönigreich" bezeichnet, da es durch den Wiener Kongress 1815 geschaffen wurde.
Das resultierende Königreich Polen wurde ein halb unabhängiger Staat in der Personalunion mit Russland (der Zar von Russland war auch der König von Polen). Its coat-of-arms featured the eagle similar to the ones used by the last of the Polish king Stanislaus Augustus Poniatowski and later by the Duchy of Warsaw between 1807 and 1815.


Soldiers of the
Kingdom of Poland 1815

Later "Russianized"
coat-of-arms 1858

The November Uprising (1830 1831), also known as the Cadet Revolution, was an armed rebellion against the rule of the Russian Empire in Poland, Lithuania, Belarus and Ukraine. The uprising began on November 29, 1830 in Warsaw when a group of young non-commissioned officer conspirators from the Imperial Russian Army's military academy in Warsaw led by Piotr Wysocki revolted. They were soon joined by large parts of Polish society.
Despite several local successes, the uprising was eventually crushed by a numerically superior Russian army under Ivan Paskevich.

November Uprising
Coin 1831

The January Uprising (Powstanie styczniowe) was an uprising in the former Polish-Lithuanian Commonwealth (present-day Poland, Lithuania, Belarus, Latvia, parts of Ukraine, western Russia) against the Russian Empire. It began January 22, 1863, and lasted until the last insurgents were captured in 1865.
January Uprising`s coat of arms, respecting 3 nations forming the Polish-Lithuanian Commonwealth: White Eagle (Poland), Vytis (Lithuania) and Archangel Michael (Ruthenia)


Equality, Freedom, Independence
Seal 1863

In 1914, Jozef Pilsudski persuaded the Austrian authorities to form the independent Polish military units within the structures of the Austro-Hungarian Army to jointly fight the Russians.
His theory was that the Central Powers would eventually loose the war with the Western Allies and Poland would be re-created and united out of all three parts of the partitions. This theory proved to be absolutely right.
The eagles of Pilsudski s Legions were bare-headed (without crowns) given his socialist leanings of the time.


Pilsudski Military Standard

German and Austro-Hungarian Emperors, in order to secure Polish support in the war with Russia, declared ostensibly independent Polish Kingdom (known also as the Regency Kingdom), in reality, nothing more than the Central Powers puppet state.
Nevertheless, that kingdom was represented once again by the proud Polish White Eagle. On the right, there is a rendition of it from the banknote of the time.


Image on Regency Banknote

Of diametrically different orientation than Pilsudski s Polish Legions, a group of National-Democratic patriots chose alignment with the Allied Powers and organized the Polish Army in France (Haller s Blue Army) to fight on the Western Front in exchange for the Allied support of Poland s independence.
The most prominent leaders of it were Roman Dmowski and Ignacy Jan Paderewski, a virtuoso pianist, composer and close personal friend of the American president, Woodrow Wilson. The Committee, grudgingly, accepted Pilsudski s authority when he declared Poland totally free and independent in 1918, and dissolved itself when he called upon Paderewski to form the first government of the Second Republic.
The PNC eagle was truly majestic, although displaying highly conservative and nationalistic tendencies.

The Bolshevik Red Army reached suburbs of Warsaw in August of 1920. If they would have it their way and took the capital city, the Polish Soviet Socialist Republic would have been proclaimed.
Instead of the White Eagle, its emblem would have been the hammer and the sickle topped, most likely, by the red star.
It didn t happen, but the Soviet propaganda poster of the era shows clearly what they would do to the White Eagle.

The Second Polish Republic, or Second Commonwealth of Poland, or simply, interwar Poland, refers to Poland between the two World Wars from the creation of an independent Polish state in the aftermath of World War I, to the invasion of Poland in 1939 by Nazi Germany, the Soviet Union, and the Slovak Republic, which marked the beginning of World War II.
The first Arms of the Second Republic were legally adopted on August 1, 1919 by the Parliament (Sejm), although it had been in use from October 1918 (Zakopane Republic).
Those Arms were modeled on the popular eagles from the times of the last king and symbols of the Napoleonic Duchy of Warsaw.
It is unknown who was the designer of the final artistic rendition of these particular White Eagles.


Second Republic Seal 1919

The Coat-of-Arms of the Second Republic was changed by the decree of the President, Ignacy Moscicki, on December 13, 1927. The new, more modern rendition of the White Eagle was designed by Dr.Zygmunt Kaminski. The closed crown, topped with the cross, was replaced by the open one, without the cross, and the star-like ( or rosettes?) devices were added to the wings. There is no clear explanation on why the change happened. This eagle represented Poland until the capitulation of last Polish Army units on October 2, 1939, but continue as the symbol of the Polish Government-in-Exile in Paris and London, of Polish Armed Forces in the West and in the USSR (1941-42) and the underground authorities and resistance forces in the occupied homeland.
In 1956, the Polish Government-in-Exile, still operating in London and recognized by several foreign states (The Vatican, Spain, Republic of China, South Africa, among others) decided to add the cross to the crown on the eagle s head to underline the coming millenium anniversary of the Polish statehood and Christianity and to stress its opposition to the communist usurpers of power inside Poland.


Second Republic Coin 1930



The Orzel Bialy was used on all official documents

The Second Polish Army was organized in the USSR under the auspices of the Communists (Union of Polish Patriots) in 1943. To break with the bourgeois tradition, the new eagle was designed for these troops. Authored by Janina Broniewska, an artist, it was modeled after the eagle adorning the sarcophagus of the medieval Piast princes in Plock and originally designed by Z.Vogl in 1825. Piasts were promoted by the communists as the peasant and proletarian rulers of Poland, in contrast to the bourgeois and capitalist scoundrels of pre-war Poland.
That eagle appeared also on posters and flags used by the first communist-dominated government on the liberated Polish territory - PKWN (Polish Committee of National Liberation) in Lublin on July 22, 1944. Due to its ugliness, it was called "kurica" (Russian for chicken) by the soldiers of the Kosciuszko Division and not gaining any popularity it was soon abandoned.

The Polish People's Republic (Polska Rzeczpospolita Ludowa, PRL) was the official name of Poland from 1952 to 1990. Although Communists took the control of the country immediately after the liberation from Nazi Germany in 1944, the name of the state was changed only eight years later, reflecting the final liquidation of all democratic oppositions.
The Manifesto of the Polish Committee of National Liberation (PKWN), also known as July Manifesto, was the work of the Polish Committee of National Liberation, a Soviet-backed provisional government, which operated in opposition to the London-based Polish government in exile. Although the Polish People's Republic was a sovereign state as defined by international law, its leaders were approved by the Kremlin. They aligned their policies with those of Moscow, making the People's Republic a satellite almost entirely subordinate to the Soviet Union. Red Army forces were stationed in Poland (120,000 to 150,000). In 1945, Soviet generals and advisors formed 80% of the officer cadre of Wojsko Polskie. The Polish United Workers' Party became the dominant political party, officially making the PRL a socialist state.

In the middle of the night, on Sunday, December 13, 1981, General Wojciech Jaruzelski declared the war on his own nation, a military takeover of the state. It was done to crush the "Solidarity" movement which was threatening the Communist monopoly on power, although the general justified it as a preventive step to stop the invasion of Poland by the Soviet, East German and Czechoslovak forces, who were deeply alarmed by the advances of the anti-communist Solidarity Movement.
The acronym chosen for the name of the new governing body - WRON, resembles the Polish word for the crow (wrona), creating an opportunity for insults and jokes directed at it. One of them was the quite poetic saying "orla wrona nie pokona" (the crow cannot defeat the eagle). In addition, General Jaruzelski hailed from the clan of the "Slepowron," (blind crow), and wore dark glasses, to even better associate himself with the unfortunate acronym for his junta. Alas, it took a few years, but the eagle finally trashed the crow and communism with it as well.


Solidarity Stamp
The circular legend says
"the crow cannot defeat
the eagle"

The White Eagle (Orzel Bialy) is still the national coat of arms of Poland. Its stylized white eagle with a golden beak and talons, and wearing a golden crown, in a red shield, appears on many public administration buildings. It is present at schools and courts, on Polish coins and stamps (see images on right), and even on the Poland national football team's shirts.

According to Chapter I, Article 28, paragraph 1, of the modern Polish Constitution, the coat of arms of Poland is an image of a crowned white eagle in a red field.

The Coat of Arms Act, Article 4, further specifies that the crown, as well as the eagle's beak and talons, are golden. The eagle's wings are outstretched and its head is turned to its right.

Szczerbiec (the jagged sword) is a sword that was traditionally used in the coronation ceremony of Polish kings. It is the last surviving part of the Polish crown jewels the crown and other items were lost during numerous wars in the past.
Although, according to the legend, it was used by Boleslaw I Chrobry (Boleslaus I the Brave 992-1025), who notched it when hitting the Golden Gate of Kiev in 1018 (the Golden Gate was constructed in 1037, and there is no visible damage to the actual sword), it was probably made in the 12th century, possibly for Prince Konrad of Masovia.
Szczebiec was used during the coronations from the time of Wladyslaw Lokietek (the Elbow-High) to the last king of Poland, Stanislaus Augustus Poniatowski. After partition it was captured by Prussians, who in 1796, took it to Berlin. Later, it found itself in Russia. Finally, in 1928, the Soviets gave it back to Poland fulfilling the agreement of the Riga Peace Treaty.
During World War II it was deposited in Canada, together with the priceless arrases from the Wawel Castle in Cracow. It came back to Poland in 1959. It is currently on display in the Wawel Royal Castle Museum, Cracow.


Who are you? A Polish child. What's your emblem? The eagle in white.’ – The first words of the ‘Katechizm dziecka polskiego’ [‘The Polish Child's Creed’], a neo-romantic poem by Władysław Bełza written in 1900, has been repeated by subsequent generations of Poles.

Poland's emblem is a white eagle with its wings spread out, with a crown, golden beak and claws and the coat of arms - an eagle with a red emblem shield backdrop.

The white eagle, probably white-tailed eagle, features on coins, seals, ensigns and shields of the Piast dukes from the 12th century. An eagle with a crown on its head as the official state coat of arms was used for the first time in 1295 by King Przemysł II on the reverse side of the royal seal.

The Union of Lublin in 1569 saw the Kingdom of Poland and the Grand Duchy of Lithuania become a single state, the Polish-Lithuanian Commonwealth, for over 200 years. They were united under a shared emblem - next to the white eagle on a red shield appeared the Lithuanian Coat of Arms, a knight galloping on a horse. Poland's national colours were derived from the coat of arms of both nations, which was confirmed by a resolution of the Polish Kingdom's Sejm in 1831. However, the first seal bearing the design of the coat of arms with an eagle and pursuer emerged already in the 14th century under the reign of Wladyslaw Jagiello, who as a great Lithuania prince formed a union with Poland in Krev in 1385.

As a result of the partitions of the 18th century, when the Polish-Lithaunian Commonwealth ceased to exist, states and governorates received new coats of arms. Despite this, many of them continued to use the white eagle. After regaining independence, Poland adopted the white eagle as its official emblem in a parliamentary resolution passed in 1919.

After World War II, the communist authorities decided that the eagle should lose its crown, and the removal of the ‘symbol of sovereignty’ was finalised by a resolution passed in 1955. The crown came back in December 1989 after the fall of Communism.

The coat of arms in its current form was designed by Zygmunt Kaminski, a graphic designer, painter and architect.


Free Coat of Arms Search for Your Family History and Last Name

Family Crest - Alphabetic Surname Listings A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z Coat of Arms - Alphabetic Surname Listings A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Tree Maker ask that you please read the "Frequently Asked Questions" section before ordering . It covers a number of subjects in detail. Most of the questions are in regards to customization to family tree charts, family coat of arms, family crest symbol, Design Your Own Coat of Arms Symbol, surname history, family rings, and last name meaning, but the first few apply to everyone. This will help avoid any problems that could arise about your order. Free pedigree chart if needed. These family tree products make great birthday gifts, Christmas presents, or a Wedding and Anniversary gift.

Copyright ©2001-2021 All Rights Reserved, The Tree Maker, PO Box 128, Cedar Hill, TN. 37032
privacy policy l merchant policy


Polish Coat of Arms & Name History

Detailed history about your Polish origin as well as the detail of your Polish family's name. Details the first occurrence of your surname. Where your surname was first found in Poland. Who the first people with your surname were.

Above the history is your full color POLISH COAT OF ARMS. Below the history is a detailed (verbal) description of your family coat of arms (Blazon). This product is of the highest quality. It is printed on very thick paper and has a Signed Gold Seal of Authenticity. Measures: 11" x 17" Allow 7-14 days for delivery.

A coat of arms is also sometimes called a: family crest, family shield, code of arms, shields, clan crest or family seal. We can apply your coat of arms / family crest to a stein, flag, mug, plaque, print, embroidery, t-shirts, sweatshirt, jpg download, glassware, coasters, mouse pad, keychain, ring, watch, engraved, plate, image, flask, tatoo, cross stitch, sticker, patch, hat, cap, tshirt, postage, family crest mug, family crest bag, family crest button, family crest tie, family crest keychain, family crest apron, sweatshirt, hoodie, golf shirt, clock, jacket, windbreaker, flags and much much more.

keywords: poland, polish, family, clan, gifts, flags, flag, heraldry, heraldic, genealogy, code of arms, coat of arms, family crest, crests, polska, last name, surname, pole, pol, heraldyka, flaga, grzebień, genealogia, rodzina, prezent, nazwisko, imię, klan, plaques, rings, mugs, steins, prints


Similar flags

Many countries have similar white and red flags. Indonesia and Monaco in fact, have the same flag as Poland, just inverted.

Recently, Polish and Indonesia Naval Officers met to conduct war exercises. The official meeting was great if you like symmetry.

When you look at local and regional flags of other parts of the world, well, it easy to see a few copy cats:


Schau das Video: Wappen Polens