Torso des Minotaurus

Torso des Minotaurus


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Daedalus

In der griechischen Mythologie, Daedalus (/ˈdɛdələs ˈdiːdələs ˈdeɪdələs/ Griechisch: Δαίδαλος Latein: Daedalus Etrusker: Taitale) war ein geschickter Architekt und Handwerker, der als Symbol für Weisheit, Wissen und Macht angesehen wurde. Er ist der Vater von Ikarus, dem Onkel von Perdix und möglicherweise auch der Vater von Iapyx. Zu seinen berühmtesten Kreationen gehören der hölzerne Stier für Pasiphaë, das Labyrinth für König Minos von Kreta, das den Minotaurus einsperrte, und Flügel, die er und sein Sohn Ikarus benutzten, um Kreta zu entkommen. Es war während dieser Flucht, dass Ikarus die Warnungen seines Vaters nicht beachtete und der Sonne zu nahe flog, das Wachs, das seine Flügel zusammenhielt, schmolz und Ikarus stürzte in den Tod.


Der Minotaurus im Kontext

Einige Gelehrte vermuten, dass der Mythos des Minotaurus aus alten Ritualen entstand, bei denen ein Priester oder König eine Stiermaske anzog, bevor er Opfer darbrachte. Das Labyrinth könnte den alten Palast von Knossos auf Kreta repräsentiert haben, der ein weitläufiger Komplex von Kammern und Gängen war. Darüber hinaus spiegelt die Geschichte altgriechische Vorstellungen von Frauen und Untreue wider. Im Gegensatz zu vielen männlichen Charakteren in der griechischen Mythologie versucht Pasiphae nicht, den Stier zu lieben, sondern wird durch die Magie der Götter dazu gezwungen. Dies spiegelt die viel geringere Häufigkeit weiblicher Untreue im antiken Griechenland wider. Das Kind, das sie zur Welt bringt, ist jedoch abscheulich und muss vor der Außenwelt verborgen werden, was auch das enorme Stigma – die soziale Missbilligung – widerspiegelt, das untreuen Ehefrauen anhaftete.


Der Ursprung des Minotaurus

Minos war einer von drei Söhnen von Zeus und Europa. Als er sie schließlich verließ, verheiratete Zeus sie mit Asterios, dem König von Kreta. Als Asterios starb, kämpften die drei Söhne von Zeus um den Thron von Kreta und Minos gewann. Um zu beweisen, dass er der Herrschaft Kretas würdig war, schloss er einen Deal mit Poseidon, dem König der Meere. Wenn Poseidon ihm jedes Jahr einen schönen Stier geben würde, würde Minos den Stier opfern und die Griechen würden wissen, dass er der rechtmäßige König von Kreta war.

Aber eines Jahres schickte Poseidon Minos einen so schönen Stier, dass Minos es nicht ertragen konnte, ihn zu töten, also ersetzte er einen Stier aus seiner eigenen Herde. In einer Wut brachte Poseidon Minos' Frau Pasiphae, die Tochter des Sonnengottes Helios, dazu, eine große Leidenschaft für den schönen Stier zu entwickeln.

Verzweifelt, ihre Leidenschaft zu vollenden, bat Pasiphae um Hilfe von Daedalus (Daidalos), einem berühmten athenischen Zauberer und Wissenschaftler, der sich auf Kreta versteckt hielt. Daedalus baute ihr eine mit Kuhfell bedeckte Holzkuh und wies sie an, die Kuh in die Nähe des Stiers zu bringen und sich darin zu verstecken. Das Kind, das aus Pasiphaes Leidenschaft geboren wurde, war Asterion oder Asterios, besser bekannt als Minotaurus.


Minotaur

Der Minotaurus stammt aus der griechischen Mythologie. Er war der Sohn von Pasiphae und ein Stier. Pasiphae war mit dem König von Minos verheiratet. Der König machte den Gott Poseidon wütend und der Poseidon verwandelte Pasiphae in einen Stier. Sie hatte sexuelle Beziehungen mit dem begehrten Bullen des Königs und wurde schwanger. Das Ergebnis dieser Vereinigung war der Minotaurus. Minotaurus hatte den Körper eines Mannes und den Kopf eines Stiers. König Minos wollte den Minotaurus nicht ansehen, also wurde ein großes Labyrinth gebaut, in dem der König den Minotaurus aufbewahrte. Der Minotaurus erhielt gelegentlich Jungfrauen und Jünglinge zu essen. Er würde sie im Labyrinth jagen und essen. Die Jungfrauen und Jünglinge wurden alle aus Athen beschafft. Der Minotaurus wurde von Theseus von Athen mit Hilfe einer der Töchter des Minos getötet. Minotaur

Der Minotaurus war ein Ausgestoßener, der allein in einem Labyrinth lebte, dem er nicht entkommen konnte. Ein Labyrinth kann unendlich sein mit Pfaden, die in eine Sackgasse führen und Pfaden, die nirgendwo hinführen. Obwohl der Minotaurus von Poseidon aus dem Meer geboren wurde, konnte sich der Minotaurus nicht aus dem Labyrinth heraus navigieren. Die Leute hielten ihn für gefährlich, weil Minos ihnen sagte, dass sie es glauben sollten. Der Minotaurus wurde von Minos gefährlich gemacht. Das Leben in einem endlosen Labyrinth mit gelegentlichem Essen und ohne echte menschliche Interaktion wird jeden in den Wahnsinn treiben. Aus diesem Grund repräsentiert der Minotaurus manchmal das Chaos im Leben und unseren inneren Konflikt.


Aussehen

Der Minotaurus war zwei Meter groß, seine Arme und Beine waren wie vom Cover des Muscle Man-Magazins, seine Haut war von Venen durchzogen. Er trug keine Kleidung außer strahlend weißer Unterwäsche von Fruit of the Looms. Seine obere Hälfte bestand aus grobem braunem Haar, das etwa bis zu seinem Bauchnabel begann und dichter wurde, als es seine Schultern erreichte. Sein Nacken war eine Masse aus Muskeln und Fell, die zu seinem riesigen Kopf führte, der eine Schnauze hatte, die so lang war wie Percy Jacksons Arm, er hatte rotzige Nasenlöcher mit einem glänzenden Messingring, grausame schwarze Augen und riesige schwarz-weiße Hörner mit Spitzen jemand nicht von einem elektrischen Spitzer bekommen.

Aus der Ferne dachte Percy, dass der Minotaurus ein riesiger Kerl war, wie ein Footballspieler, mit seiner oberen Hälfte sperrig und verschwommen. Er verwechselte seine Hörner mit erhobenen Händen, weil er glaubte, eine Decke über dem Kopf zu halten. Aber dann sah er seine riesigen, fleischigen Hände an seinen Seiten schwingen, was ihm klar wurde, dass die sperrige und unscharfe Masse, die zu groß war, um sein Kopf zu sein, war buchstäblich sein Kopf.

Während der Schlacht von Manhattan trug der Minotaurus von der Hüfte abwärts die übliche griechische Kampfausrüstung. Dazu gehörte eine kiltartige Schürze aus Leder und Metallklappen, bronzene Beinschienen, die seine Beine bedeckten, und fest gewickelte Ledersandalen. Sein Kopf war so groß, dass er allein vom Gewicht seiner Hörner hätte umkippen sollen. Er schien nach seiner Besserung noch einen Meter gewachsen zu sein. Auf seinem Rücken war eine zweischneidige Axt befestigt.


Torso des Minotaurus - Geschichte

Was könnten der konservative, in Irland geborene Schriftsteller CS Lewis (1898-1963), berühmt für die Narnia-Bücher, und der postmoderne argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges (1899-1986), berühmt für Kurzgeschichten, die in "Labyrinthen" der Bedeutung spielen, möglicherweise? gemeinsam haben? Nun, zum einen teilen sie die Faszination für unmögliche Räume und magische Welten. Zum anderen konvergieren ihre Einflüsse in Susanna Clarke und ihrem jüngsten Roman Piranesi.

In Interviews hat Clarke versucht, sich auf den widersprüchlichen Akt einzulassen, die heiklen Unklarheiten und Rätsel zu erklären, die den Kern ihres Schreibens bilden. „Man beginnt mit einem Bild oder einem Fragment einer Geschichte, etwas, das sich so anfühlt, als hätte es sehr tiefe Wurzeln im Unbewussten, als würde es mit vielen Dingen in Verbindung stehen“, sagte sie gegenüber The Guardian. Dennoch gibt es das Gefühl, dass Clarkes Labyrinthe nicht dazu bestimmt sind, gelöst zu werden, sondern sich aufzulösen. Auf der Suche nach einer Richtung zu ihr zu gehen, kann Zeitverschwendung sein, denn selbst sie versteht sie möglicherweise nicht. Nicht verstehend könnte wesentlich sein.

Im Jahr 2004 wurde Clarkes Debütroman Jonathan Strange & Mr Norrell veröffentlicht, eine charmante, dunkle, exzentrische Pastiche der Regency-Literatur, die den Erwartungen trotzte, indem sie hervorragend wurde und mehr als vier Millionen Exemplare verkaufte. Neil Gaiman, ein Gott unter den Fantasy-Autoren, nannte ihn „zweifellos den besten englischen Roman des Fantastischen, der in den letzten 70 Jahren geschrieben wurde“. Es wurde zu einer TV-Serie gemacht, die ihre wundervolle Seltsamkeit bewahrt hat. Es ist ein Buch über die magischen Dinge und unmöglichen Orte, die hinter dem langweiligen Alltag lauern könnten, insbesondere über ein kaltes, surreales, finsteres Feenland, in das sich die Unvorsichtigen oder Unglücklichen oder Machthungrigen verirren könnten.

Der gotische Bogen, Italien, 1749: Dieser Druck von John Wilton-Ely zeigt ein imaginäres architektonisches Merkmal aus einer Radierung des italienischen Künstlers Giovanni Battista Piranesi

Jetzt haben wir Piranesi, ein Buch, das sich nicht wirklich um den italienischen Künstler aus dem 18. Clarkes Titel ist nur eine witzige Anspielung, aber er ist unglaublich suggestiv. Piranesi (das Buch) ist schwer zu beschreiben, ohne seine komplizierte, rätselhafte Handlung durcheinander zu bringen, aber hier gibt es auch fantastische Räume, die dem Realen zugrunde liegen und es (oder was das Reale widerspiegelt) auf verzerrte und schöne Weise widerspiegeln. Es ist die Geschichte eines amnesischen Mannes, der sich in einem riesigen zerstörten klassischen „Haus“ mit unzähligen Räumen, einige teilweise unter Wasser, andere voller Vögel oder Wind- und Wolkenböen, verloren hat. Das Buch mag wie eine intellektuelle Übung beginnen, aber wenn Sie geduldig damit sind, werden Sie feststellen, dass dies nicht der Fall ist. Es wird zu einem warmen Buch über das Verlieren und das Wiederfinden darüber, was die Menschheit im Prozess des Vernünftigwerdens verloren haben könnte.

Mengen enthalten

Beide Romane von Clarke haben ein Element des Labyrinths, von unmöglichen Geometrien oder verborgenen Unendlichkeiten, durch die man sich zurechtfinden muss. Sowohl im Jordan- als auch im Miller-Interview und anderswo hat sie über ihre Einflüsse gesprochen. Als Kind liebte sie die Narnia-Bücher von CS Lewis und besonders den Neffen des Magiers. (Ein Zitat aus Der Neffe des Magiers ist eine der Inschriften von Piranesi.) Später im Leben las sie Tolkiens Herr der Ringe und war beeindruckt. Als sie in ihren 20ern war, machte sie einen Abendkurs über Borges.

Von Tolkien mag sie die Dichte und Komplexität seiner Verwendung von Fantasy-Tropen (ein Projekt, das so umfangreich ist, dass es die Konstruktion von mehr als 15 Sprachen umfasste) sowie seine gotischen, erwachsenen Hexereien aufgenommen haben. Tolkien nahm sich vor allem Fantasie Ernsthaft. Möglicherweise zu ernst. Dann haben wir Narnia: ein riesiges magisches Multiversum, das durch Portale wie eine Garderobe erreicht wird und von Faunen, Zwergen, geflügelten Pferden, sprechenden Tieren, Hexen usw Bücher von Narnia. Durch ein Portal zu diesem mystischen Reich zu gehen, bedeutet, dass man riskiert, gefangen zu werden und nie den Weg zurück zu finden – oder zu finden, dass man nicht zurück will. Piranesi scheint ein Gefangener in seinem Haus der unendlichen Räume zu sein, durch das er irrt.

Das Labyrinth im Chateau de Villandry, Indre-et-Loire, Frankreich (Bild: Getty Images)


Auguste Rodin, Der wandelnde Mann

Wer entscheidet, wann ein Kunstwerk fertig ist? Eine erste Reaktion könnte sein, dass Sie sagen, dass die Antwort der Künstler ist, aber was passiert, wenn die Malerei oder Skulptur des Künstlers gegen die vorgefassten Vorstellungen von einem ‚fertigen‘ Kunstwerk verstößt? Auguste Rodin, ein französischer Künstler, der Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts arbeitete, interessierte sich mehr für raue, unreine Darstellungen des menschlichen Körpers als für idealisierte Formen. Er vertiefte sich akribisch in seine Projekte, verbrachte manchmal Jahre damit, ein Kunstwerk zu entwickeln, unabhängig von der Resonanz des Publikums. Seine Skulptur wurde von der Öffentlichkeit und von Kritikern oft hart beurteilt (Skulptur war in gewisser Weise eine konservativere Tradition als Malerei).

Wiederverwendung

Wie ein Maler, der eine alte Leinwand überarbeitete, hatte Rodin eine Vorliebe dafür, alte Formen wiederzuverwenden und seine früheren Ideen zu überarbeiten. Während dies unter Künstlern nicht ungewöhnlich war, veränderte Rodin weiterhin eine bestehende Form, bis sie eine neue Identität und eine neue Erzählung entwickelte. Rodin verwandelte im Laufe von zwei Jahrzehnten ein großes Werk, eine Bronzeskulptur, und betitelte sie mit Der wandelnde Mann.

Auguste Rodin, Johannes der Täufer predigt, 1878, Bronze, 204 x 63 x 113 cm (Musée d’Orsay, Paris)

Der wandelnde Mann, begann mit seinem c. 1877 lebensgroße Skulptur Johannes der Täufer predigt (oben), von vielen als Rodins erstes lebensgroßes Meisterwerk angesehen. Die Figur des Heiligen Johannes ist die Verkörperung der Entschlossenheit, mit erhobenem Kopf und seinen Füßen sicher in die irdene Bronze gepflanzt, sein Körper balanciert mit dem rechten Arm als Gegengewicht zur kontrapostalen Drehung seiner Hüften ausgestreckt. Rodin war eindeutig daran interessiert, Bewegung in dieser Statue darzustellen, und suchte weiterhin nach Wegen, seinen „Walking Man“ zu perfektionieren.

Auguste Rodin, The Walking Man, vor 1900 (gegossen von Alexis Rudier vor 1914), Bronze mit grüner Patina, 85,1 cm hoch (The Metropolitan Museum of Art)

Kraft und Bewegung

Rodin verwendete die weit verbreitete dreieckige Haltung von Johannes der Täufer predigt und gepaart mit dem, was man für die Torsoform aus einem anderen früheren Projekt hält. Das Ergebnis war eine fragmentierte Figur, die Kraft und Bewegung ausdrückte. Dass Rodin dies ohne Kopf und Arme geschafft hat, ist bemerkenswert und verblüffend. Die raue, zersplitterte Karosserie erreicht dennoch einen soliden Stand und lässt Kritiker darüber klagen Der wandelnde Mann doppelt gescheitert, es konnte unmöglich einen Mann darstellen, und es ging nicht.

Diese Kritik verfehlte das brillante Risiko, das Rodin eingegangen war. Die männliche Figur steht in breiter Haltung, wobei der hintere Fuß zur Seite gedreht ist, während der vordere tragende Fuß gerade nach vorne zeigt. Die Hüften und der Oberkörper sind nach vorne gerichtet, um den dringend benötigten nächsten Schritt zu machen. Die Bewegung und Bewegung ist in Ordnung mit dem gewölbten Rumpf, den starken Beinen und den weit auseinander stehenden Füßen. Das Einbeziehen zusätzlicher Anhängsel war unnötig und würde von der kraftvollen Kombination von Masse und Bewegung ablenken.

Antoine-Louis Barye, Theseus und der Minotaurus (zweite Version), Bronze, 50,5 x 34 x 20,3 cm (The Walters Art Museum)

Rodin formte eine gezackte, strukturierte Oberfläche anstelle der traditionell glatten, makellosen Haut, die in den klassisch inspirierten Statuen dieser Zeit bevorzugt wurde (siehe die Barye-Skulptur rechts). Diese unebene „Haut“ verstärkt die Krümmung der Waden- und Bauchmuskeln, wenn sie sich anspannen und verdrehen, um sich auf den implizierten nächsten Schritt vorzubereiten.

Die raue Oberflächenstruktur erzeugt eine kontinuierliche Bewegungslinie, der die Augen des Betrachters folgen können. Die Bewegung ist konstant, da Licht und Schatten über die Oberfläche spielen. Im Gegensatz zu einer Skulptur mit glatter Oberfläche hebt Licht, das von den unebenen Oberflächen reflektiert wird, ihre Unvollkommenheiten hervor. Divots werden dunkler und hohe Kämme werden heller. Während sich der Betrachter um die Statue herum bewegt, ändern sich die hellen und dunklen Bereiche und scheinen sich wie die Wellen des Ozeans zu wellen.

Auguste Rodin, Der wandelnde Mann (Detail), vor 1900 (gegossen von Alexis Rudier vor 1914), Bronze mit grüner Patina, 85,1 cm hoch (The Metropolitan Museum of Art)

Rodin mag keine offen verdrehte und verzerrte Figur geschaffen haben, aber der Eindruck und die Implikation von Bewegung sind sehr präsent. Er vermittelt Bewegung und Kraft in einer fragmentierten und scheinbar unfertigen Figur. Muss eine Statue Arme oder einen Kopf enthalten, damit sie für vollständig erklärt wird? Müssen alle Gliedmaßen vorhanden sein, um Bewegung darzustellen? Rodins Antwort ist nein.


George Frederic Watts

Zusammenfassung

In der griechischen Mythologie wurde der Minotaurus, halb Mensch, halb Stier, durch jährliche Menschenopfer besänftigt. Jedes Jahr wurden sieben Jugendliche und sieben Jungfrauen vom Athener Festland auf die Insel Kreta verschifft, um von dem Monster verschlungen zu werden. In Watts Gemälde lehnt sich der Minotaurus von einer hohen Brüstung über das Meer in Erwartung der Ankunft des Schiffes. Das gelbe Sonnenlicht der anbrechenden Morgendämmerung glitzert von der Schulter des Tieres, betont seinen kräftigen Körper und fängt die Haare des Schwanzes ein, der hinter ihm hervorspringt. Auf der Brüstung hat die große, hufartige Faust des Minotaurus einen kleinen Vogel zerquetscht, ein anerkanntes Symbol für die Unschuld und Reinheit der Jugend.

Watts, ein allegorischer Maler, der Kunst einsetzte, um moralische Botschaften zu vermitteln, verwendet den Charakter des Minotaurus, um die Bestialität des Menschen und insbesondere die männliche Lust zu symbolisieren. Die Entstehung und Bedeutung von Der Minotaurus lassen sich auf die gesellschaftlichen Reinheitskämpfe gegen Kinderprostitution zurückführen, die 1885 zur Verabschiedung des Strafrechtsänderungsgesetzes und zur Anhebung des Schutzalters von dreizehn auf sechzehn führten. An der Spitze dieser Kreuzzüge stand die Figur von W. T. Stead (1849-1912), dessen Artikelserie über den Londoner Handel mit Kinderprostitution in der Pall Mall Gazette im Juli 1885 unter dem Titel „The Maiden Tribute of Modern Babylon“. Steads ausdrückliche Bezugnahmen auf den griechischen Mythos des Minotaurus in seinem gesamten Exposé inspirierten angeblich das Thema von Watts Gemälde: "Der Appetit des Minotaurus von London ist unersättlich", schrieb Stead "Wenn die Töchter des Volkes als zierliche Häppchen serviert werden müssen" den Leidenschaften der Reichen dienen, sollen sie zumindest ein Alter erreichen, in dem sie die Natur des Opfers verstehen können, das sie bringen müssen“ (zitiert in Mathews, S.339). Watts enge Freundin Mrs Russell Barrington zeichnet auf, wie Der Minotaurus wurde eines frühen Morgens mit ungewöhnlicher Schnelligkeit als Reaktion auf "ein schmerzhaftes Thema" gemalt, das "eine der Abendzeitungen gefüllt hatte" mit ziemlicher Sicherheit die Pall Mall Gazette (Barrington, S.38-9). Wann Der Minotaurus erstmals auf der Liverpooler Herbstausstellung von 1885 gezeigt wurde, erklärte Watts, dass sein Ziel beim Malen darin bestanden habe, "der Verachtung des Bestialischen und Brutalen standzuhalten" (zitiert in Kunstzeitschrift, 1885, S.322). Der Minotaurus gehörte zu den Werken, die Watts 1897 der britischen Nation widmete und die sich heute in der Tate-Sammlung befinden. Mammon (Tate N01630 ), eine moralisierende Beschimpfung gegen die Übel der materiellen Gier, ist eine andere.

Weiterlesen:
Patricia Mathews, "Der Minotaurus von London", Apollo, Mai 1986, S.338-41, wiedergegeben S.338.
Andrew Wilton und Robert Upstone (Hrsg.), Das Zeitalter von Rossetti, Burne-Jones & Watts: Symbolismus in Großbritannien 1860-1910, Ausstellungskatalog, Tate Gallery, London 1997.
Frau Russell Barrington, Erinnerungen an G. F. Watt, London 1905, S.38-9.

Enthält dieser Text ungenaue Informationen oder Formulierungen, die wir Ihrer Meinung nach verbessern oder ändern sollten? Wir möchten von Ihnen hören.


Entschlüsselung der Illuminati-Symbolik: Moloch, Eulen und die Hörner des Satans: Teil 1

Hallo und willkommen zurück bei IlluminatiWatcher.com! Ich bin Ihr Gastgeber, Isaac Weishaupt, und wir werden mehr von der Symbolik untersuchen, die die “Illuminati” für ihre Agenda verwendet haben…

Die Illuminaten verwenden verschiedene Symbole in der Popkultur, um Themen und Ideen in das Unterbewusstsein der Öffentlichkeit einzupflanzen. Dies mag harmlos erscheinen, aber es hat einen eher unheilvollen und dunkleren Zweck. Je nachdem, wen Sie fragen, weisen bestimmte Zeichen auf den Besitz der Illuminaten, magische Symbole oder energetische Opfer an andere weltliche Gottheiten hin.

Das Buch Symbole der Göttin von Clare Gibson sagt, dass Carl Jung und Sigmund Freud erkannt haben, wie ein Symbol die Macht hat, unsere Handlungen auf bewusster und unbewusster Ebene hervorzurufen und zu beeinflussen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und lassen Sie das auf sich wirken. Sie haben möglicherweise zwei der einflussreichsten Psychologen aller Zeiten, die uns sagen, dass ein Symbol das kann beeinflussen unser Handeln. Der Autor fährt fort, zu diskutieren, wie Jung Ähnlichkeiten von Symbolen bemerkte, die von allen alten Kulturen verwendet wurden (obwohl sie kein direktes Wissen übereinander hatten, wie das Mysterium der länglichen Schädel, auf das in Bezug genommen wird). Alte Außerirdische).

Ein Beispiel dafür ist, wie in frühen griechischen und römischen Psychiatrie-Sitzungen Klienten „Bäume und mandalaähnliche Kreise“ zeichneten. Anschließend entwickelte er eine Theorie des kollektiven Unbewussten, die universelle Archetypen von Symbolen definiert. Er glaubte, dass es drei Schichten des Geistes gibt: das bewusste, das persönliche Unbewusste und das kollektive Unbewusste. Dieses kollektive Unbewusste ist das universelle, das wir alle irgendwie auf einer unterbewussten Ebene verstehen.

Diese Ideen manifestieren sich durch universelle Symbolik (z. B. Dreiecke, Hörner, All Seeing Eyes usw.). Er glaubte, dass Symbole wie Mond und Sonne von uns unterbewusst als Vater und Mutter oder Krieger und Prinzessin oder als Archetypen von Gott und Göttin verstanden werden. Er sagte, es sei „ein Versuch, die Gründe für die Erschaffung und zukünftige Ausrichtung des Kosmos und der Menschheit zu erklären.“

Hier sind einige direkte Zitate aus dem Buch (die ich sehr empfehlen kann, wenn Sie sich für die Symbolik des Weiblichen und der Göttin interessieren):

“Der Symbolismus ist also eine wahrhaft internationale Form der Kommunikation, denn er überwindet die Barrieren von Sprache, Rasse und Kultur und spricht direkt zu jeder Ebene der menschlichen Psyche, aber am bedeutsamsten zum kollektiven Unbewussten. Wenn wir ein Symbol sehen, sagen wir, ein Bild des Mondes, erkennen wir es auf einer bewussten Ebene und setzen es mit dem Astralkörper gleich, der nachts leuchtet, unser persönliches Unbewusstes kann sich auch an eine bestimmte Nacht erinnern, mit der wir, aus welchen Gründen auch immer, verbunden sind der Mond stark.

Unser kollektives Unbewusstes transzendiert jedoch solche oberflächlichen Konnotationen: Gemäß einer tieferen, metaphysischen Reaktion verbindet es das Symbol mit den Gezeiten, dem Wasser und der weiblichen Fruchtbarkeit, aber auch mit der Kälte, dem Tod und der Unterwelt das sind ihre Attribute mit der Göttin.”

Verschwörungstheoretiker Freeman Fly beschreibt Symbole in seinem Buch Komisches Zeug vol. 1 und sagt, dass Symbole magische Siegel oder „Signaturen“ sind, von denen angenommen wird, dass sie das sind…:

“…Kreuzstiche im Stoff der Realität. Die Sprache der Symbole arbeitet auf der unterbewussten Ebene des Geistes, da sie leicht zu erfassen und zu meditieren sind. Die einzigen magisch wirksamen Symbole sind solche, die mit der eigentümlichen Vitalität des Unterbewusstseins aufgeladen sind.

Carl Jung sagte in Der Mensch und seine Symbole:

Somit ist eine Untersuchung des Menschen und seiner Symbole in Wirklichkeit eine Untersuchung der Beziehung des Menschen zu diesem eigenen Unbewussten. Und da das Unbewusste nach Jungs Ansicht der große Führer, Freund und Ratgeber des Bewusstseins ist, bezieht sich dieses Buch auf die direkteste Weise auf das Studium des Menschen und seiner spirituellen Probleme.

Wenn sich der medizinische Psychologe für Symbole interessiert, beschäftigt er sich in erster Linie mit “natürlichen” Symbolen im Unterschied zu “kulturellen” Symbolen. Erstere stammen aus dem Unbewussten. . . das kulturelle auf der anderen Seite. . . verwendet, um “ewige Wahrheiten” auszudrücken, und . . . noch in vielen Religionen verwendet

Ein solches Symbolikthema, das verwendet wird, um eine „ewige Wahrheit“ zu vermitteln, ist das der gehörnten Gottheiten.

Der Ursprung dieser Gottheit mit Hörnern ist bestenfalls verworren, also recherchiere es auf jeden Fall selbst und wenn du etwas findest, das dem widerspricht, was ich hier habe, dann kommentiere und lass es mich wissen. Ich bin absolut kein Experte in diesem Thema.

Die älteste Erwähnung einer gehörnten Gottheit beginnt mit Nimrod, El und Moloch. Es wurde angenommen, dass diese etwas austauschbaren Gottheiten entweder als einfach oder doppelt gehörnter Gott dargestellt werden, der in der Bronzezeit der mesopotamischen Kultur verehrt wurde. Er war einer von mehreren Göttern in diesen alten heidnischen Kulturen, in denen die Kanaaniter, Sumerer, Phönizier, Assyrer und Babylonier viel Energie und Blutvergießen aufwenden.

Sie verehrten diese Gottheit bis zu dem Punkt, an dem sie ihre eigenen Kinder opferten (obwohl einige argumentieren, dass es dafür keine endgültigen Beweise gibt, während andere behaupten, dass die beunruhigende Praxis durch eine Gegenverschwörung vertuscht wird). Diese alten Kulturen glaubten, dass das Opfern ihrer Kinder die Gottheit besänftigen würde, und sie würden im Gegenzug finanziellen Segen, mehr Fruchtbarkeit, Glück oder jede andere Art von betenswürdigem Geschenk erhalten. Diese Form des Götzendienstes hat einen Großteil der Lehren der Bibel beeinflusst (über falsche Götzen und dergleichen).

Ich spreche in diesem Beitrag über verschiedene Theorien, die die Heiden der Zeit mit der Verehrung von Göttinnen wie Semiramis betreffen Okkulte und Illuminati-Feiertagstraditionen, während ich in Moloch-Sachen einsteige:

Die Hängenden Gärten von Babylon hatten einen Tempel von Nimrod (mit den einzelnen oder doppelten Hörnern, die als Moloch dargestellt werden), wo Opfer dargebracht wurden, wie in 2. Könige 23:10 erwähnt:

Er entweihte auch Topheth, das im Tal des Sohnes Hinnoms liegt, damit niemand seinen Sohn oder seine Tochter für Molech durch das Feuer gehen lasse.

Auch in 3. Mose 18:21 der King James Version:

Und du sollst keinen deiner Nachkommen zu Molech durchs Feuer gehen lassen, noch sollst du den Namen deines Gottes entweihen: Ich bin der HERR!

Weiter unten im Beitrag zu den okkulten Feiertagen, wenn es um den St. Patrick’s Day geht:

Sie glaubten, dass Moloch ihnen finanziellen Segen geben würde, wenn sie ihre Kinder opfern würden, und dies wird bis heute angenommen, wie die erstaunliche Anzahl vermisster Kinder auf der ganzen Welt zu jeder Zeit zeigt. Eine Studie aus dem Jahr 1999 berichtete, dass jedes Jahr in Amerika etwa 800.000 Kinder vermisst werden. 800.000 ist eine erstaunlich hohe Zahl, das sind etwa 16.000 pro Bundesland (bei gleichmäßiger Verteilung). Um auf die Anbetung des Moloch zurückzukommen, tragen die Menschen immer noch die Hörner des Moloch als Schmuck, das als italienisches Horn bezeichnet wird.

Dem Horn des Einhorns wurden Heilkräfte zugeschrieben und es galt als eines der wertvollsten Dinge der Erde. Die Inquisition würde diejenigen foltern, die die Stärke und Existenz des Einhorns und seines Horns nicht anerkennen würden. Das Einhorn-Horn spiralförmig (genau wie die Zikkurat des Turmbaus zu Babel) ist ein weiterer Hinweis auf Moloch. Das Horn gibt dir Segen, wenn du es auch erwerben könntest (wieder dieselbe Logik für die Moloch-Opfer). Der Kobold Shillelagh war nur eine weitere Darstellung des Horns von Moloch mit seinen Kräften.

Regenbogen sind auch ein Symbol für die antike Verehrung von Moloch. Am Ende des Regenbogens gibt es Schätze, für die der Kobold alles tun würde, um ihn zurückzubekommen. Es wird als mit Gold gefüllter Kessel dargestellt. Auch hier sind es die finanziellen Segnungen, die Moloch Ihnen als Gegenleistung für das Opfer gegeben hat. Diese Kessel wurden in okkulten Praktiken verwendet, einschließlich des sadistischen Hüpfens nach Äpfeln (siehe die okkulte Symbolik in Halloween).

Vielleicht erklärt dies, warum wir in Stanley Kubricks so oft das Regenbogensymbol sehen Augen weit geschlossen

Oder in Der Zauberer von OZ eine Erzählung des Theosophen Frank L. Baum.

Einige griechische und römische Aufzeichnungen behaupten, dass die Phönizier von Karthago auch Kinder hatten, die der Gottheit des Saturn (griechisch) oder des Kronos (römisch), der von den Karthagern auch als Ba'al Hammon bekannt war, durch Feuer geopfert wurden. Hier können wir Moloch mit Ba’al verbinden, obwohl es sich technisch gesehen um unterschiedliche Gottheiten handelte. Ba’al war der Sohn ihrer Version von Gott dem Vater, El, und sie wurden synonym erwähnt. Sie wurden auch beide als Stiere dargestellt oder mit Hörnern auf dem Kopf gesehen.

Es sollte beachtet werden, dass das Konzept des "Kinderopfers an eine Gottheit" von einigen widerlegt wird, die Vorstellung existiert immer noch, dass Moloch und / oder Ba'al die Gottheit sind, die dem Tod und insbesondere dem Blutopfer der Jugend im Austausch für die Geschenke von einem Wesen der dunklen Seite. Tatsächlich ist Beelzebub ein allgemein bekannter Name für Satan, der seinen Ursprung von Ba'al oder in seiner arabischen Form Ba'al dhubaab ableitet (und am okkulten Feiertag des 1. #8217al-Brände).

Es gab auch einen hohlen Bronzebullen, in dem die alten Griechen Kriminelle hinrichteten, indem sie sie durch Hitze zu Tode rösteten. Vielleicht ist dies auch eine Überlieferungstradition aus den Tagen der Moloch-Verehrung. Hier spricht NNDB.com über den berüchtigten Führer Siziliens, Phalaris, der den bronzenen Stier als Hagel für Ba’al erschuf:

Nach Ewigkeiten haben Phalaris Trinkgeld für seine exzessive Grausamkeit gehalten. In seinem ehernen Stier, erfunden, so heißt es, von Perillus von Athen, wurden die Opfer des Tyrannen eingesperrt und, darunter ein Feuer entzündet, bei lebendigem Leibe geröstet, während ihre Schreie das Brüllen des Stiers darstellten. Perillus selbst soll das erste Opfer gewesen sein. Es ist kaum zu bezweifeln, dass wir hier eine Tradition des Menschenopfers im Zusammenhang mit der Verehrung des phönizischen Baals (Zeus Atabyrius) haben, wie sie auf Rhodos herrschte, als Rhodos das Unglück drohte, die ehernen Stiere in seinem Tempel brüllten.

Die Rhodier brachten diese Verehrung nach Gela, die sie gemeinsam mit den Kretern gründeten, und von Gela ging sie nach Agrigent über. Menschenopfer für Baal waren üblich, und obwohl es in Phönizien keine Beweise dafür gibt, dass die Opfer lebendig verbrannt wurden, hatten die Karthager ein dreistes Bild von Baal, aus dessen gesenkten Händen die Kinder in eine Feuergrube glitten und die Geschichte, dass Minos Ein dreister Mann, der die Menschen an seine glühende Brust drückte, deutete auf ähnliche Riten auf Kreta hin, wo der kinderfressende Minotaurus sicherlich mit Baal und dem ihm Lieblingsopfer der Kinder in Verbindung gebracht werden muss.

Es gibt noch einen anderen Begriff für das brennende Menschenopfer, den der Leser leicht erkennen wird, und das ist „Holocaust“. Holocaust", was wörtlich "Brandopfer für Gott" bedeutet. OneEvil.com hat auch viel mehr zu diesem Konzept:

Der Holocaust – das Massenopfer von über achtzehn Millionen unschuldigen Protestanten, orthodoxen Christen, ethnischen Juden und Minderheitengruppen durch das Verbrennen von mehreren Millionen von ihnen in Öfen in Polen und Russland vor weniger als siebzig Jahren durch den katholischen Diktator Adolf Hitler S.J. und P. Joseph Stalin S.J. stellt den größten und teuersten Akt von Menschenopfern in der Geschichte dar.

Die militärischen und logistischen Ressourcen, die von 1939 bis 1945 für diese „Große Inquisition“ von Rom aus eingesetzt werden sollten, waren so umfangreich, dass sie maßgeblich zum Untergang des Dritten Reichs der Nazis beitrugen. Die Anstrengung, die größte Anzahl von Nichtkatholiken in 24 x 7 speziell gebauten Öfen [24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche] effizient zu opfern, war ein massiver logistischer Aufwand – nicht zuletzt erforderte dies die vollständige Genealogie-Analyse der meisten Europa.

Der Völkermord, der sich ereignete, fand tatsächlich auf rituelle Weise über einem kartierten Gebiet eines Pentagramms (von David Icke) statt.

Die heidnischen Religionen des Mittelalters verehren sowohl den gehörnten Gott als auch die Dreifache Göttin (Maiden, Mother und Crone werden in der Okkulte und Illuminati-Feiertagstraditionen post). Der gehörnte Gott ist der männliche Aspekt des Göttlichen, der normalerweise mit dem Kopf eines Tieres dargestellt wird, und immer mit Hörnern auf dem Kopf (obwohl es auch mit seinen verschiedenen Formen oder „Stimmungen“ als Grüner Mann oder Sonnengott bezeichnet wurde). Die männliche Gottheit wird mit anthropomorphen Merkmalen dargestellt, weil sie die wilde Seite der menschlichen Natur darstellt, von der man behaupten könnte, dass sie von Sex, Überleben, Angst und Gewalt alle Reptilien-Gehirnfunktionen verbraucht, die die Illuminaten zu ihrem Vorteil nutzen:

Um den Advokaten des Teufels zu spielen (siehst du, was ich da gemacht habe?…Big Pun), gibt es Behauptungen der Anthropologin Margaret Murray, dass die christliche Kirche angefangen hat, Satan mit Hörnern darzustellen, um die Heiden mit ihrem gehörnten Gott und die Hexen / Heiden zu dämonisieren verwenden diese Theorie, um sich gegen das gegebene Etikett der „Teufelsanbeter“ zu verteidigen.

Wiccan-Gründer Gerald Gardner setzte diese Linie von Hexen und Heiden fort und begründete die Religion durch eine Verschmelzung von Okkultismus, Freimaurerei, Theosophie und Aleister Crowleys Überzeugungen aus ihrer gemeinsamen Zeit beim Ordo Templi Orientis und beim Orden der Goldenen Morgenröte.

Der Okkultist und Magier Eliphas Levi schuf das berüchtigte Baphomet-Bild und definierte das umgekehrte Pentagramm mit seinen zwei Spitzen nach oben (wie Hörner) als Symbol für das Böse.

So it seems that through six degrees of separation we can tie evil to horned imagery, to the occult (Levi to Crowley), to witches, to Pagans, and then back to Moloch. And of course there is the overarching web of the Illuminati who promote these things subtlety through entertainment and various other forms. Depending on how deep you want to go down this rabbit hole we can claim that the Archon demons from another dimension are really pushing this entire agenda (aka the reptilian shape shifters- see my book A Grand Unified Conspiracy Theory for the breakdown on that one) .

Here’s why I say that. In Hebrew, Moloch means ‘king’ and Ba’al means ‘master’ or ‘owner.’ In Greek, Archon means ‘to rule’. The rulers of this world (the ‘kings’-Moloch, or masters-Ba’al) are the top 1% of the top 1% the most elite who control all industries of energy, entertainment and media also known as the Illuminati.

The Archons are the shape shifting reptilians who believe they can rule the masses. They are what form the Illuminati. When we see satanic imagery in music videos and films, it’s a subliminal message to the masses while at the same time a sign to each of the other members of the Illuminati who understand this esoteric language.

The rituals that were done in Babylon and the ancient world, and continue to this day, are done in a certain sequence in order to appease this dark force that exists in another dimension, unseen to us. The people who are into this have no empathy for others and seek only to please the demons and entities that exist on the dark side of the Kabbalistic Tree of Life. I explain this in the post about the Kabbalah conspiracy theories & Illuminati symbolism in pop culture post when I talk about ‘the other side:’

When broaching the concept of evil, some of the Kabbalah teachings display it through a shadow Sephirot and call it the “Other Side.” It is also referred to as the “evil twin,” and this “Other Side” is represented by evil spirits known as the Qliphoth. The Hermetic Qabalah actually tries to make contact with the Qliphoth spirits as part of the self-realization process (unlike the Jewish Kabbalah).

Some of these evil demons are eerily similar to the Illuminati symbolism we see from the entertainment industry on a regular basis, leading me to believe that the Illuminati are part of this magic ritual trying to contact the dark forces of the Qliphoth For example, the demon Nehemoth (a.k.a. Naamah) means ‘whisperer’ and is responsible for frightening sounds and exciting the mind with strange desires. This demon was characterized as pleasing and had a proclivity for idolatry and singing songs to pagan deities (does ‘American Idol’ seem fitting?…). The symbolism for the Illuminati vow of silence that we see from young men and women in the entertainment industry couldn’t convey this point any clearer

That same post goes into songs we find about ‘the Other Side’ from various popular musicians:

And there are the remaining demons that all correspond to the Tree of Life to fill out the shadow “Other Side” of God’s good attributes. These demons were studied by many of the ‘forefathers’ of the occult and dark arts including Aleister Crowley (Liber 777) and Anton LaVey (the Satanic Bible). Is it a surprise that rock group Aerosmith had a hit called The Other Side with dark lyrics such as:

Lovin’ you has go to be (take me to the other side)
Like the devil and the deep blue sea (take me to the other side)
Forget about your foolish pride (take me to the other side)
Oh take me to the other side (take me to the other side)

My conscience got to be my guide (take me to the other side)
Oh honey take me to the other side

Red Hot Chili Peppers have a song called Otherside that is about battles with addiction, and Macklemore also has a song called Otherside as well that features lyrics of drug addiction. Are these drug fueled songs revealing the reason for the rampant drug use in the entertainment industry as links to occult beliefs and the Illuminati?

Jason Derulo muss also go there with his song The Other Side:

Take me to the other side
(Whoa)
And take me to the other side
(Whoa)
Kiss me like it’s do or die
(Whoa)
And take me to the other side

Arcade Fire’s Reflektor also boasts some lyrics about the other side in its occult-Illuminati post:

We hear the lyrics “it’s just a reflector” all throughout the Arcade Fire song, which are very close to Blavatsky statement “only the reflector” and the song ends with the repetition:

It’s a reflector
It’s just a reflector
Just a reflector
But I see you on the other side
It’s just a reflector
But I see you on the other side
We all got things to hide
It’s just a reflector
But I see you on the other side

Nicki Minaj is in a movie called The Other Woman and she told MTV (concerning her new look that appears more natural and less garish):

“I went so far to the other side that there’s only one place to go from there…”

And who could forget the hit from The Doors namens Break on Through (To the Other Side) which has it right there in the title and features lyrics such as:

You know the day destroys the night
Night divides the day
Tried to run
Tried to hide
Break on through to the other side

The gate is straight
Deep and wide
Break on through to the other side

Crowley has a profound impact on the music industry and that is why they partake in these symbols. The musicians are performing these rituals when they use these lyrics and putting on certain performances. We saw Katy Perry perform a very dark ritual with Juicy J on the 2014 Grammy Awards with their performance of her song Dark Horse. I’ve got an Illuminati symbolism post about that too. In the words of Calhoun Tubbs, “if you liked to hear it, here it goes”:

The initiate who plays with magic really should know what they are falling for, but that doesn’t stop the musicians and Hollywood stars from dabbling anyways. Kenneth Grant wrote about the downfall of playing with magic when one is not ready for it in The Magical Revival:

In mediaeval times secrecy was restored to more as a safeguard for the occultist than for the world of which he formed a part. The scene is not much different today, except that the tables are turned. The indiscriminate revelation of occult formulae often leads to insanity and death. The unprepared who meddle with occult processes invite trouble.

So it’s no shocker to see that she made us watch (and take part) of a ritual with witches, a beast with Moloch horns (horned god symbolism it’s the figure on the far right), and plenty of fire to go around

Crowley said Satan wasn’t merely just a devil with a pitchfork, but rather anyone who is ‘God’ for the ‘other’ team. From his book Magic in Theory and Practice (retrieved from Hermetic.com):

“The Devil” is, historically, the God of any people that one personally dislikes. This has led to so much confusion of thought that THE BEAST 666 has preferred to let names stand as they are, and to proclaim simply that AIWAZ — the solar-phallic-hermetic “Lucifer” is His own Holy Guardian Angel, and “The Devil” SATAN or HADIT of our particular unit of the Starry Universe. This serpent, SATAN, is not the enemy of Man, but He who made Gods of our race, knowing Good and Evil He bade “Know Thyself!” and taught Initiation. He is “the Devil” of the Book of Thoth, and His emblem is BAPHOMET, the Androgyne who is the hieroglyph of arcane perfection. The number of His Atu is XV, which is Yod He, the Monogram of the Eternal, the Father one with the Mother, the Virgin Seed one with all-containing Space. He is therefore Life, and Love.

Evoking these dark entities breaks one down over time to the point that the medium takes on the traits and despises the masses, viewing them as cattle. The victims are destroyed and it affects many others around them. This is why you see public meltdowns from entertainers like Britney Spears shaving her head, Michael Jackson actin’ the fool going on spending sprees, Mariah Carey saying goofy stuff on TRL, or one of the many deaths we see (see the 27 club).

I go into this in Decoding Illuminati Symbolism: Moloch, Owls and the Horns of Satan Part 2:

The importance of the symbolism is expressed by occultist Manly Palmer Hall in his book The Secret Teachings of All Ages:

In the World of Assiah are to be found the demons and tempters. These are likewise reflections of the ten great globes of Atziluth, but because of the distortion of the images resulting from the base substances of the World of Assiah upon which they are reflected, they become evil creatures, called shells by Qabbalists. There are ten hierarchies of these demons to correlate with the ten hierarchies of good spirits composing the Yetziratic World. There are also ten Archdemons, corresponding to the ten Archangels of Briah. The black magicians use these inverted spirits in their efforts to attain their nefarious ends, but in time the demon destroys those who bind themselves to it. The ten orders of demons and the ten Archdemons of the World of Assiah are as follows:

D1, the evil Crown the hierarchy is called Thaumiel, the doubles of God, the Two-head the Archdemons are Satan and Moloch.

The light bearer known as Lucifer is also depicted as a flame, or a torch particularly that of Torch of Liberty. The flames and light are a symbol for enlightening and truly allowing man to ‘do as thou wilt.’ Crowley oddly echoed the Declaration of Independence which gave men and women many rights to pursue their own form of happiness. The Freemasonic influence of the founding fathers is no doubt imbued in the founding of America, and Lady Liberty (aka Lady Semiramis or the Babylon Whore). I go into this a little bit on my post of Decoding Illuminati Symbolism: The All Seeing Eye and 666 Hand Gesture:

The ‘Age of Reflection’ refers to the Romanticism period (1800-1840) of thought, both scientifically and intellectually. It essentially sought to unify man and nature through science an opposition to the Age of Enlightenment that sought to divide out the two. Granted, the Age of Enlightenment had prominent Illuminati-Freemasonry ties and historical connections, considering how the two had roots through prominent intellectuals like Isaac Newton (known Freemason), Robert Boyle (known Freemason), John Locke (probable Freemason), and Francis Bacon (rumored Freemason).

So one könnten say the Age of Reflection is in opposition to the practices of the Age of Enlightenment, and therefore the Illuminati. But I’m not going to. And the reason why is because the Age of Reflection believed in a concept of a ‘Golden Age’. Romanticism had four basic principles: “the original unity of man and nature in aGolden Age the subsequent separation of man from nature and the fragmentation of human faculties the interpretability of the history of the universe in human, spiritual terms and the possibility of salvation through the contemplation of nature.

In Texe Marrs’ Codex Magica he claims that George Bush Sr. once walked into the Oval Office wearing a goat head mask. Combine that oddity with the fact that George Bush Jr. was reading Die Pet Goat on 9/11 and one has to wonder?…

**Note the 󈨑’ on the hat a number known by occultists thanks to Aleister Crowley’s Liber OZ oder Book 77.

Another goat-like depiction of a deity is that of Pan. This is the horned god of nature for many Pagans. Pan’s father is Hermes the founder of the Hermetic traditions and the Illuminati vow of secrecy.

A website called HollywoodSubliminals.com has a pretty good write up on Saturn and its occult influences and I detail it further in my Decoding Illuminati Symbolism: Saturn and the Black Cube post:

Saturn has also been associated with Satan and this, for numerous reasons. First, many authors argue that the word Satan is derived from the word Saturn. Second, Saturn is associated with the color black as well as Satan. Third, Ancients considered Saturn to be the farthest planet from the sun , the latter being associated with the principle of Good. (Note that Pluto never was considered a planet). Saturn is consequently the celestial body that is the less exposed to the sun’s divine light and thus associated with the coldness of the principle of Evil. Finally, the “great god Pan”, the horned deity, represented Saturn in ancient paganism. This half-man half-goat creature is considered the ancestor of our modern depictions of Satan.

“Pan was a composite creature, the upper part–with the exception of his horns–being human, and the lower part in the form of a goat. (…)The pipes of Pan signify the natural harmony of the spheres, and the god himself is a symbol of Saturn because this planet is enthroned in Capricorn, whose emblem is a goat”

– Manly P. Hall, Secret Teachings of All Ages

So Pan was depicted with horns due to the fact it represented Saturn, the ruler of the house of Capricorn which symbol is a goat.

Pan was the controlling spirit of the lower worlds. He was portrayed roaming through the forests, penis erect, drunk and lascivious, frolicking with nymphs and piping his way through the wild. We might say he ruled the lower nature of man, its animal side, not unlike Satan.

Despite acknowledging its association with Evil, secret societies find the veneration of Saturn necessary to obtain illumination. It is the necessary counterpart of the principle of Good. Masonic authors clearly associate Saturn with Satan.

Yet another play on the horns would involve the various astrological ages we know about in recorded history. The order of the astrological ages goes as follows:

  1. Age of Taurus (symbolized by the bull)
  2. Age of Aries (symbolized by the ram and fire)
  3. Age of Pisces (symbolized by fish and monotheism)
  4. Age of Aquarius (symbolized by the water carrier and the New Age movement, freedom and technology)

I know the astute reader will be able to put two and two together and see where we’re headed with this. The first age of Taurus was roughly around the pre-Moses time and he destroyed it with the Ten Commandments when God declared Thou shalt not worship false idols. This was because the people were worshipping Moloch and the bronze bull gods at that time.

The next age was Aries and the ram (more horns). This was around the time of Akhenaten who was the Egyptian pharaoh who attempted to supplant the polytheistic worship of multiple deities with a monotheistic one. Moses continued to condemn the practice of worshipping the false idols, and the concept of a single God started to take foothold.

Next up, the Age of Pisces is the age of the Christian, brought forth by Jesus Christ, hence the reason we see the fish as a symbol of Christianity.

Lastly we have the Age of Aquarius which some argue already started, while others claim they are pushing us towards. The massive amount of change that has taken place over the last 100 years makes one think we are in a period of serious transition, especially with the transhumanism movement which takes technology and “reforms” God’s creation of man to make an artificial evolution into a new form of biological robot.

So you can see that the horns of the ancient ages of astrology are the Illuminati’s way of saying that they are continuing to defy Christianity and that they are laying low until the Age of Aquarius can take over and they can make all of us transhumanistic robots and slaves to their purpose. Der Film Zeitgeist did a good job of going through this theory if you’re interested in learning more.

One more thing I feel I should point out is the improper conflation of the bull deities (e.g. Ba’al, Moloch, etc.) with the owl deities. I’m going to be forthright and just point out that I’ve been blatantly guilty of this in the past, but that just shows the progression of the knowledge I’ve acquired since I started this website. I started it to go on this journey of exploring controversial ideas and intend on taking the reader right along with me. So when you look up past articles on here you’ll see that Moloch and owls get mixed up together, but that is sort of incorrect.

The owl is actually symbolism for the goddess, which is depicted with the various goddesses like the Greek Athena, and then the Roman Minerva. The owl was depicted as the symbol for wisdom because it had an ability to see in the dark. It was a metaphor because it would illuminate the darkness of the masses and educate the ignorant. It was able to transcend illusions and deception and see the ultimate truths of the world.

The people who believe in these occult practices think that the owl is a perfect representation of their ‘path.’ The owl symbolizes going into the dark in order to find wisdom as in exploring dangerous realms (like Crowley’s “Abyss”) in order to attain more wisdom.

We see the owl all over the place in the realm of conspiracy, including its most infamous use at Bohemian Grove during the Cremation of Care ceremony where ‘mock’ sacrifices of children are given up to the owl-god:

You can also see it on the DoD Project MINERVA logo.

Richard Cassaro has a great post about owl symbolism, and one of the sections is entirely about the Cremation of Care. From RichardCassaro.com:

The ceremony involves the poling of a small boat across a lake containing an effigy of Care (“Dull Care”). Dark, hooded individuals receive the effigy from the ferryman which is placed on an altar and, at the end of the ceremony, is set on fire.

Domhoff notes: “this is the body of Care, symbolizing the concerns and woes that afflict all men during their daily lives.”

The occult meaning of this ceremony seems clear. These men carry the cares of the world and use a symbolic ritual to cast it off. The remaining time at the Club represents a careless period, or vacation of sorts, during which time no business is conducted.

By “cremating” care, they expunge the negative energy of such emotions as worry, fear, and anxiety it is the goal and magical effect of the ritual, which could more properly be called the “Cremation of worry” or “Cremation of negative energy.”

The pertinent evidence to the present article, of course, is the fact that the ceremony takes place next to a 45 foot (14m) high concrete owl statue, symbolizing knowledge and wisdom. The voice of the owl during the ceremony is former newsman Walter Cronkite, himself a member of the Bohemian Club, and music and fireworks accompany the ritual for dramatic effect.

And of course, we tie right back into magic when referencing the ridding of stresses from this ritual:

Magical thinking applies here: they believe they have done it, and so they have.

The owl is connected to magic because Native Americans and Africans both used it as symbolism for magic, prophecy, divination, and protection from evil spirits. Some believe that the owl carries messages back and forth between the nether world and ours. From RichardCassaro.com:

Shamans called upon Owl medicine for insight. Plains Indians wore owl feathers to protect against evil spirits. The Cree and Apache believed the Boreal Owl was a summoning to the spirit world. To this day, Native Americans associate the owl with spiritual vision the owl is viewed with respect and associated with the souls of deceased ancestors. African cultures viewed the owl similarly to the Native Americans, heralding them as messengers of secrets as well as the bird of sorcerers, witches, and warlocks. In Madagascar owls are said to dance on the graves of the dead, and to the Aboriginal Australians they are companions to medicine people.

Check out that entire RichardCassaro.com post and you’ll see more examples at Yale, and even in Disney films such as Snow White.

The owl is hidden on the American dollar (although I doubt that’s news to you).

It’s also on the layout of Washington D.C.

Here is an owl on a handout of the Bavarian Illuminati.

Drake loves the owl, and we see that with his OVO label.

Some theorists claim the owl is the female evocation of god, while the bull is the male aspect hence the confusion.

I’ve also heard David Icke describe this concept with the ancient goddess symbolism of the moon crescent on the head which is another example of horns. Here is a statue of the Greek moon goddess Selene (also holding the torch of illumination).

The Egyptian goddess Isis also has this.

Website publisher of IlluminatiWatcher.com, author, and independent researcher Isaac Weishaupt has been on the leading edge of conspiracy theories surrounding the elusive “Illuminati” and its infiltration of the entertainment industry. Using examples of familiar pop culture and works of entertainment, Isaac has been speaking and writing about the occult from a unique perspective that seeks to understand the big agenda while helping others along the way.

Isaac has been a featured guest on Dave Navarro’s “Dark Matter Radio,” Richard C. Hoagland’s “Other Side of Midnight”, VICE, SIRIUS/XM’s The All Out Show, The HigherSide Chats, Freeman Fly’s “The Free Zone”, Mark Devlin’s “Good Vibrations”, and many more radio shows and podcasts. His fresh perspective and openly admitted imperfections promotes the rational approach to exploring these taboo subjects and conspiracy theories.


Minotaur (5e Race Variant)

Monstrous humanoids struggling against villainous tendencies.

Powerful Build

A minotaur combines the features of a human and bull, with the build and musculature of a hulking humanoid, but with cloven hooves, a bovine tail, and, most distinctive of all, a bull's head. Fur covers a minotaur's upper body, coarse and thick on the head and neck, gradually thinning around the shoulders until it becomes humanlike hair over the arms and upper torso. The thick hair turns shaggy once more at the minotaur's waist and thickens around the loins and legs, with tufts at the end of the tail and around the powerful hooves. Minotaurs take pride in their horns, the sharpness, size, and color of which are related to an individual's place in minotaur society. Fur and skin coloring runs from albino white to coal black, though most minotaurs have red or brown fur and hair.

Demonic Ancestry

Minotaurs embody the tension between civilization and savagery, discipline and madness, for they stand in two worlds. Tugged towards violence but bound by conscience, numerous minotaurs are driven to rise above their dark impulses. Such a minotaur seeks the balance between the monstrous and the refined. Innumerable minotaurs give in to the temptations staining their souls and find themselves thralls to Baphomet, The Horned King. Minotaurs must struggle to become more than the beasts they resemble or else succumb to the demonic brutality they despise.

Symbol of the Labyrinth

Labyrinthine patterns are important to minotaurs, and these decorations appear on their clothing, armor, and weapons, and sometimes even on their hides. Each pattern is particular to a clan, and the pattern's size and complexity help minotaurs identify family allegiance and caste. The patterns evolve through the generations, growing more expansive based on clan members' deeds and a clan's history.

Minotaur Names

Minotaurs primarily use either Giant or Abyssal dialect and thus minotaur names have evolved from these scripts.

Male: Asteron, Bjorkus, Codrus, Foostus, Goeban, Jak, Minron, Noostoron, Podrus, Terios

Female: Duula, Esteru, Hester, Kuonu, Loodra, Oestra, Raastred, Seestra, Uovana, Weoren

Minotaur Traits

Design Note: It is very strongly recommended that you use the Large Player Characters and Oversized variant rules.

Monstrous humanoids struggling against villainous tendencies.
Ability Score Increase. Your Strength and Constitution both increase by 1.
Conqueror's Virtue. Your choice of your Strength, Intelligence, or Wisdom score increases by 1.
Age. Minotaurs age and mature at about the same rate as humans up to the age of 18. From then on they age slowly staying fit for at least 150 years.
Alignment. Because of their demonic heritage, most minotaurs are chaotic in nature. Although good aligned minotaurs do exist, the majority of their race choose a more neutral outlook on life.
Size. Minotaurs are much larger than other races, reaching heights over nine feet by maturity and weighing well over 500 pounds. Your size is Large.
Speed. You have a base walking speed of 30 feet.
Horns. You are never unarmed. Your horns are a melee weapon that deals 1d8 piercing damage, and you are proficient with your horns. Your horns grant you advantage on all checks made to shove a creature, but not to avoid being shoved yourself.
Hammering Horns. When you take the Attack action on your turn to make a melee attack, you can attempt to shove a creature as a bonus action. You cannot use this shove attempt to knock a creature prone.
Goring Rush. When you take the Dash action on your turn, you can use your bonus action to make one melee attack with your horns.
Labyrinthine Recall. You can perfectly recall any path you have traveled.
Languages. You can speak, read, and write Common.


Schau das Video: Minotaurus - Insolubilis Limb Music Full Album