13. August 1945

13. August 1945


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

13. August 1945

August

1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Krieg in der Luft

1.600 Trägerflugzeuge greifen die Gegend von Tokio an

Diplomatie

Die Übergabedokumente werden an General MacArthur gesendet

Die Mongolische Volksrepublik erklärt Japan den Krieg



Atombomben-Shows Warum Sozialismus notwendig ist

Von Arbeitsaktion, Bd. IX Nr.㺡, 13. August 1945, S.ف&ق.
Transkribiert und markiert von Einde O’ Callaghan für die Enzyklopädie des Trotzkismus Online (ETOL).

“Der Aufprall der Bombe war so schrecklich, dass praktisch alle Lebewesen, Mensch und Tier, durch die enorme Hitze und den Druck, die durch die Explosion erzeugt wurden, buchstäblich zu Tode verbrannt wurden.” So beschrieb eine Tokioter Sendung die angerichteten Verwüstungen durch eine Atombombe, die von einer Superfortress auf Hiroshima abgeworfen wurde.

Im Bruchteil einer Sekunde wurde die Wellssche Welt Realität. Jahrelange Forschung und die Investition von Milliarden Dollar brachten schließlich die Nutzung des Atoms und die Kontrolle der enormen Energie, die durch seine Spaltung entsteht, zu einem Entwicklungsstadium.

Das am sorgsamsten gehütete Geheimnis des Krieges wurde gelüftet, als über die Leitungen die Nachricht kam, dass die eine Atombombe, die auf Hiroshima abgeworfen wurde, die Stadt im Umkreis von vierzehn Kilometern mit einer Sprengkraft von 20.000 Tonnen TNT zerstört hatte.

Die Besatzung, die das Flugzeug flog, berichtete, dass sie die Erschütterung meilenweit spüren konnte und dass das Licht der Explosion heller war als die Sonne. Die ganze Stadt mit über 300.000 Einwohnern war bis zu einer Höhe von 10.000 Fuß von Rauch bedeckt und einige Zeit später konnten Aufklärungsflugzeuge den Schaden nicht überblicken. Aber die japanischen Behörden haben bereits angekündigt, dass fast alles zerstört wurde, dass Hiroshima praktisch vom Erdboden gewischt wurde.

Es besteht kein Zweifel, dass der Krieg im Fernen Osten durch den Einsatz der Atombombe verkürzt wird. Die Regierung bereitet bereits eine weitere Aufforderung an die Japaner zur bedingungslosen Kapitulation vor. Im Falle einer Weigerung soll die ganze Nation vernichtet werden, denn das wird die fortgesetzte Atombombe bedeuten.

Wir können jetzt sehr deutlich die Bedeutung des modernen Krieges erkennen. Revolutionäre Sozialisten haben vor langer Zeit gewarnt, dass die Fortsetzung der imperialistisch-kapitalistischen Gesellschaft und ihrer wiederkehrenden Kriege, die sich der Wissenschaft bedienen, Vernichtungswaffen von unkalkulierbarem Ausmaß produzieren wird.

Während der Krieg von 1914󈝾 der erste in der Ära der Weltkriege war, waren die Verluste an Menschenleben groß und die Zerstörung enorm, aber nicht vergleichbar mit der Zerstörungskraft in diesem Krieg. Der Zweite Weltkrieg wurde mechanisiert organisiert und setzte Panzer, Flugzeuge, Roboterbomben, magnetische Minen und Hunderte anderer Instrumente des Todes und des Chaos ein.

Allein die militärischen Verluste für den europäischen Krieg werden auf 60 000 000 Menschen geschätzt. Die Zerstörung von Reichtum und Eigentum geht in die Hunderte von Milliarden. Und wenn der Krieg im Fernen Osten endet und die Berechnungen von Opfern und Vermögensvernichtung angestellt werden, wird die Vorstellungskraft erschüttern.

Gegen Ende des europäischen Krieges wurden neue und tödlichere Kriegsinstrumente entwickelt. Inzwischen wird anerkannt, dass die Deutschen an ihrer eigenen Atombombe arbeiteten. Wären sie erfolgreich gewesen, hätte der Einsatz von Atombomben durch beide Seiten im Krieg einen guten Teil der Welt und ihrer Bevölkerung verwüstet.
 

Kapitalistische Barbarei

Klar ist auch, dass die Beschreibung der Zerstörungskraft der Atombombe kein leeres Gerede ist. Die kapitalistische Gesellschaft stürzt kopfüber in eine Form der Barbarei. Solange der wahnsinnige Kampf um Profit in dieser Privateigentumswirtschaft existiert, und er muss existieren, solange der Kapitalismus existiert, ist Krieg für immer die Aussicht auf Leben. Chaos und Zerstörung sind für immer der Lohn der überwältigenden Mehrheit der Völker aller Länder.

Während alle kapitalistischen Nationen unfähig und unwillig sind, im Interesse des Gemeinwohls des Volkes zu produzieren, während die Produktion ausschließlich im Interesse des Profits organisiert wird, stagniert die Erfindung im Interesse der Gesamtgesellschaft. Erfindungen, die das Leben der Menschen erleichtern und genug produzieren könnten, um genug für alle zu haben, sind in einer Wirtschaft unmöglich, in der das Hauptziel derjenigen, die die Industrien, Bergwerke, Transportmittel und Versorgungsunternehmen besitzen, eine gewinnorientierte Produktion ist.

Alle sind sich jedoch einig, dass die Macht der Zerstörung nur einer der Verwendungszwecke ist, mit denen die Kontrolle des Atoms genutzt werden kann. Weitaus wichtiger ist, dass die Nutzung der Atomenergie einen so enormen Anstieg der Produktion des Lebensnotwendigen ermöglichen kann, dass der Lebensstandard aller Menschen auf der Welt viel leichter steigt als alle mechanischen und technischen Fortschritte, die bisher bisher von der Gesellschaft gemacht worden.
 

Zukunft für alles Mögliche

Interessant und lehrreich ist die Geschichte, wie die Forschung zur Herstellung der Atombombe als gemeinsames Unternehmen, eine kollektive Anstrengung, betrieben wurde. Aber es ist zu bedenken, dass all die Zeit, das Geld und die menschliche Energie, die aufgewendet wurden, dem Zweck der Zerstörung dienten. Es betonte erneut, dass der Kapitalismus für die Zwecke der Zerstörung alles tun wird.

Aber es ist ebenso offensichtlich, dass die gleichen Fortschritte möglich gewesen wären, wenn während all dieser Zeit Energie und Geld in den gleichen Experimenten zum Zwecke der Nutzung der Macht für friedliche Zwecke, zum Zwecke der Verbesserung des Lebens der gesamten Menschheit, erweitert worden wären .

Wir kennen nicht alle Möglichkeiten, die der Kontrolle des Atoms innewohnen. Aber die gesamte Wissenschaft ist sich einig, dass ihre Möglichkeiten unendlich sind und wir gerade eine Revolution in der Wissenschaft erlebt haben, die früheren revolutionären Entdeckungen entspricht, die wiederum die gesamte Gesellschaft revolutionieren.

Die wichtigste Frage lautet: Ist es dem Kapitalismus, einer im Interesse des Profits organisierten Gesellschaft einer Handvoll Menschen, die von der Ausbeutung der überwältigenden Mehrheit der Weltbevölkerung leben, möglich, diese Entdeckung für konstruktive Zwecke in der Welt zu nutzen? Interessen der Menschheit? Die Antwort ist natürlich nein.

Die Regierung in Washington, die eine kapitalistische Regierung ist, bereitet sich bereits darauf vor, diese revolutionäre Entwicklung der Privatwirtschaft zu überlassen, jenen Geiern, die sich im Krieg wie im Frieden auf Profite stürzen und deren Hauptbeschäftigung darin besteht, Arbeiter für ihre eigene Klasse auszubeuten Nutzen.
 

Sozialismus notwendig

Die Wissenschaftler, die die Experimente leiteten, sind allgemein als kapitalistisch gesinnte Diener der großen Konzerne bekannt. In den vergangenen Jahren wurden sie mit den großen monopolistischen Konzernen in Verbindung gebracht, die alle in ihrem Namen Zeugnis ablegten. Die Wissenschaft, die für die Gesellschaft von großem Nutzen sein kann, ist im Kapitalismus die Dienerin der Finanz- und Industriebanditen, die die Gesellschaft beherrschen.

Im Moment sprechen die Herrscher der Gesellschaft von der Atombombe in Bezug auf ihre Kontrolle, damit sie die Welt kontrollieren können. Die wahre Schande ihrer Argumente ist, dass sie auf die Möglichkeit hinweisen, dass es zu einem späteren Zeitpunkt von “a Hitler” oder “a Deutschland,” sowohl im Krieg zerstört als auch besiegt, verwendet werden könnte. Tatsächlich versuchen sie zu sagen, was sie tatsächlich sagen, dass “wir, die kapitalistischen Herrscher, die Atombombe kontrollieren müssen, nicht um die Gesellschaft und das Leben aller zu verbessern Menschen, sondern die Welt zu beherrschen, ihren Reichtum zu kontrollieren, in ihren eigenen privaten Klasseninteressen.

Das Wichtigste an dieser revolutionären Entdeckung ist, dass sie nicht vom Privatkapitalismus kontrolliert werden kann und darf. Die Gesellschaft ist in diesem Fall zum Untergang verurteilt. Nur eine sozialistische Gesellschaft, eine Gesellschaft ohne Klassen, ohne Krieg, ohne Konkurrenz, ohne Arbeitslosigkeit und Armut kann die Nutzung der Energiekraft des Atoms richtig nutzen.

Eine von Ausbeutung lebende Klassengesellschaft kann solche Entdeckungen nur dem Interesse des privaten Profits unterordnen. Doch die Erfindung der Atombombe und die Fortschritte in der Atomforschung erfordern eine konstruktive Nutzung.

Lassen Sie die Leute über diese Tatsache nachdenken. Lassen Sie sie verstehen, dass, wenn die Presse und die Radioredner über die Zerstörung der Welt sprechen, sie überhaupt keine Witze machen. Die Zerstörung der Welt ist eine düstere Realität, es sei denn, die Gesellschaftsordnung des Kapitalismus wird abgeschafft und durch den Sozialismus, die Gesellschaft aller Menschen, ersetzt.

(Nächste Woche werden wir ausführliche Geschichten über die Entwicklung der Atomforschung und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen bringen.)


Bennington, VT – 13. August 1945

Am 13. August 1945 stürzte ein Taylorcraft-Privatflugzeug mit zwei Personen kurz nach dem Start am Flughafen Bennington ab und tötete beide. Die Personen an Bord wurden als Grace Elizabeth Everett (23), auch bekannt als “Betty Grace”, und US Army Air Force 2nd Lieutenant Robert Lancaster (23) identifiziert.

Beide Opfer waren erfahrene Piloten. Miss Everett hatte als W.A.S.P. Pilot während des Zweiten Weltkriegs und Lt. Lancaster als B-17-Bomberpilot. Lancaster war während einer seiner Missionen abgeschossen worden und hatte einige Zeit in einem deutschen Kriegsgefangenenlager verbracht und war erst vor kurzem in die USA repatriiert worden.

Es war nicht klar, welcher der beiden das Flugzeug flog, da das Flugzeug zwei Sitze nebeneinander hatte und von beiden Seiten gesteuert werden konnte.

Lt. Lancaster ist auf dem Arlington National Cemetery, Abschnitt 10, Standort 10663 EH . begraben

Miss Everett ist auf dem Parklawn Cemetery in Bennington begraben.

(Tarrytown, NY) Die täglichen Nachrichten, "Zwei Tote bei Flugzeugabsturz", 14. August 1945

Vergangenes Bennington auf WBTN-AM 1370, “August 13, 1945, A Plane Crashes At Bennington Airport, Nummer 91” (kein Datum angegeben) https://sites.google.com/site/bygonebennington/

(Troy NY) Der Times-Rekord, "Flugzeug-Tragödie-Sonde wird in Bennington fortgesetzt" 14. August 1945.

(Troy NY) Der Times-Rekord, “Rites für Flugzeugabsturzopfer durchgeführt”, 17. August 1945

(Cambridge NY) Washington County Post, “Zwei Tote bei Flughafenabsturz”, 16. August 1945


Pocasset, MA – 13. August 1945

Am 13. August 1945, Fähnrich William Orlando Young, Jr., (22), pilotierte eine SBW-4E Helldiver, (Bu. No. 60153), auf einem Nachtübungsflug über Cape Cod. Diese Ausbildung bereitete seinen Einsatz auf dem neuesten Flugzeugträger der Marine, der USA Auf halbem Weg.

Während des Fluges hatten sich die Wetterbedingungen verschlechtert und die Wolkendecke war gesunken, und später wurde von Marine-Ermittlern spekuliert, dass dies eine Rolle bei dem Unfall gespielt hatte.

Als seine Rückkehr zur Basis überfällig war, wurde er als vermisst gemeldet und eine Suche mit Flugzeugen von Otis und Quonset Point, R.I., begann. Seine Leiche und sein zerstörtes Flugzeug wurden am nächsten Tag in Pocasset, Massachusetts, gefunden.

Die Leiche von Ensign Young wurde zur Quonset Naval Air Station in North Kingstown, Rhode Island, gebracht, bevor sie zur Beerdigung nach Gathersburg, Maryland, gebracht wurde. Er wurde von seiner Frau Hazel überlebt.

Unfallbericht der US-Marine vom 13. August 1945

Falmouth Unternehmen, „Pilot von Otis im Absturz getötet“ 17. August 1945


Der andere Grund? Die Aufmerksamkeit der Sowjetunion auf sich ziehen

Trotz der Argumente von Stimson und anderen haben Historiker lange darüber diskutiert, ob die Vereinigten Staaten überhaupt berechtigt waren, die Atombombe in Japan einzusetzen – geschweige denn zweimal. Verschiedene militärische und zivile Beamte haben öffentlich erklärt, dass die Bombenanschläge keine militärische Notwendigkeit waren. Japanische Führer wussten, dass sie bereits vor Hiroshima geschlagen wurden, wie Außenminister James F. Byrnes am 29. August 1945 argumentierte, und hatten sich an die Sowjets gewandt, um zu sehen, ob sie bei möglichen Friedensverhandlungen vermitteln würden. Selbst der berühmt-berüchtigte General Curtis LeMay sagte der Presse im September 1945, dass 𠇍ie Atombombe überhaupt nichts mit dem Ende des Krieges zu tun habe.”

Aussagen wie diese haben Historiker wie Gar Alperovitz, Autor von Die Entscheidung, die Atombombe einzusetzen, um darauf hinzuweisen, dass der wahre Zweck der Bombe darin bestand, die Oberhand über die Sowjetunion zu gewinnen. Nach dieser Denkweise setzten die Vereinigten Staaten die Plutoniumbombe auf Nagasaki ein, um die Stärke ihres Nukleararsenals zu verdeutlichen und die Vormachtstellung der Nation in der globalen Machthierarchie zu sichern.

Andere haben argumentiert, dass beide Angriffe einfach ein Experiment waren, um zu sehen, wie gut die beiden Arten von Atomwaffen, die vom Manhattan-Projekt entwickelt wurden, funktionierten. Admiral William 𠇋ull” Halsey, Kommandant der dritten Flotte der US Navy, behauptete 1946, die erste Atombombe sei ȁKann unnötiges Experiment…[die Wissenschaftler] hatten dieses Spielzeug und wollten es ausprobieren. Also ließen sie es fallen.”

War ein zweiter Atomangriff notwendig, um Japans Kapitulation zu erzwingen? Die Welt wird es vielleicht nie erfahren. Truman seinerseits scheint in seiner Überzeugung, dass die Anschläge gerechtfertigt waren, nicht geschwankt zu haben, obwohl er am Tag nach Nagasaki zukünftige Bombenanschläge ohne seinen ausdrücklichen Befehl ausschloss. "Es war eine schreckliche Entscheidung. Aber ich habe es geschafft“, schrieb der 33. Präsident später an seine Schwester Mary. “I schaffte es, 250.000 Jungen aus den Vereinigten Staaten zu retten, und unter ähnlichen Umständen schaffe ich es erneut.” 


„Feier des V-J Day, 14.08.1945“

Am 14. August 1945 um 19 Uhr stand Präsident Harry Truman vor Reportern im Weißen Haus und verkündete die bedingungslose Kapitulation Japans. Der Pazifikkrieg war vorbei.

Obwohl die formelle Unterzeichnung der Kapitulationsbedingungen zum Ende des Zweiten Weltkriegs nicht vor dem 2. Straßen von Städten und Gemeinden im ganzen Land und auf der ganzen Welt.

In Washington, DC, hatten sich Menschen im Lafayette Park gegenüber dem Weißen Haus versammelt, um auf Trumans Ankündigung zu warten. Später stauten die Leute die Straßen der Innenstadt von Washington, DC. Ein Artikel in der Ausgabe des Yank Magazine vom 7. September 1945 beschrieb die Szenen der Freude und des Kummers, die viele an diesem Tag empfanden:

„Diese Hauptstadt entspannte ihre erschöpften Nerven und feierte den Sieg des Krieges mit einer schreienden, trinkenden, papierzerreißenden und frei küssenden Demonstration, die alle Merkmale von Neujahr und Karneval vereinte. Nicht jeder auf den Straßen war demonstrativ.“ entweder …ein weißhaariger Mann mittleren Alters mit einem Schottenbohrer bemerkte traurig: ‘Sie wissen schon, Soldat, es ist eine schöne Feier, aber ich habe zwei Söhne verloren – zwei Söhne. Für manche mag es ein Witz sein, aber.&8217 Und der Mann mittleren Alters schüttelte den Kopf und ging langsam weg.&8221

Sie können einige dieser Szenen in dem Film sehen, der vom Nationalarchiv mit dem Titel "Feier des V-J-Tages, 14.08.1945" aufbewahrt und zugänglich gemacht wurde.

Die meisten Szenen in diesem Stummfilm sind Feiern – zunächst gedämpft, während die Leute im Lafayette Park herumsitzen und auf Trumans Ankündigung warten. Etwas später wird die Szene rauer, als das Kamerateam der Navy sich in die Innenstadt bewegt, mit mehr der Art von Aktivität, die Sgt. McGurn erzählt in seinem Artikel im Yank Magazine.

Der Film ist Teil einer Serie von Record Group 428 NPC, Department of the Navy, Naval Photographic Center. Über 15.000 Einträge aus dieser Reihe sind in unserem öffentlich zugänglichen Online-Katalog OPA mit über 1.500 Filmen zur Online-Ansicht aufgeführt.

Die Katalogbeschreibung zu „Celebration of V-J Day“ enthält, wie viele Filme der Reihe, recht ausführliche Shotlists. Aufnahmelisten listen und beschreiben in der Regel die in einem Film gesehenen visuellen Elemente. Die meisten Shot-Listen, die wir in OPA haben, stammen aus den Beschreibungen im Original-Kartenkatalog des Naval Photographic Center.

Die Shotlist zu „Celebration of V-J Day“ enthält eine gute Zusammenfassung über die Art der Aufnahmen im Film, aber nicht viele Detailinformationen wie Namen von Personen oder bestimmten Drehorten.

Der Film liefert uns einige visuelle Hinweise, zum Beispiel zeigen Aufnahmen des Capitol Theatre, dass einige Szenen in der Nähe der Ecke 13th Street und F Street, NW, in der Innenstadt von Washington gedreht wurden. Das Filmzelt des Capitols erzählt uns, dass einer der Filme, die im Kino liefen, “Murder He Says” war, aber was ist mit einigen der anderen Orte oder Leute, die wir in dem Film sehen? Sehen Sie jemanden oder einen Ort, den Sie wiedererkennen? Helfen Sie uns, sie durch die Bürgerarchivisten-Initiative von NARA zu identifizieren.

„Celebration of V-J Day“ ist eine von vielen speziellen Medienaufzeichnungen – Film, Audioaufnahmen und Standbilder, die die Ereignisse dieses Tages dokumentieren.

Ein Exemplar aus der WTOP Radio Broadcast Collection ist ein Beispiel. WTOP, ein Washingtoner Radiosender, gehörte zu dieser Zeit dem CBS-Netzwerk. Die folgenden Audioclips stammen aus einem Objekt der WTOP-Sammlung (Local ID 200-WTOP-835) und beinhalten eine Berichterstattung vor Ort über die Aktivitäten des V-J Day in Washington. Ihre mobile Sendeeinheit ist in einigen Aufnahmen in „Celebration of V-J Day“ zu sehen.


Subsahara-Afrika 1945: Ende des Zweiten Weltkriegs

Die Kapitulation Deutschlands und Japans im Mai und August 1945 beendete den Zweiten Weltkrieg. Afrika beendete den Krieg fast genau so, wie er ihn begonnen hatte, unter der Kolonialherrschaft der europäischen Mächte. Die vollständige Wiederherstellung der äthiopischen Unabhängigkeit (Ende 1944) war jedoch ein Zeichen dafür, dass sich die internationale Haltung änderte, und die Tage des Kolonialismus sollten sich als gezählt erweisen.

Hauptveranstaltungen

19. Dezember 1944 1944 Anglo-Äthiopisches Abkommen▲

Nach Verhandlungen, die am 25. Mai 1944 begannen, drängte die äthiopische Regierung, unterstützt von den Vereinigten Staaten, Großbritannien unter Druck, ein neues anglo-äthiopisches Abkommen zu unterzeichnen, das das von 1942 unterzeichnete ersetzen sollte. In den neu ausgehandelten Bedingungen stimmten die Briten zu, ihre Garnison aus Äthiopien zu entfernen , Äthiopiens Flugplätze für den nicht-britischen Verkehr öffnen, ihre Kontrolle über den äthiopischen Abschnitt der Eisenbahnstrecke Addis Abeba–Dschibuti beenden und Äthiopien als unabhängiges Mitglied der Alliierten anerkennen. Großbritannien behielt jedoch seinen Einfluss auf den Ogaden und Haud. in wikipedia

28. Februar 1945 Saudi-Arabien tritt in den Zweiten Weltkrieg ein▲

Während des Zweiten Weltkriegs expandierte die saudi-arabische Erdölindustrie schnell, hauptsächlich aufgrund der Investitionen der Alliierten und um die Alliierten mit Öl zu versorgen. Nach Treffen mit US-Präsident Franklin D. Roosevelt und dem britischen Premierminister Winston Churchill Mitte Februar 1945 erklärte der saudische König Ibn Saud Deutschland und Japan den Krieg und trat an der Seite der Alliierten in den Zweiten Weltkrieg ein. in wikipedia

7. Mai 1945 Deutsche Kapitulationsurkunde▲

Vertreter der Bundeswehr unterzeichneten die Kapitulationsurkunde in Berlin zusammen mit Vertretern der Sowjetunion und des Vereinigten Königreichs (im Namen der Westalliierten, die am selben Tag auch eine Kapitulationszeremonie in Reims beaufsichtigt hatten). Dieses Gesetz beendete den Zweiten Weltkrieg in Europa. in wikipedia

15. August 1945 Juwel-Sprachübertragung▲

Der japanische Kaiser Hirohito verlas in einer Radiosendung das kaiserliche Reskript zur Beendigung des Krieges und verkündete dem japanischen Volk, dass seine Regierung die Potsdamer Erklärung akzeptiert und einer bedingungslosen Kapitulation zugestimmt habe. Die Rede war das erste Mal, dass der Kaiser zum gemeinen Volk sprach. in wikipedia


Heute in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs – Aug. 13, 1940 & 1945

Vor 80 Jahren – Aug. 13, 1940: „Adlertag“ (Tag des Adlers): In der Luftschlacht um England fliegt die Luftwaffe 1485 Einsätze nach Großbritannien, zerstört 47 RAF-Flugzeuge am Boden und 13 Jäger im Kampf, verliert aber 47 Flugzeuge.

Vor 75 Jahren – Aug. 13.1945: Lt. Oscar Perdomo von der US 507th Fighter Group wird das letzte Ass des Krieges, als er 5 japanische Jäger über Kyushu abschießt.

Ein US-amerikanisches OA-10A-Flugzeug rettet eine abgestürzte Flugbesatzung aus der inneren Bucht von Tokio, das erste Mal, dass ein US-Flugzeug in diesen Gewässern gerettet wurde.

Filmpremiere des Musicals Ziegfeld Follies, mit Fred Astaire, Lucille Ball und einer Starbesetzung.


Das Zeitalter der Katastrophe: Eine Geschichte des Westens, 1914-1945

Geprägt von Weltkriegen, politischen Revolutionen und nationalen Krisen war die Zeit zwischen 1914 und 1945 eine der erschreckendsten Epochen in der Geschichte des Westens. Ein bekannter Gelehrter der neueren deutschen Geschichte, Heinrich August Winkler untersucht, wie und warum Deutschland so radikal mit dem normativen Projekt des Westens gebrochen und weltweit Verwüstungen angerichtet hat.

In dieser Gesamtgeschichte der dreißig Jahre zwischen dem Beginn des Ersten Weltkriegs und dem Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki verbindet Winkler historische Erzählung mit politischer Analyse und umfasst militärische Strategie, nationale Identität, Klassenkonflikte, wirtschaftliche Entwicklung und kulturellen Wandel. Das Buch enthält scharfsinnig beobachtete Kapitel über die Vereinigten Staaten, Japan, Russland, Großbritannien und die anderen europäischen Mächte, und Winklers eindeutig europäische Perspektive bietet Einblicke, die über die Berichte seiner britischen und amerikanischen Kollegen hinausgehen. Während Deutschland seinen Platz an der Spitze eines vereinten Europas einnimmt, wird Winklers faszinierender Bericht in den kommenden Jahren viel gelesen und diskutiert werden.

Тзывы - Написать отзыв

LibraryThing-Rezension

5324. Das Zeitalter der Katastrophe Eine Geschichte des Westens, 1914-1945, von Heinrich August Winkler Übersetzt von Stewart Spencer (gelesen am 20. November 2015) Dieses Buch von einem produktiven deutschen Historiker, der 1938 geboren wurde. итать весь отзыв

DAS ZEITALTER DER KATASTROPHE: Eine Geschichte des Westens 1914-1945

Eine entsprechend lange Geschichte der Jahre zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, nach denen die heutige "bipolare Welt" entstand. Deutscher Historiker Winkler (Deutschland: Der lange Weg nach Westen: Band . Читать весь отзыв


Heute in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs – Aug. 13, 1940 & 1945

Vor 80 Jahren – Aug. 13, 1940: „Adlertag“ (Tag des Adlers): In der Luftschlacht um England fliegt die Luftwaffe 1485 Einsätze nach Großbritannien, zerstört 47 RAF-Flugzeuge am Boden und 13 Jäger im Kampf, verliert aber 47 Flugzeuge.

Vor 75 Jahren – Aug. 13.1945: Lt. Oscar Perdomo von der US 507th Fighter Group wird das letzte Ass des Krieges, als er 5 japanische Jäger über Kyushu abschießt.

Ein US-amerikanisches OA-10A-Flugzeug rettet eine abgestürzte Flugbesatzung aus der inneren Bucht von Tokio, das erste Mal, dass ein US-Flugzeug in diesen Gewässern gerettet wurde.

Filmpremiere des Musicals Ziegfeld Follies, mit Fred Astaire, Lucille Ball und einer Starbesetzung.


Schau das Video: The Day Japan Surrendered, Ending WWII. NBC News