Morrill-Gesetz von 1862

Morrill-Gesetz von 1862



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Morrill Act war ein Gesetz, das vom Kongress verabschiedet wurde, um landwirtschaftliche und technische Hochschulen in den Staaten zu fördern. Mit den bemerkenswerten Ausnahmen von Cornell und MIT waren fast alle begünstigten Institutionen öffentlich. Der erste Versuch, das Gesetz zu verabschieden, war im Kongress erfolgreich, wurde jedoch 1861 von Präsident Buchanan abgelehnt. Senator Morrill ist auch für seine Unterstützung des Morrill-Tarifs bekannt.


Der Morrill Act hat immer noch einen großen Einfluss auf die USA und die Welt

Der 2. Juli ist ein Schlüsseldatum in der Geschichte der Texas A&M University.

Zu diesem Zeitpunkt trat 1862 der Morrill Act in Kraft, benannt nach seinem Sponsor, dem Kongressabgeordneten von Vermont, Justin Smith Morrill. Es erlaubte jedem Staat, bis zu 30.000 Morgen Land zu verkaufen und die Mittel zur Gründung von Colleges zu verwenden, daher der Name „Land Grant“-Universitäten.

In Texas wurden zwei Colleges gegründet – die Texas A&M University und die Prairie View University, aber Texas A&M hielt seine ersten Kurse erst 1876 ab.

Jüngste Wissenschaftler haben auf die Beiträge von Matthew Gaines hingewiesen, dem ersten afroamerikanischen Senator und Baptistenprediger aus Washington County, der maßgeblich an der Verabschiedung des Senatsgesetzes 276 durch die 12. heute Texas A&M) unter dem Land-Grant College Act von 1862, auch bekannt als Morrill Act.

Der Morrill Act erwies sich als eines der großartigsten Gesetze – und vielleicht am wenigsten geschätzt – in der Geschichte der USA. Viele der größten Colleges des Landes wurden durch den Morrill Act gegründet, und die Liste der Land-Grant-Schulen ist beeindruckend. Dazu gehören die Universitäten Arkansas, West Virginia, Arizona, Florida, Kentucky, Iowa, Indiana, Illinois, Idaho und die Cornell University.

Zweifellos schulden Texas A&M und seine mehr als 500.000 ehemaligen Schüler Morrill einen großen „Daumen hoch“, ebenso wie die anderen Land-Grant-Schulen für ihren Beitrag, den sie in den letzten 158 Jahren für die Welt geleistet haben.

„Das vielleicht Erstaunlichste am Morrill Act ist, dass er zusammen mit drei anderen revolutionären Gesetzen (Pacific Railway Act, Homestead Act, USDA) mitten im Bürgerkrieg verabschiedet wurde“, sagte David Vaught, Professor Geschichte bei Texas A&M.

„Die Republikanische Partei und die Whigs vor ihnen glaubten daran, die Macht der Bundesregierung zu nutzen, um die Wirtschaft anzukurbeln, während die Demokraten glaubten, je weniger staatliche Eingriffe desto besser (genau das Gegenteil von heute). Aber mit der Gründung der Konföderation verloren die Demokraten ihre Mehrheit in den Vereinigten Staaten und ließen die Tür für die Republikaner weit offen – mein Punkt ist, dass der Morrill Act von Natur aus ein politisches Unterfangen war (und ist).”

Vaught sagte von Anfang an, der Morrill Act zielte darauf ab, die Hochschulbildung zu verbessern.

“Er stellt in jedem Bundesstaat öffentliches Land bereit – 30.000 Morgen für jedes Mitglied des Senats und des Repräsentantenhauses – für landwirtschaftliche und mechanische Hochschulen wie Texas A&M. Mit der Bundesförderung übernahmen die Staaten eine enorme (und damals revolutionäre) Verantwortung, ihre Bürger zu erziehen,&8221, sagte er.

„Ein zweiter Morrill Act von 1890, der sich hauptsächlich an die ehemaligen Konföderiertenstaaten richtete, verlangte, dass jeder Staat Afroamerikaner in seine Verantwortung einbeziehen sollte, zum großen Teil durch den Nachweis, dass die Rasse kein Kriterium für das Zulassungskriterium war – oder, wie in Texas, durch die Benennung einer separaten Land-Grant-Institution für People of Color. Viele der heutigen, historisch gesehen schwarzen Colleges haben ihre Wurzeln in diesem zweiten Morrill Act, einschließlich der Prairie View University.“

Vaught fügte hinzu, dass der Morrill Act jeden Staat für die Bildung seiner Bürger verantwortlich mache.

„Im Laufe der Zeit hat sich die Zusammensetzung der Bürger – ethnische Zugehörigkeit, Geschlecht, Klasse, Alter – zum Teil dramatisch verändert, und es liegt in der Verantwortung der Staaten, dafür zu sorgen, dass niemand zurückgelassen wird“, sagte Vaught. „Unsere Land-Grant-Mission bei Texas A&M erfordert daher, dass wir der sich schnell ändernden Demografie unseres Staates und unserer Studentenbevölkerung dienen. Texas A&M hat sich, wenn auch unvollkommen, diesem Vorschlag insbesondere seit den 1960er Jahren verschrieben.“


Ein Gedanke zu &ldquoGeschichte der Geschichte des Morrill Land Grant Act&rdquo

Dieser historiographische Essay wirft eine originelle Frage auf, indem er fragt, wie sich die Interpretationen von Land Grant Colleges von ihrem hundertjährigen Jubiläum (1962) zu ihrem halbhundertjährigen Jubiläum (2012) verändert haben, und argumentiert aufschlussreich, dass es im Laufe der Zeit mehr Ähnlichkeiten als Unterschiede gibt. Hervorragende Arbeit bei der Identifizierung und Interpretation der am besten geeigneten Quellen. Guter Überblick über Schlüsselthemen in Werken der ersten Periode von Nevin und Eddy (über die Sie meine Lieblingszeile geschrieben haben: “Geschrieben im Kontext des Kalten Krieges, schreit die Demokratie auf fast jeder Seite zum Leser.’ 8221)

Der Aufsatz unterstützt überzeugend sein zentrales Argument zur Kontinuität im Laufe der Zeit, aber ich war verwirrt von der Behauptung, dass Historiker bis 2012 “ idealisierter und romantischer geworden seien.” Zwei Absätze später bin ich verwirrt noch einmal, wenn man ihm sagt, dass Eddys "romantische Themen der Demokratie und Leistungsgesellschaft im Großen und Ganzen bestehen bleiben". Lieber romantischer oder genauso romantisch? Ähnlichkeit oder Unterschied?

Ein zusätzlicher Gedanke: Korrigieren Sie mich, wenn ich mich hier irre, aber mein Eindruck ist, dass die Finanzierung für Land Grant Colleges während des Wirtschaftswachstums der späten 1950er / frühen 1960er Jahre wuchs, aber Anfang der 2010er Jahre inmitten der Großen Rezession zurückging. Wenn dies zutrifft, könnte dies möglicherweise erklären, warum die letztgenannte Gruppe eher eine „Langzeit der Stagnation aufgrund externer Faktoren”

Insgesamt ist dies ein beeindruckendes Stück Geschichtswissenschaft, zumal Sie es in so kurzer Zeit erstellt haben, und ich könnte mir gut vorstellen, dass es auf Wunsch zu einem Zeitschriftenartikel erweitert und überarbeitet wird.


Eine frühe Geschichte von Tucson und der Universität

Zunächst eine kurze allgemeine Geschichte von Tucson und der Grund für die Gründung der Universität.

Städte und Gemeinden entwickeln sich aufgrund spezifischer Umstände. Es gibt eine interessante Geschichte über die Anfänge meiner Heimatstadt Tucson und des Universitätsviertels.

Für die frühesten Anfänge der Siedlungen entlang des Santa Cruz River könnten wir mindestens zehntausend Jahre zurückgehen bis zu den ersten Menschen, die entlang des Flusses lagerten, als sie das Mammut jagten. Später gab es diejenigen, die in dieser Gegend Landwirtschaft betrieben. In jüngerer Zeit, im Jahr 1776, wurde das spanische Presidio gegründet.

Der für das Presidio gewählte Ort wurde von den Ureinwohnern "schukson" genannt, was "die Quelle am Fuße des schwarzen Hügels" bedeutet. Der Tumamoc Hill, ein kleiner Berg aus dunklem Vulkangestein westlich des Flusses, ist wahrscheinlich dieser Hügel. Daneben ist der Sentinel Peak, ebenfalls mit Vulkangestein bedeckt, ein guter Ort für einen Blick über das Tal. Im Jahr 1916 konstruierten einige Universitätsstudenten einen großen Buchstaben A auf dem kegelförmigen Hügel, der heute auch als "A"-Berg bekannt ist. Die Quellen fließen nicht mehr und der Santa Cruz River hat nur nach Regenfällen Wasser.

Das Presidio von Tucson befand sich auf einer Anhöhe östlich des Flusses. Wegen feindlicher Apachenüberfälle wurde bald eine Mauer um das Presidio gebaut. Tucson war das Ende von El Camino Real, der nördlichsten spanischen Kolonie an dieser besonderen "Königsstraße".

Der Gadsden Purchase von 1853 bot eine zuverlässige Winterroute für einen Trail vom Osten der Vereinigten Staaten nach Kalifornien. Im Jahr 1863 wurde das Gesetz zur Schaffung des Territoriums von Arizona von Präsident Abraham Lincoln unterzeichnet. Von 1867 bis 1879 war Tucson die territoriale Hauptstadt.

Im Jahr 1885 sollte die territoriale Legislative, die wegen ihrer vielen Ausgaben der sogenannte "Diebes-Dreizehnte" genannt wurde, Standorte für mehrere territoriale Institutionen auswählen. Dazu gehörten die Hauptstadt, ein Irrenhaus und eine Universität. Tucson schickte die Anwälte C. C. Stevens und Selim Franklin, denen gesagt wurde, sie sollten die Hauptstadt nach Tucson zurückgeben oder zumindest die Irrenanstalt mit ihren großzügigen Mittelzuweisungen bekommen.

Die Bürger von Tucson waren äußerst wütend, als sie erfuhren, dass Prescott die frühere Hauptstadt Tucson behalten hatte Phoenix erhielt das Asyl und 100.000 Dollar Yuma, das Gefängnis Tempe erhielt 5.000 Dollar für eine normale Schule zur Ausbildung von Lehrern und Tucson und Pima County erhielten 25.000 US-Dollar für den Bau einer Universität, wenn innerhalb eines Jahres 40 Hektar als Standort für die Schule gespendet würden.

Kurz vor Jahresende wählte Jacob Mansfeld, Geschäftsmann aus Tucson und Mitglied des ersten Board of Regents der Universität, geeignetes Land nordöstlich der Stadt. Der niedrige Hügel war der höchste Boden in der Gegend, also war er vor Überschwemmungen sicher. Es hatte Arroyos auf beiden Seiten und einen Höhenrücken, der zu ihm führte. Es gelang ihm und Selim Franklin, die Besitzer davon zu überzeugen, vierzig Morgen zu spenden.

Das nächste Problem war die Finanzierung der Universität. Territorialgouverneur John Goodwin war der Meinung, dass allgemeine Bildung und Selbstverwaltung untrennbar miteinander verbunden sind und dass gemeinsame (Gymnasium) Schulen, Gymnasien und eine Universität errichtet werden sollten. Er teilte dem Gesetzgeber mit, dass Arizona nach dem Morrill Act von 1862 Anspruch auf eine Spende für eine Land-Grant-Schule habe.

Der Kongress der Vereinigten Staaten verabschiedete den Hatch Act (1887), der 15.000 US-Dollar für eine landwirtschaftliche Versuchsstation an einer Landwirtschaftsschule an einer Landbewilligungsinstitution bereitstellte, so dass im Juli 1889 auf dem Papier eine Landwirtschaftsschule gegründet wurde. Der zweite Morrill Act (1890) sah eine weitere vor 15.000 $.

Blick nach Südwesten von 1889 auf das unvollständige Hauptgebäude, Tucson und Sentinel
Peak und die von der Presbyterianischen Kirche gesponserte Tucson Indian Training School. Dies
Bild von W. P. Haynes ist berühmt, da es das erste Bild der neuen Schule ist. Ganz rechts
am Horizont ist die Kuppel des Gerichtsgebäudes. Foto mit freundlicher Genehmigung für Sondersammlungen, Universität
der Arizona-Bibliothek Alte Main, N-114. Foto von W. P. Haynes, 1889.

Da der Bergbau eine Quelle für Gelder sein könnte, wurde die School of Mines gegründet. Die Bergschule ist der ursprüngliche Name für das Hauptgebäude, nach 1927 heißt es offiziell Alter Main, der Name, der in diesem Buch verwendet wird.

Abbildung: Old Main, Indian School, Downtown Tucson,
und das Gerichtsgebäude in Bezug auf das obige Foto.

Im Oktober 1887 wurde mit dem Bau des von James Miller Creighton entworfenen School of Mines-Gebäudes begonnen, aber das Geld ging aus, bevor das Gebäude ein Dach und Fenster hatte. Vier Jahre später gab der Gesetzgeber genug Geld, um es fertig zu stellen.

Da Selim Franklin der einzige Regent mit College-Abschluss war, wurde er zum ersten Professor für Landwirtschaft und zum Direktor der Experimentierstation der geplanten Einrichtung ernannt. Dieser Vorschlag sah auf dem Papier gut genug aus, um 30.000 Dollar zu bekommen, genug Geld, um zwei bezahlte Fakultätsmitglieder einzustellen. Mit Frank Gulley, der einen landwirtschaftlichen Hochschulabschluss hatte, Theodore Comstock, dem Dekan der Bergbauschule, und vier Fakultätsmitgliedern wurde die Universität am 1. Oktober 1891 eröffnet. Die anfängliche Einschreibung bestand aus sechs College-Neulingen und 26 Vorbereitungsstudenten, der Name an die Gymnasiasten übergeben.

Zu dieser Zeit gab es im gesamten Territorium von Arizona keine High School. In den nächsten fünfundzwanzig Jahren waren die Vorbereitungsstudenten, insbesondere in den ersten Jahren, den Universitätsstudenten zahlenmäßig weit überlegen. Sie lebten in den gleichen Wohnheimen und nahmen voll an Aktivitäten wie Band- und Unisport teil. Aus diesem Grund sehen viele Studenten auf den frühen Uni-Bildern so jung aus. Einige der Vorbereitungsstudenten waren jedoch Erwachsene, die zurückkehrten, um eine High-School-Ausbildung und dann einen College-Abschluss zu erhalten.

1898-99 wurde die Universität Registrieren verzeichnete zwei Doktoranden, siebenundzwanzig College-Studenten und 132 Vorbereitungsstudenten. Die beiden Doktoranden waren Mark Walker und Louise Henriette Foucar. Louise würde bleiben, um ein Universitätsviertel aufzubauen. Dies ist die Geschichte ihrer und meiner Nachbarschaft.


Neue Datenbank zum Morrill Act & Diebstahl von Ureinwohnerland

Die Titelseite der Website Landgrabu.org, die die erste Datenbank ist, die das gesamte Land zusammenfasst, das den Ureinwohnern für Universitäten weggenommen wurde.

Von Hannah Broadbent

1862 verabschiedete Abraham Lincoln den Morrill Act. Dieses Gesetz gab den Staaten öffentliches Land, damit es verkauft oder gewinnbringend genutzt werden kann. Mit dem Erlös wurden Hochschulen gegründet, die sich auf Landwirtschaft und Mechanik spezialisieren sollten. Im ganzen Land profitierten 52 Hochschulen von diesem Gesetz. Begünstigte waren Schulen wie die Cornell University, Penn State, Texas A&M und die University of Minnesota.

Die Frage ist, woher kommt das Land? Der Morrill Act nahm den Stammesstaaten das Land durch Beschlagnahme, nicht ratifizierte Verträge und Verträge.

Im Jahr 1851 wurde die University of Minnesota gegründet, im selben Jahr unterzeichneten vier Dakota-Bands Verträge, die fast das gesamte Territorium von Dakota, Mni Sota Makoce, aufgaben. Im Juli 1862 wurde der Morrill Act unterzeichnet. Im August desselben Jahres begann der „Dakota-Krieg“. Im Dezember 1862 wurden 38 Dakota-Männer gehängt und weniger als 5 Wochen später Gov.

Alexander Ramsey erließ den Morrill Act in Minnesota und die University of Minnesota wurde so eingestuft, wie sie heute ist.

Minnpost.com veröffentlichte 2012 einen Artikel, in dem die neueste Ausstellung der Universität angekündigt wurde, die 150 Jahre seit dem Land Grant Agricultural Act feiert. Die Universität sagte über das Gesetz: "Der Morrill Act kam 1862 auf den Markt, zu einer Zeit, als die Zukunft dieser Institution besonders düster aussah." „Die Universität war geschlossen, sie war hoch verschuldet und ihr einziges Gebäude war nur teilweise fertiggestellt. Die Tat war eine Rettungsleine, die der Universität geholfen hat, diese schwierigen Zeiten zu überstehen.“

Im Bundesstaat Minnesota haben 20 Stammesnationen über 1 Million Morgen Land abgetreten. Die Stämme Medewakanton und Wahpekute lieferten 630.122 Morgen Land, was 1.081.467 Dollar für 32 Universitäten einbrachte. Die Sissteon, Wahpeton Bands hatten mit 631.370 Acres die meisten Acres eingenommen, was 1.082.859 US-Dollar einbrachte, was heute über 20 Millionen US-Dollar entspricht.
Dank Tristan Ahtone, einem investigativen Journalisten und Redakteur bei den High Country News(CO) und Robert Lee, einem Dozenten für amerikanische Geschichte an der University of Cambridge – sowie einem Team von Historikern, Journalisten und vielen anderen – kennen wir jetzt die Geschichte dieser Tat.

"Es ist ein ziemlich wichtiger Akt in der US-Geschichte, das Problem dabei ist, seine Auswirkungen zu verstehen." sagte Ahtone. "Woher das Land kam, ist so gut wie nicht bekannt."

In den letzten zwei Jahren haben Ahtone, Lee und ihr Team mehr als 99% aller Morgen des Morrill Act lokalisiert, ihre ursprünglichen, indigenen Bewohner und Verwalter identifiziert und den Hauptgewinn aus ihrem Verkauf im späten 19. und 20. Jahrhundert recherchiert .

Mit diesen Informationen haben sie Landgrabu.org erstellt. Es ist eine interaktive Website, die es Benutzern ermöglicht, jede Parzelle zu durchsuchen, die eingenommen wurde, und zu sehen, welche Hochschule davon profitiert hat. Er sagte, der treibende Wunsch hinter der Forschung sei die Enteignung der indigenen Bevölkerung und ihres Landes. Die Bundesregierung zeichnete die Zeit und den Ort jedes Landes auf, das von jedem Morgen verkauft wurde, aber anscheinend sagte sie niemandem, woher sie es bekamen.

„Dies ist die erste Datenbank, die in der Lage ist, den Fußabdruck dieser Gesetzgebung tatsächlich zu untersuchen. Jedes Stück Land zu finden, das durch diese Aktion erworben und verkauft wurde, war eine neue Sache, die wir auf den Tisch bringen konnten. Außerdem wurde es mit den betroffenen Stammesnationen in Verbindung gebracht“, sagte Ahtone.

Ungefähr 250 Stammesnationen im ganzen Land, 11 Millionen Morgen indigenes Land und über 160 Landbeschlagnahmen und gewaltbasierte Verträge flossen in die Finanzierung von 52 Universitäten – Land-Grab-Universitäten.

Im Zeitraum 2019-2020 beträgt die kumulierte Einschreibung von Studenten aus Alaska/indianischen Ureinwohnern an diesen Universitäten laut der Website 0,5%.

Diese Forschung gilt als wesentlich, um die Quelle einiger der reichsten Universitäten des Landes zu verstehen. Es wirft auch die Frage nach den Reparationen auf, die Colleges den indigenen Gemeinschaften schulden.

„In Anerkennung seiner Bedeutung haben wir alle unsere Recherchen den Nutzern zur Verfügung gestellt, um sie online zu erkunden und uns dabei zu helfen, die auf dem Land verborgenen Geschichten aufzudecken.“

Colleges profitierten nicht nur von Land in ihrem Bundesstaat, sondern von Land im ganzen Land. Das Land in Medawakanton und Wahpekute kam Schulen bis zur Virginia State University, dem Massachusetts Institute of Technology und der University of New Hampshire zugute.

Laut landgrabu.org ist die University of Minnesota die einzige Schule im Bundesstaat, die von diesen Landzuschüssen profitiert. Sie erhielten 94.631 Acres und sammelten 579.430 US-Dollar, heute über 10,6 Millionen US-Dollar. Nach Angaben des Bildungsministeriums von Minnesota
Absolventendemografie weniger als 1% der Studenten identifizieren sich als amerikanische Ureinwohner.

Im Schulsystem der University of Minnesota ist Morris der einzige Campus, der Indianern kostenlosen Unterricht anbietet. Sie geben auf ihrer Website an, dass der Grund für diese Politik auf die Gründung des Campus zurückzuführen ist: „Die Morris American Indian Boarding School wurde auf dem Gelände der heutigen University of Minnesota, Morris von den Sisters of Mercy, einem Orden der Römisch-katholische Kirche im Jahr 1887.“

„Indem wir dies öffentlich machen, versuchen wir sicherzustellen, dass jeder den Hauptschritt der Recherche im Wesentlichen überspringen kann und Sie einfach direkt in die Daten springen und ein sehr schnelles Verständnis davon bekommen, was hier vor sich geht, und dann von dort aus weitergehen.“ sagte Ahtone.

Ahtone sagt, sie hätten sich an Universitäten gewandt und die meisten behaupteten, nichts darüber zu wissen, wie das Land erworben wurde. Er sagt, viele haben überhaupt nicht kommentiert oder geantwortet, aber auch in dieser Zeit schicken sie die Forschung an diese Universitäten und werden dies auch weiterhin tun.

„Es scheint, dass die Universitäten die Informationen einfach ignorieren, aber wegen Covid ist es schwer zu sagen. Die Geschichte zu erfahren, warum sie überhaupt existieren, oder ihre Schüler vor einer Pandemie zu schützen, aber ob sie sich mit den Informationen beschäftigen oder nicht, ist derzeit schwer einzuschätzen“, sagte er.

Ahtone glaubt, dass dies kein Fall ist, den eine einzelne Person oder Einheit lösen kann. Es ist definitiv nicht etwas, das man den Universitäten allein überlassen sollte, Stammesregierungen und Gemeinschaften müssen über die möglichen Dinge nachdenken, die daraus entstehen könnten.

„Je mehr Menschen die Grundlagen für Land Grant-Universitäten suchen und erforschen und verstehen, desto besser sind Gemeinden geeignet, sich für jede Form von Justiz einzusetzen, wenn sie der Meinung sind, dass es irgendwelche Formen gibt, die sein könnten“, sagte Ahtone.

Auf Landgrabu.org können Besucher eine interaktive Karte ansehen, die nach Universitäten, Nationen und Ländern organisiert werden kann. Die Übersicht zum Morrill Act und die veröffentlichten Artikel von Ahtone und seinem Team sind ebenfalls auf der Website zu finden.

„Dies ist eine Enzyklopädie der Enteignung und ich denke, wir haben sehr klare Akteure darin, insbesondere wenn es um diese Universitäten geht, haben wir sehr, sehr klare Akteure, die von diesen Enteignungs- und Enteignungsaktionen in der Vergangenheit profitiert haben“, sagte Ahtone.


Morrill-Gesetz von 1862

Ein Gesetz, das öffentliches Land an die verschiedenen Staaten und Territorien spendet, die Colleges zum Nutzen der Landwirtschaft und der mechanischen Künste bereitstellen können.

Sei es durch den Senat und das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten von Amerika im Kongress verordnet, dass den verschiedenen Staaten für die im Folgenden genannten Zwecke eine Menge an öffentlichem Land gewährt wird, die jedem Staat eine gleiche Menge zuzuteilen ist auf dreißigtausend Acres für jeden Senator und Repräsentanten im Kongress, auf die die Staaten jeweils durch die Aufteilung gemäß der Volkszählung von achtzehnhundertsechzig Anspruch haben, vorausgesetzt, dass kein Mineralland nach den Bestimmungen dieses Gesetzes ausgewählt oder gekauft wird.

Und sei es ferner erlassen, dass das vorgenannte Land nach der Vermessung den verschiedenen Staaten in Abschnitten oder Unterteilungen von Abschnitten zugeteilt wird, nicht weniger als ein Viertel eines Abschnitts und immer dann, wenn öffentliches Land in einem Staat zum Verkauf steht bei privater Einreise zu einem Dollar und fünfundzwanzig Cent pro Morgen wird die Menge, auf die dieser Staat Anspruch hat, aus diesen Ländern innerhalb der Grenzen dieses Staates ausgewählt, und der Innenminister wird hiermit angewiesen, jedem von die Staaten, in denen es nicht die Menge an öffentlichem Land gibt, die bei privater Einreise zu einem Dollar und fünfundzwanzig Cent pro Acre verkauft werden kann, auf die dieser Staat nach den Bestimmungen dieses Gesetzes Anspruch haben kann, Landrechte in Höhe von Acre wegen des Mangels seines ausschüttenden Anteils soll das Scrip von den genannten Staaten verkauft werden und der Erlös wird für die in diesem Gesetz vorgeschriebenen Verwendungen und Zwecke verwendet, und für keine andere Verwendung oder jeden anderen Zweck, vorausgesetzt, dass in keinem Fall eine y Staat, dem so ein Landrecht ausgestellt werden kann, darf es innerhalb der Grenzen eines anderen Staates oder eines Territoriums der Vereinigten Staaten ansiedeln, aber ihre Abtretungsempfänger können dieses Landrecht auf jedem der nicht angeeigneten Ländereien der Vereinigten Staaten ansiedeln Vereinigten Staaten vorbehaltlich des Verkaufs bei privater Einreise zu einem Dollar und fünfundzwanzig Cent oder weniger pro Acre und unter der Bedingung, dass diese Zessionare nicht mehr als eine Million Acre in einem der Staaten belegen dürfen und ferner vorausgesetzt, dass , Dass ein solcher Standort nicht vor einem Jahr nach Verabschiedung dieses Gesetzes erfolgen darf.

Und sei es weiter verordnet, dass alle Ausgaben für Verwaltung, Aufsicht und Steuern ab dem Zeitpunkt der Auswahl dieser Ländereien vor ihrem Verkauf sowie alle Ausgaben für die Verwaltung und Auszahlung der Gelder, die daraus erhalten werden können, bezahlt werden müssen von den Staaten, denen sie angehören können, aus der Staatskasse dieser Staaten, so dass der gesamte Erlös aus dem Verkauf dieser Ländereien ohne jede Abschwächung für die nachstehend genannten Zwecke verwendet wird.

Und sei es ferner beschlossen, dass alle Gelder, die aus dem Verkauf der oben genannten Ländereien durch die Staaten, denen die Ländereien zugeteilt sind, und aus den oben genannten Verkäufen von Grundbesitz stammen, in Aktien der Vereinigten Staaten oder von die Staaten oder andere sichere Wertpapiere, die mindestens fünf Prozent des Nennwerts dieser Wertpapiere einbringen, und dass die so angelegten Gelder einen ewigen Fonds bilden, dessen Kapital für immer unvermindert bleiben soll (außer soweit Abschnitt fünf dieses Gesetzes vorgesehen werden) und dessen Interessen von jedem Staat, der die Vorteile dieses Gesetzes in Anspruch nehmen und beanspruchen kann, unverletzlich zur Ausstattung, Unterstützung und Aufrechterhaltung von mindestens einem Kollegium verwendet wird, dessen führendes Ziel ist es, unter Ausschluss anderer naturwissenschaftlicher und klassischer Studien, einschließlich militärischer Taktiken, die mit der Landwirtschaft und den mechanischen Künsten zusammenhängenden Bildungszweige so zu lehren, wie es die gesetzgebenden Körperschaften der Die Staaten können dies jeweils vorschreiben, um die freie und praktische Ausbildung der Industriellen in den verschiedenen Beschäftigungen und Berufen des Lebens zu fördern.

Dass alle Gelder, die aus dem Verkauf von Land, das von den Staaten, denen Land zugeteilt wird, stammen, und aus dem Verkauf von zuvor vorgesehenen Landscrip in Aktien der Vereinigten Staaten oder der Staaten der Vereinigten Staaten oder in anderen sicheren Aktien angelegt werden oder dasselbe kann von Staaten, die keine staatlichen Aktien haben, auf andere Weise angelegt werden, nachdem die Gesetzgeber dieser Staaten dem zugestimmt haben und verpflichtet sind, dass diese Mittel nicht weniger als fünf vom Hundert des so angelegten Betrags einbringen und dass der Hauptverpflichtete davon bleiben für immer unbeeinträchtigt, vorausgesetzt, dass die so angelegten oder verliehenen Gelder einen ewigen Fonds bilden, dessen Kapital für immer ungeschmälert bleibt (außer soweit in Abschnitt 5 dieses Gesetzes vorgesehen) und dessen Zinsen von jedem Staat, der die Vorteile dieses Rechtsakts in Anspruch nehmen und beanspruchen kann, unverletzlich angeeignet werden, um mindestens ein Kollegium zu stiften, zu unterstützen und zu unterhalten, in dem die wichtigsten Ziele liegen sollen, ohne Ausnahme anderer naturwissenschaftlicher und klassischer Studien, einschließlich militärischer Taktiken, die Lehrgebiete der Landwirtschaft und der Mechanik in einer Weise zu lehren, wie es die gesetzgebenden Körperschaften der Staaten jeweils vorschreiben können, um das Liberale und das Praktische zu fördern Ausbildung der industriellen Klassen in den verschiedenen Beschäftigungen und Berufen des Lebens.

Dass alle Gelder, die aus dem Verkauf von Land, das von den Staaten, denen Land zugeteilt wird, stammen, und aus dem Verkauf von Landscrip, wie vorstehend vorgesehen, in Anleihen der Vereinigten Staaten oder der Vereinigten Staaten oder anderer sicherer Anleihen oder dergleichen angelegt werden von Staaten ohne Staatsanleihen in irgendeiner Weise angelegt werden, nachdem die gesetzgebenden Körperschaften dieser Staaten dem zugestimmt und sich verpflichtet haben, dass diese Gelder eine angemessene und angemessene Rendite abwerfen, die von den gesetzgebenden Körperschaften der Staaten festzusetzen ist, und dass der Hauptsatz davon für immer ungeschmälert bleiben: Vorausgesetzt, dass die so angelegten oder verliehenen Gelder einen ewigen Fonds bilden, dessen Kapital für immer ungeschmälert bleibt (außer soweit in Abschnitt 5 dieses Gesetzes vorgesehen) und dessen Zinsen von jedem Staat, der die Vorteile dieses Gesetzes in Anspruch nehmen und beanspruchen kann, unverletzlich angeeignet werden, um mindestens ein Kolleg zu stiften, zu unterstützen und zu unterhalten, dessen Hauptgegenstand sein soll, unter Ausschluss anderer naturwissenschaftlicher und klassischer Studien und unter Einschluss militärischer Taktiken die mit der Landwirtschaft und den mechanischen Künsten zusammenhängenden Lehrzweige zu lehren, wie es die Gesetzgeber der Länder jeweils vorschreiben können, um die freiheitliche und praktische Bildung zu fördern der industriellen Klassen in den verschiedenen Beschäftigungen und Berufen des Lebens.
Und sei es weiter in Kraft gesetzt. Dass die hiermit genehmigte Gewährung von Land und Landbesitz unter folgenden Bedingungen erfolgt, zu denen neben den vorstehenden Bestimmungen die vorherige Zustimmung der einzelnen Staaten durch Gesetzgebungsakte bestimmt wird:

Zuerst. Wenn ein Teil des investierten Fonds, wie im vorstehenden Abschnitt vorgesehen, oder ein Teil der darauf entfallenden Zinsen durch eine Handlung oder einen Notfall verringert wird oder verloren geht, wird er durch den Staat ersetzt, dem er angehört, so dass das Kapital des Fonds bleibt für immer ungeschmälert und die jährlichen Zinsen werden regelmäßig ohne Abstriche für die im vierten Abschnitt dieses Gesetzes genannten Zwecke verwendet, mit der Ausnahme, dass ein Betrag von nicht mehr als zehn Prozent des von jedem erhaltenen Betrags

Staat nach den Bestimmungen dieses Gesetzes für den Kauf von Grundstücken für Standorte oder Versuchsbetriebe verwendet werden kann, wenn dies von den jeweiligen Gesetzgebern dieser Staaten genehmigt wurde.

Sekunde. Kein Teil des Fonds oder die darauf entfallenden Zinsen dürfen direkt oder indirekt unter irgendeinem Vorwand für den Kauf, die Errichtung, den Erhalt oder die Reparatur von Gebäuden oder Gebäuden verwendet werden.

Dritter. Jeder Staat, der die Bestimmungen dieses Gesetzes in Anspruch nehmen und beanspruchen kann, stellt innerhalb von fünf Jahren mindestens ein Kollegium gemäß der Beschreibung im vierten Abschnitt dieses Gesetzes zur Verfügung, oder die Gewährung an diesen Staat endet und besagt Der Staat ist verpflichtet, den Vereinigten Staaten den erhaltenen Betrag aller zuvor verkauften Ländereien zu zahlen, und dass die Eigentumsrechte an Käufer unter dem Staat gültig sind.

Vierte. Über die Fortschritte jedes Kollegiums ist ein Jahresbericht zu erstellen, in dem alle vorgenommenen Verbesserungen und Versuche, deren Kosten und Ergebnisse sowie alle anderen Angelegenheiten, einschließlich staatlicher Industrie- und Wirtschaftsstatistiken, die als nützlich erachtet werden können, festgehalten werden, von denen eine Kopie übermittelt wird per Post kostenlos an alle anderen Kollegien, die nach den Bestimmungen dieses Gesetzes gestiftet werden können, sowie eine Kopie an den Innenminister.

Fünfte. Wenn Land aus denjenigen ausgewählt wird, die infolge von Eisenbahnzuschüssen auf das Doppelte des Mindestpreises erhöht worden sind, werden sie den Staaten zum Höchstpreis berechnet und die Zahl der Acres entsprechend verringert.

Sechste. Kein Staat, der sich im Zustand einer Rebellion oder eines Aufstands gegen die Regierung der Vereinigten Staaten befindet, hat Anspruch auf die Vorteile dieses Gesetzes.

Siebte. Kein Staat hat Anspruch auf die Vorteile dieses Gesetzes, es sei denn, er erklärt seine Zustimmung durch seine gesetzgebende Körperschaft innerhalb von zwei Jahren nach seiner Zustimmung durch den Präsidenten.

Und sei es weiter verordnet: Das nach den Bestimmungen dieses Gesetzes ausgestellte Grundbuch soll erst nach dem ersten Tag des Januars eintausendachthundertdreiundsechzig standortgebunden sein.

Und sei es ferner erlassen, dass die Landoffiziere die gleichen Gebühren für das Auffinden von Landtiteln erhalten, die nach den Bestimmungen dieses Gesetzes ausgestellt wurden, wie sie jetzt für die Auffindung von militärischen Kopfgeldgrundstücken nach den geltenden Gesetzen zulässig sind, vorausgesetzt, dass ihre maximale Entschädigung nicht beträgt dadurch erhöht.

Und sei es ferner erlassen, dass die Gouverneure der verschiedenen Staaten, denen gemäß diesem Gesetz Scrips ausgestellt werden sollen, dem Kongress jährlich alle Verkäufe solcher Scrips zu melden haben, bis das Ganze veräußert ist, den dafür erhaltenen Betrag , und wie wurde der Erlös verwendet.


Wie wirkten sich die Morrill Acts von 1862 und 1890 auf Hochschulen aus?

Der Morrill Act von 1862 bot Staaten Land Hochschulen zu bilden, die Landwirtschaft, Ingenieurwesen und militärische Taktiken in ihr Lehrangebot einschlossen. Es führte zur Gründung vieler Universitäten und öffnete die Tür für die öffentliche Hochschulausbildung in Amerika.

Zweitens, was waren die Morrill Acts von 1862 und 1890? Die Morrill Land-Grant Handlungen sind US-amerikanische Gesetze, die die Einrichtung von Land-Grant-Colleges in US-Bundesstaaten unter Verwendung der Erlöse aus Bundeslandverkäufen ermöglichten. Die Morrill-Gesetz von 1862 (7 U.S.C. wurde während des amerikanischen Bürgerkriegs und der Morrill-Gesetz von 1890 (die Landwirtschaftliche Hochschule Gesetz von 1890 (26 St.

Anschließend kann man sich auch fragen, welche Schulen aufgrund des Morrill-Gesetzes gegründet wurden?

Das Land war dann von den Staaten verkauft und der Erlös zur Finanzierung der Öffentlichkeit verwendet Hochschulen, die mit Schwerpunkt Landwirtschaft und Maschinenbau. Neunundsechzig Hochschulen waren finanziert durch diese Landzuschüsse, einschließlich der Cornell University, des Massachusetts Institute of Technology und der University of Wisconsin in Madison.

Warum ist der Morrill Act von 1890 wichtig?

1890 Landbewilligung Geschichte. Im Jahr 1862 verabschiedete der Kongress der Vereinigten Staaten die erste Morrill-Gesetz die die Einrichtung eines Land-Grant Institution in jedem Staat, um Bürger in den Bereichen Landwirtschaft, Hauswirtschaft, Mechanik und andere nützliche Berufe auszubilden.


Gesetz von 1862, das Land für landwirtschaftliche und mechanische Kunsthochschulen spendet (Erster Morrill-Gesetz)

Sei es durch den Senat und das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten von Amerika im Kongress in seiner Zusammensetzung erlassen, dass den verschiedenen Staaten für die im Folgenden genannten Zwecke eine Menge an öffentlichem Land gewährt wird, die jedem Staat eine Menge zuzuteilen ist gleich dreißigtausend Acres für jeden Senator und Repräsentanten im Kongress, auf die die Staaten jeweils durch die Aufteilung gemäß der Volkszählung von achtzehnhundertsechzig Anspruch haben, vorausgesetzt, dass kein Mineralland nach den Bestimmungen dieses Gesetzes ausgewählt oder gekauft wird.

Sek. 2. Und sei es ferner erlassen, dass das vorgenannte Land nach der Vermessung den verschiedenen Staaten in Abschnitten oder Unterteilungen von Abschnitten zugeteilt werden soll, nicht weniger als ein Viertel eines Abschnitts und immer dann, wenn in einem Staat öffentliches Land zum Verkauf steht at private entry at one dollar and twenty-five cents per acre, the quantity to which said State shall be entitled shall be selected from such lands within the limits of such State, and the Secretary of the Interior is hereby directed to issue to each of the States in which there is not the quantity of public lands subject to sale at private entry at one dollar and twenty-five cents per acre, to which said State may be entitled under the provisions of this act, land scrip to the amount in acres for the deficiency of its distributive share: said scrip to be sold by said States and the proceeds thereof applied to the uses and purposes prescribed in this act, and for no other use or purpose whatsoever: Provided, That in no case shall any State to which land scrip may thus be issued be allowed to locate the same within the limits of any other State, or of any Territory of the United States, but their assignees may thus locate said land scrip upon any of the unappropriated lands of the United States subject to sale at private entry at one dollar and twenty-five cents, or less, per acre: And provided, further, That not more than one million acres shall be located by such assignees in any one of the States: And provided, further, That no such location shall be made before one year from the passage of this act.

Sek. 3. And be it further enacted, That all expenses of management, superintendence, and taxes from date of selection of said lands, previous to their sales, and all expenses incurred in the management and disbursement of the moneys which may be received therefrom, shall be paid by the States to which they may belong, out of the treasury of said States, so that the entire proceeds of the sale of said lands shall be applied without any diminution whatever to the purposes hereinafter mentioned.

Sek. 4 [original]. And be it further enacted, That all moneys derived from the sale of the lands aforesaid by the States to which the lands are apportioned, and from the sales of land scrip hereinbefore provided for, shall be invested in stocks of the United States, or of the States, or some other safe stocks, yielding not less than five per centum upon the par value of said stocks and that the moneys so invested shall constitute a perpetual fund, the capital of which shall remain forever undiminished, (except so far as may be provided in section fifth of this act,) and the interest of which shall be inviolably appropriated, by each State which may take and claim the benefit of this act, to the endowment, support, and maintenance of at least one college where the leading object shall be, without excluding other scientific and classical studies, and including military tactics, to teach such branches of learning as are related to agriculture and the mechanic arts, in such manner as the legislatures of the States may respectively prescribe, in order to promote the liberal and practical education of the industrial classes in the several pursuits and professions in life.

Sek. 4 [as amended March 3, 1883]. That all moneys derived from the sale of lands aforesaid by the States to which lands are apportioned, and from the sales of lands scrip hereinbefore provided for, shall be invested in stocks of the United States or of the States, or some other safe stocks or the same may be invested by the States having no State stocks, in any other manner after the legislatures of such States shall hive assented thereto, and engaged that such funds shall yield not less than five per centum upon the amount so invested and that the principal thereof shall forever remain unimpaired: Provided, That the moneys so invested or loaned shall constitute a perpetual fund, the capital of which shall remain forever undiminished (except so far as may be provided in section five of this act), and the interest of which shall be inviolably appropriated, by each State which may take and claim the benefit of this act, to the endowment, support, and maintenance of at least one college where the leading objects shall be, without excluding other scientific and classical studies, and including military tactics, to teach such branches of learning as are related to agriculture and the mechanic arts, in such manner as the legislatures of the States may respectively prescribe, in order to promote the liberal and practical education of the industrial classes in the several pursuits and professions in life.

Sek. 4. [as amended April 13, 1926]. That all moneys derived from the sale of lands aforesaid by the States to which lands are apportioned and from the sales of land scrip hereinbefore provided for shall be invested in bonds of the United States or of the States or some other safe bonds or the same may be invested by the States having no State bonds in any manner after the legislatures of such States shall have assented thereto and engaged that such funds shall yield a fair and reasonable rate of return, to be fixed by the State legislatures, and that the principal thereof shall forever remain unimpaired: Provided, That the moneys so invested or loaned shall constitute a perpetual fund, the capital of which shall remain forever undiminished (except so far as may be provided in, section 5 of this Act), and the interest of which shall be inviolably appropriated, by each State which may take and claim the benefit of this Act, to the endowment, support, and maintenance of at least one college where the leading object shall be , without excluding other scientific and classical studies and including military tactics, to teach such branches of learning as are related to agriculture and the mechanic arts, in such manner as the legislatures of the States may respectively prescribe, in order to promote the liberal and practical education of the industrial classes in the several pursuits and professions in life.

Sek. 5. And be it further enacted, That the grant of land and land scrip hereby authorized shall be made on the following conditions, to which, as well as to the provisions hereinbefore contained, the previous assent of the several States shall be signified by legislative acts:

First. If,any portion of the fund invested, as provided by the foregoing section, or any portion of the interest thereon, shall, by any action or contingency, be diminished or lost, it shall be replaced by the State to which it belongs, so that the capital of the fund shall remain forever undiminished and the annual interest shall be regularly applied without diminution to the purposes mentioned in the fourth section of this act, except that a sum, not exceeding ten per centum upon the amount received by any State under the provisions of this act, may be expended for the purchase of lands for sites or experimental farms, whenever authorized by the respective legislatures of said States.

Second. No portion of said fund, nor the interest thereon, shall be applied. directly or indirectly, under any pretense whatever, to the purchase, erection, preservation, or repair of any building or buildings.

Third. Any State which may take and claim the benefit of the provisions of this act shall provide, within five years, at least not less than one college, as described in the fourth section of this act, or the grant to such State shall cease and said State shall be bound to pay the United States the amount received of any lands previously sold. and that the title to purchasers under the State shall be valid.

Fourth. An annual report shall be made regarding the progress of each college, recording any improvements and experiments made, with their cost and results, and such other matters, including State industrial and economical statistics, as may be supposed useful one copy of which shall be transmitted by mail free, by each, to all the other colleges which may be endowed under the provisions of this act, and also one copy to the Secretary of the Interior.

Fifth. When lands shall be selected from those which have been raised to double the minimum price, in consequence of railroad grants, they shall be computed to the States at the maximum price, and the number of acres proportionately diminished.

Sixth. No State while in a condition of rebellion or insurrection against the Government of the United States shall be entitled to the benefit of this act.

Seventh. No State shall be entitled to the benefits of this act unless it shall express its acceptance thereof by its legislature within two years from the date of its approval by the President.

Sek. 6. And be it further enacted, That land scrip issued under the provisions of this act shall not be subject to location until after the first day of January, one thousand eight hundred and sixty-three.

Sek. 7. And be it further enacted, That the land officers shall receive the same fees for locating land scrip issued under the provisions of this act as Is now allowed for the location of military bounty land warrants under existing laws Provided, That their maximum compensation shall not be thereby increased.

Sek. 8. And be it further enacted, That the governors of the several States to which scrip shall be issued under this act shall be required to report annually to Congress all sales made of such scrip until the whole shall be disposed of, the amount received for the same, and what appropriation has been made of the proceeds.


Morrill Land Grant Act of 1862

During the Civil War, the Thirty-Seventh Congress was responsible for a striking amount of landmark legislation. The Homestead Act, the Enrollment Act, and the Internal Revenue Act were passed in a matter of months. Equally important, this energetic Congress also passed the Morrill Land Grant Act (MLGA). The MLGA transformed higher education and was responsible for the establishment of numerous colleges across the country. In this legislation, championed in the Congress by Justin Smith Morrill, the federal government took, for the first time, a leadership role in higher education in the United States.

Morrill, a representative from Vermont, was the most important proponent providing federal assistance for state colleges in Congress before the Civil War. Morrill, the son of a blacksmith, was unable to attend college because his father could not afford the tuition for all of his sons. Leaving school at fifteen, Morrill became a prosperous owner of a general store. He became active in public life and was elected in 1855 as a Whig to the House of Representatives before becoming a leader of the new Republican Party in Vermont. In Congress he rose to a position on the powerful Ways and Means Committee and became one of the most outspoken advocates for the democratic ideal that a college education should be available, at low cost, to all who desired one.

Morrill's thinking was heavily influenced by Jonathan Turner of Illinois College, who had long argued for the establishment of state agricultural colleges through the use of federal land grants. Morrill proposed plans for land grant colleges as early as 1857, and a plan of his passed the House in 1858. The bill faced opposition in the Senate from Southerners objecting to the increased federal role in dictating the course of higher education within the states. Morrill's bill eventually passed the Senate in 1859 in the midst of an economic downturn. President James Buchanan, however, vetoed the bill for both constitutional and economic reasons.

With a new president and the departure of the Southern congressional delegations, Morrill was able in the first Civil War Congress to finally steer his bill to passage. Under the terms of MLGA, the federal government distributed land proportionately to the states, which then sold it. The proceeds of the land sales supported colleges in the instruction of "agriculture and the mechanical arts." Some states used the money from the sale of land to aid existing schools, and other states used the money to establish new colleges and universities. Each state was given 30,000 acres of land for each senator and representative it had in the Congress. Most of the land given to the states was in the West, where the vast bulk of unsold federal land remained. Additionally, the most populous eastern states, such as New York and Pennsylvania, received a larger share of western land than the western states themselves. This provoked some opposition from western delegations in the Congress, but the simultaneous passage of the Homestead Act secured the support of enough western Republicans to pass the act on July 2, 1862. Although first applied in the Union states, after the Civil War, the MLGA was extended to the former Confederate states.

The passage of this legislation in the midst of war is emblematic of the dynamism and creativity of this Congress, even on nonmilitary matters. President Lincoln, consumed with the day-to-day fighting of the war, gave Congress a remarkably free hand in social and economic legislation. The Morrill Land Grant Act remains one of the great legislative achievements of the Civil War Congress, and countless Americans went to college as a direct result of this law. Through this legislation the state universities of Wisconsin, Illinois, California, Minnesota, and Ohio, as well as dozens of other state institutions were created or expanded. State universities from Maryland to Nebraska to Washington have a Morrill Hall on campus. Morrill was elected to the Senate in 1866, where he remained until he died in office in 1898.


The 1862 Morrill Act

[In 1862,] Rutgers College accepted the added commitment as a land-grant institution with the passage of the Morrill Act. This act specified that the annual income derived from the sale of public lands which had been allotted on the basis of 30,000 acres for each senator and representative in Congress, should be paid to the Trustees of Rutgers College. This money, a little more than $5,000 in annual payments, was a "nest egg" and with supplemental state and federal appropriations for faculty, equipment, buildings, and land.

Besides making provisions for resident instruction and research, the Morrill Act charged the Board of Trustees to provide at least one free lecture about agriculture in each county every year.

Willing as they were to comply, the trustees found that taking the college to the people put some severe strains on the resident teaching staff. As the lectures sharpened farmers' appetites for more knowledge, they were supplemented with bulletins, reports, and new articles.

Those early professors with the Extension vision channeled their information through meetings of county boards of agriculture, farmers' institutes, and later by agricultural trains bearing exhibits and lectures that went from town to town.

These statewide activities proved a serious drain on the time of resident professors. The volume of knowledge kept expanding and so did the requests for help from farmers.

About two years before the passage of the New Jersey Farm Demonstration Act, the farmers of Sussex County got together with the Lackawanna Railroad and the local chamber of commerce, to form the first formal Cooperative Extension program in this state [in 1912]. Read more about RCE's history in New Jersey (295k PDF) .

(Excerpted from the RCE Policy Handbook, 2000)


How did the Morrill Act of 1862 affect American Education?

How did the Morrill Act of 1862 affect American Education?IntroductionThis paper is meant to give a brief introduction to the Morrill Act of 1862 and it’s effect to American Education.

The Morrill Act of 1862 is more commonly known as the Land-Grant College Act of 1862. It is still known by such a moniker today because of the many colleges that were built and sustained through the Morrill Act of 1862 and the subsequent Morrill Act of 1890. The Morrill Act of 1890 that will also be touched upon by this paper was a subsequent act that supplemented funding to the Colleges built by the Land-Grant College Act.

This paper will first discuss the Morrill Act of 1862 and how it came about.

It will touch upon the subsequent Morrill Act of 1890 as well. The succeeding sections after such an introduction will focus on the effect of the Morrill Act to American Education. More specifically, it will focus on the immediate effects of the Morrill Act after its passage and the long term effects which the Morrill Act had on American Education today.

Morrill Act of 1862The Morrill Act of 1862 was a significant piece of legislation passed during the Civil War Congress.

It is still a significant piece of legislation today because of its effects and the continuing legacy it has left to modern day America in the field of higher education.How the Morrill Act of 1862 came aboutThe Morrill Act follows the namesake of its main legislator. It follows the name of Justin Smith Morrill. Morrill was a Vermont politician that defied easy characterization.

During his time in the Civil War Congress, Morrill was regarded as a conservative. He opposed the eight-hour workday, women’s suffrage and even direct election of the president and the senators.Today, his most notable accomplishment is his role in the passage of the Land-Grant College Act. The effects of this Act have been tremendous and far-reaching.

These effects would be elaborated further later on. A key premise to any successful introduction as to the far reaching effects of the Act would be an understanding of the situation leading up to the passage of the Act namely the situation in 1862. Also, a key understanding of the man and what motivated the man in the person of Justin Morrill to pioneer such an act is essential to any relevant discourse on the subject matter.First, we discuss the man behind the legislation.

Two published biographies have been written about the man who made the Land Grant Colleges Act a reality. William B. Parker’s The Life and Public Services of Justin Smith Morrill, published in 1924[1] and more recently Coy F. Cross’s excellent Justin Smith Morrill: The Father of the Land-Grant Colleges, published in 1999.

[2]This sketch of Morrill and his legacy relies on both of those works, as well as several of the hundreds of scholarly essays concerning the Land-Grant Act itself, from the politics sur-rounding its creation to the technical aspects of land distribution and revenue management under the law. Not surprisingly, there was a large volume of work and commentary in and around 1962, on the centennial of the act’s passage.More recently, commentary and scholarship have focused on the unfinished agenda of the land-grant concept, particularly with regard to educational opportunity for minorities and the policy implications of Morrill’s idea, both in the nineteenth century and today, as public higher education faces new technological, financial, demographic, and pedagogic challenges to its historic mission.Justin Morrill was born in Strafford, Vermont, on April 14, 1810.

He had no formal education beyond secondary school. He had wanted to attend college but his father could not afford to send both him and his brothers, so elected to send none of them.[3]Nonetheless, by the time Morrill was elected to Congress in 1854 he had enjoyed a successful career dealing in dry goods in Vermont and also in Maine. Politics was a second career.

Morrill had retired from business at the age of thirty-eight, in 1848, and settled down to build his gentleman’s farm in Strafford.[4]Morrill was not a political novice when the Vermont Whig Party nominated him for the state’s second congressional district in July 1854, though his experience was limited to New England, and he won his office narrowly—by a total of fifty-nine votes.[5]He came to office at a fortuitous time, given the legislation that would become his legacy. The United States had acquired 500,000 square miles of new territory in the 1848 treaty with Mexico.

This would be the land that would spur the fulfillment of an idea to fund lower-cost education and make such higher education more affordable to every American.The impetus for Morrill to institute reforms in higher education both came from his own tribulations and the opportunity of the times.Morrill regretted his own lack of formal education. As a Vermonter, he saw the need for practical education in agriculture and mechanics for the working people with whom he identified.

This key fact is a basic premise to understanding the events that followed which will be discussed as our second topic.The events leading up to the passage of the Act proved as key to helping its passage.The Civil War America was an agricultural based society. People lived and ate off the land that they toiled.

However, during the Civil War time of Morrill, the production in agriculture was severely inefficient. Farmers who toiled their land made just enough for the consumption of the household that they were sustaining.Agricultural societies had formed in the United States after the Revolutionary War and they pushed for agricultural colleges that would improve farming methods and productivity.All of these schools suffered from a lack of quality teachers and curricula and shaky finances, but they provided fertile ground for the idea that Morrill would carry to the House floor.

Not coincidentally, the farmers and workers whom Morrill championed were the same people who, by 1862, were dying by the thousands in places like Bull Run, Shiloh, and Cold Harbor.Speaking in Congress in 1858, Morrill decried the fact that such people had to “snatch their education, such as it is, from the crevices between labor and sleep. They grope in twilight. Our country depends upon them as its right arm to do the handiwork of the nation.

Let us, then, furnish the means for that arm to acquire culture, skill, efficiency.”[6]A Discussion of the Act The mechanics of the 1862 act were straightforward. Western states that still had public land to sell would actually select parcels of land that they could either sell immediately or hold until prices went up. Eastern states with no federal public land remaining within their borders (which was most of them) were given scrip, which they then had to sell to assignees to prevent any state from owning land in another.

Assignees could redeem the scrip for land. States were then to invest the proceeds from sales into the “stocks of the United States or of the States, or some other safe stocks, yielding not less than five per centum.”This fund was to remain untouched, and the income was to pay for the “endowment, support and maintenance of at least one college” in each state.[7]States had their own role to play in this, since the interest from the land-grant funds was not to pay for buildings, but only for books, supplies, instruction, and so on.

The states themselves had to provide the land and the buildings, though the law provided that as much as 10 percent of the capital could be used for the purchase of sites.[8]Even with the passage of the Act in 1862, states still had little money for buildings, few qualified teachers, and not many applicants.Morrill tried repeatedly—first in 1872 and eleven more times through 1890—to win additional land grants or financial support for the colleges, and by 1890 he could boast that forty-eight colleges had been created as a result of his 1862 legislation.That year he succeeded: President Benjamin Harrison signed the second Land-Grant Act into law on August 30, 1890, granting states an additional $15,000 a year initially, and rising to $25,000 per year.

[9]This is the Morrill Act of 1890 that won additional funding for States. More significantly, it forced states to open their doors to colored students on the penalty of not receiving the funding if they did not do so. To quote the Morrill Act of 1890:That said colleges may use a portion of this money for providing courses for the special preparation of instructors for teaching elements of agriculture and the mechanic arts:(1) Provided,(2) That no money shall be paid out under this act to any State or Territory for the support and maintenance of a college where a distinction of race or color is made in the admission of students… (Morrill Act of 1890)(emphasis supplied) Effects to American EducationThe Morrill act extended the possibility of higher education to the masses and included previously disenfranchised groups in the scope of higher education. It solidified the early role of the federal government in the field of higher education within states.

By focusing on giving equal opportunity to low-income households to be able to send their young to these colleges, it gave new meaning to democracy and equal opportunity in the post-Civil War period. It gave intellectual force to the human and economic development of the states, and thus of the nation.[10]The social and economic impact of the Morrill Act and related legislation is impossible to measure, but a few quantitative measures are suggestive. Today the largest of the Land-Grant programs is the University of California, which enrolls approximately 150,000 students on its nine campuses the smallest is Kentucky State University, with about 2,500 students.

All together the Land- Grant colleges enroll about three million students annually and award about 500,000 degrees each year, including one-third of all bachelor’s and master’s degrees, 60 percent of all doctoral degrees, and 70 percent of the nation’s engineering degrees. Since 1862 they have awarded more than twenty million degrees.[11]For Morrill, we know his intended effect for the Act he passed. He had hoped the land-grant colleges would have benefited “those at the bottom of the ladder who want to climb up, or those who have some ambition to rise in the world but are without the means to seek far from home a higher standard of culture.

”[12] This we know by virtue of his many speeches given on the occasion of the act’s passage.The colleges made higher education available to women and to blacks, both of whom had traditionally been excluded from educational opportunity.As previously pointed out, the 1890 act denied funds to any school “where a distinction of race or color is made in the admission of students,” and essentially required Southern states to open their land-grant facilities to blacks or open separate institutions for them. Of course, the schools chose the funding and granted equal access.

Most recently, it is Native Americans who have benefited from the land- grant program. Recent legislation has authorized a $23 million endowment, to be built up over a five-year period, to support twenty-nine tribal colleges on Indian reservations throughout the United States.[13]There were other, less immediately obvious or even foreseeable benefits of the 1862 law. The Morrill Act helped separate religious doctrine from higher education.

It also proved invaluable in the Second World War.The nonsectarian foundations of the Morrill Act helped to separate religious doctrine from higher education. This was particularly true in the period after World War II. After World War II, huge numbers of returning servicemen swelled the rolls of land-grant colleges.

This phenomenon helped to establish research as a core function of the American university.Even at the start of the war, the act’s provision for military training at the land-grant institutions was instrumental in meeting the demands of mobilization. Morrill had presumably included the provision in response to the woeful record of Union officers in the Civil War, particularly as compared to the performance of the Confederate officer corps. However even with such purpose, it was World War II where the land-grant military training program proved invaluable.

The U.S. military was very small when the war began. It relied on about fifty thousand Reserve Officer Training Corps officers from the land-grant colleges and universities to train hundreds of thousands of civilians over a very short time.

As Army chief of staff General George C. Marshall put it, “Just what we would have done . . .

without these men I do not know.” [14]ConclusionIn the end, Justin Morrill himself could not have foreseen the many effects of his landmark legislation. He could not have foreseen that the institutions he established would in time become the preeminent system of higher education in the world.However, the function which Morrill hoped to effect American Education is still true today.

He hoped it would make higher education available to those who otherwise would not be able to obtain one. Today, we need to constantly remember such an aspiration. The beginnings of such an ideal was started no less than two centuries ago. The challenges of affordable and efficient education are still worthwhile problems that we cannot forget about.

The challenge that Morrill took on has benefited generations of Americans after him. We must continue answering that challenge in the spirit of ingenuity and nationalism that Morrill has exemplified.BIBLIOGRAPHYMorrill Act of 1862Morrill Act of 1890Parker, William B. The Life and Public Services of Justin Smith Morrill.

Boston: Houghton Mifflin Co., 1924.Cross II, Coy F. Justin Smith Morrill: Father of the Land-Grant Colleges.

East Lansing, Mich.: Michigan State University Press, 1999.Morrill, Justin Smith. Speech on the Bill Granting Lands for Agricultural Colleges.

United States House of Representatives, April 20, 1858. Washington, D.C.: Congressional Globe Printing Office, 8.

Andrews, Ben F. The Land Grant of 1862 and the Land-Grant Colleges. Washington, D.C.

: Department of the Interior, Bureau of Education, 1918, 10.LaMay, Craig L. “Justin Smith Morrill and The Politics of the Land-Grant College Acts” in A Digital Gift to the Nation: Fulfilling the Promise of the Digital and Information Age,, ed. Lawrence K.

Grossman and Newton N. Minnow, pages. 73-95. Washington, D.

C.: The Century Foundation, April 2001.National Agricultural Research, Extension and Teaching Act of 1994.Allen, Herman R.

Open Door to Learning: The Land-Grant System Enters its Second Century. Urbana: University of Illinois Press, 1963, 171–72.[1] William B. Parker.

The Life and Public Services of Justin Smith Morrill. Boston: Houghton Mifflin Co., 1924.[2] Coy F.

Cross II. Justin Smith Morrill: Father of the Land-Grant Colleges. East Lansing, Mich.: Michigan State University Press, 1999.

[3] Cross, 5.[4] Ibid., 10-12.[5] Ebenda.

, 26.[6] Justin Smith Morrill. Speech on the Bill Granting Lands for Agricultural Colleges. United States House of Representatives, April 20, 1858.

Washington, D.C.: Congressional Globe Printing Office, 8.[7] Morrill Act of 1862.

[8] Ben F. Andrews. The Land Grant of 1862 and the Land-Grant Colleges. Washington, D.

C.: Department of the Interior, Bureau of Education, 1918, 10.[9] Cross, 86.[10] Craig L.

LaMay, “Justin Smith Morrill and The Politics of the Land-Grant College Acts” in A Digital Gift to the Nation: Fulfilling the Promise of the Digital and Information Age,, ed. Lawrence K. Grossman and Newton N. Minnow, pages.

73-95. Washington, D.C.: The Century Foundation, April 2001.

[11] Cross, 88-89.[12] Morrill, Speech on the Educational Bill. 4.[13] National Agricultural Research, Extension and Teaching Act of 1994.

[14] Herman R. Allen. Open Door to Learning: The Land-Grant System Enters its Second Century. Urbana: University of Illinois Press, 1963, 171–72.


Schau das Video: Morrill Act, 1862 - Hear and Read the Land Grant College Act - Abraham Lincoln