Serket

Serket



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Serket (auch bekannt als Serqet, Selkis und Selket) ist eine ägyptische Schutzgöttin, die mit dem Skorpion verbunden ist. Sie wurde in Unterägypten in der prädynastischen Zeit (ca. 6000 - ca. 3150 v. Chr.) als große Muttergöttin verehrt und gehört somit zu den älteren Gottheiten Ägyptens.

Sie wird mit Heilung, Magie und Schutz in Verbindung gebracht, und ihr Name bedeutet "Sie, die den Hals zum Atmen bringt". Ihre Symbole sind der Skorpion, der Ankh und der War Zepter, die alle ihre wohlwollenden Aspekte vermitteln. In der prädynastischen Zeit war sie die Beschützerin der Könige, wie archäologische Funde belegen, die sie unter dem Namen Serqet mit den Skorpionkönigen verbanden, die irgendwann um die Regierungszeit von Narmer (r. c. 3150 v. Chr.) Während dieser Zeit war sie bereits eng mit dem Schutz verbunden und ihre Verehrung war von der Deltaregion Unterägyptens bis in die Städte Oberägyptens gewachsen.

Sie ist die Göttin der giftigen Kreaturen, vor allem des Skorpions, und wird als schöne Frau mit schützenden Armen und einem Skorpion auf dem Kopf dargestellt. Der Skorpion wird absichtlich ohne Stachel oder Krallen gezeigt, um Serkets Rolle als Beschützer gegen giftige Stiche darzustellen. Serket wurde schließlich in den Kult des Horus aufgenommen, wo sie eng mit dem Tod und den Seelen der Verstorbenen in Verbindung gebracht wurde. Sie war damals als "Lady of the Beautiful Tent" bekannt, was sich auf das Zelt der Einbalsamierer bezog. Sie ist vor allem für ihre goldene Statue und das Alabasterkanopenglas aus dem Grab von Tutanchamun bekannt.

Frühe Rolle in der Religion

Ihr Name "Sie, die den Hals zum Atmen bringt" kommt direkt von ihrer Verbindung mit dem Skorpion.

Es gibt keine mythologischen Geschichten über Serkets Herkunft wie für die meisten anderen ägyptischen Götter. Sie wird als anwesend bei der Erschaffung der Welt bezeichnet, aber ihre Rolle wird nicht erwähnt. Sie galt in der prähistorischen Zeit Ägyptens als Muttergöttin und wurde bereits mit dem Skorpion in Verbindung gebracht, der „in vielen Gebieten des Nahen Ostens ein Symbol der Mutterschaft war“ (Wilkinson, 234). Sie wird in den Pyramidentexten, die auf das Alte Reich (2613-2181 v. Chr.) meine Amme ist Nephthys ... Neith ist hinter mir und Serket ist vor mir“ (Wilkingson, 233). Diese vier Göttinnen wurden später berühmt in Tutanchamuns Grab auf der Kanopentruhe und als goldene Statuen dargestellt, die den vergoldeten Schrein beschützten.

Es gibt keine Hinweise auf Tempel für Serket in irgendeiner Region Ägyptens, die einigen Gelehrten nahelegen, dass sie entweder nie einen hatte oder, was wahrscheinlicher ist, dass sie in die Figuren anderer Gottheiten wie Hathor oder Neith aufgenommen wurde, die ebenso alt sind. Neith war die Schutzgöttin der Deltastadt Zau (später bekannt als Sais). Wie Hathor war Neith ursprünglich eine wilde Göttin, die mit Zerstörung in Verbindung gebracht wurde, die später mit dem Weben und dann mit der Weisheit in Verbindung gebracht wurde (so wie Hathor ursprünglich eine blutrünstige Zerstörerin war, die zu einer wohlwollenden Beschützerin wurde). Es ist möglich, dass Serket diesem gleichen Muster folgte, das zuerst als Muttergöttin mit einem leicht geschwollenen Mutterleib auftrat und dann mit Skorpionen und Gift in Verbindung gebracht wurde, weil Skorpionbisse für ägyptische Kinder so oft tödlich waren. Die Gelehrte Geraldine Pinch schreibt:

Liebesgeschichte?

Melden Sie sich für unseren kostenlosen wöchentlichen E-Mail-Newsletter an!

Skorpionstiche waren im alten Ägypten eine häufige Gefahr. Der weibliche Skorpion ist größer als der männliche und hat einen größeren Giftvorrat. Darstellungen von Selket zeigen immer den angehobenen Schwanz in der stechenden Position. Skorpionstiche verursachen brennende Schmerzen und Kurzatmigkeit und können für kleine Kinder und ältere Menschen tödlich sein. (189)

Ihr Name "Sie, die den Hals zum Atmen bringt" kommt direkt von ihrer Verbindung mit dem Skorpion. Amulette mit ihrem Namen wurden getragen, um Menschen vor Skorpionbissen zu schützen oder ihnen beim Atmen zu helfen, wenn sie gebissen wurden.

SeRket & der Osiris-Mythos

Der Osiris-Mythos war die beliebteste Geschichte im alten Ägypten und gewann stetig Anhänger, bis er im Neuen Reich (1570-1069 v. Chr.) die Werte der ägyptischen Kultur maßgeblich beeinflusste. Der Osiris-Mythos erzählt die Geschichte des Gottes Osiris und seiner Schwester-Frau Isis, die über das frühe Paradies der Welt herrschen. Ihr Bruder Set wird eifersüchtig auf Osiris und fängt ihn in einem verzierten Sarg ein, tötet ihn und schleudert die Kiste dann in den Nil.

Isis holt die Leiche ihres Mannes zurück und bringt ihn nach Ägypten zurück, wo sie ihn in den Sümpfen der Delta-Region versteckt. Sie bittet ihre Schwester Nephthys, Wache zu halten, während sie Kräuter sammelt, um ihn wieder zum Leben zu erwecken. Er zerhackt die Leiche und verstreut sie in ganz Ägypten und in den Nil, und als Isis zurückkehrt, findet sie nur die weinende Nephthys, die ihr erzählt, was passiert ist.

Isis und Nephthys suchen und finden alle Körperteile, und Isis kann ihren Ehemann wiederbeleben. Sein Penis wurde jedoch von einem Fisch gefressen, und so ist er unvollständig und kann nicht als Herr auf Erden bleiben. Vor seinem Abstieg in die Unterwelt verwandelt sich Isis in einen Falken und fliegt um seinen Körper herum, sammelt seinen Samen in ihren eigenen und wird mit einem Sohn, Horus, schwanger. Osiris geht dann, um seine neue Rolle als Richter der Toten zu übernehmen und Isis bleibt allein, um sich und ihren neugeborenen Sohn vor Set zu verstecken.

Serket wird an dieser Stelle manchmal in ihrer Rolle als Beschützerin der Unschuldigen in die Geschichte einbezogen. Isis hat eine schwere Geburt und bringt Horus in den Sümpfen des Deltas zur Welt. Serket leitet die Geburt und hält giftige Skorpione und Schlangen von der neuen Mutter und dem Kind fern. Dieser Teil der Geschichte wurde später in Serkets Rolle als Beschützer der Frauen bei der Geburt sowie von Müttern und Kindern zitiert. Nach Horus' Geburt musste sich Isis weiterhin vor Set in den Sümpfen verstecken und ging nur nachts zum Essen raus. Zu diesen Zeiten bewachte Serket das Baby und schickte ihre Skorpione mit Isis als Leibwächterin.

SeRket & die sieben Skorpione

Eine der beliebtesten Geschichten über Isis ist als Isis und die sieben Skorpione bekannt. Es erzählt, wie Serket sieben Skorpione hatte, die ihr Gesellschaft leisteten, als Horus ein Kleinkind war und Isis ihn im Sumpfland versteckte. Wenn Isis in den nahe gelegenen Städten um Essen betteln ging, gingen drei von ihnen – Petet, Tjetet und Matet – vor ihr, um sicherzustellen, dass der Weg sicher war und Set nicht im Hinterhalt wartete, zwei waren zu beiden Seiten von ihr - Mesetet und Mesetetef - und zwei bildeten die Schlusslichter - Tefen und Befen, die am heftigsten waren - für den Fall, dass Set von hinten angreifen wollte.

Immer wenn sie den Sumpf verließ, verbarg Isis ihren Ruhm, damit sie wie eine arme, ältere Frau aussah, die um Almosen bittet. Eines Nachts, als sie und ihr Leibwächter die Stadt betraten, sah eine sehr reiche Adlige aus ihrem Fenster auf sie herab, schlug schnell ihre Tür zu und schloss sie ab. Obwohl Serket Horus im Sumpf bewachte, konnte sie alles sehen, was ihre Skorpione sahen, und sie war wütend über diese Beleidigung gegenüber Isis. Sie beschloss, dass die Frau für die Beleidigung bezahlen würde und schickte Tefen eine Nachricht, dass er sich um die Situation kümmern sollte. Die anderen sechs Skorpione überließen ihr Gift Tefen, der es in seinen Stachel zog und auf den richtigen Moment wartete. Inzwischen hatte eine arme Bäuerin gesehen, wie die Adlige die Gastfreundschaft verweigerte, und bot Isis und ihren Skorpionen, obwohl sie wenig hatte, einen Platz unter ihrem Dach für die Nacht und ein einfaches Essen an.

Während Isis mit der jungen Frau aß, schlich sich Tefen aus dem Haus und kroch unter die Tür des Hauses der Adligen, wo er ihren kleinen Sohn stach. Der Junge fiel ohnmächtig zu Boden, und die Edelfrau packte ihn und versuchte, ihn wiederzubeleben, konnte es aber nicht. Sie rannte auf die Straße und rief um Hilfe, und Isis hörte sie. Obwohl die Frau ihr Essen und einen Platz für die Nacht verweigert hatte, verzieh Isis ihr. Sie wollte nicht, dass der Junge für die Beleidigung seiner Mutter büßte. Isis nahm das Kind in ihre Arme und rief jeden der Skorpione bei seinem geheimen Namen, wodurch sie sie beherrschte und ihre Macht neutralisierte und Zaubersprüche von großer Magie rezitierte. Das Gift verdunstete und hinterließ den Körper des Kindes, und er wurde wiederbelebt. Die Adlige war so dankbar und schämte sich für ihr früheres Verhalten, dass sie Isis und der Bäuerin ihren ganzen Reichtum anbot. Serket, zurück mit Horus im Sumpf, bedauerte, den Skorpion geschickt zu haben, um den unschuldigen Jungen anzugreifen, und schwor, in Zukunft alle Kinder zu beschützen.

Transformation von Serket

So wie der Osiris-Mythos den Gott Set von einem Beschützer-Heldengott in einen Schurken verwandelte, veränderte er Serkets Rolle. Obwohl sie weiterhin als Beschützerin angesehen wurde, wurden ihre früheren Attribute als Muttergöttin von Isis angenommen, während Serket mit dem Tod und dem Leben nach dem Tod in Verbindung gebracht wurde. In der Geschichte der sieben Skorpione wird Serket oft ganz weggelassen und der Fokus der Geschichte liegt auf der Vergebung von Isis und dem richtigen Umgang der Menschen miteinander. Nachdem der Osiris-Mythos in Ägypten Vorrang hatte, wurde Serkets Rolle auf der irdischen Ebene marginalisiert, aber im Jenseits verstärkt.

Serket wurde als einer der Schutzgötter bekannt, der im Jenseits über die Seelen wacht. Wie Geraldine Pinch feststellt, ist sie „eine der Gottheiten, die eine Flussbiegung auf dem wässrigen Weg zum Paradies bewachen“ (189). Sie wurde bei Beerdigungen wegen ihrer magischen Fähigkeiten angerufen, da man dachte, sie könnte den Toten helfen, wieder zu atmen, wenn sie im Jenseits aus ihren Körpern wiedergeboren wurden.

So wie sie die gerechten Toten mit Atem belohnte, bestrafte sie die Unwürdigen mit Atemnot. Das ägyptische Leben nach dem Tod wird auf verschiedene Weise dargestellt, wobei Osiris als Richter der Toten in der Halle der Wahrheit am beliebtesten ist. Wenn das Herz des Verstorbenen mehr wog als die Feder von ma'at in der Waage wurde es auf den Boden fallen gelassen und von dem Monster Ammut verschlungen; dann würde die Seele aufhören zu existieren. In einer anderen Version jedoch werden die Seelen der Ungerechten von den 42 Richtern, die zusammen mit Osiris und Thoth der Halle der Wahrheit vorstehen, für ihre Missetaten bestraft. Diese Seelen könnten Gottheiten wie Serket übergeben werden, die ihren Zorn entfesseln und diejenigen quälen würden, die das Geschenk des Lebens missbraucht hatten.

In ähnlicher Weise könnten diejenigen auf der Erde, die Unschuldige ausbeuteten oder in Bosheit verwickelt waren, von Serket und ihren Skorpionen besucht werden, die sie möglicherweise nur mit einem leichten Biss erschrecken, Atemnot und Schmerzen verursachen oder eine stärkere Dosis Gift zum Tode führen. In ihrer Rolle als Göttin des Todes und des Jenseits war sie auch dafür verantwortlich, die inneren Organe des toten Königs zu bewachen, da man dachte, dass er sie nach seiner Wiedergeburt nach dem Tod wieder brauchen würde. Sie war die Beschützergöttin von Qebhesenuef, einem der vier Söhne des Horus, der die Eingeweide im Kanopenkrug bewachte. Serket war die Göttin der Gifte und die Ägypter verbanden die Eingeweide mit Gift, daher wurde ihr die Sicherheit und das Wohlergehen von Qebhesenuef übertragen.

Anbetung & Klerus

Die bedeutendste Art und Weise, wie der Osiris-Mythos Serket verwandelte, bestand darin, ihre früheren Manifestationen der Macht Isis zuzuschreiben. Sie blieb jedoch eine sehr beliebte Göttin und sollte nicht als "kleinere Göttin" angesehen werden, wie sie so viele Autoren der ägyptischen Mythologie nennen. Obwohl sie keine offiziellen Tempel zu ihren Ehren besaß, waren ihre Priester und Priesterinnen sehr begehrt und wurden aus einem einfachen Grund sehr geschätzt: Sie waren Ärzte.

Die Geistlichkeit des Kults von Serket waren alle Ärzte, die als Anhänger von Serket bekannt waren. Männer und Frauen konnten Medizin praktizieren und die Riten von Serket durchführen. Laut der Historikerin Margaret Bunson war die Ausübung der Medizin „die Wissenschaft, die von den Priestern des Per-Ankh, des Hauses des Lebens, geleitet wurde. Die Ägypter nannten sie die „notwendige Kunst“ (158)“. Das Haus des Lebens war kein physischer Ort, obwohl es sein konnte, sondern ein Konzept der Heilung. Die Priester und Priesterinnen von Serket trugen das Haus des Lebens in ihrem Wissen um Heilung. Bunson schreibt:

Diagnoseverfahren für Verletzungen und Krankheiten waren in der ägyptischen medizinischen Praxis weit verbreitet und umfangreich. Die Ärzte konsultierten Texte und machten ihre eigenen Beobachtungen. Jeder Arzt listete die Symptome eines Patienten auf und entschied dann, ob er die Fähigkeit hatte, die Erkrankung zu behandeln. Wenn ein Priester feststellte, dass eine Heilung möglich war, überlegte er die verfügbaren Heilmittel oder Therapieschemata und ging entsprechend vor. Dies erforderte natürlich ein bemerkenswertes Bewusstsein für die Funktionen des menschlichen Körpers. Die Ärzte verstanden, dass der Puls der „Sprecher des Herzens“ war und interpretierten den Zustand, der heute als Angina pectoris bekannt ist. Sie waren sich auch der Beziehung zwischen dem Nervensystem und willkürlichen Bewegungen bewusst. (158)

Nicht jeder Arzt in Ägypten war ein Anhänger von Serket, aber viele waren es. Serket, als Göttin der Heilung und Beschützerin gegen Gift und giftige Stiche, war natürlich die Schutzpatronin der Ärzte, auch derer, die nicht direkt in ihren Kult verwickelt waren. Zaubersprüche, die Serket zur Heilung beschwören, waren in ganz Ägypten weit verbreitet. Der Gelehrte John F. Nunn stellt dies fest und schreibt:

Der Recto des Chester Beatty Papyrus VII, der in der Regierungszeit von Ramses II. geschrieben wurde, enthält eine Reihe von magischen Zaubersprüchen zum Schutz vor Skorpionen. Die meisten berufen sich auf verschiedene Ehefrauen von Horus, von denen Gardiner [der Ägyptologe 1935] vorgeschlagen hat, dass sie lediglich Bezeichnungen von Serqet sein könnten, der tatsächlich im achten Zauber genannt wird:

"Jemand kommt auf mich zu."

"Nicht ich bin es, der sich dir nähert, es ist Wepet-sepu, die Frau des Horus, die sich dir nähert."

"Ihr Gifte, kommt zu mir. Ich bin Serqet." (101)

In diesem Zauber rezitierte der Arzt die Zeilen, als ob der Patient einen Dialog mit der Göttin oder den Göttinnen führen würde. Als 'Serket' ihren letzten Satz sagte, sollten die Gifte den Körper des Kranken verlassen. Obwohl sie nicht in jedem Papyrus oder jeder Inschrift namentlich erwähnt wird, wäre ihre Heilkraft angerufen worden, unabhängig davon, als welcher Aspekt sie genannt wurde oder welche anderen Göttinnen angerufen wurden. In ihrer Rolle als Patronin der Ärzte und Heilgöttin half sie den Menschen in Ägypten von der Geburt über ihr Leben bis ins Jenseits.


Serket

Ab 3061 die Sovetskii Sojus-Klasse schwerer Kreuzer Serket war ein Kriegsschiff innerhalb des Clan Goliath Scorpion touman und diente in der fünfschiffigen Marinestern, bekannt als die Wild Hunt Battlegroup, als militärische Eskorte zur Gamma Galaxy. Ώ]

Im Juni 3073 wurde der Serket war eines von fünf Schiffen, die hastig zu einem neuen Stern - dem Alpha Naval Reserve Star - verschmolzen und im Foster-System eingesetzt wurden, um die Goliath Scorpion-Präsenz im System nach dem katastrophalen Verlust von Gamma Galaxy und Loremaster Kyrie Ben-Shimon in das System einige Monate vorher. Bereitstellung neben dem Nachtfürst-Klasse Schlachtschiff CGS Atropos, das Ägide-Klasse schwerer Kreuzer CGS Corona Borealis, das Kongress-Klasse Fregatte CGS Bernlad und der Lola III-Klasse Zerstörer CGS Auriga, transportierten die verschiedenen Schiffe sowohl die Überreste der Gamma-Galaxie als auch die gesamte Beta-Galaxie und entdeckten, als sie das System betraten, dass es keine Spur von anderen Kräften auf der Welt gab als denen des Clan Steel Viper. ΐ]

Der resultierende Trial of Possession für zwei Steel Viper-Enklaven an der Oberfläche begann herzlich, wurde jedoch durch die Aktionen eines Goliath-Skorpion-Kriegers unterbrochen, der während des Duells unklugerweise Nekrosia übermäßig eingesetzt hatte, was dazu führte, dass die Schlachten schnell zu einem Kampf gegen alle wurden mit den Goliath Scorpions, die schließlich die Kontrolle über die beiden Enklaven übernehmen, nachdem sie Elemente des Alpha Naval Reserve Star eingesetzt haben, um wichtige Ziele aus dem Orbit zu treffen. ΐ]

Nach den Kämpfen auf Foster verschmolzen die Scorpions die Überreste von Beta- und Gamma-Galaxien und zogen nach Glory, die im September 3073 im System ankamen. Glory war die Heimat von Kindraa Mattila-Carrol, einer der vielen Kindraa innerhalb des Clan Fire Mandrill und Verbündeten der Goliath-Skorpione. Als die Skorpione ankamen, stellten sie fest, dass die zerschmetterten Überreste der Kindraa versuchten, ihre Enklave in Portage angesichts wiederholter Angriffe der Stahlviper-Streitkräfte zu halten. Unter dem Kommando von SaKhan Kelton Myers zogen die Skorpione um, um ihren Verbündeten zu helfen, nur um von zwei Stahlviper-Kriegsschiffen abgefangen zu werden Potemkin-Klasse Kreuzer CSV Ophidian und der Ägide-Klasse schwerer Kreuzer CSV Silberne Schlange. Die Stahlvipern erklärten die Skorpione zu dezgra - eine Folge der früheren Schlacht auf Foster - und sofort angegriffen, mit dem Ophidian schweren Schaden anrichten Auriga in Reichweite. Α]

Beide Flotten starteten umgehend Luft- und Raumfahrtjäger und Landungsschiffe, und es kam zu einem brutalen Kampf, als die Stahlvipern versuchten, die Scorpion-Streitkräfte zu stören, die versuchten, auf Glory zu landen. Die Skorpione zerstörten die Ophidian und schwer beschädigt Silberne Schlange, aber verloren die Auriga, Corona Borealis und Serket Vor dem Silberne Schlange und die restlichen Viper-Kämpfer wurden zurückgetrieben. Α]


Serket

In der ägyptischen Mythologie, Serket (auch buchstabiert Selchis, Selket, Selkis, Selkhit, Selkit, Selqet, Serchet, Serket-hetyt, Serqet und Serquet) ist die Göttin der heilenden Stiche und Bisse, die ursprünglich die Vergöttlichung des Skorpions war. ΐ]

Skorpionstiche führen zu Lähmungen und Serkets Name beschreibt dies, wie es bedeutet (sie, die) die Kehle zuschnürt, Serkets Name kann aber auch als Bedeutung gelesen werden (sie, die) die Kehle zum Atmen bringt, und so wurde Serket nicht nur als Stich für die Ungerechten angesehen, sondern auch als jemand, der Skorpionstiche und die Auswirkungen anderer Gifte wie Schlangenbisse heilen konnte.

In der altägyptischen Kunst wurde Serket als Skorpion (ein Symbol, das auf den frühesten Artefakten der Kultur wie der protodynastischen Periode gefunden wurde) oder als Frau mit einem Skorpion auf dem Kopf gezeigt. Obwohl Serket anscheinend keine Tempel besessen hat, hatte sie in vielen Gemeinden eine beträchtliche Anzahl von Priestern.

Die gefährlichste Skorpionart lebt in Nordafrika und ihr Stachel kann tödlich sein, daher galt Serket als eine sehr wichtige Göttin und wurde manchmal von Pharaonen als ihr Schutzpatron angesehen. Ihre enge Verbindung zu den frühen Königen deutet darauf hin, dass sie ihre Beschützerin war, von denen zwei als Skorpionkönige bezeichnet werden.

Als Beschützer gegen Gifte und Schlangenbisse wurde Serket oft gesagt, dass er die Gottheiten vor Apep, dem großen Schlangendämon des Bösen, beschütze und manchmal als Wache dargestellt wurde, wenn Apep gefangen genommen wurde.

Da sich viele der giftigen Kreaturen Ägyptens als tödlich erweisen konnten, galt Serket auch als Beschützer der Toten, insbesondere in Verbindung mit Giften und Flüssigkeiten, die zur Versteifung führen. Sie galt daher als die Beschützerin der Zelte der Einbalsamierer und des Kanopenkrugs, der mit Gift in Verbindung gebracht wurde —der Krug des Darms, der später als vergöttlicht wurde Qebehsenuf, einer der vier Söhne des Horus.

Als Wächter eines der Kanopenkrüge und Beschützer gewann Serket eine starke Verbindung zu Aset (Isis), Nebet Het (Nephthys) und Neith, die ebenfalls ähnliche Funktionen ausübten. Schließlich, später in der ägyptischen Geschichte, die Tausende von Jahren umfasste und deren Pantheon sich zu einer Verschmelzung vieler Gottheiten entwickelte, wurde Serket als Isis identifiziert, der Bilder und Abstammung teilte, bis schließlich Serket nur als ein Aspekt von Isis bezeichnet wurde, dessen Kult war sehr dominant geworden.


Serket

Serqet (Serket, Selqet, Selket, Selkit, Selkis) war die altägyptische Skorpiongöttin der Magie. Wie andere gefährliche Göttinnen war sie sowohl eine Schutzgöttin als auch eine, die die Ungerechten mit ihrem brennenden Zorn bestrafte. Sie konnte sie mit dem Gift eines Skorpions oder einer Schlange bestrafen, was Atemnot und Tod verursachte, oder sie konnte sich vor demselben Gift schützen. Doch so wie sie töten konnte, sollte sie den gerechten Toten Atem geben und ihnen helfen, im Jenseits wiedergeboren zu werden.

Serqet wurde oft als Frau mit einem Skorpion auf dem Kopf und gelegentlich als Skorpion mit dem Kopf einer Frau dargestellt, obwohl dies selten vorkam. Sie wurde manchmal mit dem Kopfschmuck von Hathor gezeigt - einer Sonnenscheibe mit Kuhhörnern - aber das war, nachdem Isis damit begonnen hatte, ihn zu tragen. (Serqet war eng mit Isis und ihrer Zwillingsschwester Nephthys verbunden.) In der XXI. Dynastie wurde sie manchmal mit dem Kopf einer Löwin mit einem schützenden Krokodil im Nacken dargestellt.

Als Schutzgöttin wurde sie von den Menschen berufen, sie vor Schlangenbissen und Skorpionstichen zu schützen und zu heilen. Es wurde angenommen, dass sie diejenige war, die Isis half, Horus vor Skorpionen zu beschützen, entweder indem sie der Göttin sieben Skorpione zur Verfügung stellte, um sie zu beschützen, oder indem sie Isis aufforderte, die königliche Barke von Ra zu stoppen, um die anderen Götter zu zwingen, Horus zurückzubringen zum Leben. Sie nahm auch jede Nacht an Ras Sonnenreisen durch die Unterwelt teil und half, die Bark vor dem Angriff des Schlangendämons Apep zu schützen. Man glaubte, dass sie Macht über alle Schlangen, Reptilien und giftigen Tiere hatte. Sie sollte vor allem Kinder und Schwangere vor diesen Kreaturen schützen.

In der Unterwelt half sie bei der Wiedergeburt der neu Verstorbenen und orientierte sie, als sie zu ihr kamen, und gab ihnen den Atem des Lebens. Sie erhielt den Titel "Herrin des schönen Hauses", der sie mit der Göttlichen Kabine in Verbindung brachte, in der die Mumifizierung stattfand. Sie war die Beschützerin des Kanopenkrugs, der die Eingeweide enthielt, zusammen mit Qebehsenuef - einem Sohn des Horus mit Falkenkopf. Sie wurde mit dem westlichen Kardinalpunkt in Verbindung gebracht.

Ursprünglich wurde sie im Delta verehrt, aber ihr Kult verbreitete sich im ganzen Land Ägypten, mit Kultzentren in Djeba und Per-Serqet (Pselkis, el Dakka). Die Priester von Serqet waren Ärzte und Magier – im alten Ägypten war Medizin eine Mischung aus Folklore, Magie und Wissenschaft – die sich der Heilung giftiger Bisse von giftigen Kreaturen widmeten. Die Göttin selbst wurde von den Menschen angerufen, um giftige Tierbisse sowohl zu verhindern als auch zu heilen. Obwohl sie ein Priestertum hatte, wurden noch keine Tempel für diese Göttin gefunden.

Man glaubte, dass sie entweder die Mutter oder die Tochter des Sonnengottes Ra war, und daher wurde ihr Zorn wie die brennende Mittagssonne angesehen. Es war wahrscheinlich wegen ihrer sehr engen Verbindung zu Isis und ihrer Zwillingsschwester Nephthys, dass sie in Djeba (Utes-Hor, Behde, Edfu) als die Frau von Horus und die Mutter von Harakhety (Horus des Horizonts) galt. Die Pyramidentexte behaupten, dass sie die Mutter von Nehebkau war, einem Schlangengott, der den Pharao vor Schlangenbissen schützte. Sie wurde auch mit Seshat, der Göttin des Schreibens, identifiziert. Bei Nit war sie eine Wächterin des Himmels, die in einer Geschichte Amen und seine Frau davon abhalten sollte, während sie zusammen waren, gestört zu werden, was sie zu einer Göttin der Ehen machte.

Ägypten war ein Land der Schlangen und Skorpione, daher ist es nur natürlich, dass sich die Verehrung dieser Göttin in Ägypten verbreitete. Die Leute verehrten sie wegen ihres Schutzes gegen diese gefährlichen Kreaturen und verehrten sie wegen ihrer Macht und ihrer schützenden Qualitäten. Sie bewachte alle Menschen, einschließlich des Pharaos, der Mütter und der Kinder. Ihre Anhänger waren priesterliche Ärzte, die die vom Gift betroffenen Menschen heilten. Sie dehnte ihren Schutz vor dem Leben in das Land der Toten aus und half nicht nur, die Toten wiederzubeleben, sondern sie in das Jenseits einzuführen. Sie beschützte sogar die anderen Götter vor dem Schlangendämon Apep. Obwohl sie keine Tempel hatte, wurde sie im ganzen Land Ägypten verehrt.


Serket

Skorpionstiche führen zu Lähmungen und Serkets Name beschreibt dies, wie es bedeutet (sie, die) die Kehle zuschnürt, Serkets Name kann aber auch als Bedeutung gelesen werden (sie, die) den Hals zum Atmen bringt, und so wurde Serket nicht nur als Stich für die Ungerechten angesehen, sondern auch als jemand, der Skorpionstiche und die Auswirkungen anderer Gifte wie Schlangenbisse heilen konnte.

In der altägyptischen Kunst wurde Serket als Skorpion (ein Symbol, das auf den frühesten Artefakten der Kultur wie der protodynastischen Periode gefunden wurde) oder als Frau mit einem Skorpion auf dem Kopf gezeigt. Obwohl Serket anscheinend keine Tempel besessen hat, hatte sie in vielen Gemeinden eine beträchtliche Anzahl von Priestern.

Die gefährlichste Skorpionart lebt in Nordafrika und ihr Stachel kann tödlich sein, daher galt Serket als eine sehr wichtige Göttin und wurde manchmal von Pharaonen als ihr Schutzpatron angesehen. Ihre enge Verbindung zu den frühen Königen deutet darauf hin, dass sie ihre Beschützerin war, von denen zwei als Skorpionkönige bezeichnet werden.

Als Beschützer gegen Gifte und Schlangenbisse wurde Serket oft gesagt, dass er die Gottheiten vor Apep, dem großen Schlangendämon des Bösen, beschütze, der manchmal als Wächter dargestellt wurde, wenn Apep gefangen genommen wurde.

Da sich viele der giftigen Kreaturen Ägyptens als tödlich erweisen konnten, galt Serket auch als Beschützer der Toten, insbesondere in Verbindung mit Giften und Flüssigkeiten, die zur Versteifung führen. Sie galt daher als die Beschützerin der Zelte der Einbalsamierer und des Kanopenkrugs, der mit Gift in Verbindung gebracht wurde —der Krug des Darms, der später als vergöttlicht wurde Qebehsenuf, einer der vier Söhne des Horus.

Als Wächter eines der Kanopenkrüge und Beschützer gewann Serket eine starke Verbindung zu Aset (Isis), Nebet Het (Nephthys) und Neith, die ebenfalls ähnliche Funktionen ausübten. Schließlich, später in der ägyptischen Geschichte, die Tausende von Jahren umfasste und deren Pantheon sich zu einer Verschmelzung vieler Gottheiten entwickelte, wurde Serket mit Isis identifiziert, teilte Bilder und Abstammung, bis Serket schließlich nur noch ein Aspekt von Isis war, dessen Kult war sehr dominant geworden.


Beziehungen [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Aranea sagt, dass sie bei ihrer Spielergruppe nicht besonders beliebt war und bezeichnet Meenah als die einzige, die sie als wahre Freundin bezeichnet hätte.

Meenah Peixes [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Trotz ihrer drastisch unterschiedlichen Persönlichkeiten waren Meenah und Aranea während ihrer gesamten Sitzung und danach beste Freunde. Dies liegt daran, dass sie beide nicht besonders beliebte Mitglieder ihres Teams waren. Ihre Freundschaft endete, als Aranea sich selbst wiederbelebte, um zu verhindern, dass die Kindersitzung ein Universum schuf, in dem L o rd English leben kann: Kurz nachdem sie sich selbst wiederbelebt hatte, sprach sie mit Meenah, die ihren Plan missbilligte.

Porrim Maryam [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Im ersten Teil von Openbound gesteht Aranea Meenah, dass sie und Porrim eine Redrom-Beziehung geteilt haben. Sie winkt als „roten Seitensprung“ ab, und das Thema stört sie sichtlich und gibt an, dass es etwa einen halben Schwung gedauert hat.

Terezi Pyrope [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Vor den Ereignissen von GAME OVER teilen Terezi und Aranea eine komplizierte Beziehung, die Terezis Beziehung zu Vriska nicht ganz unähnlich ist. Als die beiden sich zum ersten Mal treffen, meint  Terezi, dass sie und sie gute Freunde gewesen wären, da sie von ihren Ähnlichkeiten mit Vriska und ihrer herzlichen Natur angezogen wird. Als Zeichen des guten Willens bietet Aranea an, Terezis Sehkraft mit ihren Fähigkeiten als Sylphe des Lichts zu heilen, jedoch lehnt Terezi das Angebot ab, da sie ihre Blindheit als einen wichtigen Teil ihrer Identität und ihrer Erfahrungen betrachtet.

Sie unterhalten sich gut, bis Terezi, die aufgrund ihres Faygo-Missbrauchs, ihrer zerfallenden Beziehungen zu Dave und Karkat und ihrer missbräuchlichen Beziehung zu Gamzee in einer Spirale des Selbsthasses verloren ist, beschließt, Araneas Angebot anzunehmen, ihr Augenlicht zu heilen. Dies macht Terezis Spirale jedoch nur noch schlimmer, da sie etwas verloren hat, was ihr für ihr Selbstbild wichtig war, und ihr Umgang mit einer Reizüberflutung mit der Rückkehr ihres Sehvermögens. Ihre Beziehung wird antagonistisch, als Terezi erkennt, dass Araneas Pläne, die B2-Sitzung zu übernehmen, und angesichts des Schadens, den sie anrichtet, versucht, den älteren Serket zu töten. Terezi scheitert jedoch und wird bei ihrem Versuch tödlich verwundet. Terezi wird später maßgeblich daran beteiligt, die ruinierte Sitzung zu reparieren, indem sie Johns Retcon-Spielereien unterstützt und leitet.

Angesichts von Araneas Plänen, die B2-Sitzung zu übernehmen, und ihrer Fähigkeit, Gamzee zu kontrollieren, ist es möglich, dass Aranea Gamzee absichtlich verwendet hat, um eine unsichere Terezi zu beruhigen, da ihre Fähigkeiten als Seher des Geistes Araneas feindlicher Übernahme im Weg gestanden haben könnten. Dies ist jedoch nicht bestätigt, daher bleibt es reine Spekulation

Vriska Serket [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Vriska hatte anfangs eine sehr positive Beziehung zu ihrer Tänzerin, hauptsächlich aufgrund ihrer gemeinsamen Bewunderung für Araneas Post-Scratch-Gegenstück Mindfang. Die beiden teilten eine sehr schwesterliche Bindung und wurden vom Verhalten des anderen beeinflusst, wobei Vriska ein größeres Interesse am Geschichtenerzählen zeigte und Aranea mutiger und selbstbewusster wurde. Ihre Beziehung war jedoch alles andere als perfekt, da Aranea frustriert war über die Neckereien, die sie von Vriska und Meenah erhielt, und es satt hatte, lange tot und irrelevant zu sein. Als Aranea vom Ring des Lebens und seiner mysteriösen Fähigkeit, den Toten das Leben zurückzugeben, erfuhr, begann sie einen Plan zu schmieden, um die B2-Sitzung zu übernehmen und ihre fortgeschrittenen Kräfte als Sylphe des Lichts einzusetzen (mit Hilfe von Jake English's Page of Hope Fähigkeiten), um die geänderte Sitzung in die Alpha-Sitzung zu verwandeln und zu verhindern, dass Caliborn jemals existiert. Dieser Plan scheiterte spektakulär und Aranea starb, um nie wieder gesehen zu werden. Vriska und Meenah waren nach Araneas Verrat mutlos und verloren schließlich das Interesse an ihren Plänen, Lord English zu töten, hauptsächlich aufgrund des Verlustes ihrer mächtigsten Hellseher.

Nach dem Retcon scheint es, dass Vriska ihre Tänzerin nie getroffen oder zumindest nie eine bedeutende Bindung zu ihr eingegangen ist.


In der ägyptischen Mythologie ist Serket (auch Selket, Selchis, Selkis und Serqet geschrieben) die Göttin der Heilung giftiger Stiche und Bisse, die ursprünglich die Vergöttlichung des Skorpions war.

Skorpionstiche führen zu Lähmungen und Serkets Name beschreibt dies, da er (sie, die) die Kehle zuschnürt, bedeutet, aber Serkets Name kann auch als Bedeutung gelesen werden (sie, die) die Kehle zum Atmen bringt und so, sowie gesehen wird Da Serket die Ungerechten sticht, wurde er als jemand angesehen, der Skorpionstiche und die Auswirkungen anderer Gifte wie Schlangenbisse heilen konnte.

In der altägyptischen Kunst wurde Serket als Skorpion (ein Symbol, das auf den frühesten Artefakten der Kultur wie der protodynastischen Periode gefunden wurde) oder als Frau mit einem Skorpion auf dem Kopf gezeigt. Obwohl Serket anscheinend keine Tempel besessen hat, hatte sie in vielen Gemeinden eine beträchtliche Anzahl von Priestern.

Die gefährlichste Skorpionart lebt in Nordafrika und ihr Stachel kann tödlich sein, daher galt Serket als eine sehr wichtige Göttin und wurde manchmal von Pharaonen als ihr Schutzpatron angesehen. Ihre enge Verbindung zu den frühen Königen deutet darauf hin, dass sie ihre Beschützerin war, von denen zwei als Skorpionkönige bezeichnet werden. Als Beschützer gegen Gifte und Schlangenbisse wurde Serket oft gesagt, dass er die Gottheiten vor Apep, dem großen Schlangendämon des Bösen, beschütze, der manchmal als Wächter dargestellt wurde, wenn Apep gefangen genommen wurde.

Da sich viele der giftigen Kreaturen Ägyptens als tödlich erweisen konnten, galt Serket auch als Beschützer der Toten, insbesondere in Verbindung mit Giften und Flüssigkeiten, die zur Versteifung führen. She was thus said to be the protector of the tents of embalmers, and of the canopic jar associated with poison—the jar of the intestine—which was deified later as Qebehsenuf, one of the Four sons of Horus.

As the guard of one of the canopic jars and a protector, Serket gained a strong association with Aset (Isis), Nebet Het (Nephthys), and Neith who also performed similar functions. Eventually, later in Egyptian history that spanned thousands of years and whose pantheon evolved toward a merger of many deities, Serket began to be identified with Isis, sharing imagery and parentage, until finally, Serket became said to be merely an aspect of Isis, whose cult had become very dominant.


Mục lục

Trong một số thần thoại, bà được nhận danh hiệu "Con mắt của thần Ra", vì vậy bà có thể là con gái của Ra. Theo văn tự cổ, Serket là mẹ của Nehebkau (mặc dù đôi khi được coi là con của Renenutet), vị thần rắn bảo vệ pharaoh khỏi rắn cắn, cũng là vị thần canh giữ cõi âm. Ở Edfu, bà được cho là vợ của Horus và là mẹ của Ra-Horakhty (kết hợp của Ra và Horus). Bà là người bảo vệ của Qebehsenuef (con trai của Horus) - vị thần bảo vệ ruột của người chết. [2]

Theo thần thoại, bà là người đã xua đuổi những loài rắn độc và bò cạp để bảo vệ 2 mẹ con nữ thần Isis khi họ đang lẩn trốn sự truy lùng của thần Set khi ở đầm lầy. Isis chỉ dám ra khỏi đầm lầy vào ban đêm để đi xin ăn nên Serqet đã trông chừng Horus và cho 7 con bò cạp của bà đi theo bảo vệ Isis [1] . Bảy con bò cạp đó là: Petet, Tjetet, Matet, Mesetet, Mesetetef, Tefen và Befen, trong đó Tefen và Befen là 2 con hung dữ nhất.

Trong một lần xin ăn, Isis bị một người phụ nữ giàu có từ chối. Serket biết được điều này, thông qua những con bò cạp của bà, tức giận vì sự xúc phạm đối với Isis, đã ra lệnh cho Tefen trừng phạt người phụ nữ kia. Nhân lúc Isis đang dùng bữa tại nhà một người phụ nữ nghèo khó nhưng tốt bụng, Tefen lẻn ra ngoài và cắn đứa con trai của người phụ nữ giàu kia [2] .

Nghe tiếng kêu thất thanh của người mẹ, Isis đã gọi tên bí mật của 7 con bò cạp, làm chúng yếu đi và bà đã đọc thần chú hồi sinh cho đứa bé. Người phụ nữ giàu có xấu hổ trước hành động của mình nên đã tặng số của cải cho Isis và người phụ nữ nghèo khó kia [2] . Chính vì điều này nên bà được coi là nữ thần bảo vệ trẻ em và những người phụ nữ mang thai khỏi những loài vật có nọc.

Serket là một trong những vị thần có mặt trên chiếc thuyền Mặt trời của thần Ra. Bà có nhiệm vụ quan sát những nguy hiểm trên đường đi và cùng các thần bảo vệ con thuyền trước sự tấn công của con rắn Apep [1] .

Serket được xem là một nữ thần có tầm ảnh hưởng lớn, nên được các pharaoh coi là người bảo vệ của họ, đặc biệt là Scorpion I và Scorpion II, người đã đặt tên theo bà. Theo những dòng văn tự trong ngôi mộ của hoàng hậu Nefertari (vợ của Ramsesses II), nữ thần Serket đã chào đón bà khi bước vào thế giới bên kia [1] . Bà là một trong bốn bức tượng mạ vàng của bốn vị nữ thần bảo vệ pharaoh Tutankhamun khi ngài đi về thế giới bên kia (3 vị kia là Isis, Nephthyps và Neith) [1] [2] .


Serket.

Publication date 1987 Usage http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0 Topics Arachnida, Arachnida Publisher Cairo, Egypt : [Hisham K. El-Hennawy] Collection americanmuseumnaturalhistory biodiversity americana Digitizing sponsor BHL-SIL-FEDLINK Contributor American Museum of Natural History Library Language English Volume v.1-2 (1987-1992)

Print version ceased with v. 12 in 2011

Addeddate 2015-05-26 20:20:07.576708 Camera Canon EOS 5D Mark II External-identifier urn:oclc:record:1084830213 Foldoutcount 0 Identifier serket1219elhe Identifier-ark ark:/13960/t62553q0b Invoice 29 Lccn sn 88019040 Ocr ABBYY FineReader 9.0 Page-progression lr Pages 584 Possible copyright status In copyright. Digitized with the permission of the rights holder. Ppi 350 Scandate 20150603133744 Scanner scribe2.nj.archive.org Scanningcenter nj Year 1987-1992

Gal Sal and his Slaves

The record in question is a tablet, from the ancient city of Shurrupak, now modern Jemdet Nasr in Iraq. It is commonly dated to around 3100 BC and is believed to be a generation or two younger than the Kushim tablet. But its naming evidence is much more unambiguous.

The tablet begins &ldquoTwo slaves held by Gal-sal&rdquo and is then followed by the names of the aforementioned slaves: &ldquoEn-pap X and Sukkalgir&rdquo.

We do not know the context. But the fact that here are three named individuals: not important, just a citizen of Shurrupak and his slaves does make the Jemdet Nasr tablet look to be a contender for holding the earliest known name of individuals in history.

But despite writing originating in Mesopotamia, it appears that Egypt could, in fact, trump these examples from the cradle of civilization.


Schau das Video: Serket, process.