Ford Motor Company gegründet

Ford Motor Company gegründet



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Am 16. Juni 1903 um 9:30 Uhr treffen sich Henry Ford und andere potenzielle Aktionäre der Ford Motor Company in Detroit, um die offiziellen Unterlagen zu unterzeichnen, die für die Gründung einer neuen Gesellschaft erforderlich sind. Zwölf Aktionäre wurden auf den Formularen aufgeführt, die unterzeichnet, notariell beglaubigt und an das Büro des Außenministers von Michigan geschickt wurden. Die Gesellschaft wurde am folgenden Tag offiziell gegründet, als der Staatssekretär die Satzung erhielt.

LESEN SIE MEHR: Die Autos, die Amerika gemacht haben

Ford hatte sein erstes benzinbetriebenes Fahrzeug – das er Quadricycle nannte – in einer Werkstatt hinter seinem Haus im Jahr 1896 gebaut, während er als Chefingenieur für das Hauptwerk der Edison Illuminating Company in Detroit arbeitete. Er unternahm zwei erfolglose Versuche, vor 1903 ein Unternehmen zur Herstellung von Automobilen zu gründen. Einen Monat nach der Gründung der Ford Motor Company wurde das erste Ford-Auto in einem Werk an der Mack Avenue in Detroit zusammengebaut.

In den frühen Tagen von Ford wurden nur wenige Autos pro Tag zusammengebaut und sie wurden von kleinen Arbeitergruppen von Hand aus Teilen gebaut, die von anderen Firmen auf Bestellung gefertigt wurden. Mit der Einführung des Model T im Jahr 1908 gelang Ford seine Mission, ein erschwingliches, effizientes und zuverlässiges Automobil für jedermann herzustellen: Innerhalb eines Jahrzehnts waren fast die Hälfte der Autos in Amerika Model Ts. Die sensationelle Nachfrage nach der „Tin Lizzie“ veranlasste Ford, Massenproduktionsmethoden zu entwickeln, darunter große Produktionsanlagen, die Verwendung von standardisierten, austauschbaren Teilen und 1913 die weltweit erste bewegliche Montagelinie für Autos. Um die Produktivität weiter zu steigern, führte Ford 1914 für seine Arbeiter einen Tageslohn von 5 US-Dollar für einen 8-Stunden-Tag ein (von 2,34 US-Dollar für neun Stunden) und setzte damit einen Standard für die Branche.

In den späten 1910er und frühen 1920er Jahren begann Ford mit dem Bau eines riesigen Industriekomplexes am Ufer des River Rouge in Dearborn, Michigan. Das Werk vereinte alle für die Automobilproduktion notwendigen Komponenten, darunter eine Glasfabrik, ein Stahlwerk und eine Montagelinie. Als sich die anderen Aktionäre von Ford Motor aufgrund der enormen Kosten gegen den Bau des Werks River Rouge wehrten, kaufte Henry Ford (der bereits 1906 58,5 Prozent des Unternehmens besaß) sie aus und setzte 1919 seinen Sohn Edsel als Präsidenten des Unternehmens ein Der ältere Ford behielt jedoch die volle Kontrolle über die Geschäfte des Unternehmens und kehrte kurz nach Edsels Tod im Jahr 1943 in die Präsidentschaft zurück, bevor er sie 1945 an seinen Enkel Henry Ford II sein Haus in Dearborn im Alter von 83 Jahren.


Geschichte der Ford Motor Company

Ford Motor Company ist ein amerikanischer multinationaler Konzern und der viertgrößte Autohersteller der Welt, basierend auf den weltweiten Fahrzeugverkäufen. Der Autohersteller mit Sitz in Dearborn, Michigan, einem Vorort von Detroit, wurde von Henry Ford gegründet und am 16. Juni 1903 eingetragen. Ford umfasst heute viele Marken, darunter Lincoln und Mercury aus den USA und Volvo aus Schweden.


Bevor das Unternehmen zur Ford Motor Company wurde, wurde es 1889 als Detroit Automobile Company gegründet. Die Ford Motor Company wurde 1903 von Henry Ford gegründet. Ford wurde in seiner gesamten Geschichte von einem Mitglied der Ford-Familie geführt – und ist damit das größte Familienunternehmen in den Vereinigten Staaten. Als das Unternehmen 1903 gegründet wurde, gab es gerade einmal 12 Investoren mit insgesamt 1.000 Aktien. Henry Ford machte seinen Sohn Edsel Ford zum Präsidenten des Unternehmens, während er die Position des Vizepräsidenten übernahm.

1904 machte Ford seine erste internationale Expansion und gründete Ford of Canada. Bis 1911 begann das Unternehmen, nach Übersee zu expandieren. Zu dieser Zeit wurde Ford auch berühmt für die Schaffung des ersten beweglichen Fließbandes, das die Fertigungsindustrie veränderte [siehe auch Die zehn Gebote der Dividendeninvestition].

In den 1920er Jahren hatte Ford seine Produktion auf industrielles Niveau gesteigert, was es dem Unternehmen ermöglichte, die Weltwirtschaftskrise zu überleben.

Als die USA in den 1940er Jahren in den Zweiten Weltkrieg eintraten, zögerte Henry Ford, Produktionsanstrengungen für den Krieg beizutragen, stimmte jedoch später zu. In dieser Zeit erkrankte Edsel Ford und verstarb 1943. Nach dem Tod seines Sohnes übernahm Henry Ford die Firmenleitung, verstarb jedoch nur vier Jahre später.

2006 stellte William Clay Ford ehemalige Boeing (BA) Präsident Alan Mulally, um beim Turnaround des Unternehmens zu helfen, das Schwierigkeiten hatte. Mulally hatte Boeing zuvor durch seine Kämpfe nach den Anschlägen vom 11. September und der Rezession Anfang der 2000er Jahre geführt.

2008 wurde Ford nach der Finanzkrise und dem Konkurs von Ford in eine Penny Stock umgewandelt General Motors (GM). Seit der Krise dreht sich das Unternehmen um.

Bis 2015 hatte Ford Rekordgewinne verzeichnet, da die Autohersteller weiterhin von einer schnelleren Erholung im Inland zehrten. In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen zu einem führenden Anbieter auf dem Hybridfahrzeugmarkt entwickelt, wobei der Schwerpunkt auf der Förderung der intelligenten Mobilität liegt. Dies erforderte größere Investitionen und Investitionen, die die Unternehmensgewinne belasteten. Im Jahr 2018 erweiterte das Unternehmen seine Mobilitätseinheit durch den Erwerb der beiden Transportsoftwareunternehmen Automatic und TransLoc.


Geschichte des Ford Motor Co. Quiz

Pferdekutschen haben ihren Reiz, aber wer will schon den ganzen Tag quer durch die Stadt krabbeln, wenn es mit dem Auto viel schneller geht? Tatsächlich ist die Gesellschaft Henry Ford wirklich zu Dank verpflichtet, dass er dazu beigetragen hat, das moderne Automobil so weit zu bringen, dass es schnell und kostengünstig hergestellt werden konnte. Obwohl er nicht der erste Automobilhersteller der Welt war (diese Ehre wird fraglich Carl Benz zuteil, der 1886 ein Patent für ein "Fahrzeug mit Gasmotor" anmeldete), wird Ford zugeschrieben, die Fahrzeugproduktion in nie dagewesene Höhen gebracht zu haben. oder wahrscheinlich sogar eingebildet, vorher.

Ein Großteil der Geschichte von Ford Motor Co. ist verzaubert, aber es waren nicht nur Sonnenschein und Rosen. Eine Reihe von Fahrzeugen, die kurzerhand auf dem Markt floppten, sowie steigende Preise und Unruhen in der Branche haben Ford und andere große Hersteller dazu gebracht, ein gesundes Endergebnis aufrechtzuerhalten. Im Jahr 2009 gelang es Ford, im Gegensatz zu den Autogiganten General Motors und Chrysler, den Bankrott zu umgehen. Sie bleiben im Geschäft, indem sie das Fett in unrentablen Bereichen abschneiden. Tatsächlich gab es 2018 eine Ankündigung, dass das Unternehmen Pkw (mit Ausnahme von zwei beliebten Modellen) in Nordamerika zugunsten von Lastwagen, SUVs und dergleichen auslaufen wird. Das ist natürlich ironisch, denn Pkw sind die Anfänge des Unternehmens.

Ford revolutionierte die Fertigung und trug dazu bei, Detroit zum einstigen Industriezentrum der Welt zu machen. Wie viel wissen Sie über die Geschichte der Ford Motor Co.? Machen Sie dieses Quiz, um es herauszufinden.


Geschichte von Ford

Die Ford Motor Company hat eine reiche Geschichte, die im 19. Jahrhundert beginnt. Von einem Mann mit Bergen von Ehrgeiz zu einem Weltkonzern hat Ford seit Jahrzehnten alle Blicke auf sich gezogen.

Geburt einer Ikone

Henry Ford wurde am 30. Juli 1863 geboren und verbrachte seine prägenden Jahre auf einer Farm außerhalb von Detroit. Mit dreizehn hatte er Gelegenheit, eine Dampfwalze aus nächster Nähe zu sehen, und seine Liebe zu Maschinen war geboren.

Mit sechzehn kam Ford nach Detroit und bekam eine Stelle als Lehrling bei den Michigan Car Company Works, die die Straßenbahnen in der Stadt baute und wartete.

Als er achtzehn war, arbeitete Ford für eine Trockendockfirma in der Stadt, wo er Erfahrung mit Großmotoren und Industrieanlagen sammelte. Er kehrte jedoch bald auf den Hof zurück, um kleine Motoren für landwirtschaftliche Geräte zu betreiben und zu bauen.

Während der 1880er Jahre baute er Verbrennungsmotoren und begann mit der Entwicklung einer pferdelosen Kutsche. Im Jahr 1888 heiratete er Clara Bryant, die alle seine Ingenieursbemühungen unterstützen würde.

In den 1890er Jahren arbeitete Ford als Ingenieur im Edison Illuminating Power Plant und verbrachte seine ganze Freizeit damit, das zu bauen, was ein Automobil werden sollte.

Seine Innovationen würden Thomas Edison auffallen und sie würden zu lebenslangen Freunden werden.

Geburt eines Unternehmens

Im Juni 1896 baute Ford sein erstes funktionierendes Fahrzeug, das er Quadricycle nannte. Innerhalb weniger Jahre begann er als Superintendent bei der Detroit Automobile Company, einem Vorläufer der Ford Motor Company, zu arbeiten.

Als Superintendent hatte er die Freiheit, an Motoren zu arbeiten, wo er sich besonders auszeichnete. Er glaubte auch, dass die beliebtesten Fahrzeuge für den Rennsport verwendet würden und begann, Autos für diesen Zweck zu entwickeln.

Am 30. November 1901 gründeten die Mitglieder der Detroit Automobile Company die Henry Ford Company, bei der Ford die Position des Chefingenieurs innehatte. In den nächsten Jahren entwickelte er immer wieder neue Fahrzeuge und Motoren.

Heute Ford Motor Company genannt, verkauften sie 1903 das erste Ford Model A. In den nächsten Jahren steigerten sie ihre Gewinne stetig und wurden erfolgreicher.

Sie konnten nur etwa 1700 Autos pro Jahr produzieren, weil sie alle von Hand gebaut wurden, aber eine neue Innovation würde helfen, ihre Produktivität zu verbessern.

Neuartige Versammlung

Die Idee hinter einem Fließband ist, dass jede Person einen kleinen Teil einer Aufgabe wiederholt erledigt, damit alle Arbeiter gemeinsam Aufgaben schneller und effizienter erledigen können.

Obwohl vor der industriellen Revolution Fließbänder oder Produktionslinien verwendet wurden, begannen die Menschen erst Ende des 18. Jahrhunderts, automatisierte Linien zu verwenden, die mit Dampf oder Elektrizität betrieben wurden.

Diese automatisierten Förderer würden für die Massenproduktion von Autos von entscheidender Bedeutung werden. Der erste Einsatz von Fließbändern für die Automobilproduktion wird Ransom Olds zugeschrieben, dem Gründer von Oldsmobile bereits 1901.

Obwohl Ford nicht der Erste war, war er nicht weit dahinter, der 1913 ein Fließband für das Modell T einsetzte. Fords Fließband war jedoch insofern anders, als es vollständig automatisiert war.

Dieses sich bewegende Fließband verkürzte die Bauzeit jedes Model T auf nur 93 Minuten und revolutionierte damit die Art und Weise, wie Autos gebaut wurden. Es war so schnell, dass selbst die Farbe keine Zeit hatte zu trocknen.

Ford musste die Farbauswahl seiner Autos reduzieren, da nur eine Sorte schwarzer Farbe schnell genug trocknen konnte, um mit der Produktion Schritt zu halten.

Einen Ruf aufbauen

In den nächsten Jahrzehnten explodierte Ford. Eine hohe Produktion wurde auf eine hohe Nachfrage gestoßen und führte zu hohen Gewinnen. Er baute einen riesigen Fabrikkomplex, um alle Teile der Produktion in seinem Unternehmen zu halten.

Jedes Teil des Autos wurde in diesem Komplex hergestellt, der eine Glashütte und ein Stahlwerk umfasste. Als Ford-Aktionäre den Bau dieses Komplexes ablehnten, kaufte Ford sie auf und machte seinen Sohn zum Präsidenten.

1917 begann Ford mit dem Modell TT mit dem Bau von Lastwagen. Dies sollte die Inspiration für die F-100-Serie und schließlich die F-150-Serie werden, die bis heute das meistverkaufte Lkw-Modell ist.

Als Henry Fords Sohn Edsel 1943 starb, übernahm er für einige Jahre die Kontrolle über das Unternehmen. 1945 übergab er die Kontrolle an seinen Enkel Henry Ford II. 1945 brachte durch das Ende des Zweiten Weltkriegs auch Veränderungen für das Unternehmen mit sich.

Der Krieg beeinflusste die Fahrzeugproduktion, von der Rationierung von Baumaterialien bis hin zu neuen Innovationen im Design. Mehrere Autos kamen aus den Jahren nach dem Krieg, darunter 1954er Thunderbird und 1964er Mustang.

Sie brachten 1965 auch den ikonischen Bronco auf den Markt. Klicken Sie hier, wenn Sie daran interessiert sind, einen Ford Bronco zum Verkauf zu finden.

Aufrechterhaltung eines guten Rufs

1963 versuchte Henry Ford II, Ferrari zu kaufen, um den Verkauf durch die Teilnahme an internationalen Rennen wie den 24 Stunden von Le Mans anzukurbeln. Ferrari nutzte das Angebot jedoch, um stattdessen mit Fiat zusammenzuarbeiten.

Dies war eine große Beleidigung für Henry Ford und die Ford Motor Company. Als Reaktion darauf begann Ford mit Carroll Shelby zusammenzuarbeiten, um Fahrzeuge zu produzieren, die in Le Mans mit Ferrari konkurrieren konnten.

Sie bauten den Ford GT40 Mk I und GT40 Mk II, die später die Ford GT-Linie beeinflussen sollten. Diese Designs würden auch für die Shelby-Linie von Mustangs verwendet werden.

Obwohl Ford in den ersten Jahren, in denen sie teilnahmen, in Le Mans Schwierigkeiten hatte, beendete Ford die Siegesserie von Ferrari, indem er zwischen 1966 und 1969 vier Jahre in Folge gewann.

Dies war ein schwerer Schlag für Ferrari und eine Erlösung für die Ford Motor Company.

Ende eines Jahrhunderts

Auch die letzten drei Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts hatten viele Höhepunkte, wenn auch nicht so aufregend wie die Rivalität in Le Mans.

1970 führte Ford den Maverick ein und brachte seine Marke auf einen neuen Kontinent, indem er den Vertrieb im asiatisch-pazifischen Raum eröffnete. 1972 beginnt Ford, seine Autos mit einziehbaren Sicherheitsgurten zu versehen, und 1976 stellt Ford of Europe die neue Fiesta-Linie vor.

1979 kauft Ford einen 25-prozentigen Anteil an Mazda, und 1981 gewinnen sie die Auszeichnung European Car of the Year für den Ford Escort. 1981 stellen sie das Lincoln Town Car vor, das zu einer ihrer beliebtesten Limousinen werden sollte.

1987 kauft Ford Aston Martin sowie den Autovermieter Hertz und Henry Ford II stirbt im Alter von 70 Jahren. 1988 wird Ford mit 5,3 Milliarden Dollar zum bestverdienenden Autokonzern der Welt, und 1989 kauft Ford Jaguar Cars .

Im Jahr 1991 führt Ford den Explorer ein, der den SUV-Stil des Fahrzeugs weiter verbreitet. 1999 kauft Ford die Fahrzeugsparte von Volvo.

Ein neues Jahrhundert

Mit der Jahrhundertwende und einem neuen Jahrtausend kamen neue Maßstäbe für Autos. Dinge wie Sicherheit und Umweltemissionen wurden für Leute, die sich ein neues Auto kaufen wollten, genauso wichtig wie Geschwindigkeit und Aussehen.

Im Jahr 2000 stand Ford vor der Herausforderung, dass seine Fahrzeuge überrollten und Todesfälle verursachten. Aus diesem Grund rief Bridgestone 6,5 Millionen Reifen zurück und versuchte, die Schuld auf Ford zu lenken, während Ford Bridgestone die Schuld gab.

Erst 2005 einigten sie sich darauf, dass Bridgestone Ford 240 Millionen Dollar als Erstattung geben würde. Insgesamt kostete der Rückruf mehr als 2 Milliarden Dollar.

Ford stellte sich dieser Herausforderung und entwickelte neue Systeme, um diese Anforderungen zu erfüllen. Sie entwarfen SUVs für Familien zusätzlich zu den Lastwagen und Autos, die sie seit fast einem Jahrhundert verkauft hatten.

Sie stellten auch sicher, dass alle ihre Fabriken weltweit die internationalen Umweltstandards der International Organization for Standardization erfüllten.

Im Jahr 2004 bringen sie den Ford GT auf den Markt, der Henry Fords ursprüngliche Idee widerspiegelt, dass Verbraucher an Geschwindigkeit interessiert sind. 2005 brachten sie den Mercury Mariner auf den Markt. Dies war ihr erster Gas-Elektro-Hybrid.


Der Edsel hat bewiesen, warum Sie niemals ein Auto von Komitee entwerfen sollten

Ford hatte große Ambitionen für Edsel. Leider waren sie zu groß.

Ford war in den 1950er Jahren nichts als ehrgeizig. Leider hat dieser Ehrgeiz den Edsel hervorgebracht, dessen Name nach der Tötung der aufstrebenden Marke im Jahr 1959 gleichbedeutend mit einem katastrophalen Unternehmensversagen wurde. Die kurze Geschichte des Edsel ist eine faszinierende Warnung für jeden in der Wirtschaft und nicht nur für die Automobilindustrie.

Unsere Kumpels bei Reguläre Autobewertungen ist in einem neuen Doku-Podcast in die Geschichte von Edsel eingestiegen. Es ist ein großartiges Hörvergnügen für alle, die sich für das Autogeschäft interessieren.

Unter der Führung von Henry Ford II stellte die Ford Motor Company einige der klügsten Köpfe Amerikas als Führungskräfte ein. Diese Gruppe, die als Whiz Kids bezeichnet wird, wollte den Marktanteil von Ford in den USA mit einer neuen Marke zwischen Ford und Mercury erhöhen.

Das Problem ist nur, dass sie sich keinen guten Namen einfallen lassen konnten. Nachdem buchstäblich Tausende von Namen vorgeschlagen wurden, entschieden sie sich schließlich für Edsel, den Vornamen von Henry Fords Sohn, wobei Henrys Vater &ndash "sedled" das Schlüsselwort hier war. Auch beim Edsel warfen sie viel neue Technik ein, aber niemand hatte wirklich eine klare Vorstellung davon, was das Auto sein sollte. Erschwerend kommt hinzu, dass die ersten gebauten Edsels von Produktionsproblemen geplagt wurden, was die Händler wütend machte.

Auch die Öffentlichkeit verstand dieses skurril gestylte, schlecht benannte, schlecht durchdachte Auto nicht wirklich. Was auch immer die geringe Erfolgsaussicht der Edsel bei ihrem Debüt im Jahr 1958 hatte, wurde von einer wirtschaftlichen Rezession getötet. Man muss es ihnen gutschreiben, dass die Führungskräfte von Ford erkannten, wie viel Versagen sie in ihren Händen hatten, und die Marke Edsel Ende 1959 tötete.

Schlechte Umstände spielten eine große Rolle beim Untergang des Edsel, aber im Nachhinein scheint das Auto von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Ford hatte zu dieser Zeit eine Fülle von klugen Führungskräften, aber mit zu vielen Händen, die an der Edsel arbeiteten, hatte das Projekt keine Richtung.

Es ist kein Zufall, dass die erfolgreichsten Autos der Welt, das Model T, der Käfer, der Mini und andere, von Einzelpersonen oder kleinen Gruppen konzipiert wurden. Je mehr Leute an einem Auto arbeiten, desto mehr wird seine Absicht verwischt. Auch wenn Sie die klügsten Köpfe der Branche mit den besten Absichten haben.


Enzyklopädie von Detroit

Die Ford Motor Company wurde 1903 offiziell gegründet, als Gründer Henry Ford sein Unternehmen in einer umgebauten Fabrik an der Mack Avenue in Detroit gründete. Es war sein dritter Versuch, ein Automobilunternehmen zu gründen. Damals konnte das Unternehmen nur wenige Autos pro Tag produzieren.

Der Durchbruch gelang Ford 1908 mit der Einführung des Model T. Es verkörperte das, was Henry Ford von einem Auto wollte: Effizienz, Zuverlässigkeit und einen angemessenen Preis. Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem Fahrzeug beauftragte die Ford Motor Company eine neue Fabrik in Highland Park, Michigan, die von Albert Kahn entworfen wurde. Hier revolutionierte Ford die Automobilindustrie mit der Einführung seines ersten Serienmodells am Fließband. Einzelne Arbeiter blieben an einem Ort und führten dieselbe Aufgabe an Fahrzeugen aus, die vor ihnen vorbeifuhren. Diese Implementierung verschaffte Ford einen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten.

Im Jahr 1914 begann Ford, seinen Fabrikangestellten einen Tageslohn von 5 US-Dollar anzubieten. Dies führte dazu, dass viele gering qualifizierte Arbeiter in die Mittelschicht gelangten, sodass sie sich die von ihnen hergestellten Produkte leisten konnten, und die Mitarbeiterfluktuation ging dramatisch zurück. In den 1920er Jahren kaufte die Ford Motor Company die Lincoln Motor Company und verlegte einen Großteil ihrer Produktionsbetriebe in den Ford Rouge Complex in Dearborn, Michigan. Am Ende des Jahrzehnts waren zwei von drei Autos auf den Straßen ein Model T. Die Ford Motor Company spielte eine zentrale Rolle im Feldzug der Alliierten während des Zweiten Weltkriegs. Unter Verwendung der gleichen Massenproduktionstechniken, die es in der Autoindustrie einführte, begann Ford, B-24 Liberator-Flugzeuge mit einer Geschwindigkeit von einem pro Stunde oder etwa 600 pro Monat bei Willow Run herzustellen, was dazu beitrug, Detroits Spitznamen, das Arsenal der Demokratie, hervorzubringen.

In den 1950er und 1960er Jahren wurden einige der berühmtesten Fahrzeuge von Ford eingeführt, darunter der Thunderbird 1955 und der Mustang 1964. In dieser Zeit kam auch der Edsel auf den Markt, ein Luxusauto, das nie in der Öffentlichkeit angekommen war. In den nächsten Jahrzehnten expandierte die Ford Motor Company weiter, eröffnete Niederlassungen in Asien, gründete die Ford Motor Credit Company und erwarb andere Marken, darunter Mazda und Land Rover. Im Jahr 2008 vermied allein Ford von den drei großen amerikanischen Autoherstellern den Konkurs und eine staatliche Rettungsaktion. Ford bleibt einer der größten Autohersteller der Welt.


Zusammenfassung der Fusionen und Übernahmen von Ford Motor

Ford-Motor hat erworben 13 Unternehmen, darunter 7 in den letzten 5 Jahren. Insgesamt 3 Akquisitionen kamen aus Private-Equity-Unternehmen. Es wurde auch veräußert 11 Vermögenswerte.

Ford Motor bisher größte Akquisition war in 1999, als es erworben wurde Volvo Auto zum 6,5 Mrd. $. Der größte offengelegte Verkauf fand in . statt 2005, als es verkauft wurde Hertz Global Holdings zu Clayton Dubilier & Reis zum 15,0 Mrd. $. Ford-Motor hat in . erworben 6 verschiedene US-Bundesstaaten und 5 Länder. Zu den am stärksten ausgerichteten Sektoren des Unternehmens gehören Automobil (25%) und Internetsoftware und -dienste (17 %).

Treten Sie Mergr bei und erhalten Sie Zugang zu Ford Motor M&A-Zusammenfassung, die M&A-Zusammenfassungen ähnlicher Unternehmen sowie die jüngsten M&A-Aktivitäten im Automobil Sektor.


Geschichte der Ford Motor Company

General MotorsFord Motor Company wurde von Henry Ford in Detroit, Michigan, gegründet. Ford war ein erfahrener Handwerker, der seine Fähigkeiten einsetzte, um 1896 ein experimentelles Auto zu bauen. Er schuf ein Zweizylinder-Fahrzeug, das bis zu 20 Meilen pro Stunde fahren konnte. Ford gab 1899 seinen Hauptjob auf, um die Detroit Automobile Company zu gründen und produzierte 1903 das Modell A. Das Auto hatte einen Unterflurmotor und wurde für 850 US-Dollar verkauft. Dieses Auto verkaufte in seiner ersten Saison 1.708 Einheiten. Als Ford das Produkt verfeinerte, konzentrierte er sich zunehmend auf die Fahrzeuggeschwindigkeit. Im Jahr 1904 veröffentlichte er ein experimentelles Auto namens 999, das eine Höchstgeschwindigkeit von 91 hatte.

4 km/h. Später in diesem Jahr stellte das Unternehmen auch das Model B und das Model C für 2.000 US-Dollar vor. Ford verbesserte den Prototypen, um 1905 das Modell K zu schaffen, das für 2.500 US-Dollar verkauft wurde. Das Modell von 1906 war das Modell N, das für 500 US-Dollar verkauft wurde. Das Model N unterbot die Preise von Oldsmobile und ebnete den Weg für Fords historischste Innovation im Jahr 1909: das Model T. Das Model T, auch bekannt als Tin Lizzie, war aus mehreren Gründen ein sehr beliebtes Modell, einschließlich des Tiefstpreises von 850 US-Dollar , niedriger Kraftstoffverbrauch, große Motorisierung und eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Meilen pro Stunde.

15 Millionen Model T’ wurden in den nächsten 18 Jahren produziert und galt als das Markenzeichen der Amerikaner. Ford steigerte die Produktion in den nächsten Jahren schnell, trotz eines großen Rückrufs der ersten Million Autos im Jahr 1922. Während der fortgesetzten Produktionsausweitung begann Ford mit dem Verkauf nach Übersee in Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Das Unternehmen erkannte, dass kontinuierliche Innovation eine Notwendigkeit war, um Produktstagnation zu vermeiden, insbesondere da die einzige Autofarbe Schwarz ist. Infolgedessen stellte Ford 1927 die Produktion des Model T ein und arbeitete an der Entwicklung innovativerer Produkte, die sowohl das Unternehmen als auch die Branche voranbringen würden.

Das Model A war das nächste beliebte Modell, das von Ford lief. Als Nachteil des Modellwechsels dauerte es drei Monate, um die Produktionslinie vom Modell T zu ändern. Der Preis des Autos betrug 450 US-Dollar und wurde in den nächsten vier Jahren 4,5 Millionen verkauft. Das Modell verfügte auch über ein Kombiformat, eine neue Fahrzeugoption auf dem Markt. Dann, im Jahr 1932, stellte Ford ein Auto mit einem 3,6-Liter-V8-Motor her, das 480 US-Dollar kostete und eine enorme Nachfrage nach den Ford-Fahrzeugen hervorrief. Viele andere Linien wurden in den nächsten Jahren eingeführt, wobei das Modell A und das Modell B die beliebtesten waren.

Diese beiden Modelle hatten unterschiedliche Spezifikationen, darunter mehr PS und größere Motoren. Zu den weiteren Innovationen dieser Zeit gehörten hydraulische Bremsen, Säulenwechsel und Aufhängungen. Diese Innovationen trugen zusammen mit einem starken Markennamen dazu bei, den Gewinn des Unternehmens zu steigern. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte sich die Produktion bis zur Einführung der Linie 1949 erheblich verlangsamt. Stromleitungen und Automatikgetriebe wurden auf den Markt gebracht. Das nächste Impact-Auto auf der Ford-Linie war der sportliche Thunderbird. Es hatte eine 5.

1-Liter-Motor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 113 Meilen pro Stunde ergab. 1958 wurde auch die Cabrio-Version eingeführt, die fünf Sitze und eine verstärkte Struktur bot. In den späten 1950er Jahren wurden viele andere Modelle neu gestaltet, darunter der Kompaktwagen namens Falcon. In den 1960er-Jahren nahm der Wettbewerb zu und Ford musste seine Innovationsanstrengungen forcieren, um einer der Top-Hersteller zu bleiben. Eine Kombination aus Designtalent und überlegenem Management schuf 1964 den Ford Mustang. Der halbkompakte Mustang GT wurde mit vier Sitzen und einem Preis von 2480 US-Dollar geliefert.

Das Auto hatte einen 4,7-Liter-V8-Motor mit Geschwindigkeiten von über 110 Meilen pro Stunde. Das Auto war ein großer finanzieller Erfolg, da es in den ersten anderthalb Jahren über 500.000 Einheiten auf dem Markt verkaufte. Fast jeder zweite in den USA verkaufte Sportwagen ist ein Mustang. Der 2008 Mustang beabsichtigt, diese Verkaufsführerschaft mit neuen verfügbaren Funktionen zu halten, die die persönliche Attraktivität erhöhen. Der Mustang wird ein typisches Ford-Fahrzeug bleiben. Im Laufe ihres Lebens hat die Ford Motor Company viele hochgelobte Automobile hergestellt.

Sie haben einige großartige Autos geschaffen, darunter Thunderbird, Model T, Fairlaine, Galaxie, Falcon und Mustang. Sie erweiterten auch ihre Produktionslinie um Pickup-Trucks mit Allradantrieb und Geländefahrzeuge wie den Bronco, die F-Serie und den Ranger. Das Management des Unternehmens ging konsequent auf die Marktanforderungen ein, indem es Fahrzeuge in verschiedenen Farben, Cabriolets, Hardtops und Anzahl der Türen hinzufügte. Mit effizienter Produktion, innovativen Stilen, niedrigen Preisen und Kundenzufriedenheit hat sich die Ford Motor Company zu einem weltweit führenden Hersteller von Automobilen entwickelt.

Unternehmensstrategie Die Markenfamilie der Ford Motor Company stellt mehrere weltweit anerkannte Automobilmarken her, darunter Ford, Jaguar, Land Rover, Lincoln, Mazda, Mercury und Volvo. Ford leistete Pionierarbeit in der Großserienfertigung von Autos, indem es eine beträchtliche Belegschaft mit der Konstruktionsidee eines sich bewegenden Fließbands einbezog. Dieses Konzept wurde von der Vision des Gründers Henry Ford unterstützt, hocheffiziente Fabriken, gut bezahlte Arbeiter und niedrige Preise zu kombinieren. Ford möchte dieses Ziel weiterhin erreichen, indem es ständig neue Produkte ändert und dem Verbraucher zur Verfügung stellt.

Die jüngsten Produktfavoriten von Ford sind der Mustang in den USA, der Mondeo in Europa, der EcoSport in Südamerika und der Territory in Asien. Die Ford Motor Company ist bestrebt, exzellente Produkte und Dienstleistungen anzubieten, indem sie sich auf Kundenzufriedenheit und -loyalität konzentriert, indem sie ihre Bedürfnisse erfüllt und übertrifft, sowie innovative Produkte und Dienstleistungen liefert, die einen hohen Wert bieten. Die Märkte von Ford haben sich im letzten Jahr weiter verändert. Verbraucher zeigen ein zunehmendes Interesse an kraftstoffsparenden Fahrzeugen, möchten aber nicht auf Leistung oder Stil verzichten.

Als Reaktion auf diese sich ändernden Anforderungen hat Ford neue Produkteinführungen, darunter den Ford Flex, Lincoln MKS und den Ford F-150 in Nordamerika sowie den Ford Kuga und mit der Serienversion des Ford Verve-Konzepts in Europa. Während sich der Markt vor allem in den Vereinigten Staaten von Lastwagen, Sport Utility Vehicles und anderen zuvor hochprofitablen Fahrzeugen verlagerte, geht Ford davon aus, dass sich seine Automobilaktivitäten verbessern. Das Unternehmen hält an seiner Unternehmensstrategie fest, indem es für jede seiner Marken eine klare Identität entwickelt, die speziell auf Kunden- und Marktanforderungen ausgerichtet ist.

Zielgruppe des Verbrauchers Heute hilft eine neue SAS-Plattform, die Anwendungen für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) unterstützt, eine hohe Kundenzufriedenheit für die mehr als 30 Millionen Fahrer von Ford-Automobilen auf der ganzen Welt zu gewährleisten. Data Mining, ein Konzept, das vom IT-Koordinator Jim Ader bei Ford vorangetrieben wird, ist ein wichtiges Unterfangen. Dieses Projekt hat eine Vorhersagemodellierung hervorgebracht, die verwendet werden kann, um den Kunden und die Schlüsselkomponenten des Kundenbeziehungsmanagements zu verstehen. Die Marketingexperten von Ford verwenden Vorhersagemodelle, um jedes Jahr in mehr als 200 Marketingkampagnen spezifische Kunden anzusprechen.

Dies ist möglich durch SAS-Technologie- und analytische Forschungsberater, die Millionen von Kundendatensätzen untersuchen und bestimmte Haushalte für die Kampagnen auswählen. Diese Techniken führen zu einer höheren Kapitalrendite und einem höheren Zufriedenheitsgrad für Ford-Kunden, was zu erhöhten Neu- und Wiederholungsverkäufen führt. Ford glaubt, dass Biokraftstoffe eine Chance darstellen, die Mobilität nachhaltiger zu gestalten, und begrüßt die Initiativen der Europäischen Union und der einzelnen EU-Regierungsinitiativen, eine Zertifizierung für die nachhaltige Produktion von Biokraftstoffen zu erstellen.

Ford ist der Marktpionier von Flexible Fuel Vehicles (FFVs) in Europa und hat seit der Markteinführung in Schweden vor sieben Jahren mehr als 45.000 Ford Flexifuel-Einheiten verkauft. Ford kann als Ergebnis dieser branchenführenden Initiative auch die größte Eigentümergemeinschaft für FFV in Europa für sich beanspruchen. Alle Flexifuel-Fahrzeuge von Ford können mit Bio-Ethanol E85 (einer Mischung aus 85 Prozent Bio-Ethanol und 15 Prozent Benzin) betankt werden. Bio-Ethanol-Kraftstoff ist an immer mehr Tankstellen in ganz Europa erhältlich. Ford of Europe hat im vergangenen Jahr in ganz Europa 17.500 mit Bioethanol betriebene Flexifuel-Fahrzeuge verkauft.

Das ist eine Steigerung von 60 % gegenüber dem Vorjahr und ein Verkaufsrekord. Während die meisten dieser FFVs in Schweden verkauft wurden, wurden die beiden aktuellen Modelle – Ford Focus und C-MAX Flexifuel – nach und nach in 16 europäischen Märkten, darunter Schweden, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Irland, Österreich, angeboten , Frankreich, Spanien, Schweiz, Norwegen, Belgien, Italien, Polen, Ungarn, Tschechien und Dänemark – mit wahrscheinlicherem Kommen. Der brandneue Mondeo, der Ford Galaxy und der Ford S-MAX werden Anfang 2008 mit Flexifuel-Antriebssträngen erhältlich sein und sich der bestehenden Focus- und C-MAX Flexifuel-Reihe anschließen.


Heute in der Geschichte: Ford Motor Company wurde 1903 gegründet

Heute ist Freitag, der 16. Juni, der 167. Tag des Jahres 2017. Das Jahr hat noch 198 Tage.

Am 16. Juni 1967 wurde in Nordkalifornien das dreitägige Monterey International Pop Music Festival, ein wichtiges Ereignis des “Summer of Love” eröffnet. Unter den vorgestellten Acts waren Jefferson Airplane, The Who, the Grateful Dead, the Jimi Hendrix Experience, Janis Joplin, Otis Redding und Ravi Shankar.

1567 wurde Mary, Queen of Scots, in Lochleven Castle in Schottland inhaftiert. (Sie entkam fast ein Jahr später, landete aber erneut im Gefängnis.)

Im Jahr 1858 akzeptierte Abraham Lincoln die Nominierung der Republikanischen Partei von Illinois für den US-Senat und sagte, das Thema der Sklaverei müsse gelöst werden, und erklärte: „Ein gegen sich selbst gespaltenes Haus kann nicht bestehen.“

1903 wurde Ford Motor Co. gegründet.

1933 wurde der National Industrial Recovery Act mit der Unterschrift von Präsident Franklin D. Roosevelt in Kraft gesetzt. (Das Gesetz wurde später vom Obersten Gerichtshof der USA aufgehoben.)