Kent State University

Kent State University


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Kent State University, auch bekannt als Kent State, ist eine der 90 besten öffentlichen Forschungsuniversitäten des Landes. Der Hauptcampus befindet sich in Kent, Ohio, und regionale Campus befinden sich in Ashtabula, East Liverpool, Geauga, Salem, Stark, Trumbull und Tuscarawas. Die Universität, die als zweitgrößte aller Universitäten in Ohio gilt, widmet sich der Vorbereitung der Studenten auf verantwortungsvolle Staatsbürgerschaft und produktive Karrieren, erweitert intellektuelle Perspektiven und fördert ethische und humanitäre Werte als Motor für die wirtschaftliche, kulturelle und Arbeitskräfteentwicklung in der Region und darüber hinaus. Es ist regional von der North Central Association of Colleges and Schools, Commission on Institutions of Higher Education (NCACHE) akkreditiert für herausfordernde und spannende Karrieren rund um den Globus. Internationale Programme, gesponserte Programme, interdisziplinäre Programme und fortgeschrittene Studiengänge werden ebenfalls angeboten. Die Kent State University umfasst Schulen und Hochschulen wie das College of Arts and Sciences; Hochschule für Architektur und Umweltdesign; Hochschule für Betriebswirtschaftslehre; Hochschule für Kommunikation und Information; College und Graduiertenschule für Bildung, Gesundheit und menschliche Dienste; Hochschule für bildende und professionelle Kunst; Krankenpflegeschule; Honors College; Hochschule für Technik; und das College of Continuing Studies. Es gibt eine separate Abteilung für Forschung, Graduiertenstudium und Technologietransfer. Ausgewiesen als Doktoranden-/Forschungsintensive Universität beherbergt der Campus stolz 77 Zentren und Institute, die alle die Lehre, Forschung und den öffentlichen Dienst der Institution in ihren auf ihre ganz eigene Art und Weise. Das Bibliothekssystem mit acht Campus umfasst 14 Bibliotheken, die Zugang zu Primärquellen und seltenen Materialien bieten. Die Universität bietet ihren Studierenden durch die Hochschule für Musik, Kunst, Theater und und Art Downtown Gallery.Das intercollegiate Sportprogramm konkurriert auf der höchsten Ebene der National Collegiate Athletic Association (NCAA) Division I.Praktika und finanzielle Unterstützung für berechtigte Studenten werden angeboten.Das Kent State Museum ist Kostümen und dekorativen Künsten gewidmet und verfügt über eine Kostümsammlung, die zeigt amerikanische und europäische High Fashion vom 18. Jahrhundert bis heute.


Kent State Shootings: Eine Zeitleiste der Tragödie

Am 4. Mai 1970 eröffneten Mitglieder der Ohio National Guard, die versuchten, eine Menge studentischer Demonstranten an der Kent State University zu zerstreuen, das Feuer, töteten vier Studenten und verwundeten neun weitere.

Mehr als jedes andere Einzelereignis wurden die Schießereien im Bundesstaat Kent zu einem Brennpunkt der anhaltenden, erbitterten Spaltung unter den Amerikanern über den Vietnamkrieg. Der tödliche Ausbruch markierte den Höhepunkt mehrtägiger Konfrontationen zwischen Strafverfolgungsbehörden und Demonstranten, die begonnen hatten, nachdem Präsident Richard M. Nixon in einer Fernsehsendung bekannt gegeben hatte, dass er US-Truppen die Invasion in Kambodscha genehmigt hatte.

Die Entscheidung von Nixon, die den Vietnamkrieg zu einer Zeit ausdehnte, als die Vereinigten Staaten gerade dabei waren, ihre Truppen abzuziehen, löste sofort Antikriegsproteste an Colleges im ganzen Land aus, einschließlich des Bundesstaates Kent.


Geschichte der Kent State University

Special Collections and Archives erwirbt und verwahrt Aufzeichnungen der Kent State University von historischem und wissenschaftlichem Wert. Als organisatorisches Gedächtnis des Bundesstaates Kent dienen diese Materialien u. Funktionen und Geschichte der Universität. Materialien werden laufend hinzugefügt und Special Collections and Archives arbeitet daran, weitere Sammlungen zu entwickeln, die historisch unterrepräsentierte Gruppen innerhalb der Kent State Familie dokumentieren.

In Anerkennung der historischen Bedeutung der Schießereien von 1970 auf dem Campus begannen die Sondersammlungen und -archive in den Wochen nach den Schießereien mit dem Aufbau von Sammlungen sowohl von Primär- als auch Sekundärquellen. Daraus ist (und wächst) das umfangreiche Archiv geworden, das heute als „Sammlung vom 4. Mai“ bekannt ist. Es ermöglicht Studenten und anderen Forschern, diesen entscheidenden Moment in der amerikanischen Geschichte und sein bleibendes Erbe hier im Bundesstaat Kent eingehend zu erkunden.


Schießereien im Bundesstaat Kent

Im Mai 1970 stießen Studenten, die gegen die Bombardierung Kambodschas durch die US-Streitkräfte protestierten, auf dem Campus der Kent State University mit den Nationalgardisten von Ohio zusammen. Als die Gardisten am 4. Mai vier Studenten erschossen und töteten, wurden die Kent State Shootings zum Brennpunkt einer durch den Vietnamkrieg tief gespaltenen Nation.

Bis 1970 protestierten Tausende von Menschen in den Vereinigten Staaten aktiv gegen den Vietnamkrieg. Es gab zahlreiche Gründe, warum diese Proteste stattfanden. Zu den prominenten gehörten Enthüllungen, wonach der ehemalige Präsident Lyndon Baines Johnson die US-Öffentlichkeit über den Vorfall am Golf von Tonkin irregeführt hatte, der Ende 1964 zur Eskalation des US-Engagements in Vietnam führte College-Studenten aus der Einberufung und dem Dienst in Vietnam, trugen weiter zu den Protesten bei. Schließlich verärgerten Enthüllungen, dass das US-Militär Kambodscha, ein Nachbarland von Nord- und Südvietnam, bombardierte und Truppen entsandte, sowie die steigende Zahl von US-Opfern viele Menschen weiter verärgert.

Auch aus diesen und anderen Gründen protestierten zahlreiche Menschen gegen den Vietnamkrieg. Diese Proteste verliefen normalerweise friedlich und beinhalteten Dinge wie das Verbrennen von Einberufungskarten, die Flucht nach Kanada oder ein anderes Land, um der Einberufung zu entgehen, Protestkundgebungen und Märsche oder einfach nur am College eingeschrieben zu bleiben, um der Einberufung zu entgehen. Doch selbst friedliche Proteste wurden manchmal gewalttätig, da die Beteiligung der Vereinigten Staaten am Vietnamkrieg die US-Öffentlichkeit spaltete.

Der bekannteste Protest im Zusammenhang mit dem Vietnamkrieg fand im Mai 1970 an der Kent State University in Ohio statt. Am 1. Mai veranstalteten Studenten des Kent State einen Antikriegsprotest. An diesem Abend ereigneten sich mehrere Vorfälle, darunter das Bewerfen von Polizisten mit Steinen und Flaschen und das Anzünden von Lagerfeuern. Diese Vorfälle führten zur Schließung von Bars durch die Behörden vor der normalen Schließzeit, um den Alkoholkonsum zu reduzieren. Schließlich begannen Studenten, andere Antikriegsaktivisten und gewöhnliche Kriminelle, Fenster einzuschlagen und Läden zu plündern.

Der Bürgermeister von Kent, Leroy Satrom, rief am 2. Mai den Notstand aus. Er forderte Gouverneur James A. Rhodes auf, die Ohio National Guard nach Kent zu schicken, um die Ordnung aufrechtzuerhalten. Rhodes stimmte zu, und die Mitglieder der Nationalgarde trafen am Abend des 2. Mai ein. Als die Soldaten eintrafen, fanden sie das Gebäude des Reserve Officer Training Corps an der Kent State University in Flammen. Es ist unklar, wer das Gebäude in Brand gesteckt hat. Es könnten Anti-Kriegs-Demonstranten gewesen sein, aber es könnte auch jemand gewesen sein, der versucht, die Demonstranten dafür verantwortlich zu machen. Interessanterweise hatten Beamte des Bundesstaates Kent das ROTC-Gebäude bereits mit Brettern vernagelt und planten, es dem Erdboden gleichzumachen. Demonstranten feierten die Zerstörung des Gebäudes, als die Feuerwehrleute eintrafen. Die Demonstranten, zu denen sowohl Studenten als auch Nichtstudenten gehörten, verspotteten die Feuerwehrleute und schnitten sogar die Schläuche durch, mit denen die Feuerwehrleute die Flammen löschen. Mitglieder der Nationalgarde kamen, um die Ordnung wiederherzustellen und setzten Tränengas ein, um die Demonstranten zu zerstreuen.

Am 3. Mai befanden sich etwa tausend Soldaten der Nationalgarde auf dem Campus von Kent State. Die Spannungen blieben hoch und Gouverneur Rhodes eskalierte weiter, indem er den Demonstranten vorwarf, unpatriotisch zu sein. Er verkündete: „Das sind die schlimmsten Menschen, die wir in Amerika beherbergen. Ich denke, wir haben es mit der stärksten, gut ausgebildeten, militanten, revolutionären Gruppe zu tun, die sich jemals in Amerika versammelt hat.“ Einige Studenten des Bundesstaates Kent halfen lokalen Unternehmen und der Stadt dabei, die Schäden aus den Aktivitäten der vergangenen Nacht zu beseitigen, aber andere Studenten und Nicht-Studenten hielten weiterhin Proteste ab, was die Situation weiter verschlimmerte. Die Nationalgarde löste diese Demonstrationen weiterhin auf und bedrohte Studenten mit Bajonetten.

Am 4. Mai, einem Montag, wurde der Unterricht im Bundesstaat Kent wieder aufgenommen. Anti-Kriegs-Demonstranten planten eine Kundgebung für den Mittag auf dem Campus. Universitätsbeamte versuchten, die Versammlung zu verbieten, blieben jedoch erfolglos. Als der Protest begann, feuerten Angehörige der Nationalgarde Tränengas auf die Demonstranten ab. Aufgrund des Windes erwies sich das Tränengas als wirkungslos. Einige der Demonstranten warfen die Kanister zusammen mit Steinen auf die Soldaten zurück. Einige der Demonstranten riefen den Soldaten Parolen wie „Schweine vom Campus!“ zu.

Schließlich rückten siebenundsiebzig Gardisten mit bewaffneten Gewehren und Bajonetten auf die Demonstranten zu. Die Demonstranten bewarfen die Soldaten weiterhin mit Gegenständen. Neunundzwanzig der Soldaten, die angeblich um ihr Leben fürchteten, eröffneten schließlich das Feuer. Das Gewehrfeuer dauerte nur dreizehn Sekunden, obwohl einige Zeugen behaupteten, es habe länger als eine Minute gedauert. Insgesamt feuerten die Truppen 67 Schüsse ab. Als die Schießerei endete, lagen neun Studenten verwundet und vier weitere Studenten waren getötet worden. Zwei der verstorbenen Studenten hatten tatsächlich nicht an den Protesten teilgenommen.


Inhalt

Der Vietnamkrieg war unter den Präsidenten John F. Kennedy und Lyndon B. Johnson eskaliert, bevor Richard Nixon sein Amt antrat. Unter Johnson stieg die Zahl der amerikanischen Truppen in Vietnam von 16.000, als er Kennedy 1963 ablöste, auf über 500.000 im Jahr 1968, aber ohne greifbare Ergebnisse. Als Nixon 1968 gewählt wurde, versprach er, den Konflikt zu beenden. Im November 1969 wurde jedoch das Massaker von My Lai durch amerikanische Truppen mit 347 bis 504 Zivilisten in einem vietnamesischen Dorf aufgedeckt, was den Widerstand insbesondere unter jüngeren Menschen im ganzen Land verstärkte. Auch die Art der militärischen Beteiligung änderte sich am 1. Dezember 1969, als die erste Ziehungslotterie seit dem Zweiten Weltkrieg stattfand. Das neue Verfahren beseitigte die im früheren Entwurfsverfahren erlaubten Aufschiebungen, was viele College-Studenten und -Lehrer über ihre unmittelbare Zukunft unsicher macht.

Die Eskalation der Invasion Kambodschas im Jahr 1970 verärgerte diejenigen, die glaubten, dass sie den Konflikt nur verschlimmerte, indem sie ihn ausweitete und in eine neutrale, souveräne Nation einmarschierte. Überall in den USA brachen Campus in Protesten aus, was Zeit rief "einen landesweiten Studentenstreik" aus und bereitete die Bühne für die Ereignisse von Anfang Mai 1970.

Protestaktion im Bundesstaat Kent, 1966–1970 Bearbeiten

Während der Homecoming Parade 1966 gingen Demonstranten mit Militärutensilien und Gasmasken bekleidet. [12]

Im Herbst 1968 veranstalteten die Studenten für eine Demokratische Gesellschaft (SDS) und eine schwarze Studentenorganisation auf dem Campus einen Sitzstreik, um gegen Anwerber der Polizei auf dem Campus zu protestieren. Zweihundertfünfzig schwarze Studenten verließen den Campus in einem erfolgreichen Amnestieangebot für die Demonstranten. [12]

Am 1. April 1969 versuchten SDS-Mitglieder mit einer Forderungsliste in das Verwaltungsgebäude einzudringen und stießen dabei mit der Polizei zusammen. Als Reaktion darauf widerrief die Universität die SDS-Chapter-Charta des Bundesstaates Kent. Am 16. April führte eine Disziplinaranhörung, an der zwei der Demonstranten beteiligt waren, zu einer Konfrontation zwischen Anhängern und Gegnern des SDS. Die Ohio State Highway Patrol wurde gerufen und 58 Personen wurden festgenommen. Vier SDS-Führer verbrachten infolge des Vorfalls sechs Monate im Gefängnis. [12]

Am 10. April 1970 sprach Jerry Rubin, ein Führer der Youth International Party (auch bekannt als Yippies), auf dem Campus. In lokalen Äußerungen sagte er: "Der erste Teil des Yippie-Programms besteht darin, deine Eltern zu töten. Sie sind die ersten Unterdrücker." Zwei Wochen später verteilte Bill Anthrell, ein SDS-Mitglied und ehemaliger Student, Flyer zu einer Veranstaltung, auf der er sagte, er werde einen Hund napalmen. Die Veranstaltung entpuppte sich als Anti-Napalm-Teach-in. [12]

Donnerstag, 30. April Bearbeiten

Präsident Nixon gab bekannt, dass die "Kambodschanische Incursion" von US-Kampfkräften gestartet wurde.

Freitag, 1. Mai Bearbeiten

An der Kent State University fand am 1. Mai eine Demonstration mit etwa 500 Studenten [13] auf dem Commons (einer grasbewachsenen Anhöhe in der Mitte des Campus, die traditionell als Versammlungsort für Kundgebungen oder Proteste dient) statt. Als sich die Menge gegen 13 Uhr zum Unterricht zerstreute, war für den 4. Mai eine weitere Kundgebung geplant, um den Protest gegen die Ausweitung des Vietnamkrieges auf Kambodscha fortzusetzen. Die Wut war weit verbreitet und viele Demonstranten riefen dazu auf, „den Krieg nach Hause zu bringen“. Eine Gruppe von Geschichtsstudenten vergrub eine Kopie der Verfassung der Vereinigten Staaten, um zu symbolisieren, dass Nixon sie getötet hatte. [13] An einem Baum wurde ein Schild mit der Frage angebracht: "Warum steht das ROTC-Gebäude noch?" [14]

Gegen Mitternacht explodierten die Probleme in der Stadt, als die Leute eine Bar verließen und anfingen, Bierflaschen auf Polizeiautos zu werfen und Fenster in den Schaufenstern der Innenstadt einzuschlagen. Dabei brachen sie ein Bankfenster und lösten Alarm aus. Die Nachricht verbreitete sich schnell und führte dazu, dass mehrere Bars vorzeitig schlossen, um Ärger zu vermeiden. Es dauerte nicht lange, bis sich mehr Menschen dem Vandalismus angeschlossen hatten.

Als die Polizei eintraf, hatten sich bereits 120 Menschen versammelt. Einige Leute aus der Menge entzündeten ein kleines Lagerfeuer auf der Straße. Die Menge schien eine Mischung aus Radfahrern, Studenten und Durchreisenden zu sein. Ein paar Mitglieder der Menge begannen, Bierflaschen auf die Polizei zu werfen und begannen dann, sie mit Obszönitäten anzuschreien. Die gesamte Polizei von Kent wurde zum Dienst gerufen sowie Beamte aus dem Landkreis und den umliegenden Gemeinden. Der Bürgermeister von Kent, LeRoy Satrom, rief den Notstand aus, rief das Büro des Gouverneurs von Ohio Jim Rhodes an, um Hilfe zu suchen, und ordnete die Schließung aller Bars an. Die Entscheidung, die Bars vorzeitig zu schließen, trug nur dazu bei, die Spannungen in der Gegend zu erhöhen. Der Polizei gelang es schließlich, mit Tränengas die Menschenmenge aus der Innenstadt zu zerstreuen und sie zu zwingen, mehrere Blocks zurück zum Campus zu ziehen. [9]

Samstag, 2. Mai Bearbeiten

Beamte der Stadt und Geschäfte in der Innenstadt erhielten Drohungen, und es kursierten Gerüchte, dass radikale Revolutionäre in Kent waren, um die Stadt und die Universität zu zerstören. Mehrere Händler berichteten, dass ihnen gesagt wurde, dass ihre Geschäfte niedergebrannt würden, wenn sie keine Antikriegs-Slogans zeigten. Der Polizeichef von Kent teilte dem Bürgermeister mit, dass einem zuverlässigen Informanten zufolge das ROTC-Gebäude, die örtliche Rekrutierungsstation und das Postamt in dieser Nacht Ziel der Zerstörung gewesen seien. [15] Es gab unbestätigte Gerüchte über Studenten mit Waffenlagern, Plänen, die örtliche Wasserversorgung mit LSD aufzustocken, und über Studenten, die Tunnel bauten, um das Hauptgeschäft der Stadt in die Luft zu sprengen. [16] Satrom traf sich mit Beamten der Stadt Kent und einem Vertreter der Ohio Army National Guard. Aufgrund der Gerüchte und Drohungen befürchtete Satrom, dass lokale Beamte künftige Unruhen nicht bewältigen könnten. [9] Nach dem Treffen beschloss Satrom, Rhodes anzurufen und die Entsendung der Nationalgarde nach Kent zu beantragen, einer Bitte, der sofort stattgegeben wurde.

Die Entscheidung, die Nationalgarde herbeizurufen, wurde um 17:00 Uhr getroffen, aber die Wache traf an diesem Abend erst gegen 22:00 Uhr in der Stadt ein. Zu diesem Zeitpunkt war auf dem Campus eine große Demonstration im Gange, und das Gebäude des Reserve Officers' Training Corps (ROTC) auf dem Campus brannte. [17] Die Brandstifter wurden nie festgenommen und niemand wurde bei dem Feuer verletzt. Laut dem Bericht der Präsidentenkommission zu den Campus-Unruhen:

Informationen, die von einer FBI-Untersuchung des ROTC-Gebäudesbrandes entwickelt wurden, zeigen, dass ein erheblicher Teil derjenigen, die aktiv daran teilnahmen, keine Studenten des Bundesstaates Kent waren. Es gibt auch Hinweise darauf, dass die Verbrennung im Voraus geplant war: Eisenbahnfackeln, eine Machete und Eispickel werden normalerweise nicht zu friedlichen Kundgebungen getragen. [18]

Berichten zufolge wurden einige Feuerwehrleute und Polizisten aus Kent bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, von Steinen und anderen Gegenständen getroffen.Mehrere Feuerwehrfirmen mussten gerufen werden, weil Demonstranten den Feuerwehrschlauch ins Unterhaus trugen und ihn aufschlitzten. [19] [20] [21] Die Nationalgarde nahm zahlreiche Festnahmen vor, vor allem wegen Verstößen gegen die Ausgangssperre, und setzte Tränengas ein. Mindestens ein Student wurde mit einem Bajonett leicht verwundet. [22]

Sonntag, 3. Mai Bearbeiten

Während einer Pressekonferenz im Feuerwehrhaus von Kent hämmerte ein emotionaler Gouverneur Rhodes auf den Schreibtisch, [23] was in der Aufzeichnung seiner Rede zu hören ist. [24] Er nannte die Studentendemonstranten unamerikanisch und bezeichnete sie als Revolutionäre, die die Hochschulbildung in Ohio zerstören wollten.

Wir haben vor allem hier in der Stadt Kent die wahrscheinlich bösartigste Form von Campus-orientierter Gewalt gesehen, die bisher von Dissidentengruppen verübt wurde. sie machen konkrete Pläne, die Polizei, die Nationalgarde und die Highway Patrol zu verbrennen, zu zerstören und mit Steinen zu bewerfen. . Dann werden wir jeden Teil der Strafverfolgungsbehörden von Ohio nutzen, um sie aus Kent zu vertreiben. Wir werden das Problem beseitigen. Wir werden die Symptome nicht behandeln. . und diese Leute ziehen einfach von einem Campus zum anderen und terrorisieren die Gemeinschaft. Sie sind schlimmer als die Braunhemden und das kommunistische Element und auch die Nachtreiter und die Bürgerwehren. Sie sind die schlimmste Art von Menschen, die wir in Amerika beherbergen. Das möchte ich jetzt sagen. Sie werden den Campus nicht übernehmen. Ich denke, wir haben es mit der stärksten, gut ausgebildeten, militanten, revolutionären Gruppe zu tun, die sich jemals in Amerika versammelt hat. [25]

Rhodes behauptete auch, dass er einen Gerichtsbeschluss erwirken würde, der den Ausnahmezustand verhängt, der weitere Demonstrationen verbieten würde, und erweckte den Eindruck, dass eine dem Kriegsrecht ähnliche Situation ausgerufen worden sei, aber er versuchte nie, eine solche Anordnung zu erwirken. [9]

Im Laufe des Tages kamen einige Studenten in die Innenstadt von Kent, um bei den Aufräumarbeiten nach den Unruhen zu helfen, was bei lokalen Geschäftsleuten auf gemischte Reaktionen stieß. Bürgermeister Satrom ordnete auf Druck verängstigter Bürger bis auf Weiteres eine Ausgangssperre an.

Gegen 20 Uhr fand eine weitere Kundgebung auf dem Campus Commons statt. Um 20:45 Uhr setzten die Gardisten Tränengas ein, um die Menge zu zerstreuen, und die Studenten versammelten sich an der Kreuzung Lincoln und Main wieder und hielten einen Sitzstreik ab, in der Hoffnung, ein Treffen mit Bürgermeister Satrom und Universitätspräsident Robert White zu bekommen. Um 23:00 Uhr gab die Wache bekannt, dass eine Ausgangssperre in Kraft getreten sei und begann, die Schüler in ihre Schlafsäle zurückzudrängen. Einige Schüler wurden von Gardisten mit einem Bajonett belegt. [26]

Montag, 4. Mai Bearbeiten

Am Montag, dem 4. Mai, sollte um 12 Uhr mittags eine Protestaktion stattfinden, wie schon drei Tage zuvor geplant. Universitätsbeamte versuchten, die Versammlung zu verbieten, indem sie 12.000 Flugblätter verteilten, in denen stand, dass die Veranstaltung abgesagt wurde. Trotz dieser Bemühungen versammelten sich schätzungsweise 2.000 Menschen [27] auf dem Commons der Universität in der Nähe von Taylor Hall. Der Protest begann mit dem Läuten der eisernen Siegesglocke des Campus (die in der Vergangenheit verwendet wurde, um Siege bei Fußballspielen zu signalisieren), um den Beginn der Kundgebung zu markieren, und der erste Demonstrant begann zu sprechen.

Die Kompanien A und C, 1-145th Infantry und Troop G der 2-107th Armored Cavalry, Ohio National Guard (ARNG), die Einheiten auf dem Campusgelände, versuchten, die Studenten zu zerstreuen. Die Rechtmäßigkeit der Zerstreuung wurde später in einem anschließenden Prozess zu unrechtmäßigen Todesfällen und Verletzungen debattiert. Im Berufungsverfahren entschied das Berufungsgericht der Vereinigten Staaten für den sechsten Bezirk, dass die Behörden tatsächlich das Recht hätten, die Menge zu zerstreuen. [28]

Der Auflösungsprozess begann am späten Vormittag mit dem Campus-Streifenbeamten Harold Rice [29], der in einem Jeep der Nationalgarde fuhr und sich den Studenten näherte, um einen Befehl zur Auflösung zu verlesen oder mit einer Verhaftung zu rechnen. Die Demonstranten reagierten, indem sie Steine ​​warfen, einen Streifenpolizisten auf dem Campus trafen und den Jeep zum Rückzug zwangen. [9]

Kurz vor Mittag kehrte die Wache zurück und befahl der Menge erneut, sich zu zerstreuen. Als der Großteil der Menge sich weigerte, setzte die Wache Tränengas ein. Wegen des Windes hatte das Tränengas wenig Wirkung, um die Menge zu zerstreuen, und einige schleuderten eine zweite Salve Steine ​​auf die Linie der Garde und riefen "Schweine vom Campus!" Die Studenten warfen den Nationalgardisten, die Gasmasken trugen, die Tränengaskanister zurück.

Als klar wurde, dass sich die Menge nicht auflösen würde, begann eine Gruppe von 77 Nationalgardisten der A-Kompanie und der Truppe G mit Bajonetten an ihren M1-Garand-Gewehren auf die Hunderte von Demonstranten vorzurücken. Als die Gardisten vorrückten, zogen sich die Demonstranten über Blanket Hill zurück und verließen das Commons-Gebiet. Nachdem sie den Hügel überquert hatten, bewegten sich die Schüler in einer losen Gruppe nach Nordosten entlang der Vorderseite der Taylor Hall, wobei einige weiter zu einem Parkplatz vor der Prentice Hall (etwas nordöstlich und senkrecht zur Taylor Hall) fuhren. Die Gardisten verfolgten die Demonstranten über den Hügel, aber anstatt wie die Demonstranten nach links abzubiegen, fuhren sie geradeaus in Richtung eines von einem Maschendrahtzaun umgebenen Sportplatzes. Hier blieben sie ungefähr 10 Minuten lang, unsicher, wie sie das Gebiet verlassen sollten, ohne ihren Weg zurückzuverfolgen: Sie hatten sich in eine eingezäunte Ecke geboxt. Während dieser Zeit versammelte sich der Großteil der Studenten links und vor den Gardisten, etwa 46 bis 69 m entfernt, auf der Veranda von Taylor Hall. Andere waren zwischen Taylor Hall und dem Parkplatz von Prentice Hall verstreut, während wieder andere auf dem Parkplatz standen oder sich wie zuvor befohlen über den Parkplatz verteilten.

Auf dem Übungsplatz blickten die Gardisten im Allgemeinen auf den Parkplatz, der etwa 100 Meter (91 m) entfernt war. Irgendwann knieten sich einige von ihnen nieder und zielten mit ihren Waffen auf den Parkplatz, dann standen sie wieder auf. Irgendwann bildeten die Gardisten eine lockere Ansammlung und schienen miteinander zu reden. Sie hatten die Demonstranten aus dem Commons-Bereich geräumt, und viele Studenten waren gegangen, aber einige blieben und standen immer noch wütend den Soldaten gegenüber, einige warfen Steine ​​​​und Tränengaskanister. Ungefähr 10 Minuten später begannen die Gardisten, ihre Schritte zurück den Hügel hinauf in Richtung des Commons-Bereichs zu gehen. Einige der Schüler auf der Veranda der Taylor Hall begannen, sich langsam auf die Soldaten zuzubewegen, als sie den Hügel überquerten und zurück ins Unterhaus gingen.

Während ihres Aufstiegs zum Blanket Hill blieben mehrere Gardisten stehen und drehten sich halb um, um die Schüler auf dem Parkplatz der Prentice Hall im Auge zu behalten. Augenzeugen zufolge drehte sich um 12:24 Uhr [30] ein Sergeant namens Myron Pryor um und begann mit seiner .45er-Pistole auf die Menge der Schüler zu schießen. [31] Eine Reihe von Gardisten, die den Studenten am nächsten waren, drehten sich ebenfalls um und feuerten ihre Gewehre auf die Studenten ab. Insgesamt gaben mindestens 29 der 77 Gardisten an, ihre Waffen abgefeuert zu haben und schätzungsweise 67 Schuss Munition verwendet zu haben. Es wurde festgestellt, dass die Schießerei 13 Sekunden gedauert hat, obwohl John Kifner in berichtete Die New York Times dass "es schien, als ein solider Volleyschuss zu gehen, vielleicht eine volle Minute oder ein wenig länger." [32] Die Frage, warum die Schüsse abgefeuert wurden, ist nach wie vor umstritten.

Der Generaladjutant der Ohio National Guard sagte Reportern, dass ein Scharfschütze auf die Gardisten geschossen habe, was eine umstrittene Behauptung bleibt. Viele Gardisten sagten später aus, dass sie um ihr Leben fürchteten, was teilweise wegen der Entfernung zwischen ihnen und den getöteten oder verwundeten Studenten in Frage gestellt wurde. Zeit Das Magazin kam später zu dem Schluss, dass "Trigger nicht versehentlich im Bundesstaat Kent gezogen wurden". Die Kommission des Präsidenten zu den Campus-Unruhen vermied es, der Frage nachzugehen, warum es zu den Schießereien kam. Stattdessen kritisierte es sowohl die Demonstranten als auch die Gardisten scharf, kam jedoch zu dem Schluss, dass "das wahllose Abfeuern von Gewehren auf eine Menge von Studenten und die darauf folgenden Todesfälle unnötig, ungerechtfertigt und unentschuldbar waren". [34]

Augenzeugenberichte Bearbeiten

Mehrere Anwesende erzählten, was sie sahen.

Plötzlich drehten sie sich um, gingen auf die Knie, wie auf Befehl, sie taten alles zusammen, zielten. Und persönlich stand ich da und sagte, sie werden nicht schießen, das können sie nicht. Wenn sie schießen, wird es leer sein. [35]

Die Schüsse kamen definitiv auf mich zu, denn wenn eine Kugel deinen Kopf passiert, macht sie einen Knall. Ich landete hinter der Kurve auf dem Boden und schaute hinüber. Ich habe einen Studententreffer gesehen. Er stolperte und fiel hin, wo er auf das Auto zulief. Ein anderer Student versuchte, ihn hinter das Auto zu ziehen, Kugeln schlugen durch die Fenster des Autos.

Als dieser Student hinter das Auto fiel, sah ich einen anderen Studenten neben dem Bordstein auf der anderen Seite des Autos, vielleicht 25 oder 30 Meter von meinem Liegeplatz entfernt, herunterfahren. Es waren vielleicht 25, 30, 35 Sekunden sporadisches Feuern.

Das Feuern hörte auf. Ich liege da vielleicht 10 oder 15 Sekunden. Ich stand auf, sah vier oder fünf Studenten auf dem Grundstück herumliegen. Zu diesem Zeitpunkt war es wie eine Massenhysterie. Die Schüler weinten, sie schrien nach Krankenwagen. Ich hörte ein Mädchen schreien: "Sie hatten kein Leerzeichen, sie hatten kein Leerzeichen", nein, das haben sie nicht. [35]

Eine weitere Zeugin war Chrissie Hynde, die zukünftige Sängerin von The Pretenders und zu dieser Zeit Studentin an der Kent State University. In ihrer Autobiografie von 2015 beschrieb sie, was sie sah:

Dann hörte ich das tatatatatatatatatat-Geräusch. Ich dachte, es wäre ein Feuerwerk. Ein unheimliches Geräusch fiel über das Gemeine. Die Stille fühlte sich an, als würde uns die Schwerkraft zu Boden ziehen. Dann die Stimme eines jungen Mannes: "Sie haben verdammt noch mal jemanden umgebracht!" Alles wurde langsamer und die Stille wurde schwerer.

Das ROTC-Gebäude, jetzt nur noch ein paar Zentimeter Holzkohle, war von Nationalgardisten umstellt. Sie waren alle auf einem Knie und richteten ihre Gewehre auf . uns! Dann haben sie geschossen.

Als ich mich auf den Weg machte, wo ich sie sehen konnte, war immer noch unklar, was los war. Die Gardisten selbst sahen verblüfft aus. Wir haben sie angeschaut und sie haben uns angeschaut. Sie waren nur Kinder, 19 Jahre alt, wie wir. Aber in Uniform. Wie unsere Jungs in Vietnam. [36]

Gerald Casale, der zukünftige Bassist/Sänger von Devo, war ebenfalls Zeuge der Schießereien. [37] Beim Sprechen mit dem Vermont Bewertung 2005 erinnerte er sich an das, was er gesehen hatte:

Ich kann Ihnen nur sagen, dass es mein Leben komplett und völlig verändert hat. Ich war ein weißer Hippiejunge und dann sah ich Austrittswunden aus M1-Gewehren aus dem Rücken von zwei Leuten, die ich kannte.

Zwei der vier Getöteten, Jeffrey Miller und Allison Krause, waren meine Freunde. Wir haben alle unsere Ärsche von diesen Motherfuckern weggejagt. Das war totaler Blödsinn. Scharfe Munition und Gasmasken – keiner von uns wusste es, keiner von uns hätte es sich vorstellen können. Sie schossen in eine Menschenmenge, die vor ihnen davonlief!

Ich hörte auf, ein Hippie zu sein und begann, die Idee der Devolution zu entwickeln. Ich wurde richtig, richtig sauer. [38]

4. Mai, nach den Dreharbeiten Bearbeiten

Unmittelbar nach den Schießereien waren viele wütende Studenten bereit, einen umfassenden Angriff auf die Nationalgarde zu starten. Viele Fakultätsmitglieder, angeführt von Geologieprofessor und Fakultätsmarschall Glenn Frank, flehten die Studenten an, das Unterhaus zu verlassen und einer gewaltsamen Eskalation nicht nachzugeben:

Es ist mir egal, ob Sie noch nie in Ihrem Leben auf jemanden gehört haben. Ich flehe dich jetzt an. Wenn Sie sich nicht sofort auflösen, werden sie einziehen, und es kann nur ein Gemetzel sein. Würden Sie mir bitte zuhören? Jesus Christus, ich möchte nicht ein Teil davon sein. ! [39]

Nach 20 Minuten Redezeit verließen die Studenten das Unterhaus, während sich Krankenwagenpersonal um die Verwundeten kümmerte, und die Wache verließ das Gebiet. Der Sohn von Professor Frank, der ebenfalls an diesem Tag anwesend war, sagte: "Er hat mein Leben und Hunderte anderer absolut gerettet". [40]

Von den Verwundeten befand sich keiner näher als 22 Meter bei den Gardisten. Von den Getöteten war der nächste (Miller) 265 Fuß (81 m) entfernt, und ihre durchschnittliche Entfernung von den Gardisten betrug 345 Fuß (105 m).

Getötet (und ungefähre Entfernung von der Nationalgarde):

    265 ft (81 m) Schuss durch den Mund getötet sofort. 343 ft (105 m) tödliche linke Brustwunde tot bei der Ankunft. 382 Fuß (116 m) tödliche Brustwunde starb fast eine Stunde später in einem örtlichen Krankenhaus während einer Operation. Er war Mitglied des Campus ROTC-Bataillons. Eine tödliche Halswunde von 120 m starb wenige Minuten später an Blutverlust.

Verwundete (und ungefähre Entfernung von der Nationalgarde):

  • Joseph Lewis Jr. (22 m) traf zweimal in seinen rechten Unterleib und einmal in seinen linken Unterschenkel.
  • John R. Cleary 110 Fuß (34 m) obere linke Brustwunde.
  • Thomas Mark Grace 225 ft (69 m) traf in seinen linken Knöchel.
  • Alan Michael Canfora 225 ft (69 m) traf in sein rechtes Handgelenk. [41]
  • Dean R. Kahler 300 ft (91 m) Rückenwunde, die die Wirbel bricht, die von der Brust abwärts permanent gelähmt sind.
  • Douglas Alan Wrentmore (100 m) traf in sein rechtes Knie.
  • James Dennis Russell 375 ft (114 m) traf seinen rechten Oberschenkel von einer Kugel und streifte seine rechte Stirn entweder durch eine Kugel oder durch einen Vogelschuss.
  • Robert Follis Stamps 151 m (495 Fuß) traf in sein rechtes Gesäß.
  • Donald Scott MacKenzie 750 Fuß (230 m) Halswunde.

In dem Kommission des Präsidenten zu Unruhen auf dem Campus (S. 273–274) [42] sie führen fälschlicherweise Thomas V. Grace, den Vater von Thomas Mark Grace, als den verletzten Thomas Grace auf.

Alle diese Erschossenen waren Studenten mit gutem Ansehen an der Universität. [42]

Obwohl in ersten Zeitungsberichten fälschlicherweise angegeben wurde, dass eine Reihe von Mitgliedern der Nationalgarde getötet oder schwer verletzt worden war, war nur ein Gardist, Sgt. Lawrence Shafer wurde etwa 10 bis 15 Minuten vor den Schießereien so verletzt, dass eine medizinische Behandlung erforderlich war. [43] Shafer wird auch in einem FBI-Memo vom 15. November 1973 erwähnt, das vom Cleveland Office erstellt wurde und auf das in der Field Office Akte # 44-703 verwiesen wird. Es liest sich wie folgt:

Nach Kontaktaufnahme mit den zuständigen Beamten der Ohio National Guard in Ravenna und Akron, Ohio, bezüglich ONG-Funkprotokollen und der Verfügbarkeit von Dienstbüchern, riet der jeweilige ONG-Beamte, alle Anfragen bezüglich des Vorfalls der Kent State University an den Generaladjutanten zu richten. ONG, Columbus, Ohio. Drei Personen wurden zu einem gemeldeten Gespräch von Sgt. Lawrence Shafer, ONG, befragt, dass Shafer zum Zeitpunkt der ONG-Schießerei damit geprahlt hatte, Jeffrey Miller „einzureißen“, und jeder Befragte war nicht in der Lage, ein solches Gespräch zu belegen. [44]

Aber in einem Interview, das 1986 in der Dokumentarserie ABC News ausgestrahlt wurde Unsere Welt, identifizierte Shafer die Person, auf die er schoss, als Schüler Joseph Lewis, der bei dem Angriff angeschossen und verwundet wurde.

Fotos von Toten und Verwundeten im Bundesstaat Kent, die in Zeitungen und Zeitschriften weltweit verbreitet wurden, verstärkten die Stimmung gegen die Invasion der Vereinigten Staaten in Kambodscha und den Vietnamkrieg im Allgemeinen. Insbesondere nahm die Kamera des Fotojournalismus-Studenten John Filo aus dem Bundesstaat Kent die 14-jährige Ausreißerin Mary Ann Vecchio [45] auf, die über die Leiche von Jeffrey Miller schrie, der in den Mund geschossen worden war. Das mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Foto wurde zum beständigsten Bild der Ereignisse und zu einem der beständigsten Bilder der Anti-Vietnamkriegsbewegung. [46] [47]

Die Schießereien führten zu Protesten an Universitäten in den gesamten Vereinigten Staaten und zu einem Studentenstreik, der dazu führte, dass mehr als 450 Universitäten im ganzen Land mit gewaltsamen und gewaltfreien Demonstrationen geschlossen wurden. [10] Eine allgemeine Meinung wurde von Studenten der New York University mit einem aus einem Fenster gehängten Banner mit der Aufschrift „Sie können uns nicht alle töten“ ausgedrückt. [48] ​​Am 8. Mai wurden elf Menschen an der University of New Mexico von der New Mexico National Guard in einer Konfrontation mit Studentendemonstranten mit einem Bajonett belegt. Ebenfalls am 8. Mai fand eine Antikriegsdemonstration am New Yorker Federal Hall National Memorial, die zumindest teilweise als Reaktion auf die Morde im Bundesstaat Kent stattfand, mit einer Gegenkundgebung von Nixon-freundlichen Bauarbeitern (organisiert von Peter J. Brennan, später zum US-Präsidenten ernannt) Arbeitsminister von Präsident Nixon), was zum Hard Hat Riot führte. Kurz nach den Schießereien führte das Urban Institute eine landesweite Studie durch, die zu dem Schluss kam, dass die Schießerei im Bundesstaat Kent der erste landesweite Studentenstreik in der Geschichte der USA war. Über 4 Millionen Studenten protestierten und Hunderte von amerikanischen Colleges und Universitäten schlossen während der Studentenstreiks. Der Kent State Campus blieb sechs Wochen lang geschlossen.

Nur fünf Tage nach den Schießereien demonstrierten in Washington D.C. 100.000 Menschen gegen den Krieg und die Ermordung unbewaffneter Studentendemonstranten. Ray Price, Nixons Chefredenschreiber von 1969 bis 1974, erinnerte sich an die Demonstrationen in Washington und sagte: „Die Stadt war ein bewaffnetes Lager . Das war das Zitat, Studentenprotest. Das ist kein Studentenprotest, das ist Bürgerkrieg." [10] Der Präsident wurde nicht nur zu seinem eigenen Schutz für zwei Tage nach Camp David gebracht, Charles Colson (von 1969 bis 1973 Berater von Präsident Nixon) erklärte auch, dass das Militär einberufen wurde, um die Nixon-Administration vor den wütenden Studenten zu schützen, die er erinnerte sich daran: "Die 82nd Airborne war im Keller des Vorstandsgebäudes, also bin ich runtergegangen, um mit einigen der Jungs zu reden und zwischen ihnen zu gehen, und sie liegen auf dem Boden, stützen sich auf ihre Rucksäcke und ihre Helme und ihre Patronengurte und ihre Gewehre gespannt und Sie denken: 'Das können nicht die Vereinigten Staaten von Amerika sein. Dies ist nicht die größte freie Demokratie der Welt. Dies ist eine Nation im Krieg mit sich selbst.'" [10]

Die öffentliche Reaktion von Präsident Nixon und seiner Regierung auf die Schießereien wurde von vielen in der Antikriegsbewegung als gefühllos empfunden. Dann sagte der Nationale Sicherheitsberater Henry Kissinger, der Präsident täuschte Gleichgültigkeit vor. Stanley Karnow notierte in seinem Vietnam: Eine Geschichte dass: „Die [Nixon]-Administration reagierte zunächst mit mutwilliger Gleichgültigkeit auf dieses Ereignis. Nixons Pressesprecher Ron Ziegler, dessen Äußerungen sorgfältig programmiert waren, bezeichnete die Todesfälle als eine Erinnerung daran, dass ‚wenn Dissens in Gewalt umschlägt, es zu Tragödien einlädt.' " Drei Tage vor den Schießereien hatte Nixon von "Pennern" gesprochen, die auf dem Campus der Vereinigten Staaten gegen den Krieg protestierten, [49] zu denen der Vater von Allison Krause im nationalen Fernsehen sagte: "Mein Kind war kein Penner." [50]

Karnow dokumentierte das um 4.15 Uhr weiter.Am 9. Mai 1970 traf der Präsident etwa 30 studentische Dissidenten, die eine Mahnwache am Lincoln Memorial hielten, worauf Nixon sie "mit einem ungeschickten und herablassenden Monolog behandelte, den er in einem ungeschickten Versuch öffentlich machte, sein Wohlwollen zu zeigen". Nixon wurde von Egil Krogh, dem Abgeordneten des Weißen Hauses für innere Angelegenheiten, verfolgt, der dies anders sah und sagte: "Ich hielt es für eine sehr bedeutende und große Anstrengung, Kontakt aufzunehmen." [10] In jeder Hinsicht konnte keine Seite die andere überzeugen und nach einem Treffen mit den Studenten äußerte Nixon, dass die in der Antikriegsbewegung die Schachfiguren ausländischer Kommunisten seien. [10] Nach den Studentenprotesten bat Nixon H. R. Haldeman, den Huston-Plan in Betracht zu ziehen, der illegale Verfahren verwendet hätte, um Informationen über die Führer der Antikriegsbewegung zu sammeln. Nur der Widerstand von J. Edgar Hoover stoppte den Plan. [10]

Eine Gallup-Umfrage, die am Tag nach den Schießereien durchgeführt wurde, zeigte Berichten zufolge, dass 58 Prozent der Befragten die Schüler beschuldigten, 11 Prozent die Nationalgarde beschuldigten und 31 Prozent keine Meinung äußerten. [51] Es gab jedoch breite Diskussionen darüber, ob es sich um rechtlich gerechtfertigte Erschießungen von amerikanischen Bürgern handelte und ob die Proteste oder die Beschlüsse, sie zu verbieten, verfassungsgemäß waren. Diese Debatten dienten dazu, die ungebundene Meinung durch die Bedingungen des Diskurses weiter zu stimulieren. Der Begriff "Massaker" wurde von einigen Personen und Medienquellen für die Erschießungen verwendet, wie er für das Bostoner Massaker von 1770 verwendet wurde, bei dem fünf getötet und mehrere weitere verwundet wurden. [3] [4] [5]

In einer Rede an der Kent State University anlässlich des 49 eine "heilsame Wirkung" auf seine Verwaltung haben. Woodward bezeichnete die bisher ungehörten Äußerungen als „abschreckend“ und als eine der „empörendsten“ Äußerungen des Präsidenten. [52] [53] [54]

Studenten aus dem Bundesstaat Kent und anderen Universitäten reagierten oft feindselig, wenn sie nach Hause zurückkehrten. Einigen wurde gesagt, dass mehr Studenten hätten getötet werden sollen, um Studentendemonstranten eine Lektion zu erteilen, einige Studenten wurden von ihren Familien verstoßen. [55]

Am 14. Mai, zehn Tage nach den Schießereien im Bundesstaat Kent, wurden zwei Studenten der Jackson State University, einer historisch schwarzen Universität ("HBCU") in Jackson, Mississippi, unter ähnlichen Umständen von der Polizei getötet (und 12 verwundet). Morde – aber dieses Ereignis erregte landesweit nicht die gleiche Aufmerksamkeit wie die Schießereien im Bundesstaat Kent. [56]

Am 13. Juni 1970 richtete Präsident Nixon als Folge der Ermordung protestierender Studenten in den Bundesstaaten Kent und Jackson die sogenannte Scranton-Kommission ein, um Dissens, Unordnung und Gewalt zu untersuchen auf College- und Universitätscampus im ganzen Land ausbrechen. [57]

Die Kommission veröffentlichte ihre Ergebnisse in einem Bericht vom September 1970, der zu dem Schluss kam, dass die Erschießungen der Ohio National Guard am 4. Mai 1970 ungerechtfertigt waren. Der Bericht sagte:

Selbst wenn die Gardisten Gefahr drohten, war es keine Gefahr, die tödliche Gewalt erforderte. Die 61 Schüsse von 28 Gardisten sind sicherlich nicht zu rechtfertigen. Anscheinend wurde kein Feuerbefehl erteilt, und auf Blanket Hill herrschte unzureichende Feuerleitdisziplin. Die Tragödie des Bundesstaates Kent muss das letzte Mal sein, dass selbstverständlich geladene Gewehre an Gardisten ausgegeben werden, die Studentendemonstranten gegenüberstehen.

Rechtliche Schritte Bearbeiten

Im September 1970 wurden 24 Studenten und ein Fakultätsmitglied, die anhand von Fotos identifiziert wurden, angeklagt, entweder im Zusammenhang mit der Demonstration am 4. Der Kent Legal Defense Fund wurde gegründet, um rechtliche Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um den Anklagen entgegenzutreten. [58] Fünf Fälle, die alle mit dem Brand des ROTC-Gebäudes zu tun hatten, kamen vor Gericht: Ein Angeklagter, der kein Student war, wurde wegen einer Anklage verurteilt und zwei weitere Nichtstudenten bekannten sich schuldig. Ein weiterer Angeklagter wurde freigesprochen, gegen den letzten wurde die Anklage eingestellt. Im Dezember 1971 wurden alle Anklagen gegen die verbleibenden zwanzig aus Mangel an Beweisen abgewiesen. [59] [60]

Eine Grand Jury hat fünf Gardisten wegen Verbrechens angeklagt – Lawrence Shafer (28) und James McGee (28), beide aus Ravenna, Ohio, James Pierce (30) aus Amelia Island, Florida. William Perkins, 38 aus Canton, Ohio, und Ralph Zoller, 27, aus Mantua, Ohio. Barry Morris, 30, aus Kent, Ohio, Leon Smith, 27, aus Beach City, Ohio, und Matthew McManus, 28, aus West Salem, Ohio, wurden wegen Vergehens angeklagt. Die Gardisten gaben an, in Notwehr geschossen zu haben, was von der Strafjustiz allgemein anerkannt wurde.

Am 8. November 1974 wies der US-Bezirksrichter Frank J. Battisti die Anklage wegen Bürgerrechtsverletzungen gegen alle Angeklagten mit der Begründung zurück, dass der Fall der Staatsanwaltschaft kein Verfahren rechtfertigte. [9] „Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Beamte des Staates und der Nationalgarde diese Entscheidung nicht als Autorisierung oder Genehmigung der Anwendung von Gewalt gegen Demonstranten betrachten, unabhängig vom Anlass der Angelegenheit“, sagte Battisti in seiner Stellungnahme. „Solche Gewaltanwendung ist, und war bedauerlich.“

Zivilklagen wurden auch gegen die Gardisten, den Bundesstaat Ohio und den Präsidenten des Bundesstaates Kent unternommen. Die Zivilklage des Bundesgerichts wegen ungerechtfertigter Tötung und Verletzung, die von den Opfern und ihren Familien gegen Gouverneur Rhodes, den Präsidenten des Bundesstaates Kent und die Nationalgardisten eingereicht wurde, führte nach einem elfwöchigen Prozess zu einstimmigen Urteilen für alle Angeklagten über alle Ansprüche. [61] Das Urteil zu diesen Urteilen wurde vom Berufungsgericht für den sechsten Bezirk mit der Begründung aufgehoben, dass der Bundesrichter eine außergerichtliche Drohung gegen einen Geschworenen falsch gehandhabt hatte. In Untersuchungshaft wurde der Zivilprozess gegen Zahlung von insgesamt 675.000 US-Dollar an alle Kläger durch den Bundesstaat Ohio [62] (vom Staat als geschätzte Verteidigungskosten erklärt) und die Zustimmung der Angeklagten, öffentlich zu erklären, beigelegt, dass sie bedauerte, was passiert war:

Rückblickend hätte die Tragödie vom 4. Mai 1970 nicht passieren dürfen. Die Studenten mögen geglaubt haben, dass sie mit ihrem Massenprotest als Reaktion auf die kambodschanische Invasion recht hatten, obwohl dieser Protest auf die Veröffentlichung und Verlesung eines Befehls zum Verbot von Kundgebungen und einer Anordnung zur Auflösung durch die Universität folgte. Diese Anordnungen wurden seitdem vom Berufungsgericht des 6. Bezirks als rechtmäßig eingestuft.

Einige der Gardisten auf Blanket Hill, verängstigt und besorgt von früheren Ereignissen, mögen in ihren eigenen Gedanken geglaubt haben, dass ihr Leben in Gefahr sei. Im Nachhinein lässt sich vermuten, dass eine andere Methode die Konfrontation gelöst hätte. Es müssen bessere Wege gefunden werden, mit einer solchen Konfrontation umzugehen.

Wir wünschen inständig, dass ein Mittel gefunden worden wäre, um die Ereignisse vom 4. Mai zu vermeiden, die in den Erschießungen der Garde und den irreversiblen Todesfällen und Verletzungen gipfelten. Wir bedauern diese Ereignisse zutiefst und sind zutiefst traurig über den Tod von vier Studenten und die Verwundung von neun anderen, die daraus resultierten. Wir hoffen, dass die Vereinbarung zur Beendigung des Rechtsstreits dazu beitragen wird, die tragischen Erinnerungen an diesen traurigen Tag zu lindern.

In den folgenden Jahren bezeichneten viele in der Antikriegsbewegung die Schießereien als "Mord", obwohl keine strafrechtlichen Verurteilungen gegen einen Nationalgardisten erwirkt wurden. Im Dezember 1970 schrieb der Journalist I. F. Stone Folgendes:

Für diejenigen, die meinen, Mord sei ein zu starkes Wort, sei daran erinnert, dass sogar [Vizepräsident Spiro] Agnew drei Tage nach den Schießereien im Bundesstaat Kent das Wort in einem Interview in der David Frost-Show in Los Angeles verwendet hat. Agnew gab als Antwort auf eine Frage zu, dass es sich im Bundesstaat Kent um Mord handelte, "aber nicht ersten Grades", da es – wie Agnew aus seiner eigenen Ausbildung als Rechtsanwalt erklärte – "keine Vorsätzlichkeit, sondern einfach eine Überreaktion in der Hitze des Wut, die zu einem Mord führt, ist ein Mord. Es ist nicht vorsätzlich und kann sicherlich nicht geduldet werden." [63]

Der Vorfall im Bundesstaat Kent zwang die Nationalgarde, ihre Methoden zur Kontrolle von Menschenmengen zu überprüfen. Die einzige Ausrüstung, die die Gardisten an diesem Tag hatten, um die Demonstranten zu zerstreuen, waren M1-Garand-Gewehre, die mit .30-06 FMJ-Munition, 12-Ga-Pumpenflinten, Bajonette und CS-Gasgranaten geladen waren. In den folgenden Jahren begann die US-Armee, Demonstranten mit weniger tödlichen Mitteln zu zerstreuen (wie Gummigeschosse) und änderte ihre Massenkontrolle und Aufstandstaktiken, um zu versuchen, Verluste unter den Demonstranten zu vermeiden. Viele der Veränderungen der Massenkontrolle, die durch die Ereignisse im Bundesstaat Kent verursacht wurden, werden heute von Polizei und Militär in den Vereinigten Staaten in ähnlichen Situationen genutzt, wie den Unruhen in Los Angeles von 1992 und den Unruhen nach dem Hurrikan Katrina im Jahr 2005.

Ein Ergebnis der Ereignisse war das 1971 an der Kent State University gegründete Zentrum für friedlichen Wandel "als lebendiges Denkmal für die Ereignisse vom 4. Mai 1970". [64] Heute als Center for Applied Conflict Management (CACM) bekannt, entwickelte es eines der frühesten Bachelor-Studiengänge zur Konfliktlösung in den Vereinigten Staaten. Das Institut zur Erforschung und Prävention von Gewalt, ein interdisziplinäres Programm zur Gewaltprävention, wurde 1998 gegründet.

Laut FBI-Berichten wurde ein Teilzeitstudent, Terry Norman, bereits von studentischen Demonstranten als Informant sowohl für die Campuspolizei als auch für die FBI-Abteilung von Akron bemerkt. Norman war während der Proteste am 4. Mai anwesend und machte Fotos, um Studentenführer zu identifizieren, [65] während er eine Pistole und eine Gasmaske trug.

1970 antwortete der FBI-Direktor J. Edgar Hoover auf Fragen des damaligen Kongressabgeordneten John M. Ashbrook, indem er bestritt, dass Norman jemals für das FBI gearbeitet habe, eine Aussage, die Norman bestritten. [66] Am 13. August 1973 schickte der Senator von Indiana Birch Bayh ein Memo an den damaligen Gouverneur von Ohio, John J. Gilligan, in dem er darauf hinwies, dass Norman möglicherweise den ersten Schuss abgefeuert habe, basierend auf Aussagen, die Bayh von Gardisten erhalten hatte, die behaupteten, dass ein Schuss von Die Nähe der Demonstranten veranlasste die Wache, das Feuer auf die Studenten zu eröffnen. [67]

In den Jahren seit den Schießereien wurde die Debatte über die Ereignisse vom 4. Mai 1970 fortgesetzt. [68] [69]

Drei der Überlebenden sind seitdem gestorben – James Russell am 23. Juni 2007, [70] Robert Stamps im Juni 2008, [71] und Alan Canfora am 20. Dezember 2020. [72]

Strubbe Tape und weitere Regierungsrezensionen Bearbeiten

2007 fand Alan Canfora, einer der verwundeten Studenten, in einem Bibliotheksarchiv von Yale eine mit statischer Aufladung gefüllte Kopie eines Tonbandes der Schießereien. Die ursprüngliche 30-minütige Tonbandaufnahme von Rolle zu Rolle wurde von Terry Strubbe gemacht, einem Kommunikationsstudenten aus dem Bundesstaat Kent, der seinen Rekorder einschaltete und sein Mikrofon in sein Wohnheimfenster mit Blick auf den Campus stellte. [73] Damals behauptete Canfora, dass eine verstärkte Version des Bandes den Drehbefehl enthüllte: "Hier! Get Set! Point! Fire!". Lawrence Shafer, ein Gardist, der zugab, während der Schießereien geschossen zu haben, und einer der Angeklagten im Bundesstrafverfahren 1974 war, deren Anklage später abgewiesen wurde, sagte dem Kent-Ravenna Rekord-Kurier Zeitung im Mai 2007: "Ich habe nie einen Feuerbefehl gehört. Mehr kann ich dazu nicht sagen." In Bezug auf die Behauptung, dass das Band den Befehl enthüllt, fuhr Shafer fort: „Das soll nicht heißen, dass es keine gegeben hat, aber bei all dem Lärm und Lärm weiß ich nicht, wie jemand an diesem Tag etwas hätte hören können. " Shafer sagte auch, dass "Punkt" nicht Teil eines richtigen Befehls gewesen wäre, das Feuer zu eröffnen. [73]

Eine Audioanalyse des Strubbe-Bands aus dem Jahr 2010 von Stuart Allen und Tom Owen, die von der Cleveland . beschrieben wurden Einfacher Händler als "national angesehene forensische Audioexperten" zu dem Schluss, dass den Gardisten ein Feuerbefehl gegeben wurde. Es ist die einzige bekannte Aufzeichnung, die die Ereignisse im Vorfeld der Schießerei festhält. Laut Einfacher Händler Beschreibung der verbesserten Aufnahme schreit eine männliche Stimme: "Wächter!" Mehrere Sekunden vergehen. Dann: "In Ordnung, bereiten Sie sich zum Feuern vor!" „Runter!“, ruft jemand eindringlich, vermutlich in der Menge. Schließlich »Wächter!« und zwei Sekunden später eine lange, dröhnende Salve von Schüssen. Die gesamte gesprochene Sequenz dauert 17 Sekunden. Eine weitere Analyse des Tonbandes ergab, dass etwa 70 Sekunden bevor die Nationalgarde das Feuer eröffnete, etwas wie vier Pistolenschüsse und eine Konfrontation stattfand. Entsprechend Der Plain-Händler, diese neue Analyse wirft Fragen über die Rolle von Terry Norman auf, einem Studenten aus Kent State, der ein FBI-Informant war und von dem bekannt ist, dass er während der Unruhen eine Pistole bei sich trug. Alan Canfora sagte, es sei verfrüht, irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen. [74] [75]

Im April 2012 stellte das US-Justizministerium fest, dass es „unüberwindbare rechtliche und Beweisbarrieren“ für die Wiederaufnahme des Falles gebe. Ebenfalls im Jahr 2012 kam das FBI zu dem Schluss, dass das Strubbe-Band nicht schlüssig war, weil das, was als Pistolenschüsse beschrieben wurde, Türen zugeschlagen haben könnte und dass die gehörten Stimmen unverständlich waren. Trotzdem glauben Organisationen von Überlebenden und aktuellen Studenten des Bundesstaates Kent weiterhin, dass das Strubbe-Band beweist, dass die Gardisten einen militärischen Befehl zum Feuern erhalten haben, und ersuchen die Regierungsbeamten des Staates Ohio und der Vereinigten Staaten, den Fall anhand unabhängiger Analysen wieder aufzunehmen. Die Organisationen wollen einzelne Gardisten nicht strafrechtlich verfolgen oder verklagen, da sie glauben, dass sie auch Opfer sind. [76] [77]

Eine dieser Gruppen, das Kent State Truth Tribunal, [78] wurde 2010 von der Familie von Allison Krause zusammen mit Emily Kunstler gegründet, um die Rechenschaftspflicht der US-Regierung für das Massaker zu fordern. Im Jahr 2014 kündigte KSTT ihre Forderung nach einer unabhängigen Überprüfung durch den Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen im Rahmen des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte an, dem von den Vereinigten Staaten ratifizierten Menschenrechtsvertrag. [79] [80]

Im Januar 1970, nur wenige Monate vor den Erschießungen, entstand ein Werk der Land Art, Teilweise begrabener Holzschuppen, [81] wurde auf dem Campus von Kent State von Robert Smithson produziert. [82] Kurz nach den Ereignissen wurde eine Inschrift hinzugefügt, die das Werk so rekontextualisierte, dass einige Leute es mit dem Ereignis in Verbindung bringen.

Jeden 4. Mai von 1971 bis 1975 sponserte die Verwaltung der Kent State University eine offizielle Gedenkfeier an die Erschießungen. Als die Universität 1976 ankündigte, solche Gedenkfeiern nicht mehr zu fördern, wurde zu diesem Zweck die 4. Mai Task Force, eine Gruppe von Studenten und Gemeindemitgliedern, gebildet. Die Gruppe organisiert seit 1976 jedes Jahr eine Gedenkfeier auf dem Campus der Universität. Zu den Veranstaltungen gehören in der Regel ein stiller Marsch um den Campus, eine Mahnwache bei Kerzenlicht, das Läuten der Siegesglocke zum Gedenken an die Getöteten und Verletzten, Redner (immer mit Augenzeugen und Familienmitgliedern) ), und Musik.

Am 12. Mai 1977 wurde auf dem Campus von Kent State von einer Gruppe von mehreren Dutzend Demonstranten eine Zeltstadt errichtet und über einen Zeitraum von mehr als 60 Tagen unterhalten. Die Demonstranten, angeführt von der Task Force vom 4. Historisches Ereignis. Am 12. Juli 1977 beendete die Polizei die Zeltstadt schließlich, nachdem 193 Menschen gewaltsam vertrieben und festgenommen worden waren. Die Veranstaltung fand in der nationalen Presse Beachtung und die Angelegenheit wurde vor den Obersten Gerichtshof der USA gebracht. [83]

1978 wurde der amerikanische Künstler George Segal vom Mildred Andrews Fund of Cleveland in Absprache mit der Universität beauftragt, eine Bronzeskulptur zum Gedenken an die Schießereien zu schaffen, aber vor ihrer Fertigstellung wurde die Skulptur von der Universitätsverwaltung abgelehnt, die als sein Thema (der biblische Abraham, der bereit war, seinen Sohn Isaak zu opfern) zu umstritten. [84] Segals fertig gegossene Bronzeskulptur, Abraham und Isaac: In Erinnerung an den 4. Mai 1970, Kent State, wurde stattdessen 1979 von der Princeton University akzeptiert und befindet sich derzeit dort zwischen der Universitätskapelle und der Bibliothek. [85] [86]

Im Jahr 1990, zwanzig Jahre nach den Schießereien, wurde auf dem Campus auf einem 1,0 Hektar großen Gelände mit Blick auf das Universitätsgebäude, auf dem der Studentenprotest stattfand, ein Denkmal zum Gedenken an die Ereignisse vom 4. Mai eingeweiht. [87] Auch der Bau des Denkmals wurde umstritten und am Ende wurden nur 7% des Entwurfs gebaut. Die Gedenkstätte enthält keine Namen der bei den Schießereien unter Druck getöteten oder verwundeten, die Universität erklärte sich bereit, in der Nähe eine Gedenktafel mit den Namen anzubringen. [88] [89]

Externes Video
4. Mai 1970 Site Makes National Register of Historic Places, (1:46), Kent State TV

1999 errichtete die Universität auf Drängen der Angehörigen der vier 1970 getöteten Studenten auf dem Parkplatz zwischen Taylor- und Prentice-Hallen für jeden der Studenten ein individuelles Denkmal. Jedes der vier Denkmäler befindet sich genau an der Stelle, an der der Student tödlich verwundet wurde. Sie sind von einem erhabenen Rechteck aus Granit umgeben [90] mit sechs Lichtmasten, die ungefähr einen Meter hoch sind, wobei der Name jedes Schülers auf einer dreieckigen Marmortafel in einer Ecke eingraviert ist. [91]

Im Jahr 2004 wurde an der Plainview-Old Bethpage John F. Kennedy High School in Plainview, New York, die Jeffrey Miller besucht hatte, ein einfaches Steindenkmal errichtet.

Am 3. Mai 2007, kurz vor der jährlichen Gedenkfeier, wurde ein Marker der Ohio Historical Society von KSU-Präsident Lester Lefton eingeweiht. Es befindet sich zwischen Taylor Hall und Prentice Hall zwischen dem Parkplatz und dem Denkmal von 1990. [92] Ebenfalls im Jahr 2007 wurde im Bundesstaat Kent eine Gedenkfeier zu Ehren von James Russell abgehalten, einem der Verwundeten, der 2007 an einem Herzinfarkt starb. [93]

Vorderseite von Ohio Historical Marker #67-8: [94]

Kent State University: 4. Mai 1970 1968 gewann Richard Nixon die Präsidentschaft teilweise aufgrund eines Wahlversprechens, den Vietnamkrieg zu beenden. Obwohl der Krieg zu Ende zu gehen schien, kündigte Nixon am 30. April 1970 die Invasion Kambodschas an, was Proteste an den Universitäten auslöste. Am Freitag, dem 1. Mai, fand im Unterhaus der Kent State University eine Antikriegs-Kundgebung statt. Demonstranten forderten eine weitere Kundgebung für Montag, 4.Unruhen in der Innenstadt von Kent in dieser Nacht veranlassten die Stadtbeamten, Gouverneur James Rhodes zu bitten, die Ohio National Guard zu entsenden, um die Ordnung aufrechtzuerhalten. Truppen, die am Samstagnachmittag in Alarmbereitschaft versetzt wurden, wurden am Samstagabend auf den Campus gerufen, nachdem ein ROTC-Gebäude in Brand gesteckt worden war. Am Sonntagmorgen schwor Rhodes in einer Pressekonferenz, die auch an die Truppen auf dem Campus übertragen wurde, „das Problem“ der Proteste im Bundesstaat Kent zu beseitigen.

Rückseite von Ohio Historical Marker #67-8: [95]

Kent State University: 4. Mai 1970 Am 4. Mai 1970 protestierten Studenten des Bundesstaates Kent auf dem Unterhaus gegen die US-Invasion in Kambodscha und die Anwesenheit der Ohio National Guard, die auf den Campus gerufen wurde, um Demonstrationen zu unterdrücken. Gardist rückte vor und trieb Schüler an Taylor Hall vorbei. Eine kleine Gruppe von Demonstranten verspottete die Wache vom Parkplatz der Prentice Hall. Die Garde marschierte zur Pagode zurück, wo Mitglieder der Kompanie A, 145. Vier Studenten wurden getötet: Allison Krause, Jeffrey Miller, Sandra Scheuer und William Schroeder. Neun Studenten wurden verwundet: Alan Canfora, John Cleary, Thomas Grace, Dean Kahler, Joseph Lewis, D. Scott MacKenzie, James Russell, Robert Stamps und Douglas Wrentmore. Diese Schüsse waren 20 bis 245 Meter von der Wache entfernt. Der Bericht der Präsidentenkommission zu den Campus-Unruhen kam zu dem Schluss, dass die Schießereien "unnötig, ungerechtfertigt und unentschuldbar" waren.

Im Jahr 2008 kündigte die Kent State University Pläne für den Bau eines Besucherzentrums am 4. Mai in einem Raum in der Taylor Hall an. [96] Das Zentrum wurde im Mai 2013, am Jahrestag der Erschießungen, offiziell eröffnet. [97]

Ein 6,98 ha großes Gebiet wurde am 23. Februar 2010 als "Kent State Shootings Site" im National Register of Historic Places aufgeführt. [1] Orte können normalerweise nicht in das Register aufgenommen werden, bis sie für mindestens fünfzig Jahre, und nur Fälle von "außergewöhnlicher Bedeutung" können früher hinzugefügt werden. [98] Der Eintrag wurde als hervorgehobene Auflistung in der wöchentlichen Liste des National Park Service vom 5. März 2010 angekündigt. [99] Mitwirkende Ressourcen auf der Website sind: Taylor Hall, die Victory Bell, Lilac Lane und Boulder Marker, The Pagoda, Solartotem und der Parkplatz der Prentice Hall. [2] Der National Park Service erklärte, die Stätte „wird als national bedeutsam angesehen, da sie den größten Studentenstreik in der Geschichte der Vereinigten Staaten verursachte, der die öffentliche Meinung über den Vietnamkrieg beeinflusste und einen rechtlichen Präzedenzfall schuf, der durch die Prozesse nach den Schießereien geschaffen wurde , und für den symbolischen Status, den die Veranstaltung dadurch erlangt hat, dass eine Regierung protestierenden Bürgern mit unvernünftiger tödlicher Gewalt entgegentritt." [11]

Jedes Jahr zum Jahrestag der Erschießungen, insbesondere zum 40. Jahrestag im Jahr 2010, erinnern Schüler und andere Anwesende an den Tag und die Auswirkungen, die er auf ihr Leben hatte. Unter ihnen sind Nick Saban, Cheftrainer der Alabama Crimson Tide Football-Mannschaft, der 1970 ein Neuling war [100] der überlebende Student Tom Grace, dem in den Fuß geschossen wurde [101] Jerry Lewis, Fakultätsmitglied des Kent State [102] Fotograf John Filo [40] und andere.

Im Jahr 2016 wurde der Ort der Schießerei zum National Historic Landmark ernannt. [103]

Im September 2016 startete die Abteilung für Sondersammlungen und Archive der Kent State University Libraries ein Projekt, das durch ein Stipendium der National Historical Publications and Records Commission der National Archives gesponsert wird, um Materialien zu den Aktionen und Reaktionen im Zusammenhang mit den Schießereien zu digitalisieren. [104]

Dokumentarfilm bearbeiten

  • 1970: Konfrontation im Bundesstaat Kent (Regisseur Richard Myers) – Dokumentarfilm, gedreht von einem Filmemacher der Kent State University in Kent, Ohio, direkt nach den Dreharbeiten.
  • 1971: Allison (Regisseur Richard Myers) – eine Hommage an Allison Krause.
  • 1979: George Segal (Regisseur Michael Blackwood) – Dokumentarfilm über den amerikanischen Bildhauer George Segal Segal diskutiert und wird gezeigt, wie er seine Bronzeskulptur kreiert Abraham und Isaak, die ursprünglich als Denkmal für den Campus der Kent State University gedacht war.
  • 2000: Bundesstaat Kent: Der Tag, an dem der Krieg nach Hause kam (Regisseur Chris Triffo, ausführender Produzent Mark Mori), der mit dem Emmy ausgezeichnete Dokumentarfilm mit Interviews mit verletzten Studenten, Augenzeugen, Gardisten und Angehörigen von Studenten, die im Bundesstaat Kent getötet wurden.
  • 2007: 4 Tote in Ohio: Ein Amerikanisches Trauma („4 Tote in Ohio: ein amerikanisches Trauma“) (Regisseure Klaus Bredenbrock und Pagonis Pagonakis) – Dokumentarfilm mit Interviews mit verletzten Studenten, Augenzeugen und einem deutschen Journalisten, der US-Korrespondent war.
  • 2008: Wie es war: Schießereien im Bundesstaat Kent – Episode der Dokumentarserie des National Geographic Channel. [105]
  • 2010: Feuer im Kernland: Kent State, 4. Mai und Studentenprotest in Amerika – Dokumentarfilm über den Aufbau, die Ereignisse und die Folgen der Schießereien, erzählt von vielen Anwesenden und teilweise Verwundeten.
  • 2015: Der Tag, an dem die 60er starben (Regie Jonathan Halperin) – PBS-Dokumentation mit Aufbau der Veranstaltungen an der KSU, Archivfotos und -film sowie Augenzeugen-Erinnerungen an die Veranstaltung.
  • 2017: Der Vietnamkrieg: Die Geschichte der Welt (April 1969 – Mai 1970) Folge 8 (Regisseure, Ken Burns und Lynn Novick) – PBS-Dokuserie mit Aufbau von Veranstaltungen an der KSU, Archivfotos und -filmen sowie Augenzeugen-Erinnerungen an das Ereignis.
  • 2021: Fire in the Heartland: The Kent State Shootings ist die Geschichte des Kampfes einer Generation von Studenten der Kent State University, die sich in den 1960er und 70er Jahren für Bürgerrechte und gegen Rassismus, Gewalt und den Krieg in Vietnam einsetzten, und dafür mit ihrem Leben bezahlt. Regie Daniel Müller.

Film und Fernsehen Bearbeiten

  • 1970: Die Mutigen: Der Senator – Eine Fernsehsendung mit Hal Holbrook in der Hauptrolle strahlte eine zweiteilige Episode mit dem Titel „A Continual Roar of Musketry“ aus, die auf einer Schießerei im Bundesstaat Kent basierte. Holbrooks Senator-Charakter führt eine Untersuchung des Vorfalls durch.
  • 1974: Der Prozess gegen Billy Jack – Die Höhepunktszene dieses Films zeigt Nationalgardisten, die tödlich auf unbewaffnete Studenten schießen, und der Abspann erwähnt ausdrücklich Kent State und andere Studentenerschießungen. [106]
  • 1981: Bundesstaat Kent (Regisseur James Goldstone) – Fernsehdokudrama. [107]
  • 1995: Nixon – unter der Regie von Oliver Stone zeigt der Film aktuelle Aufnahmen der Dreharbeiten.
  • 2000: Die 70er Jahre, mit Vinessa Shaw und Amy Smart, eine Miniserie, die vier von den Schießereien betroffene Studenten aus dem Bundesstaat Kent zeigt, während sie sich durch das Jahrzehnt bewegen. [108]
  • 2002: Das Jahr, das zitterte (geschrieben und inszeniert von Jay Craven nach einem Roman von Scott Lax), ein Coming-of-Age-Film, der 1970 in Ohio spielt, nach den Morden im Bundesstaat Kent. [109]
  • 2005: Danke fürs Rauchen Regie Jason Reitman In dem satirischen Film, der auf dem gleichnamigen Roman basiert, beschreibt der Erzähler, Nick Naylor, seinen Lobbyisten-Kollegen Bobby Jay als sei er nach der Schießerei im Bundesstaat Kent der Nationalgarde beigetreten, „um auch College-Studenten zu erschießen. " [110]
  • 2009: Wächter Regie Zack Snyder Zeigt eine nachgestellte Szene der Dreharbeiten in den wenigen Anfangsmomenten des Films. [111]
  • 2013: "Freedom Deal: Die Geschichte von Lucky"[112] Regie Jason Rosette (als 'Jack RO'). Kambodscha gedrehter Film, der den Einfall der USA und der ARVN in Kambodscha am 4. Mai 1970 dramatisiert, erzählt aus der Perspektive zweier Flüchtlinge, die vor dem Konflikt fliehen. Inklusive US-Armeeradio Verweise auf die Proteste im Bundesstaat Kent, mit begleitendem Archivmaterial.
  • 2017: Der Vietnamkrieg (TV-Serie), Folge 8/10, "The History of the World" (April 1969 – Mai 1970), unter der Regie von Ken Burns und Lynn Novick. Enthält einen kurzen Abschnitt über den Hintergrund, die Ereignisse und die Auswirkungen der Schießereien im Bundesstaat Kent, wobei Filmmaterial und Fotografien verwendet werden, die zu dieser Zeit aufgenommen wurden.
  • 2021: Fire in the Heartland: The Kent State Shootings ist die Geschichte des Kampfes einer Generation von Studenten der Kent State University, die sich in den 1960er und 70er Jahren für Bürgerrechte und gegen Rassismus, Gewalt und den Krieg in Vietnam einsetzten, und dafür mit ihrem Leben bezahlt. Regie Daniel Müller.

Literatur Bearbeiten

Graphic Novels Bearbeiten

  • Ausgabe #57 von Warren Ellis' Graphic Novel, Transmetropolitan, enthält eine Hommage an die Schießereien im Bundesstaat Kent und John Filos Foto von Mary Ann Vecchio. [113] 's 2020 Graphic Novel, Bundesstaat Kent: Vier Tote in Ohio schildert die Ereignisse und die Umstände, die zu ihnen führten, im Detail.

Spielt Bearbeiten

  • 1976: Bundesstaat Kent: Ein Requiem von J. Gregory Payne. 1976 uraufgeführt. Aus der Perspektive von Bill Schroeders Mutter Florence erzählt, wurde dieses Stück in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren an über 150 College-Campus in den USA und Europa auf Tourneen aufgeführt. Zuletzt wurde es 2007 am Emerson College aufgeführt Es ist auch die Grundlage von NBCs preisgekröntem 1981er Dokudrama Bundesstaat Kent. [114]
  • 1993 – Deckenhügel untersucht Gespräche der Nationalgardisten Stunden vor ihrer Ankunft an der Kent State University. Aktivitäten von Studierenden, die bereits auf dem Campus sind. in dem Moment, in dem sie sich am 4. Mai 1970 von Angesicht zu Angesicht treffen. im Prozess vier Jahre später eingerahmt. Das Stück entstand als Unterrichtsaufgabe, wurde zunächst am Pan-African Theatre aufgeführt und am Organic Theatre in Chicago entwickelt. Produziert im Rahmen des Student Theatre Festival 2010, Department of Theatre and Dance, Kent State University, wurde es erneut von aktuellen Theaterstudenten im Rahmen der Gedenkfeier zum 40. Mai 4 entworfen und aufgeführt. Das Stück wurde geschrieben und inszeniert von Kay Cosgriff. Eine DVD der Produktion ist in der Sammlung vom 4. Mai der Kent State University erhältlich. [Zitat benötigt]
  • 1995 – Nachtwanderung. Stimmen aus dem Bundesstaat Kent von Sandra Perlman, Kent, Franklin Mills Press, erstmals vorgestellt am 20. April 1995 in Chicago (Regie: Jenifer (Gwenne) Weber). Der Bundesstaat Kent wird in Nikki Giovannis "The Beep Beep Poem" erwähnt. [Zitat benötigt]
  • 2010: David Hassler, Direktor des Wick Poetry Center in Kent State, und Theaterprofessorin Katherine Burke haben sich zusammengetan, um das Stück zu schreiben 4. Mai Stimmen, zu Ehren des 40-jährigen Jubiläums des Vorfalls. [115]
  • 2012: 4 Tote in Ohio: Antigone im Bundesstaat Kent (erstellt von Studenten der Theaterabteilung des Connecticut College und David Jaffe '77, außerordentlicher Professor für Theater und Regisseur des Stücks) - Eine Adaption von Sophokles' Antigone das Spiel benutzen Beerdigung in Theben von Nobelpreisträger Seamus Heaney. Es wurde vom 15. bis 18. November 2012 im Tansill Theatre aufgeführt. [116]

Poesie Bearbeiten

  • Der Vorfall wird in Allen Ginsbergs Gedicht von 1975 erwähnt Hadda be Playin 'auf einer Jukebox. [117]
  • Allison Krause ist das Gedicht "Bullets and Flowers" von Yevgeny Yevtushenko gewidmet. [118] Krause hatte an den Protesten der Vortage teilgenommen, bei denen sie Berichten zufolge eine Blume in den Lauf eines Gardistengewehrs steckte, [118] wie es bei einem Kriegsprotest im Pentagon im Oktober 1967 getan worden war, und angeblich sagte: " Blumen sind besser als Kugeln." 's Gedicht "The Commons" handelt von den Schießereien. Makuck, ein 1971 Absolvent des Staates Kent, war während des Vorfalls im Unterhaus anwesend. [119]' Gedicht "Sandra Lee Scheuer" erinnert an eines der Opfer der Schießereien im Bundesstaat Kent. [120][121]

Prosa Bearbeiten

    Geschichtensammlung, Allein gegen Morgen (1971), ist den vier getöteten Studenten gewidmet. [122] Roman, Die Republik des Nichts (1994), erwähnt, wie eine Figur Präsident Richard Nixon hasst, was teilweise auf die Studenten des Bundesstaates Kent zurückzuführen ist. [123] Drachenschwert Die Trilogie (1988-1992) erzählt die Geschichte eines Lehrassistenten, der bei dem Massaker nur knapp übersehen wurde. Häufig wird darauf hingewiesen, wie das Erlebnis und seine Nachwirkungen die Protagonistin noch Jahrzehnte später als Soldatin traumatisieren. 's postapokalyptischer Roman Der Stand enthält eine Szene in Buch I, in der Polizisten des Campus von Kent State Zeugen werden, wie US-Soldaten Studenten erschießen, die gegen die Vertuschung der militärischen Ursprünge der Superflu durch die Regierung protestieren, die das Land verwüsten. [124]

Musik bearbeiten

Die bekannteste Reaktion der Populärkultur auf die Todesfälle im Bundesstaat Kent war der Protestsong "Ohio", geschrieben von Neil Young für Crosby, Stills, Nash & Young. Sie nahmen das Lied sofort auf und Vorschau-Discs (Acetat) wurden zu großen Radiosendern geschickt, obwohl die Gruppe zu dieser Zeit bereits einen Hit-Song "Teach Your Children" in den Charts hatte. Innerhalb von zweieinhalb Wochen nach den Schießereien im Bundesstaat Kent erhielt "Ohio" nationales Airplay. Crosby, Stills und Nash besuchten am 4. Mai 1997 zum ersten Mal den Campus von Kent State, wo sie das Lied für die 27. Jahrestagung der Task Force am 4. Mai aufführten. Die B-Seite der Single-Veröffentlichung war Stephen Stills' Anti-Vietnamkriegs-Hymne "Find the Cost of Freedom". [126]

Es gibt eine Reihe weniger bekannter musikalischer Hommagen, darunter die folgenden:


Kent State University - Geschichte

Schwer fassbarer Sieg: Der Krieg der Unionsmarine entlang der westlichen Gewässer
von Robert Gudmestad

Kannibalen, Gorillas und der Kampf um den radikalen Wiederaufbau
von Daniel P. Kilbride

Zusätzlich zu den Hauptartikeln in jeder Ausgabe helfen umfassende Buchbesprechungen dem Wissenschaftler, mit der aktuellen Literatur auf dem Gebiet Schritt zu halten.

Als herausragendes Forum für Studien in dieser Schlüsselperiode der amerikanischen Geschichte Geschichte des Bürgerkriegs gehört in jede bedeutende Bibliothekssammlung, auch für Studenten, Historiker, Kenner und den interessierten allgemeinen Leser.

Geschichte des Bürgerkriegs sucht insbesondere bahnbrechende Wissenschaft, die die Kultur-, Sozial- und Vergleichsgeschichte der Bürgerkriegszeit untersucht. Wir empfehlen Mitwirkenden und Lesern, uns direkt unter [email protected] zu kontaktieren.

Redaktion:

Catherine Clinton, University of Texas in San Antonio
John M. Coski, Amerikanisches Bürgerkriegsmuseum
Jim Downs, Gettysburg College
Lisa Tendrich Frank, Autorin und Historikerin
Barbara Gannon, University of Central Florida
John Hennessy, Autor und Historiker
Earl J. Hess, Lincoln Memorial University
Tamika Nunley, Oberlin College
Kristen Oertel, Universität Tulsa
Paul Quigley, Virginia Tech University
Yael Sternhell, Universität Tel Aviv
Mark Summers, University of Kentucky
Emily West, Universität Reading

Brian Craig Miller erhielt seinen B.A. von der Pennsylvania State University und seinen M.A. und Ph.D. von der Universität Mississippi. Er ist Studiendekan in Liberal Studies and Language Arts am Mission College in Santa Clara, CA, wo er auch heute noch gelegentlich Kurse in amerikanischer Geschichte unterrichtet. Millers Veröffentlichungen umfassen Leere Ärmel: Amputation im Bürgerkrieg Süd (2015), „Eine Strafe für die Nation“: Ein Soldat aus Iowa erträgt den Bürgerkrieg (The Kent State University Press, 2012), John Bell Hood und der Kampf um die Erinnerung an den Bürgerkrieg (2010), und Das amerikanische Gedächtnis: Amerikaner und ihre Geschichte bis 1877 (2008) sowie Artikel und mehrere Buchbesprechungen. Seine Forschung wurde durch zahlreiche Stipendien unterstützt, darunter ein Mellon Fellowship der Huntington Library und das Ballard Breaux Fellowship der Filson Historical Society. Miller beschäftigt sich derzeit mit einer Studie über Walt Disney und Civil War Memory sowie einer umfassenderen Untersuchung der Veteranen der Vereinigten Konföderierten.

Mitherausgeber

Frank Towers erhielt seinen B.A. von der University of Wisconsin, seinen M.A. von der UCLA und seinen Ph.D. von der University of California, Irvine. Er ist außerordentlicher Professor für Geschichte und Direktor des Graduiertenprogramms am Center for Military and Strategic Studies an der University of Calgary, wo er Kurse zur afroamerikanischen Geschichte, zum Wiederaufbau des Bürgerkriegs und zum Neuen Süden sowie zur Geschichtsschreibung/Historischen Methode unterrichtet. Towers ist der Autor von Der urbane Süden und der Ausbruch des Bürgerkriegs (2004) und Mitherausgeber von Die modernen Welten des alten Südens: Sklaverei, Region und Nation im Zeitalter des Fortschritts (2011). Seine Forschungsinteressen umfassen die Geschichte der Rasse, der Arbeit und des Südens der USA, der Vereinigten Staaten des 19. Jahrhunderts und der politischen Geschichte.

Buchrezension

einreichen ZWEI Bücher zur Rezension an:

Geschichte des Bürgerkriegs Herausgeber von Buchrezensionen
Civil War Institute, Campus Box 435
300 North Washington Street
Gettysburg, PA 17325

Artikelmanuskripte senden an:

Jim Downs, Redakteur
Gilder Lehrman–NEH Humanities Professor of Civil War Era Studies and History
405 Weidensallhalle
Gettysburg College
Gettysburg, PA 17325-1400
[email protected]

Grundlegende Formatierungsrichtlinien
Die meisten gängigen Textverarbeitungsprogramme auf PC- oder Mac-Plattformen können akzeptabel sein, aber Microsoft Word wird stark bevorzugt.

  • Der Text sollte in 12-Punkt-Schrift mit doppeltem Zeilenabstand sein.
  • Textseiten sollten fortlaufend nummeriert werden.
  • Geben Sie den Namen des Autors nur auf einer separaten Titelseite an.
  • Vermeiden Sie Anerkennungen oder Zitate, die den Gutachtern die Identität des Autors offenbaren könnten.
  • Manuskripte sollten zwischen 40 und 60 Seiten umfassen (ca. 10.000 bis 15.000 Wörter inkl. Anmerkungen).

Grundlegende Richtlinien für die Einreichung
Der Name des Autors sollte NUR auf einer separaten Titelseite erscheinen und nirgendwo auf dem Artikel, den Anmerkungen oder der Zusammenfassung, da alle Artikel einer blinden Überprüfung unterliegen.

  • Senden Sie eine elektronische Kopie als E-Mail-Anhang an [email protected]
  • Bitte unbedingt angeben:
    • eine Zusammenfassung mit 125 Wörtern.
    • ein kurzer (2-3 Seiten) aktualisierter Lebenslauf
    • Informationen zu Abbildungen, Fotos, Tabellen oder Diagrammen. Bitte beachten Sie, dass die Autoren für die Bereitstellung druckfertiger Grafiken (siehe “Illustrationen” unten) sowie für die Einholung einer schriftlichen Genehmigung und die Zahlung der entsprechenden Gebühren für die Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material verantwortlich sind.

    Bücher zur Rezension

    einreichen ZWEI Bücher zur Rezension an:

    Geschichte des Bürgerkriegs Herausgeber von Buchrezensionen
    Civil War Institute, Campus Box 435
    300 North Washington Street
    Gettysburg, PA 17325

    Der Artikelüberprüfungsprozess

    Geschichte des Bürgerkriegs erhält mehr als 100 Einreichungen pro Jahr. Von diesen werden 13 oder etwa 1 von 10 schließlich in . veröffentlicht CWH.

    Zunächst lesen die Redakteure jede Einreichung, um ihre Eignung für CWH und Experten zu benennen, die als externe Gutachter dienen. Je nach Art des jeweiligen Stücks suchen die Herausgeber zwischen 2 und 3 Gutachterinnen und Gutachter. 2 ist die übliche Zahl.

    Der Überprüfungsprozess ist doppelblind, um die Anonymität des Autors und des Gutachters zu gewährleisten, und kann zwischen drei und sechs Monaten dauern. Gutachter werden gebeten, eine Empfehlung zur Veröffentlichung aufzunehmen – und darüber hinauszugehen. Sobald alle Schiedsrichterberichte an CWH, der Herausgeber trifft in der Regel eine von vier Entscheidungen:

    • Ein Artikel kann direkt akzeptiert werden
    • Es kann unter Vorbehalt akzeptiert werden, bis bestimmte Änderungen anstehen
    • Es kann zur Überarbeitung mit der Ermutigung zur erneuten Einreichung zurückgegeben werden
    • Schließlich kann es direkt zurückgegeben werden.

    Überarbeiten und erneut einreichen ist ein typisches Ergebnis für a CWH Vorlage. Autoren sollten diese Entscheidung nicht als höfliche Ablehnung interpretieren, sondern als Hinweis darauf, dass die Gutachter das Versprechen des Manuskripts anerkennen und der Herausgeber hofft, dass der Autor die empfohlenen Überarbeitungen vornimmt und den Artikel erneut an CWH.

    Der Herausgeber erwartet, dass eingereichte Manuskripte an CWH werden von anderen Zeitschriften nicht berücksichtigt oder bereits ganz oder zu einem wesentlichen Teil (z. B. als Buchkapitel) veröffentlicht. Die Kent State University Press besitzt das Urheberrecht an Artikeln, die in . veröffentlicht wurden Geschichte des Bürgerkriegs. CWH Autoren, die ihren Artikel (ganz oder teilweise) nachdrucken möchten, benötigen die Genehmigung der Presse.

    Bücherbewertungen
    Jede vierteljährliche Ausgabe von Geschichte des Bürgerkriegs enthält einen Abschnitt, der Buchbesprechungen gewidmet ist – ungefähr 12-15 in jeder Ausgabe. Unsere Rezensionen sind im Allgemeinen 500-750 Wörter lang, obwohl die Zeitschrift auch längere Rezensionsaufsätze veröffentlicht (von 2.500 oder mehr Wörtern).

    Wenn Sie daran interessiert sind, Buchbesprechungen zu schreiben für CWH Bitte wenden Sie sich per Brief an die Herausgeberin der Buchrezension. Identifizieren Sie in Ihrem Schreiben die Felder, in denen Sie zur Überprüfung berechtigt sind, und fügen Sie eine Auflistung Ihrer bedeutenden Veröffentlichungen bei. CWH Von Buchrezensenten wird erwartet, dass sie über bedeutende (begutachtete) Veröffentlichungen in dem Bereich verfügen, in dem sie rezensieren.

    Bei Interesse an einer Buchbesprechung wenden Sie sich bitte an:

    Geschichte des Bürgerkriegs Herausgeber von Buchrezensionen
    Civil War Institute, Campus Box 435
    300 North Washington Street
    Gettysburg, PA 17325

    Geschichte des Bürgerkriegs Stylesheet

    Stil und Dokumentation
    Folgen Das Chicagoer Handbuch des Stils, 15. Auflage, in Sachen Stil und Dokumentation. Folgen Websters 11. College-Wörterbuch für Rechtschreibung und Silbentrennung. Verwenden Sie amerikanische (erste Schreibweisen) anstelle von britischen Regeln für die Rechtschreibung.

    Fügen Sie alle diakritischen Zeichen (Akzentzeichen) ein, vorzugsweise durch Verwendung von Akzenten auf der verwendeten Computerschrift, aber notieren Sie als letztes Mittel die erforderlichen Akzente elektronisch, z. [Bitte fügen Sie den Akzent aigu über dem zweiten „e“ in diesem Wort hinzu].

    Fußnoten sollten mit der automatischen Fußnotenfunktion in Ihrem Textverarbeitungsprogramm eingebettet werden. Wenn sie nicht eingebettet werden können, fügen Sie Notizen in einen separaten Abschnitt nach dem Artikeltext ein.

    Eingabe und Ausgabe: Verwenden Sie durchgehend eine Schriftart mit minimalem Formatierungsaufwand. Außer wie unten aufgeführt, vermeiden Sie alle typografischen Verzierungen, einschließlich Zentrierung, Fettdruck, Kursivschrift, Schriftverzierungen (Dingbats) und in Großbuchstaben geschriebene Wörter. Verwenden Sie die Unterstreichung nur für Text, der kursiv gedruckt werden soll, z. B. der Titel eines Buches oder einer Zeitschrift oder der Name eines Schiffes. Geben Sie nach Punkten ein Leerzeichen, nach Doppelpunkten und Semikolons ein Leerzeichen ein. Verwenden Sie niemals Buchstaben für Zahlen (z. B. Kleinbuchstaben „ell“ für die Zahl Eins oder den Buchstaben „o“ für die Zahl Null).

    Alles muss doppelten Zeilenabstand enthalten, einschließlich Text, Auszüge im Text, Bildunterschriften, Notizen, Tabellen sowie Quellen und Notizen zu Tabellen. Lassen Sie 1-Zoll-Ränder oben, unten, links und rechts zu. Senden Sie dem Herausgeber eine elektronische Kopie. Bewahren Sie eine identische Kopie für Ihre Unterlagen auf.

    Silbentrennung und Ausrichtung: Deaktivieren Sie die automatische Silbentrennung in Ihrem Textverarbeitungsprogramm. Geben Sie keine Bindestriche ein, um Wörter in der nächsten Zeile zu unterbrechen. Verwenden Sie einen harten Rücksprung (d. h. Beginn einer neuen Zeile mit der Eingabetaste), um einen neuen Absatz zu beginnen, niemals um zur nächsten Zeile zu wechseln.

    Paginierung: Seiten im gesamten Manuskript in der oberen rechten Ecke fortlaufend nummerieren, beginnend mit Arabisch 1. Keine Laufköpfe verwenden.

    Überschriften: The Kent State University Press rät von der Verwendung von Zwischenüberschriften und Leerzeichen ab und bevorzugt einen sorgfältig formulierten Übergangssatz. Wenn Zwischenüberschriften erforderlich sind, geben Sie sie in Groß- und Kleinschreibung ein und beschriften Sie sie entsprechend ihrer Ebene in Klammern [A-Kopf] oder [B-Kopf]. Lassen Sie über und unter allen Zwischenüberschriften immer eine volle Zeile.

    Absätze und Zeilenabstand: Beginnen Sie neue Absätze, indem Sie einen harten Zeilenumbruch eingeben. Verwenden Sie eine Tabulatortaste für Absatzeinzüge und verwenden Sie nicht die Leertaste. Fügen Sie keinen zusätzlichen Leerraum zwischen den Absätzen ein. Zeilenumbrüche oder Zeilenumbrüche sind zu vermeiden.

    Extrakte: Alle Extrakte sollten doppelte Zeilen haben. Fügen Sie Textauszüge vom linken Rand ein, indem Sie den Befehl in Ihrem Programm zum Ändern des linken Einzugs verwenden. Gedichtauszüge sollten bei Einrückungen und Strophenumbrüchen genau der Originalform folgen.

    Fußnoten: Alle Anmerkungen müssen mit doppeltem Zeilenabstand angegeben werden. Wenn Sie Microsoft Word verwenden, verwenden Sie die automatische Fußnotenfunktion.

    Tabellen: Verwenden Sie Tabulatoren, nicht die Leertaste, um Spalten zu definieren. Stellen Sie sicher, dass die Papierkopie und die E-Datei übereinstimmen. Geben Sie alle Tabellen mit doppeltem Zeilenabstand auf Seiten getrennt vom Text ein und nummerieren Sie sie fortlaufend. Verweisen Sie immer explizit auf jede Tabelle innerhalb des Textes und geben Sie ihre Position im Text in einer Zeile an, also: [Tabelle 1 ungefähr hier]. Unter dem Tabellentitel, unter den Spaltenüberschriften und unter der Tabelle selbst sollte eine horizontale Linie eingefügt werden. Fügen Sie keine vertikalen Regeln in die Tabellen ein. Anmerkungen und Quellen sollten unter der letzten Regel mit doppeltem Zeilenabstand angegeben werden. Tabellennotizen müssen durch hochgestellte Buchstaben gekennzeichnet sein. Speichern Sie jede Tabelle als separate elektronische Datei. (Siehe Beispieltabellendatei hier.)

    Illustrationen: Für Fotos reichen Sie 300 ppi Graustufen-TIFF-Dateien in voller Größe ein: mindestens 5 x 7 Zoll oder 1500 Pixel x 2100 Pixel. Für Linienillustrationen reichen Sie Bitmap-TIFF-Dateien mit 1200 ppi in voller Größe ein: mindestens 5 x 7 Zoll oder 6000 Pixel x 8400 Pixel. Betten Sie keine Bilder in Ihre elektronische Manuskriptdatei ein Senden Sie sie stattdessen als separate E-Dateien mit im Text angegebener Platzierung: [Abbildung 1 hier]. Senden Sie eine gedruckte Kopie aller Abbildungen.

    Kent State University Press erfordert eine Zustimmung der Autoren zur Veröffentlichung, bevor Artikel veröffentlicht werden können. Nach Annahme Ihres Artikels erhalten Sie vom Herausgeber eine Zustimmung zur Veröffentlichung. Füllen Sie das Formular aus, unterschreiben Sie es und senden Sie es an die Presse.

    Material, das aus primären und sekundären Quellen zitiert oder paraphrasiert wird, sowie Tabellen und Grafiken, die aus einer beliebigen Quelle reproduziert oder angepasst werden, erfordern möglicherweise eine Genehmigung zur Verwendung. Die Autoren sind dafür verantwortlich, eine schriftliche Genehmigung einzuholen und die entsprechenden Gebühren für die Verwendung dieses Materials zu zahlen. Der redaktionelle Prozess kann erst beginnen, wenn der Herausgeber Kopien aller erforderlichen Veröffentlichungen erhalten hat.

    Bitte beachten Sie, dass die Autoren für die Zahlung von Reproduktionsgebühren und die Einholung der Genehmigung zur Verwendung urheberrechtlich geschützter Materialien verantwortlich sind. Der Herausgeber schreibt jedoch gerne unterstützende Schreiben an die Inhaber von Urheberrechten für Autoren, die einen Gebührenerlass beantragen.

    Geschichte des Bürgerkriegs Herausgeber von Buchrezensionen
    Civil War Institute, Campus Box 435
    300 North Washington Street
    Gettysburg, PA 17325

    Genehmigungsabteilung
    Kent State University Press
    1118 Bibliothek
    Postfach 5190
    Kent, OH 44242-0001

    Genehmigungsanfragen können auch per E-Mail an [email protected] gestellt werden.

    Fügen Sie die folgenden Informationen hinzu:

    Ihre Informationen
    Name
    Die Anschrift
    Stadt
    Bundesland / Provinz
    Postleitzahl
    Land

    E-Mail-Addresse
    Telefonnummer
    Faxnummer

    Informationen zur Geschichte des Bürgerkriegs
    Artikelüberschrift
    Bandnummer
    Ausgabe Nummer
    Genaue Seitenzahlen
    Autor(en)

    Informationen zu Ihrer Publikation
    Dein Titel
    Herausgeber
    Art der Veröffentlichung
    Buch
    Elektronisch
    Sowohl Buch als auch Elektronik
    Kurspaket
    Sonstiges (bitte angeben)
    Veröffentlichungsdatum
    Monat / Saison
    Jahr
    Format
    Stoffpapier Beides
    Sonstiges
    Auflage(n)
    Verkaufsgebiet
    Seiten
    Verkaufspreise)

    Andere relevante Informationen, die oben nicht enthalten sind.

    Die Genehmigung wird nur für eine Version Ihrer Publikation in englischer Sprache erteilt. Jede andere Verwendung erfordert eine zusätzliche Genehmigung. Die Erlaubnis umfasst keine elektronischen oder anderen Rechte, es sei denn, dies ist ausdrücklich angegeben.

    Richtlinie zur Selbstarchivierung und institutionellen Repositorien

    KSU Press ermöglicht es Autoren von Artikeln, die in ihren Zeitschriften veröffentlicht wurden, Pre-Print- und Post-Print-Versionen ihrer Artikel auf ihren persönlichen Websites und in institutionellen Repositorien zu veröffentlichen.

    Ein Pre-Print ist die unreferierte Version eines Artikels. Wir bitten die Autoren, ihre zukünftige Veröffentlichung zu bestätigen und die Zeitschrift, das Erscheinungsjahr und den Herausgeber anzugeben. Bitte geben Sie an, dass es sich bei dem Artikel um ein „Arbeitspapier“ handelt.

    Ein Post-Print ist die endgültige veröffentlichte Version des Artikels. Zwölf (12) Monate nach der Veröffentlichung können Autoren Post-Prints ihrer Artikel auf ihren eigenen Websites und/oder institutionellen Repositorien auf gemeinnützigen Servern bereitstellen. Autoren dürfen das vom Verlag erstellte PDF nicht verwenden.

    Bei Nachdrucken bitte folgenden Quellennachweis angeben: Dieser Artikel wurde als [vollständiges bibliografisches Zitat, wie es in der gedruckten Zeitschrift erscheint] veröffentlicht. Kein Teil dieses Artikels darf ohne vorherige Genehmigung von Kent State University Press in irgendeiner Form, elektronisch, mechanisch, fotografisch oder anderweitig reproduziert, in einem Datenabrufsystem gespeichert, übertragen oder verteilt werden. Für die Weiterverwendung im Bildungsbereich wenden Sie sich bitte an das Copyright Clearance Center (508-744-3350). Für alle anderen Berechtigungen wenden Sie sich bitte an [email protected] (330-672-7913).

    Ganze Seite: $175
    Halbe Seite: $110
    Innenrückseite: $200
    Rückseite: 225 $
    Blutungen: 10% hinzufügen

    Vertragsrabatt auf vier Schaltungen pro Jahr: 10 %
    Agenturprovision: 15%
    Kein Skonto

    Mechanische Anforderungen:

    Ganze Seite: 4¼ x 7⅛ Zoll
    Halbe Seite: 4¼ x 3½ Zoll
    Schnittgröße: 6 x 9 Zoll
    Druckvorlagen können als PDF-Datei eingereicht werden (auf die Größe der Anzeige eingestellt, keine Schnittmarken). Bitte senden Sie eine E-Mail an [email protected] oder [email protected]

    Vertrags- und Kopierbestimmungen:

    Anzeigeninhalt vorbehaltlich der Zustimmung des Herausgebers

    Fälligkeitsdaten der Anzeigenreservierung:
    März-Ausgabe: 7. November
    Juni-Ausgabe: 7. Februar
    September-Ausgabe: 7. Mai
    Dezember-Ausgabe: 7. August

    Fälligkeitsdaten für Anzeigentexte:
    März-Ausgabe: 7. Dezember
    Juni-Ausgabe: 7. März
    September-Ausgabe: 7. Juni
    Dezember-Ausgabe: 7. September

    Bestellung und Anfragen:
    Zeitschriftenabteilung
    Die Kent State University Press
    Postfach Box 5190
    Kent, Ohio 44242-0001
    Telefon: 330-672-7913
    Fax: 330-672-3104
    E-Mail: [email protected]


    Zulassungsvoraussetzungen

    Die Universität ist bestrebt, Studierenden mit unterschiedlichem Hintergrund, solchen mit besonderen Talenten und erwachsenen Studierenden, die vor drei oder mehr Jahren ihr Abitur gemacht haben, Bildungschancen und Zugang zu ermöglichen.

    Erstsemester-Studenten auf dem Kent Campus: Die Zulassungspolitik für Erstsemester auf dem Kent Campus ist selektiv. Die Zulassungsentscheidungen basieren auf den folgenden Punkten: kumulierter Notendurchschnitt, ACT- und/oder SAT-Ergebnisse, Stärke des Vorbereitungslehrplans für das Gymnasium und Notentrends. Das Zulassungsbüro am Campus Kent kann die Zulassung von Studierenden verschieben, die die Zulassungskriterien nicht erfüllen, aber vielversprechende Bereiche für ein erfolgreiches College-Studium aufweisen. Zurückgestellte Bewerber können ihr Studium an einem der sieben regionalen Campus der Kent State University beginnen. Weitere Informationen zur Zulassung, einschließlich zusätzlicher Anforderungen für einige Studiengänge, finden Sie auf der Zulassungsseite für Studienanfänger.

    Erstsemester an den regionalen Campussen: Kent State Campus in Ashtabula, East Liverpool, Geauga, Salem, Stark, Trumbull und Tuscarawas sowie das Twinsburg Academic Center haben eine offene Zulassung für Schüler mit einem High-School-Diplom, GED oder gleichwertig.

    Anforderungen an die Englischkenntnisse für internationale Studierende: Alle internationalen Studenten müssen Englischkenntnisse nachweisen (sofern sie keine besonderen Ausnahmen treffen), indem sie mindestens 525 TOEFL-Scores (71 in der internetbasierten Version), mindestens 75 MELAB-Scores, mindestens 6.0 IELTS-Scores, mindestens 48 PTE-Scores oder mindestens erreichen 100 DET-Punktzahl oder durch Abschluss des Intensivprogramms der ESL-Stufe 112. Weitere Informationen zur internationalen Zulassung finden Sie auf der Zulassungswebsite des Office of Global Education.

    Transfer, Transition und ehemalige Studierende: Weitere Informationen zu den Zulassungskriterien für Transfer-, Übergangs- und ehemalige Studierende finden Sie im Zulassungs-Website.


    Eine kurze Geschichte der Kent State University (KSU)

    Ohio ist für viele Dinge bekannt – Heimat von Cedar Point (der Welthauptstadt der Achterbahn), einem der acht Staaten der Great Lakes, Heimat der Rock & Roll Hall of Fame, Heimat eines der größten Zoos der USA , und vieles mehr. In diesem großartigen Staat sind Universitäten mit einem reichen Hintergrund akademischer Exzellenz ein weiterer bemerkenswerter Anspruch auf Ruhm, insbesondere wenn es um die Geschichte der Kent State University in Kent geht.

    Im Jahr 1910 begann die Gründung der Universität als Lehrerausbildungsschule, als der Staatsrepräsentant John Lowry einen Gesetzentwurf verfasste, der die Finanzierung von zwei Schulen zur beruflichen Weiterbildung von Lehrern festlegte. Eine der Schulen hieß Kent State Normal School, die sich auf Ackerland befand, das von William S. Kent, dem Sohn von Marvin Kent und Namensgeber der Stadt Kent, gespendet wurde.

    Nachdem die Zahl der Einschreibungen schnell zugenommen und andere Studiengänge außerhalb des Schwerpunkts der Grundschullehrerausbildung eingeführt wurden, einschließlich Graduiertenkurse, durchlief die Schule im Laufe von 25 Jahren eine Reihe von Namensänderungen – vom Kent State Normal College zum Kent State College (1929 .). ) an die Kent State University (1935). Das erste volle akademische Jahr war 1913 mit 144 Studenten, und im folgenden Jahr stieg die Einschreibung auf 1.600.

    Schneller Vorlauf bis heute, und beeindruckende Zahlen spiegeln wider, wie Kent State zu einem herausragenden Bildungsleuchtturm für Studenten auf der ganzen Welt geworden ist:

    • Mehr als 41.000 Studierende sind an den acht Standorten der Universität eingeschrieben, darunter 3.000 internationale Studierende aus 100 Ländern.
    • Alumni umfassen weltweit mehr als 251.000 Menschen.
    • Kent State hat mehr als 10.700 Mitarbeiter, davon über 2.700 Voll- und Teilzeit-Fakultäten, mehr als 3.000 Mitarbeiter und über 5.000 studentische Mitarbeiter.
    • Mehr als 400 Studentenclubs/-organisationen können beitreten.

    Zur Geschichte des Bundesstaates Kent gehört auch ein unglücklicher Vorfall, der sich am 4. Mai 1970 ereignete, als die Ohio National Guard das Feuer auf eine Menschenmenge eröffnete, die sich versammelt hatte, um gegen den Vietnamkrieg zu protestieren, wobei vier Studenten getötet und neun verletzt wurden. Um den Verlust von Studentenleben zu ehren, wurde ein Jahr später das Center for Peaceful Change als lebendiges Denkmal eröffnet, das heute als Center for Applied Conflict Management bekannt ist.

    Um mehr darüber zu erfahren, was an diesem Tag passiert ist, gibt es einen selbstgeführten Rundgang mit dem Titel „4. Mai 1970: Jemand, der die Geschichte erzählt“. Gehen Sie zum Besucherzentrum vom 4. Mai in der Taylor Hall oder zur Ausleihtheke in der Universitätsbibliothek und sehen Sie sich einen iPod an, auf dem die Dokumentation geladen ist, und folgen Sie den sieben Wanderwegmarkierungen auf dem Campus. Es ist wichtig anzumerken, dass die State Historic Preservation Office Awards der Ohio History Connection Kent State im Jahr 2018 mit dem Public Education and Awareness Award für die „wichtigen Bemühungen um Respekt, Interpretation, Förderung eines größeren öffentlichen Bewusstseins und Verständnisses und Bewahrung der damit verbundenen Geschichte und Stätte“ ausgezeichnet haben mit den Kent State Shootings am 4. Mai 1970.“

    Eine interessante Tatsache am Kent State war, dass es die erste Universität des Landes war, die einen eigenen glutenfreien Speisesaal auf dem Campus hatte. Prentice Café wurde offiziell durch das Gluten-Free Food Services Certification Program zertifiziert, das von The Gluten Intolerance Group angeboten wird – „einer gemeinnützigen Organisation, die sich der Stärkung der glutenfreien Gemeinschaft durch Verbraucherunterstützung, Interessenvertretung und Bildung verschrieben hat“. Die Menüoptionen umfassen vegane oder vegetarische Optionen für die Schüler.

    Kent State hat auch eine herausragende Liste bemerkenswerter Namen, die die Universität zu Hause nannten, darunter Prominente, Musiker, Sportler usw. – Steve Harvey, Drew Carey, Michael Keaton, Arsenio Hall, Chrissie Hynde, James Harrison und Dav Pilkey. nur um ein paar zu nennen.


    Frühgeschichte (1920–1970) Bearbeiten

    Der erste Versuch, eine Fußballmannschaft zu gründen, war 1914, ein Jahr nachdem der erste Unterricht auf dem Campus abgehalten wurde und vier Jahre nach der Gründung der Schule im Jahr 1910. Die Mannschaft spielte zwei Übungsspiele gegen örtliche High Schools, wurde jedoch von der sportlichen Seite eingestellt Vorstand und Fakultät, um sich auf die Basketballsaison zu konzentrieren. Während es Hoffnung gab, dass das Team für die Saison 1915 zurückkehren würde, wurde bis 1920 kein Team gegründet. Das Team spielte ihr erstes Spiel am 30. Oktober 1920 gegen das Ashland College, eine 0:6-Niederlage unter Trainer Paul Chandler. Das erste Kent State Heimfußballspiel fand am 6. November statt, eine 7-0 Niederlage gegen die Schwesterschule Bowling Green. Das letzte Spiel der Saison war ein Heimspiel gegen das St. Ignatius College of Cleveland, aber das Spiel wurde nicht gespielt und als verlorener Sieg für Kent gezählt. [3] [4] Das Team verbuchte seinen ersten echten Sieg erst am 14. November 1925, einem 7-6-Sieg über das West Liberty State College. Außerhalb des verwirkten Siegs im Jahr 1920 würde Kent State in seinen ersten 14 Spielen kein Tor erzielen und einen Rekord von 0-13-1 aufstellen, bevor er 1923 bei einem 7-6-Sieg gegen West Liberty schließlich Punkte auf das Brett setzte , Kent State würde den schlimmsten Verlust in der Schulgeschichte erleiden, eine 118-0 Niederlage gegen Baldwin-Wallace College, ebenfalls im Jahr 1923. Nach der 7-6 Niederlage gegen West Liberty begann ein neuer Shutout Streak, der 8 Spiele dauerte, in denen die Flashes, damals bekannt als "Silver Foxes", ging 0-6-2. Der Streak begann mit der zweitstärksten Niederlage in der Schulgeschichte, einer 82-0 Niederlage gegen Slippery Rock. Der Streifen endete schließlich mit einem 6-6-Unentschieden mit der Indiana (PA) Normal School im Jahr 1925, dem Spiel, das dem ersten echten Sieg von Kent State vorausging. Kent State veröffentlichte seine erste siegreiche Saison 1928 mit 4-2-2. [4]

    Kent State trat der Ohio Athletic Conference ab der Saison 1931 bei und spielte bis zur Saison 1950 in der OAC, mit Ausnahme der Spielzeiten 1943-1945, die aufgrund der amerikanischen Beteiligung am Zweiten Weltkrieg abgesagt wurden. Unter Trainer G. Donald Starn, der Kent State von 1935 bis 1942 trainierte, begannen die Flashes erfolgreich zu sein und gewannen Saisons in den Jahren 1938 (6-2), 1940 (8-1) und 1942 (5-3). Während ihrer Zeit in der OAC gewannen die Flashes nie einen Konferenztitel, wurden aber 1940 mit einem 4-0-Konferenzrekord Zweiter. Das Team wurde sowohl 1948 als auch 1949 Dritter, mit 3-0 bzw. 2-0 im Conference Play. [4]

    Im Jahr 1946 wurde das Programm nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs unter Cheftrainer Trevor Rees, [5] der die Flashes zu ihrer ersten Ära konstanten Erfolgs coachen würde, wiederbelebt. Während seiner Amtszeit, die 18 Spielzeiten dauerte, würden die Flashes in allen bis auf 5 gewinnende Spielzeiten verbuchen. Im Jahr 1950 eröffnete das Team sein erstes echtes Stadion, das Memorial Stadium, indem es das Marietta College 57-0 besiegte. In der nächsten Saison traten die Golden Flashes der Mid-American Conference bei. Rees führte das Team zu seinem ersten Schüsselauftritt in der Kühlschrankschüssel von 1954. Rees trainierte Kent State von 1946-1963 und verzeichnete einen Rekord von 92-63-5 (.591). [4] Rees zog sich nach der Saison 1963 als Kent State Head Coach zurück. [6]

    Leo Strang übernahm 1964 für Rees, und unter seiner Anleitung kämpften die Golden Flashes und stellten einen 16-21–2-Rekord auf. Kent State konnte mehr als fünf Spiele unter der Führung von Strang nicht gewinnen, und Strang trat nach der Saison 1967 zurück. [8] Der Cheftrainer der Washington University, Dave Puddington, wurde angestellt, um Strang zu ersetzen, [9] und die Kämpfe von Kent State gingen weiter. Das Programm veröffentlichte während der drei Spielzeiten von Puddington einen 9-21-Rekord, von denen die beste eine 5-5-Kampagne im Jahr 1969 war bis Januar 1970. Die Amtszeit von Puddington war auch durch die Schießereien im Kent State im Mai 1970 gekennzeichnet, als die Ohio National Guard das Feuer auf eine Gruppe von Universitätsstudenten eröffnete und vier tötete und neun verletzte. [12] Puddington wurde nach der Saison 1970 gefeuert.

    Don James Ära (1971–1974) Bearbeiten

    1971 übernahm Don James das Amt des Cheftrainers. [13] Unter James und mit bemerkenswerten Spielern wie dem in die Pro Football Hall of Fame aufgenommenen und ehemaligen Pittsburgh Steelers Middle Linebacker Jack Lambert, dem Fußballtrainer von Alabama Crimson Tide Nick Saban und dem ehemaligen Fußballtrainer der Missouri Tigers Gary Pinkel konnte Kent State endlich 1972 seinen ersten – und bisher einzigen – Mid-American Conference-Titel feiern, gefolgt von einer Reise zum Tangerine Bowl 1972. [4]

    James trainierte an der Kent State vier Spielzeiten (1971-1974) und stellte einen Gesamtrekord von 25-19-1 (.567) auf, der 1973 einen 9-2 Rekord enthielt den Cheftrainerjob in Washington annehmen. [16]

    Trainernachfolge Bearbeiten

    Nach dem Abgang von Don James durchlief Kent State eine Zeit, die von meist verlorenen Saisons und regelmäßigen Trainerwechseln geprägt war, wobei bis 1997 keine Trainerzeit mehr als drei Spielzeiten dauerte. Dennis Fitzgerald, der nach James' Abfahrt, [17] konnte das Team zu einem 8-4 Rekord und dem zweiten Platz MAC im Jahr 1976 führen [18] und eine siegreiche Saison 1977 [19] Fitzgerald konnte James' Erfolg im Kent State Football fortsetzen Programm, verließ das Programm aber nach der Saison 1977. [20]

    Ron Blackledge wurde nach Fitzgeralds Abgang vom Offensivkoordinator zum Cheftrainer befördert. [21] Die Kämpfe von Kent State gingen weiter, wobei die Golden Flashes Rekorde von 4–7, [22] 1–10 [23] und 3–8 [23] für eine Gesamtnote von 8–25 aufstellten. [24] Blackledge wurde nach der Saison 1980 gefeuert. [24]

    Nachfolger von Blackledge wurde Ed Chlebek, Cheftrainer des Boston College. [25] Chelebek hat zuvor das BC-Fußballprogramm umgedreht und sollte dasselbe im Bundesstaat Kent tun. Leider konnte er nicht. Die Golden Flashes folgten einer 4-7-Kampagne im Jahr 1981 [26] mit einer sieglosen 0-11-Saison im Jahr 1982. [27] Chlebek wurde nach der Saison 1982 gefeuert. [28]

    Dick Scesniak, Trainer der Utah Offensive Line, wurde als Chlebeks Ersatz angeheuert [29] und erneut hielten die Fußballkämpfe des Bundesstaates Kent an. Scesniaks Teams veröffentlichten Rekorde von 1–10, [30] 4–7 [31] und 3–8 [32] für insgesamt 8–25. [33] Scesniak starb am 1. April 1986 an einem Herzinfarkt. [34]

    Ohio State Offensive Coordinator Glen Mason wurde 1986 als Cheftrainer der Kent State eingestellt. [35] In seinen beiden Spielzeiten in Kent erzielte er zwei aufeinander folgende 2. Saison seit 1977. Nach der Saison 1987 wurde Mason von den Kansas Jayhawks angeheuert. [37] Kent State Alumnus Nick Saban, der von 1983 bis 1987 der Defensive Coordinator an der Michigan State war, war ein Finalist für die Nachfolge von Mason, aber er bekam die Position nicht. [38]

    Der ehemalige Cheftrainer von North Carolina, Dick Crum, wurde eingestellt, um Mason zu ersetzen. [39] Trotz großer Hoffnungen auf seine Amtszeit hat Crums Golden Flashes in drei Jahren nie eine siegreiche Saison zusammengestellt und einen Rekord von 7-26 aufgestellt. [40] Crum wurde nach der Saison 1990 gefeuert. [41]

    Verbesserungen und Stabilität Bearbeiten

    Der ehemalige Flashes-Star Jim Corrigall begann 1994 und war der erste Trainer seit Don James, der mehr als drei Spielzeiten trainierte, die vier dauerten. Obwohl einige Fortschritte erzielt wurden, erwies sich die beste Saison der Golden Flashes unter Corrigall, eine 3-8-Kampagne, [42] als seine letzte im Jahr 1997. Drei Siege im Jahr 1997 waren die meisten Siege für Kent State seit 1988. Corrigall hatte einen Gesamtrekord von 8-35-1 in vier Jahreszeiten. [43]

    Dean Pees wurde 1998 eingestellt und litt durch die letzte sieglose Saison der Flashes (0-11 im Jahr 1998), bevor er das Team zu einer langsamen Erholung führte. Im Jahr 2001 veröffentlichte Kent State ihre erste siegreiche Saison seit 1987, als sie von Quarterback Joshua Cribbs zu einem 6-5 Gesamtrekord geführt wurden, 5-3 in der MAC. Pees verließ Kent State nach der Saison 2003, um den Job des Defensive Coordinators bei den New England Patriots der National Football League (NFL) unter Cheftrainer Bill Belichick zu übernehmen. [44]

    Trainer Doug Martin wurde vom Offensive Coordinator befördert und begann seine Amtszeit als Cheftrainer im Jahr 2004. Seine beste Saison war die Saison 2006, in der Kent State insgesamt 6-6 und in der MAC 5-3 ging und Zweiter in der East Division wurde. [4] Kent State begann die Saison 2010 mit der Hoffnung, um einen MAC-Titel zu kämpfen, aber frühe Niederlagen in Miami und Toledo beendeten jede Hoffnung auf einen Titel. Das Team verzeichnete am 9. Oktober seinen ersten Ausverkauf im Dix-Stadion, als 24.211 Zuschauer zusahen, wie die Flashes den Erzrivalen Akron Zips 28-17 besiegten, um das Wagon Wheel zurückzuerobern. [45]

    In den Tagen nach einer 38-3 Niederlage in Western Michigan, die den Rekord des Teams auf 4-7 und 3-4 in der MAC fallen ließ, kündigte Doug Martin seinen Rücktritt mit Wirkung zum Ende der Saison an. Das Team reagierte mit einem 28-6 umgekippten Sieg über den erstplatzierten Ohio Bobcats im Dix ​​Stadium, um mit einem Rekord von 5-7 insgesamt und 4-4 in der MAC zu beenden. [47] Martin beendete seine Amtszeit mit einem Rekord von 29–53 (.354) insgesamt und 21–35 (.375) in der MAC. [48]

    Darrell Hazell-Ära (2010–2012) Bearbeiten

    Ohio State Wide Receiver Trainer Darrell Hazell wurde eingestellt, um Martin zu ersetzen. [49] Hazell war der erste afroamerikanische Head-Football-Trainer in der Geschichte des Kent State Footballs. [50]

    In der ersten Saison von Hazell, 2011, hatte das Team zwei Drei-Spiele-Niederlagesträhnen, hatte aber auch eine Fünf-Spiele-Siegesserie in der zweiten Saisonhälfte. Kent State ließ seine ersten drei Wettbewerbe fallen, darunter Niederlagen beim späteren BCS-Nationalmeister Alabama und Kansas State sowie eine Heimniederlage gegen Louisiana-Lafayette. Hazells erster Sieg in Kent State kam am 24. September in einem 33-25 Sieg über South Alabama im Dix ​​Stadium. Das Team ließ dann seine ersten drei MAC-Spiele fallen, bevor es Bowling Green besiegte, was der Beginn einer Siegesserie von fünf Spielen war, die einen 35-3 Sieg über den Erzrivalen Akron im InfoCision Stadium – Summa Field, den ersten Sieg von Kent State in Akron ., beinhaltete seit 2003. [51] Die Saison endete mit einer 34-16 Niederlage bei Temple. Die Flashes belegten den dritten Platz im MAC East mit einem 5-7-Rekord insgesamt und 4-4 im MAC. [52]

    Die Saison 2012 begann mit einem 41-21-Sieg gegen Towson im Dix-Stadion, gefolgt von einer 47-14-Niederlage in Kentucky. Nach der Niederlage besiegten die Flashes Buffalo an der University at Buffalo Stadium und folgten mit einem 45-43-Sieg von hinten gegen Ball State in Kent. Ein 31-17-Sieg über die Army im Michie Stadium war der erste Sieg für Kent State über ein Nicht-Konferenz-Team auf der Straße seit 2007. [53] Die Siegesserie erreichte sechs, die längste für Kent State seit 1940, nach einem 35- 23 gewinnen im High Point Solutions Stadium gegen die ungeschlagenen und 18. Rutgers. Der Sieg war der erste über einen rangierten Gegner der Blitze nach dem Betreten des Spiels 0-22 gegen rangierte Teams. Der Sieg brachte Kent State Stimmen in der AP Poll, der Coaches' Poll und der Harris Interactive College Football Poll vom 28. Oktober 2012 ein. Das Team gewann weiter und schlug Akron in der Schlacht um das Wagon Wheel-Spiel im Dix ​​Stadium, gefolgt von einem 48-32-Sieg über die Miami RedHawks im Yager-Stadion. Der Sieg über Miami stellte mit acht einen neuen Teamrekord für aufeinanderfolgende Siege in einer Saison auf und verband das Team von 1973 mit neun Jahren für die meisten Siege in einer Saison. Am 11. November wurden die Flashes in der wöchentlichen AP-Umfrage auf Platz 25 platziert, zum ersten Mal seit dem 5. November 1973, als sie eine Woche lang auf Platz 19 standen. [56]

    Kent State holte sich seinen allerersten MAC East Division-Titel und Platz im MAC Championship Game 2012 mit einem 31-24-Sieg gegen Bowling Green im Doyt Perry Stadium am 17. November. [57] Nach dem Sieg über Bowling Green stiegen die Flashes auf Nr. 23 in der AP-Umfrage und stieg in die Coaches- und Harris-Umfragen auf Platz 25 ein. Kent State wurde auch zum ersten Mal in der Bowl Championship Series-Wertung auf Platz 23 eingestuft. [58] Das Team kletterte bis auf den 17. in der BCS-Wertung nach ihrem regulären Saisonabschlusssieg gegen Ohio im Dix ​​Stadium am 23. als potenzieller BCS-Buster erwähnt. [60] [61] Kent State fiel jedoch in der Verlängerung gegen Northern Illinois im MAC Championship Game. Nach der Niederlage gegen NIU nahm Kent State die Einladung an, im GoDaddy.com Bowl 2013 zu spielen. Kent State fiel zu Arkansas State im Spiel mit einem Score von 17-13, um insgesamt 11-3 zu beenden. [62]

    Darrell Hazell nahm die Cheftrainerposition bei Purdue am 5. Dezember [63] an, aber Purdue erteilte Hazell die Erlaubnis, Kent State im Bowl-Spiel zu coachen, dem ersten Bowl-Auftritt der Flashes seit dem Tangerine Bowl 1972.

    2013–heute Bearbeiten

    Paul Haynes, ein Kent State Alaun, der zuvor als Defensive Coordinator in Arkansas gedient hatte, wurde am 18. Dezember 2012 als Head Football Coach von Kent State eingestellt. [64] [65] [66] Haynes war der zweite afroamerikanische Cheftrainer in den USA Geschichte des Kent State Footballs.

    In Haynes 'erster Saison beendeten die Golden Flashes mit einem 4-8-Rekord. [67] Kent State folgte dieser Saison mit einer 2-9-Marke im Jahr 2014 [68] und aufeinanderfolgenden 3-9-Saisons in den Jahren 2015 und 2016. [69] [70] Haynes wurde nach der Saison 2017 entlassen und beendete seine Amtszeit mit einem Rekord 14–45 insgesamt, 9–30 im Konferenzspiel. [71]

    Sean Lewis wurde für die Saison 2018 Cheftrainer. Die Golden Flashes beendeten die Saison 2019 mit einem Rekord von 7-6, und am Ende der Saison gewannen die Golden Flashes ihr erstes Bowl-Spiel, einen 51-41-Sieg über den Bundesstaat Utah im Tropical Smoothie Cafe Frisco Bowl.

    Konferenzmeisterschaften Bearbeiten

    Kent State hat eine Konferenzmeisterschaft in der Schulgeschichte gewonnen. [72]

    Jahr Konferenz Coach Aufzeichnen Konferenzaufzeichnung
    1972 Mittelamerikanische Konferenz Don James 6–5–1 4–1

    Divisionsmeisterschaften Bearbeiten

    Kent State hat in der Saison 2012 einen Divisionstitel gewonnen. [73]

    Jahreszeit Aufteilung Coach Gegner CG-Ergebnis
    2012 MAC Ost Darrell Hazell Nord-Illinois L 37–44 2OT

    Liste der Cheftrainer des Bundesstaates Kent. [74]

      (1920–1922) (1923–1924) (1925–1932) (1933–1934) (1935–1942)
  • Kein Team (1943–1945) (1946–1963) (1964–1967) (1968–1970) (1971–1974) (1975–1977) (1978–1980) (1981–1982) (1983–1985) (1986–1987) (1988–1990) (1991–1993) (1994–1997) (1998–2003) (2004–2010) (2011–2012) (2013–2017) (2018–heute)
  • Kent State hat in vier Bowl-Spielen mit 1-3 gespielt. Sie gewannen ihr erstes Bowl-Spiel in der Schulgeschichte, indem sie den Utah State im Frisco Bowl 2019 besiegten.

    Jahreszeit Coach Schüssel Gegner Ergebnis
    1954 Trevor J. Rees Kühlschrankschale Delaware L 7–19
    1972 Don James Mandarinenschale Tampa L 18–21
    2012 Darrell Hazell GoDaddy.com Schüssel Bundesstaat Arkansas L 13–17
    2019 Sean Lewis Frisco-Schüssel Bundesstaat Utah W 51–41

    Akron Bearbeiten

    Der größte Rivale des Bundesstaates Kent ist Akron, das 16 km vom Campus Kent entfernt liegt. [75] Die beiden Schulen trafen sich 1923 zum ersten Mal und spielten bis zum Treffen 2013 56 Mal. Akron ging 11-0-1 in den ersten 12 Begegnungen in der Serie zwischen 1923 und 1941, ohne Spiele von 1924-27 und 1937-39. Kent State begann zwischen 1942 und 1954 eine 10-Spiele-Siegesserie, obwohl während des Zweiten Weltkriegs von 1943 bis 1945 keine Spiele ausgetragen wurden, als keine der beiden Schulen Teams aufstellte. Nach dem Treffen von 1954 wurde die Rivalität wegen mangelnder Konkurrenz abgeschafft. Es wurde 1972 wieder eingeführt und ist seit 1983 ein jährlicher Wettbewerb. 1992 trat Akron dem MAC bei und die Rivalität wurde zu einem Konferenzspiel. [76] [77]

    Seit 1946 spielen die beiden Mannschaften für das Wagon Wheel. Die Geschichte besagt, dass John R. Buchtel 1870 in der Nähe der heutigen Kent State University nach einem Ort suchte, um ein neues College zu eröffnen, als sein Wagen im Schlamm stecken blieb. Die Pferde zogen den Wagen auseinander und eines der Räder wurde begraben. Buchtel würde sich schließlich auf einem Grundstück in Akron für das Buchtel College niederlassen. Im Jahr 1902 wurde das Rad beim Graben nach einer Pipeline in Kent entdeckt und gelangte schließlich in den Besitz des Kent State Dekans Dr. Raymond Manchester. Er war es, der 1945 vorschlug, das Rad als Trophäe für den Sieger des Fußballspiels Kent State-Akron zu verwenden. [76]

    Akron führt die Serie 35-24-2 durch die Saison 2018 [78]

    Bowling Green Bearbeiten

    Bowling Green führt die Serie 60–22–6 durch die Saison 2020. [79]

    Das Heimfeld der Flashes ist das Dix Stadium, das sich entlang der Summit Street am östlichen Rand des KSU-Campus östlich der Ohio State Route 261 befindet. Das Stadion wurde 1969 eröffnet und bietet 25.318 Sitzplätze. Das Dix-Stadion verfügt über eine FieldTurf-Spielfläche, die 2005 installiert wurde. Es war ursprünglich ein Naturrasenplatz, bis 1997 eine Kunstrasenfläche installiert wurde. Von 1997 bis 2004 beherbergte das Stadion auch das Feldhockeyteam des Kent State, bis 2005 unmittelbar nördlich des Stadions eine neue Einrichtung für Feldhockey gebaut wurde. [80]

    Das Dix-Stadion wurde zuletzt in zwei Phasen in den Jahren 2007 und 2008 renoviert. Phase eins umfasste den Bau einer großen Überdachung über der Pressetribüne, neue Eingangstore und einen Ticketschalter, die alle vor dem Saisonauftakt 2007 fertiggestellt wurden. Phase zwei umfasste den Abriss der Sitze der südlichen Endzone und den Bau einer neuen High-Definition-Anzeigetafel, eines Konzessionsbereichs und eines Platzes im Bereich der Schallendzone. [80]

    Nördlich an das Stadion grenzen zwei Naturrasen-Übungsfelder an. Unmittelbar östlich des Stadions befindet sich das Kent State Field House, das 1990 eröffnet wurde. Das Field House umfasst ein Fußballfeld in voller Größe, eine sechsspurige Indoor-Bahn und einen Krafttrainingsraum, der nach dem Kent State Football-Alumnus James Harrison benannt ist. Das Gebäude, eine der ersten Hallenfußballanlagen in Ohio, wird im Laufe des Jahres auch von mehreren anderen Sportmannschaften des Bundesstaates Kent genutzt und ist der Heimspielort für die Leichtathletikteams der Männer und Frauen. Es umfasst Umkleidekabinen für Frauenfußball, Feldhockey, Softball sowie Männer- und Frauenbahn. [81] [82]

    Das Dix Stadium ist die dritte Einrichtung, die die Flashes ihr Zuhause nennen. Von der Gründung des Teams im Jahr 1920 bis zur Saison 1940 spielten sie im Rockwell Field, das sich neben den ursprünglichen Campus-Gebäuden im heutigen The Commons befand. Rockwell Field wurde mit den Leichtathletik- und Baseballteams geteilt und war während seiner gesamten Existenz als Sportplatz von Entwässerungs- und Qualitätsproblemen geplagt. Als Sitzgelegenheit gab es zunächst keine Sitzgelegenheiten, bevor in den 1930er Jahren primitive Holztribünen hinzukamen. Auf dem Höhepunkt hielten die Tribünen etwa 3.000 Menschen, wobei für einige Spiele eine Menge von bis zu 5.000 gemeldet wurde. [83] [84] 1941 zog das Team auf das neue Athletic Field entlang der Summit Street, ein Projekt der Works Progress Administration, das separate Fußball- und Baseballfelder umfasste, wobei das Fußballfeld von einer Aschebahn umgeben war. Auf primitiven Holztribünen wurden wieder Sitzgelegenheiten geboten. Nachdem die Fußballmannschaft 1946 nach der Rückkehr der Männer aus dem 2. Das 1950 eröffnete Memorial Stadium bietet Platz für 7.000 Fans, eine neue elektronische Anzeigetafel, eine permanente Pressetribüne und eine Feldbeleuchtung. Es wurde mehrfach erweitert und bot 1966 Platz für rund 20.000 Menschen. Der größte Teil des Memorial Stadiums wurde beim Bau des Dix-Stadions verwendet, da die Sitzbereiche des Memorial-Stadions 1969 abgebaut und in einer neuen Konfiguration an den aktuellen Standort transportiert wurden. [85] [86] [87]

    Trotz des allgemeinen Mangels an Erfolg im Programm hat Kent State eine Reihe von herausragenden Persönlichkeiten hervorgebracht, darunter mehrere prominente Persönlichkeiten des College-Footballs, der Canadian Football League und der National Football League.

    College-Football Bearbeiten

      , ehemaliger Cheftrainer der Notre Dame Fighting Irish, North Carolina State Wolfpack und South Carolina Gamecocks , ehemaliger Cheftrainer der Missouri Tigers und Toledo Rockets , Cheftrainer der Alabama Crimson Tide ehemaliger Cheftrainer der LSU Tigers, Michigan State Spartans und Toledo Rockets (Hochschule) und Miami Dolphins (NFL)

    Kanadische Fußballliga Bearbeiten

      , ehemaliger CFL-Spieler, ehemaliger Spieler der Toronto Argonauts und Mitglied der Canadian Football Hall of Fame
    • Jim Goss, ehemaliger Spieler der Ottawa Rough Riders, ehemaliger Spieler der BC Lions, ehemaliger Spieler der Calgary Stampeders

    National Football League Bearbeiten

    40 Alumni des Bundesstaates Kent haben entweder in der National Football League gespielt oder spielen in der National Football League – obwohl, wie unten erwähnt, nicht alle von ihnen Fußball an der Schule spielten. [4]


    Ohio History Journal

    Auf dem Cover: Darstellung der Drummond Gristmill, ca. 1840. (Originalvorlage von Ann Geise.) Siehe Seite 59.

    Ohio Geschichte Herbst 2020

    OHIO-GESCHICHTE

    Inhalt für Band 127, Nummer 2, Herbst 2020

    • Mitwirkende . 6
    • Die Spannungen zwischen Kontinuität und Wandel: Frühe präskriptive Literatur in Ohio und der Western Reserve
      • Martha I. Pallante. 7
      • Robert Klotz . 32
      • Stuart D. Hobbs . 47
      • Ken J. Ward . 92

      Titelbild: „Bau eines modernen Stahlgebäudes“. Bild mit freundlicher Genehmigung des Obersten Gerichtshofs von Ohio. David Barker, Fotograf.

      Ohio Geschichte Frühjahr 2020

      OHIO-GESCHICHTE

      Inhalt für Band 127, Nummer 1, Frühjahr 2020

      • Mitwirkende. 6
      • Anmerkung des Herausgebers . 8
      • Cincinnati's Base Hospital No. 25: Der Beitrag einer Gemeinde zum Ersten Weltkrieg
        • Richard M. Prior und Kimberly Mullins. 9
        • Jonathan L. Entin . 30
        • Douglas A. Dixon . 58
        • Paul Burnam . 87
        • Michael H. Washington . 104

        Titelseite: Chirurgische Station beim Weihnachtsessen, Base Hospital No. 25 (National Library of Medicine, Image A08578)

        Ohio Geschichte Herbst 2019

        OHIO-GESCHICHTE

        Inhalt für Band 126, Nummer 2, Herbst 2019

        • Mitwirkende. 4
        • Eine Lektion für alle Rebellen zu Hause: The Holmes County, Ohio, Rebellion of 1863 Revisited
          • Stephen E. Towne . 5
          • Perry Bush . 38
          • Jerrad Lancaster . 64


          Auf dem Cover: David Tod (mit freundlicher Genehmigung der Library of Congress)

          Ohio Geschichte Frühjahr 2019

          OHIO-GESCHICHTE

          Inhalt für Band 126, Nummer 1, Frühjahr 2019

          • Mitwirkende. 4
          • Blue Jacket, Anthony Wayne und der psychologische und symbolische Krieg um Ohio, 1790-95
            • Joshua Casmir Catalano . 5
            • Elaine Verdill . 35
            • Jack Hammersmith . 58
            • Naomi Rendina . 72


            Auf dem Titelblatt: Anthony Waynes Sieg über die Indianer in der Schlacht von Fallen Timbers, in der Nähe von Toledo, Ohio, 20. August 1794. Mit freundlicher Genehmigung der Library of Congress.

            Ohio Geschichte Herbst 2018

            OHIO-GESCHICHTE

            Inhalt für Band 125, Nummer 2, Herbst 2018

            • Mitwirkende . 4
            • Anmerkung des Herausgebers . 5
            • Pioniere und Land an der Grenze zu Ohio
              • Mansel G. Blackford . 7
              • Arthur Andrew Savery . 28
              • Transkribiert und herausgegeben von Samuel R. Phillips . 55


              Auf dem Cover: Pioniere überqueren den Ohio River. (Mit freundlicher Genehmigung der Ohio History Connection, Bild ALO4712)

              Ohio Geschichte Frühjahr 2018

              OHIO-GESCHICHTE

              Inhalt für Band 125, Nummer 1, Frühjahr 2018

              • Mitwirkende. 4
              • Nach Kompass, Kette und Ebene: Frühe Bemühungen bei der Vermessung und Kartierung der Hügel
                • Terry A. Barnhart . 5
                • Renea Frey und Jacqueline Johnson . 32
                • Arjun Sabharwal . 47
                • Robert Llewellyn Tyler . 70
                • Christopher Cumo . 95

                Auf dem Cover: „The Serpent“ von Squier und Davis, Adams County, Ohio.

                Ohio Geschichte Herbst 2017

                OHIO-GESCHICHTE

                Inhalt für Band 124, Nummer 2, Herbst 2017

                • Mitwirkende . 4
                • Ladies of Lockbourne: Airforce Service Pilotinnen und die Mighty B-17 Flying Fortress
                  • Jenny Sage . 5
                  • Lawrence S. Freund . 28
                  • Paul Lubienecki . 49

                  Titelbild mit freundlicher Genehmigung des Nationalarchivs.

                  Ohio Geschichte Frühjahr 2017

                  OHIO-GESCHICHTE

                  Inhalt für Band 124, Nummer 1, Frühjahr 2017

                  • Mitwirkende . 4
                  • Anmerkung des Herausgebers . 5
                  • „Nur eine moralische Macht“: Afroamerikaner, Reformer und die Aufhebung von Ohios Schwarzen Gesetzen
                    • L. Diane Barnes . 7
                    • Daniel R. Griesmer . 22
                    • Lae’l Hughes-Watkins . 41
                    • Marcelle R. Wilson . 65

                    Auf dem Titelblatt: „Mabel the Elephant Looked at the GF Label and Climbed Aboard“. (Suender und Morgan, GF News: 50 Years of Progress, September 1931.)

                    Ohio Geschichte Herbst 2016

                    OHIO-GESCHICHTE

                    Inhalt für Band 123, Nummer 2, Herbst 2016

                    • Mitwirkende . 4
                    • Anmerkung des Herausgebers . 5
                    • Anmerkung des Herausgebers. 6
                    • Die Geschichte des Bundesstaates Ohio: Eine Diskussion am Runden Tisch
                      • L. Diane Barnes, Donna M. DeBlasio, Kevin F. Kern, David J. Merkowitz und Gregory S. Wilson . 7
                      • Carol Lasser . 26
                      • Edward J. Roach . 48

                      Auf dem Cover: Chevy Bel Air mit Airstream-Trailer, mit freundlicher Genehmigung von Stephen H. Paschen. Aus der Ausstellung 1950er: Building the American Dream, Columbus, Ohio Historical Center, Ohio History Connection

                      Ohio Geschichte Frühjahr 2016

                      OHIO-GESCHICHTE

                      Inhalt für Band 123, Nummer 1, Frühjahr 2016

                      • Mitwirkende. 4
                      • Anmerkung des Herausgebers . 5
                      • Liebe und Gefahr in der U-Bahn: George und Edy Duncans Reise in die Freiheit, 1820
                        • Roy E. Finkenbine . 7
                        • Megan Chew . 26
                        • Joshua Casmir Catalano . 51
                        • Casey Hügel . 73

                        Auf dem Cover: Daniel Henderson, ein junger Nachbar der Gebrüder Wright, posiert mit verschränkten Armen vor dem Haus der Familie Wright in der Hawthorn Street 7, Dayton, 1899-1901. (Quelle: Library of Congress, Abteilung Drucke und Fotografien, LC-W85-28)

                        Ohio-Geschichte 2015

                        OHIO-GESCHICHTE

                        Inhalt für Band 122, 2015

                        • Umstrittenes Patriarchat: John Cleves Symmes und der Kampf um die Kontrolle der Familie im postrevolutionären Westen
                          • Cathy Rodabaugh . 5
                          • Larry Lee Nelson . 29
                          • Michael Daniel Goodnough . 49
                          • Mansel G. Blackford . 65

                          Titelbild: Die Kläranlage von Columbus war eine der modernsten der Welt und funktionierte bei jedem Wetter. (Columbus Metropolitan Library)


                          Inhalt

                          Eine "Teacher Training School" war Teil der ursprünglichen Pläne bei der Gründung der Kent State Normal School im Jahr 1910, da die moderne Praxis der Vermittlung von Lehramtsstudenten in die Schulen noch nicht entwickelt war. Die Bereitstellung von 250 Schülern für eine Ausbildungsschule war eine der vielen Auflagen, die der Bundesstaat Ohio dem Dorf Kent machte, um die Schule zu sichern. [2] Der erste Unterricht fand 1913 in der neu fertiggestellten Merrill Hall statt und umfasste die Klassen 1–8 mit einer Kindergartenklasse an der nahegelegenen DePeyster School, ein paar Blocks westlich des Campus. Der Bundesstaat Kent betrieb auch eine sogenannte "Modellschule" im Schulhaus in der Nähe des Brady Lake, östlich von Kent. Die Modellschule sollte Lehrerinnen und Lehrer in einer ländlichen Umgebung ausbilden.

                          Das Gymnasium wurde 1914 gegründet und pro Schuljahr um eine Jahrgangsstufe erweitert. Die erste Klasse schloss 1918 die Kent Normal High School ab. 1916 wurde die Schule in die neue Science Hall (umbenannt in Kent Hall 1938) verlegt, bevor sie 1927 mit Abschluss der William A. Cluff Teacher Training endlich ein eigenes Gebäude erhielt Gebäude, das 1956 in Franklin Hall umbenannt wurde. 1956 zog die Schule in ein neues Gebäude an der südwestlichen Ecke des Campus um. Dieses ursprünglich als Universitätsschulgebäude bekannte Gebäude wurde in den 1980er Jahren in Michael Schwartz Center umbenannt. [3]

                          In den 1960er Jahren nutzte die Schule keine Schüler mehr als Lehrer und die Schule wurde mehr als Forschungsmöglichkeit für Schüler und Lehrkräfte als als Ausbildungsschule genutzt. Zu den an der Schule entwickelten pädagogischen Innovationen gehörten das Team-Teaching-Konzept, das integrative Curriculum, die Block- und Modulplanung sowie die Mittelschulorganisation. Die Innovationen und der Ruf der Schule, sich auf den einzelnen Schüler zu konzentrieren, zogen Schüler aus der Region an, obwohl der Großteil der Schülerschaft aus einheimischen Schülern in und um Kent bestand. [4] [5] [6]

                          Budgetbeschränkungen in den 1970er Jahren, die durch den Rückgang der Einschreibungen an der Universität nach den Schießereien im Bundesstaat Kent verschärft wurden, führten zur schrittweisen Schließung der Schule ab 1972 mit der Senior High School (Klassen 10-12). 1978 folgten die Mittelstufen der Mittelstufe (7–9) und der Rest der Schule wurde 1982 wegen heftiger Proteste von Eltern und Alumni geschlossen. [4]

                          Die Vereinbarung mit dem Bundesstaat Ohio verpflichtete die Stadt Kent, 240 Schüler für eine Lehrerausbildungsschule bereitzustellen. Die Schülerschaft stammte zunächst aus einem bestimmten Gebiet in Kent, das in Abstimmung mit dem Kent City School District festgelegt wurde. Ein 1915 Kent Kurier Artikel definierte das Gebiet zwischen Main Street und Williams Street, östlich der Eisenbahn, umfasste aber auch Studenten aus dem Nordosten von Kent. Bis 1931 hatte die Schule eine Einschreibung von 265 Schülern in den Klassen K-6 und 303 Schülern in den Klassen 7-12. Die High-School-Einschreibung umfasste 105 Schüler aus Brimfield und Franklin Townships, da keiner der Distrikte ein viertes Jahr High School zur Verfügung hatte, was Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts für viele ländliche Schulen üblich war. [8] [9]

                          In den frühen 1960er Jahren wurde die Universitätsschule zu einer Laborschule mit selektiver Einschreibung und ohne formellen Anwesenheitsbezirk. Die Schulen der Franklin Township fusionierten 1959 mit dem Kent City School District, und während die Highschool-Schüler zunächst weiterhin die KSHS besuchten, wurden sie schließlich an die Theodore Roosevelt High School versetzt. In Brimfield wurde der Field Local School District am 1. Januar 1959 gegründet und Brimfield High School Schüler wurden bei der Eröffnung Ende 1961 in die neue Field High School versetzt. Durch ein selektives Aufnahmeverfahren bestand die Schülerschaft aus einer Vielzahl von Studenten aus den Gegenden in und um Kent und zieht Studenten bis nach Cleveland an. Die Schule hatte eine Richtlinie, dass der Unterricht 50% der Kinder der KSU-Dozenten, Mitarbeiter oder Studenten nicht überschreiten durfte, es sei denn, es befanden sich keine Namen auf der Warteliste. Vorrang bei der Zulassung hatten jedoch einheimische Studenten und diejenigen, die bereits Geschwister hatten. [4]

                          Alle Klassenstufen der Universitätsschule fanden im selben Gebäude statt. Die ersten beiden Gebäude, in denen die Schule untergebracht war – Merrill und Kent Halls – beherbergten auch andere Universitätsprogramme und -abteilungen. Merrill Hall zum Beispiel war das erste Gebäude auf dem KSU-Campus, während Kent Hall – bis 1938 als Science Hall bekannt – zunächst als Heimat des naturwissenschaftlichen Unterrichts diente. Das erste exklusive Haus der Schule, bekannt als das William A. Cluff Teacher Training Building, sollte fast 30 Jahre lang als Schulhaus dienen. Sportplätze für die High School erscheinen erstmals auf dem Campusplan von 1942 und befanden sich auf der gegenüberliegenden Seite des Campus vom Cluff-Gebäude. [10] Die Schule verfügte nach dem Umzug in das heutige Schwartz Center über eine eigene Sportanlage, da das Gebäude eine eigene Aula und eine Turnhalle umfasste. Sportplätze befanden sich östlich des Gebäudes entlang der Summit Street und umfassten eine Laufstrecke. [11]


                          Schau das Video: Slovíčka: Co najdeme na vesnici?


Bemerkungen:

  1. Ruelle

    Also was?

  2. Beadurof

    Ähnlich ist etwas?

  3. Vonris

    Was für ein seltenes Glück! Was für ein Glück!

  4. Shizhe'e

    Tut mir leid, dass ich Sie unterbrochen habe, aber ich biete, auf andere Weise zu gehen.

  5. Barney

    Dies ist nur eine unübertroffene Nachricht;)

  6. Tripp

    Es ist nur bedingbar, nichts mehr



Eine Nachricht schreiben