Kampf von Biezun, 23. Dezember 1806

Kampf von Biezun, 23. Dezember 1806


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Kampf von Biezun, 23. Dezember 1806

Der Kampf von Biezun (23. Dezember 1806) sah die Niederlage eines preußischen Versuchs, Biezun an der Ukra zurückzuerobern, eine Schlüsselposition, die die Preußen mit ihren russischen Verbündeten verband.

Nach den Katastrophen bei Jena und Auerstadt (14. Oktober 1806) verfolgten und vernichteten die Franzosen die meisten der verbliebenen preußischen Armeen. Bis Ende November war die einzige verbliebene preußische Feldmacht ein Korps von etwa 6.000 Mann unter General Lestocq, das in Ostpreußen stationiert war. Lestocq hatte versucht, Thorn an der Weichsel zu halten, aber seine russischen Verbündeten beschlossen, diesen Fluss nicht zu halten, und so war Lestocq gezwungen, sich nach Osten in Richtung des Oberlaufs der Ukra zurückzuziehen. Am 18. Dezember war seine Hauptstreitmacht bei Lautenburg, mit seiner linken Flanke nach Süden in Richtung Biezun an der Ukra. Dies war eine wichtige Position, da sie die preußischen und russischen Linien verband.

Lestocq war seinen direkten französischen Gegnern zahlenmäßig stark unterlegen. Die französische Linke bestand aus Neys Korps, zwei Dritteln von Bernadottes Korps und Bessières' 2. Kavalleriereserve. Am 19. Dezember eroberte Grouchys 2. Dragoner-Division Biezun und drohte damit, die preußischen und russischen Linien zu spalten. Lestocq beschloss, zwei Infanterieregimenter und drei Kavallerieregimenter zu entsenden, um diese Schlüsselstellung zurückzuerobern.

Am 23. Dezember hatte sich Bessières Grouchy angeschlossen. Die Brücke über die Ukra wurde von zwei Infanteriekompanien verteidigt, die von einem großen Teil der 6.000 Kavallerie von Bessières unterstützt wurden.

Die Preußen trafen am 23. Dezember um acht Uhr morgens in Biezun ein und besetzten das kleine Dorf Karniszyn am Ostufer der Ukra. Bessières befahl Grouchy, mit seiner Division die preußischen Stellungen anzugreifen. Die Preußen wurden gefangen genommen, bevor ihre Linie vollständig gebildet war, und sie wurden von Grouchys Angriff weggefegt. Die Preußen wurden zehn Meilen lang verfolgt und verloren während der Schlacht 500 Gefangene, 5 Geschütze und zwei Standarten. Die Preußen waren gezwungen, sich nach Nordosten in Richtung Soldau zurückzuziehen, wobei Marchands Division verfolgt wurde. Bernadotte schloss sich der Verfolgung an und innerhalb weniger Tage zogen sich die Preußen nach Königsberg und weg von den Russen zurück.

Napoleonische Homepage | Bücher über die Napoleonischen Kriege | Thematischer Indexkode: Napoleonische Kriege


Lewis und Clark Expedition

Die Lewis-und-Clark-Expedition begann 1804, als Präsident Thomas Jefferson Meriwether Lewis damit beauftragte, Gebiete westlich des Mississippi zu erkunden, die den Louisiana-Kauf umfassten. Lewis wählte William Clark als seinen Co-Anführer für die Mission. Die Exkursion dauerte über zwei Jahre: Unterwegs begegneten sie rauem Wetter, unversöhnlichem Gelände, tückischen Gewässern, Verletzungen, Hunger, Krankheiten und sowohl freundlichen als auch feindseligen Indianern. Dennoch wurde die etwa 8.000 Meilen lange Reise als großer Erfolg gewertet und lieferte neue geografische, ökologische und soziale Informationen über bisher unerforschte Gebiete Nordamerikas.


Blog-Archiv

  • ▼� (2)
    • ▼ Juni (2)
    • ►� (1)
      • ► März (1)
      • ►� (9)
        • ► Mai (4)
        • ► Februar (1)
        • ► Januar (4)
        • ►� (3)
          • ► August (1)
          • ► Juli (1)
          • ► Januar (1)
          • ►� (12)
            • ► Dezember (3)
            • ► September (1)
            • ► Mai (1)
            • ► Februar (5)
            • ► Januar (2)
            • ►� (4)
              • ► August (3)
              • ► Juli (1)
              • ►� (6)
                • ► November (2)
                • ► Oktober (3)
                • ► August (1)
                • ►� (11)
                  • ► Oktober (2)
                  • ► August (6)
                  • ► Mai (1)
                  • ► April (2)
                  • ►� (10)
                    • ► Dezember (2)
                    • ► November (2)
                    • ► Juli (2)
                    • ► Juni (2)
                    • ► März (1)
                    • ► Februar (1)
                    • ►� (26)
                      • ► November (1)
                      • ► September (1)
                      • ► August (2)
                      • ► Mai (2)
                      • ► April (1)
                      • ► Februar (5)
                      • ► Januar (14)
                      • ►� (71)
                        • ► Dezember (68)
                        • ► Oktober (1)
                        • ► August (2)
                        • ►� (20)
                          • ► Oktober (1)
                          • ► September (2)
                          • ► August (2)
                          • ► Juli (1)
                          • ► Juni (2)
                          • ► Mai (11)
                          • ► April (1)
                          • ►� (10)
                            • ► November (3)
                            • ► Oktober (4)
                            • ► September (2)
                            • ► August (1)

                            "Geschichte der Neuchatel-Bataillone" Thema

                            Alle vollberechtigten Mitglieder können hier posten. Die hier geäußerten Meinungen sind ausschließlich die der Poster und wurden nicht mit bestätigt oder bestätigt. Die Miniaturen-Seite.

                            Bitte posten Sie keine Kauf- und Verkaufsangebote im Hauptforum.

                            Interessengebiete

                            Ausgewählte Hobby-News-Artikel

                            Lancashire Games: Sommerschlussverkauf & mehr Grüns

                            Empfohlener neuer Link

                            Moore-Fake-News?

                            Regelsatz mit den besten Bewertungen

                            Einstündige Scharmützel-Kriegsspiele

                            Ausgewählter Showcase-Artikel

                            1:700 Schwarzes Meer Britische Briggs

                            Chefredakteur Bill malt Briggs für die britische Flotte.

                            Empfohlener Workbench-Artikel

                            Malerei 1:700 Schwarzes Meer Französische Briggs

                            Chefredakteur Bill malt seine ersten drei Schiffe aus dem Starterset.

                            4.608 Zugriffe seit 11.12.2010
                            �-2021 Bill Armintrout
                            Kommentare oder Korrekturen?

                            Wie ist die Kampfbilanz des Bataillons Neuenburg? Waren sie ihr Pulver wert oder nur eine einzigartig aussehende Einheit?

                            Auf jeden Fall eine würdige Einheit, die im Österreichfeldzug 1809 gedient und dann nach Spanien geschickt wurde. Beschäftigte sich dort mit Guerillas, angeführt von Don Sanchez. 1812 ging er mit der Grande Armee nach Russland. Nach schweren Verlusten in Russland reformiert, um bei Lutzen, Bautzen, Dresden, Leipzig und Hanau zu kämpfen. Verteidigte ihr Depot in Besancon wenige Wochen nach der Abdankung Napoleons. 1. Juni 1814 aufgelöst.

                            War es ein rein freiwilliges Outfit oder wurde es nach dem Vorbild einer Miliz aufgezogen?

                            Nun, laut dem Buch, das ich von Haythornthwaite habe – das Fürstentum Neuenburg wurde 1806 von Frankreich annektiert – Berthier wurde im selben Jahr Prinz von Neuenburg. 1807 wurde ein Bataillon unter Berthiers Kommando aufgestellt. Ich habe vor, auch eine Einheit von "Kanarienvögeln" zu malen. Abgesehen von den 100 Tagen, eine vielseitige Einheit. Dean

                            Guy Dempseys "Napoleons Söldner" ist das unverzichtbare Nachschlagewerk für alle ausländischen Einheiten der französischen Armee

                            Ich habe den 1. Schweizer in 15 mm und den 1., 2. und 4. in 6 mm.

                            Ich habe wirklich Lust, das Neufchatel Battlaion in 15mm zu machen. Ich habe immer gedacht, wie gut sie sind.

                            Hat jemand eine vollständige Liste der Orte, an denen sie gedient haben.

                            Die Kantonsflagge ist ziemlich hell. Ich bin versucht, diesen Gelbton für die Uniform zu kopieren, da es eher die Uniformfarbe ist.

                            Ich habe vor vielen Jahren in Neuchâtel gelebt und in der Bibliothek ein interessantes Buch zur Geschichte des Regiments gefunden. Leider kann ich meine Aufzeichnungen nicht sofort finden, aber ich erinnere mich, dass bei der ersten Aufstellung der Einheit Männer aus Neuenburg gesucht wurden, die in der Grande Armee dienten, um den Kader des Bataillons zu bilden.

                            Es gab auch eine Artilleriekompanie.

                            Kein Grund zu der Annahme, dass sie auf dem Feld in irgendeiner Weise unwürdig waren.

                            Interessant ist die einheitliche Farbe. Viele beschreiben es als Orange, aber die Kantonsfarbe ist ein leuchtendes Gelb, wie bgbboogie erwähnt. Die Einheit erhielt den Spitznamen Kanaren.

                            Kanarienvögel = leuchtend gelb
                            Flagge ist leuchtend gelb

                            Dann sagt die Logik bei der ersten Ausgabe, dass die Einheitsform hellgelb war, aber durch Gebrauch verblasst und fleckig war.

                            1807: Erstellt, Bataillon de Neuchâtel
                            1814: Aufgelöst

                            1807: Bosset (Jean-Henri de)
                            1812 : Gorgier (de)

                            Keiner der oben genannten Offiziere erreichte den Rang eines General-de-Brigade

                            Chefs-de-Bataillon getötet und verwundet beim Dienst beim Bataillon de Neuchatel

                            Chef-de-Bataillon Bosset verwundet 17. November 1811
                            Chef-de-Bataillon Gorgier verwundet 15. November 1812

                            Offiziere, die während ihres Dienstes beim Bataillon de Neuchatel im Zeitraum von 1807 bis 1814 getötet und verwundet wurden

                            Getötete Offiziere: Drei
                            Offiziere starben an Wunden: One
                            Verwundete Offiziere: Sechzehn

                            Regimentsgeschichte (Schlachten und Gefechte, bei denen Offiziere getötet und verwundet wurden)

                            1809: Wagram
                            1811: St-Evangi-del-Alto, Santivanes und Alcoa-Fuente
                            1812: La Moskowa und Krasnoe
                            1813: Leipzig und Hanau
                            1814: Paris

                            Zitat aus Dempseys Buch, um die Informationen von DeanMoto zu ergänzen: "Anfang 1810 wurde das Bataillon nach Spanien verlegt, wo es die nächsten zwei Jahre als Teil der Armee des Nordens verbrachte, um Guerillahäuptlinge wie El Merino, Mina und Julian Sanchez (Guyot, S. 108-109) Die Aufgaben der Einheit gliederten sich in drei Hauptkategorien: (a) Bewachung von Konvois, (b) Nahrungssuche und (c) Teilnahme an Strafexpeditionen.

                            "Obwohl das Bataillon in dieser Zeit regelmäßig und routinemäßig mit dem Feind verwickelt war, verdienen nur einige seiner Kämpfe besondere Beachtung. Im Sommer 1810 nahm das Bataillon an der Belagerung von Ciudad Rodrigo teil, drang jedoch nie in Portugal ein Es wurde dann der Division von General Michel Marie Claparede als 9. Korps zugeteilt, um den Rücken der portugiesischen Armee zu schützen.Im März 1811 hatte Kapitän de Gorgier des Bataillons zwei wichtige Erfolge gegen Don Julian Sanchez, aber am 21. Im selben Monat wurde das Bataillon bei Bivisqua von 500 Mann, die in einem Dorf versteckt waren, überfallen (Schaller, S. 131).

                            „Es scheint, dass das Bataillon der britischen Armee zweimal gegenüberstand Kompanie, ging bei Aldea da Ponte gegen die Füsilier-Brigade der britischen Armee in Aktion.

                            Es hört sich so an, als ob es einige gute Sharp-Practice-Szenarien gibt, die aus diesen Aktionen generiert werden können.

                            Es war gar nicht knallgelb, eher buffig – es gab endlose Diskussionen über die Farbe der Kanarienvögel – und schließlich die Schlussfolgerung – nicht knallgelb

                            Ich habe das Neufchatel-Bataillon in meiner französischen 25-mm-Armee, seit Jack Scruby sie Anfang der 1970er Jahre als Sondereinheitsvertrag veröffentlichte. Sie haben auf vielen Miniatur-Schlachtfeldern bewundernswerte Leistungen erbracht.

                            Spielverderber. Ich habe noch nie eine Neufchatel-Einheit gesehen, die nicht leuchtend gelb war, und jeder, der einen Buff malte, würde endlos wegen seines Verhaltens, das dem Zeitgeist widersprach, lächerlich gemacht werden. Möglicherweise.

                            Wie ColCampbell hatte ich jahrelang ein Bataillon in meiner 28-MM-Armee. Ich bin mir nicht sicher, warum ich mich davon getrennt habe. Bevor ich das Gerät bemalte, sah ich zig Variationen in seiner einheitlichen Farbe. Alles von einem orangefarbenen Farbton, Buff und mehreren Gelbtönen. Die Kampagne hat wahrscheinlich sowieso die Farben verändert. Ich entschied mich schließlich für einen 50/50 Gelb / Buff-Farbton. Sah gut aus für mich… Ich wünschte, ich hätte sie noch. Sie haben bewundernswert gespielt.

                            Der Heilige Gral ist eine Beschreibung des Standards, der von dieser Einheit getragen wird.

                            Der Uniformmantel, den ich in diesem Frühjahr im Musee de l'Armee ausgestellt habe, war blassgelb (ich hätte ihn nicht Buff genannt, sondern nur verblasst.)
                            Phil

                            Ja, auch ich hatte eine Neufchatel-Einheit in meiner alliierten Streitmacht. Zusammen mit Irisch (Grün) Kroatisch (Hellblau) und Schweizer (Rot) hat es für eine bunte französische alliierte Brigade auf dem Tisch gesorgt.

                            Mantel ist Ocker/Safran. Nicht hell.

                            Sie arbeiten mit natürlichen Farbstoffen, die nicht so gut farbecht sind wie moderne. Für die neuen Rekruten- und Offiziersfiguren nimmst du am besten eine Strohfarbe und vielleicht ein helleres, tieferes Goldgelb. Die Einheit ist gut nachzubauen, da sie ein halbes Dutzend verschiedene Uniformen in einer Einheit haben muss. Hat einen Grenadier-, Voltigeur- und 4 Füsilier-Kompanien (Grenadiere mit Bärenfellen im Karabiner-Stil) sowie eine Artillerie-Kompanie (allerdings nur mit halber Stärke), eine Escoude von Ingenieuren zusätzlich zu seinen Sapeuren sowie einige Transportchaps. Neuchâtel hatte auch eine Garde d'Honneur-Einheit lokaler Bigwigs - sie würden nur für Paraden und Jahrmärkte (usw.) zusammenkommen. Ich würde die Gen für Sie besorgen, da ich alle Regimentsgeschichten und anderes Zeug habe, aber sie sind derzeit 30 Meilen entfernt.

                            Le Bataillon de Neuchâtel dit des Canaris au service de Napoleon 1807-1814 von Alfred Guye Pub 1964

                            Alles gute, ich erziehe sie auf jeden Fall, um neben meinen Schweizern zu sitzen. Sorry Leute, aber es wird hellgelb, frische Einheit und all das, ich kann die Uniformen ein wenig verblassen, wenn sie sich bewährt haben.

                            Setze dich nieder und atme. Lassen Sie uns unterscheiden, wie die Uniform aussehen sollte und was die Sonne damit gemacht hat. Tiefgelb, Gelb, Hellgelb, Buff, Mandarine, Marangue, Safran, Heller Safran, auf einem Spieltisch wird es auf jeden Fall gut aussehen.

                            Soll ich nun mit einer Armee voller dieser Leute in Russland einmarschieren oder sind es Garnisonstruppen?

                            Zweitens, wenn sie Berthiers Befehl sind, wären sie dann nicht der Garde angegliedert worden?

                            Bitte nicht mehr über einheitliche Farben reden, gelb genügt.

                            Werden sie einem Bajonettangriff der britischen Garde standhalten?

                            Danke an alle, ich liebe diese Diskussionen?

                            Danke an alle, ich liebe diese Diskussionen.

                            Es ist eine Stabswacheinheit für 1812, ansonsten eine typische Garnisonseinheit im hinteren Bereich. Ich würde sie als eine anständige durchschnittliche Einheit einstufen - nichts Besonderes, aber als reine Waffeneinheit (außer Kavallerie). - sie als abgesetzte Einheit verwenden? Sie wären gut für Scharmützelspiele.

                            Wagram, ich glaube, das Buch von Guye ist dasjenige, an das ich mich erinnern wollte.

                            Eine Version der Uniform:
                            Verknüpfung
                            Und jemandes Version davon.
                            Verknüpfung


                            McLellin, William Earl

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Cook, Lyndon W. Die Offenbarungen des Propheten Joseph Smith: Ein historischer und biografischer Kommentar zum Buch Lehre und Bündnisse. Salt Lake City: Wüstenbuch, 1985.

                            “William Earl McLellin,” Woodlawn Cemetery, Independence, Jackson Co., MO, Find a Grave, gepostet am 29. April 2010 (Gedenknummer 51797751), http://www.findagrave.com/cgi-bin/ fg.cgi?page=gr&GSln=McLellin&GSfn=William&GSmn=Earl&GSbyrel=all&GSdyrel=all&GSob=n&GRid=51797751&df=all& (Zugriff am 2. Nov. 2011) Jackson Co., MO, Probate Court, ca. Wills and Administrations 1828�, Bd. O, S. 48, Mikrofilm 963,232, U.S. and Canada Record Collection, FHL Nachruf auf William E. McLellin, Saints’ Herald, 31. März 1883, 194.  

                            Schallplattensammlung in den USA und Kanada. FHL.

                            Heiliger ’ Herold. Unabhängigkeit, MO. 1860–.

                            Cook, Offenbarungen des Propheten Joseph Smith, 106� “McLellin, William E.,” in Jenson, HLT Biographical Encyclopedia, 1:83 Porter, “Odyssey of William Earl McLellin,” 313, 331 Jackson Co., MO, Nachlassgericht, Testamente und Verwaltungen, Ca. 1828�, Bd. O, S. 47, Mikrofilm 963,232, U.S. and Canada Record Collection, FHL.  

                            Cook, Lyndon W. Die Offenbarungen des Propheten Joseph Smith: Ein historischer und biografischer Kommentar zum Buch Lehre und Bündnisse. Salt Lake City: Wüstenbuch, 1985.

                            Jenson, Andrew. Biografische Enzyklopädie der Heiligen der Letzten Tage: Eine Zusammenstellung biografischer Skizzen prominenter Männer und Frauen in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. 4 Bd. Salt Lake City: Andrew Jenson History Co., 1901 �.

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Schallplattensammlung in den USA und Kanada. FHL.

                            Cook, Offenbarungen des Propheten Joseph Smith, Seite 106.  

                            Cook, Lyndon W. Die Offenbarungen des Propheten Joseph Smith: Ein historischer und biografischer Kommentar zum Buch Lehre und Bündnisse. Salt Lake City: Wüstenbuch, 1985.

                            “McLellin, William E.,” in Jenson, HLT Biographical Encyclopedia, 1:82 Porter, “Odyssey of William Earl McLellin,” 292 Cook, Offenbarungen des Propheten Joseph Smith, 106 Quinn, Origins of Power , 563.  

                            Jenson, Andrew. Biografische Enzyklopädie der Heiligen der Letzten Tage: Eine Zusammenstellung biografischer Skizzen prominenter Männer und Frauen in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. 4 Bd. Salt Lake City: Andrew Jenson History Co., 1901 �.

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Cook, Lyndon W. Die Offenbarungen des Propheten Joseph Smith: Ein historischer und biografischer Kommentar zum Buch Lehre und Bündnisse. Salt Lake City: Wüstenbuch, 1985.

                            Quinn, D. Michael. Die Mormonenhierarchie: Ursprünge der Macht. Salt Lake City: Signature Books mit Smith Research Associates, 1994.

                            William E. McLellin, Independence, MO, an Samuel McLelin, Carthage, TN, 4. August 1832, Fotokopie, Privatbesitz, Kopie bei CHL Cook, Offenbarungen des Propheten Joseph Smith, Seite 106.  

                            McLellin, William E. Letter, Independence, MO, an Samuel McLelin, Carthage, TN, 4. August 1832. Fotokopie. Privatbesitz. Kopieren Sie bei CHL. MS617.

                            Cook, Lyndon W. Die Offenbarungen des Propheten Joseph Smith: Ein historischer und biografischer Kommentar zum Buch Lehre und Bündnisse. Salt Lake City: Wüstenbuch, 1985.

                            McLellin, Journal, 1. August 1831 Shipps und Welch, Journals of William E. McLellin, 251.  

                            McLellin, William E. Journal, 18. Juli � Nov. 1831. William E. McLellin, Papiere, 1831 �, 1877 �. CHL. MS 13538, Kasten 1, fd. 1. Auch erhältlich als Jan Shipps und John W. Welch, Hrsg., The Journals of William E. McLellin, 1831� (Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994).

                            Shipps, Jan, und John W. Welch, Hrsg. Die Zeitschriften von William E. McLellin, 1831 �. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            McLellin, Journal, 18. � Aug. 1831 William E. McLellin, Leitartikel, Fähnrich der Freiheit, Jan. 1848, 60.  

                            McLellin, William E. Journal, 18. Juli � Nov. 1831. William E. McLellin, Papiere, 1831 �, 1877 �. CHL. MS 13538, Kasten 1, fd. 1. Auch erhältlich als Jan Shipps und John W. Welch, Hrsg., The Journals of William E. McLellin, 1831� (Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994).

                            Fähnrich der Freiheit. Kirtland, OH. März 1847𠄺ug. 1849.

                            McLellin, Journal, 24. August 1831 William E. McLellin, Leitartikel, Fähnrich der Freiheit, Jan. 1848, 61.  

                            McLellin, William E. Journal, 18. Juli � Nov. 1831. William E. McLellin, Papiere, 1831 �, 1877 �. CHL. MS 13538, Kasten 1, fd. 1. Auch erhältlich als Jan Shipps und John W. Welch, Hrsg., The Journals of William E. McLellin, 1831� (Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994).

                            Fähnrich der Freiheit. Kirtland, OH. März 1847𠄺ug. 1849.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin, ” 300�.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Portage Co., OH, Nachlassgericht, Heiratsregister, 1808�, vol. 1, s. 749, Mikrofilm 891.357, U.S. and Canada Record Collection, FHL William E. McLellin, Independence, MO, an Samuel McLelin, Carthage, TN, 4. August 1832, Fotokopie, Privatbesitz, Kopie bei CHL.  

                            Schallplattensammlung in den USA und Kanada. FHL.

                            McLellin, William E. Letter, Independence, MO, an Samuel McLelin, Carthage, TN, 4. August 1832. Fotokopie. Privatbesitz. Kopieren Sie bei CHL. MS617.

                            William E. McLellin, Independence, MO, an Samuel McLelin, Carthage, TN, 4. August 1832, Fotokopie, Privatbesitz, Kopie bei CHL Porter, “Odyssey of William Earl McLellin,” 304.  

                            McLellin, William E. Letter, Independence, MO, an Samuel McLelin, Carthage, TN, 4. August 1832. Fotokopie. Privatbesitz. Kopieren Sie bei CHL. MS617.

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin, ” 305� William E. McLellin, Editorial, Fähnrich der Freiheit, Jan. 1848, 61.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Flagge der Freiheit. Kirtland, OH. März 1847𠄺ug. 1849.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin, ” 308� William E. McLellin, Editorial, Fähnrich der Freiheit, Jan. 1848, 61�.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Flagge der Freiheit. Kirtland, OH. März 1847𠄺ug. 1849.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin,” 312.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            McLellin, Journal, 19. November 1834 Porter, “Odyssee von William Earl McLellin,” 313.  

                            McLellin, William E. Journal, Juli 1834 𠄺pr. 1835. William E. McLellin, Papiere, 1831 �, 1877�. CHL. MS 13538, Kasten 1, fd. 4. Auch erhältlich als Jan Shipps und John W. Welch, Hrsg., The Journals of William E. McLellin, 1831� (Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994).

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Minute Book 1, 14� Feb. 1835 “McLellin, William E.,” in Jenson, HLT Biographical Encyclopedia, 1:83.  

                            Protokollbuch 1 / “Konferenz A,” 1832�. CHL. Auch erhältlich unter josephsmithpapers.org.

                            Jenson, Andrew. Biografische Enzyklopädie der Heiligen der Letzten Tage: Eine Zusammenstellung biografischer Skizzen prominenter Männer und Frauen in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. 4 Bd. Salt Lake City: Andrew Jenson History Co., 1901 �.

                            JS Briefbuch 1 / Smith, Joseph. “Letter Buch A,” 1832�. Joseph-Smith-Sammlung. CHL. MS 155, Kasten 2, fd. 1.

                            Protokollbuch 1 / “Konferenz A,” 1832�. CHL. Auch erhältlich unter josephsmithpapers.org.

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin,” 322.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Minute Book 1, 3. Sept. 1837 Porter, “Odyssey of William Earl McLellin,” 322.  

                            Protokollbuch 1 / “Konferenz A,” 1832�. CHL. Auch erhältlich unter josephsmithpapers.org.

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin,” 322.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            JS, Journal, 11. Mai 1838 Cook, Offenbarungen des Propheten Joseph Smith, Seite 107.  

                            Cook, Lyndon W. Die Offenbarungen des Propheten Joseph Smith: Ein historischer und biografischer Kommentar zum Buch Lehre und Bündnisse. Salt Lake City: Wüstenbuch, 1985.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin,” 330, 332�, 34o�, 351.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.

                            Porter, “Odyssee von William Earl McLellin,” 353.  

                            Porter, Larry C. “The Odyssey of William Earl McLellin: Man of Diversity, 1806�.” In The Journals of William E. McLellin, 1831�, herausgegeben von Jan Shipps und John W. Welch, 291” x2013378. Provo, UT: BYU Studies Urbana: University of Illinois Press, 1994.


                            Kampf von Biezun, 23. Dezember 1806 - Geschichte

                            Dieser Tag in der Geschichte - 5. Dezember 1941

                            Amerikanische Fluggesellschaft Lexington fliegt nach Midway

                            An diesem Tag überquert die Lexington, einer der beiden größten Flugzeugträger der USA im Zweiten Weltkrieg, den Pazifik, um ein Geschwader von Sturzkampfbombern zu transportieren, um Midway Island vor einem erwarteten japanischen Angriff zu verteidigen.

                            Seit Monaten laufen Verhandlungen zwischen den USA und Japan. Japan wollte ein Ende der US-Wirtschaftssanktionen. Die Amerikaner wollten, dass Japan aus China und Südostasien herauskommt und dass Japan den Dreigliedrigen „Achsen“-Pakt mit Deutschland und Italien aufhebt, bevor diese Sanktionen aufgehoben werden können. Keine Seite rührte sich. Präsident Roosevelt und Außenminister Cordell Hull erwarteten einen japanischen Angriff als Vergeltung – sie wussten nur nicht wo. Die Philippinen, Wake Island, Midway Island - alles Möglichkeiten. Amerikanische Geheimdienstberichte hatten die japanische Flottenbewegung von Formosa (Taiwan) aus gesichtet, die offenbar auf Indochina zusteuerte.

                            Das US-Außenministerium forderte von japanischen Gesandten Erklärungen für die Flottenbewegung über das Südchinesische Meer. Die Gesandten behaupteten Unwissenheit. Der Geheimdienst der Armee versicherte dem Präsidenten, dass Japan trotz aller Befürchtungen höchstwahrscheinlich nach Thailand unterwegs sei und nicht in die Vereinigten Staaten.

                            Die Lexington schaffte es nie nach Midway Island, als sie erfuhr, dass die japanische Flotte tatsächlich Pearl Harbor angegriffen hatte. Als es Hawaii erreichte, war es der 13. Dezember.

                            Oh Mann, bald würden sie nur wenige Monate später, vom 4. Juni 1942 bis 7. Juni 1942, die wahre Bedeutung von Midway Island herausfinden. Sprechen Sie über eine strategische Schlacht und einen Wendepunkt für die Vereinigten Staaten. Ein Kampf aus so vielen Was-wäre-wenn und Engpässen. Unheimlich.


                            Was ist neu für Windows 10, Version 21H1, Windows 10, Version 20H2 und Windows 10, Version 2004 Versionshinweise

                            Windows 10, Versionen 21H1, 20H2 und 2004 verwenden ein gemeinsames Kernbetriebssystem und einen identischen Satz von Systemdateien. Daher wird in den Versionshinweisen für Windows 10, Versionen 21H1, 20H2 und 2004 eine Seite mit dem Updateverlauf geteilt. Jede Release-Seite enthält eine Liste der behobenen Probleme für die Versionen 21H1, 20H2 und 2004. Beachten Sie, dass die Versionen 21H1 und 20H2 immer die Fixes für 2004 enthalten, 2004 jedoch nicht die Fixes für 21H1 und 20H2. Auf der Seite mit dem Updateverlauf finden Sie die Build-Nummern für die Versionen 21H1, 20H2 und 2004, damit der Support Ihnen bei Problemen leichter helfen kann.


                            Heute in der Geschichte: Geboren am 27. Dezember

                            Johannes Kepler, deutscher Astronom und Mathematiker.

                            Louis Pasteur, französischer Chemiker und Mikrobiologe.

                            Hinton Helper, Abolitionist aus dem Süden, der schrieb Die drohende Krise.

                            Marlene Dietrich, in Deutschland geborene Sängerin und Schauspielerin.

                            Generalmajor Charles Sweeney, der Pilot von Bocks Auto, die B-29, die eine Atombombe auf Nagasaki, Japan, abwarf.

                            Cokie Roberts, US-amerikanischer Rundfunkjournalist.

                            Gerard Depardieu, einer der produktivsten Charakterdarsteller der Filmgeschichte, gewann zwei Cesar-Preise der französischen Academie des arts et Techniques du Cinema und einen Golden Globe (Grüne Karte, Cyrano de Bergerac).

                            Bill Self, Basketballtrainer der College-Männer, wurde 2000, 2009 und 2011 zum Nationaltrainer des Jahres gekürt Die Sportnachrichten und Associated Press Nationaltrainer des Jahres 2009.

                            Savannah Guthrie, Journalistin, Co-Moderatorin von NBC's Die Heute-Show.

                            Heather O'Rourke, Kinderschauspielerin, die im Alter von 5 Jahren von Stephen Spielberg entdeckt wurde, starb im Alter von 12 (Poltergeist Filmreihe).


                            Geschichte Venezuelas

                            Verschiedene Referenzen

                            Die folgende Diskussion konzentriert sich auf die venezolanische Geschichte seit der Zeit der europäischen Besiedlung. Für eine Behandlung des Landes in seinem regionalen Kontext, sehen Lateinamerika, Geschichte der.

                            In Venezuela hingegen zerschmetterte die Regierung von Antonio Guzmán Blanco (1870–1888) das institutionelle Leben der Kirche praktisch und versuchte sogar, die Priesterehe zu legalisieren. Einige der Beschränkungen wurden später gelockert, aber im Großen und Ganzen blieb der Antiklerikalismus vorherrschend. Ein starker Ausbruch…

                            …die Vereinigten Staaten führten Baseball 1895 in Venezuela und 1897 in Puerto Rico ein.

                            Tatsächlich führt Venezuela in dieser Abteilung an, zurückgehend auf Carrasquel und Aparicio in den 1950er Jahren, David Concepción von den Roten in den 1970er Jahren und in jüngerer Zeit Ozzie Guillén von den White Sox und der akrobatische Zauberer der Indianer Omar Visquel.

                            1863 schaffte Venezuela als erstes Land die Todesstrafe für alle Verbrechen ab, einschließlich schwerer Vergehen gegen den Staat (z. B. Landesverrat und Militärdelikte in Kriegszeiten). San Marino war das erste europäische Land, das die Todesstrafe 1865 durch die…

                            …war 1806 in Venezuela geflogen. Diese beiden Flaggentraditionen aus anderen ehemaligen spanischen Kolonien beeinflussten die Flaggen Ecuadors im gesamten 19. Jahrhundert.

                            … von ausländischen Freiwilligen, die der venezolanische Revolutionär Francisco de Miranda in seine Heimat brachte, konnte die Bevölkerung nicht zum Aufstand gegen die spanische Herrschaft aufstacheln. Kreolen in der Region wollten eine Ausweitung des Freihandels, die ihrer Plantagenwirtschaft zugute kam. Gleichzeitig befürchteten sie jedoch, dass die…

                            Venezuela war mit seiner Karibikküste in Bezug auf die potenzielle Marktverfügbarkeit lange Zeit relativ günstig aufgestellt. Im 17. Jahrhundert exportierte die Region Caracas Kakao nach Mexiko, wo sich damals der größte Teil des Marktes für dieses Produkt befand, was…

                            Wie der Rest Lateinamerikas erlebte Venezuela in den 1930er Jahren mit dem Art Deco den Beginn der modernen Architektur. Die besten Beispiele dafür sind mehrere Regierungsgebäude in Caracas: das neue Rathaus (1933), von Gustavo Wallis vom Ministerium für öffentliche Arbeiten…

                            In Venezuela war das Corporacion Venezolana de Guayana von Jesús Tenreiro-Degwitz in Cuidad Guayana (1967–68) das erste Gebäude, das im Zentrum dieser neuen Stadt errichtet wurde. Es handelt sich um eine elegante pyramidenförmige Struktur aus Stahl, in die große Ziegelsteinplatten als Sonnenschutz eingelassen sind. Dies…

                            …1999, verheerende Schlammlawinen in Venezuela im Dezember 1999. Schätzungsweise 190.000 Menschen wurden evakuiert, aber Tausende andere, wahrscheinlich zwischen 10.000 und 30.000, kamen ums Leben.

                            Konflikt mit

                            …of a tense dispute between Venezuela and Dominica. Dominica’s claim is based on geographical criteria, since the island rises from a long submarine sandbank, the Aves Ridge, which apparently connects it with Dominica. Venezuela’s claim stems from having maintained an armed force there and exercised acts of sovereignty by virtue…

                            …when the United States supported Venezuela’s claims to that mineral- and timber-rich territory. Venezuela revived its claims on British Guiana in 1962, an issue that went to the United Nations for mediation in the early 1980s but still had not been resolved in the early 21st century.

                            Relations with

                            …present-day Colombia, Panama (after 1751), Venezuela, and Ecuador, was created in 1717–23 and reconstituted in 1740, opening a new era. In the next decades the crown introduced political and economic measures to reorganize and strengthen the empire by greater centralization of authority, improved administration and communication, and freer development and…

                            …by imports from Mexico and Venezuela. In fact, since the 1990s Cuba has received free oil from Venezuela in exchange for sending thousands of its doctors to treat Venezuela’s poor. In the mid-2000s Venezuela funded the renovation of a dilapidated oil refinery in the Cienfuegos area of Cuba. The refinery…

                            Rolle von

                            …politician who was president of Venezuela (1999–2013). Chávez styled himself as the leader of the “Bolivarian Revolution,” a socialist political program for much of Latin America, named after Simón Bolívar, the South American independence hero. Although the focus of the revolution has been subject to change depending on Chávez’s goals,…

                            ), Venezuelan soldier and politician, a leader in the country’s independence movement and its first president. In the crucial early years of Venezuelan independence, he led the country as a dictator.


                            Combat of Biezun, 23 December 1806 - History

                            The Napoleon Series Map Archives provides high quality maps on the various battles, campaigns, and other items of interest on the Napoleonic Wars. These maps are from a variety of sources and about 75% of them are in color. Often the maps are on a scale of or better and provide details of terrain and unit deployments that are not available any place else. The archives will continue to grow, however we need the support of the readers. If you have a map that may be of interest and you would like to provide a copy for the archives, please contact the Map Archives editor. Please note that any map provided must NOT be protected by copyright. In general this means that the map must be from a source that is at least 75 years old. Maps that are from a reprint that is less than 75 years can not be accepted. (For example a map from a book printed in 1875 can be used. A map from a 1985 reprint of a book first published in 1875 can not.)

                            The maps in the archives are protected by the Napoleon Series copyright but are free for anyone's non-commercial use. We define non-commercial use as any project where the author or publisher does not have a specific intent to make a profit for personal gain. The maps may be used without permission from the Napoleon Series for research papers, magazine articles, wargames, and any other non-profit endeavor. The maps may not be used in any commercial enterprise such as books, games, or electronic publishing (such as CD-ROMs) without the permission of the Napoleon Series.

                            Campaign of 1799 in Switzerland

                            Campaign of 1800 in Italy

                            Campaign of 1805 in Austria

                            Campaign of 1806 in Germany

                            1. Auerstadt: 14 October 1806
                            2. Breslau - Siege of: 10 December 1806- 7 January 1807
                            3. Czarnowo: 24 December 1806
                            4. Gross-Glogau - Siege of: - 2 December 1806
                            5. Jena: 14 October 1806
                            6. Pultusk: 26 December 1806
                            7. Pultusk, 14 [26] December 1806 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            8. Saalfeld: 10 October 1806
                            9. Sokhochin and Kolozomb, 11 [23] December 1806 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map

                            Campaign of 1807 in Poland

                            1. Brieg - Siege of: ? January - 8 February 1807
                            2. Canth: 14 May 1807
                            3. Action at Czarnow, 11 [23] December 1806 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            4. Colberg - Strategic Overview 20 March - 2 July 1807
                            5. Colberg - Siege of: 20 March - 2 July 1807
                            6. Colberg - Wolfsberg Schanze 1807
                            7. Cosel - Siege of: 24 January - 2 July 1807
                            8. Danzig in May 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            9. Eylau: 26 January [7 February] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            10. Eylau: 27 January [8 February] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            11. Eylau: Evening of 27 January [8 February] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            12. Friedland: 2 [14] June 1807 (between morning and 5:00 p.m.) (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            13. Friedland on 2 [14] June 1807 (between 6:00 p.m. and midnight) (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            14. Glatz - Siege of: 20 - 24 June 1807
                            15. Movement Before the Battle at Pultusk and Golymin (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            16. Golymin, 14 [26] December 1806 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            17. Graudenz - Siege of: 22 January - ? 1807
                            18. Actions Around Guttstadt Between 23 and 28 May [4 June 9 June] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            19. Positions at Heilsberg and the Advance Guard Action, 29 May [10 June] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            20. Heilsberg, 29 May [10 June] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            21. Military Operations From Heilsberg to Friedland, 10-14 June 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            22. Hof, 25 January [6 February] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            23. Position at Jankovo and Action at Bergfried, 22 January [3 February] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            24. Retreat from Jankovo, 23, 24 and 25 January [4, 5, and 6 February] 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            25. Konigsberg - June 1807
                            26. Konigsberg - Naugarten District: 1807
                            27. Mohrungen, 13 [25] January 1807 (Source: Mikhailovsky-Danilevsky) Note on the Map
                            28. Neisse - Siege of: 23 February - 16 June 1807
                            29. Schweidnitz - Siege of: 10 January - 16 February 1807

                            Notiz: On the Mikhailovsky-Danilevsky Maps the legend is different. Red and Pink units represent the French forces Green units represent the Russian army Blue units represent the Prussian corps.


                            Schau das Video: Beethoven - Violin Concerto in D major - III. Rondo: Allegro Heifetz. BSO


Bemerkungen:

  1. Shaktira

    Der interessante Moment

  2. Karamar

    Du solltest ihm sagen - den Fehler.

  3. Tygokora

    Prikona, positiv

  4. Demason

    Es scheint mir, dass dies der brillante Satz ist



Eine Nachricht schreiben