Riesenbuddha von Leshan

Riesenbuddha von Leshan


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Riesenbuddha von Leshan, auch bekannt als Dafo oder die Große Buddha-Statue in Leshan, China, ist eine massive Skulptur eines sitzenden Buddhas, die ab 713 n. Chr. in den Berg Lingyun geschnitzt wurde.

In einer unglaublichen Höhe von 70 Metern wurde der riesige Buddha von Leshan ursprünglich von einem Mönch namens Haitong geschaffen, um vorbeifahrende Schiffe zu beaufsichtigen, die entlang der Flüsse Qingyi, Min und Dadu unter ihm fahren. der Riesenbuddha von Leshan wurde um 803 n. Chr. fertiggestellt, obwohl Haitong sein Meisterwerk nicht mehr erlebte.

Seitdem wurden viele buddhistische Tempel und Bauwerke um den Riesenbuddha von Leshan herum gebaut, die das Gebiet zu einem der wichtigsten Zentren des Buddhismus in China machten.

Besucher können die steile Treppe hinunter zu den riesigen Füßen des riesigen Buddha von Leshan nehmen, in einem Boot vorbeifahren oder die Haoshang-Brücke überqueren, um einen guten Blick auf diese herrliche Stätte zu erhaschen.

1996 wurde der Riesenbuddha von Leshan zusammen mit dem Mount Emei Scenic Area zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es wird auch als eine unserer Top-Ten-Touristenattraktionen in China vorgestellt.


Leshan Riesenbuddha

Ticketpreis für die Leshan Giant Buddha Bootsfahrt: CNY 70 pro Person

Leshan Riesenbuddha ist die höchste steinerne Buddha-Statue der Welt, die aus einer Klippe auf dem Berg Lingyun geschnitzt wurde. Leshan Giant Buddha, zusammen mit Landschaftlich reizvolles Gebiet des Mount Emei, wurde 1996 von der UNESCO zum Weltkultur- und Naturerbe erklärt. Der Riesenbuddha liegt am Zusammenfluss der Flüsse Minjiang, Dadu und Qingyi. Die steinerne Sitzskulptur blickt auf den heiligen Berg Emei, mit den Flüssen, die unter seinen Füßen fließen. Der Bau des Riesenbuddha begann 713 n. Chr. während der Tang-Dynastie. Es war die Idee eines chinesischen Mönchs namens Haitong, der hoffte, dass der Buddha die turbulenten Gewässer beruhigen würde, die die Schifffahrtsschiffe auf dem Fluss quälten. Der aus dem Berg ausgegrabene Fels und Schlamm, der den Buddha freilegte, füllte das Flussbett auf und schuf einen günstigeren Wasserfluss. Folglich wurde der Fluss ruhiger.

Die Statue zeigt einen sitzenden Maitreya-Buddha mit auf den Knien ruhenden Händen. Maitreya ist der zukünftige Buddha, der erscheinen wird, um den Dharma zu predigen, wenn die Lehren von Gautama Buddha verblasst sind. Maitreya war im 4. bis 7. Jahrhundert besonders beliebt, und seine Bilder wurden in der gesamten buddhistischen Welt gefunden und vermittelten seine charakteristische Erwartungshaltung und Verheißung.

Auf Leshan Giant Buddha gibt es ein intelligentes Entwässerungssystem. In den Haaren, dem Kragen, der Brust und den Löchern in den Ohren und der Brust des Buddha sind mehrere Abflusskanäle versteckt, die den Buddha vor ernsthafter Erosion und Verwitterung schützen. In seiner 1.200-jährigen Geschichte wurde er auch regelmäßig liebevoll gepflegt.

Leshan Giant Buddha ist eine Maitreya-Statue. Die Leute verehren Maitreya in der Tang-Dynastie. Buddhistische Texte schrieben, dass die Welt "in Frieden" sein würde, wenn Maitreya geboren wurde. Während der Wuzhou-Zeit (690-705) gab Wu Zetian den Befehl, ein Buch zu schreiben, um zu beweisen, dass sie die Maitreya-Reinkarnation war. Mit Hilfe der Verehrung des Maitreya wurde sie die erste weibliche Kaiserin in feudalen Zeiten Chinas. Da Wu Zetian sich stark für Maitreya einsetzte, herrschte im ganzen Land die Buddha-Schnitzerei. Der Leshan Giant Buddha wurde erst 20 Jahre nach der Wu-Zetian-Zeit gebaut, daher entschied sich der Handwerker, Maitreya in den Berg zu schnitzen. Außerdem ist Maitreya Buddha, der Licht und Glück für die Zukunft bringen kann. Diese Bedeutung entsprach dem Anspruch, die Flut zu beruhigen.

Der Buddha ist so groß, dass alles an seinem Körper groß ist. Er hat einen 14,7 Meter hohen, 10 Meter breiten Kopf, 7 Meter lange Ohren, eine 5,6 Meter lange Nase, zwei 5,6- Meter lange Augenbrauen, 3,3 Meter breite Augen und Mund, ein 3 Meter langer Hals, 8,3 Meter lange Finger und 8,5 Meter Breite (27,9 ft) Füße, die Platz für mehr als 100 Personen bieten, die zusammen sitzen.


Der Reiz des Buddha liegt nicht nur in seiner Größe, sondern auch in seiner architektonischen Kunst. Es gibt 1.021 Brötchen in den gewundenen Haaren des Buddha. Diese sind gekonnt in den Kopf eingelassen. Die Fertigkeit ist so wunderbar, dass die 1.021 Brötchen wie ein integraler Bestandteil des Ganzen wirken. Ein weiteres architektonisches Highlight ist das Entwässerungssystem. Dieses System besteht aus einigen versteckten Rinnen und Kanälen, die auf dem Kopf und den Armen, hinter den Ohren und in der Kleidung verstreut sind. Dieses System, das hilft, Regenwasser zu verdrängen und das Innere trocken zu halten, spielt eine wichtige Rolle beim Schutz des Buddha. Das große Ohrenpaar, jedes sieben Meter lang, besteht aus Holz und ist an der Oberfläche mit Schlamm verziert. Für Handwerker vor Jahrtausenden war es nicht einfach, diese am Steinkopf zu befestigen.

Es war ein Mönch namens Hai Tong, der das Projekt initiierte. Seine Sorge galt der Sicherheit der leidgeprüften Menschen, die am Zusammenfluss der drei Flüsse ihren Lebensunterhalt verdienten. Stürmische Gewässer sorgten für zahlreiche Bootsunfälle und die einfachen Leute führten die Katastrophe auf die Anwesenheit eines Wassergeistes zurück. Also beschloss Hai Tong, eine Statue neben dem Fluss zu schnitzen, da er dachte, dass der Buddha den Wassergeist unter Kontrolle bringen würde. Außerdem würden die beim Schnitzen fallenden Steine ​​die Wasserkraft dort verringern. Nach 20 Jahren Almosenbetteln sammelte er endlich genug Geld für den Plan. Als einige lokale Regierungsbeamte Pläne hatten, diesen Geldbetrag in Versuchung zu führen, sagte Hai Tong, dass sie seinen Augapfel bekommen könnten, aber nicht das Geld, das für den Buddha gesammelt wurde. Nachdem Hai Tong seinen Augapfel ausgegraben hatte, rannten diese Beamten erschrocken davon. Das Projekt war halb fertig, als Hai Tong starb, und zwei seiner Schüler setzten die Arbeit fort. Nach insgesamt 90 Jahren harter Arbeit wurde das Projekt endlich abgeschlossen.


Mit einer so langen Geschichte und einem so weltweiten Ruhm hat die Renovierung des Buddha sowohl im In- als auch im Ausland große Aufmerksamkeit erfahren. Der Buddha wurde vor 1963 durch die Erosion von Wind und Regen fast zerstört, als die chinesische Regierung mit den Reparaturarbeiten begann. Derzeit laufen die Instandhaltungsarbeiten unter Anleitung von Experten der UNESCO.


Leshan Riesenbuddha

Im Jahr 693 n. Chr. begann eine der kolossalsten Unternehmungen der vormodernen Geschichte. Ein buddhistischer Mönch namens Haitong beschloss, eine Buddha-Statue in der chinesischen Provinz Sichuan zu bauen. Aber es sollte nicht irgendeine Buddha-Statue sein. Diese Buddha-Statue sollte in die Flanke eines Berges neben einem Fluss gehauen werden, in der Hoffnung, dass der Buddha in der Lage sein würde, die stürmischen Flussgeister zu kontrollieren und den zahlreichen Reisenden dieses Flusses eine sichere Passage zu ermöglichen.

Nachdem Haitong 20 Jahre lang Almosen gespart hatte, sammelte er genug Kupfermünzen, um mit dem Bau dieser monumentalen Statue zu beginnen. Er nahm Hilfe von anderen Mönchen, Maurern und seinen Schülern in Anspruch und sie arbeiteten unermüdlich daran, Haitongs Vision zu erschaffen. Da das Projekt größer war, als Haitong gedacht hatte, hatte er nicht genug Geld, um alle Kosten zu decken, und ersuchte um einen staatlichen Zuschuss. Kurz nachdem das Projekt begonnen hatte, besagt die Legende, dass sich Regierungsbeamte für die Einstellung der Unterstützung für Haitongs Projekt eingesetzt haben, um das Geld für sich selbst zu behalten, aber Haitong kämpfte für seine Sache. Die Legende besagt, dass Haitong ihnen sagte, sie würden seine Augen haben, bevor sie das Geld für die Buddha-Statue hätten. Als sie weiter drängten, riss sich Haitong in einem Anfall religiöser Wut die Augen aus und schleuderte sie auf die Regierungsbeamten. So terrorisiert und von seiner Verurteilung überzeugt, versuchte niemand mehr, dieses Geld wieder an sich zu nehmen.

Leider starb Haitong, bevor seine Statue fertiggestellt war, und nach seinem Tod gelang es den Regierungsbeamten, Gelder aus dem Projekt für ihre eigenen Interessen abzuzweigen. Die Statue schmachtete 70 Jahre lang unvollendet, bis ein regionaler Militärgouverneur die Vollendung von Haitongs Traum finanzierte und die Statue 803 n. Chr. endgültig fertiggestellt wurde.

Lustige Tatsache: Es gibt 1.021 gewickelte Brötchen in der Frisur des Buddha. Eine weitere lustige Tatsache ist, dass die Ohren dieser Statue 23 Fuß lang sind, aus Holz bestehen und mit Schlamm bedeckt sind.

Wenn Sie zum ersten Mal im Leshan Buddha Park ankommen, sehen Sie nicht wirklich viel. Nun, nachdem Sie an einigen Tempeln und Pagoden vorbeigekommen sind, kommen Sie zu diesem offenen Bereich mit den verräterischen Geländer, die lange Menschenschlangen im Zickzack führen. Und im Ernst, das war eine LOOOOOOOOOOOOONG Zeile. Von dem Zeitpunkt an, an dem wir in der Schlange standen, bis wir das Ende der Treppe am Fuße des Buddha erreichten, waren wir etwas mehr als 2 Stunden in der Schlange. Aber zumindest war die Schlange neben der Spitze der Statue gebündelt und wir konnten uns unterhalten, indem wir versuchten, Bilder davon zu machen, ohne eine der Milliarden anderen Menschen, die dasselbe versuchten.

Abgesehen davon, dass wir uns auf diese Weise unterhalten haben, gab es einen Imbisswagen mit vielen Dingen zur Auswahl. Das einzige Problem ist, dass sie es direkt neben der Linie haben und die einzige Möglichkeit, es zu kaufen, besteht darin, aus der Reihe zu kommen. Und schreien. Viel. Diejenigen von Ihnen, die in China waren, wissen, wovon ich rede.

Aus irgendeinem Grund wurde ich als die Person gewählt, die Schlange steht und gegen Leute kämpft, damit meine Bestellung angenommen wird. Ich habe es ein paar Mal versucht und ich wurde geschubst oder angeschrien. Und ich mache keine Witze. Die Leute drängten mich körperlich aus dem Weg. Ich mache es nicht gut in Menschenmengen und diese Art von Situation ließ meine Angst wirklich durchdrehen, aber ich drängte schließlich jemanden zurück und blieb standhaft und holte unsere Chips und unser Wasser. Der nächste spaßige Teil bestand darin, dass ich durch die Reihe zurückkehrte, um Troy und Scott zu finden. Ich sagte immer “entschuldigung” und versuchte, höflich an Leuten vorbeizukommen, aber die meiste Zeit standen sie einfach nur da oder sahen mich an und bewegten sich dann vor mir. Es war so frustrierend!

Irgendwann wurde ich sauer, wie unhöflich die Leute waren und fing an, mich einfach durch die Leute zu drängen. Einige Leute versuchten, mich zu blockieren (was zum Teufel!) und ich musste viel Kraft aufwenden, was mir ein schreckliches Gefühl gab, aber warum ließen sie mich nicht durch? Irgendwann musste ich mich durch zwei Typen hindurchdrängen, die mich blockierten und am Ende einige meiner Sachen fallen ließen. Es ist wirklich schwer, 4 Wasserflaschen und drei Tüten Chips alleine zu tragen und gleichzeitig eine große Kamera zu schützen. Ich wollte zu diesem Zeitpunkt unbedingt nach Hause und wollte gerade weinen. Der ältere Mann vor mir drehte sich um und half mir, meine Sachen aufzuheben und ging zur Seite, damit ich vorbeikommen konnte. Er war der einzige freundliche Mensch in dieser ganzen Linie und dafür bin ich ihm immer noch dankbar. Als ich wieder zu Troy und Scott zurückkehrte, war ich sehr frustriert und sagte ihnen, wenn wir das nächste Mal in dieser Situation wären, würde einer von diesen beiden zurückbleiben, um gegen die Menge zu kämpfen. Es hat keinen Spaß gemacht. Aber nach ein paar Minuten ohne Stress konnte ich mich beruhigen und meine Angst wieder in den Griff bekommen.

Bald erreichten wir einen Bereich, in dem wir Fotos vom Buddha machen konnten, und wir wechselten uns alle ab, um uns gegenseitig zu fotografieren. Es hat ziemlich viel Spaß gemacht.

Es ist so peinlich, aber man kann total sehen, wie verschwitzt ich bin. Es war so verdammt heiß und schwül an diesem Tag. Ich weiß nicht, wieso Troy nicht schweißtreibend ist, weil er auch geschwitzt hat, aber an mir sieht man es ganz gut. Obwohl es frustrierend war, das zusätzliche Wasser zu bekommen, bin ich froh, dass ich es getan habe, weil wir nicht erwartet hatten, dass es so heiß und die ganze Zeit in der prallen Sonne sein würde, als wir in der Schlange standen.

Nach anderthalb Stunden langsamen Zick-Zack-Ziehens haben wir endlich herausgefunden, was der Überfall war. Um zum Buddha zu gelangen, müssen Sie eine dünne 1.640 Fuß lange Serpentinentreppe hinuntersteigen, die in die Seite des Berges gehauen wurde. Am Ende ist es ziemlich steil, also gingen die Leute super langsam. Das ist ihnen schwer zu verübeln.

Eines der netten Dinge an der Felswand (und ein weiterer Grund, warum sich die Linie so langsam die Treppe hinunter bewegt) ist, dass es überall an der Wand Schnitzereien gibt. Auf dem obigen Bild sind mehrere zu sehen. Die wenigen, die wir beim Abstieg sehen konnten, waren ziemlich ordentlich.

Erst als wir unten an der Treppe ankamen, sahen wir uns der wahren Größe der genauen Größe dieser Statue gegenüber.

Der Leshan Giant Buddha, auch bekannt als Dafo, ist 70 Meter hoch. Seine Schulterspanne beträgt 92 Fuß und jede Augenbraue ist 18 Fuß lang. Im Ernst, sie könnten fast 3,5 von mir über eine Augenbraue passen. BEEINDRUCKEND.

Eine weitere interessante Sache ist, dass es ein Entwässerungssystem gibt, das durch die Statue verläuft, um vor Erosion und Verwitterung zu schützen. Es gibt Löcher in seinem Haar, Kragen, Brust und hinter den Ohren, um zu verhindern, dass übermäßig viel Wasser über die gesamte Statue läuft. Und es gibt auch regelmäßige Wartungen, um überschüssiges Moos zu entfernen und größere Schäden zu reparieren.

Wir verbrachten ungefähr eine halbe Stunde damit, am Fuße des Buddha Fotos zu machen. Wir wären länger geblieben, aber nachdem wir über zwei Stunden in der direkten Sonne verbracht hatten, waren wir bereit, loszufahren. Aber vorher mussten wir unser Selfie machen. Zu diesem Zeitpunkt war so ziemlich mein gesamtes Hemd durchnässt. lol.

Das Verlassen des Buddha-Gebietes ist etwas einfacher als das Ankommen und ich empfehle dringend, über den Ausgang zu besuchen. Wir haben ein paar Leute gesehen, die das gemacht haben, und wir wünschten, wir hätten es getan. Die Leute hängen gerne eine Weile unten ab und die Ausgangstreppen sind nicht annähernd so voll wie die Eingangstreppen. Außerdem sind sie breiter und nicht so steil.

Es gibt auch einige hübsch geschnitzte Tunnel, durch die man laufen kann. Ich liebe die Textur an den Wänden. Es ist wirklich ordentlich.

Diese haben wir auch an einer Wand in den Tunneln gefunden. Keine Ahnung, was sie sagen, aber sie sehen wirklich ordentlich aus.

Fähren nach Yibin, Luzhou und Chongqing sind im Hafen der Stadt verfügbar.


Die 8 wichtigsten Fakten über den Großen Buddha von Leshan

Der Leshan Giant Buddha, auch bekannt als Lingyun Giant Buddha, ist der größte Steinbuddha der Welt. Es ist 71 Meter hoch. Sie ist 8 Meter höher als die Bamyan-Buddhas in Afghanistan.

Dieser riesige Buddha wurde in Leshan in der Provinz Sichuan aus der Seite einer Bergklippe geschnitzt. Diese Seite erhält die meisten Besucher in Leshan.

Es dauerte 90 Jahre, um den Großen Buddha von Leshan zu schnitzen, dies war während der Tang-Dynastie. Die Menschen verehrten damals Maitreya, deshalb bauten sie diese Statue, um Helligkeit und Glück zu bringen.

Der Leshan Giant Buddha sitzt an den Ufern der Flüsse Min, Qingyi und Dadu und hat seine Hände auf den Knien, während seine Augen auf den Fluss gerichtet sind.

Dieser Ort wird auch von Buddhisten besucht, die Maitreya huldigen. Die Stätte und die Statue wurden 1996 zusammen mit dem Berg Emei in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Hier sind die wichtigsten Fakten über Leshan Giant Buddha.

1. Der Leshan Giant Buddha ist die größte Steinschnitzerei der Welt

Von Ariel Steiner – Wikimedia

Dies ist eine Statue von Maitreya in sitzender Haltung. Es ist auch der größte geschnitzte Steinbuddha der Welt.

Der Riesenbuddha wurde in Gedichten, Liedern und Geschichten vorgestellt. Dieses Projekt wurde von einem Mönch namens Hai Tong initiiert.

Er machte sich Sorgen um die Langmut der Menschen, die am Zusammenfluss der drei Flüsse ihren Lebensunterhalt verdienten. Ihre täglichen Aktivitäten setzen sie täglich einem großen Risiko aus.

Als Hai Tong starb, war das Projekt halb fertig. Es wurde von zwei seiner leidenschaftlichen Schüler fortgesetzt. Sie beendeten es 803 v.

Die Sicherheit der Menschen war gewährleistet, da kein Unfall gemeldet wurde. Die Strömungen der Flüsse wurden durch Ablagerungen des Riesenbuddha verändert.

2. Es hat mehr als 90 Jahre gedauert, diesen riesigen Buddha fertigzustellen

Das Schnitzen von Leshan Giant Buddha begann im Jahr 713 während der Herrschaft der Tang-Dynastie.

Etwa 3.000 Bildhauer arbeiteten während der 90-jährigen Bauzeit an der Statue. Als größter geschnitzter Steinbuddha der Welt wird der Riesenbuddha in Gedichten, Liedern und Geschichten vorgestellt.

Hai Tong hatte gehofft, dass der Buddha helfen würde, das turbulente Wasser zu beruhigen. Viele Schiffe waren in diesem Flusszusammenfluss abgestürzt und gekentert.

Er warb für die Finanzierung dieses Projekts. Einmal drohte er, sich als Zeichen der Frömmigkeit die Augen auszustechen, wenn die Finanzierung eingestellt würde.

Die Arbeiten wurden nach seinem Tod aus Geldmangel eingestellt. Seine Schüler setzten die Arbeit fort, nachdem sie von einem örtlichen Beamten finanziert wurden.

3. Der Leshan Giant Buddha kann Emotionen zeigen

Von André Holdrinet – Wikimedia

Dieser Riesenbuddha war in verschiedenen Momenten traurig und glücklich. Er tut dies, indem er die Augen schließt, wenn er traurig ist, oder Freude zeigt, wenn er mit einer bestimmten Situation zufrieden war.

Dies soll jedoch durch schlechtes Wetter und Luftverschmutzung verursacht worden sein.

Fälle, in denen die Leute glaubten, dass der Leshan Giant Buddha weinte, waren 1962, 1963 und 1976. Er zeigte 1994, 2001 und 2002 Glück.

1962 ereignete sich eine zwei Jahre andauernde Naturkatastrophe. Dies soll den Riesenbuddha dazu gebracht haben, die Augen zu schließen. Er konnte es nicht ertragen, die Menschen leiden zu sehen.

Millionen Menschen verloren ihr Leben durch Hunger. Der Buddha konnte eine solche Tragödie nicht ertragen. Tränen flossen über das Gesicht des Riesenbuddha.

4. Die Skulptur zeigt einen berühmten Buddha

Von BrightRaven – Wikimedia

Dieser Riesenbuddha wurde im 8. Jahrhundert während der Tang-Dynastie geformt. Der Kopf hinter dem Projekt war Hai Tong.

Zu der Zeit, als die Statue geschnitzt wurde, war sie der Höhepunkt der buddhistischen Kultur im alten China. Diese Statue zeigt Maitreya, einen sehr beliebten Buddha in der Tang-Dynastie.

Es wird angenommen, dass Maitreya, wenn er auf die Welt kommt, Frieden mit sich bringt. Eine chinesische Herrscherin, Wu Zetian, glaubte, sie sei als Maitreya wiedergeboren worden. Sie hat das Projekt tatkräftig unterstützt.

Der Riesenbuddha gilt als Quelle des Lichts und des Glücks. Hai glaubte auch, dass der Buddha die Menschen vor Überschwemmungen schützen würde.

5. Es wurde geschnitzt, um die Götter zu besänftigen

Von Christopher J. Martin Pacemparabellum – Wikimedia

Der Buddhismus war im alten China eine der wichtigsten Religionen. Viele Menschen bauten Statuen um den riesigen Buddha, um den Göttern zu danken.

Der buddhistische Mönch Hai Tong machte sich Sorgen um die Sicherheit der Einheimischen. Diese Menschen verdienten ihren Lebensunterhalt mit den drei Flüssen.

Menschen würden mit Booten auf dem Fluss fahren und in den turbulenten Gewässern ihr Leben verlieren. Also glaubte Hai, dass sie, um dies zu beenden, die Götter besänftigen mussten.

Er brauchte mehr als 20 Jahre, um Geld für dieses Projekt zu sammeln. Er weigerte sich, von der Regierung Hilfe in Anspruch zu nehmen, weil sie persönliche Gewinne erzielen wollten.

Aus Protest gegen die örtlichen Behörden zog er sogar seinen Augapfel heraus. Sie zogen sich nach diesem Vorfall zurück.

6. Es gab keine Unfälle auf dem Fluss während der Buddha geschnitzt wurde

Nachdem der Buddha fertiggestellt war, wurden keine Fälle von Schiffbruch gemeldet. Was sich änderte, war, dass die von der Klippe entfernten Steinstücke in den Fluss gebracht wurden und dies wiederum die turbulenten Strömungen reduzierte.

Zufrieden bauten die Menschen in der Nähe des Großen Buddha von Leshan Gräber der Han-Dynastie. Diese historischen Stätten machen den Leshan Giant Buddha vor allem für Archäologen und die Erforschung des Lebensstils der Menschen in der Antike wichtig.

Beim Bau des Großen Buddha von Leshan wurde ein ausgeklügeltes Entwässerungssystem hinzugefügt. Es enthält Abflussrohre, die an verschiedenen Stellen der Statue eingemeißelt sind. Es leitet Wasser ab und reduziert die Verwitterung.

7. Der Leshan Giant Buddha wurde mehrfach beschädigt

Zu Beginn der Nördlichen Song-Dynastie war der Leshan Giant Buddha beschädigt worden. Es wurde wenig gepflegt und es war mit Moos bedeckt. Der Holzpavillon war sogar eingestürzt.

Es wurde während der Herrschaft von Song Renzong repariert. Der Holzpavillon wurde umgebaut. Danach gibt es nur wenige Informationen, die die Rekonstruktion und Dekonstruktion des Buddha zeigen.

Die Verschmutzung durch die Entwicklungen in der Region hat auch den Riesenbuddha stark beeinflusst.

8. Man kann den Leshan Giant Buddha von einem Boot aus sehen

Um einen guten Blick auf den riesigen Leshan Giant Buddha zu bekommen, kann man ein Boot nehmen. Das spart Zeit und Kraft beim Klettern der Holzbohlen.

Das Boot wird von einer Gruppe von Touristen geteilt und fährt mit häufigen Stopps vor dem Fluss. Touristen genießen den Panoramablick auf den Buddha und kehren dann zum Pier zurück.

Man kann sich auch für Wanderungen und Bootstouren entscheiden. Das Boot kann zum Baxiandong Pier gebracht werden.

Lilian

Die Mitwirkenden von Discover Walks sprechen aus allen Ecken der Welt – von Prag bis Bangkok, Barcelona bis Nairobi. Wir kommen alle aus unterschiedlichen Lebensbereichen, aber wir haben eine gemeinsame Leidenschaft – das Lernen durch Reisen.

Egal, ob Sie die Geschichte einer Stadt kennenlernen möchten oder einfach nur eine Empfehlung für Ihre nächste Mahlzeit benötigen, Discover Walks Team bietet ein ständig wachsendes Reiselexikon.

Um lokale Einblicke und Insider-Reisetipps zu erhalten, die Sie nirgendwo anders finden, suchen Sie in der Symbolleiste oben rechts auf dieser Seite nach beliebigen Schlüsselwörtern. Gute Reise!


Wie man Leshan Giant Buddha reist: Mit dem Boot VS Wandern

Leshan Giant Buddha Touristenkarte

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Riesenbuddha zu sehen. Einer ist Wandern auf dem Lingyun Berg und den Buddha aus nächster Nähe beobachten. Auf diese Weise betritt der Reisende die landschaftlich reizvolle Gegend und wandert zum Berggipfel, gelangt zum Buddha-Kopf, wandert durch die Zickzack-Nine Bends Plank Road zu Füßen. Die Wandertour ist einzigartig und interessant, wenn Sie die enorme Größe jedes Teils sehen, den großen Kopf, das Ohr, die Augen, die Füße und den Zehennagel und viele schöne Tempel und buddhistische Relikte entlang des Weges. Eine gute körperliche Verfassung sowie genügend Zeit und Geduld sind erforderlich. Ihre Zeit und Mühe lohnt sich, sobald Sie auf die Beine kommen und die prächtige Buddha-Statue betrachten. Aber es könnte lang und langsam sein, wenn es große Menschenmengen gibt.

Reisen Sie mit dem Boot oder zu Fuß zum Riesenbuddha von Leshan

Wenn Sie das überfüllte Wandern auf dem Berg vermeiden möchten, einen engen Zeitplan haben oder den Panoramablick auf den Buddha sehen möchten, können Reisende nehmen eine gemütliche Bootstour um den Riesenbuddha zu sehen. Es gibt zwei Möglichkeiten, Boot zu nehmen. Die erste und beliebteste Option ist die Fahrt mit dem Sightseeing-Boot am Baxiandong oder Leshan Cruise Terminal auf Hochtouren. Tragen Sie eine Rettungsweste an Bord und genießen Sie vom Boot aus den Panoramablick auf den Giant Buddha. Das Ticket für die Bootsfahrt kostet 70 CNY pro Person, und Sie können Fotos mit dem Buddha selbst machen oder einen kostenpflichtigen Service in der malerischen Gegend bezahlen. Die gesamte Bootsfahrt dauert etwa 30 Minuten und Sie kehren zum Abfahrtshafen zurück. Eine andere günstige Möglichkeit ist eine Bootsfahrt vom Tieniumen Pier zur Sun Island (eine kleine Insel 500 Meter vom Buddha entfernt), wo Sie die volle Aussicht aus der Ferne sehen und eine entspannende Teezeit in einem lokalen Bauernhaus genießen können. Sun Island ist bei den Einheimischen sehr beliebt. Mehr Details zu Besuchen Sie den Großen Buddha von Leshan per Boot oder Wandern >>

Notiz: 1.) Das Baxiandong Cruise Terminal befindet sich etwa 1 km vom Ticket Office entfernt auf der gleichen Seite des Buddha, während sich der Leshan Dock/Port auf der anderen Seite des Flusses mit Blick auf den Buddha befindet. 2.)Wenn Sie ein Boot nehmen, müssen Sie keine Eintrittskarte kaufen. 3.) In der Sommerregenzeit steigt der Wasserspiegel und die Bootstour kann aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden.


Der Leshan Giant Buddha weint über die Verbrechen gegen Gott und die Menschheit

Der Leshan Giant Buddha im südlichen Teil der Provinz Sichuan in China ist die größte und höchste steinerne Buddha-Statue der Welt. (Bild: Ariel Steiner über wikimedia CC BY-SA 2.5)

Unerzählte Geschichte hinter dem Simon- und Garfunkel-Song „The Sound Of Silence“

Treffen Sie ein Wunderpferd: Peyo der Heiler

Warum chinesische Frauen Jade-Armbänder tragen

Künstler und ihre Rolle in der Gesellschaft

Alte chinesische Frisuren im Laufe der Jahre

7 gesundheitliche Vorteile von chinesischen roten Datteln

Ein echtes Märchen auf der Isola Di Loreto in Italien

Die erstaunliche Wirkung von in Rotwein getränkten Zwiebeln

Warum Samsung die Herstellung von Blu-Ray-Playern eingestellt hat

Skystone: Die faszinierenden Alien-Steine, die auf die Erde fallen

Die größte und höchste steinerne Buddha-Statue der Welt, der Leshan Giant Buddha, befindet sich am Qifeng Peak des Lingyun-Berges, der sich am Zusammenfluss von drei Flüssen – dem Min-Fluss, dem Qingyi-Fluss und dem Dadu-Fluss – im südlichen Teil befindet der Provinz Sichuan in China. Die Statue, die Maitreya Buddha in sitzender Haltung darstellt, ist 70 Meter hoch. Es wurde zwischen 713 und 803 n. Chr. während der Mitte der Tang-Dynastie erbaut.

Die Bergkette, in der sich der Leshan Giant Buddha befindet, wird vom Fluss aus wie ein ruhender Buddha wahrgenommen. Mit dem Leshan Giant Buddha als Herzstück pflegten die Einheimischen zu sagen: „Der Berg ist ein Buddha und der Buddha ist ein Berg“.

Seit Hunderten von Jahren besuchen Menschen aus allen Gesellschaftsschichten sowie heutige Touristen die Stätte, um die Buddha-Statue zu sehen, die seit 1996 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde und Naturerbe der Welt.

In der Geschichte haben sich die Augen des Leshan Giant Buddha mehrmals geschlossen und Tränen vergossen.

In der Geschichte haben sich die Augen des Leshan Giant Buddha mehrmals geschlossen und Tränen vergossen. (Bild: Screenshot / YouTube)

Während der Großen Hungersnot in China zwischen 1959 und 1961 schloss der Riesenbuddha von Leshan laut entsprechenden Aufzeichnungen einmal die Augen. Während dieser Zeit verhungerten unzählige Menschen in Sichuan. Die Einheimischen waren sehr verarmt und als ihre Lieben starben, wurden ihre Leichen in Strohmatten aufgerollt und in den Fluss gelegt. Der Riesenbuddha befindet sich am Unterlauf des Flusses und jeden Tag trieben Leichen den Fluss hinunter, vorbei am Riesenbuddha. Der Riesenbuddha schloss eines Nachts während dieser Zeit plötzlich die Augen. Die Einheimischen wurden Zeugen dieses Phänomens und dachten, dass der Buddha es nicht ertragen könnte, solches Elend und Schrecken zu sehen.

Es wurde angenommen, dass es ein unheilvolles Zeichen war, wenn sich die Augen des Großen Buddha von Leshan schlossen. Dieses Phänomen alarmierte die Behörden der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh). Also ordneten sie an, an den Augen des Buddha „Rekonstruktionsarbeiten“ durchzuführen. Damals wurden in der Leshan Exhibition Hall noch Fotos des Buddha mit geschlossenen Augen aufbewahrt.

1966 fügte Mao Zedongs 10-jährige Kulturrevolutionsbewegung der traditionellen chinesischen Kultur eine Katastrophe, umfassende Zerstörung und eine tragische Katastrophe zu. Während dieser entsetzlichen Zeit des Gemetzels schlossen sich die Augen des Buddha und weinten lautlos.

Es wurde gesagt, dass Fotos des weinenden Riesen-Buddha die KPCh in Panik versetzten. Sie gaben 6,8 Millionen US-Dollar aus, um den Riesenbuddha zu reinigen und zu rekonstruieren. Allerdings gelang es ihnen immer noch nicht, die Tränen aus den Augenwinkeln des Riesen-Buddha zu löschen!

Die KPC gab 6,8 Millionen US-Dollar aus, um den Riesenbuddha zu reinigen und zu rekonstruieren, aber es gelang ihnen nicht, die Tränen aus den Augenwinkeln des Riesenbuddhas zu löschen! (Bild: Screenshot / YouTube)

Im Juli 1976, nach dem Erdbeben der Stärke 7,8 in Tangshan, wurde die gesamte Stadt dem Erdboden gleichgemacht, was Hunderttausende von Toten forderte. Nach dem Erdbeben stellten die Einheimischen in Sichuan fest, dass die Augen des Großen Buddha von Leshan wieder geschlossen waren. Diesmal sah der Buddha wütend aus und weinte.

Das letzte Mal, dass der Große Buddha Tränen vergoss, war am 7. Juni 1994. Laut Augenzeugenberichten sahen Touristen auf einem Kreuzfahrtschiff den Buddha weinen. Kurz nachdem das Kreuzfahrtschiff in die Nähe der Küste gezogen war, sah man den Buddha glücklich lächeln, obwohl die Tränen immer noch auf dem Gesicht des Buddha standen. Diesmal vergießen die Touristen Freudentränen. Ein taoistischer Lehrer und sein Schüler waren ebenfalls auf dem Kreuzfahrtschiff.

Der Schüler fragte seinen Lehrer: “Warum vergoss der Leshan Giant Buddha Tränen?”

Der Taoist antwortete: „Die Welt weiß den Buddha nicht zu respektieren und der Buddha macht sich Sorgen um die Welt.“

Übersetzt von Chua BC und herausgegeben von Michael Segarty

Folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie unsere E-Mail-Liste


Bedeutung von Buddhas/Buddhismus

Leshan Giant Buddha - Größter der Welt - Leshan Giant Buddha. Foto von Phil Parsons Buddhismus, eine nichttheistische Religion, umfasst eine Vielzahl von Lehren, Überzeugungen und Traditionen, die auf den Lehren Buddhas basieren. Gautama-Buddha , der weitgehend als Begründer des Buddhismus gilt, soll seine Lehren in ganz Indien gelebt und ausgeführt haben.
Mit etwa 350-660 Millionen Buddhisten weltweit findet man Anhänger hauptsächlich in Asien, die Religion ist jetzt wirklich global, mit großen Zweigen in den meisten Ländern.
Es gibt viele Buddha-Statuen auf der ganzen Welt, und aus der Position des Buddha kann viel gelernt werden. Der Riesenbuddha in Sichuan ist ein sitzender Maitreya-Buddha, dessen Hände auf den Knien ruhen, während er über das Wasser blickt. Im Buddhismus repräsentiert ein Maitreya-Buddha, auch bekannt als Medizin-Buddha, „die Verkörperung der liebenden Güte“, insbesondere die „ungebundene und bedingungslose“ Güte.

Leshan Giant Buddha Scenic Area

Schließlich erreichen wir den Park, in dem der Leshan Giant Buddha ruht (wörtlich, da er seit mehr als tausend Jahren sitzt). Diese erstaunliche 71 Meter hohe Ikone wurde zwischen 713 und 803 n. Chr. Aus einer Klippe aus rotem Sandstein geschnitzt und ist damit die bei weitem größte vormoderne Statue der Welt. Der Maitreya-Buddha (eine der vielen Bodhisattiva oder Inkarnationen des Buddha) liegt am Zusammenfluss der Flüsse Min und Dadu mit Blick auf den Berg Emei, den höchsten der vier heiligen buddhistischen Berge Chinas (mit 3.099 Metern) und ist wirklich ein wundersamer Ort erblicken.

Ein malerischer Fußweg führt Pilger und Touristen gleichermaßen in einem kompletten erhöhten Kreis um die riesige Statue, wo man wirklich die unglaublichen Details bewundern kann, die beim Bau eines so majestätischen Bauwerks verwendet wurden. Die Breite der Statue beträgt 28 Meter von Schulter zu Schulter und jedes Ohr misst alleine etwa 7 Meter!

Die Liebe zum Detail ist wirklich faszinierend, schließlich dauerte der Bau der Statue nur 90 Jahre!

Obwohl in den mehr als tausend Jahren seit ihrer Erbauung offensichtlich ein gewisser Abbau stattgefunden hat, wurde die Statue 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, was bedeutet, dass ihre Erhaltung von einer Reihe von Einrichtungen geschützt wird. Die ursprünglichen Bauherren integrierten ein Entwässerungssystem in die Statue, das den Regenwasserfluss kontrolliert und die Erosion der Struktur begrenzt.


10. Der Tian Tan Buddha

Der Tian Tan Buddha ist der weltweit höchste sitzende Bronze-Buddha im Freien. Es befindet sich in Ngong Ping, Lantau Island, in Hongkong. Oye-sensei, Flickr.com, Creative Commons-Lizenz

Der zehnte Buddha in unserer Liste ist der einzige moderne. Der Tian Tan Buddha von Hongkong wurde 1993 fertiggestellt. Aber er entwickelt sich schnell zu einem der meistfotografierten Buddhas der Welt. Der Tian Tan Buddha ist 34 Meter groß und wiegt 250 Tonnen (280 Tonnen). Es befindet sich in Ngong Ping, Lantau Island, in Hongkong. Die Statue wird “Tian Tan” genannt, weil ihre Basis eine Nachbildung von Tian Tan, dem Himmelstempel in Peking, ist.

Die rechte Hand des Tian Tan Buddha wird erhoben, um Leiden zu beseitigen. Seine linke Hand ruht auf seinem Knie und symbolisiert das Glück. Es wird gesagt, dass der Tian Tan Buddha an einem klaren Tag bis nach Macau, 64 km westlich von Hongkong, zu sehen ist.

Er ist in seiner Größe kein Konkurrent des steinernen Leshan-Buddha, aber der Tian Tan Buddha ist der größte im Freien sitzende Bronze-Buddha der Welt. Das Gießen der massiven Statue dauerte zehn Jahre.



Bemerkungen:

  1. Mauzil

    Ein weibliches Windows 98 wurde entwickelt. Den „Ja“- und „Nein“-Buttons wurde ein dritter hinzugefügt: „Vielleicht“.



Eine Nachricht schreiben