Antikes Bootsbildnis, das von der Marine in San Diego gefunden wurde

Antikes Bootsbildnis, das von der Marine in San Diego gefunden wurde


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Archäologen haben auf San Clemente Island (SCI) vor der Küste von San Diego an einer neu entdeckten archäologischen Stätte ein antikes Boot-Bildnis entdeckt. Das prähistorische Artefakt aus unterseeischer Vulkanlava wurde von Archäologen, die für die Navy in San Diego arbeiten, während einer archäologischen Untersuchung gefunden.

"Bootsabbilder wie das gefundene sind in den archäologischen Aufzeichnungen äußerst selten, wobei dies mein erstes ist, das während meiner 30-jährigen Amtszeit bei SCI gefunden wurde", sagte Dr. Andy Yatsko, leitender Archäologe und Archäologe der Region Südwest beim Naval Facilities Engineering Command Southwest in San Diego. "Artefakte auf der Oberfläche archäologischer Stätten auf der Insel zu finden ist nicht ungewöhnlich, aber es ist immer aufregend, auf so seltene Artefakte zu stoßen."

Das Bootsbildnis stellt einen Bootstyp dar, der von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet wurde, die zur Zeit der spanischen Ankunft im 16. Jahrhundert die kalifornischen Kanäle und das Festland besetzten. Die Entdeckung erweitert das Wissen über die amerikanischen Ureinwohner, die einst die Insel San Clemente bewohnten.

In einer paradoxen Aussage des Marinestützpunkts, dass er sehr stolz darauf ist, „die natürlichen und von Menschenhand geschaffenen Schätze zu schützen, die uns anvertraut sind“, wird die Insel effektiv als Zielübung für Übungen und Training genutzt. SCI verfügt über die letzte verbleibende Landbombardierung innerhalb und außerhalb der kontinentalen USA, wo Marineschiffe sich für Marine-Geschützfeuer qualifizieren können, indem sie tatsächlich von Schiffen auf Ziele an Land schießen.

Während die Marine also froh ist, ihre Beauftragung von Archäologen zum Schutz der „seltenen Edelsteine“ auf der Insel San Clemente bekannt zu geben, deuten die Maßnahmen der Marine auf etwas anderes hin.


    Titanic-Artefakte gefunden, neue Entdeckungsmission "wie das Öffnen einer Schatzkiste"

    (Foto: Agentur für aktuelle Presse/Getty Images)

    Viele der Titanic-Artefakte, die in dem sich entwirrenden Schiffswrack gefunden wurden, sind "Wie das Öffnen eines Schatzes". Nach einem Jahrhundert auf dem Meeresgrund wird das geisterhafte Schiff bald Geschichte sein.


    Antikes Bootsbildnis, das von der Marine in San Diego gefunden wurde - Geschichte

    17. Juni Antike und ethnographische Kunst ENTDECKEN Sie durch die Zeitalter Haben Sie unsere Auktion vom 10. Juni verpasst? Bestandene Lose jetzt verfügbar
    zum Sofortkauf BESTANDENE LOS ANSEHEN

    Seit 1993 die führende Online-Galerie für authentische antike und ethnographische Kunst

    25+ JAHRE KOMPETENZ

    Unsere Spezialität sind Antiquitäten, antike und ethnographische Kunst. Wir verkaufen nur authentische Exemplare. Keine Nachbildungen. Nichts "im Stil" irgendeiner alten Kultur

    GARANTIERTE AUTHENTIZITÄT

    Alle zum Verkauf angebotenen Artikel wurden legal erworben, sind legal zu verkaufen und unterliegen unserer lebenslangen Echtheitsgarantie.

    ENTSPRECHENDER KUNDENSERVICE

    Wir setzen uns für Ihre vollste Zufriedenheit ein. Verlassen Sie sich auf eine schnelle Auftragsabwicklung. Professioneller innerbetrieblicher Versand. Problemlose Rückgabe, wenn Sie nicht zufrieden sind.


    Antikes Bootsbildnis, das von der Marine in San Diego gefunden wurde - Geschichte


    "BIG BOY" SPIRO MOUNDS PIPE, ABSTRAKTES BILD
    SEITEN 1 2 3 4 5 6 7
    URHEBERRECHT PETER A. BOSTROM

    420 8-13-18 UPDATE-HINWEIS: Ich bin immer noch da-----Die alte Computersoftware wurde in den letzten drei Jahren nicht mehr unterstützt. Deshalb gab es keine neuen Artikel. Also begann ich mit der entmutigenden Aufgabe, diese 18 Jahre alte und 1600 Dateien umfassende Website wieder aufzubauen. Ein Informatikprofessor und ein Informatiker arbeiten daran, es wieder zum Leben zu erwecken. Änderungen an der Hardware und Software, die Umwandlung von HTM-Code in HTML-Code und das erneute Erlernen aller neuen Software werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Ich kann mit Sicherheit sagen, wann (oder sogar ob) alle Punkte auf dieser Liste abgeschlossen sein werden, aber wir werden sehen


    Antikes Bootsbildnis, das von der Marine in San Diego gefunden wurde - Geschichte

    Verwandte: Hittite Artefakte!


    Neues Königreich Ägypten. 18.-19. Dynastie, c. 1550-1185 v. Chr. Fantastischer Jaspis-Haarring. Außerordentlich gut erhalten mit herrlich tiefroter Farbe. 15 mm (5/8 Zoll) Durchmesser. Ex-Dr. Sammlung Geoffrey Smith, San Diego CA. #GS5032: $399 VERKAUFT
    Neues Königreich Ägypten. 18.-19. Dynastie, c. 1550-1185 v. Chr. Fantastischer Jaspis-Haarring. Außerordentlich gut erhalten mit tiefroter Farbe, leichten Erd- und Mineralablagerungen. 15 mm (5/8 Zoll) Durchmesser. Schöner in der Hand als es das Foto zulässt. Ex-Dr. Sammlung Geoffrey Smith, San Diego CA. #GS5033: $350 VERKAUFT
    Römisches Ägypten, c. 1. - 3. Jahrhundert n. Chr.. Große ägyptische Gold- und Bronzeschleife aus der Römerzeit. Der Kern aus schwerer Bronze, über den Blattgold gehämmert ist. 32 x 26 mm. Einige Bereiche, in denen der Bronzekern freigelegt wurde. Ein schönes Stück, das eine Form von Schmuck oder vielleicht eine Schleife für eine größere Komposition sein kann. Ehemaliges Eigentum von einem privaten Nachlassnachlass in San Francisco, einem Begünstigten der California Pacific Medical Center Foundation. #AE2039: $250
    Römisches Ägypten, c. 2. Jahrhundert n. Chr. Große römische Öllampe aus Orangenware, die einen Sothic-Hund darstellt. Das Tier auf einem Ständer innerhalb des zentralen Diskus, die Schulter mit einem Rankenmotiv verziert. L: 10,1 cm (4 Zoll). Leichte Ablagerungen über gut erhaltenem orangefarbenem Schlicker, Kohleablagerungen aus alter Zeit an der Düse. Ex-Sammlung von John Hibner, während des Militärdienstes in den 1960er Jahren in der Türkei erworben. #AR2895: $350

    Um einen Kauf zu tätigen oder weitere Informationen zu erhalten, KLICKE HIER

    ÄLTER ALS SCHMUTZ.
    Garantiert authentisch.

    Mehr ägyptische Artefakte:

    • Ägyptische Amulette
    • Ushabtis / Bestattungsfiguren
    • Ägyptische Skarabäen
    • Ägyptischer Schmuck
    • Altägyptische Münzen
    • Mumienmasken
    • Mumienverpackungen
    • Ägyptische Keramik
    • Holzartefakte
    • Amarna-Artefakte
    • Ägyptische Bronzeartefakte
    • Ägyptische Öllampen

    ÄLTER ALS SCHMUTZ.
    Garantiert authentisch.

    Antike Münzen und Artefakte:


    Altes Ägypten, Spätzeit, c. 664 – 30 v. Chr. Wunderschöne gerahmte Gruppe von ägyptischen Kartonstücken. Leuchtend über gessoed Holz bemalt, eine sitzende Figur vor dem Gott Anubis mit einer weiteren stehenden Figur dahinter. Teil einer größeren Szene, deren unterer Teil oben rechts mit hieroglyphischem Text dazwischen sichtbar ist. Sehr gut erhalten und schön präsentiert in einem Rahmen, der eine 360-Grad-Sicht auf alle Teile ermöglicht! Gruppe von Kartonagen: 10,2 x 8,9 cm (4 Zoll x 3 1/2 Zoll). Ex BC Antiquitäten, Los Angeles, in den 1970er Jahren geschlossen. #AE2378G: VERKAUFT
    Altes Ägypten, Neues Reich. Eine erlesene ägyptische Form für eine Lünette mit Kartusche von Ramses II., c. 1279 - 1075 v. Chr., mit nahezu perfekt erhaltenen Schriftzeichen. Hätte Perlen oder Ringblenden mit dem Namen des Pharaos hergestellt, die bis zum Ende des Neuen Reiches üblich waren. 20x17mm. Ex-John Rilling-Sammlung, Orange County, CA. Herr Rilling starb 2008 und hörte in den 1990er Jahren mit dem Sammeln auf. Herr Rilling wählte die Stücke für seine Sammlung sorgfältig aus und erwarb sie nach und nach von großen Auktionshäusern in den USA und Großbritannien. #AE2783: VERKAUFT
    Antikes Ägypten. Spätzeit, c. 664-323 v. Chr. Großes geschnitztes Steinamulett des Horus in Falkenform. Mit schöner benutzerdefinierter Basis. Amulett selbst misst 26 mm (1 1/16") hoch, ganzes Stück mit Sockel steht 45 mm (1 3/4") hoch. Ex-Bob Brand und Liz Werthan coll., Philadelphia, PA. #AE2481: $450 VERKAUFT
    Antikes Ägypten. Römerzeit, ca. 1. - 2. Jahrhundert n. Chr.. Ein seltenes Paar römischer Armreifen aus Palmfaser, mit Leinenfaden umwickelt und mit Glasperlen umflochten. Jeweils etwa 2 3/8 Zoll (6 cm) breit. Sehr interessant und selten anzutreffen. Vgl. Petrie, Gegenstände des täglichen Gebrauchs, (London, 1927), p. 8-9, Nr. 104-5 (als arabisch aufgeführt, aber spätere Ausgrabungsberichte zeigen, dass sie früher sind). Ex-Zeitmaschine, New York. (Juni 1991), Lot 253. #AE2662: $299 VERKAUFT
    Antikes Ägypten. Spätzeit, c. 664 - 30 v. Chr. Schöne ägyptische Terrakottafigur. Frontal geformt und mit Kilt und dreiteiligem Kopfschmuck, rechte Hand an der Brust und linkem Armanhänger an der Seite dargestellt. Schön detailliert mit Resten des ursprünglichen blauen Pigments. Fingerabdrücke des Herstellers auf der Rückseite noch sichtbar! H: 2 3/4 Zoll (7 cm). Auf antikem Holzsockel (gesamtes Stück steht 3 5/8 Zoll hoch). Ex-Sammlung von William Major Tedder. #AE2742: $375 VERKAUFT


    Neues Königreich Ägypten. 18.-19. Dynastie, c. 1550-1185 v. Chr. Fantastischer großer Jaspis-Haarring. Außerordentlich gut erhalten und dafür sehr groß mit 22mm (7/8 Zoll) Durchmesser. Wunderschöne rote Farbe. Ex-Dr. Sammlung Geoffrey Smith, San Diego CA. #GS5031: $550 VERKAUFT

    Antikes Ägypten. Spätzeit, c. 664 - 525 v. Chr. Eine Gruppe von verschiedenen ägyptischen Fayenceperlen in einer antiken Schachtel, bestehend aus Röhren- und Scheibenperlen, die meisten in Blau- bis Weißtönen. Ex-Nachlass von Maria (Lila) Decatur Mayo Deyo Garnett, Nichte von Ruth Deyo Ex-Sammlung von Ruth Deyo, erworben Anfang/Mitte des 20. Jahrhunderts. Frau Deyo war eine weltbekannte Musikerin und Persönlichkeit, bekannt für ihre Wertschätzung der ägyptischen Kultur. Sie war auch eine der ersten Menschen, die ihr Freund Howard Carter nach seiner Entdeckung in das Grab von Tutanchamun brachte! #AE2705: $399 VERKAUFT


    Phänomenale ägyptische Fayence-Figur der Göttin Ma'at. Altes Ägypten, Spätzeit, c. 600-300 v. Sie ist mit angezogenen Knien in der Hocke dargestellt, ihre Feder fehlt jetzt. Schöne türkis-blaue bis grüne Farbe, mit schwarzen Details. Ausgezeichnete Gesichtszüge. H: 52 mm (2 1/8"). EINE SEHR SELTENE Figur aus Fayence! Ex-Nachlass von Thomas Bentley Cederlind, Portland, OR. Wunderschöne Farbe.
    Ein Mini-Meisterwerk! #AE2548: $2000 VERKAUFT
    Spätzeit-Ägypten, c. 664-525 v. Chr. Wunderbares flaches Opferglas aus hellblauem Fayence. Von der Art, wie sie in der Zeremonie der "Mundöffnung" in Grabmalereien und Reliefs dargestellt wird. Intakt und attraktiv! 2 1/8" (5,6 cm) groß. Ex-Los Angeles-Privatsammlung. #0411003: $450 VERKAUFT
    Ägypten, Spätzeit, c. 664 - 30 v. Chr. Auserlesener ägyptischer Kalksteinkopf einer Göttin. Vielleicht zeigt Hathor, schön detailliert, einen geierflügeligen Kopfschmuck mit zurückgesetztem Mittelbereich, der von Uraei für einen Einsatz in einem anderen Material und einem Uraeus eingefasst ist. Ihre gut modellierten Gesichtszüge deuten darauf hin, dass dieser Kopf zu einer schönen Statue gehört hätte. H: 2 1/2 Zoll (6,4 cm). Leichte Ablagerungen und montiert auf einem benutzerdefinierten Steinsockel, der es ermöglicht, um 360 Grad gedreht zu werden. Ex-Privatsammlung in Los Angeles, erworben bei der Auktion I.M. Chait, Beverly Hills, CA. *Ein ähnliches Beispiel an der Met wurde Arsinoe II zugeschrieben, Halbschwester / Ehefrau und Co-Pharao von Ptolemaios II., Tochter von Ptolemaios I., c. 3. Jahrhundert v. Chr. (ca.). #NAV136: $750 VERKAUFT
    Altes Ägypten, c. 2. Jahrtausend v. Seltene ägyptische Kupferdechsel. In der Antike zum Schnitzen von Holz verwendet, war die Schneide ursprünglich senkrecht zum Griff. L: 3 3/4" (9,7 cm), Verluste bis zum Ende. Schöne grüne Patina mit starken Erdablagerungen. Privatsammlung aus Los Angeles, Kalifornien. #WP2271: $250 VERKAUFT


    Altes Ägypten, Spätzeit, c. 664 - 30 v. Chr. Schöne blaugrüne Fayence-Flasche. Der Korpus rund mit abgeflachtem Profil, der trompetenartige Ausguss flankiert von zwei eingeklemmten Griffen mit ausgeschnittenen Löchern zum Aufhängen. H: 2 3/8" (6 cm). Eine schöne kleine Flasche, die wahrscheinlich Öl enthielt, das für eine Opfergabe verwendet wurde. Ex Sammlung Henk Huffener, UK, erworben im späten 19. Jahrhundert. Fragen Sie mich nach einem maßgeschneiderten Stand! #AE2461: $350 VERKAUFT


    Kurze Anmerkung – In San Diego sicher bleiben

    San Diego ist im Allgemeinen eine sichere Stadt mit einer Kriminalitätsrate, die unter dem nationalen Durchschnitt liegt. Zudem ist die Zahl der Gewaltverbrechen relativ gering. Allerdings gibt es einige Viertel, die bei einem Besuch in San Diego sicherer sind als andere. Zu den Gebieten, in denen Sie besonders wachsam sein sollten, gehören Pacific Beach, North Park, East Village, Mission Valley East, San Ysidro, Mira Mesa und Midway.

    Seien Sie in touristischen und überfüllten Gegenden auf der Hut vor Taschendieben und vermeiden Sie, wie an den meisten Orten, alleine an schlecht beleuchteten und ruhigen Orten im Dunkeln zu gehen. Tragen Sie keine übermäßigen Bargeldbeträge und bewahren Sie wichtige Dokumente und Wertsachen sicher in Ihrem Hotel auf. Im Falle eines Überfalls wehren Sie sich nicht. Seien Sie beim Schwimmen im Meer vorsichtig, wissen Sie, wie man einer Reißströmung entkommt und beachten Sie immer die Sicherheitshinweise. Gehen Sie nicht ins Meer, wenn Sie unter Alkoholeinfluss stehen.

    Obwohl die lokalen Robben und Seelöwen im Allgemeinen keine Bedrohung darstellen, sollten Sie sich ihnen nicht direkt nähern, da sie immer noch wilde Tiere sind. Achten Sie darauf, hydratisiert zu bleiben (es ist sicher, das Leitungswasser in San Diego zu trinken), tragen Sie Sonnencreme und ergreifen Sie Maßnahmen, um Hitzschlag und Sonnenbrand zu vermeiden. Machen Sie sich auf häufige Betrügereien aufmerksam und versuchen Sie, Bettler zu vermeiden. Naturgefahren können Erdbeben und Waldbrände sein.

    Benötigen Sie eine Reiseversicherung für Ihre Reise? Ich benutze World Nomads schon seit einiger Zeit und habe im Laufe der Jahre einige Behauptungen aufgestellt. Sie sind einfach zu bedienen, professionell und relativ günstig. Sie können Ihnen auch den Kauf oder die Verlängerung einer Police ermöglichen, sobald Sie Ihre Reise angetreten haben und bereits im Ausland sind, was sehr praktisch ist.

    Wenn es eine Versicherungsgesellschaft gibt, der ich vertraue, dann ist es World Nomads. Um herauszufinden, warum ich World Nomads verwende, lesen Sie meinen World Nomads Insurance Testbericht.

    Solltest du immer haben Notfall-Bargeld versteckt bei dir – Holen Sie sich diesen fantastischen Sicherheitsgurt mit seiner versteckten Tasche, bevor Sie reisen, er ist perfekt zum Verstecken von Geld, einer Passfotokopie.

    #8 – Punkt Loma

    Ein wunderschöner und malerischer Ort zum Auschecken in San Diego

    Machen Sie einen Spaziergang entlang der Klippen von Point Loma | Quelle: Nathalie Speliers Ufermann (Shutterstock)
    • Hügelige Küstengemeinde
    • Historische Bedeutung
    • Interessante Sehenswürdigkeiten
    • Möglichkeiten zur Wildtierbeobachtung.

    Warum es toll ist: Point Loma war der erste Ort, an dem Europäer in Kalifornien an Land gingen, und die hügelige Küstenhalbinsel hat eine reiche Geschichte. Die zerklüfteten Klippen bieten eine grandiose Aussicht und entlang der Küste gibt es atemberaubende Natursehenswürdigkeiten. Manchmal ist es auch möglich, Wale vor der Küste schwimmen zu sehen. Es gibt auch bedeutende und attraktive Sehenswürdigkeiten. Der Yachthafen bietet abwechslungsreiche Bootsfahrten und es gibt einen coolen Künstlerbereich in der Nähe. Zu den vielfältigen Aktivitäten in der Umgebung zählen Angeln, Surfen, Fotografieren und Tauchen.

    Was ist dort zu tun: Machen Sie einen Spaziergang entlang der schroffen Klippen und genießen Sie die Aussicht und das Rauschen der Wellen unter Ihnen. Sehen Sie eine Fülle von Wasserlebewesen in den Gezeitenbecken und nehmen Sie an einer Bootsfahrt zur Walbeobachtung teil. Bewundern Sie den Point Loma Lighthouse, ein wichtiges Wahrzeichen in San Diego, und sehen Sie das historische Cabrillo National Monument. Genießen Sie die künstlerische Atmosphäre rund um die Liberty Station und sehen Sie die vielfältige Architektur und besuchen Sie Humphreys Concerts by the Bay, um Live-Unterhaltung direkt am Wasser zu sehen. Bleiben Sie bis zum frühen Abend, um einen atemberaubenden Sonnenuntergang über dem Pazifischen Ozean zu erleben.

    #9 – Petco Park

    Cooler Ort, um in San Diego mit Freunden zu sehen!

    • Großer Baseballpark
    • Veranstaltungshalle
    • Großartige Aussichten
    • Interessante Architektur.

    Warum es toll ist: Petco Park ist ein großer Baseballplatz. Der Park, Heimat der San Diego Padres, ist seit 2004 geöffnet. Erbaut aus strahlend weiß lackiertem Stahl und verziert mit Stuck und indischem Sandstein, wurde das Gelände so gestaltet, dass es den Farben von San Diegos Stränden, Klippen, Ozean, und Boote in der Bucht. Einige Sitzbereiche bieten einen herrlichen Blick auf das Meer und den Balboa Park.

    Es gibt Restaurants, Bars und Geschäfte im gesamten Baseballstadion, die alle über große Fernsehbildschirme verfügen, um sicherzustellen, dass die Fans nichts von der Action verpassen. Petco Park ist nicht nur ein wichtiger Baseballstadion, sondern wird auch für Rugby-, Fußball- und Golfspiele genutzt. Darüber hinaus finden hier häufig Konzerte mit ehemaligen großen Namen wie den Rolling Stones, den Eagles, Madonna, Taylor Swift und Aerosmith statt.

    Was ist dort zu tun: Buchen Sie Tickets, um ein Spiel zu sehen und das lokale MLB-Team, die San Diego Padres, anzufeuern. Erleben Sie die elektrische Energie, vor allem, wenn die Menge tobt, wenn ihre Lieblingsmannschaft trifft. Aber Baseball-Merchandise in den Läden und eine Mahlzeit in einem der Lokale des Geländes genießen. Machen Sie eine Tour durch den Baseballpark, um mehr über seine Geschichte, großartige Momente im Sport, Persönlichkeiten und mehr zu erfahren, und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen, um Orte zu sehen, die normalerweise für Besucher nicht zugänglich sind.

    #10 – SeaWorld San Diego

    Sicherlich einer der exotischsten Orte in San Diego!

    Entfesseln Sie Ihr inneres Kind im SeaWorld San Diego!
    • Heimat einer Vielzahl von Wassertieren
    • Spannende Shows
    • Aufregende Fahrten
    • Familienfreundliche Attraktion.

    Warum es toll ist: SeaWorld San Diego ist ein Muss in San Diego, besonders für Familien. Auf einer Fläche von 77 Hektar bietet der Park eine riesige Auswahl an Wassertieren in verschiedenen Lebensräumen, große Aquarien, tolle Shows und lehrreiche Erlebnisse sowie coole interaktive Begegnungen. Dazu noch eine Auswahl an aufregenden Fahrgeschäften, Restaurants und Bars sowie tolle Merchandise-Artikel in den Geschäften und Sie haben einen Tag lang viel Spaß! Auch für jüngere Besucher gibt es spezielle Aktivitäten und Attraktionen, damit sie die Tiefen des Ozeans richtig kennenlernen.

    Was ist dort zu tun: Betreten Sie Explorer's Reef für ein fabelhaftes Unterwasserabenteuer, bei dem kleine Fische sanft an Ihrer Hand knabbern und Sie mit Rochen und Haien interagieren können. Entdecken Sie die verschiedenen Aquarien und Ausstellungen und begegnen Sie Wasserlebewesen aus der ganzen Welt. Sehen Sie Dinge wie riesige Orcas und Beluga-Wale, Seelöwen, Otter, Pinguine, Walrosse, Delfine, Schildkröten und eine Vielzahl von Fischen in allen Größen und Farben.

    Lassen Sie sich von erstaunlichen Shows verzaubern, darunter polynesische Feuertänze und die Geschichte, wie Meerestiere gerettet, rehabilitiert und wieder in die Wildnis entlassen werden. Beeilen Sie sich auf der hohen und kurvenreichen Achterbahn von Electric Eel, lassen Sie Ihr Herz auf Tidal Twister rasen, werden Sie nass und wild auf Shipwreck Rapids und fahren Sie auf der Gerinne von Journey to Atlantis. Die Kleinen können Fahrgeschäfte wie Elmos Flying Fish, Aqua Scout, Octa Rock und Tentacle Twirl genießen.

    #11 – San Diego Museum of Man

    Ein faszinierender Bildungsort in San Diego

    Erfahren Sie mehr über Anthropologie im San Diego Museum of Man | Quelle: Dan Hanscom (Shutterstock)
    • Erfahre mehr über Zivilisationen
    • Tauchen Sie tiefer in das menschliche Verhalten ein
    • Ausgezeichnete kulturelle Attraktion
    • Schöne Architektur.

    Warum es toll ist: Das Museum of Man befindet sich im Balboa Park und ist nicht nur ein lehrreiches und faszinierendes Museum, sondern auch eine der ungewöhnlichsten Aktivitäten in San Diego. Als Top-Adresse für kulturanthropologische Fans gibt das Museum of Man Einblicke in alles, was mit dem Menschen zu tun hat. Es gibt eine große Auswahl an Artefakten, Fotografien und historischen Objekten mit umfassenden Informationen. Die Gebäude selbst sind beeindruckend und stammen aus den frühen 1900er Jahren, mit dem markanten California Tower, der wirklich ins Auge fällt. Normalerweise ist es möglich, auf die Spitze des Turms zu steigen, um einen herrlichen Blick über den Balboa Park und darüber hinaus zu genießen.

    Was ist dort zu tun: Erkunden Sie die verschiedenen Exponate und Displays des Museums und erfahren Sie mehr über Menschen, Verhaltensweisen, alte und moderne Zivilisationen, Mythen, Verbindungen und Emotionen und mehr. Sie können sogar etwas über die Geschichte des Bieres erfahren! Denken Sie darüber nach, ob die Menschen wirklich so unterschiedlich sind, schaudern Sie, wenn Sie mehr über Kannibalismus erfahren (und gängige Mythen zerstreuen), in die Welt der Monster eintauchen und die Verbindungen zwischen Mensch und Tier und die Verbindungen zwischen den verschiedenen Arten sehen miteinander machen können. Reisen Sie in die Vergangenheit und tauchen Sie in alte Zivilisationen ein, darunter die alten Ägypter und Mayas. Verpassen Sie nicht die seltenen bemalten Holzsärge und Begräbnismasken. Kunstliebhaber sollten sich die Ausstellung mit Facing Artefacts und Graffiti Art Murals nicht entgehen lassen.

    #12 – Missionsstrand

    Einfach einer der unterhaltsamsten Orte in San Diego

    • Gemeinschaft auf einer Sandbank
    • Etwas für jedes Alter
    • Schöner Sandstrand
    • Vielfältige Aktivitäten.

    Warum es toll ist: Wenn Sie nach San Diego reisen, ist Mission Beach einer der Top-Orte, die Sie mindestens einmal besuchen sollten (obwohl Sie während Ihres San Diego-Urlaubs wahrscheinlich viele Male zurückgezogen werden!). Die Atmosphäre ist fröhlich und lebendig und es ist ein großartiger Ort, um die Sonne zu genießen. Der Strand ist attraktiv für Familien, Paare und Freunde jeden Alters. Es gibt eine lange Promenade und vielfältige Aktivitäten für alle Interessen und Geschmäcker. Von Fahrgeschäften im Vergnügungspark und Minigolf bis hin zu einer fabelhaften Auswahl an Restaurants, Bootsfahrten und Spielbereichen für Kinder finden Sie in Mission Bay sicher viel, um Sie zu amüsieren und zu beschäftigen.

    Was ist dort zu tun: Entspannen Sie am Sandstrand und nehmen Sie an Aktivitäten wie Segeln, Beachvolleyball, Tauchen, Surfen und Boogie-Boarding teil. Schwimmen Sie im Meer und kühlen Sie sich im erfrischenden Wasser ab. Machen Sie Bootsfahrten, um in freier Wildbahn nach Walen zu suchen. Entspannen Sie in grünen und grünen Parks mit viel Platz für Kinder zum Toben und Austoben, Spielplätzen und Picknickplätzen.

    Haben Sie Spaß bei den Fahrgeschäften im Belmont Park, der Heimat einer coolen, restaurierten Achterbahn aus der Mitte der 1920er Jahre, stürzen Sie sich auf den Kletterparcours, toben Sie sich in den Autoscooter aus und spielen Sie eine Partie Minigolf. Schlendern Sie die Promenade entlang und bewundern Sie die Aussicht oder mieten Sie ein Fahrrad, um die Stadt mit dem Tretboot zu erkunden. Wenn Sie auf der Suche nach einem pulsierenden Nachtleben sind, sollten Sie am Abend unbedingt nach Mission Beach zurückkehren.

    Entdecken Sie die Geheimnisse des Reisens mit kleinem Budget!

    Melden Sie sich für den The Broke Backpacker-Newsletter an, um regelmäßig Tipps zum günstigeren Reisen und eine KOSTENLOSE Kopie der Backpacker-Bibel zu erhalten!


    23 Anhang 23 – Beweise für den Besuch chinesischer Flotten in Kalifornien

    1. Karten
    · Kalifornien ist auf der Waldseemüller-Karte (1507) genau dargestellt, die gezeichnet wurde, bevor die ersten Europäer diese Küste erreichten.

    2. Chinesische Aufzeichnungen und Ansprüche
    Weitere Forschung erforderlich

    3. Berichte zeitgenössischer europäischer Historiker und Forscher

    · Antonio Galvão berichtet von chinesischen Behauptungen, „Herren“ der Pazifikküste Amerikas zu sein.
    · Stephen Powers beschreibt eine chinesische Kolonie zwischen den Flüssen Russian und Sacramento.
    · Drake verfolgte einen chinesischen Dschunke.
    · Pater Luis Sales OP findet eine chinesische Kolonie in Santa Barbara 1772-1790.
    · Gregorio Garcia – El Reino de Anian – Chinesen kamen vor Europäern an die Pazifikküste
    · Cabrillo/Bartholemew Ferreiro, Nave de Cataio, Schiff von China, das in Oregon zerstört wurde
    · Le Page du Pratz beschreibt, wie chinesische Dschunken in den 1720er Jahren Sklaven verladen
    · Bruder Luco – Bericht (1573) von großen weißen Schiffen mit Rahsegeln, die aus Mexiko (Culican) ankommen.
    · Chinesen in Barstow, Kalifornien ab 1100 n. Chr. – Silberminen, die von alten Chinesen an einer Stätte in der Nähe von Barstow gegraben wurden, sowie möglicherweise chinesische Petroglyphen. Diese Chinesen waren groß (7 Fuß) und viele sprachen oder schrieben zumindest Latein. Nur die Großen durften Frauen haben. Sie waren katholische Christen. Sie schrieben, indem sie mit Muscheln auf den Wüstenlack kratzten, und die Daten wurden aus dem Lateinischen übersetzt. Ein Waisenkind, das von Jesuiten erzogen wurde und lateinisches Kürzel unterrichtete, übersetzte diese Schriften in den 1940er Jahren ins Englische und wir haben eine Kopie. Pater Azura de Amata, ein Franziskaner dritten Grades, der mit den Chinesen reiste, lieferte einen Großteil der Geschichte, die in den Wüstenlack geritzt wurde. Es scheint, dass die Besiedlung im Jahr 1102 begann (laut Amatas Geschichte). Es gibt einige Schriften aus dem Jahr 1222. Es scheint, dass Tenachee Matikki auch vor Kolumbus im Jahr 1466 dort war. Die Chinesen kehrten 1530 zurück – ein Ling Foo Ming. Die letzten Schriften stammen aus dem Jahr 1910 und erwähnen Erzbischof Aloysius Stanislaus, 3. Pfr. Wir werden in einem Monat eine sorgfältige Suche nach endgültigen Beweisen für die chinesische Gemeinschaft beginnen, die 1102 n. Chr. begann
    · Anon spricht ein Leser von Donald Cutters The California Coast. Am Ende von Dokument 19 wird ein Tagebuch von Pater Crespi über ein spanisches Segelschiff erwähnt, das die kalifornische Küste hinauffährt und versucht, in der Nähe von Monterey an Land zu gehen, um Wasser zu holen. Das Schiff steckte wegen ungünstiger Brisen und schlechter Sicht durch Nebel vor der Küste fest. Das Tagebuch, das 1774 am 20.-22. Juli geschrieben wurde, enthält eine ausführliche Beschreibung der Leute, die zum Schiff hinübergefahren sind. Unter anderem trugen diese Leute Kupfer- und Eisenringe. Ihre Hüte waren konisch und randvoll. Sie brachten fein gewebte Matten, wie sie die Matrosen in China und auf den Philippinen gesehen hatten, auf das Schiff und einige von ihnen trugen Bärte.

    4. Konten von Einheimischen

    · Der Stamm der Shastika kannte Pferde „sa-to-watt“ vor dem Spanischen (J McBride).
    · Lokale Tradition unter den Yuroks in Nordkalifornien – sie sagen, dass „unsere Leute seit Jahrhunderten hier sind. Wir waren hier, bevor die Chinesen kamen.”
    · Chinesen waren im Klamath River Gebiet in Nordkalifornien schon lange bevor die Weißen kamen. (Georg Ellis)
    · Chinesen aus San Francisco können ihre Vorfahren bis vor Europäer zurückverfolgen (R Ohlsen)
    · Gründer von LA war ein Chinese (Sylia).
    · „Drachenschiffe vor Kolumbus“ – (Theodore Bainbridge).

    5. Linguistik

    · Ähnlichkeit zwischen Gallinomero (Leute des russischen Flusses) Wörter und Phrasen und Chinesisch.
    · Ähnlichkeit zwischen Concow-Leute von Chico-Wörtern und -Phasen mit Chinesisch. 4. Der Stamm der Shastika kennt bereits Pferde (sehr kleine) „sa-to-wats“ vor der Ankunft der Spanier (JP McBride).
    · Älteste der Navajo verstehen Chinesisch (Jim Tanner und John Ting)
    · Zuni verstehen Japanisch (Jim Tanner und Nancy Yaw Davis).
    Ähnlichkeiten zwischen Zuni und Jomon von Japan (F Lizuka)
    · Lake Tahoe. “Ta Ho” ist Chinesisch für “Big Lake.” (Jeff Spira und KK Tan)
    · Indianer der Klamath-Flussregion können noch chinesische Wörter und Intonationen erkennen (Michael Pincus)
    · Yosemite – Yo Se Mi Te zusammengenommen auf Chinesisch bedeutet großartiger Berg, schöner Ort. Es ist jetzt ein Nationalpark in Nordkalifornien
    Suisan Bay – Sui ist Wasser und San ist Hügel zusammengenommen Suisan ist "Wasser & Hill Bay". Das Hotel liegt in Nordkalifornien in der Nähe von Sacramento – Ben Young
    · Als die Europäer an der Ostküste Amerikas ankamen, hörten sie, wie die einheimischen Indianer von "Moccocine" als der mit Haut genähten Fußbekleidung sprachen. Das mongolische Wort für ihre Schuhe ist "Managocine", was ins Englische übersetzt "Unsere Schuhe" bedeutet (Dorsha Unkow).
    · Ein Leser hat uns auf folgenden Auszug aufmerksam gemacht:
    „… Die Tataren-Chinesen sprechen den Dialekt der Apachen. Die Apachen haben eine auffallende Ähnlichkeit mit den Tataren. Ungefähr im Jahr 1885 wurde W. B. Horton, der als County Superintendent of Schools in Tucson gedient hatte, zum Post Trader in Camp Apache ernannt und ging nach San Francisco, um seine Aktien zu kaufen, wo er einen chinesischen Koch anstellte. Seine Küche grenzte an seine Schlafwohnung, und eines Abends hörte er in seinem Zimmer in der Küche Indianer reden. Er fragte sich, was sie zu dieser Nachtstunde dort machten, öffnete die Tür und fand seinen Koch, der sich mit einem Apachen unterhielt. Er fragte seinen Koch, woher er die indische Sprache habe. Der Koch sagte: „Er spricht alle dasselbe wie ich. Ich Tataren-Chinesisch, er spricht dasselbe wie ich, ein bisschen anders, nicht viel.“ In Williams, im Kreis Navajo, ist ein weiterer tatarischer Chinese, Gee Jim, der sich in seiner Muttersprache frei mit den Apachen unterhält. Aus diesen Tatsachen scheint es, dass die Apachen tatarischen Ursprungs sind. Aus der Tatsache, dass die Sprache der Apachen praktisch dieselbe war wie die der Tataren-Chinesen, wird der Theorie, die Bancroft in seinen „Native Races“, Band 5, S. 33, ff., dass Westamerika „ursprünglich von Chinesen bevölkert war oder dass zumindest der größte Teil der neuen Weltzivilisation diesen Menschen zugeschrieben werden kann …“ Referenzquelle: The University of Arizona Library “Books des Südwestens” Kapitel 1, Indianer von Arizona:
    http://southwest.library.arizona.edu/hav7/body.1_div.1.html

    8. Präkolumbianische chinesische Jade im Gefolge der chinesischen Flotte gefunden
    Weitere Forschung erforderlich

    9. Artefakte, Edelsteine, Votivgaben, Münzen und Bestattungsurnen

    Artefakt am Strand von San Clemente gefunden, eingebettet in die Sandsteinklippe mit einem Teil freigelegt. Die Kohlenstoffprüfung konnte kein genaues Datum ermitteln, aber der Gegenstand wurde als sehr alt angesehen. Es gibt mesoamerikanische Schriftzeichen (quadratische Spirale) und ein Dämonen-/Gottheitsgesicht mit schrägen Augen und einem breiten Grinsen – es scheint in drei Teilen (3 Gusslinien 3 Gesichter usw.) aus einer Bronzelegierung gegossen worden zu sein – Haze B Robinson III
    Die Markierungen auf einem Bronzeartefakt, das in San Clemente, C.A. ähneln einigen Markierungsmustern für Bronzeartefakte der Shang-Dynastie in China. (KC Mak)

    10. Stein: Wände/ Gravuren

    · Professor Fryer beschreibt Chinesen als die Erbauer der Steinmauern an der Ostseite der San Francisco Bay (Clayton Roberts, Andy Asp). Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link: http://www.forteantimes.com/exclusive/caliwalls.shtml .
    · Weitere Untersuchung der seltsamen kalifornischen Mauern – diese Mauern sind alle die Hügel hinter der East Bay von San Jose bis zur Carquinez Straits. Die Wände bilden weder Tiergehege noch wirken sie wie Festungen, sondern ähneln einer Mini-Version der chinesischen Mauer! Wir haben uns die ursprünglichen Grundbucheinträge der spanischen Landbesitzer (Peralta, Vallejo usw.) angesehen und festgestellt, dass sie keinen Anspruch darauf erheben, sie gebaut zu haben. Tatsächlich fragten sie die lokalen „Indianer“ nach ihnen und die Stämme dort sagten, die Mauern seien dort gewesen, als sie dort ankamen. Die Standardgeschichte ist, dass die Mauern von den ursprünglichen weißen Siedlern in dieser Gegend gebaut wurden, um Felder für Weiden und Landwirtschaft zu räumen. Diese Mauern verlaufen an den unpraktischsten Stellen sowie entlang einiger der Hügelkuppen. Einige hochgelaufene Schluchten, die man kaum erklimmen kann, geschweige denn eine Mauer bauen! – Ed Criss
    · Chinesischer geschnitzter Stein (Steve Elkins) – erhabene Tintenzeichen.
    · Geschnitzter Stein von etwa 6″ Länge, verkleinerte Kopie der in Kalifornien gefundenen Osterinsel-Statuen. Der Besitzer, Dr. Archibald Rutledge, sagt, dass es aus einer in China heimischen Steinart hergestellt wurde. (Charles F. Marschner)
    · Susanville – an der Seite des Canyons mit der Eisenbahn wurden mehrere große “runic” Inschriften gesehen, die über die Canyonwand liefen. Sie waren alle parallel zueinander und erstreckten sich über etwa 1/4 Meile oder so. In der Mitte des Canyons verlief auch ein Betongraben. Es war offensichtlich menschengemacht. (Roberta Palmer)

    · In dem Buch “Shipwrecks,Smugglers and Maritime Mysteries” (ISBN0-934793-03-4) von Wheeler und Kallman, Seite 6, heißt es: die Chinesen haben vielleicht den Santa Barbara Kanal vor den Spaniern besucht.” (Russ Taylor)

    11. Bergbaubetriebe, die von den Europäern gefunden wurden, als sie die Neue Welt erreichten
    Weitere Forschung erforderlich

    12. Fortschrittliche Technologien, die von den ersten Europäern bei ihrer Ankunft entdeckt wurden
    · Bergleute, die vor dem Concow Maidu-Mysterium der Kokoni-Zauber kamen (Donald Jewell)

    13. Pflanzen, die auf einem anderen Kontinent heimisch sind

    · Chinesische Rosen und Hibiskus (Rosa sinensis) von den ersten Europäern (Dr. Tan Koolin) gefunden.
    · Mais nach China exportiert, bevor Kolumbus in See sticht
    · Monterey-Kiefern (einheimisch in China (Bruce Tickell Taylor, Sandy Lydon).
    · 600 Jahre alter kalifornischer Mammutbaum in China gefunden
    · Die Torrey-Kiefer – dieser Baum, der in der Gegend von San Diego, CA, wächst, wächst auch auf einer Insel Santa Rosa vor der Küste Kaliforniens und in China.
    · Jeder weiß, dass die China Rose, die wir ‘Old Blush’ nennen, seit Jahrhunderten in Kalifornien angebaut wird. Es wird vermutet, dass es von chinesischen Händlern zu den spanischen Missionen gebracht wurde. Es gibt jedoch eine weitere chinesische Rose, ‘Chi Long Han Zhu,’ (‘White Pearl in Red Dragon’s Mouth’), die erst in den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts aus China importiert wurde. ‘Chi Long Han Zhu’ ist jetzt von mehreren Quellen in den Vereinigten Staaten erhältlich. Es war in den Vereinigten Staaten vor seiner Einfuhr aus China im 20. Jahrhundert NICHT bekannt. JEDOCH hat der sehr sachkundige Gärtner Fred Boutin herausgefunden, dass ‘Chi Long Han Zhu’ scheint, als wilde Pflanze in den Sierra Foothills von Kalifornien – Jeri Jennings . zu wachsen

    14. Tiere, die auf einem anderen Kontinent heimisch sind

    · Chinesische Hühner, die weder fliegen noch schwimmen können, von den ersten Europäern (Acosta) gefunden.
    · Truthähne, die nach China exportiert wurden, bevor Kolumbus die Segel setzte.
    · Der Stamm der Shastika kannte Pferde „sa-to-watt“ vor dem Spanischen (J McBride).
    · Die in der Kunst gezeigten Veränderungen des Aussehens sowohl bei chinesischen Pferden als auch bei einheimischen westlichen nordamerikanischen Pferden könnten als weiterer Beweis für die Präsenz der frühen Chinesen in Nordamerika verwendet werden. Das sogenannte “leopard spot” Appaloosa-Pferd wird allgemein als nordamerikanischer Abstammung angesehen –, dieses Pferd mit unverwechselbarem Farbmuster und Körperform wird jedoch auch in der chinesischen Kunst gezeigt, Tausende von Jahren alt und das gleiche Pferd auch taucht in der frühen europäischen Kunst auf. (Fräulein Jan)

    15. Kunst: Stein/ Bronze

    · Chinesische Steinskulptur (C Marschner).
    · Frühe Ming-Bronzeplatte, begraben in Susanville (A D Palmer)

    16. Chinesische Bräuche, Spiele, Kleidung und Legenden

    · Dieselbe Methode, die Toten in aufrechter Position zu begraben, die von Gallinomero-sprechenden Menschen des unteren russischen Flusses beobachtet wird.
    · Dieselben Feste zum Verbrennen von Papier, die von den Concow-Leuten und den Chinesen begangen werden (siehe Abschnitt 16).
    · Shastika-Stamm kannte Pferde „sa-to-watt“ vor dem Spanischen (J McBride)
    · Bergleute, die vor dem Concow Maidu-Mysterium der Kokoni-Zauber kamen (Donald Jewell)

    17. Rüstungen, Metallwaffen, Kanonen und Geräte gefunden
    Weitere Forschung erforderlich

    18. Krankheiten von Indianern, die sonst in China und Südostasien vorkommen

    · Hakenwurm
    · Spulwurm

    19. DNA
    · Chinesische DNA der Navajo- und Zuni-Völker (Professor Novick und Kollegen).

    20. Meteorologische Ereignisse und Wetter
    Weitere Forschung erforderlich


    Antikes Bootsbildnis, das von der Marine in San Diego gefunden wurde - Geschichte

    U-Bahn-Städte, -Stützpunkte und -Tunnelsysteme der Vereinigten Staaten
    REGIERUNGSPLAN DER UNTERGRUNDTUNNEL

    Diese Gebiete wurden auf einer Regierungskarte gefunden, die nur einige der unterirdischen Stützpunkte in den Vereinigten Staaten zeigt.

    EDWARDS AIR FORCE BASE: Von Edwards führt ein Tunnel zum Vandenberg Air Force Base Von Vandenberg geht es zurück nach Edwards und nach Südosten zu einem unterirdischen Stützpunkt an einem Ort, der auf der Karte als Kat. bezeichnet wird
    bedeutet wahrscheinlich Catalina Island und zeigt dort eine fliegende Untertasse, so dass dort wahrscheinlich außerirdische Raumschiffe zu sehen sind. Die Karte zeigt eine unterirdische Basis und einen Tunnel, der an einem Ort namens 29 Palmen hineinführt.
    Der nächste Ort auf der Karte, an dem sich eine unterirdische Basis befindet, sind die Chocolate Mts.
    Es scheint einen Standort in Nevada bei Tonopah, Area 51 am Groom Lake und einen als COG AFB bezeichneten Ort zu geben.
    In Arizona haben wir Standorte bei Wickiup und Page.
    Utah gibt es eine in Salt Lake City (R&D AFB).
    Es gibt einen in Riverton "M", Denver, Colorado, Colorado Springs, COG Creedo und Delta.
    In New Mexico sind sie in Dulce, Taos, Los Alanos, ALB, AFB, Datil und Carlsbad.
    In Texas gibt es einen in Lubbock. Denton "908" (C.O.G) scheint einen isolierten, Ft. Stockton und in Old Mexico gibt es einen in Chihuahua.
    Tulsa Oklahoma hat eine und nur NE von dort scheinen wir eine zu haben, aus der eine Untertasse herauskommt.
    Hutchison AFB Kansas hat einen.

    Arizona Tunnel und Höhlen

    GRAND CANYON - Höhle[n] in der Nähe des Zusammenflusses der Flüsse Colorado und Little Colorado. Hopi-Legenden besagen, dass ihre Vorfahren einst unter der Erde mit einer freundlichen Rasse von "Menschen" gelebt haben [nicht zu verwechseln mit den unheimlichen
    "Mantis"-Menschen, die von mehreren Entführten beschrieben wurden], aber einige ihrer Art wandten sich der Zauberei zu und schlossen eine Allianz mit Echsen- oder Schlangenmenschen, die als "zwei Herzen" bekannt sind und in noch tieferen Höhlen unten wohnten. Die "Flut" des Bösen
    und Gewalt zwang die friedlichen Hopi an die Oberfläche. Ein Forscher namens G. E. Kincaid behauptete, "eine der" alten Höhlen gefunden zu haben, in denen Berichten zufolge orientalische, ägyptische und mittelamerikanische Höhlen entdeckt wurden
    Artefakte. Smithsonian-Archäologen S. A. Jordan und Mitarbeiter erforschten auch die von Menschenhand geschaffene Höhle mit Hunderten von Räumen, die ausreichen, um über 50.000 Menschen aufzunehmen. Die unterirdische Stadt liegt etwa 72 Meilen flussaufwärts von El
    Tovar Crystal Canyon und Crystal Creek und etwa 2000 Fuß über dem Flussbett an der Ostwand. John Rhodes hat Berichten zufolge nach 3 Jahren Feldforschung die Stadt des Grand Canyon entdeckt, die jetzt als
    Museum für elitäre Gruppen und hat niedrigere Ebenen, die von "super geheimen Schwarzbuchagenten" genutzt werden, die nur durch eine Edelstahltür am unteren Ende einer Treppe tief in der "Stadt", die "bewacht . ist, betreten werden können
    von einem sehr einsamen Soldaten, der in die Dunkelheit starrt. in einen weißen Overall gekleidet und nur mit einem M16-Sturmgewehr bewaffnet, um seine Vorstellungskraft abzuwehren." Quelle: ARIZONA GAZETTE, 12. März 1909 & 5. April 1909 Robert Morning
    Himmel John Rhodes
    ----------------------------------------------------------------
    SEDONA - Berühmt für seine massiven Wirbel, wird behauptet, eine alte Kolonie der Lemurier zu sein.

    Laut Commander X gibt es Berichte über eine gemeinschaftlich betriebene unterirdische Stadt und Einrichtung unter dem Enchantment Resort im Boyton Canyon, in der klonähnliche Männer in Schwarz zusammen mit ungewöhnlichen . gesehen wurden
    elektromagnetische Wirbelphänomene. Quelle
    David Icke, Children of the Matrix stellt fest, dass Sedona mit Ufo-Aktivitäten mit einer Reptilien-Untergrundbse in Verbindung gebracht wird, in der Mitglieder der Reptilienrasse mit ihren menschlichen oder teilmenschlichen Marionetten in den Illuminaten auf der
    wissenschaftliche und genetische Agenda. Die Basis scheint sich unter dem Boynton Canyon in Sedona zu befinden. Dies ist nicht weit vom Reservat des Hopi-Stammes entfernt, der lemurische Verbindungen hat.

    ------------------------------------------------
    ARIZONA, Aberglaube MTS.- Mehrere Leute behaupten, Erfahrungen mit allen Arten von außerirdischen Wesen gemacht zu haben, die unterirdische Ebenen unter den Superstitutionsbergen bewohnen. östlich von Phönix. Frühe Berichte sprechen von Menschen und
    menschliche Zwerge, die die Höhlen der Region bewohnen, obwohl im 20. Jahrhundert Berichte über Reptilien und graue Außerirdische zugenommen haben. Einige Begegnungen beinhalten Weiß-Graue von Epsilon Bootes, humanoide oder reptiloide "deros"
    in schwarzen Kapuzenmänteln, die entführte / programmierte Menschen oben und unten als Gedankensklaven oder schlimmere Reptilien-Humanoide mit integrierter menschlicher DNA verwenden, die Frauen entführt und vergewaltigt und verschiedene andere regressive
    unterirdische Szenarien. Quelle: Kaye Kiziar Commander X Brian Scott Steve Brodie Hank Krastman
    ----------------
    FORT HUACHUCA, ARIZONA - Hatte und hat möglicherweise immer noch ein großes U-Bahn- und Tunnelsystem, das von einer streng geheimen Kommunikations- und Kryptografieeinheit besetzt ist. NSA befiehlt entweder oder hat periphere Verwendung von
    die Einrichtung. Das Militärgelände in Arizona ist auch eines der vielen ausgewiesenen Gefangenenlager (Konzentrationslager), die von unserer Regierung gemäß dem Homeland Security Act genehmigt wurden, wenn das Kriegsrecht unbedingt ausgerufen wird.

    CUSHMAN - Höhlen westlich und westnordwestlich der Stadt sind legendär für Geschichten von tiefen Höhlensystemen, Begegnungen mit haarigen Humanoiden mit Haltung, riesigen Schlangen und Insekten, tödlichen Gasblasen, seltsam
    elektromagnetische Phänomene und unerklärliches Verschwinden. Eine davon ist die "Blowing Cave", die im Bergbaugebiet nordwestlich von Cushman liegt und sich 1/4 Meile nördlich einer Straße befindet, die von Cushman nach Westen führt
    mehrere Höhlen in der Umgebung, von denen einige möglicherweise in den tieferen Ebenen miteinander verbunden sind. Zwischen dem großen Eingang und einem unterirdischen See weit hinten in der Höhle verläuft ein Pfad, der sich durch ein Trümmer- oder "Einbruchgebiet" schlängelt. Die
    Der Pfad wird von einem Riss in der Erde [zwischen dem Eingang und dem See] durchschnitten, der sich, wenn er in den Durchbruch hinein verfolgt wird, weit genug weitet, um hineinzukommen. Dieser Abgrund ist angeblich ein Eingang zu den endlosen Netzwerken der außerirdischen Unterwelt.
    Quelle: Charles Marcoux - - George Wight - D. A. Lopez TRIP TO A CUSHMAN CAVERN

    Indian Legends of California

    Der Modoc-Stamm erzählt, dass es vor Tausenden von Schnee einen großen Sturm über dem Mt. Shasta gab. Der Große Geist, der innerhalb des Berges lebte, sandte seine jüngste Tochter aus, um mit dem Sturm zu sprechen und ihm zu sagen, er solle aufhören zu wehen
    hart, sonst weht der Berg um. Er sagte ihr auch, sie solle nicht den Kopf aus dem Berg strecken, sonst könnte der Wind ihr langes, rotes Haar erwischen und wegblasen. Das Mädchen jedoch, das noch nie das Meer gesehen hatte, war
    von Neugier überwältigt und streckte den Kopf aus dem Gipfel des Berges, um es zu sehen. Wie ihr Vater, der Große Geist, gewarnt hatte, fing ihr langes, rotes Haar den mächtigen Wind auf, und sie wurde weggeblasen. Zum Glück eine Gruppe von Grizzly
    Bären fanden sie und nahmen sie auf. Diese Grizzlybären waren nicht wie moderne Grizzlybären, aber sie waren eher Menschen, die auf zwei Beinen gingen, und als die Tochter des Großen Geistes volljährig wurde, heiratete sie die ältesten Grizzlybären
    Sohn. Ihre Kinder waren damals eine Mischung aus Geist und Tier, mit der Natur beider waren sie die ersten Modocs.'

    Es gab Geschichten von seltsam aussehenden, in Roben gekleideten Personen, die aus den Wäldern auftauchten und in nahe gelegene Städte um den Mt. Shasta kamen, um Goldnuggets gegen Vorräte einzutauschen: "Diese seltsam aussehenden Personen waren nicht nur eigenartig in
    ihre Kleidung und ihre Kleidung unterscheiden sich von allen Kostümen, die jemals bei den Indianern gesehen wurden, und besonders bei den kalifornischen Indianern, aber unterscheiden sich in Gesichtszügen und Teint, groß, anmutig und agil, mit dem Aussehen eines Seins
    ganz alt und doch überaus männlich.' Ein Vorsprung in der Mitte ihrer sehr hohen Stirn soll ein besonderes Organ sein, das ihnen die telepathische Kommunikation ermöglicht. Wenn sich die Stadtbewohner näherten, würden die Lemurier
    scheinbar in Luft aufgehen.

    Laut der Bruderschaft des Weißen Tempels in Sedalia, Colorado, mit dem Titel Mysteries of Mount Shasta, sind es Atlantier, nicht Lemurier, die den Mount Shasta bewohnen. Obwohl die Lemurier tatsächlich riesige,
    unterirdischen Lustschlössern unter dem Berg, sie hatten in einem großen Krieg mit den Atlantiern ihre Freiheit verloren und bleiben bis heute von den Atlantiern in ihren Lustschlössern gefangen. "Nach ihrem Rückzug haben die
    Atlantische Sieger versiegelten den Eingang und errichteten ein ausgeklügeltes Wachsystem, das es den Lemuriern verbietet, jemals ihrer Knechtschaft zu entkommen. Die Atlantier, so Dr. Doreal, leben immer noch in ihrer Kolonie unterhalb des Berges Shasta
    und alle drei Monate mit seltsamen zigarrenförmigen Luftschiffen in ein Gebiet im Südpazifik pendeln, um den versiegelten Eingang der inhaftierten Lemurier zu überprüfen
    gelegentliches Auftreten von UFOs über Mt. Shasta.

    Die Paihute-Indianer im Südwesten der USA behaupten, dass zuerst eine griechische oder ägyptisch-ähnliche Rasse die massiven Höhlen innerhalb der Panamint-Berge besiedelte. vor Tausenden von Jahren [eine Quelle behauptet, dass die Basis um die herum errichtet wurde
    2500 v. Als das Meer diese austrocknete
    Menschen – die beschrieben wurden, dass sie fließende Gewänder über einer Schulter trugen, Stirnbänder, die ihr langes dunkles Haar zurückhielten, und bronze-goldene Haut trugen – begannen aus der Not heraus, ihr kollektives Wissen zu entwickeln und
    Intellekt und begann bald darauf, "silberne Flugkanus" zu bauen. Anfangs besaßen diese Flugmaschinen Flügel, waren relativ klein und flogen mit einer Tauchbewegung und einem lauten „surrenden“ Geräusch. Als die Zeit verging
    Schiffe wurden flügellos, wurden größer und flogen immer ruhiger und leiser. Schließlich verlegten diese Leute, die HAV-MUSUVS, ihre Zivilisation in noch tiefere Höhlen, die sie weiter unter der Erde entdeckt hatten,
    und begann, die nahegelegenen Planeten und schließlich andere Sternensysteme zu erforschen, als ihre eigene technologische Explosion begann, jeden Aspekt ihrer Gesellschaft zu verfeinern. Diese Hav-musuvs hatten anscheinend interplanetare oder
    interstellare Reisen seit 3000-4000 Jahren, seit sie ihre Flugmaschinen entwickelt haben. Könnten sie eine der vielen terranischen Ureinwohner-Astronauten-Zivilisationen gewesen sein, die anscheinend Lyra und andere kolonisiert hatten?
    Systeme? Die Geschichte der Panamints wurde von einem Navaho-Indianer namens Oga-Make erzählt, der sie wiederum von einem alten Medizinmann aus Paihute hörte

    29 PALMS MARINE BASE - Unterirdische Einrichtungen, die mit geborgener außerirdischer Technologie und Forschung beschäftigt sind. Auch eine geologische Anomalie in dem Gebiet, die durch das Eindringen von Meerwasser in die darunter liegenden Höhlen entstanden ist, als das Gebiet untergegangen war
    Wasser, wodurch eine tunnelartige Struktur entsteht, aus der UFOs hervorgegangen sind. Versuche von Armeeangehörigen, Kameras herunterzuschicken, führten dazu, dass die Kamerakabel "durchgeschnitten" und Versuche, militärische Speleonauten zu entsenden
    unten an Seilen führte dazu, dass die Entdecker einem schädlichen blauen Gas ausgesetzt waren, das offenbar von unten freigesetzt worden war, um sie am Abstieg zu hindern. Quelle: Val Valerian 29 PALMS MARINE BASE
    --------------------------------------------------------------------------------
    ANAHEIM - Am 3. November 1989 kündigte der Moderator der Radio-Talkshow Ken Hudnell seine Absicht an, eine Gruppe zu einer alten unterirdischen Stadt 60 Meilen von Anaheim entfernt zu besuchen. Quelle: DER LEADING EDGE KEN HUDNELL
    --------------------------------------------------------------------------------
    BAKERSFIELD - 1972 berichtete Wanda Lockwood aus Bakersfield, dass sie 1970 mit ihrem Sohn in seinem Schlafzimmer spielte, als etwas, das wie ein großer Stahlhammer klang, dreimal auf den Betonboden des Kellers schlug. Ihr Kind
    Danny war so überrascht, dass er zu weinen begann. Nachdem sie einige Monate zuvor ein ähnliches Geräusch unter ihrem Wohnzimmer gehört hatte, war Wanda neugierig und legte ihr Ohr auf den Schlafzimmerboden und hörte deutlich "das Dröhnen der Maschinen".
    Sie nahm einen Hammer und begann auf den Boden des Schlafzimmers [Keller?] 1-2-3, 1-2-3 zu schlagen, bis 5 Minuten später ein "Wesen" unter dem Boden auf dieselbe 1-2-3 zurückklopfte , 1-2-3 Weise. Sie konnte eine Reihe von . hören
    Geräusche und Klopfen, und dann hörte sie schwach, wie MÄNNER miteinander redeten, aber die Stimmen waren zu gedämpft, um sie zu verstehen. In späteren Monaten hörte sie wieder die Maschinerie, wenn sie ihr Ohr auf den Boden legte, aber nie wieder die
    Männerstimmen. Quelle: FATE Magazine, April 1972
    --------------------------------------------------------------------------------
    BARSTOW - Lager Irwin. Berichte über mehrere Tunnel unterhalb des Camp-Irwin-Gebiets, von denen einer eine verlassene Mine ist, an deren Grund sich ein "Erdspalt" befindet, der zu einem Tunnel führt, der mit einem massiven Untergrund verbunden ist
    Fluss etwa eine Viertelmeile breit, einer von mindestens fünf unterirdischen Flüssen, die mit den Gezeiten steigen und fallen, was darauf hindeutet, dass die Quelle ein großes unterirdisches Meer unter den trockenen Becken von Utah und Nevada ist. Einer von
    diese verläuft angeblich unter den Gipfeln Kokoweef und Dorr in der Nähe der SW-Flanke der Ivanpah Mts. NW von Nadeln, Kalifornien. Diese unterirdischen Flüsse sollen über große Wasserhöhlen in der Nähe in den Pazifik oder den Golf von Kalifornien münden
    die Basis der Kontinentalhänge. Quelle: TIEFEN DER ERDE, von William R. Halliday Leon Davidson Richard Toronto FORT IRWIN CALIFORNIA'S UNTERGROUND RIVER CANYONS

    Leon Davidson sprach in einer frühen Ausgabe des Flying Saucers Magazine von einem großen Netz von "unterirdischen Tunneln in der kalifornischen Wüste in Camp Irwin bei Barstow".
    Municipal Water Director, wie in einer frühen Ausgabe des Shavertron Letter-Zine von Richard Toronto erwähnt, der besagt, dass dieser Wasserdirektor von 5 großen unterirdischen Flüssen wusste, die unter der Mojave-Wüste liefen, und dass die Spuren
    zeigten, dass mindestens einer von ihnen durch Öffnungen in den Kontinentalhängen in den Pazifischen Ozean mündete (Eine Quelle gab an, dass ein solcher Fluss im Golf von Kalifornien mündete).

    Andere Quellen sprechen von einem "Kokoweef" Flusssystem, das angeblich unterhalb des Kokoweef-Gipfels östlich von Fort Irwin liegt, das aussah - laut seinem angeblichen Entdecker, einem Mr. Earl Dorr, und einigen "Indianern"
    waren darin - wie in einem "Grand Canyon"-Untergrund. Es besteht angeblich aus einem Flussabgrund, der im Allgemeinen 150 Meter breit und über 300 Meter hoch ist und von steilen, abgestuften unterirdischen Klippen, riesigen Stalaktiten und
    Katarakte. Auch die Schwemmsande an den „Stränden“ entlang des Flusses, die angeblich einen großen Anteil an Goldstaub enthalten, sollen mehrere Meter tief sein. Der Eingang zu dieser Höhle wurde angeblich von Herrn Dorr gesprengt
    Schützen Sie andere davor, an "dieses" Gold zu gelangen. Es gibt tatsächlich Beweise dafür, dass Dorr die untere Ebene der 'Kin Sabe'-Höhle in Kokoweef Peak mit Dynamit verschlossen hat, und es gibt gegenwärtige Versuche, in diesen Untergrund einzudringen
    System. Das Wasser des Flusses stieg und fiel angeblich mit den Gezeiten, was darauf hindeutet, dass stromaufwärts ein sehr großes Gewässer existieren könnte, das heißt, wenn Dorrs Bericht sowie die Berichte der Indianer nicht erfunden wurden).

    Der städtische Wasserdirektor sprach laut Shavertron-Artikel mit einem Mann, der behauptete, er sei vor einigen Jahren von der Regierung angeheuert worden, um nach Wasserquellen für Ft. Irwin. Er soll ein altes erforscht haben
    Mine in der Gegend und stellte fest, dass sich der Schacht tief unten mit einer alten Erdverwerfung oder einer abgrundartigen Höhle kreuzte, die sich über eine beträchtliche Strecke horizontal erstreckte. Dieser Regierungsangestellte ist dem Abgrund gefolgt und
    angeblich am Ufer einer riesigen unterirdischen Flusshöhle aufgetaucht, die über eine Viertelmeile breit ist! Der enorme Wasserfluss – möglicherweise aus dem Wasser, das anscheinend unter dem Great Basin, der Nevada, verschwindet
    und Mojave-Wüsten? - hätte den Wasserbedarf von ganz Südkalifornien "füttern" können.
    --------------------------------------------------------------------------------
    DEEP SPRINGS - Deeps Springs, genau östlich von San Jose und nahe der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada, ist nach einem kleinen, von einer Quelle gespeisten See benannt, in dem Regierungstaucher Berichten zufolge einen unterirdischen Fluss entdeckt haben
    Sie sind ungefähr 27 Meilen in Richtung Las Vegas gefolgt, obwohl es ungewiss ist, ob oder wie viel davon begehbar ist. Deep Springs, so ein Agent, der Teil einer geheimen paramilitärischen CIA-Truppe war
    genannt "Yellow Fruit" oder "YF" mit Sitz auf dem Nevada Test Site [wo sie mit "blonden" humanoiden Außerirdischen arbeiten, um die Grauen in tiefen Quellen zu bekämpfen], ist die Basiszone eines großen Nestes von grauen Außerirdischen und Kommunisten -
    homosexuelle menschliche Kollaborateure, die den "National Resources Defense Council" als Front für ihre Agentur benutzen und die in einen elektromagnetischen Krieg mit den "Wohlwollenden" verwickelt sind, die sich darin verbündet haben
    die Nevada Test Site, die als Berater von Geheimdiensten dienen, die sich aufgrund des Verrats an Kooperationsverträgen gegen die Grauen wenden. Es gibt jedoch immer noch Geheimdienste, die unter außerirdischer Kontrolle arbeiten
    auf dem Nevada-Testgelände und insbesondere in den tieferen unterirdischen Ebenen [die Wohlwollenden und ihre Verbündeten haben im Wesentlichen den "oberen Boden" erreicht], aber das ganze Szenario ist ein Durcheinander und "außer Kontrolle".
    vor allem wegen der militärisch-industriellen "Maschine" selbst, die so abgeschottet und geheimnisvoll geworden ist [sogar unter Ausschluss der Aufsicht des Kongresses], dass die wahren Patrioten nicht die Freiheit oder Unterstützung haben, dies zu tun
    viel Schaden gegen ihren unterirdischen Erzfeind, hauptsächlich wegen der Einschränkungen, die ihnen durch brüderliche Eide, mentale Programmierung und militärische Sicherheitsfreigaben auferlegt wurden. Es ist im Grunde jeder für sich selbst, BIS um
    Zumindest die ÖFFENTLICHKEIT und der KONGRESS beteiligen sich und unterstützen die Patrioten, die buchstäblich an vorderster Front in diesem Kampf mit einem außerirdischen Erzfeind sterben, der den Kern der militärisch-industriellen infiltriert hat
    Komplex. Men In Black hat man übrigens auch schon bei Deep Springs gesehen. Angeblich gibt es auch mehrere "Stand-offs" auf der ganzen Welt, wobei der Abstand von Deep Springs - Nevada Test Site möglicherweise der größte und kritischste ist.
    Karten der Schwerkraftanomalie weisen auch auf die Existenz massiver Höhlen unter dem Gebiet hin. Agent "YF" nannte die folgenden Koordinaten als Standorte der Erweiterungseinrichtungen von Deep Springs, in den meisten Fällen in der Nähe der Fuße der Berge
    in deren Nähe Portale zu den unterirdischen Anlagen existieren: N 37 22 30 - E 117 58 0 N 38 21 0 - E 115 35 0 N 35 39 0 - E 114 51 0 und auch Yucca Lake: N 37 0 30 - E 116 7 0 Quelle: John Lear LEADING EDGE Newsletter,
    Dez. 1989 - Jan. 1990
    --------------------------------------------------------------------------------
    , CADIZ - Der verstorbene Earl Gambrel erzählt, wie er eines Nachts von einem außerirdischen Raumschiff vom Stadtrand von Barstow in ein Gebiet nur 3,2 km nordwestlich von Bonanza Springs transportiert wurde, etwa 21 km von Cadiz entfernt und südlich des Clippers
    Berggebiet. Er fand (oder wurde ihm gezeigt) eine Höhle oder einen Tunnel an der Seite eines Hügels in der Nähe eines natürlichen Felsbogens und einen Gipfel, der aussieht, als ob er "einen schwarzen Eisenbahnwaggon darauf" hätte
    Abstieg erreichte er eine unterirdische Stadt mit Straßen und Häusern voller großer Kristalle, die jetzt verlassen waren. Er hörte auch von einem anderen Mann, der Berichten zufolge die Höhle gefunden und anderen davon erzählte, der aber kurz darauf getötet wurde
    danach. Quelle: John Winston Karte Lage von Cadiz
    --------------------------------------------------------------------------------
    CHINA LAKE - Eine Frau namens "Diane" behauptete, dass sie seit ihrer Kindheit zahlreiche außerirdische Begegnungen hatte. Während einer Begegnung wurde sie in eine gemeinsame außerirdisch-militärische Einrichtung tief unter den China Lake Naval Weapons gebracht
    Testzentrum über einen magnetischen Aufzug zu einer riesigen Anlage, wo sie zahlreiche Menschen und Tiere in Käfigen beobachtete, die biogenetisch verändert worden waren. Auch mögliche massive unterirdische Anlagen unter Argus und/oder
    Südostgipfel NW von Trona im China Lake Reserve. Quelle: ALIEN MAGIC, von William F. Hamilton III UNTERGRUNDBASIS UND TUNNEL, von Richard Sauder
    --------------------------------------------------------------------------------
    CLEAR LAKE - Laut Robert K. Newkirk hat der "Clear Lake" in Nordkalifornien viele unterirdische Höhlen [die unter den Mt. Konocti führen?] von denen wir wissen, dass sie kein Ende haben und andere, die zur San Francisco Bay führen." Quelle:
    ERSTAUNLICHE GESCHICHTEN Mt. Konocti
    --------------------------------------------------------------------------------
    EDWARDS AIR FORCE BASE - Der "Haystack" Bluff oder Butte in der Nähe des Startbereichs hält Berichten zufolge unterirdische Ebenen und Oberflächenmasten, wo Pulsstrahl- und Stealth-Forschung durchgeführt wird. Haystack Butte ist
    Berichten zufolge der zentrale Knotenpunkt massiver unterirdischer Aktivitäten mit unterirdischen Verbindungen zu anderen Einrichtungen. Zeugen, die dort außerirdische Aktivitäten beschrieben haben, sind unter mysteriösen Umständen gestorben. Auch Berichte von einem 50
    Meile unterirdischer U-Bahn-Shuttle, der Edwards AFB mit der Tahachapi-Anlage verbindet, und eine laufende Ausgrabung unterhalb der Basis in einer Tiefe von über 9000 Fuß, wobei die unterirdischen Anlagen durch Schweben ferngesteuert überwacht werden
    Basketball-große Metallkugeln, die in der Lage sind, die enzephalographischen Wellen von Basisarbeitern und Besuchern elektromagnetisch zu überwachen und so ihre Absichten vorwegzunehmen. Quelle: B.S.R.F. Newsletter, Dez. 1990 Die LEADING
    EDGE Newsletter, Mai 1989 William F. Hamilton, III
    --------------------------------------------------------------------------------
    EL PASO MOUNTAINS - Unterhalb von Iron Canyon und Gofer, NW von Garlock [über ein Dutzend Meilen nördlich von Mojave, Kalifornien in der Nähe der El Paso Mountains], gab es Berichte über außerirdische Wesen, die tödliche "manchines" kontrollieren, die
    pirsche nachts an die Oberfläche, besonders in der Nähe des Iron Canyon. Auch Berichte über geheime Überwachungsaktivitäten der Regierung und auch ein großes elektromagnetisches "Wirbel"-Energiefeld in der Gegend. Quelle: UFO ANNUAL Magazin [Jahr ungewiss] El
    Paso Mts. Garlock-Fehlerzone
    --------------------------------------------------------------------------------
    ESSEX - Jack Mitchell, Gründer von Mitchell Caverns [28 Meilen nördlich von Essex, 45 Meilen westlich von Needles und 111 Meilen östlich von Barstow an der Route 66] behauptete, dass er bei der Erkundung eines Schachtes namens "The Cave of the Winding"
    Stair" in oder in der Nähe von Mitchell Caverns, wurde er einen 150 Fuß hohen Sims hinuntergelassen, von wo aus er eine benzingetränkte Socke mit einem Stein darin in Brand setzte und zusah, wie sie im Schacht verschwand, ohne zu sehen, dass sie etwas traf. Quelle:
    CAVEMAN, die Autobiographie von Jack Mitchell Mitchells Caverns
    --------------------------------------------------------------------------------
    , HELENDALE - SW von Barstow. Eine Einrichtung von Lockheed, die als RCS-Testbereich (Radar Cross Section) und auch als "Helendale"-Einrichtung bekannt ist. Eine riesige unterirdische Basis und C.O.G. [Kontinuität der Regierung]
    Anlage, die sich 10 km nördlich des Hilfsflughafens Helendale befindet. Mehrere unterirdische Öffnungen, insbesondere am nördlichen Ende. Auch ein 100-Fuß-Pylon zum Testen von Antigravitations-Prototypen. Einige dieser Pylone sind einziehbar und steigen auf
    aus oder in Erdöffnungen versinken. Quelle: HUFON REPORT, Nov. 1992 Werk Helendale
    --------------------------------------------------------------------------------
    ZWISCHEN HOPLAND & LAKEPORT - Edward John sprach von einem Gebiet auf halbem Weg zwischen den beiden Städten [im Gebiet des Krishna-Tempels] und etwas südlich, wo folgendes berichtet wurde: Raum-Zeit-Verzerrungen,
    versuchte Angriffe durch außerirdische Kreaturen in der Nacht, eine Atmosphäre des Terrors, die ein Gebiet von 50 km bedeckt, schwarze Autos, die in Klippen verschwinden, seltsame Stimmen in einer unbekannten Sprache, die aus dem Nichts kommen, Autos auf mysteriöse Weise ins Stocken geraten
    und beginnend, Gerüchte über eine "bodenlose Höhle" mit einer steinernen Treppe, die nach unten führt, unerklärliches Verschwinden von "Regierungsfahrzeugen" entlang der Straße Hopland - Lakeport und mysteriöse Todesfälle unter Bewohnern von a
    nahegelegenes Tal. Auch eine magnetische Untersuchung von 1990 identifizierte eine große Lücke im Magnetfeld in der Nähe von Lakeport und Mt. Konocti, was auf eine große höhlenartige Ausdehnung unten hindeutet. Quelle: Magazin AMAZING STORIES, Mai 1946 - Dez. 1946
    Route von Hopland[*star] nach Lakeport
    --------------------------------------------------------------------------------
    June Lake - Jack Peterson berichtete von einer Begegnung in der Nähe des June Lake, bei der er Berichten zufolge beobachtete, wie ein kleines Humanoid aus einer kegelförmigen Maschine ausstieg, die aus den Tiefen der Erde aufgetaucht war und die
    verschwand in der Erde, nachdem der "Quotalien" wieder in das Schiff eingestiegen war. Quelle: SHAVERTRON, Ausgabe Nr. 14 June Lake, Kalifornien
    --------------------------------------------------------------------------------
    LANCASTER - Eine Zusammenarbeit zwischen Northrup, McDonnel-Douglas und Lockheed entwickelt und testet Antigravitations-Luft- und/oder Raumschiffe in massiven unterirdischen Einrichtungen. Entführte berichten, dass sie zu diesen Ausführlichen gebracht wurden
    Multi-Milliarden-Dollar-Untergrundkomplexe, in denen menschliches Militärpersonal mit grauen Außerirdischen und in einigen Fällen mit Reptilien-Humanoiden gearbeitet hat. Glühende Scheiben, Dreiecke, Bumerangs, längliche Formen,
    Kugeln und andere Arten von Antigravitationsfahrzeugen wurden in der Gegend fliegen oder schweben sowie schwarze, nicht gekennzeichnete Hubschrauber gesehen. Quelle: HUFON REPORT, Nov. 1992 Michael Lindemann & Michael Riconosciuto
    ----------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, LANDERS. Etwa ein Dutzend Meilen nördlich von Yucca Valley liegt Giant Rock, der als der größte freistehende Felsbrocken der Welt gilt. Es umfasst 5800 sq. ft. und ist 7 Stockwerke hoch. Es wurde in der Antike für Seancen verwendet
    von indianischen Häuptlingen. Frank Critzer war der erste moderne Mensch, der Räume unter Giant Rock ausgrub. Laut Hank Krastman gab Frank an, dass er bei seinen Ausgrabungen „auf einige gestoßen“ sei
    ungewöhnliche, mit Glas ausgekleidete Tunnel unter der Erde, die wirklich tief gingen". Crizer hat 400 Quadratmeter Zimmer unter der Nordseite ausgehöhlt. Abgeordnete aus Riverside County [Giant Rock ist in San Bernardino County] während
    Der Zweite Weltkrieg versuchte, Frank festzunehmen, weil er als möglicher deutscher Spion verhört wurde [zu der Zeit waren mehrere in der Gegend]
    Dynamithaufen unter seinem Tisch, der für Ausgrabungen verwendet wurde. Die tiefen "Glas"-Tunnel könnten bei dieser Explosion begraben worden sein. Frank wurde getötet und Zeitungen mit der Spionagegeschichte aufbewahrt, obwohl das FBI George Van . erzählte
    Quaste war es nicht wahr. George restaurierte einige der Räume unter dem Felsen, in denen er behauptete, Treffen mit menschlichen ETs gehabt zu haben, die behaupteten, Mitglieder eines Tribunals für das Sonnensystem auf einem der Monde des Saturn zu sein. Van
    Tassel wurde angewiesen, das gewölbte "Integratron" in der Nähe des Riesenfelsens zu bauen, in der Überzeugung, dass das Gewicht des Felsens, der auf den Sandquarz darunter drückt, ein elektromagnetisches Feld erzeugt, das dem von etwa 7 ähnlich ist
    Fuß über der Spitze der Großen Pyramide, erzeugt durch das massive Gewicht, das auf die quarzbeladenen Steine ​​drückt. Nachdem George gestorben war, sprengte die "Regierung" die unterirdische Kammer. Quelle: INTERNATIONAL
    UFO Magazine, Artikel von Hank Krastman Giant Rock & the Integratron
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, MT. LASSEN - Zwei junge Männer berichteten von der Entdeckung eines verglasten Tunnels hinter einem Felsvorsprung auf einer Höhe von etwa 7500 Fuß an den Hängen des Mt. Lassen. Sie erkundeten die Höhle mit einem seltsamen Tunnel
    Fahrzeug und wurden von Männern gefangen genommen, die als Oberflächenmenschen gekleidet waren, die als "Horlocks" bekannt waren, Menschen unter der totalen Gedankenkontrolle einer außerirdischen Kraft, nur um von einer unterirdischen Widerstandskraft gerettet zu werden. Andere haben
    berichtete über Entführungen in der Nähe von Lassen durch eine Mensch-Reptilien-Kollaboration. Quelle: Magazin AMAZING STORIES, Dez. 1946 Mt. Lassen Natl. Park
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, LLANO - Eine große McDonnel-Douglass-Anlage am alten Flughafen Gray Butte, etwa 10 km südwestlich des Trockensees El Mirage und 14 km nordöstlich von Llano. Enthält auch Pylone, auf denen verschiedene aerodynamische Rümpfe sind
    für Stealth- und andere Designtests platziert. Oft hat man gesehen, dass die Objekte auf den Pylonen in verschiedenen Intensitäten leuchten. Quelle: HUFON REPORT, Nov. 1992 Karte von Llano, Kalifornien die Yano [sic/d.h. Llano] Einrichtung und Aliens
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, LOS ANGELES - Am 12. Februar 1953 beobachteten Zeugen, wie ein Auto in die Kehle eines Gullys in der Nähe der Willowbrook und Greenleaf Avenue eindrang. Die Polizei folgte den frischen Reifenspuren für 7 . in den Tunnel
    Meilen, während andere Polizisten und Mitarbeiter des Hochwasserschutzes die Suche fortsetzten, indem sie durch Kanaldeckel fielen. Die Suche dauerte bis Mitternacht, bis die Spuren 7 Meilen den Abfluss hinauf verschwanden. "In dem schlammigen Schlamm, der die
    Boden des Abflusses, die Reifenspuren waren scharf und frisch. dann keine Tracks mehr." Quelle: STRANGE DISAPPEARANCES, von Brad Steiger
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, LOS ANGELES - Eine legendäre unterirdische Stadt, die jetzt überflutet wurde, soll unter der öffentlichen Bibliothek von Los Angeles und Umgebung liegen. Die Stadt ist in Form einer Eidechse gemustert und soll mit dem Berg verbunden sein.
    Shasta und wurde von einer alten Rasse gebaut, die Reptilien verehrte. Obwohl mit Gold gefüllt, wurden Teile der antiken Stadt überflutet. Quelle: QUEST FOR THE LOST CITY, Artikel von Sanford M. Cleveland in AMAZING STORIES
    Magazin, Juli 1947 siehe auch THE LIZARD PEOPLE UNDER LOS ANGELES
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, LOS ANGELES - Im alten spanischen Stadtteil Garavanza, wo heute die Avenue 64 und der York Boulevard liegen, befand sich eine Ranch im Besitz von Ralph Rodgers, der mehrere mexikanische und chinesische Arbeiter beschäftigt hatte.
    Anfang 1900 entdeckten Andrew C. Smith und Charles A. Elder einen gemunkelten Tunneleingang in der Gegend und meldeten ihn der lokalen Zeitung, deren Herausgeber ihre Geschichte bestätigte. Sie erforschten den Tunnel bis zu einer gewissen Tiefe. Sie
    lernte auch von einem mexikanischen Ältesten eines indianischen Dorfes, das am Ufer des Arroyo Seco River existierte. Als die Spanier das Gebiet betraten, hatte dieser Mann, Juan Dominquez, den Tunnel erforscht, der zu einem riesigen
    Höhle und geht dann noch weiter nach unten", breitet sich unter dem gesamten Dorf Garavanza aus und verbindet sich mit der Spanischen Kirche der Engel auf der North Avenue 64. Ein Eingang befand sich angeblich entlang der Westklippe von
    Arroyo Seco River etwa 100 Meter südlich der ehemaligen Pasadena Ave. Rail Bridge und etwa 6 Meter über dem Bach, aber die Stadt "sprengte" den Eingang, nachdem Kinder in der Höhle verletzt wurden, und in der Gegend existiert jetzt eine Autobahn.
    jedoch existiert noch eine geheime Öffnung im Keller der oben erwähnten spanischen Kirche. Frühe Besucher der Höhle hatten berichtet, dass "viele Höhlen und Tunnel tief in die Tiefe gehen und unheimliche Stimmen aus ihnen kommen".
    wurde von den Eingeborenen für rituelle Zwecke verwendet. Quelle: Artikel von Hank Krastman in THE HOLLOW HASSLE INSIDER, Vol.3, No.1 The Church of the Angels - Los Angeles
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, MOJAVE - Geschichten über unterirdische Gruben und Schächte [einige natürliche, andere künstliche Minenschächte], die zu unterirdischen Höhlen unterhalb des Iron Canyon in der Nähe der El Paso Mts führen. NE von Mojave. Berichte über unterirdische Außerirdische
    Aktivität, Automaten und elektromagnetische Wirbel, die alle von geheimen Regierungsagenten sorgfältig überwacht werden. [Siehe auch: KALIFORNIEN, EL PASO BERGE]
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, OAKVILLE – Östlich von Santa Rosa wurde in der Nähe des Oakville Grade eine geheime Regierungsanlage errichtet, die Berichten zufolge viele der C.O.G. [Kontinuität der Regierung]
    Operationen des Militärisch-Industriellen Komplexes. Es wurden ständig schwarze "mysteriöse Hubschrauber" gesehen, die die Einrichtung verließen und betraten. Quelle: Mehrere Ausgaben der Zeitung NAPA SENTINEL
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, PALMDALE - Berichte über ein vielschichtiges Technologiezentrum auf 8 Ebenen und der Größe einer riesigen Stadt. Viele der Arbeiter sind "Kunststoffe" und Menschen mit "ultra streng geheimen" Sicherheitsfreigaben.
    Quelle: THE PHOENIX LIBERATOR, 7. Juli 1992 The Skunk Works - Palmdale
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, QUINCY - Cossette Willoughby erzählt von einer Erfahrung, die sie und ihr Mann Ken während eines Aufenthalts an einer Weiche etwa 32 km von Quincy entfernt in einem dicht bewaldeten Gebiet machten. Sie sah einen "alten Mann" mit weißem Haar,
    weißes Hemd und dunkle Hose, der "seinen Kopf beim Gehen wie eine Eidechse von einer Seite zur anderen schwang, er hatte ein reptilisches Aussehen [und] trug einen sehr kunstvollen Stock [mit] einer großen Kugel, die oben mit vier Kobras gewunden war
    der Stock.« Als sie versuchte, seine Aufmerksamkeit zu erregen, ignorierte der »Mann« sie und ging über die Straße von einem Waldstück zum anderen, in einem Gebiet, in dem die Weiche im Umkreis von mehreren Meilen das nächste Zeichen von Zivilisation war. Quelle:
    Cossette Willoughby of Fairacres, New Mexico Quincy, Kalifornien Karte
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, SALTON SEA - Berge neben dem Salton Meer von S. California waren der Ort von Berichten über unterirdische Felsrutsche und auch Legenden über die alten "sieben Höhlen" der Azteken, die einige
    glaube unter dem Bereich liegen. Quelle: Penny Harper Salton Sea Marineeinrichtung
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, SAN DIEGO - Berichten zufolge unterhält die U-Boot-Basis COMTRAPAC mehrere unterirdische Ebenen. Die 6. Unterebene mit einem Terminal zu einem Sub-Shuttle-Transitsystem, das für unterirdische Hochgeschwindigkeiten geeignet ist
    Transit zu anderen unterirdischen US-Stützpunkten bis nach Washington D.C. Quelle: UFO JOURNAL OF FACTS, Frühjahr, 1991 [ein MUFON-Forschungsjournal], Artikel von Forest Crawford aus Illinois-Missouri MUFON San Diego
    Unterbau
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, SAN FRANCISCO - Es gibt einen Bericht über eine Abbruchmannschaft, die vor einigen Jahren beim Abriss eines Gebäudes in einen unterirdischen Tunnel einbrach. Arbeiter folgten dem Tunnel eine Weile, bis sie sich von Angesicht zu Angesicht gegenüberstanden
    mit Haaren, Tiermenschen, deren Augen ihre Lichter mit einem rötlichen Schimmer zurückwerfen. Quelle: NEW ATLANTEAN JOURNAL[?] eine verwandte Site?
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, TEHACHAPI MTS. [NW von Los Angeles] - Mehrere Berichte deuten darauf hin, dass der militärisch-industrielle Komplex eine Zusammenarbeit mit einer parasitären außerirdischen Rasse eingegangen ist. Im Austausch für fortschrittliche Technologie
    Industrielle haben den Außerirdischen den Zugang zu dem milliardenschweren militärisch-industriellen Untergrundnetzwerk ermöglicht, um "genetische Experimente" auf der Erde durchzuführen. Diejenigen, die die neue Technologie "Trojanisches Pferd" erhalten haben
    erhielt auch umfangreiche außerirdische Gedankenkontrollprogramme, und als Ergebnis werden die unterirdischen Netzwerke schnell vom außerirdischen Kollektiv assimiliert und kontrollieren effektiv die Gedanken der Erdenmenschen, die die größten darstellen
    Bedrohung für den außerirdischen Imperialismus, d. h. diejenigen, die Zugang zu interplanetarer Technologie haben. Tehachapi wird auch "Ameisenhaufen" genannt, es gibt offene Silos, in denen Laserlichtsysteme getestet werden und schwebende Kosmodronen in Basketballgröße
    oder "Spionagebienen" überwachen alle Aktivitäten über und unter der Erde, wo "Bodenkratzer" mindestens 2 Meilen und 42 Unterebenen absteigen und über Tunnel und Magnetschwebebahn-Shuttles mit anderen Einrichtungen und auch mit älteren Außerirdischen verbunden sind
    Höhlendomänen [natürlich und künstlich] tief unter der Erde. Berichten zufolge gibt es auch geklonte Menschen mit kybernetischem Verstand und assimilierter Reptilien- / Alien-DNA, die in diesen als "Orange" bekannten Einrichtungen arbeiten, weil
    ihrer "stieligen" gelblichen oder rötlichen Haare, zusammen mit grauen Außerirdischen, Reptiloiden, militärisch-industriellen Black Ops und anderen. Diese Stätte ist auch als Tejon oder Tahachapi "Ranch" bekannt und befindet sich an der Mündung des Little Oak Canyon.
    etwa 25 Meilen nordwestlich von Lancaster. Es wird teilweise vom Wasserkraftwerk Kern River angetrieben, wo sich auch ein Berg befindet, der "ausgehöhlt" wurde. Berichten zufolge kann man unter der Erde fahren [mit der erforderlichen Sicherheit
    Clearance] von California City nach Palmdale nach George AFB/Victorville durch unterirdische Städte und Tunnel, in denen Außerirdische "überall" gesehen wurden, mit freiem Zugang zum U-Bahn-Netzwerk, aber diese Außerirdischen
    sind dafür bekannt, einige zu entführen oder sogar zu töten, die ihre Anwesenheit dort gemeldet haben, weil die Außerirdischen "innerhalb unserer Regierung" operieren [über das militärisch-industrielle Trojanische Pferd, das größtenteils außerhalb von
    Kongressaufsicht] und wollen nicht, dass ihre subversiven Aktivitäten von den Massen oder wohlwollenderen Weltraumkräften entdeckt werden, die mit diesen "regressiven" außerirdischen Kräften im Krieg sind. Diese regressiven Außerirdischen versuchen,
    eine Fassade des Wohlwollens gegenüber jenen "programmierten" Menschen zu schaffen, die in den unterirdischen Einrichtungen arbeiten, oder Angst und Einschüchterung gegenüber denen einsetzen, die sich ihrer wahren Absichten bewusst sind. Berichte über Entführungen und
    Es gibt unzählige Sezierungen von Menschen, angeblich mit dem Ziel, "unsere Schwächen zu finden und zu lernen, uns zu kontrollieren", indem wir die soziale Infrastruktur kontrollieren, von der die meisten abhängig geworden sind. Quelle: THE
    PHOENIX LIBERATOR, Juli 1992 Val Valerian Michael Lindemann "High Strangeness in the Antelope Valley", von William F. Hamilton III
    --------------------------------------------------------------------------------
    KALIFORNIEN, YUCCA MOUNTAIN - Berichte über unterirdische Tunnel, die mehrere Meilen unter dem Berg verlaufen. Quelle: THE PHOENIX LIBERATOR, 7. Juli 1992 Los Alamos Labs - Yucca Mountain Project
    --------------------------------------------------------------------------------

    KALIFORNIEN, SANTA ROSA - Unterirdische FEMA-Anlage. Quelle: Richard Sauder
    --------------------------------------------------------------------------------
    Unter dem Mt. Ranier existiert eine sehr aktive UFO-Basis. Es soll auch unterirdische "Gewölbe" geben, die Aufzeichnungen der alten Lemurier enthalten. (Anmerkung: F.L. Boschke hat das Buch "The Unexplained" über die Mysterien geschrieben
    um Mt. Ranier.) Die Eiskappe des Mt. Ranier enthält ein Labyrinth von Korridoren und Höhlen. Im August 1970 bestiegen Wissenschaftler den Gipfel des Mt. Ranier und betraten diese Höhlen und Tunnel. Es wurden Beweise gefunden, die darauf hindeuten
    dass tief unter der Eiskappe ein kleiner See existiert. Es ist möglich, dass man durch diese Tunnel einen Weg unter den Mt. Ranier findet.
    Der Eingang zum Mt. Lassen Mt. Lassen in Tehama County, Kalifornien, ist ein Eingang zu einer großen unterirdischen Stadt. Am Fuße des Mt. Lassen liegt eine Stadt namens Manten. Ein Mann namens "Ralph B. Fields" lebte (lebt?) dort und fand
    der Eingang zur unterirdischen Stadt. Sein Freund "Joe" war bei ihm. Der Höhleneingang befindet sich an der Seite des Berges, auf etwas mehr als 7.000 Fuß über dem Meeresspiegel und in der Nähe eines Felsvorsprungs, der zum Campen geeignet ist.

    Death Valley, Kalifornien. Eingang.
    Lokale indische Legenden sprechen von einem Tunnel, der unter der Wüste verläuft. (Anmerkung: Das Buch "Death Valley Men" erzählt die Geschichte von 3 Menschen, die eine unterirdische Stadt gefunden haben sollen, die mit diesem Tunnel verbunden ist, und die
    nahm tatsächlich Schätze davon. Der Eingang zum Death Valley Tunnel befindet sich in den Panamint Mountains unten am unteren Rand der Bergkette in der Nähe des Wingate Pass, am Boden eines alten verlassenen Schachts. Die Unterseite des Schachts ist
    brach zusammen und öffnete einen Eingang in ein großes Tunnelsystem mit vielen Schätzen. Diese Tunnel sind auch durch Bögen (wie große Fenster) an der Seite des Berges mit der Oberfläche verbunden und blicken auf den Tod hinunter
    Senke. Sie sind jetzt hoch über dem Tal, aber sie waren einst am Rand des Wassers und wurden mit Booten erreicht. Die "Fenster" auf der Death Valley-Seite der Panamint Mountains befinden sich ungefähr 4.500-5.000 Fuß über dem
    Tal des Death Valley und gegenüber der Furnace Creek Ranch. Von diesen Öffnungen aus können Sie das Grün der Ranch unter Ihnen und Furnace Creek Wash auf der anderen Seite des Tals sehen. (Also mit Hochleistungsferngläsern oder a
    Teleskops sollten Sie die Öffnungen von der Furnace Creek Ranch oder Wash aus sehen können.) Sie können den Emigrant Canyon hinunter in Richtung Death Valley fahren. Sie können dann neben der Straße zwischen der Furnace Creek Ranch und parken
    das Salzbett. (Von hier aus sollten die Fenster durch ein Fernglas sichtbar sein.) Indische Legenden der Paiutes-Indianer sprechen von den Menschen, die früher in den Höhlen des Panamint lebten.

    Eingang zum Mt. Shasta, Kalifornien
    Es gibt Tunnel unter dem Mt. Shasta, die zu einer UFO-Basis dort führen, sowie Tunnel, die mit dem riesigen weltweiten Tunnelnetz verbunden sind. Die lemurische Stadt "Telos" soll unter dem Mt. Shasta existieren. William Hamilton hat
    viel Forschung über Mt. Shasta und die Tunnel gemacht. Er hat privat ein Buch mit dem Titel "Alien Magic" 249 North Brand Boulevard, Suite 651 Glendale, CA 91203 veröffentlicht

    BLANCA PEAK - Mt. Blanca [Massif] befindet sich im mysteriösen San Luis Valley in Colorado, das ein "Hot Spot" für UFO-Sichtungen und Tierverstümmelungen war. Auch südwestliche Stämme haben Legenden über Höhlen
    unterhalb des Mt. Blanca, der San Luis Lakes und der Great Sand Dunes National Monument Region, durch die ihre Vorfahren während einer Zeit von Oberflächenkatastrophen wanderten, bevor sie wieder an die Oberfläche kamen. Dort
    Es gab einige Gerüchte über einen versuchten Angriff der Regierung auf eine unterirdische außerirdische [graue] Basis unter dem Berg Blanca mit einem tödlichen Nervengas, der nach hinten losging oder fehlschlug. Blanca Peak liegt zwischen Alamosa und
    Walsenberg.


    Eine schöne Ausstellung und Publikation zum Schiffsmodellbau!

    Ein erstaunliches Schiffsmodell des Künstlers Joe Frangiosa, Jr. Eines von vielen fantastischen Beispielen in einer umfangreichen Sonderausstellung im Maritime Museum of San Diego.

    Das Maritime Museum von San Diego hat derzeit eine Ausstellung, die viel Spaß macht. Es geht um das Sammeln von Schiffsmodellen und den Schiffsmodellbau! Jeder, der sich für das Hobby oder die Seefahrtsgeschichte im Allgemeinen interessiert, sollte es sich ansehen!

    Ich habe ein paar Fotos gemacht, um nur einen Vorgeschmack auf das zu geben, was Sie sehen werden. Bringen Sie Ihre Kinder mit! Sie werden es lieben!

    Detailliertes Modell eines britischen Zweidecker-Linienschiffs mit 74 Kanonen, um 1800. Vom Künstler Joe Frangiosa, Jr.

    Ein halbes Dutzend Schiffsmodelle in verschiedenen Maßstäben der San Salvador, der historischen Galeone des Entdeckers Juan Rodriguez Cabrillo, der 1542 die Bucht von San Diego für Spanien entdeckte.

    Winzige Modelle klassischer Kreuzfahrtschiffe, darunter die berühmte Titanic.

    Ein altes Schiffsmodell der amerikanischen Ureinwohner. Dieses gepickte Steinbootbildnis wurde 2012 auf der Insel San Clemente gefunden. Es ist mindestens 1000 Jahre alt.

    Nur einige der vielen Flaschenschiffe, die jetzt im Maritime Museum of San Diego ausgestellt sind.

    Winzige Modellschiffe stellen die Schlacht von Trafalgar zwischen der britischen Royal Navy und der spanischen Flotte im Jahr 1805 nach. Unterzahlt segelte der britische Admiral Nelson zwei Kolonnen direkt in die gegnerische Schiffslinie.

    The Cutter Bear, vom berühmten Schiffsmodellierer Dr. William Brown, einem lokalen Künstler. Seine erstaunlichen Arbeiten erscheinen in renommierten Museen auf der ganzen Welt, darunter Mystic Seaport und die Smithsonian Institution.

    Ein Modellbauer und seine Kunst. Die gesammelten Werke von Dr. William Brown. Jeder ernsthafte Modellschiffbauer, Sammler oder Bastler muss diese schöne Veröffentlichung haben.

    Als Mitglied des Maritime Museums erhielt ich kürzlich die neueste Veröffentlichung von Mains’l Haul mit dem Titel A Model-Maker and His Art. Es zeigt die gesammelten Werke eines der berühmtesten Schiffsmodellbauer der Welt: Dr. William Brown. Es ist wirklich unglaublich! Jeder ernsthafte Modellschiff-Bastler muss ein Exemplar dieser schönen Veröffentlichung in seiner Bibliothek haben. Die vielen Fotos sind extrem detailliert "viel besser als meine wenigen, die bei schwachem Licht durch Glas aufgenommen wurden!

    Hoffentlich können Sie hier bald A Model-Maker and His Art online kaufen. Oder suchen Sie im Souvenirladen des Museums danach!

    Dr. William Brown fertigte Modelle von gewöhnlichen Arbeitsbooten und -schiffen sowie historisch bedeutenden Schiffen an. Dies ist das L.A. Fire Boat No. 2, das 1925 vom Stapel lief.

    Sehen Sie sich Orizaba aus der Nähe an, ein Handelsschiff, das maßgeblich an der Frühgeschichte von San Diego beteiligt war. Dr. William Brown hat Dutzende von Modellen speziell für das Maritime Museum von San Diego hergestellt.

    Ich lebe in der Innenstadt von San Diego und liebe es, mit meiner Kamera herumzulaufen! Sie können Cool San Diego Sights über Facebook oder Twitter folgen!

    Sie können Cool San Diego Sights ganz einfach erkunden, indem Sie das Suchfeld in der Seitenleiste meines Blogs verwenden. Oder klicken Sie auf ein Tag! Es gibt Tausende und Abertausende von lustigen Fotos, die Sie teilen und genießen können!

    Teile das

    So was:


    Sieben von Sand

    Als das Underwater Recovery Team den Meeresboden ausgrub, halfen Seeleute des Military Sealift Command mit der US-Marine über Wasser. Die Seeleute bedienten Kräne, die die Bergungskörbe bewegten, und einige Besatzungsmitglieder mit Archäologen-Ausbildung suchten nach Überresten aus dem Zweiten Weltkrieg, indem sie den Sand durchsuchten.

    „Es ist [ein] sehr sorgfältiger Prozess“, sagte der Zivilseemann Jean Marien, Chief Mate der USNS Salvor, in der Erklärung. "Es gab viel Sand und einen unendlichen Vorrat."

    Es dauerte ungefähr 5 Stunden, um jeden Korb zu sichten, der 1,2 mal 2,4 Meter groß und 1,3 Meter hoch war.

    „Es dauerte mehrere Tauchgänge, um einen Siebkorb zu füllen. Jeder Tauchgang dauerte etwa eine Stunde und das Füllen der Körbe dauerte 5 [Stunden] bis 6 Stunden“, sagte Marien. „Manchmal hatten wir zwei Körbe gleichzeitig.“


    Schau das Video: 日軍開出先進快艇進攻哪料遊擊隊自製土炮艇應戰反將日軍迎頭痛擊抗日