Emery DE-28 - Geschichte

Emery DE-28 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Schmirgel

Jack Mandeville Emery, geboren am 9. Oktober 1916 in Los Angeles, Kalifornien, wurde am 20. Mai 1939 zum Fähnrich in der US-Marinereserve ernannt und am 13. November 1939 zum aktiven Dienst in Arizona (BB-39) gemeldet. Er wurde im Kampf getötet, als Arizona ging beim Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 verloren.

DE-28: dp. 1.140- 1. 289'6"- B. 35'1", dr. 8'3" - s. 21 k.;
kpl. 156; A. 3 3", 8 dcp., 1 dcp.(hh.), 2 dct.; kl. Evarts)

Emery (DE-28) wurde am 17. April 1943 von Mare Island Navy Yard ohne Namen als BDE-28 vom Stapel gelassen; in die Vereinigten Staaten umverteilt; erhielt den Namen Eisner 14. Juni 1943; umbenannt in Emery 14. Juli 1943; und in Auftrag gegeben 14. August 1943, Lieutenant Commander R. G. Coburn, USNR, im Kommando.

Emery säuberte Pearl Harbor am 1. November 1943 für Funafuti und einen Monat lang lokaler Begleitdienst in Vorbereitung auf die Invasion der Gilbert-Inseln. Sie kehrte am 16. Dezember zum Training nach Pearl Harbor zurück und stach am 16. Januar 1944 wieder in See, um Tanker während des Angriffs auf die Marshalls zu schützen. Danach eskortierte sie Konvois zwischen Majuro und Funafuti bis zum 9. März.

Zwischen März 1944 und September segelte Emery von Port Purvis aus und eskortierte Kombattanten, Hilfstruppen und Handelsschiffe nach Emirau, Green Island, Bougainville und anderen südwestlichen Pazifikhäfen. Sie kam am 27. September in Manus an, und nachdem sie einen kleinen Konvoi zu den Russell-Inseln abgeschirmt hatte, fuhr sie nach Peleliu für eine U-Boot-Abwehrpatrouille und eine Begleitreise nach Ulithi. Sie kehrte im November für eine kurze Überholung nach Ulithi zurück, kehrte dann im Konvoidienst durch die Marianen und Marshalls zurück und erreichte Eniwetok am 4. März. Dies war ihre Basis bis Juli 1945, als sie Begleitmissionen nach Guam, Saipan, Ulithi, Iwo Jima und Kwajalein durchführte. So bewachte sie die Bewegung von Männern und Vorräten, die für den Seevormarsch auf Japan unerlässlich waren. Am 5. Juli segelte sie nach San Francisco, wo sie am 15. November 1945 außer Dienst gestellt und am 21. Juli 1947 verkauft wurde.

Emery erhielt vier Kampfsterne für den Dienst im Zweiten Weltkrieg


USS Schmirgel (DE-28)

USS Schmirgel (DE-28) là một tàu khu trục hộ tống lớp Evarts được Hải quân Hoa Kỳ chế tạo trong Chiến tranh Thế giới thứ hai. Nó là chiếc tàu chiến duy nhất của Hải quân Mỹ được đặt theo tên Thiếu úy Hải quân Jack Mandeville Emery (1916-1941), phục vụ trên thiết giáp hạm USS Arizona (BB-39) và đã tử trận trong vụ tấn công Trân Châu Cảng vào ngày 7. Tháng 12, 1941 xóa đăng bạ vào ngày 28. tháng 11, 1945. Con tàu bị bán để tháo dỡ vào ngày 27. tháng 7, 1947. Schmirgel c tặng thưởng ba Ngôi sao Chiến trận tun thành tích phục vụ trong Thế Chiến II.

  • 1.140 t Anh (1.160 t) (tiêu chuẩn)
  • 1.430 t Anh (1.450 t) (đầy tải)
  • 283 ft 6 in (86,41 m) (mực nước)
  • 289 ft 5 in (88,21 m) (chung)
  • 4 × động cơ dieselGeneral Motors Kiểu 16-278A với máy phát điện
  • 2 × trục chân vịt
  • 15 s quan
  • 183 du das
    kiểu SA & SL Kiểu 128D hoặc Kiểu 144
  • n-zehn định vị MF
  • n-ten định vị cao tần Kiểu FH 4
  • 3 × pháo 3 in (76 mm)/50 cal đa dụng (3×1)
  • 4 × Pháo Phòng Không1,1 Zoll/75 Kaliber (1×4)
  • 9 × Pháo Phòng Không Oerlikon 20 mm (9×1)
  • 8 × máy phóng mìn sâu K3
  • 1 × gesungen cốichống tàu ngầmIgel (24 nòng, 144 quả đạn)
  • 2 × đường ray thả mìn sâu

Inhalt

Zweiter Weltkrieg

Schmirgel räumte Pearl Harbor am 1. November 1943 für Funafuti und einen Monat lang lokaler Geleitschutz in Vorbereitung auf die Invasion der Gilbert-Inseln, während der sie verwundbare Tanker, die Angriffsschiffe betanken, und ihre Deckungskräfte der Hauptkombattanten durchleuchtete. Sie kehrte am 16. Dezember zur Ausbildung nach Pearl Harbor zurück und stach am 16. Januar 1944 wieder in See, um Tanker während des Angriffs auf die Marshallinseln zu schützen. Danach eskortierte sie Konvois zwischen Majuro und Funafuti bis zum 9. März.

Von März-September, Schmirgel segelte von Port Purvis aus und eskortierte Kämpfer, Hilfstruppen und Handelsschiffe nach Emirau, Green Island, Bougainville Island und anderen südwestlichen Pazifikhäfen. Sie erreichte Manus Island am 27. September und fuhr nach der Durchsuchung eines kleinen Konvois zu den Russell-Inseln nach Peleliu für eine U-Boot-Abwehrpatrouille und eine Begleitreise nach Ulithi. Sie kehrte im November für eine kurze Überholung nach Ulithi zurück, kehrte dann im Konvoidienst über die Marshall- und Marianeninseln zurück und erreichte Eniwetok am 4. März. Dies war ihre Basis bis Juli 1945, als sie Begleitmissionen nach Guam, Saipan, Ulithi, Iwo Jima und Kwajalein durchführte. So bewachte sie die Bewegung von Männern und Vorräten, die für den seewärtigen Vormarsch auf Japan unerlässlich waren.

Am 5. Juli segelte sie nach San Francisco, Kalifornien, wo sie am 15. November 1945 außer Dienst gestellt und am 21. Juli 1947 aus Schrott verkauft wurde.


Utah's öffentliche Online-Bibliothek

Emery County wurde 1880 gegründet und liegt im Osten des Bundesstaates. Es umfasst ein Gebiet von 4.439 Quadratmeilen mit einer Bevölkerung von ungefähr 10.012 (U.S. Census Bureau, Population Estimates Program, V2019). Castle Dale ist die Kreisstadt.

  • Herkunft des Namens: Territorialgouverneur George W. Emery (Gouverneur des Utah-Territoriums von 1875-1880)
  • Angrenzende Landkreise: , Grand, San Juan, Sanpete, Sevier, Uintah und Wayne

Eine kurze Geschichte von Emery County*

Emery County im Südosten Utahs grenzt im Norden an Carbon County (das 1894 aus Emery entstand), im Westen an das Wasatch Plateau und die ursprünglichen Siedlungen in Sanpete und Sevier County, aus denen die meisten Siedler aus Emery County kamen, im Süden durch die abgelegene künstliche Grenze mit Wayne County und im Osten durch den Green River - die natürliche Grenze mit Grand County (die 1890 aus Emery County entstand). Emery County umfasst drei geografische Gebiete: die Berge des Wasatch Plateau Castle Valley, wo sich die wichtigsten Siedlungen befinden, und die Wüste des San Rafael Swell, das San Rafael Reef, Cedar Mountain und die abgelegenen Landstriche westlich des Green River . Der San Rafael River, das Lebenselixier der Grafschaft, entspringt im Wasatch Plateau, wo das Quellgebiet in mehreren Stauseen für landwirtschaftliche und industrielle Nutzung gespeichert wird. Er mündet in drei Zweigen in das Castle Valley – Huntington Creek, Cottonwood Creek und Ferron Creek – die sich vereinen, um den San Rafael River zu bilden, nachdem sie die Gemeinden und das angrenzende Ackerland passiert haben. Dann schlängelt er sich durch den Fels und die Wüste bis zu seiner Kreuzung mit dem Green River.

Die Besetzung der Region San Rafael reicht Tausende von Jahren zurück und umfasste Menschen der archaischen Zeit, denen die der Fremont-Kultur folgten, die von etwa 500 bis 1300 n. Chr. Im heutigen Emery County lebten Piktogramm- und Petroglyphentafeln, wie die in Temple Mountain Wash, Muddy Creek, Ferron Box, Black Dragon Canyon und Buckhorn Wash, alle Orte, die im National Register of Historic Places aufgeführt sind. In historischen Zeiten besetzten Ute-Indianer Stätten im Castle Valley, und Reisende entlang des Old Spanish Trail kamen auch durch die heutige Grafschaft.

Im Jahr 1875 brachten Viehzüchter aus Sanpete County, die das Siedlungspotenzial der Region erkannten, Rinder und Schafe zum Weiden in Castle Valley. Angesichts des Mangels an ausreichend Land und Wasser in Sanpete County und dem starken Wunsch der mormonischen Kirchenführer, unbewohntes Land in der Region zu erwerben, bevor es Nicht-Mormonen taten, zogen im Herbst 1877 junge Familien nach Castle Valley, um dort Gehöfte zu beziehen wurden die Siedlungen von Huntington, Ferron, Castle Dale und Orangeville.

Obwohl Viehzucht und Landwirtschaft während des größten Teils seiner Geschichte die Hauptstütze der Wirtschaft des Landkreises blieben, wirkten sich zwei damit verbundene Ereignisse auf die wirtschaftliche Stabilität der Region aus: die Fertigstellung der Denver and Rio Grande Western Railroad durch Emery im Jahr 1883 und die Entwicklung der Kohleminen in Scofield, Castle Gate und Sunnyside in Carbon County bis 1895. Die Eisenbahn sorgte für den Transport von Produkten und Vieh, während die Minen einen nahe gelegenen Markt für Tiere und Gemüse boten und einigen Emery-Bewohnern die Möglichkeit bot, im Winter in den Minen zu arbeiten und im Sommer auf der Farm zu arbeiten . Das D&RGW führte auch zur Gründung der Stadt Green River, obwohl das Gelände ein wichtiger Teil des Old Spanish Trail war und dort vor Fertigstellung der Eisenbahn eine Poststation eingerichtet worden war. In den 1970er Jahren wuchs die Bevölkerung von Emery County aufgrund des Baus großer Kraftwerke in Castle Dale und Huntington durch die Utah Power and Light Company und der Eröffnung großer Kohlebergwerke zur Befeuerung der Kraftwerke erheblich.

*Mit Genehmigung verwendet. Bienenstock-Geschichte 14: Utah Counties. 1988. Utah State Historical Society, 300 Rio Grande, Salt Lake City, UT 84101-1182.


Das 175-jährige Chemieunternehmen Emery verwandelte Schmalz in Großzügigkeit

Artikel von Cincinnati.com vom 8. Oktober 2015, geschrieben von Jeff Suess

Zu denken, es begann mit Schweinefett.

Im Jahr 1840 fand Thomas Emery heraus, dass das Schmalz, das aus der gewaltigen Fleischindustrie von Cincinnati weggeworfen wurde, in den Tagen vor dem elektrischen Licht in Kerzen und Lampenöl umgewandelt werden konnte.

Die Familie Emery verwandelte dann ein Schlachthausnebenprodukt in ein globales Chemieunternehmen und baute ein Vermögen auf, das der Stadt seit Generationen zugute kommt.

Emery Oleochemicals, das aus der Schmalzölfabrik von Thomas Emery hervorgegangen ist, feiert dieses Jahr sein 175-jähriges Bestehen.

Emery mit Sitz in Malaysia verarbeitet Ölsäure und Glycerin aus tierischen Fetten und Pflanzenölen, die dann in vielen Alltagsprodukten verwendet werden, von Zahnpasta und Lotionen bis hin zu Gleitmitteln und Klebstoffen, so das Buch “Evolution of a Legacy” die Firmengeschichte.

Im September enthüllte Emery eine Werkserweiterung im Wert von 50 Millionen US-Dollar an seinem Standort zwischen St. Bernard und Winton Hills in der Nähe von Ivorydale, wo das Unternehmen seit 1885 ein Werk betreibt.

Thomas Emery, ein Einwanderer aus Bedford, England, brachte seine Familie 1832 in das Ohio River Valley, kurz vor dem Zustrom deutscher Einwanderer in den nächsten Jahrzehnten, der Cincinnati zur größten Stadt im Westen anwachsen ließ.

Sein erstes Projekt bestand darin, Seidenraupen in Kentucky zu züchten, aber die Maulbeerbäume würden nicht wachsen und die Seidenraupen starben, so sein Enkel John J. Emery Jr. in einem Profil des Enquirer Magazine von 1971.

Der Emery-Patriarch zog dann über den Fluss und versuchte sich als Immobilienmakler, wobei er angeblich mehr Land kaufte, als er verkaufte, bevor er sich schließlich auf eine erfolgreiche Geschäftsperspektive einließ.

Cincinnati war damals die Hauptstadt der Fleischverpackung. Die Straßen waren voller Schweine, die auf die Schlachthöfe zusteuerten, was der Stadt den glanzlosen Spitznamen Porkopolis einbrachte.

So wie William Procter und James Gamble 1837 Seife herstellten, baute Emery ein erfolgreiches Geschäft auf, indem er das tierische Fett wiederverwendete, um tropffreie Kerzen, Lampenöl und Schmiermittel für Wollgarne herzustellen.

Die Lard Oil Company von Thomas Emery (später bekannt als Emery Candle Company) begann 1840 in der Sycamore Street zwischen der Eighth und Ninth Street und zog dann 1848 in die Water Street entlang des Flussufers, als die Fabrik im bekannten & #8220Cincinnati Panorama von 1848” Daguerreotypie von Charles Fontayne und William S. Porter.

Emery holte seine Söhne Thomas J. Emery und John Josiah Emery in das Familienunternehmen, die sie nach einer Tragödie am 30. Dezember 1857 übernahmen. Thomas Emery stürzte durch eine offene Luke in ihrer neuen Produktionsstätte an der Südostecke von Wein- und Wasserstraßen.

Die Cincinnati Daily Gazette lobte: “Mr. Emery war ein ruhiger und bescheidener Mann, der in allen Angelegenheiten streng gewissenhaft war und von seinen Mitbürgern sehr respektiert wurde. … Er schien es als Privileg zu betrachten, dazu beizutragen, die Not seiner Mitgeschöpfe zu lindern oder die allgemeinen Interessen der Gemeinschaft zu fördern.”

Das Flussufer war anfällig für Überschwemmungen, daher verlegten die Emery-Söhne 1885 die Fabrik auf ein 8,9 Hektar großes Areal in der Nähe von St. Bernard, dem gleichen Standort, an dem sich die Fabrik heute befindet.

In den 1890er Jahren entdeckte und entwickelte Ernst Twitchell, der erste Chemiker des Unternehmens, den Twitchell-Prozess der Fettspaltung unter Verwendung eines Katalysators, um Fettsäuren von Fetten und Ölen zu trennen. Für seine Arbeit auf diesem Gebiet wurde der Absolvent der University of Cincinnati mit der renommierten Perkin-Medaille ausgezeichnet.

Thomas und John konzentrierten sich unterdessen auf ihre Immobiliengeschäfte unter dem Namen Thomas Emery’s Sons. In den 1870er Jahren kauften sie mehrere Grundstücke entlang der Fifth Street in der Nähe des neuen Fountain Square und bauten das Emery Hotel und die Spielhalle am Fifth and Race.

Darüber hinaus setzten die Emery-Söhne die Prinzipien ihres Vaters fort, darunter Spenden für wohltätige Zwecke, insbesondere die Finanzierung von Gebäuden für das Kinderkrankenhaus in Mount Auburn und das Waisenhaus für farbige Kinder in Avondale.

Wendell P. Dabney, Herausgeber der afroamerikanischen Zeitung The Union, schrieb 1926 in seinem Buch “Cincinnati’s Coloured Citizens” über die Emerys:

“In goldenen Buchstaben sollte der Name Emery in den Herzen aller Cincinnatianer prangen. Der Gründer dieses Namens kam, und sein Leben war ein Beispiel für die goldene Regel … [Die Emerys] waren von jener englischen Abstammung, deren Blut immer auf Unterdrückung feuerte, deren Herz sich immer für Nächstenliebe erwärmte. Ihre Anerkennung der Menschenbruderschaft führte dazu, dass sie Spenden für alle Zwecke ablehnten, die die Farblinie anerkennen, und so brachten ihre fürstlichen Gaben an Institutionen die Aufnahme von Farbigen mit sich.”

Thomas J. Emery starb 1906 in Kairo, Ägypten, während einer Geschäftsreise, und sein Vermögen von 20 Millionen Dollar ging an seine Frau Mary Emery.

Eine schüchterne, zurückhaltende Frau, die Stephen Birmingham in seinem Buch “The Grandes Dames” “die einsamste Millionärin” nannte, verbrachte Mary Emery Jahrzehnte damit, den Tod ihres Mannes und ihrer beiden Söhne zu betrauern und ihr Vermögen zu spenden die würdigsten Ursachen.

Sie spendete großzügig an Krankenhäuser, Colleges, den YMCA und den Cincinnati Zoo und finanzierte das Gemeindehaus der Christ Church, das Emery Auditorium und die geplante Gemeinde Mariemont. Nach ihrem Tod im Jahr 1927 vermachte sie dem Cincinnati Art Museum ihre 3,5-Millionen-Dollar-Kunstsammlung, die heute im Emery Wing untergebracht ist.

John J. Emery war nach New York gezogen und starb 1908, als sein Sohn John J. Emery Jr., bekannt als Jack, 10 Jahre alt war.

Jack Emery besuchte die Harvard Law School und die Oxford University in England und diente während des Ersten Weltkriegs im Naval Aviation Corps. 1924 beabsichtigte er, in New York als Verlag zu arbeiten, besuchte jedoch Cincinnati, um sich über das Familienunternehmen zu informieren.

“Ich fand heraus, dass die Emery Candle Company nur eine Fettfabrik mit veralteter Ausrüstung und einer Art Dickens-Büro war,” Jack Emery wurde in der Zeitschrift “Town & Country” zitiert. “Ich habe beschlossen, dass die Familie pleite geht, wenn nicht jemand rumhängt und die Dinge in Ordnung bringt.”

Er heiratete Irene Langhorne Gibson, die Tochter des Künstlers Charles Dana Gibson, dem Schöpfer des “Gibson Girl” und sie lebten in Peterloon, einem Anwesen in Indian Hill.

Jack Emery machte Emery Industries zu einem internationalen Konzern und leitete das Familienunternehmen bis 1968.

Als Entwickler baute er den Carew Tower Komplex, das Netherland Plaza Hotel und das innovative Terrace Plaza Hotel.

Emery war Gründer der Cincinnati Country Day School und der politischen Charter Party und war 50 Jahre lang ein führender Wohltäter des Cincinnati Art Museum. Er starb 1976.

Jack Emery war der letzte der Familie, der das Geschäft leitete. Das Kerzengeschäft wurde 1952 verkauft und heißt heute Candle-lite mit Büros in Blue Ash und einer Produktionsstätte in Leesburg, Ohio. Nach mehreren Fusionen unter den Namen Henkel und Cognis firmierte das Chemieunternehmen 2009 wieder unter dem Namen Emery als Emery Oleochemicals.

Zusammen mit dem Namen kommt das Erbe.

In “Evolution of a Legacy” erklärte das Unternehmen: “Die Familie Emery hat uns gezeigt, dass wahrer Reichtum in Freundlichkeit, Mitgefühl und Großzügigkeit liegt.”


Unsere Geschichte

Hey, wir sind kein Großhändler von Spielzeugfahrrädern und Laufbändern. Wir sind Spezialisten in der Welt der Bike-, Triathlon- und Fitnessgeräte. Das Problem ist, dass manche Leute den Unterschied nicht kennen. Nun, Miteigentümer Brent Emery drückt es so aus. "Die Welt muss nicht immer wieder Mülldeponien mit einer Rekordrate mit 10 Dollar Jeans, 10 Dollar Schuhen, 99 Dollar Fahrrädern und 400 Dollar Laufbändern füllen." Wir bieten Produkte zu vernünftigen Preisen, die einen echten Wert und eine lange Lebensdauer bieten. Und wir garantieren unsere Preise zusammen mit einem tollen Service! Vielleicht wurden wir deshalb in den letzten Jahren mehrmals zum besten Fahrradladen von Milwaukee gewählt.

Wir sind nicht der einzige Shop für Sie, der die von uns verkauften Produkte erhält, aber wenn Sie sich ansehen, was für Sie am besten ist, möchten Sie sehr wahrscheinlich in Ihrem Geschäft einkaufen. Sie haben richtig gelesen, IHR Geschäft! Sie sind der Grund, warum wir hier sind. Nun zu unserer Geschichte, der Emery-Familie, der olympischen Geschichte von Brent, unserer Entwicklung zu einem der führenden Bikefitting-Studios und dann die Gelegenheit, die Mitarbeiter kennenzulernen.

Die Familie Emery eröffnet 1963 unser erstes Geschäft.

Marilyn & Richard Emery gründeten Emerys 1963 an der 23. und Fond Du Lac Avenue in Milwaukee. Ein echtes Familienunternehmen, unser Zuhause war 2 Türen vom Laden entfernt. Ein Augenmerk auf Qualitätsarbeit, Qualitätsprodukte und persönlichen Kundenservice war und ist die Grundlage unseres Geschäfts. Marilyn führte die Bücher und Richard war der Leiter des Ladens.

Im Laufe der Jahre haben alle sieben Emery-Kinder (Christine, Karen, MaryKay, Craig, Brent, Elizabeth und Ben) im Geschäft gearbeitet, einige in Teilzeit, andere in Vollzeit. Söhne, Brent und Ben Emery haben sich entschieden, es zu ihrem Beruf zu machen und besitzen nun das Unternehmen. Hier ist eine Zeitleiste unseres Geschäfts. Wenn Sie Anekdoten aus den letzten 4+ Jahrzehnten haben, die wir Ihnen serviert haben, leiten Sie sie bitte an uns weiter.

1963: Richard hatte 16 Jahre lang für Allen Bradley gearbeitet, bevor er seine wahre Berufung erkannte, um sein eigenes Geschäft zu führen. Während seiner Zeit bei Allen Bradley als Maschinist und Schweißer war er Teil der Crew, die die Zeiger für die ikonische Allen Bradley-Uhr, die weltweit größte Uhr mit vier Zifferblättern, herstellte. Er war in seiner Gemeinde und Kirche aktiv, setzte sich für Rassengleichheit ein, war in der Politik aktiv und unterstützte vor Ort bei John Kennedys Präsidentschaftswahlkampf und kandidierte für einen Senatssitz. Marilyn arbeitete für und unterstützte alle seine Bemühungen.

Nachdem die Emerys um die Ecke ihres Hauses einen bestehenden Fahrradladen gekauft hatten, war die Steigerung des Geschäfts für Richard und Marilyns erste Priorität. Sie waren kreativ darin, über die Grenzen hinaus zu denken. Neben dem täglichen Geschäft im Geschäft sicherte sich Richard einen Vertrag mit dem örtlichen Sears-Geschäft, um Garantiearbeiten für seine Fahrradabteilung zu übernehmen. Er sicherte sich Aufträge von einigen lokalen Möbelgeschäften, die Metallstühle und -tische schweißten. Einmal kaufte er sogar SIEBEN Halbladungen voller Spielzeug und Krimskrams von JC Pennys und füllte alle vier Stockwerke ihres Geschäfts mit Tischen, um die Waren zum Verkauf auszubreiten. Das war wie eine Ameisenfarm, es gab so viele Kunden. Was die Fahrräder anbelangt, waren die Verkaufsschlager des Tages 3-Gang-Fahrräder, Cruiser-Fahrräder und Kinderfahrräder.

1966: Um mehr Leute durch die Türen zu locken, vermietete Richard einen Ausstellungsraum an Len Snell, der Fernseher verkaufte. Im Winter haben wir auch Schlittschuhe verkauft und geschärft. Es scheint, als ob die Winter damals schneereicher und länger waren, um öfter skaten zu können. Fahrradmarken, die wir damals verkauften, waren unter anderem Vista, Columbia, Roger Riviere, Ranger Ultra und Jeunet. Jeunet war ein sehr leichtes französisches Fahrrad, eines der ersten wirklich leichten Fahrräder in den USA. Wir waren ihr erster Händler in diesem Teil der USA. Richard sah und korrigierte ein Ausrichtungsproblem, das sie hatten. Er hat die Fabrik erreicht, um ihnen mitzuteilen, wie sie das Problem beheben können. Der Präsident von Jeunet bedankte sich persönlich bei Richard bei seiner nächsten Reise in die USA! Rennräder begannen sich zu verkaufen.

1967: Dies war eine Zeit der Schwierigkeiten in Milwaukee, die die gesamte Stadt sowie andere US-Städte betraf. Die Unruhen von 1967. Unser Geschäft lag an einer Ecke mit Blick auf eine Kreuzung. Die untere Stirnseite des Gebäudes hatte ein Flachdach mit einem Sims darauf. Von diesem Punkt an besetzte die örtliche Polizei zusammen mit Richard und einigen anderen Geschäftsleuten aus dieser Ecke einen Kommandoposten. Weil sie standhaft blieben, wurde diese Kreuzung nicht geplündert oder niedergebrannt. In diesem Jahr wurden wir ein Raleigh-Fahrradhändler.

1968: Emerys eröffnete einen zweiten Standort an der 64. & Lisbon Avenue. Es war ein kleinerer Laden mit Wohnräumen dahinter. Es ist erstaunlich, wie klein es wirklich war, aber mit viel Produkt und tollem Service war es erfolgreich. Der Weihnachtsverkauf von Fahrrädern konkurrierte damals mit den Verkäufen im Frühjahr. Fahrräder sind eines der großen Weihnachtsgeschenke. Schneller Vorlauf bis 2011 und Elektronik hat viele dieser Weihnachtskinderräder verdrängt. Nachdenkliche Eltern kaufen ihren Kindern immer noch ein Fahrrad zu Weihnachten. Fragen Sie einfach ein Kind (oder einen Erwachsenen), das zu Weihnachten ein Fahrrad bekommen hat, und es kann Ihnen immer noch die Geschichte darüber erzählen. Mal sehen, ob sie sich erinnern können, welches elektronische Widget sie von vor ein oder zwei Weihnachten benennen können??

1973: Als Richard und Marilyn die Gelegenheit sahen, wieder zu wachsen, kauften sie eine leere Tankstellenecke in der 100th Street und der Lisbon Avenue für ein neues Geschäft. Richard war innovativ darin, die ursprüngliche Struktur beizubehalten und sie zu erweitern, um einen größeren Laden als ihre beiden anderen Standorte zu schaffen. Damals gab es in der ganzen Stadt verlassene Tankstellen. Das Endergebnis war ein großer Nutzen für die Immobilie. Die Emerys wurden für ihr zukunftsorientiertes Denken von der Stadt ausgezeichnet. Im Nachhinein wie ironisch, dass die Welt heute auf Fahrräder setzt, um einen Teil der Energiekrise zu lösen, und Emerys einen Teil ihres Fahrradproblems mit einer alten Tankstelle gelöst hat. Die Gaskrise in diesem Jahr führte dazu, dass die Menschen in Rekordtempo Fahrräder kauften. Rennräder verkauften sich rasant, obwohl wir jetzt schreckliche Sitze sehen! Gott sei Dank sind die heutigen Sitze recht bequem und für jeden geeignet.

1975: Wir dachten, wir machen seit unserer Eröffnung im Jahr 1963 grundlegende Fahrradanpassungen, und Emerys beschloss, alle Kunden technisch zu montieren. Ein Grund für diesen Wechsel war, dass ihr Sohn Brent einige Jahre zuvor mit dem Rennradfahren begann. Wenn ihm die richtige Passform wichtig war, sollten alle Fahrer von einer guten Passform des Bikes profitieren. Brent war fasziniert von der technischen Natur des passenden Teils des Geschäfts. Er begann mit der Entwicklung einer benutzerdefinierten Geometrie für benutzerdefinierte Rahmen nach Bedarf für unsere Elite-Kunden. Bei allen Serienfahrrädern haben wir begonnen, Lenker/Vorbauten/Sitzbänke nach Bedarf auszutauschen, um eine perfekte Passform für alle Kunden zu gewährleisten. Die Kunden gaben schnell Feedback, dass sich der zusätzliche Zeit- oder Kostenaufwand für diese Änderungen lohnt.

1976: Zu diesem Zeitpunkt hatte Emerys die anderen Geschäfte an seinem 100.

1977: Emerys fing an, die Anpassungsdienste ihres Sohns Brents in lokalen Rennsport-Publikationen zu bewerben.

1978: Nachdem der Höhepunkt im Fahrradgeschäft einige Jahre zuvor abgeklungen war, und die hohen Inflations- und Zinssätze von 1978, war die Konjunktur im Fahrradgeschäft so hart wie jedes andere Jahr. Es war sehr nahe an dem Punkt, an dem die Emerys erwogen, ihr Haus zu verkaufen, um das Geschäft zu retten.

1979: Ein harter Winter kam und ging, die Wirtschaft verbesserte sich etwas, die Sonne kam heraus und die Leute kauften wieder Fahrräder. Das vergangene Jahr hatte die Hartnäckigkeit und Hingabe der Emerys für ihr Geschäft gezeigt. Ende 1979 akzeptierte ihr Sohn Brent einen Platz im Olympic Training Center in Colorado Springs mit der Absicht, das olympische Radsportteam 1980 im Kilo-Event zu bilden. Lesen Sie nach unserer Store-Historie mehr über die Rennkarriere von Brents.

1980er: Mountainbikes kommen zur Geltung. Emerys gehörte zu den ersten Geschäften im Mittleren Westen, die Fahrräder mit Doppelfederung führten. Girvin Dual Suspension Bikes waren die Bestseller. Aus Girvin wurde Proflex, aus dem schließlich K2 wurde.

1981: Brent entwarf eines der weltweit ersten Aero-Bikes mit einem nach vorne geneigten Rahmen, "Bullhorn" -Lenker und kleineren Vorderrädern. Brent holte sich die Hilfe des Custom-Rahmenherstellers John Stinsmen von Veloce Cycles in Allentown, Pennsylvania, um dieses erste Fahrrad zu bauen. Mit Hilfe der von Brent erstellten Blaupausen waren sie so begeistert von diesem Projekt, dass sie bis in die Nacht hinein arbeiteten und Essen und Kaffee hereintransportierten, um sie am Laufen zu halten. In der NÄCHSTEN Nacht fuhr Brent dieses Fahrrad auf der Strecke in Trexlertown, PA. Der erste Lenker war nicht glorreich. Es war ein 3-Gang-Lenker, der auf den Kopf gestellt und nach hinten gedreht wurde, mit ein paar liebevollen Kurven, um ihn zu formen. Dieses Fahrrad war der Anstoß für das USA Cycling-Team, sich zu dem zu entwickeln, was später bei den Olympischen Spielen 1984 als "Funny Bikes" bezeichnet wurde, um Welt- und Olympische Rekorde aufzustellen. Dieses Fahrrad war Jahre später im Wizard Wing des Milwaukee Public Museum ausgestellt.

1982: Richard bringt die Trek Bicycles Linie auf den Markt. Wir haben unser Trek-Geschäft so aufgebaut, dass es in den letzten 20+ Jahren konstant zu den Top 100-Händlern in den USA gehört.

1984: Brents feiert in Los Angeles olympischen Erfolg mit einer Silbermedaille. Lesen Sie die Brents-Geschichte unten.

1985: Brent kehrt nach einer erfolgreichen Rennkarriere in fast 20 Ländern in Vollzeit in das Familienunternehmen zurück. Emerys war lokal an der Spitze der Triathlonräder, obwohl Triathlon so neu war, dass die meisten Händler überhaupt keine Triathlonräder hatten. Schließlich haben wir sie verstanden. Die meisten Marken wurden mit Funktionen ausgestattet, die Brent ermöglicht hat.

1987: Ein weiterer wichtiger Moment für Emerys. Als Brent von einer neuen Innovation der Firma Scott (Scott DH Aero-Lenker, die noch nicht auf dem Markt waren) hörte, entwickelte Brent seine eigene Version von Aero-Clip-On-Lenkern, eine der weltweit ersten!. Ursprünglich war er daran interessiert, sie auf seinem eigenen Fahrrad für das eintägige 224-Meilen-Zeitfahren von LaCrosse, Wi nach Milwaukee, WI zu verwenden. Sie funktionierten so gut, dass er sie einige Wochen später dem US-Team beim Aufwärmen auf der Indy-500-Strecke einige Tage vor den Pan American Games TTT demonstrierte. Im selben Jahr stattete Brent damit einige Konkurrenten für den Einsatz bei den Ironman-Weltmeisterschaften auf Hawaii aus. Natürlich musste die Bike-Fit-Positionierung anders sein, wenn wir unsere Kunden mit Aero-Lenkern für den Triathlon ausstatten. Wir waren einer der weltweit ersten Hersteller von Aero-Lenkern und haben seitdem unsere Fähigkeiten für die Triathlon-Positionierung der neuen Schule weiterentwickelt.

1989: Emerys expandiert erneut und eröffnet diesmal ein Geschäft in der West Main Street in Menomonee Falls, wobei Ben Emery diesen Standort zunächst mit seinem Vater leitet und dann insgesamt leitet. Der Verkauf von Fitnessgeräten und der Service unseres Geschäfts wuchsen zum großen Teil dank Bens Bemühungen an diesem Standort.

1990er: Emerys erweitert unser Triathlon- und Rennrad-Sortiment in unserem Milwaukee Store. Wir erweitern unser Geschäft mit Fitnessgeräten um weitere Produkte und Wissen. Wir lassen unsere Freizeitkunden nie in den Hintergrund treten, sondern haben einen sehr interessanten Produktmix kreiert, der für alle Rad-, Triathlon- und Fitnessgruppen geeignet ist. Wir integrieren Performance Bicycle Shop in Wisconsin. Erstens ist dies ein großartiger Name für unsere Pro-Bike-Abteilung, und zweitens besitzen wir diesen Namen in Wisconsin würde das für verkaufen, wenn ich mich entscheide, es überhaupt zu verkaufen.

1993'isch: Marilyn Emery geht in den Ruhestand, nachdem sie seit 1963 die Buchhaltung (und den Frieden im Familienunternehmen) geführt hat. Wir können uns nicht vorstellen, wie dieses Geschäft ohne ihre harte Arbeit und Geduld überlebt hätte.

1994: Wir verlegen unseren Menomonee Falls Store an einen größeren Standort in der Appleton Avenue.

1995: Richard Emery geht in den Ruhestand und verkauft das Geschäft an seine beiden Söhne. Sehr zum Erstaunen seiner Familie stimmt ihm der Ruhestand zu. Wir alle dachten, er wäre etwas unsicher, was den Ruhestand angeht, da er so viel Leidenschaft und Hingabe für das Geschäft gezeigt hatte. Gut für Ihn! Er arbeitete, seit er 9 Jahre alt war. Ein paar erfolgreiche arbeitsintensive Karrieren, eine politische Karriere, soziales Engagement und eine große Familie. Nicht schlecht für ein Baby der Depression, das die High School nicht beendet hat. Er ist einer der klügsten Menschen, die wir (und viele andere) kennen.

1998: Wir starten unsere Website emerys.com. Oh, wie wir zusammenzucken, wenn wir auf unseren schwachen ersten Stich zurückblicken. Wenn Sie interessiert sind, klicken Sie hier, um es zu sehen. Wir beginnen, mit neuen Fahrrädern KOSTENLOSE erweiterte Garantien und Service anzubieten, ein echter Wettbewerbsvorteil. Mit der Weltveränderung verstärken wir unser Engagement für Preisanpassungen, um unsere Kunden zufrieden zu stellen. Dies bedeutet nun, dass wir uns der Internet-Konkurrenz stellen. Es wird lange dauern, bis wir die Leute dazu bringen, uns ernst zu nehmen, aber langsam und sicher entscheiden sich die Leute dafür, uns die Möglichkeit zu geben, den Preis anzupassen und bei uns zu kaufen.

1999: Nach 10 Jahren Vermietung findet Ben ein geeignetes Gebäude, das wir für unseren Laden in Menomonee Falls kaufen können. Wir ziehen von der Appleton Avenue zu unserem aktuellen Standort an der Main Street, 2 Blocks westlich des Highway 45. Wir bringen Cervelo-Fahrräder an unserem Standort in Milwaukee mit, was sich als großartige Linie für Emerys erweisen wird.

2000: Das Jahr 2000 keine Angst. Zumindest hat es uns dazu gebracht, unser Computersystem ernst zu nehmen.

2001: 9/11. Für uns und viele Menschen hat sich vieles verändert. #1 war, dass es mehr Menschen dazu brachte, zu beten und unser großartiges Land zu schätzen.

2002: Kunden reisen jetzt aus anderen Staaten an, um mit Brent für die technische Anpassung für Straße und Triathlon zusammenzuarbeiten. Die Gewinnerin des Wisconsin Ironman Pro von 2002, Heather Gollnick, hatte mehrere Stunden damit verbracht, ihre Position von Brent zu verfeinern. Ihre Ergebnisse sprechen für sie und unsere Dienstleistungen. Ein besonderer Aspekt der Triathlon-Bike-Fit-Theorie, an dem Brent in den vergangenen Jahren gearbeitet hat, hat das Triathlon-Konzept der Triathlon-Position verändert, um die Fähigkeit des Athleten zu verbessern, nach dem Radbein besser zu laufen. Fast jeder Triathlet, den Brent angepasst hat, hat sofort persönliche Rekorde mit besseren Radsplits und einem schnelleren Lauf aufgestellt.

2003: Ben bringt Landice-Laufbänder in unser Geschäft, das zu einer tragenden Säule unseres Fitnessgeschäfts geworden ist.

2003: Paul Swift hat Emerys kürzlich besucht. Paul ist der Schöpfer von "The Wedge", abgewinkelten Stücken, die zwischen der Schuhplatte und dem Schuh angebracht werden, um den Fußwinkel zu korrigieren. Paul hat Hunderte von Geschäften besucht, um sein Produkt zu bewerben und Anpasskliniken durchzuführen. Er war beeindruckt davon, wie wir den Anpassungsprozess angehen, und sagte: "Sie sind einer der Top 5 oder 10 Geschäfte in Nordamerika für die Anpassung". Die meisten unserer anderen Fabrikvertreter sagen, dass wir in diesem Teil der USA mit Sicherheit der am besten geeignete Laden sind, den sie kennen. Unser Ziel ist es, die Nummer 1 zu sein.

2004: Heather Gollnick wird an ihrem neuen Q.R. Teambike mit maßgefertigtem Aero-Lenker, den Brent exklusiv für sie angefertigt hat. Heatherl fährt fort, das Feld bei Wildflower zwei Wochen später wegzublasen. Sie schreibt Brent zu, ein Teil des Gewinns zu sein! Im selben Jahr war Heather die erste amerikanische Finisherin in Kona bei den Ironman-Weltmeisterschaften.

Im Laufe der Jahre haben die Mitarbeiter von Emerys zwei Filialen die Einrichtung von über 50.000 Menschen durchgeführt. Die ständige Suche nach genaueren Möglichkeiten, Kunden anzupassen, hat dazu geführt, dass Brent Kriterien entwickelt hat, um diese subjektiven Entscheidungen zu treffen, um die Position für jeden Kunden zu variieren. This is why you should buy you next bike at Emerys, and your friends should buy their next bike at Emerys, and their friends, and so on. Call ahead, talk to our experienced staff. We can get the bike of your dreams built to you!

2005: Brent competes in Ironman Wisconsin.

2006: Emerys runs it's first Ironman party on the big hill Midtown Road during Ironman Wisconsin, a great event is born, growing every year.

2007: Brent races at the World Cycling Championships in Australia finishing 6th in three different events. We sell more "Best Buy" and top recommended bike and fitness brands than any local store.

2008: Our triathlon and fitness businesses have grown in importance that we give each their own 'branding'. Emerys Third Coast Triathlon Shops and Emerys Wisconsin Home Fitness are born. Though this is good marketing, we are still the Emerys, where great service reigns!

2009: Emerys Third Coast Tri Shops is the largest vendor at the USA's largest triathlon Expo, the Great lakes Multisport and Running Expo.

2010: We set our goals to bringing out our new website at year end with full e-commerce capability.

Over the years, the staff of Emerys two stores has done involved fittings for over 55,000 people. Continually searching for more precise ways to fit customers has led Brent to develop criteria for making those subjective decisions for varying the position for each customer. This is why you should buy you next bike at Emerys, and your friends should buy their next bike at Emerys, and their friends, and so on. Call ahead, talk to Brent and we can get the bike of your dreams built to you!


Facebook

Tonight, we look back at the history of the EVARTS class USS EMERY DE-28. She honored Jack Marvin Emery, who was born on 9 October 1916, in Los Angeles, California. He enlisted in the naval reserve on 21 August 1939 for officer training, and was commissioned an ensign on 21 August 1939. Then he reported aboard USS ARIZONA BB-39 on 13 November 1939, and served in the communications department. He was killed in action when ARIZONA was lost in the attack on Pearl Harbor, on 7 December 1941.

His namesake, USS EMERY (DE-28), was launched on 17 April 1943 for the Royal Navy, under Lend Lease by Mare Island Navy Yard, without a name, as BDE-28. When the decision was made that east coast ships should be given to the Brits to save time, BDE-28 was reallocated to the United States, and initially assigned the name EISNER on 14 June 1943, but renamed EMERY on 14 July 1943. She was commissioned on 14 August 1943, with Lcdr Robert Grimes Coburn, USNR, in command.

EMERY cleared Pearl Harbor on 1 November 1943 for Funafuti, and a month of local escort duty in preparation for the invasion of the Gilbert Islands. During the invasion, she screened vulnerable tankers that were fueling assault ships, and their covering force of major combatants. She returned to Pearl Harbor on 16 December for training. Then, on 16 January 1944, EMERY put to sea, to protect tankers again during the assault on the Marshalls. Afterwards, she escorted convoys between Majuro and Funafuti until 9 March.

Between March and September 1944, EMERY sailed out of Port Purvis escorting combatants, auxiliaries, and merchantmen to Emirau, Green Island, Bougainville, and other southwest Pacific ports. She arrived at Manus on 27 September, and after screening a small convoy to the Russell Islands, proceeded to Peleliu for antisubmarine patrol and an escort voyage to Ulithi.

She returned in Ulithi for brief overhaul in November, and then swung back through the Marianas and Marshalls on convoy duty, arriving at Eniwetok on 4 March. This was her base through July 1945, as she carried out escort missions to Guam, Saipan, Ulithi, Iwo Jima, and Kwajalein. Thus she guarded the movement of men and supplies essential to the sea borne advance on Japan.

On 5 July she sailed for San Francisco, where she was decommissioned on 15 November 1945. On 28 November, she was stricken from the Navy list. On 21 July 1947, she was sold for scrapping to the National Metal & Steel Corp., Terminal Island, in Los Angeles, California.


Unsere Geschichte

Emery and his son Rob from the 80s

He would bring his son, Rob Weinberger, who was only nine years old, to work with him every Saturday, and any other chance he got. In 1969, he moved to Southfield on Greenfield & 9 Mile, into an office building. He stayed there until 1974, when Emery and his wife Natalie opened Emery’s Creative Jewelers at the Charter House in Southfield. Luckily, he and Rob had a great imagination – an amazing vision for what could be – along with a lot of courage, which would bring us to Hunter’s Square in 1984.

Terri and Rob – brother and sister business partners.

Rob’s sister, Terri Herman, graduated with a Bachelor’s of Arts in Fine Arts from Arizona State University, and came home to work in the store. Rob continued working at the store after he graduated high school – taking design and gemology courses. All too soon, Emery passed away in July of 1993. Natalie retired in 2008, but always continued to be an influential part of the business until her passing in January of 2016. May their memory be for a blessing.

Rob’s daughter, Ali, pictured here with Terri “TT”

The legacy continues with Rob’s daughter, Ali Weinberger, who has worked at the store since about age nine – following in her father’s footsteps. She graduated from Michigan State University with a Bachelor’s of Arts in Psychology in December of 2012, and is employed full time at the store.

Rob and his wife Debe Terri and Howard Herman

Tragically, in 2019 Rob passed away after a heroic 8 month battle with cancer. May his memory be for a blessing. It is clear through the wonderful family and community he created and the kindness he instilled, that his memory will live on. Rob’s wife, Debe Weinberger, who has always been influential in Emery’s success, has taken on a new leadership role since his death. Terri’s husband, Howard Herman, also works at the store. The store is also run with help from many dedicated employees who have become family along the way. Although many things have changed in 30 years, one thing still remains – the integrity and love for people that Emery passed on to his children and grandchildren. Everyone is always welcome.

The below is an excerpt from the Mid-America Jewelry News:

Artisan Jewelry, Unique Gifts

Emery’s Creative is a full-service store with artisan jewelry and unique gifts in all price ranges, a great assortment of watches, custom designs and repair. The store is proud to offer the beautiful work of Michigan artists. “Of course, we do custom work ourselves, so we’re Michigan artists, too!” says Rob.

“When Dad died, we kept the business moving along,” he says. Terri is in charge of buying. Her husband, Howard Herman, and Rob’s wife, Debe, are involved in the business. And following in her father’s footsteps, Rob’s daughter Ali, 27, was initiated into Emery’s Creative at the age of 9. “Ali is involved in purchasing and inventory she’s involved in basically running the business.”

Emery’s Creative isn’t large – the showroom takes up about 420 square feet of the store’s total 1,050 square feet. It lends to a friendly, bustling atmosphere. “People walk in and say, ‘I haven’t seen a store this busy in years!’” Rob laughs.

He and his family actively promote the store with local television news appearances, offering gift ideas for special occasions. They showcase items such as wooden beads and stunning pens handcrafted by Michigan artists, a Father’s Day flask – items designed to draw customers into the store.

Since 1987, Emery’s has been offering ear piercing as well – Rob figures he’s done about 12,000 of them. “I have enough pictures to wallpaper the store several times over,” he laughs. “Babies, adults . . . I pierced a grandfather and son who were 18 and 80 years old.”

Rob trained with GIA but describes himself as mostly self-taught. “My father also learned by watching other people. Then you learn how to do it your way.”

Of the many lessons learned from Emery, Rob holds these close: “Don’t get rich on one customer, and be a good person. When you’re good to the people, they’re good to you. Don’t assume a customer can’t afford something by the way they look.”

“It’s a fun store and a great place to be,” adds Rob, who employs 12 people besides family. “There’s no pressure here. No suits and ties. Everybody likes to come to Emery’s. Our motto is, ‘Curiosity brought you here – satisfaction will bring you back.’”

The store’s website says it all: “Although many things have changed in 30 years, one thing still remains, Emery’s integrity and his love for people that he passed on to his children. Everyone is always welcome.”


Facebook

Tonight, we look back at the history of the EVARTS class USS EMERY DE-28. She honored Jack Marvin Emery, who was born on 9 October 1916, in Los Angeles, California. He enlisted in the naval reserve on 21 August 1939 for officer training, and was commissioned an ensign on 21 August 1939. Then he reported aboard USS ARIZONA BB-39 on 13 November 1939, and served in the communications department. He was killed in action when ARIZONA was lost in the attack on Pearl Harbor, on 7 December 1941.

His namesake, USS EMERY (DE-28), was launched on 17 April 1943 for the Royal Navy, under Lend Lease by Mare Island Navy Yard, without a name, as BDE-28. When the decision was made that east coast ships should be given to the Brits to save time, BDE-28 was reallocated to the United States, and initially assigned the name EISNER on 14 June 1943, but renamed EMERY on 14 July 1943. She was commissioned on 14 August 1943, with Lcdr Robert Grimes Coburn, USNR, in command.

EMERY cleared Pearl Harbor on 1 November 1943 for Funafuti, and a month of local escort duty in preparation for the invasion of the Gilbert Islands. During the invasion, she screened vulnerable tankers that were fueling assault ships, and their covering force of major combatants. She returned to Pearl Harbor on 16 December for training. Then, on 16 January 1944, EMERY put to sea, to protect tankers again during the assault on the Marshalls. Afterwards, she escorted convoys between Majuro and Funafuti until 9 March.

Between March and September 1944, EMERY sailed out of Port Purvis escorting combatants, auxiliaries, and merchantmen to Emirau, Green Island, Bougainville, and other southwest Pacific ports. She arrived at Manus on 27 September, and after screening a small convoy to the Russell Islands, proceeded to Peleliu for antisubmarine patrol and an escort voyage to Ulithi.

She returned in Ulithi for brief overhaul in November, and then swung back through the Marianas and Marshalls on convoy duty, arriving at Eniwetok on 4 March. This was her base through July 1945, as she carried out escort missions to Guam, Saipan, Ulithi, Iwo Jima, and Kwajalein. Thus she guarded the movement of men and supplies essential to the sea borne advance on Japan.

On 5 July she sailed for San Francisco, where she was decommissioned on 15 November 1945. On 28 November, she was stricken from the Navy list. On 21 July 1947, she was sold for scrapping to the National Metal & Steel Corp., Terminal Island, in Los Angeles, California.


Schmirgel

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Schmirgel, granular rock consisting of a mixture of the mineral corundum (aluminum oxide, Al2Ö3) and iron oxides such as magnetite (Fe3Ö4) or hematite (Fe2Ö3). Long used as an abrasive or polishing material, it is a dark-coloured, dense substance, having much the appearance of an iron ore. In addition to corundum and iron oxide, emery sometimes contains diaspore, gibbsite, margarite, chloritoid, and sillimanite.

Emery has been worked from very early times on the Greek island of Náxos it occurs there as loose blocks and as lenticular, or lens-shaped, masses or irregular beds in granular limestone associated with crystalline schists. Important deposits, similar to that on Náxos, occur in Turkey, where emery is found as detached blocks in a reddish soil and as rounded masses embedded in a crystalline limestone associated with mica schist, gneiss, and granite. Turkey is now the major world producer of emery. Emery has been worked at several localities in the United States, most notably at Peekskill, N.Y.

The Mohs hardness of emery is about 8, whereas that of pure corundum is 9. Emery’s hardness has made it popular as an abrasive, particularly in sandpapers, although it has largely been replaced by synthetic materials such as alumina. Its largest application now is that of a nonskid material in floors, stair treads, and pavements. A very fine emery dust is used by lens grinders, lapidaries, and plate-glass manufacturers, although here too synthetic abrasives are often preferred for their more uniform grain sizes and properties. Emery wheels, once quite common, were made by mixing the powdered material with a bonding medium such as clay and firing in a kiln. In emery sticks, cloth (also called crocus cloth), and paper, the powdered emery is bonded to the backing with adhesive.


Schau das Video: Benny Hill - Heroes Through the Ages 1989