US-Bevölkerung, 1790-2000: Ständig wachsend

US-Bevölkerung, 1790-2000: Ständig wachsend



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Bevölkerung der Kolonien, aus denen später die Vereinigten Staaten wurden, nahm in den Jahrzehnten vor und einschließlich der amerikanischen Revolution stetig zu. Die Tendenz in der Agrarwirtschaft zu Frühverheiratung und hoher Kinderzahl führte in den Jahrzehnten vor 1830 zu einem regelmäßigen Bevölkerungswachstum, wobei nur ein geringer Beitrag durch die Einwanderung geleistet wurde. Nach 1830 begann die Einwanderung wieder zu wachsen. Obwohl die Geburtenrate rückläufig war, blieb die Nettobevölkerungswachstumsrate bis nach dem Bürgerkrieg hoch. Nach einem leichten Anstieg im nächsten Jahrzehnt bescherte das Jahrzehnt der Weltwirtschaftskrise Amerika mit 7,2% den niedrigsten dekadischen Anstieg aller Zeiten. Henry A. Wallace schrieb 1934 in seinem Buch New Frontiers, dass das Ende des Bevölkerungswachstums in den Vereinigten Staaten als Einblick. "Heute ist die Einwanderung größtenteils ausgeschlossen. Es scheint, dass unsere Bevölkerung bis 1950 wahrscheinlich ihren Höhepunkt erreichen wird, etwa 150 Millionen Menschen, und dann zu sinken beginnen." Wallace hatte Recht mit der Volkszählung von 1950, verfehlte aber ansonsten den Trend. In der Nachkriegszeit kehrte der „Baby Boom“ den Niedergang um. In den letzten Jahren waren die Ankunft von Millionen von Einwanderern aus Mexiko und anderen Ländern zusammen mit der Tendenz hispanischer Haushalte zu einer größeren Anzahl von Kindern die Hauptfaktoren für das anhaltende Bevölkerungswachstum.

Volkszählungsjahr

Gesamt
Bevölkerung

Zunahme

Zunahme
%

Städtisch
%

Ländlich
%

1790

3,929,214

-

-

5.1

94.9

1800

5,308,483

1,379,269

35.1

6.1

93.9

1810

7,239,881

1,931,398

36.4

15.4

92.7

1820

9,638,453

2,398,572

33.1

7.2

92.8

1830

12,860,702

3,222,249

33.4

8.8

91.2

1840

17,063,353

4,202,651

32.7

10.8

89.2

1850

23,191,876

6,128,523

35.9

15.4

84.6

1860

31,443,321

8,251,445

35.6

19.8

80.2

1870

38,558,371

7,115,050

22.6

25.7

74.3

1880

50,189,209

11,630,838

30.2

28.2

71.8

1890

62,979,766

12,790,557

25.5

35.1

64.9

1900

76,212,168

13,232,402

21.0

39.6

60.4

1910

92,228,496

16,016,328

21.0

45.6

54.4

1920

106,021,537

13,793,041

15.0

51.2

48.8

1930

123,202,624

17,181,087

16.2

56.1

43.9

1940

142,164,569

18,961,945

15.4

56.5

43.5

1950

161,325,798

19,161,229

14.5

64.0

36.0

1960

189,323,175

27,997,377

18.5

69.9

30.1

1970

213,302,031

23,978,856

13.4

73.6

26.3

1980

236,542,199

23,240,168

11.4

73.7

26.3

1990

258,709,873

22,167,674

9.8

75.2

24.8

2000

291,421,906

32,712,033

13.2

81.0

19.0

ANMERKUNG: In den Zahlen für 1950 und später wird eine neue Methode zur Bestimmung der Stadt-/Landausweisung verwendet.


Schau das Video: Hvad rager midtvejsvalget mig?