Großveranstaltungen, sportliche Highlights und Nobelpreise von 1944 - Geschichte

Großveranstaltungen, sportliche Highlights und Nobelpreise von 1944 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ardennenschlacht

Sport

NCAA Football: Armeerekord: 9-0-0
Heisman Trophy: Leslie Horvath, Ohio St., TB-Q-Punkte: 412
Stanley Cup: Montreal Canadiens vs. Chicago Blackhawks Serie: 4-0
World Series: St. Louis Cardinals vs. St. Louis Browns Series: 4-2

Beliebte Filme

1. Die Angelegenheiten von Susan
2. Mit dabei kam Jones
3.Anker wiegen -
4. Und jetzt morgen
5. Casanova Braun
6. Weihnachten in Connecticut
7. Diamond Horseshoe 8. Frenchman's Creek 9. Gott ist mein Co-Pilot 10. Hier kommen die Wellen

Oscar-Verleihung

Bestes Bild: "Ich gehe meinen Weg"
Beste Regie: Leo McCarey ... "Going My Way"
Bester Hauptdarsteller: Bing Crosby ... "Going My Way"
Beste Hauptdarstellerin: Ingrid Bergman ... "Gaslight"

Nobelpreise

Chemie
HAHN, OTTO, Deutschland, Kaiser-Wilhelm-Institut, (jetzt Max-Planck-Institut) für Chemie, Berlin-Dahlem, geb. 1879, gest. 1968: "für seine Entdeckung der Spaltung schwerer Kerne"

Literatur
JENSEN, JOHANNES VILHELM, Dänemark, geb. 1873, gest. 1950: "für die seltene Kraft und Fruchtbarkeit seiner poetischen Phantasie, mit der sich eine intellektuelle Neugier von weitem Umfang und ein mutiger, frischer kreativer Stil verbinden"

Frieden
COMITƒ INTERNATIONAL DE LA CROIX-ROUGE (INTERNATIONALES KOMITEE DES ROTEN KREUZES)

Physiologie oder Medizin
Der Preis wurde gemeinsam verliehen an: ERLANGER, JOSEPH, U.S.A., Washington University, St. Louis, MO, geb. 1874, gest. 1965; und GASSER, HERBERT SPENCER, USA, Rockefeller Institute for Medical Research, New York, NY, geb. 1888, gest. 1963: "für ihre Entdeckungen zu den hochdifferenzierten Funktionen einzelner Nervenfasern"

Physik
RABI, ISIDOR ISAAC, USA, Columbia University, New York, NY, geb. 1898, (in Rymanow, damals Österreich-Ungarn) d. 1988: „für seine Resonanzmethode zur Erfassung der magnetischen Eigenschaften von Atomkernen“

Pulitzer-Preise

Belletristik: Martin Flavin ... "Reise im Dunkeln"
Geschichte: Merle Curti ... "Das Wachstum des amerikanischen Denkens"
Internationale Berichterstattung: Daniel DeLuce ... "Associated Press"
Nationale Berichterstattung: Dewy L. Fleming ... "Baltimore Sun"
Öffentlicher Dienst: "Omaha (NE) World Herald"


Historische Ereignisse am 11. November

308 Der Kongress von Carnuntum: In dem Versuch, den Frieden im Römischen Reich zu wahren, erklären die Führer der Tetrarchie Maxentius und Licinius zu Augusti, während der Rivale Konstantin I. zum Cäsar von Britannien und Gallien erklärt wird.

Veranstaltung von Interesse

1158 Kaiser Friedrich I. Barbarossa erklärt sich zum Herrscher Norditaliens

    Otto van Wittelsbach zum deutschen König gewählt 4. Laterankonzil (12. Ökumenisches Konzil) eröffnet in Rom Schlacht von Aleppo: Timur und seine Armee besiegen die Truppen von Sultan Faraj, dem Mamelucken-Herrscher Ägyptens, 20.000 Menschen sollen massakriert und eine Pyramide aus ihren Schädeln gebaut Oddo Colonna als Papst Martinus V. gewählt

Historisch Entdeckung

Päpstlich Amtseinführung

    Der Sohn des Herzogs von Alva, Don Fredrik, beginnt mit der Belagerung von Haarlem auf dem Gebiet der heutigen USA [NS 21. November] Auf Druck des anglikanischen Bischofs John Atherton verabschiedet das irische Unterhaus ein "Gesetz zur Bestrafung des Lasters der Buggery". Thomas Wentworth, Earl of Strafford, vom House of Lords aufgrund der Aussage von John Pym angeklagt und im Tower of London eingesperrt, wurde er später hingerichtet.

Veranstaltung von Interesse

1675 Der deutsche Mathematiker Gottfried Wilhelm Leibniz demonstriert zum ersten Mal die Integralrechnung, um die Fläche unter dem Graphen der Funktion y = f(x) zu bestimmen

    Die Invasionsflotte von Prinz Willem III. segelt nach England Eine Autobahn in der Bronx wird angelegt, die später in East 233rd Street umbenannt wird

Veranstaltung von Interesse

    Der F.H.C. Die Gesellschaft, auch bekannt als Flat Hat Club, wurde in der Raleigh Tavern, Williamsburg, Virginia, gegründet. Es war die erste College-Bruderschaft. Theresianische Militärakademie in Wien eröffnet

Veranstaltung von Interesse

1775 Der Militärführer der Mohawk, Joseph Brant, reist nach London, um mehr Unterstützung von der Regierung zu erbitten und die Krone davon zu überzeugen, im Gegenzug für ihre Teilnahme als Verbündete am bevorstehenden Krieg gegen die Missstände des Mohawk-Landes vorzugehen

    Britische Soldaten und Loyalisten, verbündet mit Räubern der Irokesen und Seneca, schlachten 40 beim "Cherry Valley Massacre" im Zentrum von New York ab Chrysanthemen werden aus China nach England eingeführt

Schlacht von Interesse

1805 Napoleonische Kriege: Schlacht bei Dürenstein - 8000 französische Truppen versuchen, den Rückzug einer weit überlegenen russischen und österreichischen Streitmacht zu verlangsamen.

Historisch Veröffentlichung

1807 erscheint die Salmagundi-Zeitschrift von Washington Irving - die erste, die den Namen "Gotham" mit New York City in Verbindung bringt

    Cartagena Kolumbien erklärt Unabhängigkeit von Spanien Dresden kapituliert vor alliierten Armeen Chile erklärt Bolivien und Peru den Krieg Das Virginia Military Institute wird in Lexington, Virginia, gegründet. Alvan Clark patentiert Teleskop

Sieg in Schlacht

1868 Dreibundkrieg: Der Sieg der Alliierten in der Schlacht von Avay hinterlässt 3.000 paraguayische Soldaten tot, 600 verwundet und der Weg nach Asunción ist frei

    Der australische Bushranger und Outlaw Ned Kelly wird im Melbourne Gaol gehängt Anarchist Haymarket Märtyrer August Spies (geb. 1855), Albert Parsons (geb. 1848), Adolph Fischer (geb. 1858) und George Engel (geb. 1836) werden hingerichtet. Der Bau des Manchester Ship Canal beginnt in Eastham. Washington als 42. Bundesstaat der USA zugelassen British Open Men's Golf, Musselburgh Links: Willie Park Jr gewinnt seinen zweiten Open-Titel schlägt Andrew Kirkaldy mit 5 im 36-Loch-Playoff D McCree patentiert tragbare Feuerleiter Bechuanaland wird Teil der Kapkolonie Jules Vandenpeereboom wird belgischer Minister of War Samuel Pierpont Langleys Flugzeugmodell Nummer 6 "schwerer als Luft" fliegt über 1.500 m (5.000 ft). Stuart/Rubens/Boyd-Jones' "Floradora" wird in London uraufgeführt

Veranstaltung von Interesse

    Hochkommissar Prinz George erklärt Amnestie für alle Anführer des Aufstands, der Kreta in den letzten Monaten verstört hat – der aber nie massenhaft unterstützt wurde Ethel Smyths "Standrecht"-Premieren in Leipzig

Der Krieg ist vorbei, aber sei nicht zu aufgeregt

1918 Der von den Alliierten und Deutschland unterzeichnete Waffenstillstand des Ersten Weltkriegs tritt in Kraft und die Feindseligkeiten des Ersten Weltkriegs enden um 11 Uhr, "der elften Stunde des elften Tages des elften Monats".

    Papst Benedictus XV erklärt die politischen und geschäftlichen Ansichten der römisch-katholischen Kirche Großbritanniens Denkmal für ihre Kriegstoten, der Ehrenmal in Whitehall, entworfen von Edwin Lutyens, enthüllt Die Bestattungen unbekannter Soldaten finden gleichzeitig in der Westminster Abbey in London und am Arc de Triomphe statt. Paris

Veranstaltung von Interesse

1921 US-Präsident Warren G. Harding weiht Grabmal des unbekannten Soldaten auf dem Friedhof von Arlington

    Größte ausgestellte US-Flagge (150' X 90') 1939 erweitert (270' X 90') Ewige Flamme entzündet für das Grab des unbekannten Soldaten unter dem Arc de Triomphe in Paris Martin Beck Theatre öffnet bei 302 W 45th St NYC Palace of Ehrenlegion in San Francisco eingeweiht Earnest Thalmann wird Vorsitzender der deutschen KPD

Musik Aufzeichnung

1925 Louis Armstrong und seine Hot Five beginnen ihre erste Aufnahmesession

Wissenschaftlich Entdeckung

1925 Der amerikanische Wissenschaftler Robert A. Millikan gibt die Entdeckung der kosmischen Strahlung bekannt

Termin von Interesse

1926 Future Baseball Hall of Fame zweiter Basisspieler Eddie Collins wird als Spieler/Manager der Chicago White Sox entlassen, der durch einen anderen zukünftigen HOF'er Catcher Ray Schalk . ersetzt wird

    Die US-Route 66 wird von Chicago, Illinois nach Santa Monica, Kalifornien, eingerichtet. 2.448 Meilen (3.940 km) Frankreichs 5. Regierung von Raymond Poincaré bildet KXO-AM in El Centro CA beginnt mit Funkübertragungen WGL-AM in Fort Wayne IN beginnt mit Funkübertragungen WMT-AM in Cedar Rapids IA beginnt mit Funkübertragungen WOL-AM in Washington, DC beginnt mit Funkübertragungen

Historisch Erfindung

1930 Patentnummer US1781541 wird Albert Einstein und Leó Szilárd für ihre Erfindung des Einstein-Kühlschranks verliehen

    Grundsteinlegung für Opera House & Veteran's Building in San Francisco "Great Black Blizzard"

Veranstaltung von Interesse

1933 Billie Holidays zweiter Song und erster Hit, "Riffin' the Scotch", wird veröffentlicht

    WOC-AM in Davenport Iowa spaltet sich von WHO-WOC & wird zu KICK-AM Explorer 2 Ballon stellt Höhenrekord von 72.000 Fuß über South Dakota auf Deutsches Flugzeug Messerschmidt ME-109V13 fliegt einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord für Landflugzeuge mit Kolbenmotoren von 610,95 km/ h (379.62 mph) Nobelpreis für Physik an den Amerikaner Clinton Joseph Davisson und den Briten George Paget Thomson "für ihre experimentelle Entdeckung der Beugung von Elektronen an Kristallen" verliehen Deutsche und österreichische Juden erleiden 1 Milliarde Mark Schaden im Nationalsozialismus

Veranstaltung von Interesse

1939 Kate Smith singt zum ersten Mal Irving Berlins „God Bless America“

    Tausende Pariser Studenten legen einen Kranz am Grab des unbekannten Soldaten ab Blizzard greift den Mittleren Westen der USA an

Veranstaltung von Interesse

1942 745 französische Juden nach Auschwitz deportiert

    Deutschland beendet seine Besatzung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg Juden in der Freizone Frankreichs, die einen gelben Davidstern tragen müssen Generalleutnant Kumakashi Harada wird japanischer Kommandant auf Java Transport #45 fährt mit französischen Juden nach Nazi-Deutschland

Veranstaltung von Interesse

1943 New York Yankees Pitcher Spud Chandler gewinnt AL MVP St. Louis Cardinals Outfielder Stan Musial gewinnt NL MVP

    US-Luftangriff auf Rabaul, Papua-Neuguinea Die New York Rangers schlagen die Detroit Red Wings mit 5:2, um den NHL-Rekord von 25 Spielen ohne Sieg zu beenden (0-21-4) Die New York Knicks spielen ihr erstes Heimspiel der Basketball Association of American (BAA) im Madison Square Garden verlieren 78-68 gegen Chicago Stags in der Verlängerung

Film Premier

1947 "Gentlemen's Agreement" unter der Regie von Elia Karan und mit Gregory Peck und Dorothy McGuire Premiere in New York (Bester Film 1948)

Veranstaltung von Interesse

1954 Veröffentlichung von "Two Towers", 2. Band von "Lord of the Rings", von J. R. R. Tolkien von George Allen und Unwin in London

    Abriss der Seilbahn-Scheune in Kalifornien & Hyde, San Francisco beginnt "La Plume de Ma Tante" wird im Royale Theatre NYC für 835 Vorstellungen eröffnet San Francisco, abgerissen

Veranstaltung von Interesse

1961 werden Molotow, Malenkow und Kaganowizj aus der kommunistischen Partei der UdSSR ausgeschlossen

    Stalingrad umbenannt in Wolgograd "Catch-22" von Joseph Heller wird von Simon und Schuster in New York veröffentlicht Kuwaits Nationalversammlung ratifiziert die Verfassung von Kuwait

Die Beatles über Ed Sullivan

1963 Brian Epstein & Ed Sullivan unterzeichnen einen Vertrag über 3 Shows für die Beatles

    Murray Schisgals "Luv"-Premieren in NYC Rhodesian PM Ian Smith verkündet Unabhängigkeit von Großbritannien William Alfreds "Hogan's Goat"-Premieren in NYC Gemini 12 (Lovell & Aldrin) starteten auf einem 4-tägigen Flug Methodist Church & Evangelical United Brethren Church vereinen sich als United Methodist Church (USA) NASA startet das Raumschiff Gemini 12

Veranstaltung von Interesse

1968 John Lennon und Yoko Ono erscheinen nackt auf dem Cover des Albums "2 Virgins"

    Malediven (im Indischen Ozean) werden zur Republik Ron Hill stellt bei den Beatles in Leicester England einen Rekord von 10 Meilen (46:44) auf und Billy Preston veröffentlicht "Get Back" in Großbritannien

Veranstaltung von Interesse

1969 Jim Morrison wird vom FBI wegen Trunkenheit in einem Flugzeug verhaftet

Veranstaltung von Interesse

1971 Neil Simons "Prisoner of Second Avenue" wird in NYC uraufgeführt

    Dow Jones Index steigt zum ersten Mal über 1.000 US-Armee übergibt Stützpunkt Long Bihn an südvietnamesische Armee Rugby League World Cup, Stade de Gerland, Lyon, Frankreich: Australien und Großbritannien ziehen 10:10 aus Großbritannien erhält die Trophäe Opernsopranin Maria Callas gibt ihren letzten öffentlichen Auftritt in Sapporo, Japan ab

Veranstaltung von Interesse

1975 Der liberale Führer Malcolm Fraser wird nach der Entlassung der Regierung von Whitlam durch Generalgouverneur John Kerr . als stellvertretender Premierminister von Australien vereidigt

    Wings Release "Mull of Kintyre" &"Girl's School" Maumoon Abdul Gayoom wird Präsident der Malediven Boston Court erteilt Aufenthaltsgenehmigung für das Cambridge Buddhist Center Crew der Sojus 35 kehrt an Bord der Sojus 37 zur Erde zurück

Veranstaltung von Interesse

1980 NY Islanders 'zukünftiger Hockey Hall of Fame rechter Flügel Mike Bossy erzielt 4 Tore in einem 6-6 Unentschieden gegen den Besuch der Minnesota North Stars

Veranstaltung von Interesse

1981 LA Dodgers Starter Fernando Valenzuela gewinnt als erster MLB-Rookie einen Cy Young Award Milwaukee Brewers' Rollie Fingers gewinnt den AL Award

    "Oh, Brother!" schließt im ANTA Theatre NYC nach 3 Vorstellungen in Großbritannien ankommen

Veranstaltung von Interesse

1983 Präsident Reagan wird erster US-Präsident, um sich an die japanische Legislative zu wenden

    Der australische Cricket-Wicketkeeper/Schlagmann Wayne Phillips erzielt 159 beim Testdebüt gegen Pakistan bei WACA, Perth "Three Musketeers" öffnet im Broadway Theatre NYC für 9 Aufführungen Davis-Monthan Air Force Base Yonkers wird der Trennung von Schulen und Wohnhäusern für schuldig befunden Astro Mike Scott (18-10) aus Houston gewinnt NL Cy Young Award

Veranstaltung von Interesse

1987 Richter Anthony Kennedy für den Obersten Gerichtshof nominiert

Veranstaltung von Interesse

1987 Boston Red Sox Starter Roger Clemens gewinnt aufeinanderfolgende AL Cy Young Awards Philadelphia Phillies Starter Steve Bedrosian gewinnt den NL Award

Veranstaltung von Interesse

1987 van Goghs "Irises" wird bei einer Auktion für den Rekordpreis von 53,6 Millionen US-Dollar verkauft

    Fußballstürmer Mark Hughes spielt am selben Tag für Wales und Bayern München in 2 Ländern Jahre) berichtet in Science "Prince of Central Park" schließt im Belasco Theatre NYC nach 4 Aufführungen Rumänische Studenten protestieren in Bukarest vor dem Parteitag der Kommunistischen Partei und rufen "wir wollen Reformen" als Zeichen der kommenden Revolution "Shadowlands" öffnet im Brooks Atkinson Theatre NYC für 169 Auftritte Chuck Finley von Calif und Randy Johnson von Seattle bringen sich zu einem No-Hitter in einem Ausstellungsspiel zwischen US-amerikanischen und japanischen All-Star-Teams zusammen Die Church of England genehmigt die Priesterweihe

Veranstaltung von Interesse

1993 Papst Johannes Paul II. wegen eines Schulterbruchs für 2 Tage ins Krankenhaus eingeliefert

Veranstaltung von Interesse

1994 Bill Gates kauft Leonardo da Vincis "Codex" für $30.800.000

    Progress M-25 startete zur Raumstation Mir Atlanta Braves Startkrug John Smoltz gewinnt NL Cy Young Award Pat Hentgen von den Toronto Blue Jays fordert AL Award CBS News Moderator Dan Rather verlängert seinen Vertrag mit 2002 Kanadische Spieler gewinnen Cy Young Awards für das beste MLB Pitcher Roger Clemens von Toronto Blue Jays gewinnt seinen 4. AL Award Pedro Martinez von Montreal Expos nimmt den NL Award entgegen Spielbeginn im Jahr 2000 geplant) geben den Namen des Teams „Blue Jackets“ nach Soldaten der Unionsarmee während des amerikanischen Bürgerkriegs bekannt Letztes umgekehrtes Datum bis zum 1. Tunnel bei Kaprun, Österreich Die Journalisten Pierre Billaud, Johanne Sutton und Volker Handloik werden in Afghanistan bei einem Angriff auf den Konvoi getötet, auf dem sie unterwegs waren.

Verbandspokal

2001 Federation Cup Women's Tennis, Madrid, Spanien: Kim Clijsters besiegt Elena Dementieva mit 6:0, 6:4 und holt Belgiens ersten Titel mit uneinholbarer 2:0-Führung (Ende, 2:1)

Veranstaltung von Interesse

2002 Der belgische Tennisstar Kim Clijsters besiegt die Amerikanerin Serena Williams 7-5, 6-3 und gewinnt die WTA Tour Championship zum Saisonende im Staples Center, Los Angeles

#1 in dem Diagramme

2003 veröffentlicht Josh Groban sein zweites Album "Closer", es steigt auf Platz 1 der US-Charts und wird sein Bestseller

Wahl von Interesse

2004 Yasser Arafats Tod aus unbekannten Gründen von der Palästinensischen Befreiungsorganisation bestätigt, wurde Mahmoud Abbas Minuten später zum Vorsitzenden der PLO gewählt.

Veranstaltung von Interesse

2006 Neuseeländisches Kriegerdenkmal, das von Ihrer Majestät Königin Elizabeth II. in London, Vereinigtes Königreich, enthüllt wurde, zum Gedenken an den Verlust von Soldaten der neuseeländischen und britischen Armee

Veranstaltung von Interesse

2007 Justine Henin aus Belgien besiegt die Russin Maria Sharapova 5–7, 7–5, 6–3 und gewinnt einen 1 Mio

Album Veröffentlichung

2008 Taylor Swift veröffentlicht ihr zweites Studioalbum „Fearless“ (2009 Billboard Album of the Year, Grammy Album of the Year 2010, American Music Awards 2009)


Sportliche Highlights für 1944

Hier einige sportliche Höhepunkte der Sportwelt des Jahres 1944. Es war das Jahr der Olympia, und die Sommerspiele sollten in London, England, und die Winterspiele in Cortina d'Ampezzo, Italien, ausgetragen werden. Beide Veranstaltungen wurden aufgrund des Zweiten Weltkriegs abgesagt. Cortina d'Ampezzo wurde später als Gastgeber der Olympischen Winterspiele 1956 ausgezeichnet. Andere Veranstaltungen, die kriegsbedingt abgesagt wurden, waren Wimbledon, die French und Australian Open Tennis, die British Golf Open, Golf Masters, US Open und die Tour de France.

Es war das vierte Jahr, in dem die Australian Open und die Wimbledon abgesagt wurden und die French Open, die unter deutscher Besatzung stattfanden, aufgrund des Zweiten Weltkriegs offiziell für nicht anerkannt wurden. Das einzige Grand-Slam-Event, das ausgetragen wurde, waren die US Open, bei denen Pauline Betz Addie gewann den Titel zum dritten Mal in Folge. Pauline gewann das Event auch in Zukunft noch einmal und beendete ihre Karriere mit fünf Grand-Slam-Siegen. Frank Parker gewann bei den Herren seinen ersten Grand-Slam-Titel. Frank holte einen weiteren US-Open- und zwei French-Open-Titel und beendete seine Karriere mit vier Slam-Siegen.

Die PGA Championship war das einzige große Golfturnier der Männer, das in diesem Jahr stattfand, bei dem die anderen drei aufgrund des zweiten Weltkriegs abgesagt wurden. Bob Hamilton gewann die Veranstaltung für seinen ersten und einzigen Major. Babe Zaharias gewann die Women's Western Open, das einzige Major-Event der Frauen, das in diesem Jahr stattfand, für ihren zweiten Major-Titel.

Nachfolgend finden Sie eine Zeitleiste einiger bedeutender Ergebnisse in der Welt des Sports für das Jahr 1944.

Datum Ergebnisse
August Golf US PGA von Bob Hamilton gewonnen
September Tennis US National Championship von Frank Parker und Pauline Betz . gewonnen
Okt Die Baseball World Series wurde von den St. Louis Cardinals gewonnen

Bitte beachten Sie, dass die Termine für vergangene Veranstaltungen nicht immer bekannt sind und manchmal nur in den Monat der aktuellen Veranstaltung gelegt werden. Wenn kein genaues Datum angegeben ist, handelt es sich nur um einen geschätzten Monat, in dem es stattgefunden hat.

Wenn Sie eine Korrektur haben oder Ereignisse kennen, die hier aufgenommen werden sollten, lassen Sie es mich bitte wissen.


Beiträge zur Wirtschaftstheorie

Friedmans Beiträge zur Wirtschaftstheorie sind zahlreich. Einer seiner frühesten, beschrieben in Eine Theorie der Konsumfunktion (1957), war die Formulierung der Hypothese des permanenten Einkommens, der Idee, dass die Konsum- und Sparentscheidungen eines Haushalts stärker von Veränderungen seines permanenten Einkommens beeinflusst werden als von Einkommensänderungen, die die Haushaltsmitglieder als vorübergehend oder vorübergehend wahrnehmen. Die Hypothese des permanenten Einkommens lieferte eine Erklärung für einige Rätsel, die in den empirischen Daten über den Zusammenhang zwischen der durchschnittlichen und der marginalen Konsumneigung aufgetaucht waren. Es half auch zu erklären, warum beispielsweise eine Fiskalpolitik in Form einer Steuererhöhung, wenn sie als vorübergehend wahrgenommen wird, nicht zu den beabsichtigten Konsumsenkungen führt, sondern die Steuererhöhung aus Ersparnissen finanziert werden könnte und das Konsumniveau unverändert bleibt . Das war Friedmans neuartiges Ergebnis: Wenn Haushalte das dauerhafte Einkommen nicht als sich ändernd wahrnehmen, werden sie ihre etablierten Ausgabenmuster beibehalten.

Friedmans bekannteste Beiträge liegen im Bereich der Geldwirtschaft, wo er als Begründer des Monetarismus und als einer der Nachfolger der Wirtschaftstradition der „Chicago-Schule“ gilt. In den 1950er Jahren wurde die Makroökonomie von Wissenschaftlern dominiert, die sich an Theorien hielten, die von John Maynard Keynes gefördert wurden. Keynesianer glaubten daran, dem Konjunkturzyklus mit staatlich geförderter Politik entgegenzuwirken, und hielten die Fiskalpolitik für wirksamer als die Geldpolitik, um beispielsweise die Auswirkungen einer Rezession zu neutralisieren. Friedman widersetzte sich der keynesianischen Ansicht, dass „Geld keine Rolle spielt“, sondern vertrat stattdessen die Theorie, dass Änderungen der Geldmenge die realwirtschaftliche Aktivität kurzfristig und das Preisniveau langfristig beeinflussen. Er erläuterte seinen Fall in seiner Einführung in Studien zur Geldmenge (1956), eine Sammlung von Artikeln, die von Teilnehmern des Money and Banking Workshops beigesteuert wurden. Dieser Arbeit folgte ein gemeinsam mit David Meiselman verfasster Artikel „The Relative Stability of Monetary Velocity and the Investment Multiplier in the United States, 1897–1958“, in dem die Stabilität und Bedeutung des keynesianischen Multiplikators in Frage gestellt wurde. Der Multiplikator, der eine Verbindung zwischen Veränderungen der autonomen Ausgaben und nachfolgenden Veränderungen des Nationaleinkommens bildet, ist im keynesianischen Fall ein Schlüsselelement für eine wirksame und vorhersehbare Finanzpolitik.

1963 veröffentlichte Friedman das erste von drei Büchern, die er gemeinsam mit Anna J. Schwartz verfasste. Eine Währungsgeschichte der Vereinigten Staaten, 1867-1960. Durch die Kombination theoretischer und empirischer Analysen mit institutionellen Erkenntnissen lieferte dieser Band eine sehr detaillierte Darstellung der Rolle des Geldes in der US-Wirtschaft seit dem Bürgerkrieg. Besonders einflussreich war die Behauptung der Autoren, dass die Weltwirtschaftskrise ein typischer Abschwung gewesen wäre, wenn die US-Notenbank nicht die politischen Fehler gemacht hätte.

1967 leistete Friedman in seiner Präsidentschaftsrede vor der American Economic Association einen weiteren wegweisenden Beitrag zu keynesianisch-monetaristischen Debatten. Darin stellte er die Gültigkeit eines anderen keynesianischen Schlüsselkonstrukts in Frage, der Phillips-Kurve, die behauptete, dass ein stabiler Trade-off zwischen der Lohninflation und der Arbeitslosenquote besteht. Friedman argumentierte, dass der Kompromiss vorübergehend war und davon abhing, dass die Arbeiter durch eine unerwartete Lohninflation „täuscht“ wurden, um zu glauben, dass eine Erhöhung ihres Nominallohns eine Erhöhung ihres Reallohns sei, was sie dazu veranlasste, mehr Produktion zu produzieren. Laut Friedman erforderte die Senkung der Arbeitslosigkeit unter das, was er als „natürliche Rate“ bezeichnete, keine einmalige Lohnerhöhung, sondern eine beschleunigte Lohninflation. Die „Stagflation“ der 1970er Jahre (wörtlich eine Kombination aus wirtschaftlicher Stagnation und Inflation), die in einem vereinfachten keynesianischen Rahmen unmöglich ist, wurde von vielen als Bestätigung von Friedmans Hypothese angesehen. Auf jeden Fall markierte es das Ende der Dominanz des keynesianischen Modells in der Makroökonomie.

1975 reiste Friedman nach Chile, wo er eine Reihe von Vorträgen und öffentlichen Vorträgen hielt und sich mit dem damaligen Militärdiktator des Landes, Augusto Pinochet, traf. Friedman riet Pinochet in einem nachfolgenden Brief, der chilenischen Wirtschaft eine „Schockbehandlung“ zu verabreichen, um sie von der galoppierenden Inflation zu heilen. Seine Rezepte, die schließlich unter der Leitung einer Gruppe chilenischer Ökonomen, die in den 1950er und 1960er Jahren an der University of Chicago ausgebildet worden waren (die „Chicago Boys“), umgesetzt wurden, beinhalteten drastische Kürzungen der öffentlichen Ausgaben, die Privatisierung staatlicher Unternehmen , die Abschaffung von Lohn- und Preiskontrollen sowie die Deregulierung der Finanzmärkte und des Außenhandels. Die Folgen dieser Maßnahmen wurden in zahlreichen Studien intensiv diskutiert. Friedman wurde vielfach dafür kritisiert, dass er offenbar die Diktatur unterstützte, ein Vorwurf, den er und seine Unterstützer als unfair empfanden.

1976, in dem Jahr, in dem er von der University of Chicago in den Ruhestand ging, erhielt Friedman den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. 1977 wurde er Mitglied der Hoover Institution on War, Revolution and Peace, einer konservativen Denkfabrik. Ungefähr zur gleichen Zeit begann er mit seiner Frau Rose an der Fernsehserie Public Broadcasting Service (PBS) zu arbeiten Frei zu wählen, ein Kontrapunkt zu John Kenneth Galbraiths Zeitalter der Unsicherheit. Ihre beliebte Serie, in der die Tugenden eines freien Marktsystems gepriesen wurden, führte schließlich zu einem Buch (1980) und einer Reihe von Lehrvideos mit demselben Titel. 1998 veröffentlichten die Friedmans ihre Memoiren, Zwei glückliche Menschen.

Im Laufe seiner Karriere wurde Friedman zu einem deutlichen Sprecher für freie Märkte und freie Gesellschaften in einer Zeit, in der viele Sozialwissenschaftler marktwirtschaftliche Lösungen für soziale Probleme herabsetzten. Friedmans Zusammenarbeit mit Anna J. Schwartz ist nach wie vor eine wichtige Ressource für diejenigen, die sich für die Geldgeschichte der Vereinigten Staaten interessieren. Andere Vermächtnisse sind Friedmans Wiederbelebung eines monetären Ansatzes der Makroökonomie und seine beharrliche Kritik an der keynesianischen Ökonomie.


1944: Frühe "intelligente" Waffen ziehen in den Krieg

Einer war eine Zündschnur, die ein Projektil direkt über dem Ziel explodierte, anstatt beim Aufprall, was die Waffe fünf- bis 20-mal effektiver machte. Die von NIST entworfene "Funk-Näherungssicherung" war ein winziger Funksender und -empfänger von der Größe einer Glühbirne, der mit Batterien oder Generatoren betrieben wurde. Variationen des Geräts wurden für Raketen, Granaten und Bomben entwickelt. Hunderte von Arbeitern verbrachten mehrere Jahre damit, die Technologie zu perfektionieren, die Anfang 1941 erstmals getestet wurde.

Der oft als führende technische Fortschritt der Kriegszeit beschriebene Zünder wurde erst 1944 für den allgemeinen Gebrauch freigegeben. Mörsergranatenzünder gingen nicht in die volle Produktion, aber Zünder für Raketen und Bomben gingen in die volle Produktion und wurden ausgiebig verwendet. Der erste größere Kampfeinsatz des Zünders war während der Bombardierung von Iwo Jima vor der Invasion im Jahr 1945. Etwa 8,3 Millionen Zünder wurden hergestellt.

NIST half auch bei der Entwicklung und Konstruktion der Bat, der ersten vollautomatischen Lenkwaffe, die jemals erfolgreich im Kampf eingesetzt wurde. Neben der Koordinierung der Arbeit der zivilen Behörden an der Fledermaus erarbeitete das NIST die aerodynamischen und stabilisierenden Eigenschaften der 454 Kilogramm schweren Rakete, die kurzwellige Strahlung aussendete und von den Radarechos des feindlichen Ziels geleitet wurde. Zusätzlich zu seiner Selbstführungsfähigkeit war der Bat für seine große Reichweite, hohe Genauigkeit und hohe Nutzlast bekannt. Es wurde im pazifischen Theater verwendet.


Großveranstaltungen, sportliche Highlights und Nobelpreise von 1944 - Geschichte

Zeitleiste der chinesischen Einwanderung in die Vereinigten Staaten

1785 Drei chinesische Seeleute kommen an Bord des Schiffes Pallas in Baltimore, MD, in den kontinentalen Vereinigten Staaten an.

1790 Das Einbürgerungsgesetz von 1790 beschränkt die Staatsbürgerschaft auf „freie weiße Personen“ von „guter Moral“. Das Gesetz sollte bis 1952 durchgesetzt werden. Tatsächlich ist die Nation in weiße und rassische Minderheiten aufgeteilt, von denen jeder unterschiedliche und ungleiche Rechte und Behandlung zugestanden würde. Rassenminderheiten würden in ihrer Staatsbürgerschaft, ihrem Wahlrecht, ihrem Wohnsitz, ihrer Jury, ihrem Eigentum und ihren Familienrechten eingeschränkt. Asiatische Amerikaner, einschließlich chinesischer Amerikaner, wären von dieser Gesetzgebung direkt betroffen, bis sie durch die Verabschiedung des Walter-McCarran-Gesetzes von 1952 aufgehoben würde.

1830 Die erste US-Volkszählungsnotation von Chinesen in Amerika verzeichnet drei Chinesen, die in den Vereinigten Staaten leben.

1830er Jahre Chinesische Seeleute und Hausierer besuchen New York.

1844 USA und China unterzeichnen Vertrag über "Frieden, Freundschaft und Handel".

1847 Yung Wing und zwei weitere chinesische Schüler kommen zur Schule in die USA.

1848 In Kalifornien wird Gold entdeckt und ein Goldrausch beginnt.

1850 Die chinesisch-amerikanische Bevölkerung in den USA beträgt etwa 4.000 von 23,2 Millionen Einwohnern. Chinesen in Kalifornien gründen Vereinigungen zum gegenseitigen Schutz.

1854 Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von Kalifornien, People v. Hall, besagt, dass Chinesen nicht vor Gericht aussagen können.

1858 Kalifornien verbietet rechtlich die chinesische und „mongolische“ Einwanderung.

1860 Die chinesisch-amerikanische Bevölkerung in den USA beträgt 34.933 von einer Gesamtbevölkerung von 31,4 Millionen.

1862 Die Vereinigten Staaten verbieten die Einfuhr chinesischer „Kulis“ auf amerikanischen Schiffen.

1865 Central Pacific rekrutiert chinesische Arbeiter, um eine transkontinentale Eisenbahn zu bauen.

1868 Die USA und China ratifizieren den Burlingame-Seward-Vertrag, der die gegenseitige Auswanderung beider Länder sanktioniert.

1869 Die erste transkontinentale Eisenbahn wird mit bedeutenden chinesischen Einwanderern fertiggestellt.

1870 Die chinesisch-amerikanische Bevölkerung in den USA beträgt 63.199 von einer Gesamtbevölkerung von 38,5 Millionen.

1870 Der Kongress genehmigt den Einbürgerungsgesetz, der es Chinesen untersagt, die US-Staatsbürgerschaft zu erhalten. Das Gesetz verhindert auch die Einwanderung chinesischer Frauen mit Ehepartnern in den Vereinigten Staaten. Chinesische und japanische Männer müssen Beweise für den moralischen Charakter einer Frau im Fall von angehenden und tatsächlichen Ehefrauen chinesischer und japanischer Abstammung vorlegen.

1871 In Los Angeles und anderen Städten bricht antichinesische Gewalt aus. Diese Gewalt hält das ganze Jahrzehnt über an.

1875 Der Kongress verabschiedet das Page-Gesetz, das die Einwanderung von chinesischen, japanischen und „mongolischen“ Prostituierten, Schwerverbrechern und Vertragsarbeitern verbietet.

1878 Ein Bundesbezirksgericht in Kalifornien entscheidet, dass Chinesen keinen Anspruch auf die eingebürgerte Staatsbürgerschaft haben.

1880 Die USA und China unterzeichnen einen Vertrag, der es den USA erlaubt, die chinesische Einwanderung zu begrenzen.

1882 Der Kongress verabschiedet den Chinese Exclusion Act von 1882, der die Einwanderung chinesischer Arbeiter für 10 Jahre stoppt und Chinesen verbietet, eingebürgerte US-Bürger zu werden.

1886 Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA, Yick Wo v. Hopkins, stellt fest, dass Gesetze, die mit Rassendiskriminierung durchgesetzt werden, gegen den 14. Zusatzartikel verstoßen.

1888 Der Scott Act erklärt die Wiedereinreisegenehmigungen für über 20.000 chinesische Arbeiter für null und nichtig.

1889 Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA, Chae Chan Ping gegen die Vereinigten Staaten, bestätigt die Verfassungsmäßigkeit der chinesischen Ausschlussgesetze.

1890 Die chinesisch-amerikanische Bevölkerung in den USA beträgt 107.488 von einer Gesamtbevölkerung von 62,9 Millionen.

1892 Das Geary-Gesetz verlängert das chinesische Ausschlussgesetz um weitere 10 Jahre und verlangt von allen chinesischen Einwohnern, eine Genehmigung mitzuführen.

1893 Im Fall Fong Yue Ting gegen die Vereinigten Staaten entscheidet der Oberste Gerichtshof der USA, dass der Kongress die Befugnis hat, die Chinesen auszuschließen.

1894 Sun Yat Sen, Gründer des modernen China und politischer Aktivist, hilft, die Qing-Dynastie zu Fall zu bringen. Er richtet in den chinesisch-amerikanischen Gemeinschaften auf Hawaii, San Francisco und in New York Homebase-Operationen zur Befreiung Chinas ein.

1898 Der Oberste Gerichtshof der USA lässt Wong Kim Ark, einen in den USA geborenen und aufgewachsenen chinesischen Amerikaner, wieder in die USA ein. Ark wurde zunächst aufgrund des chinesischen Ausschlussgesetzes die Einreise verweigert. Der Fall regelt, dass in den USA geborene Chinesen nicht ihrer Staatsbürgerschaft entzogen werden können.

1904 Der Kongress macht die chinesischen Ausschlussgesetze auf unbestimmte Zeit. Polizeibeamte nehmen 250 mutmaßlich illegale chinesische Einwanderer ohne Durchsuchungsbefehl fest.

1905 Das kalifornische Zivilgesetzbuch verbietet Mischehen zwischen Weißen und „Mongolen“.

1906 Erdbeben zerstört alle Aufzeichnungen in San Francisco, einschließlich der Einwanderungsunterlagen. Dies eröffnet die Chance für eine neue Welle chinesischer Einwanderer. Diese „Papiersöhne“ konnten nun mit dem Verlust offizieller Aufzeichnungen behaupten, US-Bürger zu sein und das Recht zu haben, Familienmitglieder nach Amerika zu bringen. Die US-Regierung gründet das Bureau of Immigration.

1910 Die chinesisch-amerikanische Bevölkerung in den USA beträgt 94.414 von einer Gesamtbevölkerung von 92,2 Millionen. Angel Island Immigration Station opens to process potential Asian immigrants.

1917 The Immigration Act of 1917 restricts immigration of Asian persons and denies entry of natives from the “barred zone.”

1918 World War I Asian veterans receive right of naturalization.

1924 The Asian Exclusion Act, which is part of the Immigration Act of 1924, excludes all Asian laborer immigrants from entering into the United States. The U.S. Border Patrol is created, as an agency under the Department of Labor, to regulate Chinese immigration to the United States across the U.S.-Mexico border.

1925 Chinese wives of American citizens are denied entry.

1929 Annual immigration quotas are declared permanent.

1930 Chinese American population in U.S. is 102,159 out of a total population of 123.2 million.

1932 Anna May Wong, at the height of her career, stars with Marlene Dietrich in Shanghai Express.

1941 The United States declares war after the Japanese attack Pearl Harbor. China ist jetzt ein Verbündeter der Vereinigten Staaten.

1943 Congress repeals all Chinese exclusion laws, grants Chinese the right to become naturalized citizens, and allows 105 Chinese to immigrate to the US each year. China and the United States become World War II allies against Japan. The U.S. Army drafts over 20 percent of Chinese men living in the United States.

1945 World War II ends with atomic bomb dropped on Hiroshima and Nagasaki, Japan.

1947 Due to the 1945 War Brides Act of 1945, permitting immigration of foreign wives, husbands, fiancés, and children of U.S. Army personnel, 6,000 Chinese women enter into the United States as wives of Chinese American servicemen.

1949 The United States grants refugee status to 5,000 highly educated Chinese after China launches a Communist government. This Central Intelligence Agency Act (CIA Act) encourages Chinese scientists, engineers, and physicists to enter into the United States in furtherance of U.S. national security interests.

1950 Chinese American population in U.S. is 150,005 out of 151,325,798.

1952 The Walter-McCarran Immigration and Naturalization Act revokes the Asian Exclusion Act of 1924. A small number of Asians are also allowed to immigrate to the United States and are given citizenship status.

1953 The Refugee Relief Act offers unlimited immigrant visas to Chinese refugees.

1959 The U.S. government implements the eight-year “Confession Program” to encourage illegal Chinese immigrants to reveal identities of illegal residents.

1962 The Kennedy Emergency Immigration Act (KEIA Act) permits 5,000 Chinese immigrants to enter the United States during the period of China’s “Great Leap Forward” movement.

1965 A new immigration act effectively removes racial bias from America's immigration laws.

1968 San Francisco State College and the University of California at Berkeley students successfully strike for more minority studies programs. The demonstration leads to the historic School of Ethnic Studies at San Francisco State College and the creation of Black Studies at the University of California at Berkeley. In following years, Asian American Studies, Chicano Studies, Native American Studies, and comparative Ethnic Studies programs start at U.C. Berkeley and University of California at Los Angeles. These programs address the immigration history and ethnic experiences of Asian Americans and Chinese Americans.

1970 Chinese American population of the U.S. is 237,292 out of 179,323,175

1976 American physicist Samuel Ting wins the Nobel Prize in Physics

1982 Vincent Chin, a Chinese American, is killed by two white Americans. Chin's killers are sentenced only to probation and a fine of $3,000 plus court fees.

1982 Maya Lin's design selected for the Vietnam Veteran's Memorial.

1987 TIME Magazine publishes a cover article entitled "The New Whiz Kids". Many Chinese Americans express a concern about a "model minority" stereotype.

1990 Chinese American population of the U.S. is 1,645,472 out of 248,709,873.

1996 Dr. David Ho is named TIME Magazine's Man of the Year for his research into HIV/Aids.


The Battle of the Bulge: July 1944-January 1945

On July 20, 1944­, young German colo­nel Claus Schenk von Stauffenberg, a wounded veteran of the Tunisian campaign of World War II, attended Hitler's morning briefing at the Rastenberg headquarters in East Prussia while carrying a time­ bomb in a brie­fcase. He left the case under the heavy oak table at which Hitler was standing and found an excuse to leave. A few minutes later, the bomb exploded -- but not before another officer, finding it in his way, had kicked the case farther under the table. The blast killed four of those present, but Hitler was shielded by the heavy table. He emerged alive and vengeful. Stauffenberg was executed that night in Berlin. Several thousand suspects were arrested and about 200 were executed in the weeks that followed.

The assassination attempt coincided with a sudden crisis in the German war effort. Until late July, the front in Normandy had held, though at high cost. Again and again, the Germans struggled to repulse the British effort to capture the French city of Caen. The effort denuded German troops and tanks from other parts of the front, which allowed American commanders to plan a breakout through the German line.

After weeks of preparation and with overwhelming air support, U.S. general Omar Bradley launched Operation Cobra on July 25. For the first time, Western forces were able to develop real mobility. The line was broken open, and Bradley -- supported by notoriously belligerent general George Patton -- drove the German army back toward Paris in a matter of weeks. On August 25, Paris was liberated, partly by the approaching armies and partly by the French Resistance, which staged a final revolt against German occupation.

A second landing in southern France began on August 15, and within two weeks the enemy was cleared from the rest of France, meaning the Allies stood on the frontiers of Nazi Germany. The Western Allies grew hopeful that Nazi Germany might be defeated before the onset of winter. But General Montgomery's airborne assault on the Dutch city of Arnhem in the middle of September (to make it possible to cross the Rhine River) was bloodily repulsed. German resistance stiffened in immediate defense of the home territory.

In the East, Soviet Union troops reached the German border on August 17. Finland sued for peace on September 2, and during the following month the Baltic States were occupied and reabsorbed into the Soviet Union bloc.

Farther south, the Red Army made rapid progress after the destruction of German Army Group Center. Romania was occupied in August and switched to the Allied side. Bulgaria was occupied next, and by the end of October parts of Slovakia were also in Soviet Union hands. The Red Army stood on the boundaries of Hungary and Yugoslavia.

The dramatic collapse of Axis resistance owed something to popular resistance both in the West and the East. In Yugoslavia, a large Communist army under the leadership of Joseph Tito played the major role in liberating Yugoslav territory. In Italy, partisans harried the retreating Germans and prepared for a new postwar order.

In some cases, resistance was clearly anti-Soviet Union. In the Ukraine, a guerrilla war -- fought by nationalists -- tied down thousands of Soviet Union soldiers and security forces during 1944 and 1945 and slowed the move westward.

In Poland, the Home Army hoped to liberate its country before Soviet Union forces had time to construct a Communist state. On August 1, as the Red Army stood on the far side of the Vistula River, Polish nationalist forces in Warsaw staged an uprising against the German occupiers. The result was a savage response from the embattled German forces, which destroyed much of what remained of the city. The Red Army stayed where it was, and would not capture Warsaw until the start of the renewed campaign in January 1945.

In the Pacific, the Allies made rapid progress. Following the capture of Saipan, American forces retook Guam and opened the whole of the western Pacific to Allied forces. The Japanese again sought a decisive big battle as a key to saving what was left of their new empire. However, the American decision to reoccupy the Philippines exposed Japan's air forces to severe attack.

When the Japanese main fleet was deployed to oppose the American landings on the Philippine island of Leyte, the force lacked adequate air cover. The encounter was the largest naval battle ever fought, involving 282 ships.

In late October, three separate Japanese task forces were deployed to try to defeat the invasion. The result was a decisive victory for the U.S. Navy, as Japan lost 26 front-line warships. The invasion force landed on Leyte and cleared the island by the end of the year. Defeat of Japan was now only a matter of time.

The same could be said of Hitler's Germany, which was now surrounded on all sides by heavily armed enemies and subject to constant aerial bombardment. Yet Hitler still hoped for victory.

From June, new "weapons of revenge" -- the V-1 flying bomb and the V-2 ballistic missile -- were launched against London. Hitler hoped that by holding or destroying ports in the West, combined with a renewed U-boat campaign with new types of submarines, Nazi Germany would deprive U.S. and British forces of replacements and supplies.

In December 1944, Hitler ordered the German army and air force to use its scarce reserves for a daring counteroffensive in the West against American forces. The goal was to divide the Western Allies, seize the port of Antwerp, and force them to rethink their strategy. His commanders preferred a more limited offensive, but on December 16 Hitler unleashed Operation Autumn Mist.

In poor weather, which shielded the panzer armies from air attack, the Germans made rapid progress and carved out a salient 50 miles deep in the Ardennes. The Allies regrouped and counterattacked in what became known as the Battle of the Bulge. American resistance at St. Vith and Bastogne, Belgium, held up the German advance, and heavy counterstrikes drove German forces back to the German frontier.

On January 8, Hitler pulled his battered army back. The loss of 600 tanks and 1,600 aircraft marked the defeat of the Ardennes offensive. Nazi Germany was now exposed to the grim finale of the European war that Hitler had launched six years before.

See the next page for a detailed timeline of World War II events, including mass murders at the Auschwitz-Birkenau camp in early July, 1944.


Martin Luther King, Jr. born

On January 15, 1929, Martin Luther King, Jr. is born in Atlanta, Georgia, the son of a Baptist minister. King received a doctorate degree in theology and in 1955 helped organize the first major protest of the African American civil rights movement: the successful Montgomery Bus Boycott. Influenced by Mohandas Gandhi, he advocated civil disobedience and nonviolent resistance to segregation in the South. The peaceful protests he led throughout the American South were often met with violence, but King and his followers persisted, and the movement gained momentum.

A powerful orator, King appealed to Christian and American ideals and won growing support from the federal government and Northern whites. In 1963, Bayard Rustin and A. Philip Randolph led the massive March on Washington for Jobs and Freedom the event’s grand finale was King’sꃺmous “I Have a Dream” speech. Two hundred and fifty thousand people gathered outside the Lincoln Memorial to hear the stirring speech. 


Events of 1945

The New Year saw the Soviet liberation of Auschwitz, and the revelation of the sickening obscenity of the Holocaust, its scale becoming clearer as more camps were liberated in the following months.

The Soviet army continued its offensive from the east, while from the west the Allies established a bridge across the Rhine at Remagen, in March.

While the bombing campaigns of the Blitz were over, German V1 and V2 rockets continued to drop on London. The return bombing raids on Dresden, which devastated the city in a huge firestorm, have often been considered misguided.

Meantime, the Western Allies raced the Russians to be the first into Berlin. The Russians won, reaching the capital on 21 April. Hitler killed himself on the 30th, two days after Mussolini had been captured and hanged by Italian partisans. Germany surrendered unconditionally on 7 May, and the following day was celebrated as VE (Victory in Europe) day. Der Krieg in Europa war vorbei.

In the Pacific, however, it had continued to rage throughout this time. The British advanced further in Burma, and in February the Americans had invaded Iwo Jima. The Philippines and Okinawa followed and Japanese forces began to withdraw from China.

Plans were being prepared for an Allied invasion of Japan, but fears of fierce resistance and massive casualties prompted Harry Truman - the new American president following Roosevelt's death in April - to sanction the use of an atomic bomb against Japan.

Such bombs had been in development since 1942, and on 6 August one of them was dropped on the Japanese city of Hiroshima. Three days later another was dropped on Nagasaki. No country could withstand such attacks, and the Japanese surrendered on 14 August.

The biggest conflict in history had lasted almost six years. Some 100 million people had been militarised, and 50 million had been killed. Of those who had died, 15 million were soldiers, 20 million were Russian civilians, six million were Jews and over four million were Poles.


Setting History in Motion

As the philosopher Cornel West put it in his introduction to Jackie Robinson’s autobiography, I Never Had It Made, “More even than either Abraham Lincoln and the Civil War, or Martin Luther King, Jr. and the Civil Rights movement, Jackie Robinson graphically symbolized and personified the challenge to a vicious legacy and ideology of white supremacy in American history,” a challenge, Cornel continued, that “remains incomplete, unfinished.”

It is so easy for us to underestimate the enormous significance, both symbolically and politically, of Jackie Robinson’s integration of Major League Baseball, today when so very many black athletes play such dominant roles in sports. Baseball was America’s “national pastime,” and it was also, accordingly, the ultimate bastion of white male dominance. If professional sports as a whole were to be desegregated — and to some extent, the larger society — this effort had to commence on the baseball field. To understand the even broader social and political import of what Robinson’s actions on the field initiated, we need only consider the chain reaction of crucial episodes in the history of the civil rights movement that unfolded almost immediately after his first season with the Dodgers.

First, President Harry Truman issued Executive Order 9982 on July 26, 1948, just over a year after Robinson faced his first pitcher at Ebbets Field, abolishing racial discrimination in the armed forces. It is certainly reasonable to assume that Truman’s timing was informed by Robinson’s successful integration of professional baseball. Truman’s desegregation of the military no doubt informed the Supreme Court’s Brown v. Board decision desegregating public schools in 1954, which in turn informed the actions of Rosa Parks on her bus, leading to the Montgomery Bus Boycott. Out of the Montgomery Bus Boycott emerged the leadership role of the young Martin Luther King Jr. Without Martin Luther King, Jr. there would have been no modern civil rights movement.

And without the civil rights movement, there would have been no affirmative action, and without affirmative action, to fast-forward a bit, there would be no Barack Obama.

I’m not claiming that what Jackie Robinson alone achieved in 1947 set off this chain reaction of events, but his courage and bravery played a major role in the history of integration, both on the field and throughout American society, and no history of the civil rights movement would be complete without noting Robinson’s major role, and according him a place of honor and immortality in African-American history because of it.

Off the field, Jackie Robinson was also one of movement’s strongest voices, in spite of the fact that he had to withstand so much abuse on the field and from the stands in stoic yet eloquent silence. He once wrote, in a letter to Averell Harriman in 1955, that “We are sure that in time, the spirit embedded in the Constitution of the United States will prevail in all sections of the country however, it is important now that we be vigilant in guarding against flagrant miscarriages of justice that will hurt not only the innocent victims, but also the perpetrators.” He desperately — and unsuccessfully — lobbied Republican presidential candidate Richard Nixon to intervene when Dr. King was jailed in Georgia in October 1960. Some scholars believe that John Kennedy’s decision to do so led to his margin of victory over Nixon.

Jackie Robinson was a “race man,” as they said in those days, dedicated to the betterment of the black people. As he wrote in another letter to William Keefe in 1956, “I speak to you only as an American who happens to be an American Negro and one who is proud of that heritage. We ask for nothing special. We ask only that we be permitted to compete on an even basis, and if we are not worthy, then the competition shall, per se, eliminate us.” Hank Aaron noted this quite eloquently in his introduction to I Never Had It Made: “Jackie Robinson gave all of us — not only black athletes but every black person in this country — a sense of our own strength.” As the conservative columnist George Will correctly noted, Robinson’s life is “One of the great achievements not only in the annals of sports, but of the human drama anywhere, anytime.”

It is for these reasons that we should all be grateful that Robinson was acquitted at his court-martial for refusing to move to the back of the bus, and that we should honor the immortal legacy of Jackie Robinson as one of the greatest heroes of the modern civil rights movement, this extraordinarily noble man who suffered so much in so many ways for the sacrifices he made, both publicly and privately, so that African Americans could continue their long march for freedom and equality in this great republic with new vigor and determination.

Fifty of the 100 Amazing Facts will be published on The African Americans: Many Rivers to Cross website. Read all 100 Facts on The Root.



Bemerkungen:

  1. Zulut

    Ich stimme zu, großartige Nachricht

  2. Ommar

    Faszinierend! Just can't understand how often the blog is updated?

  3. Herschel

    Sehr guter Satz

  4. Kegul

    Dies ist nur bedingt, nicht mehr

  5. Laibrook

    Ich weiß nichts darüber



Eine Nachricht schreiben